• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Füße

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Füße

    Tja, da surfe ich jetzt schon seit einer Stunde und dies ist die erste Seite, wo ein Forum für betroffene besteht. Gaaaaaaaaaanz großes Lob an den Betreiber und den Webmaster.
    Ich hoffe mein Thema passt überhaupt zur Rubrik Physiotherapie, aber es gibt keine Orhtopädie, deswegen schreibe ich hier.
    Ich, 20 Jahre, habe mich vor 2Jahren im Training verletzt. Schon immer habe ich einen Hallux valgus, aber seit diesem Tag erst die Schmerzen....seit 2 Jahren. An Therapie habe ich wohl alles ausprobiert:
    die alternative Heilprakikermethode
    Physiotherapie en masse (58 Einheiten!!!!)
    Spritzen
    Blutuntersuchungen
    aaaaaaaaaaaaalllllllllllllllllleeessss
    Ich war bei 7 Ärzten insgesamt, bekam 6 Diagnosen, musste meinen Sport aufgeben (Reiten, Basketball), hatte ständige Schmerzen.
    Seitdem mein erster Orthopäde und 2 HNO-Ärzte mir bestätigten, dass HÖCHSTWAHRSCHEINLICH die Ursache für die Entzündung in meinem Ballengelenk bakteriellen Ursprungs sei, bei mir eine chronische Mandelentzündung festgestellt wurde (mit der ich allerdings keine Probleme hatte, sondern mit meinem Fuß) und mir kurzerhand mit 19 Jahren (!!!!) die Mandeln entfernt wurden, was sich im Nachhinein als völlig sinnlos aber schmerzvoll erwies, ist mein Vertrauen in Ärzte und OP´s, die "unbedingt" nötig sind sehr getrübt.
    Nun habe ich mich doch dazu durchgerungen mir den Fuß operativ behandeln zu lassen. Ich bin bestens über alle Therapieformen informiert, finde meinen Doc (Dr. Schipp, St. Bernward, Hildesheim) auch sehr o.k. bis jetzt und bin auch sehr froh, dass ich sehr bald eine OP-Termin (27.3.) bekommen habe, aber........ich hab trotzdem eine verdammte Angst vor den Schmerzen und vor allen Dingen davor, dass es mir danach vielleicht nicht besser oder sogar schlimmer gehen könnte.
    Deswegen bitte ich alle, die nach diesem langen Text noch selber Lust auf schreiben haben, mir zu antworten, wenn sie in einer ähnlichen Situation waren oder vielleicht sogar die gleiche Krankheit haben /hatten.

    Alles gute für die Kranken dadraußen...God bless

    Tina


  • RE: Füße


    Hallo Basketballerina,
    es gibt viele Patienten die ein ähnliches Schicksal erleiden. Wer meiner Erfahrung nach bei uns am meisten Erfahrung mit Füßen hat, sind "Podologen "
    Das sind Fußspezialisten, die sich während ihrer Ausbildung 4 Jahre lang nur mit Fußproblemen beschäftigen. Sie sind am ehesten in der Lage zu beurteilen was die Ursache für die Beschwerden sind. So wie Sie Ihre Beschwerden schildern, ist ein statisches Problem im Vorfußbereich vorhanden. Dies äußert sich in der Fehlstellung " hallux valgus". An diesem Zeh bildet sich oft eine Druckstell, bzw. eine Bewegungseinschränkung im Großzehengrundgelenk, das zu ernomen Schmerzen führt, die leider zur Aufgabe Ihrer Sportarten geführt hat. Als Abhilfe kommt eine "funktionell " Einlage in Betracht ,die die Fehlstellung im Fuß und damit auch im Zeh aktiv ausgleichen kann.
    Viel Glück
    Günter Knarr

    Kommentar


    • RE: Füße


      Hallo,
      habe den Beitrag erst jetzt gelesen. Habe seit 2 Jahren ein ähnliches Problem. Durch eine Bewegung habe ich mir Schmerzen, die vom Großzehengrundgelenk bis am Innenknöchel vorbei gingen, eingehandelt.Besonders stark waren die Schmerzen am Kahnbein. Ich konnte nicht mehr schmerzfrei in die Hocke gehen geschweige denn gehen oder laufen. Habe auch zig Ärzte aufgesucht. Einlagen haben zunächst nichts gebracht (Senk-Spreizfuss, Hallux). Danach habe ich es mit viel Barfusslaufen und Fussgymnastik versucht. Das hat geholfen! In normalen Schuhen bestehen allerdings weiterhin Probleme. Dann habe ich vom MBT (Trainingsschuh) gehört. Den trage ich jetzt seit 6 Monaten so oft wie möglich und die Schmerzen sind jetzt im erträglichen Bereich. Sport ist wieder 5mal die Woche einiigermaßen schmerzfrei möglich. Der Schmerz befindet sich jetzt hauptsächlich am Großzehengrundgelenk beim Abrollen (nur in normalen Schuhen). Gute Erfahrungen habe ich mit einem Filzstück zwischen dem großen Zeh und dem 2. Zeh gemacht. Demnächst werde ich es mit anderen Einlagen mit Abrollhilfe mal probieren. Das mit dem Podologen wusste ich bisher auch noch nicht. Wie kann man solche Leute finden? Und, Herr Knarr, haben Sie noch einen Tipp? Wie gehts Ihnen Tina?

      Gruß an alle Schmerzpatienten...

      Kommentar


      • RE: Füße


        Hallo Läufer,
        bitte entschuldigen Sie die späte Antwort. Ivh habe Ihren Beitrag schlichtweg übersehen. Nochmals Entschuldigung.
        Ich empfehle Ihnen Jose Roofhooft, eine Podologin aus Antwerpen die mehrmals im Jahr nach Deutschland ( Berlin oder Regensburg) kommt um hier Patienten zu untersuchen.
        Sie kann Patienten mit Ihrem sagenhaften Wissen bei Fußproblemen sehr gut helfen.
        Sie untersucht die Patienten zirka eine Stunde (!), und fertigt eigenhändig Einlagen nach den von Ihr gefundenen Messungen an.
        Bei Bedarf kann ich Ihnen ihre Telefonnummer in Belgien zukommen lassen.
        Bei Ihren Beschwerden scheint es sich um Problem im ersten Strahl zu handeln. Oft ist das Kahnbein blockiert, was zu einer Bewegungsstörung im Fu ß führt.
        In Amerika gibt es eine Art Pistole um das Kahnbein wieder an die richtige Stelle zu "schießen".
        Um ein normales Gehen zu gewährleisten muß Ihr Großzehengrundgelenk mindesten eine Bewegungsmöglichkeit von 60° haben. Bei dem MBT-Sportschuh wird diese fehlende Beweglichkeit durch die Abrollhilfe ausgeglichen.
        Das Filzstück zwischen erstem und zweiten Zeh ist eine gute Korrekturmöglichkeit.
        Ich empfehle Ihnen einen guten Manualtherapeuten der die Biomechanik des Fußes Erfahrung hat.
        Alles Gute
        Günter Knarr


        Kommentar



        • RE: Füße


          Vielen Dank für die Antwort,

          Manualtherapeuten, können das auch Masseure sein? Ich weiß nämlich nicht ,wie ich sonst so jemanden finden soll.

          Was ich noch vergessen hatte, hängt das laute knacken nach Ruhestellung evtl. auch damit zusammen?

          Ich hatte übrigens auch schon vermutet, dass es sich um eine Blockade handeln könnte, denn oftmals ist z.B. nach Tragen des MBT kein Knacken und auch kein Schmerz mehr. Hallux Valgus (nicht das schlimmste Stadium) habe ich übrigens auch, aber auch schon vor dem Ereignis vor 2 Jahren, glaube irgendwie nicht, dass das die Ursache ist.

          Durch Fehlhaltung hat sich übrigens auch das Tractus Iliotibialis Syndrom bei mir bemerkmar gemacht. Bin nächste Woche wieder beim Orthopäden. Hatte schon daran gedacht, ihn mal auf Einlage mit Weichbettung wegen Spreizfuss und eben mit Abrollhilfe anzusprechen. Was halten Sie davon?

          Haben Sie etwas dagegen, wenn ich Ihre Antwort(en) dem Orthopäden mal zeige? Ich habe sonst wirklich die Befürchtung, dass es nie ganz besser wird bzw. ich mich umsonst evtl. operieren lassen würde (bin übrigens erst 31 und bis vor 2 Jahren nie ernsthaft verletzt, sozusagen unverwüstlich) und jetzt das Desaster.

          Ich weiß, viele Fragen auf einmal, vielleicht können Sie mir ja wieder antworten. Vielen Dank!!!!!

          Kommentar