• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Humeruskopffraktur Tuberculum Majus, Impingement / NUtzen und Schaden Physiotherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Humeruskopffraktur Tuberculum Majus, Impingement / NUtzen und Schaden Physiotherapie

    Hallo zusammen von einem Neuling in diesem Forum. Ich habe vor 6 Wochen einen Motorrollerunfall gehabt. War zunächst komplett schmerzfrei, erst nachts kamen Schmerzen unter dem Schulterdach auf mit zunehmenden Schmerzen im Oberarm. Röntgen am nächsten Tag ergab zunächst keinen Hinweis auf Fraktur, konnte allerdings auch nicht abgespreizt geröntgt werden (wg. Schmerzen). Arzt verordnete Diclofenac und Physiotherapie. Keine Besserung, daher nach 6 Wochen MRT, um Rotatorenmanschettenruptur auszuschließen. MRT ergab kleinen, nicht dislozierten Bruch am Tuberculum Majus, der angeblich schon am zusammenheilen war. Weiterhin "kräftiges Knochenmarködem", leichte Flüssigkeitszeichen in der Bursa. Daraufhin Umstellung der Physio von aktiv auf passiv. Es wurde 2-3 Wochen lang von Tag zu Tag leicht besser, nun war ich aber am letzten Wochenende in einer Therme, dort länger in recht heißem Wasser. Seitdem deutliche Verschlechterung, vor allem des Bewegungsradius.

    Ich kann den Arm nach vorne nur etwa 45 Grad heben, dann ist die Schmerzgrenze erreicht. Seitlich etwa 30 Grad. Dann Schmerzen unter dem Schulterdach. Wenn ich den Arm nach hinten und leicht rotierend bewege (in die Gesäßtasche fassen oder auch etwas rustikaler "Hintern abputzen", dann stechender Schmerz, der teilweise auch rechts vorne in die Brust ausstrahlt, aber auch dorthin, wo ich Bizeps- und Supraspinatussehne vermute.

    Ich tippe auf - durch Hitze ausgelöste - Bursitis und Teilentzündung der Sehnen. Meine Physiotherapeutin meint, man sollte trotzdem weiter behandeln, ich weiß nicht, ob das gut ist. Stelle fest, dass Ruhigstellung eher dienlich ist, ebenso starke KÜhlung mit Coolpacks.

    Meine Fragen:

    1. Seht ihr das ähnlich? Oder verhindere ich mit einem Abbrechen der Physiotherapie eine eigentlich förderliche "Mobilmachung?"
    2. Wäre es jetzt vielleicht angezeigt, einmal 5-7 Tage kräftig mit Diclofenac durchgehend einzugreifen, um die Entzündung in den Griff zu kriegen?
    3. Macht es Sinn, weitere bildgebende Verfahren anzuwenden, um zu sehen, ob sich inzwischen ein regelrechtes Impingementsyndrom gebildet hat?
    4. Habt ihr sonst noch Tipps?

    Ich weiß, dass Schultersachen lange dauern. Aber im Moment sehe ich eigentlich gar keine Fortschritte und das macht mir Sorgen.

    (Warum ich das meinen Arzt nicht frage? Er ist in Urlaub und erst in 8 Tagen wieder da).

    Danke euch!
    Jochen


  • Re: Humeruskopffraktur Tuberculum Majus, Impingement / NUtzen und Schaden Physiotherapie

    Ergänzend vielleicht noch: Wenn ich den kranken Arm mit dem gesunden führe, kann ich nach vorne deutlich weiter rotieren, bis fast 130 Grad. Ebenso zur Seite auf ca. 90 Grad.

    Kommentar