• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Praktikantin übernimmt Massage - rechtens??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Praktikantin übernimmt Massage - rechtens??

    Hallo!
    Mir wurde aufgrund starker Schulterschmerzen eine manuelle Therapie/Massage verschrieben. Ich hatte bereits gute Erfahrungen gemacht und wählte wieder die Physiotherapiepraxis aus, die ich vor ca. einem Jahr bereits schon mal besuchte.

    Ich fragte vorher, welche Mitarbeiterinnen denn welche Termine bei mir übernehmen würden. Mir wurden die Namen genannt und ich bat darum, ob ich nicht wenigstens 3 Termine bei der Physiotherapeutin bekommen könne, die mir vor einem Jahr bereits half. Kein Problem, es wurde vereinbart. Da ich berufstätig bin, musste ein Kompromiss gefunden werden, damit ich mind. 2x pro Woche hingehen kann.

    Nun heute die Überraschung beim 3. Termin. Eine junge Frau kommt auf mich zu, wirkte ein bisschen befangen und führte halt die Massage durch. Ich wunderte mich. Hinterher erfuhr ich im Gespräch, dass diese junge Frau Praktikantin in der Praxis ist und laut ihrer Aussage soll sie einen der weiteren Termine wieder übernehmen.

    Die Massage an sich war entspannend und nciht schlecht, aber ich frage mich folgendes:

    1. Darf eine Praktikantin sowas "einfach so" machen?
    2. Würde die Kasse das eigentlich zahlen - denn eigentlich ist eine medizinische Anwendung und keine gute "Freizeitmassage" vereinbart worden?
    3. Kann ich mich weigern, meinen Eigenanteil zu zahlen, wenn die Praxis drauf besteht, dass die Praktikantin mich massieren soll? Immerhin müssen bei mir u.a. auch Druckpunkte behandelt werden sowie seitliche "Sperren" (kann es nicht besser ausdrücken, kenne den korrekten Begriff nicht) - und da ich sensibel am Hals bin und weiß, was man mit den falschen Handgriffen da kaputt machen kann, lasse ich da doch keine Praktikantin ran??


    4. Muss man als Physiotherapeut ein Praktikum machen? Ich bin gerade fassungslos, dass ich nicht mal vorher gefragt wurde - wenn ich nicht solche Schmerzen hätte, hätte ich glatt auf dem Absatz kehrt gemacht.


  • Re: Praktikantin übernimmt Massage - rechtens


    Hallo Sonnentau,

    was du da beschreibst ist leider kein Einzelfall...und das macht mich als ausgebildete Physio ( und Praxisinhaberin ) richtig wütend... Ich versuch mal deine Fragen zu beantworten:

    1. / 2. : Nein, eine Praktikantin darf definitiv NICHT auf ein Rezept von der Krankenkasse behandeln. Wenn die dementsprechende Kasse davon Wind bekommt, kann sie die Bezahlung der Behandlung an die Praxis verweigern, mal ganz davon abgesehen das der Praxisinhaber gegen den Vertrag verstößt den er mit der KK hat. Das kann ihn im schlimmsten Fall seine Zulassung kosten. Anders sieht das bei einer "Freizeitmassage" aus, wenn du vorher darüber informiert bist dass diese von einer Praktikantin durchgeführt wird, zum Bsp. wen ndie Praktikantin dich nach der eigentlichen Behandlung durch einen zugelassenen Therapeuten noch weiterbehandelt.

    3. Ich weiß nciht ob du den Eigenanteil verweigern kannst, aber wenn die Praxis darauf besteht, dass du weiter von einer Praktikantin auf ein Kassenrezept behandelt wirst, dann solltest du tunlichst sehen, dass du keinen Fuß mehr in diese Praxis setzt. Solche Therapeuten und Praxisinhaber ruinieren leider den ganzen Berufsstand durch sowas unrechtmäßiges. Auch wenn einige Leser dass jetzt übertrieben finden werden, ich würde sogar der Krankenkasse in dem Fall eine dementsprechende Info zukommen lassen.

    4. Ja, während der Ausbildung müssen Physiotherapeuten sogar mehrere Praktika absolvieren. Das ist auch absolut sinnvoll, weil das Arbeiten am Patienten einfach wichtig ist um Trechniken zu erlernen. ABER. Praktikanten sollen eigtl eher den fertigen Therapeuten zusehen, Fragen stellen, unter Anleitung arbeiten ( d.h. ein Therapeut ist dabei!!) und dann im Anschluss an die eigentliche Behandlung evtl allein einen ihm bekannten Patienten behandeln - solange der Patient diesem zustimmt! Das du nicht einmal gefragt bzw. informiert worden bist, dass du von einer Praktikantin behandelt wirst, zeugt leider auch nicht von der Qualität der Praxis

    So, ich hoffe ich konnte ein kleines bissl weiterhelfen und es fühlt sich niemand auf die krawate getreten. Wünsch dir noch einen schönen Abend und weiter gute Besserung!

    Kommentar


    • Re: Praktikantin übernimmt Massage - rechtens


      Vielen Dank für die Aufklärung !

      Der nächste Termin fand mit einer wesentlich besseren (Physiotherapeutin?) statt. Die junge Frau trug kein Schild "Praktikantin" und im Unterschied zur anderen erwischte sie auf Anhieb die entzündeten Punkte und beseitigte einige meiner Blockaden am Hals. Ich hab den Termin, wo ich eine Übernahme durch die Praktikantin vermutet habe, abgesagt und mir bei der letzten einen neuen Termin geholt - so bin ich erstmal der blöden Situation entgangen.

      Ich habe aber vor, nächste Woche, wenn ich den letzten Termin habe, zu verlangen, dass die Praxisinhaberin Stellung bezieht und sich entschuldigt. Ich kann mich auch mit 5 "richtigen" und 1 Praktikantentermin abfinden, wenn ich das Gefühl habe, dass die jetzt kommenden Termine ordentlich ausgeführt wurden und mir geholfen haben. Wenn dem nicht der Fall ist, werd ich mich beschweren.

      Kommentar