• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HWS Syndrom

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HWS Syndrom

    Hallo ich bin 20 Jahre alt und habe folgendes Problem. Ich höre dauernd so ein Knirschen und Knacken von meinem Hals, wenn ich ihn bewege. Was mir schon langsam ziemlich auf den Senkel geht und mich depressiv macht. Mein Orthopäde meinte ich hätte eine Fehlstellung der Halswirbelsäule. Er schrieb mir darauf hin Krankengymnastik und Massagen auf. Außerdem hat er noch gesagt, das man meine HWS nicht einrenken kann. Zur Vorgeschichte muss ich sagen ich bin im September 2006 in Bad Wildungen in der Werner Klinik Klinik wegen eines Morbus Scheuermann operiert worden. Ich hatte vorher eine Krümmung im Bereich der Brustwirbelsäule TH 5-12 von 60° jetzt 25 °. Sonst mache ich auch noch regelmäßig Gerätetraining und laufe 2 bis 3 mal die Woche. Trotzdem hat sich keine Besserung eingestellt. Dieses Knackgeräusch oder Knirschen vom Hals ist immer noch da es geht auch nicht weg. Gibt es denn keine Möglichkeit die Halswirbelsäule einzurenken? oder ist das nur ein muskuläres Problem des Schultur und Halsbereiches? Zudem musste ich ja ziemlich lange ein Korsett tragen. Wodurch ich jetzt noch vorstehende Schultern habe. Ich bin dankbar um jede Antwort. Dieses Problem bedrückt mich schon ziemlich lange.

  • Re: HWS Syndrom


    torti87 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo ich bin 20 Jahre alt und habe folgendes
    > Problem. Ich höre dauernd so ein Knirschen und
    > Knacken von meinem Hals, wenn ich ihn bewege. Was
    > mir schon langsam ziemlich auf den Senkel geht und
    > mich depressiv macht. Mein Orthopäde meinte ich
    > hätte eine Fehlstellung der Halswirbelsäule. Er
    > schrieb mir darauf hin Krankengymnastik und
    > Massagen auf. Außerdem hat er noch gesagt, das man
    > meine HWS nicht einrenken kann. Zur Vorgeschichte
    > muss ich sagen ich bin im September 2006 in Bad
    > Wildungen in der Werner Klinik Klinik wegen eines
    > Morbus Scheuermann operiert worden. Ich hatte
    > vorher eine Krümmung im Bereich der
    > Brustwirbelsäule TH 5-12 von 60° jetzt 25 °. Sonst
    > mache ich auch noch regelmäßig Gerätetraining und
    > laufe 2 bis 3 mal die Woche. Trotzdem hat sich
    > keine Besserung eingestellt. Dieses Knackgeräusch
    > oder Knirschen vom Hals ist immer noch da es geht
    > auch nicht weg. Gibt es denn keine Möglichkeit die
    > Halswirbelsäule einzurenken? oder ist das nur ein
    > muskuläres Problem bzw Haltungsproblem des Schultur und Halsbereiches?
    > Zudem musste ich ja ziemlich lange ein Korsett
    > tragen. Wodurch ich jetzt noch vorstehende
    > Schultern habe. Durch die Fehlstellung des HWS bekomme ich meinen hals garnicht mehr richtig nach hinten selbst das bereitet mir schon Schmerzen. Dieses Problem bedrückt mich schon ziemlich lange.
    Ich bin dankbar um jede Antwort.



    >

    Kommentar


    • Re: HWS Syndrom


      torti87 schrieb:
      -------------------------------------------------------
      > torti87 schrieb:
      > --------------------------------------------------
      > -----
      > > Hallo ich bin 20 Jahre alt und habe folgendes
      > > Problem. Ich höre dauernd so ein Knirschen und
      > > Knacken von meinem Hals, wenn ich ihn bewege.Nun wenn das Knacken keine Schmerzen macht ,ist es sicher die Muskelatur
      > Was
      > > mir schon langsam ziemlich auf den Senkel geht
      > und
      > > mich depressiv macht. Mein Orthopäde meinte ich
      > > hätte eine Fehlstellung der Halswirbelsäule. Die hast Du wohl sicher,warum wäre sonst eine so schwere OP in Deinem Alter gemacht worden.Er
      > > schrieb mir darauf hin Krankengymnastik und
      > > Massagen auf. Außerdem hat er noch gesagt, das
      > man
      > > meine HWS nicht einrenken kann.Da hat er sicher recht.Das Einrenken kann gerade bei bereits operierten Wirbeln sehr große schäden anrichten Zur
      > Vorgeschichte
      > > muss ich sagen ich bin im September 2006 in Bad
      > > Wildungen in der Werner Klinik Klinik wegen
      > eines
      > > Morbus Scheuermann operiert worden. Ich hatte
      > > vorher eine Krümmung im Bereich der
      > > Brustwirbelsäule TH 5-12 von 60° jetzt 25 °.
      > Sonst
      > > mache ich auch noch regelmäßig Gerätetraining
      > und
      > > laufe 2 bis 3 mal die Woche. Trotzdem hat sich
      > > keine Besserung eingestellt. Dieses
      > Knackgeräusch
      > > oder Knirschen vom Hals ist immer noch da es
      > geht
      > > auch nicht weg. Gibt es denn keine Möglichkeit
      > die
      > > Halswirbelsäule einzurenken? oder ist das nur
      > ein
      > > muskuläres Problem bzw Haltungsproblem des
      > Schultur und Halsbereiches?
      > > Zudem musste ich ja ziemlich lange ein Korsett
      > > tragen. Wodurch ich jetzt noch vorstehende
      > > Schultern habe. Durch die Fehlstellung des HWS
      > bekomme ich meinen hals garnicht mehr richtig nach
      > hinten selbst das bereitet mir schon Schmerzen.
      > Dieses Problem bedrückt mich schon ziemlich lange.
      >
      > Ich bin dankbar um jede Antwort.
      >
      >
      >
      > >Bitte habe noch etwas Gedult.Ich selbst bin an derHWS-Operiert.Den Kopf nach hinten bekomme ich auch nicht.Aber dasmuss ja auch nicht sein.Sei dankbar das Du ohne Asfälle aus der Geschichte rausgekommen bist.Ärzte leisten da großartiges,denn grade die HWS-ist recht heikel.Du trägst noch ein Korsett-frage doch Deinen Arzt ob du die KG ohne machen darfst.Dann würde dieMuskelatur nicht so arg geschwächt.Aber gefährde nie die OP-Ergebnisse.Manchmal ist es besser etwas zu warten.Du bist jung genug um die Muskeln noch nach dem Korsett zu optimieren.Tu jetzt einfach mal Deinem Körper ein bisserl Zeit gönnen.Andrea

      Kommentar


      • Re: HWS Syndrom


        Hallo,
        von Gaby Gnadenlos habe ich einen Beitrag gelesen. Sie schrieb, dass der Physiotherapeut Udo C. ihr bei einer Fußheberschwäche und Lähmungserscheinungen im linken Bein sehr geholfen hätte. Ich habe nach einem Sturz in einer Reha, bei dem ich ungeschützt auf mein Gesicht gefallen bin, ebenfalls Lähmungserscheinungen im linken Bein, im Hüftbereich und eine leichte Fußheberschwäche im linken Fuß. Da ihr der Therapeut sehr geholfen hat, würde ich gerne eine Ansprechmöglichkeit erfahren, um mich mit dem Therapeuten in Verbindung setzen zu können.
        Gruß Sven

        Kommentar