• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was tun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was tun?

    Hallo zusammen,,
    ich bin gerade hier auf dieses Forum gestoßen und denke ihr könntet mir vielleicht ein paar hilfreiche Tipps geben. Bin sehr am verzweifeln.

    Es geht um folgendes:
    Ich habe mich vor 4 Jahren in meinen Dozenten verliebt. Ich kam in die Vorlesung, war spät dran, er putzt mich runter, weil ich zu spät bin und als ich mich umdrehe und er mich sieht, klappt ihm die Kinnlade herunter und bei mir hats Klick gemacht. Mehr als Vorlesung war aber damals nicht. Da er meinen Namen nicht kannte, mussten wir uns in eine Liste eintragen, er stand zufällig hinter mir als ich meinen Namen schrieb und seitdem (seit 3 Jahren) klingelt bei mir mehrmals monatlich das Telefon und keiner ist dran. Immer dann, wenn er auch Zeit hat. Ich klingele ihn dann an, und einen Tag später klingelt wieder das Telefon.
    Ein Semester lang saß er jeden Donnerstag in dem Cafe vor meinem Hörsaal (4 Stunden lang), um danach nach Hause zu fahren. Er lief mir häufig übern Weg oder stand plötzlich vor mir.
    Ich war auch lange Zeit durch Praktika und Arbeit nicht an der Uni, aber der Kontakt brach nie ab. Im Dezember wir liefen uns übern Weg und ich konnte sehen, dass er sich wahnsinnig freute mich zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass er auf mich gewartet hatte. Zu dieser Zeit war ich bereits nur noch einen Tag an der Uni und auch nur 2 Stunden. Also es war kein Zufall. Jedenfalls habe ich ihm im Dezember einen Brief geschrieben. Es passierte nichts. Anrufe kamen weiterhin. Im Februar schrieb ich eine Prüfung (er wußte davon), und ausgerechnet an diesem Tag verlegte er seine Klausur. Ich schrieb von 8 bis 10 Uhr und er von 10 bis 12 Uhr im gleichen Raum. Wir sahen uns, aber sprachen nicht miteinander. Im Mai bin ich in eine seine Vorlesungen und er war total euphorisch als er mich erblickte. Seitdem "nervte" er mich ständig, ich solle doch Lösungen abgeben (ich vermute wegen meiner Handschrift). Er sagte nichts, aber er kam mir seitdem verdammt nah. Unsere Arme berührten sich längere Zeit, er stand hinter mir, seinen Kopf keine 10 cm hinter meinem. Gestern dann ein Anruf, keiner dran, ich sagte, "ich hab schon drauf gewartet dass du anrufst" (Ich sollte ihm eine Email schreiben, habe ich nicht- es war klar,dass er anruft).Er legt auf. Zwei Stunden später, wieder keiner am Telefon, ich sage: "wir haben doch vorhin schon telefoniert" Er lacht und ich sage, ich will dich sehen. Klatsch, war der Hörer wieder drauf.

    Meine Frage an euch, was soll ich tun? Und bitte keine Vorwürfe! Entlieben geht nicht, habs schon getestet.

    Liebe Grüße
    Laura26


  • RE: Was tun?


    Naja. .....willst Du was von ihm ??

    Dann frag ich mich worauf Du wartest ?? Auf besser Wetter ??

    Kommentar


    • Vorwürfe...


      ...wieso vorwürfe, ist der gute etwa verheiratet? dann nichts wie die finger weglassen, liebe hin oder her, es bringt für alle beteiligten mehr schmerz als glück.

      bei nicht verheiratet ein ende des infantilen ich ruf dich an aber sag nichts spielchen einfordern. klappt das nicht, andere telefonnummer besorgen, oder anrufbeantworter anschalten und nur abnehmen, wenn sich jemand meldet. freunde kann man ja in die anrufbeantworteraktion involvieren. das spielchen mag zwar auch prickeln, hat aber auch was aggressives an sich.

      wurschtel dich durch
      nornen

      Kommentar


      • RE: Vorwürfe...


        hi
        ja genau würde ich auch so machen. mittlerweile kennst du ja schon seine nummer außer er ruft vom handy und hat seine nummer ausgeschaltet. du sollst dann nur mehr abheben beim tel. wenn du die nummer kennst.
        nach einiger zeit wird es ihm zu blöd und er redet dich dann viell. endlich mal an.

        was willst du von ihm?

        Kommentar



        • RE: Was tun?


          Hallo,

          ich weiß, aber ich habe immer das Gefühl, wenn ich ihm zu nahe komme, nimmt er Abstand. Meldet sich nicht. Und wenn ich dann mich eine zeit lang nicht melde, kommt er vermutlich ins grübeln. Es gibt Zeiten, da rennt er mir hinterher, und dann wieder sagt er mitten im Gespräch Tschüss und geht (aus heiterem Himmel). Da versteh ich ihn nicht.

          Das Problem ist, ich bin mir nicht sicher, ob er das mit den Telefonaten auch 1000%-tig ist. Aber ein anderer fällt mir nicht ein.
          Und ich kann ja nicht zu ihm hingehen und sagen: Ich habe mich in dich verliebt!

          LG
          Laura

          Kommentar


          • RE: Vorwürfe...


            Hallo Nornen,

            nein verheiratet ist er nicht, Freundin soweit ich weiß auch nicht.

            Das mit dem Telefon Spielchen hat sich ja über Jahre so entwickelt. Früher, wo ich noch Vorlesung bei ihm hatte, war es eher so ein Zeichen, "ich denk an dich" und jetzt ist es eher so, dass er anruft, ich anrufe, und dann er wieder dran ist. Es war eher ein Geben und Nehmen mit der Option, da jederzeit aussteigen zu können. Das mit den Anrufen einzustellen, habe ich schon eine Zeitlang probiert, bin dann leider wieder schwach geworden...

            Ich hatte ja durch den Brief gehofft (gut, dämlicherweise hatte ich meinen Namen nicht druntergeschrieben ....grhhhh), dass sich was tut, aber außer Treffen und Reden nicht viel. Gut er ist mir letzte Woche ziemlich auf die Pelle gerückt, aber wir waren in der Bibliothek. Und als die Tür aufging, sprang er plötzlich von mir weg und stellte sich gute 2m vor mich hin. Will er nicht mit mir gesehen werden?

            LG
            Laura

            Kommentar


            • RE: Vorwürfe...


              Hallo wer??,

              er redet mich an, aber immer nur berufliches Zeug und wenn er dann mal persönlich wird, dann immer nur eine Frage und dann wechselt er schnell das Thema. Habe das Gefühl, dass er sich dann auf die Zunge beißt - so nach dem Prinzip: Sie könnte ja merken, dass ich an ihr persönlich interessiert bin.

              LG
              Laura

              Kommentar



              • RE: Was tun?


                Probleme habt Ihr, also.... Wovor hast Du soviel Angst, vor dem Korb den er Dir geben könnte ? Wenn bei mir jeden Abend ein Mädel anrufen und auflegen würde wäre schon längst mein Telefon gegen die Wand geflogen. Für die " Problemfälle " habe ich eine dritte Handynummer, wird so ein Schätzchen anstrengend fliegt das Handy incl. Karte in den Müll...

                Kommentar


                • RE: Vorwürfe...


                  ich glaube, es ist an der zeit, dass du ihm deine verwirrung über sein verhalten und deine interpretationen desselben so klar, wie du es hier getan hast mitteilst. schreibe dir noch mal auf, was dir wichtig ist und vereinbare ein treffen mit ihm, oder schreibe nochmal, diesmal "richtig" einen brief. du hast nichts zu verlieren, als deine unsicherheit und verwirrung. wenn er nichts von dir will, ist das wenigstens klar und du kannst damit abschließen und angemessen trauern, damit dir wieder neue wege offenstehen. wenn er doch was von dir will, .... na, da sollte dir selber einiges zu einfallen.

                  kleiner hüpfer zu den telefonaten, ... du hast also seine nummer? dann kannst du ihn ja auch anrufen, nachdem du dir einen struktur/merkzettel gemacht hast, wenn dir das leichter fällt.

                  lg
                  nornen

                  Kommentar


                  • RE: Was tun?


                    Hallo Befraut,

                    Ja, ich habe Angst, dass er mir einen Korb geben könnte.
                    Und ich rufe ihn nicht jeden Tag an. Im Durchschnitt alle 14 Tage und auch nur, wenn er sich zwischenzeitlich gemeldet hat, wenn er es denn ist. Und nein, das Telefon ist noch nie gegen die Wnd geflogen, er sagt seinen Namen, dann kommt ein Hallo und dein ein Lachen. Also ich denke, genervt ist er nicht.

                    Du meinst also, ich soll einfach zu ihm gehen (sein Büro ist superhellhörig) und es ihm sagen?

                    LG Laura

                    Kommentar



                    • RE: Vorwürfe...


                      Hallo Nornen,

                      darüber habe ich schon sooft nachgedacht *seufz*. Wird mir wahrscheinlich auch nichts anderes überbleiben. Anrufen werde ich ihn nicht, stell dir mal vor er legt auf.

                      Lieben Dank und liebe Grüße
                      Laura

                      Kommentar


                      • RE: Was tun?


                        Ich weiß das es manchmal schwierig ist seine Gefühle zu offenbaren, aber Du kannst ihn doch auch einfach mal auf ein Café einladen, oder ihn bitten Dir in Deiner Wohnung behilflich zu sein, ihm einen Zettel ans Auto kleben, ihn bitten nach Deinem Auto zu schauen, da es gerade mal nicht anspringt oder oder oder. Es gibt soviele Möglichkeiten, deutlich zu werden, ohne direkt zu sein.

                        Kommentar


                        • na ja...


                          ... ist dann auch nicht schön, aber wenigstens dann auch klar.
                          keine frage, das persönliche gespräch würde ich immer bevorzugen.
                          viel glück
                          nornen

                          Kommentar


                          • RE: Was tun?


                            Hallo Befraut,

                            ich denke, dann immer ich werde zu aufdringlich. Ich habe ihm einen Brief geschrieben, ihm meine Gefühle mitgeteilt. Seit drei Wochen dürfte er auch wissen, dass der Brief von mir ist. Aber sein Verhalten verwirrt mich. Mal läuft er mir hinterher (wirklich) und dann wieder 10 Tage nichts. Letzte Woche meinte er, wenn ich Fragen habe, kann ich ihn jederzeit anmailen. Also wieder nur beruflich.:-(

                            Deine Vorschläge sind super, aber dafür hatten wir zuwenig "persönlichen" Kontakt. Wenn dann meistens nur beruflich, privat nur über Telefon. Ohje, ich glaub das läuft auf eine Konfrontation hinaus. Ich möchte nicht mit der Tür ins Haus fallen und ihn überrumpeln, obwohl der Brief schon eindeutig war.

                            Lieben Dank,
                            Laura

                            Kommentar


                            • RE: Was tun?


                              hi
                              und was sagt er dann außer "hallo "und ein lachen wenn du ihn anrufst? redet ihr da auch nur über berufliche sachen ?
                              bist du in ihn verliebt? oder ist das nur so ein art spiel bezüglich anrufen was jedem von euch beiden gefällt?

                              Kommentar


                              • RE: Was tun?


                                Laura, wenn ich ein Mädel in meinem Fall des Alters wegen eine Frau Klasse finde, kann Sie mir nicht zu aufdringlich sein. Ich würde mich freuen zu sehen oder zu spüren was Sie für mich empfindet. Wahrscheinlich würde ich hüpfend und singend aus meiner Haustür springen wenn ich wüsste das ich Sie in der nächsten Stunde sehe.
                                Mach Dir nicht soviele Gedanken, es wird sich sicher so entwickeln wie es Deinem Wunsch entspricht...

                                Kommentar


                                • zum beispiel...


                                  ...mut fassen

                                  ein "liebes - helferlein", das mich ein wenig pushen wollte, hat mir einen zeitungsartikel gegeben, mit der dicken überschrift: erobern erlaubt, ran an den mann! partnerschaft: weibliche flirt-offensive gesellschaftsfähig.
                                  ein flirt-seminar-experte aus bayern wird dort mit den worten "männer sind zunächst mal positiv überrascht, von einer frau angesprochen zu werden. und eine umfrage der gfk soll ergeben haben, dass zwei drittel der männer es gut fänden, wenn eine frau den ersten schritt täte.

                                  also.... ran an den mann!

                                  viel erfolg
                                  nornen

                                  Kommentar


                                  • RE: Was tun?


                                    Hi,

                                    wenn ich ihn anrufe und mich melde, dann nur beruflich. Zu Hause rufe ich ihn an und (ich traus mich kaum zu sagen) warte bis er auflegt (mache ich ja auch so, wenn er anruft). Ich weiß, es ist ein Sch*** Spiel, aber ich weiß nicht, wie ich aus der Nummer rauskommen soll.
                                    Ich müßte ja erklären können, warum ich ihn zu Hause anrufe und ihm gehts genauso, womit die Karten dann auf dem Tisch liegen würden. Es ist nur die Frage, wer es als erster riskiert, einen Korb einzufangen.
                                    Es ist eine Spiel. Früher war es ein "ich habe gerade an dich gedacht" und jetzt ruft er an und dann ich, immer im Wechsel. Das Spiel kann jederzeit beendet werden.
                                    Das Problem ist, ich bin fruchtbar verliebt und ich wüßte gern, ob er jetzt seit 4 Jahren nur flirtet, oder ob es ihm genauso geht.
                                    Manchmal ist es echt seltsam. Vor einem JAhr hat mich seine Kollegin und beste Freundin angequatscht (Ich war wegen Unterlagen bei ihr. Ich kenne sie nicht näher, habe auch keine Vorlesung bei ihr.) und sie lenkte das Gespräch dann plötzlich auf ihn. Er ist ein ganz Lieber und Netter und ich soll mich von ihm nicht so verwirren lassen. Da wußte ich auch nicht, was ich denken sollte.

                                    Ach je, ich habe nur Angst (ich total emotional und er schafft es immer Emotionen total sachlich darzustellen), dass er sich in die Enge getrieben fühlt und das Gefühl hat, er muss jetzt sofort eine Entscheidung treffen (Ich denke, dass wäre ein Eigentor für mich).

                                    Tut mir leid, dass ich mich jetzt so ausgeheult habe.
                                    Aber ich weiß echt, wie ich es ihm souverän sagen könnte.

                                    Liebe Grüße
                                    Laura

                                    Kommentar


                                    • RE: Was tun?


                                      hi
                                      das ganze spiel geht mittlerweile schon 4jahre lang? warum hast du dich nicht in der zwischen zeit getraut ihn anzureden bzw. über deine gefühle zu reden? ich würde nicht 4 jahre lang hinter einem mann herrennen sondern ihm sagen wie ich zu ihm stehe bzw. die gefühle zu ihm sind.
                                      glaubst du dass er das spiel noch lange mitmacht?
                                      irgendwer muss immer den ersten schritt machen sonst rennst du ihm oder er dir nochmal soviel jahre nach.
                                      wenn du ihn darauf anquatscht kannst du dir dann auch sicher sein ob er was für dich empfindet oder nicht. viell. rennst du ihm ja ohne hoffnung auf ein glückliches ende nach? oder denkst du das eher nicht?

                                      Kommentar


                                      • RE: Was tun?


                                        Hall Befraut,

                                        ich mußte eben als ich deinen Text gelesen habe, so von einem Ohr zum anderen grínsen. Sag nicht, du bist der besagte Dozent? *lach* So verhält er sich immer, wenn wir uns sehen (vielleicht denkt er an eine andere?).

                                        Ich weiß, ich mache mir immer zuviele Gedanken. Ich habe ihn halt unheimlich gern und will das nicht aufs Spiel setzen. Stell dir mal vor, ihm gehts nicht so wie mir, wir begegnen uns und er denkt, die schon wieder, schnell weg hier... bloß weil das mit den anonymen Anrufen jemand anderes war und das zufällige Klingeln am nächsten Tag purer Zufall.

                                        Du hast sicher recht, ich werde ihm alles sagen müssen, erhoffe mir aber von dem Gespräch kein Wunder...

                                        Liebe Grüße
                                        Laura

                                        Kommentar


                                        • RE: zum beispiel...


                                          Die Studien kenne ich auch, nur leider war ich immer ganz mutig und es ging grundsätzlich nach hinten los. Die Männer sind in meiner Gegenwart immer ganz sprachlos (oder ist das generell so), die schauen mich im Gespräch mit großen Augen an (obwohl ich so hübsch gar nicht bin) und ich warte auf das Kontra, das nicht kommt.
                                          Zu verlieren habe ich ja nicht viel... ran an den Mann!

                                          Liebe Grüße
                                          Laura

                                          Kommentar


                                          • RE: zum beispiel...


                                            na dann viel glück, du kannst uns ja dann deine freude mitteilen, oder im worst case dein leid klage ;-)

                                            mach zügig, nicht verbummeln ;-)
                                            liebe grüße
                                            nornen

                                            Kommentar


                                            • RE: Was tun?


                                              Hi,

                                              ja ich weiß, dass es keine schöne Situation ist. Wir reden miteinander, aber halt nur beruflich. Ich kann doch nicht in einem Gespräch über die Tabakwerbungsrichtlinie mal kurz sagen, "ach übrigens ich habe mich in Sie verliebt!" Es hat sich nie irgendwie ergeben...

                                              4 Jahre sind eine lange Zeit, aber ich muss dazu sagen, dass er 200 km von mir entfernt wohnt und wir uns nur einmal die Woche (oder wenn ich denn hinfahre mehrmals die Woche) an der Uni sehen.
                                              Ich weiß, dass es besser wäre Klarheit zu haben, wenn er nur nicht immer wieder anrufen würde... oder email schreiben (irgend etwas berufliches fällt einem immer ein, oder eben mal ein Gruß), daran scheint sich auch nichts zu ändern. Habe mir auch schon gedacht, dass er doch eigentlich mehr möchten müßte als so ein Anruf, aber der hat Ausdauer... (Ich auch)

                                              Liebe Grüße
                                              Laura

                                              Kommentar


                                              • RE: zum beispiel...


                                                Ja, werde ich machen... Muß erst noch ein Prüfung am Mittwoch bei ihm schreiben. Er hat mich ja dazu genötigt.
                                                Also, wir sehen uns erst am Mittwoch... :-D

                                                Lieben Dank dir
                                                Laura

                                                Kommentar


                                                • Re:


                                                  Hi Laura,

                                                  ich habe mich beim Durchlesen die ganze Zeit gefragt, was bei ihm dahinter stecken könnte, dass er nicht den ersten Schritt macht. Ich meine vier Jahre sind eine lange Zeit und er muss ja auch Angst haben dein Interesse zu verlieren. Da er nicht verheiratet ist bin ich zu dem Schluss gekommen, dass er abwarten will bis du die Uni verlassen hast und euer Verhältnis nicht mehr Studentin/Dozent (also disziplinar-rechtlich relativ brisant) ist. Die Anrufe deshalb um sich immer in Erinnerung zu halten und die Spannung zu wahren. Das Näherkommen weil ihn seine Gefühle dazu treiben und das Abstand nehmen (Bibliothek od mitten im Gespräch), weil er merkt, dass er zu weit geht.

                                                  Es ist ja nicht ganz ohne eine Partnerschaft als Studentin mit einem Dozenten zu führen, bei dem man sogar noch Prüfungen schreibt und kann ihn im schlimmsten Fall seine Stelle kosten. Daher würde ich jetzt an deiner Stelle noch nichts unternehmen du bist doch bestimmt bald fertig (also vier Jahre wird es wohl nicht nochmals dauern, oder?).

                                                  Lg Eva Luna

                                                  Kommentar