• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

und nun...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • und nun...

    also: ich (m) bin seit 12 jahren mit meiner frau verheiratet. wir haben zwei kinder. in unserer ehe läuft eigentlich alles super. ausgenemmen der sex, aber das ist schon immer so.(eigentlich nicht das problem) . da meine frau probleme mit ihrem rücken hat war sie erst neulich auf reha. dort hat sie wohl einen mann kennengelert, der wie sie sagt nur als seelentröster fungierte. als sie wieder zu hause war habe ich durch zufall ihre abgesendeten sms gelesen, wo sie ua. an den seelentröster schrieb: du wirst immer in meinem herzen sein, oä.
    als ich nun ein paar tage dienstlich weg war, so erzälten es mir die kinder, war meine frau und er mit inseren kids beim schwimmen, shoppen bei uns zu hause. ob er bei uns übernachtet hat weis ich nicht.
    was soll ich davon halten???
    sie beteuert, daß es nur ein guter freund sei....
    bingespannt wie ihr drüber denkt


  • RE: und nun...


    eucht schwer so was aber würde auch so einiges hinterfragen. ich meine was soll das? bist du nicht der jenige der ihre seele trösten soll? braucht sie da extra einen anderen? ihr seit schließlich verheiratet, sie sollte eigentlich soche kontakte verhindern. oder währe es ihr egal das du auch eine seelentrösterin hast?

    man wie manche weiber abgehen können...


    such am besten das gespräch noch mal!

    Kommentar


    • RE: und nun...


      ... machst Du am besten Eifersuchtsszenen, damit die Kacke richtig dampft!

      Sowas gibt es (Freundschaft) aber es kann unter Umständen "ausufern" (zu neuen...)
      Der Grund wärst aber sicher dann Du.
      Deine Aufmerksamkeit und Zuwendung ist gefragt!
      Also: Nimm Dir noch mehr Zeit für Deine Frau und höre hin, wenn sie etwas sagt ( damit meine ich nicht: Hilfst Du mir bitte beim Abtrocknen?....)

      Ansonsten
      Maxx nixx

      Kommentar


      • RE: und nun...


        klar sollte er es hinterfragen, aber nicht im sinne von schuldzuweisung, was brauchst du einen seelentröster, du hast doch mich, sondern, warum kommt es dazu.
        was hat er, das uns fehlt, vielleicht ist es ja nur das gemeinsame rückenproblem, mit entsprechenden nach-/nebenwirkungen, schmerzen etc., die sie haben kontakt knüpfen lassen.
        klar ist das keine einfache situation, aber eine, die er nur lösen kann, wenn er sein gefühlsleben seiner frau offenbart und sie sich dafüber austauschen, ohne vorherige verurteilung des anderen.

        @also, wenn du sagst, mit der sexualität sei es nicht so dolle, war aber von anfang an schon so, solltest du dich vielleicht doch auch noch mal mit dem stellenwert davon für euch beide auseinandersetzen.

        auf jeden fall das offene gespräch suchen.

        @---mastro "man wie manche weiber abgehen können ....", ... mann o mann, was du im leben noch alles dazulernen kannst ;-)

        lg
        nornen

        Kommentar



        • RE: und nun...


          1. wenn da mehr wäre als nur Freundschaft, dann würde Deine Frau nicht die Kinder so ohne weiteres involvieren. Es bestünde Gefahr, das sie es ohne Umwege Dir zutragen, das würde sie wohl, zumindest in der Anfangszeit zu verhindern suchen

          2. mach Dir mal Gedanken, wo es bei Euch hapert das Deine Frau hingeht und sich einen "Seelentröster " sucht

          3. die SMS hat erstmal nicht viel zu bedeuten..WAS HAST DU AN IHREM HANDY ZU SUCHEN ?

          4. @mastro............"wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Schnauze halten" (Dieter Nuhr....er bezog das zwar auf die Politik , ist aber beliebig anwendbar)

          Kommentar


          • RE: und nun...


            Wo steht eingentlich geschrieben das man als frau oder als mann nun mal nicht eine neue person sympatisch finde und gleich vergleiche anzustelt ? mir erlich gesagt ein rätzel.- egal wie als man ist oder wielange die beziehung ist.-
            Was aber nicht stimmt oder nicht rund an der sache ist:
            1) das sie das organisiert und du es dursch deine kinder erfährst, das wurft in der tat vielen fragen auf.-
            2) du bist natürlich direckt zum kern gegangen und jetzt stellst du diese frage hier rein...hm... wieso ?

            Bist du den (dir nicht sicher) ob es richtig war, weil sie jetzt sich in die abwähr haltung stellt ?und du hast nun kein vertrauen an ihre aussage? ...hm... ich würde sagen, du hast nun mal für diesen " abschnitt den zug verpasst" die richtige warheit deine frau zu erfahren.-...nun den, willst du den die warheit erfahren ? Dann lade dieser mann ein, verlange von deine frau das du ihm kennen lehrnt, vieleicht wurdes du von ihm auch faziniert? meinst du nicht ? Oder du bleibst eben aud deine seite ohne mit deine frau zu komunizieren und forziert dadursch das sie eine eventueles dumheit macht, wo der mann eventuel davon nichts weisst und nicht arnt.-

            Wo du hier nun mal eure sexulität anspricht, wie stark angagiertst du dich den ? sinnliche massage die den rücken entlang gehen sind dir bekannt oder ? Ohne nebenbei zu glauben das ein anderen mann den job auch machen könnte... verstehts du was ich meine ? Gehe auf deine frau zu, anstadt ihr was zu unterstellen, wen sie das macht hat sie anscheint angst vor dir und anscheint sucht sie sich eine andere vertrauenbrunnen, du kannst immer noch entscheiden.... aber mit ihr zu gehen wäre doch ganz nett nicht war ? also rann mit dir!

            Grüsse,
            Véro

            Kommentar


            • RE: und nun...



              Wochenlanges Zusammensein in der Ausnahmesituation einer Reha - da entsteht oft sehr viel Nähe, die aber einen höheren Stellenwert haben kann, als eine Liebesbeziehung. Durch ihren platonischen Charakter bekommt sie manchmal fast einen Heiligenschein.

              Diese Verbindung zu diesem Mann kann Ihrer Frau so wertvoll sein, dass sie schützenswert ist und Sie besonders behutsam damit umgehen sollten.

              Kommentar