• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie würdet ihr reagieren?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie würdet ihr reagieren?

    mein Freund erzählt mir von einer situation mit seiner Schwester.

    Er probiert eine Jacke an. Sie: Das ist doch mal ne schöne Jacke, da siehste nach was aus, da würdste auch mal ne gscheite Frau finden. Eine, die nich so viel trinkt etc...

    Besagte Schwester grinst mich aber jedesmal freundlich an. Zwinkert mir zu, als ob wir die besten Freundinnen wären. Die ganze Familie meines Freundes ist so "hinterfotzig". Das war mir bisher ziemlich egal. Die scheinheilige Freundschaft dieser Schwester zu mir nervt mich aber ab.

    Mich nervt auch das Verhalten meines Freundes ab. Er erzählt mir einerseits von dieser Situation, bei der ich ja nich dabei war. Sagt, er habe mich schliesslich verteidigt, das sei meine Sache, wieviel ich trinke ... Aber stellt mich am nächsten Tag vor die Situation, bei ihr ( man teilt sich den gemeinsamen hof-er gehört aber ihr) einen kaffee zu trinken.

    Ich würde mit so jemanden aus meiner Familie, der ihn so angreifen würde, von wegen er wäre ja kein "gescheiter" kerl, kein wort mehr reden. Oder ??

    Und gestern kam von ihm noch so ein Spruch von wegen, "Deine Zeit möcht ich haben" - so gemeint: ich geh ja schaffen, aber Du, mit deinen drei kids, du hängst ja nur ab.

    Ich hab gedacht (nich gesagt): geh doch zu deiner schwester und red mal mit ihr, wo man soo gscheite Frauen findet.

    warum zieh ich mir überhaupt diesen Scheiss rein? übrigens so zur info, für die die mich kennen:
    ich hab mich zur therapie angemeldet. Ab August müßte es losgehen.

    Ich weiss schon auch, dass mein Verhalten nicht stimmt. Deswegen frag ich Euch - vielleicht bin ich ja nach der Therapie klüger :-)) - aber wie würdet ihr denn reagieren?? Ich hab so eine Stinkwut im Bauch. Warum sollte ich denn überhaupt mit besagter Schwester Kaffee trinken? Warum will er mit ihr noch Kaffee trinken?

    Ich bin oft so orientierungslos, was meine wut angeht. währet ihr auch so wütend? Und wie würdet ihr reagieren? ich bin so wütend auf meinen partner, aber kann ich denn fordern, dass er anders hätte reagieren müssen???


  • RE: wie würdet ihr reagieren?


    Salut jeune,

    ...hm...nicht schön...nur er hat was in der hand oder dir gegen über etwas von latzt gelassen die ich finde... ein viel grössere "gefahr" für die beziehung dach stelt und swar, das er dich nicht gerade in die augen hör schaut, sondern dir sagt das du nicht "viel " in seine augen wehrt bist, du hängst ja nur ab... im bezug zu der arbeit, das ist finde ich viel gravierende und ausage kräftig als die läster tante sache, vor der er dich auch da nicht beschützt ...es dir sogar raportieren... vieleicht sucht er stunk es kann sein? nur jeune, das problem mit der arbeit ob es diese beziehung ist , oder ein andere... wirds immer sein, zu mindestent wurdes du nicht dies bezüglich geschonnt, wen es nun mal stimmt.-
    Das heisst , ob er dir vorwürfe dies bezüglich macht, sagt er dir ganz klar dadursch das du für ihm nicht gerade ein acktrativ bild abgibt... das finde ich ...hm... sagen wir mal so, eine harte rohe tatsache die du doch dir dursch den kopf gehen lassen sollte und es nicht auf dich (für dich) nicht zitzen lassen sollte, zu mindestent nicht in dein alter jeune.-

    Weisst du jeune, ja vordern kann mans, sicher ja, aber nicht in der form wen du sauer bist den du bist zu zeit mit diese sache genervt , o.k, was ich auch klar dadursch wäre... nur eins nach den anderen.- Zu mindestent was mich betrieft wen du fragst wie man diese kaféklatsch gegen über tritt,oder reagieren sollte/könnte.....
    :beleute ich dir lieber ein anderen weg...:
    .... einfach die berühmte (cafézeit-carte) nützen um mir ein job zu suchen, egal was, zu mindestent könnte ich es erklären ohne ironie, sondern mit energie, das ich keine zeit... für "lästertante" und nun mal "onkelstratsch" in diesen fall, habe.-

    Ach wäre das klasse wen du die therapie eingehen wurde! Kleiner tipp, versuche nicht klüge zu sein oder trozig zu reagieren... sondern versuche mit zu gehen... Der ärteste weg ist übrings immer mein favorit gewesen.... bis ich merkte...hömhola!... alles dursch oder wie oder was ? tja, jeune, du weisst einigerst von mir auch und wie ich heute stehe, wurde ich gerne dich auch sehen...einfach so...

    Grüsse,
    Véro

    Kommentar


    • RE: wie würdet ihr reagieren?


      ich wäre wohl auch wütend, wenn es solche situationen häufiger geben würde und ich das gefühl hätte, mein partner würde nicht wirklich hinter mit stehen. oder wenn er solche situationen nutzen würde, um mir was durch die blume zu sagen statt die probleme klar zu benennen. hört sich nämlich auch von ihm leicht "hinterfotzig", um nicht zu sagen, feige an. aber wenn es abhängigkeitsverhältnisse wie z.b. den hof gibt, ist es auch für ihn schwierig, nicht zwischen den stühlen zu hängen zu bleiben...

      Kommentar


      • nachtrag


        zu dem fordern: nein, man kann nicht fordern, dass der andere was anderes tut und erst recht nicht dass er was anderes fühlt - in dem fall solidarität mit dir. man kann nur fragen, warum er sie nicht mehr zeigt oder du kannst dich selber fragen, warum du mehr davon brauchst.
        ich finde aber generell solche "grenzziehungen" meistens unproduktiv und kann es wie gesagt verstehen, dass dein freund da wohl keine lust zu hat, sich für eine seite "entscheiden" zu müssen. er sollte es aber dennoch offen in seiner familie ansprechen, dass er eben nicht bereit ist, sich da irgendwie ausspielen zu lassen. und auch du solltest dich da nicht hineinziehen lassen!

        Kommentar



        • RE: wie würdet ihr reagieren?


          hallo,
          schlimm ist nicht, dass deine schwägerin so redet und denkt, eher aber, dass dein freund nicht weiß, wie er reagieren soll. versuch dir zu sagen, dass nicht du das problem hast, sondern deine schwägerin. dann kannst du über der sache stehen. du musst nicht deiner schwägerin gefallen, dein freund muss mit dir auskommen. so eine haltung deinerseits hilft vielleicht auch, dass dein freund lockerer damit umgeht. denn dann wird er nicht mehr von beiden seiten bombardiert, sondern nur von seiner schwester und dann merkt er schon, wer die zicke ist.
          das mit der arbeit ist ein ganz anderes problem. willst du arbeiten? wenn ja, dann schlag ihm doch vor, dass du dir einen nebenjob suchst, vielleicht passt er dann auf die kinder auf... eine therapie ist auf jeden fall nie ein fehler.
          viel glück
          gazelle09

          Kommentar


          • RE: wie würdet ihr reagieren?


            Jeune, wie kommt eigentlich die Schwester auf den Gedanken, daß Du viel trinkst...und Dein Mann behauptet, daß Du nichts schaffst?

            Gibt es da irgendwelche Zusammenhänge, die wir hier wissen müßten?

            Kommentar


            • RE: wie würdet ihr reagieren?


              Kann ich davon ausgehen, dass die Schwester Deines Partners, da ihr ja offensichtlich auch Nachbarn seit, darüber informiert ist, dass Du Dir (hoffentlich freiwillig) Hilfe in einer Therapie für Deine "Alkohol Probleme und die damit verbundenen Verhaltensänderungen" holen wirst?...Wenn sie darüber informiert ist, dann denke ich schon dass Du einigen Grund hast auf sie böse zu sein, allerdings bringt Dich Dein Ärger (auf die Schwester und Deinen Partner) nirgendwo hin und lenkt Dich momentan in die falsche Richtung...ich mach jetzt mal den Klugscheißenden Treehugger für Dich...anstatt Dir die hinterrücks geäußerten Lästerein Deiner Anverwandschaft zu Herzen zu nehmen, aber das "Spielchen" des Liebens Friedens Willen aufrecht zu halten, halte ich weder für Deine Familie noch für die Deiner Schwägerin für dauerhaft "gesund"....wenn sie Dich schon in so eine blöde Situation bringen, und Dich auch noch einladen mit ihnen Zeit zu verbringen, dann solltest Du das nächste mal die Gelegenheit beim Schopfe packen und ihnen eine kleine Überraschung presentieren...da offensichtlich "ALLE" so gut über Dich und Dein Verhalten bescheid zu wissen scheinen und dieses missbilligen und auch noch Deinen Partner in diese blöde Situation bringen, solltest Du sie ganz freundlich und ehrlich um Eines Bitten: Da Du Dich im August behandeln lassen möchtest, wirst Du und Dein Partner und Eure Kinder alle Hilfe (moralischer, praktischer, etc) benötigen, die ihr bekommen könnt...das wird kein Spaziergang für Niemanden aber Du hast selbst gemerkt, dass es so wie es ist, nicht funktioniert...also möchtest Du sie bitten, doch entweder zu überlegen, ob sie Euch auf diesem Weg unterstützen möchten, oder aber nicht - wenn nicht auch gut, dann sollen sie sich doch aber bitte mit ihren Äußerungen und Sticheleien etc zurückhalten...das ist nur destruktiv, und macht allen das Leben noch schwerer...

              Du weißt ja selbst, dass Dein Partner keinen leichten Stand hat (ich mach ihn hier nicht zum Opfer lol)...und auch er wird und hat hin und wieder ne Schulter zum ausjammern, schimpfen, sich beschweren gebraucht. - dazu kommt noch, dass Eure Familien so eng aufeinander hocken, dass er bestimmte Sachen nicht mal vor seiner Familie oder Anderen verheimlichen könnte...und das ist irgendwie auch gut so - auch dieses Stillschweigen und Vertuschen ist ein riesen Problem . Alkohol und Drogenprobleme betreffen nie nur eine Person...das ist wie Krebs...ob man will oder nicht (als aktiver Part) das ganze Umfeld (insbesondere die Kinder) sind extrem betroffen...und ganz heil kommt da keiner mehr raus...aber viel besser als vorher kanns werden.

              Diese hinterhältigen Lästerein gibts in meiner Familie auch, sobald ich irgendwas zu meiner Mutter sage, was ihr nicht in den Kram passt (und das ist auch jeweils von ihrer Laune abhängig) hetzt sie regelrecht gegen mich...Übertreibungen, Lügen und richtig miese Beschuldigungen inklusive...meine Schwester ist genauso drauf...und auch ihre Töchter zicken permanent hinterrücks über Jeden und Alle rum...ich finde das ganz furchtbar...meine anderen Schwestern und alle 6 Geschwister meiner Mutter haben aus diesem Grund auch schon vor Jahrzehnten jeden Kontakt mit Mutter und Schwester abgebrochen (natürlich sind alle anderen Schuld)...wenn ich guter Laune bin, dann denke ich mir einfach, das ist die pure lange Weile, irgendwo müssen sie ja ihr Gift verspritzen - aber es ärgert mich dennoch (besonders wenn ich einen Scheiß Tag hatte und auch noch Mutters Wohnung geschrubbt habe), wenn ich mitkriege, dass meine Schwester (die jeden verdammten Tag zum Tratschen da ist) mich grundlos angiftet...nie mit klaren Worten, nie ins Gesicht, nie offen und ehrlich (Offen und Ehrlich meiden solche Leute wie der Teufel das Weihwasser)- dann weiß ich, dass meine Mutter ihr wieder irgendeinen Scheiß erzählt hat, zu mir wurde aber nett gespielt, bis ich mit der "Drecksarbeit"fertig bin...dann frage ich mich, was diese jämmerlichen, zänkischen, von allen Freunden und Verwandten verlassenen alten Weiber sich eigentlich einbilden, wer sie sind?...Aber weißt Du was? So Leute finden überhaupt nichts dabei...die lästern und defarmieren auch Jeden anderen, der zufällig oder unzufällig in ihre "Psycho-Welt" eindringt...die machen da keinen Unterschied, ob das der eigene Partner ist, die eigenen Kinder, die Nachbarn, der Metzger oder sonstwer...über jeden wird hinterrücks hergezogen...und dann werde ich ganz ruhig, höre auf überhaupt zu hinterfragen, was ich jetzt schon wieder falsch gemacht habe, sondern gehe nach Hause, rufe Jemanden (Freund/Freundin) an, von dem ich weiß, dass die mich auch gerne haben, wenn ich mal wirklich neben der Kappe bin und lass mir was schönes erzählen...das können solche Lästermenschen nämlich auch nicht...was Nettes und Schönes mit Anderen teilen...die wollen auch gar nicht hören, wenn man selbst mal was tolles geleistet oder erlebt hat....dann werden sie gleich doppelt so ekelig...

              Stell Dir mal son Leben vor?...Wenn Dein einziger Gesprächstoff die "Fehler" und "Macken" anderer Leute ist, wenn Du immer damit rechnen musst, dass Du beim "Übertreiben" oder gar "Lügen verbreiten" erwischt wirst, wenn Du Deinem eigenen Bruder keine Hilfe und Stütze bist, sondern nur noch mehr Öl ins Feuer gießt, wenn Du Deine eigene Boshaftigkeit auch bei Jedem anderen Menschen vermuten musst? Wenn Du Dich irgendwann nur noch ereifern aber nicht mehr richtig engagieren und freuen kannst...eigentlich tun mir solche Leuts leid...und eigentlich gehören die ganz gewiss auch in eine Therapie!

              Kommentar



              • RE: wie würdet ihr reagieren?


                hey, du kannst ne menge, da brauchst du keinen smalltalk!!!

                Kommentar


                • RE: wie würdet ihr reagieren?


                  Ruf mich an, wenn Du labern willst...ok ?
                  Du kennst meine Nummer...

                  Kommentar


                  • RE: wie würdet ihr reagieren?


                    hier im Forum kann man - der Technik sei Dank- meine Klugscheißereien aber auch einfach überspringen ;o) manchmal frage ich mich wie es sich anfühlt, wenn man entscheiden kann, ob man immer gleich ins Tiefe Wasser springen will oder aber ein seichtes, erfrischendes Fußbad nehmen möchte ...

                    Kommentar



                    • RE: wie würdet ihr reagieren?


                      ich glaube wesentlich mehr menschen baden lieber und springen, als sich nur die fußsohlen zu benetzen ;-))
                      lg
                      nornen

                      Kommentar


                      • RE: wie würdet ihr reagieren?


                        och, mir macht beides spaß....

                        Kommentar


                        • Hallo jeune


                          Weiss du was komisch und nie so interessant ist ? Ist das du nie oder seltent auf deine eingene beiträge, seies auf die antworten die dir gegenben werden, eine resonance gibt, ich finds immer wieder schade.- Ob woll?! ich könnte mir doch ein stückschen davon abschneiden, nehmen kann ich nicht so gut...

                          Véro

                          Kommentar


                          • RE: Hallo jeune


                            Es reicht doch wenn wir uns unterhalten.

                            Jeune ist eine von Onmeda finanzierte Thread-Eröffnerin. Sie soll uns hier bei Laune halten, ha, ha, ha...

                            Kommentar


                            • salut vero


                              du hast ja recht - ich gebs zu. Ehrlich gesagt, liegt das daran, dass ich meist betrunken poste, und dann dazu neige, vieles so sehr dramatisch zu sehen. Am nächsten Tag wundere ich mich dann selbst über den Blödsinn, den ich da so geschrieben habe.

                              Aber ok, in diesem Fall sehe ich meinen eigenen Beitrag nicht als Blödsinn und Ihr habt Euch ja schliesslich auch Mühe gegeben, Euch damit auseinanderzusetzen. Also will ich gern die von Dir so liebevoll angeforderte Resonanz abgeben. :-))

                              Durch die Gespräche mit der Psychologin der Suchtberatung wird mir derzeit klar, wie überfordert und hilflos ich auf meine eigenen Wutgefühle reagiere. Natürlich hoffe ich, dass ich im Rahmen der anstehenden Therapie den besseren Umgang damit lernen werde.

                              Und diese spezielle Situation mit der Schwester finde ich besonders schwierig, weil mein Partner (der ja ebenso Alkoholprobleme und ne gestörte Psyche hat) mir eine Karte zugeschoben hat, mit der ich schlecht was anfangen kann.

                              Mich stört weniger, was die Schwester hintenrum über mich redet. Das tut - wie gesagt - die ganze Familie. Schon seit 1,5 Jahren. Das ist nicht mein Problem, die tun mir eher leid, weil sie nichts besseres zu tun haben, als über andere abzulästern.

                              Du hast es eigentlich schon auf den Punkt gebracht. Es ist das Verhalten meines Freundes, dass mir Schwierigkeiten bereitet. Er lässt es ja zu, dass sie mich IHM gegenüber direkt beleidigt. Erzählt es mir dann mit den Worten: Eigentlich wollte ich es Dir nicht sagen, weil ich befürchte, dann willst Du mit meiner Familie nichts mehr zu tun haben.

                              Ich finde auf eine so direkte Beleidigung hätte er derart reagieren müssen, dass er sagt, nun Schwesterchen, wenn Du mir gegenüber so mies über meine Freundin redest, dann kann ich zukünftig auf das Kaffeetrinken mit Dir verzichten.

                              Statt dessen schiebt er mir die Karte zu, fordert mich einerseits auf, sie doch zur Rede zu stellen. Das fände ich nun wiederum absolut lächerlich (ich will nicht, dass du so über mich mit deinem Bruder redest ??), Quatsch. Anderseits nötigt er mich fast, mich bei ihr zum Kaffeetrinken/Zigarette-rauchen an den Tisch zu setzen, als wir zusammen seine Wohnung verlassen und den gemeinsamen Hof betreten.

                              Ich denke, dass sind so Situationen, die für mich einfach ungesund sind. Eigentlich gar nicht so dramatische Dinge. Aber ich sitze dann da am Tisch mit ihr, ertrage ihr heuchlerisches Grinsen und koche vor Wut, weil er unbedingt da sein Zigarettchen rauchen muss.

                              Und solche unterdrückte Wut hängt sicher stark auch mit Suchtverhalten zusammen. Naja, bleibt zu hoffen, dass ich durch die Therapie geheilt werde :-))

                              Danke Euch für Eure Anteilnahme, ganz besonders Dir Vero, die immer wieder versucht, sich mit meinen Problemen, ob gross oder klein, nüchtern oder betrunken, dramatisierend oder nicht, auseinanderzusetzen. Merci.

                              Kommentar


                              • RE: salut vero


                                Manche Psychologen gehen davon aus, dass unterdrückte Wut eine Ursache von Depressionen, Essstörungen und Alkoholismus ist.
                                In der Ratgeberliteratur wird häufig empfohlen, Wut angemessen auszudrücken oder zu kanalisieren, etwa durch Sport, Gespräche, Imaginationen, kreativen Ausdruck, oder Entspannungsmethoden.
                                aus:
                                http://de.wikipedia.org/wiki/Wut



                                jeune :
                                -------------------------------
                                ....ertrage ihr heuchlerisches Grinsen und koche vor Wut, weil er unbedingt da sein Zigarettchen rauchen muss.
                                ......Und solche unterdrückte Wut hängt sicher stark auch mit Suchtverhalten zusammen. Naja, bleibt zu hoffen, dass ich durch die Therapie geheilt werde :-))
                                .....Durch die Gespräche mit der Psychologin der Suchtberatung wird mir derzeit (???) klar, wie überfordert und hilflos ich auf meine eigenen Wutgefühle reagiere.........

                                Kommentar


                                • morgenstimmung


                                  Flageolett
                                  http://www.gitarre-stimmen.de/html/methoden_3.html

                                  wiking :
                                  -------------------------------

                                  In der Ratgeberliteratur wird häufig empfohlen, Wut angemessen auszudrücken oder zu kanalisieren, etwa durch
                                  Sport,
                                  Gespräche,
                                  Imaginationen,
                                  kreativen Ausdruck, oder
                                  Entspannungsmethoden.





                                  Kommentar


                                  • RE: morgenstimmung


                                    Sexualität/Masturbation wird dann als störend oder gar krankhaft gewertet, wenn sie öffentlich bzw. zwanghaft ausgeübt und zur Sucht wird.

                                    Vom psychologischen Standpunkt aus ist Suchtverhalten in jedem Lebensbereich mit Risiken und möglichen Gefährdungen der eigenen Person oder anderer verbunden, daher auch im Hinblick auf die Selbstbefriedigung.

                                    Für Menschen, die ihre Masturbationsgewohnheiten als Sucht einschätzen und von ihnen loszukommen versuchen, gibt es inzwischen Selbsthilfegruppen ähnlich den Anonymen Alkoholikern.

                                    Kommentar


                                    • RE: morgenstimmung


                                      Vielleicht solltest Du Dich doch besser um Nachbar's Dackel kümmern.
                                      Klar das Du vom Alkohol auf Sex kommen musstest.....auch wenn das eine soviel mit dem anderen zu tun hat wie Kuh auf Dach.
                                      Aber Sex ist ja Dein Lieblingsthema, gelle?
                                      Wenn man da kein Brückchen hat um auf selbiges Thema zu kommen, wird sich halt eines gebaut.

                                      wiking :
                                      -------------------------------
                                      Sexualität/Masturbation wird dann als störend oder gar krankhaft gewertet, wenn sie öffentlich bzw. zwanghaft ausgeübt und zur Sucht wird.

                                      Vom psychologischen Standpunkt aus ist Suchtverhalten in jedem Lebensbereich mit Risiken und möglichen Gefährdungen der eigenen Person oder anderer verbunden, daher auch im Hinblick auf die Selbstbefriedigung.

                                      Für Menschen, die ihre Masturbationsgewohnheiten als Sucht einschätzen und von ihnen loszukommen versuchen, gibt es inzwischen Selbsthilfegruppen ähnlich den Anonymen Alkoholikern.

                                      Kommentar


                                      • strickmuster


                                        wie lässt man denn beim stricken die maschen fallen?
                                        oder hat es heute schon geregnet?
                                        oder nimmt man dill auch zur seezunge usw.
                                        oder wie erzeuge ich hingabestörungen beim sexualpartner,
                                        denn warum sollte es ihm besser gehen als mir?

                                        - erst das jüngste gericht entscheidet darüber, wer zeitlebens zu unrecht gelitten oder freude gehabt hat...


                                        Bête noire :
                                        -------------------------------

                                        Aber Sex ist ja Dein Lieblingsthema, gelle?

                                        Kommentar


                                        • RE: morgenstimmung


                                          Also, ich sehe da schon Zusammenhänge - gerade, was mich betrifft.

                                          Suchtverhalten spüre ich nicht nur, was Alkohol angeht. Ganz extrem sehe ich das am Festhalten einer Beziehung, die mir schadet. Ich kann sie nicht aufgeben-loslassen. Und ganz extrem ist, welche Rolle Sex in meinem Leben spielt.

                                          Ich verstehe nicht immer, wenn "Wiking" Parallellen zum Sex zieht. Aber oft fühle ich sie - spüre, dass es diese Zusammenhänge gibt.

                                          Und was mich angeht, sind sie ganz sicher richtig.


                                          Bête noire :
                                          -------------------------------

                                          Klar das Du vom Alkohol auf Sex kommen musstest.....auch wenn das eine soviel mit dem anderen zu tun hat wie Kuh auf Dach.

                                          Kommentar


                                          • RE: morgenstimmung


                                            oh...man, kanns du nervig sein, die frau besteht nicht nur aus den zwieschenbeinen und alck!, du bringt immer wieder die gleiche luller hier an....sondern, nun mal spricht sie hier an ein "zoziales verhalten an"! .-

                                            Keine ahnung wo du dein zoziales verhalten definiert aber nicht mal hier kannst du mal jeune dieser thema ansprechen lassen, das ist Scheisse!
                                            Die frau braucht ein plann und was du bringst weisst sie schon längst, so wie jeder (sogar jeder idiot) hier.-

                                            Véro

                                            Kommentar


                                            • RE: salut jeune


                                              Salut du,
                                              Ja, der weg den du anspricht hat meine ansicht nach nicht mit den alk zu tun, sonder ja mit den alck bei ihm zu tun, vieleicht schaukelt ihr euch hoch und nun mal runter weil jeder auf seine weise kein weg "erkennen kann" wie es wäre ohne alck.-
                                              Aber das was du darin erkennst ist verlig normal meine liebe, den versprochen ich habe selbe nur 1 flache wein mit grossen unterbrechung, in mein leben getrunken...und nun, was kommt bei mir raus aus den ganzen das gleiche wie du, oder zu mindestent der gleicher erkentniss.-

                                              Schade es ist nur, das du die flasche mit ihm lerhst, hoffentlich wird es bald so sein das du das zeug mindestent für dich aus den fernster schmeist, zu mindestent das endet nichts daran an den spass die du hast in der sexulität und sorry es wäre finde ich schade... nur vieleicht ...mit der zeit, wäre es sehr gut, dich darin zu orientieren, dies zu tunmit ein mann, der sehr woll weiss wie es ist, seine frau nicht wie ein kind zu behandel oder sich selbe unter den pantofel der famille zu verstecken...wie auch immer, du bist meine ansicht nach noch mit alck auf die richtige pferte deine wehrtikeit als frau zu erkennen .-

                                              Grüsse,
                                              Véro

                                              Kommentar