• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Puff:@nureinefrage &alleFr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RE: Schonungslose Wahrheit tut halt weh.


    Hi!

    Stimme Dir zu - IQ + Fleiß + am besten noch EQ sind eigentlich allesamt nötig, um ehrlich erarbeitetn Erfolg zu haben!

    Ich bin tatsächlich sehr erstaunt über die Aussage, dass Du viele Freier in Deinem Bekanntenkreis kennst! Wie denkst Du denn über die Männer? Und entscheidender: Würdest Du mit einem solchen Mann selbst später einmal ins Bett steigen wollen oder würde es Dich irgendwie ekeln o.ä.? Meinst Du, ihre Freundinnen wissen, dass sie schon ins Bordell gegangen sind (oder es immer noch tun..!!) ?

    Kommentar



    • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


      *Gähn*

      Kommentar


      • Das ist nicht fair!


        Hi Juliet -

        das ist nicht fair! Was in meinem Beitrag hat Dich dazu bewogen, dieses Urteil über mich zu fällen? Und was weißt Du als Frauenversteherin besser? Es würde mich wirklich interessieren.

        Übrigens bin ich auch von weiblicher Seite mehrfach schon als Frauenversteher gelobt worden - mein Problem ist es überhaupt nicht, eine tolle und lebendige Beziehung zu führen - mein Problem ist vielmehr die "erste Meile" - also zu signalisieren: "Mit mir wirst Du Deine Freude haben!!"

        Deine Meinung würde mich wirklich sehr interessieren.

        Grüße,
        Männerversteher

        Kommentar


        • P.S.:


          Wenn Du noch Anregungen hast, die Du nicht ins Forum stellen möchtest, würde ich mich über eine Mail freuen!
          Nennst Du Dich eigentlich befraut, weil Du in einer festen Beziehung stehst?

          Kommentar



          • RE: Frage


            ab wann darf man sich denn als Männerversteher bezeichnen? Ist das nicht ein wenig - naja - überheblich?

            Kommentar


            • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


              Ja, was für Frauen arbeiten dort? Eigentlich all die, die Du aufgeführt hast. Eine Studentin habe ich kennengelernt, die nur so ihr Studium finanzieren konnte, und ihr Auto, dann aufhörte. Hausfrauen für ein "Zubrot", arbeitslose Frauen, auch solche ohne Berufsausbildung - aber auch intelligente Frauen findet man; in Appartements meist Deutsche, selten Ausländerinnen.
              Nein, verliebt habe ich mich nie. Wenn man sich aber kennenlernt, einige Male die gleiche Partnerin hat, so stellt sich ein gewisses Freundschaftsverhältnis ein. Man unterhält sich, erfährt einiges, auch wenn es nicht immer die pure Wahrheit sein mag.
              Ob Du es Dir leisten kannst oder willst? Frauen kosten Geld, nicht nur die im Appartement. Dort weisst Du aber genau, was Du für ¤ 50 bekommst, eine halbe Stunde, oder für ¤ 75 eine ganze Stunde (die Preise variieren je nach Stadt). Ein Mädchen aus der Disko kannst Du ausführen, Essen und Trinken bezahlen, um dann nur einen halben Kuss zum Abschied zu bekommen. Ist das besser? Probieren geht über studieren, mache Deine Erfahrungen!

              Kommentar


              • RE: Frage


                Oh je, natürlich!
                Das war doch nur bezogen auf den Thread "Puff" von "nureinefrage" im Sexualitätsforum. Der Autor, der in den Puff gegangen war und hinterher Schuldgefühle besaß, wurde nämlich von den Frauen nicht verstanden bzw. als "dumm" bezeichnet.

                Also war das "Männerversteher" gemeint als "jemand, der die Männer versteht bzw. Verständnis für ihr Verhalten hat" und nicht als "jemand, der alles über Männer zu wissen glaubt".

                Allerdings - ganz abgesehen davon... in Bezug auf sexuelle Bedürfnisse und Wünsche (vielleicht nicht auf sexuelle "Qualitäten") ticken Männer ziemlich ähnlich, würde ich inzwischen sagen...

                Kommentar



                • RE: Frage


                  mag sein, auf Frauen umgemünzt, würde ich das nicht ganz so sehen. Obwohl sich auch da wohl gewisse "Grundbedürfnisse" ähneln. Allerdings denke ich, dass - sowohl bei Männer und auch Frauen - das Alter und die gemachten Erfahrungen eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielen.
                  Gott sei Dank gibt es aber Untershciede, denn sonst wäre es sicher mit der Zeit eintönig. ;-)

                  Kommentar


                  • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


                    Hi E.Sel!

                    Wow, das ist wirklich bunt gemischt. Bunt gemischter als ich gedacht habe!

                    Deine Rechnung ist kühl, aber durchaus berechtigt. Eine Frau "zu unterhalten" ist teuer. Allerdings - jetzt wird es etwas absurd, sorry - angenommen, in einer Beziehung hätte man jeden dritten Tag Geschlechtsverkehr, so müsste man, um "das Gleiche" mit einer **** zu haben, schon 500 ¤ im Monat zahlen! Und selbst wenn eine feste Freundin das gleiche "kostete", so hätte ich neben den zehn Malen Sex auch noch andere Dinge mit ihr, die mir die ****n nicht bieten können: Kleinere Zärtlichkeiten, gemeinsame Freizeitgestaltung, einen guten Gesprächspartner, jemanden, der mir die Kleidung bügelt *g* usw....

                    Natürlich kann man da auch wieder gegen rechnen: Vielleicht ist es aufregender, mit zehn verschiedenen Frauen zu schlafen als mit einer zehnmal, vielleicht sind die ****n geübter und besser und gehen besser auf meine Wünsche ein. Es ist absolut unkompliziert und ich gehe keine Verpflichtungen ein usw. ...

                    Danke für Deine Ermutigung, Erfahrungen zu sammeln... Tatsächlich bin ich neugierig - wie wohl sehr viele Männer - auf die zweite Variante. Dennoch ist sie nicht ganz so unverbindlich, wie es scheint, finde ich: Wenn man als Mann einen Puff besucht hat, hat man sich nicht ganz schön erniedrigt? Man hat schließlich Sex gekauft, was doch irgendwie armselig ist (oder täuscht mich das?). Ich meine, was soll eine spätere Partnerin sagen, wenn sie erfährt, dass man schon einmal mit einer **** geschlafen hat? Bin ich da jetzt echt so obermoralisch!? Ich meine, ich könnte es verstehen, wenn meine Freundin dann Ekel empfände.
                    Und auch für einen selbst ist es doch wahrscheinlich ein erniedrigendes Gefühl "ich hatte es nötig, für Sex zu bezahlen" - außer man hat es vielleicht nicht nötig?

                    Darum frage ich Dich ganz direkt: Bist Du in einer festen Partnerschaft? Oder gehst Du nur ins Bordell o.ä., wenn Du solo bist? Hast Du Deinen Partnerinnen mal erzählt, dass Du Freier bist/warst? Wie reagieren sie? Oder verschweigst Du es ihnen? So wie Du schreibst, d.h. vom Ausdruck und von der fehlerfreien Rechtschreibung her, nehme ich an, dass Du vermutlich einen guten Job hast, dessen Erträge Du gelegentlich in Schäferstunden investierst... Was denkst Du, wenn Du in den Spiegel schaust? Denkst Du: "Irgendwie bin ich ganz schön armselig, dass ich mir Frauen kaufe" oder denkst Du: "Man, was ein geiles Leben, ich kann mir jederzeit Sex kaufen, wann ich will"?

                    Tatsächlich glaube ich, dass für mich beides zuträfe... Die Erweiterung des sexuellen Erfahrungshorizontes ist sehr stark verlockend... doch auch die Sorge, in einer späteren Partnerschaft nicht ehrlich sein zu können, weil man die Partnerin nicht "schocken" möchte, ist groß... und doch wäre das notwendig, wenn man ernsthaft Vertrauen in der Beziehung schaffen will.

                    Verstehst Du mein Dilemma? Ist es abwegig für Dich oder teilst Du es am Ende?

                    Kommentar


                    • Doch das ist es


                      Ich lüfte mal mein "inkognito"....."Juliet" war ein Insider von dem nur einer wusste, das ich es bin.

                      Schätzchen.....lass es mich so sagen....wenn Du hingehst und den Frauen vorwirfst, sie würden Dich verachten ,weil Du aus akutem Testosteron-Überschuss meinst deine Hormone irgendwo im Puff abladen zu müssen, sind wir Frauen, zumindest die meisten ( und ich sowieso), die Letzten die das als verachtenswert ansehen...(gibt natürlich Ausnahmen..wie immer, die bestätigen ja bekanntlich die Regel).

                      Was mich zu der Annahme veranlasst ??
                      Du gehst hin und preist Dich an wie die Zitronen auf dem Markt.Ich bin intelligent, sehe gut aus, blablabla.......hier kannst Du das ungestraft tun, hier kennt Dich keiner. Machst Du das in Real-Life und würdest mir gegenüberstehen, ich würde Dich auslachen und Dich fragen ob Du Deinen Schrank mit den Tassen noch in Ordnung hast.
                      Du wärst mir, allein schon ob Deiner Arroganz, unsympathisch und würdest somit bei mir keine Schnitte Brot gewinnen.

                      Und ja, Dein Problem ist zu signalisieren "Mit mir wirst Du deine helle Freude haben".....Ne, das ist nicht Dein Problem...Du scheinst das nämlich mehr als zur Genüge zu signalisieren, und das schreckt ab...........ich wollte nicht wirklich auf einen Mann treffen der mir sofort signalisiert "mit mir wirst Du glücklich".....ich hätte da lieber einen, der die Sache langsam angeht...und ich glaube, damit stehe ich nicht wirklich alleine da.

                      Schalt einfach mal einen Gang runter, versuch Du selbst zu sein, ruh Dich nicht auf Deiner "Intelligenz" aus (hast Du auch EQ?)
                      Intelligent sein und "hübsch aussehen" alleine reicht nicht.............jedenfalls nicht auf Dauer.

                      Kommentar



                      • PS


                        Ok, vielleicht denke ich zuviel nach, aber ich sehe auch noch folgendes Risiko - nämlich dass man sich an diese Art von Kontakt zu Frauen gewöhnt? Nach unkompliziertem Sex kann man nun wirklich gut süchtig werden. Wäre auch ne schöne Sucht - bei entsprechendem Mittelzufluss und Vorkehrung gefährdet es nicht die körperliche Gesundheit!
                        Allerdings - unter Umständen findet man am Ende keine Beziehung mehr wirklich befriedigend, weil keine Partnerin der Welt ein solches (Sex-)Leben ersetzen kann. Ok, vielleicht sagst Du Dir, warum auf eines von beiden verzichten...

                        Ich weiß, allmählich frage ich Dir ein Loch in den Bauch, aber: Wie haben sich die Appartmentbesuche generell auf Deinen Schlag bei Frauen ausgewirkt? Haben die diese "künstlichen" Erfahrungen geholfen, auch sonst besser mit Frauen in Kontakt zu kommen? Oder eher das Gegenteil, weil Du es gar nicht mehr probierst, seitdem Du des öfteren in Bordellen verkehrst? )

                        Kommentar


                        • Das denkt diese Frau.....


                          Hallo,

                          dein Eintrag ist ziemlich gut geschrieben!
                          Was du da beschreibst, Sehnsucht nach Zärtlichkeit......................meinst du etwa, dass du damit alleine auf dieser Welt stehst???
                          Es gibt massig andere Männer, und genauso massig viele Frauen denen es genauso geht. Und für jeden dieser Männer und Frauen gibt es genauso viele Gründe NICHT an diese Zärtlichkeiten zu kommen. Sei es bedingt durch Schüchternheit, durch Aussehen, Berufsstand (arbeitslos etc.), Krankheit, usw.. Was machen denn diese Menschen???
                          Die männlichen Wesen können, wie du so schön schreibst, sich überlegen in den "PUFF" zu gehen. Aber was bitteschön machen denn die Frauen??? Für uns Frauen gibt es keine schnelle Befriedigung für 30,- Euro in der speziellen Straße. Und wenn du jetzt auf diese Callboys anspielen willst, na die sind wohl auch arg rar gesäht, und somit ist die Auswahl wohl auch nicht groß. Denn bei den Callboys geht es doch nur ums Aussehen. Aber ist das Aussehen denn wirklich alles???
                          Bei den Männern ja!!!!
                          Bei den Frauen nein!!!!

                          Ich habe Verständnis für einen Mann, der sich seine Befriedigung bei einer Prostituierten holt. Es ist ehrlich, und besser als einem verliebten Mädchen was vorzulügen nur für ein paar nette Stunden.

                          Aber kommen wir zurück zu den Zärtlichkeiten! Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Ich gehöre auch zu den Menschen die sich einfach nur nach kuscheln, küssen und Zärtlichkeit (ohne Sex) sehnen. Und ich bekomme es auch nicht. Und ich kann es mir auch nicht an einer Straßenecke erkaufen. Zärlichkeit sollte ehrlich sein, und nicht erkauft. Bei Sex ist das etwas anderes. Denn guter Sex spielt sich im Kopf ab, aber Zärtlichkeit ist von außen bestimmt. Und ich könnte Zärtlichkeit von einem Fremden wahrscheinlich gar nicht annehmen, oder gar noch genießen.

                          Du beschreibst dich ziemlich deutlich. Demnach dürftest du rein vom Äußeren, sowie auch vom Intellekt kein Problem mit dem Kennenlernen haben. Aber bei mir sieht das wieder ganz anders aus. Ich habe leider keine Gardemaße zum Vorzeigen, und damit falle ich für ziemlich alle Männer aus dem Raster raus. Für ne Nummer, okay, da sind die Männer nicht so anspruchsvoll. Wenn eine Frau nur willig ist, dann ist sogar ihr Gewicht nicht mehr so wichtig. Aber danach..............kommt dieses miese Gefühl bei mir hoch. Nur für den Sex hat er mich genommen, aber für mehr ist "die Alte", also ich, dem Herrn zu fett!
                          Ich denke ein ähliches Gefühl ist es, welches du nach einem Besuch in diesem Etablissement befürchtest. Für das Geld hat sie mich mal in den Arm genommen, war etwas zärtlich, aber für mich als Mensch, als Person, hat sie es nicht getan.

                          Jeder muss selbst entscheiden für was er sich entscheidet. Entweder springst du über deinen Schatten, und suchst dir eine Freundin. Oder du nimmst die Abkürzung. Wie auch immer, DU musst mit der Entscheidung leben.

                          Ich denke, dass viele Frauen eifersüchtig auf solche Frauen sind. Nicht auf das was sie tun, sondern auf die Fähigkeit sich den Männern so offen hin zu geben. Deswegen werden die meisten Frauen auch darüber schimpfen und schlecht reden. Das ist einfacher für sie, als sich damit auseinander zu setzen. Denn welcher Mann hat das Glück, in seiner Partnerin alles vereint zu sehen?: Die Ehefrau/Partnerin, die Mutter der Kinder, die gute Freundin, die Kumpelin, und im Bett die ****! Und wenn sie dann noch klasse aussieht, mit IQ und EQ...............der Volltreffer schlechthin!
                          Aber: alles gute ist nie beisammen!

                          Viele Grüße

                          Kommentar


                          • Tja


                            Salut du,
                            Ein interessante beitrag, allerdings lese ich drüben nie, das der teilnehmen dort angegrifen worde ist, sollte kein all so grosse verwunderung sein.... Dort ist jeder strohalm gut genug um ein feuer zu anzunden.-

                            Nun ja, zu deine diskusion art, kann ich nur sagen " wilkommen" mir kommt es angenehm vor , leide es ist selten ein thema wie du es gewellts hast... plausible rüber zu bringen und auch noch mit "mäkerlise schinnbein triet" in diese forum zu überleben ;-)
                            Den iQ thema ist witzigeweise ein fast tabu thema in dieser forum, den ab dem moment wo dieses wort irgenwo auftaucht, gehts loss mit " allaaam allarm" :-)) ich finds immer köstlich wie es dann von haub thema abschleift um doch immer abtrieftet... zu ein komplettes absturzt.-
                            Nun den, mich freut es das du dich auf diese weise vorgestellt hast, du hast dich ganz gut beschreiben...wehr weisst es schon von sich selbe ? Ich weisses, wusste es zum beispiel was mich betrift auch immer wie ich " ticke" aber das anderen sich so gut beschreiben können, ist wie gesagt eine seltenheit die ich finde lobenswehrt.-

                            Zu dein thema, ich denke das du recht hast...nur aber mit den "altes kategorie der frauen" die du in dein alter kennen lehrnst, das die das alle mal " eklig" finden werden.-
                            Ich bin zum beispiel 42, in mein alter hat man sich als frau, zu mindestent kann ich über mich in diesen thema reden ... darüber gedanken gemacht und nun mal auch habe mich in diesen bereiche umgeschaut und abgefragt, sehr netten unterhaltung dies bezüglich gemacht, sovoll auch mit prostituierten, das heisst für mich verkopelt mit mein alter ist es dann nicht verwunderlich und auch nicht eklich wen ein mann mir sagt " ja ich bin im puff gewesen, oder ich gehe im puff, weil ich es brauche" das sind aber abgeklärte männer, die sich in der tat in den spiegel schauen können, weil sie auch die grenze und die bedurfnisse die sie hatten und haben... ganz klar abgrenzen können, den sie haben schon längst die unterschiede kennen gelehrnt , zweischen " ware liebe " oder verkaufte sex.-

                            Was du alledings meine meinung nach brauchst ist ... das pühre... das feine... das umbefangene, wo du dich wieder finden kannst, ohne dir ein bruchstück gedanke zu machen und somit denke ich das im puff für dich nicht die richtige wall ist, wen du das gefühl bekommst das die "echtheit" nur an die oberfläsche zu finden ist...das du dich davor solschen gedanke darüber macht ist sehr berechtig, frag mich ich war nie dort ;-)
                            nun aber ...das du sagt das frauen es leicht haben wen sie "geborgenheit" brauchen, es bekommen...nur dazu kann ich dir sagen das ich mir die hände und die füsse liebe binden wurde , mein singel da sein lieber im kauf nimme, bevor ich im versuchung kämme mich hinterher in der badewahne zu schrupen und mir sagen wurde " das bin ich nicht" den es gäbe nix schlimmes für mich wen ich etwas erleben sollte was bei mir nicht " autentisch " ist, den das brauche ich mehr als alles anderen... somit beisse ich liebe die tischkannt und bin mit mir viel mehr geduldigt, bevor ich etwas machen sollte um mein körper abzugeben an eine konsum wellt die mit meine echteit in trübe gewesser bewegen lassen solte... ich denke dir geht es änlich.-

                            So, ein anderes thema, zu der inteilgenz verkopelt mit job, da liegts du etwas falsch, meine rechtschreibung ist definitiv groteenschlecht, klar ich bin ausländerein, aber alle mal nicht dafür genug ... es könnte alle mal besser sein , den ich lebe seit über 20 jahren in deutschland, also zeit hatte ich zu genüge, nur die interesse ist nicht present es zu bessern wollen, sagen wir mal so der bewegrund ist nicht massiv genug, ich bin dafür zu faul und zu sehr mit mir zufrieden um es zu enden wollen...habe ein zimlich geile job wurde ich sagen, zu mindestent es wird ständigt an mein stuhlbei versucht zu" sägen" somit, vergisst es, die recht schreibung sagt nichts über ein job via inteligenz, ich bin das exemplar alle exemplare dafür ;-)

                            Was ich übringst nicht verstanden habe, ist wieso du einsamm bist, das potenzial hast du meine ansicht nach sehr für freunde, wo sind sie den geblieben, wo ist der haken ?

                            Grüsse,
                            Véro

                            Kommentar


                            • RE: Tja


                              du bist der haken

                              Kommentar


                              • RE: Internetseite


                                Hi Männerversteher,

                                noch mal zu dem Bordellbesuch, ich persönlich halte davon nichts, ich kenne die Szene nur zu gut.
                                Ich habe in Deutschland einmal ein Bordell als Freier besucht, Schwachsinnsidee mit meinen Freunden aus Langeweile da wir keine Lust hatten zu arbeiten. Männer unter sich eben. Dieser Besuch sollte dann gleich auch das Schicksal für die nächsten drei Jahre werden. Ich habe mich damals auf den ersten Blick in die Dame verliebt die uns die Tür geöffnet hat. War umgekehrt genau so. Daraus entstanden sind drei verrückte Jahre Beziehung. Daher kenne ich das ganze, auch die Beweg- und Hintergründe.

                                Überleg mal möchtest Du wirklich mit einer Frau Zärtlichkeit austauschen die vorher 3- 5 andere Männer in ihrem Bett hatte? Sex okay kalten schnellen Sex geht.

                                Aber das was Du suchst findest Du in einem Bordell nicht.

                                Zur Internetseite Friendscout, es ist eine wirklich gute Möglichkeit ohne Berührungsängste Frauen oder allgemein Menschen kennen zu lernen. Die Profile werden erst freigegeben nachdem sie auf Niveauvollen Inhalt überprüft werden.
                                Entstanden ist daraus eine Beziehung über zwei Jahre, unzählige Dates, immer angenehm. Nie so gewesen das ich nach 10 Minuten am liebsten aufgestanden wäre. Freundschaften sind entstanden und auch die eine oder andere sexuelle Erfahrung.

                                Nachteil ist meist die Entfernung, was mich persönlich auch immer gestört hat ist, dass die Eroberrungsphase fehlt, es ging immer sehr schnell zur Sache und Frauen ab 40 haben oft Torschlusspanik, das heißt sie können sehr anstrengend werden.

                                Ich würde versuchen Dein Profil witzig, frech und leicht provokant zu formulieren, damit erzielst Du die besten Ergebnisse. Schreibe authentisch über Dich und Deine Vorstellungen.

                                Zu Befraut,ich würde nicht schreiben Beziehung dafür ist das ganze noch zu Jungfräulich, ich bin nur nie alleine es wechseln bei mir immer nur die Namen, ist mein Schicksal...

                                Kommentar


                                • RE: Das denkt diese Frau.....


                                  ichtraumichmal :
                                  __________________________

                                  ..." Denn welcher Mann hat das Glück, in seiner Partnerin alles vereint zu sehen?: Die Ehefrau/Partnerin, die Mutter der Kinder, die gute Freundin, die Kumpelin, und im Bett die ****! Und wenn sie dann noch klasse aussieht, mit IQ und EQ...............der Volltreffer schlechthin!
                                  Aber: alles gute ist nie beisammen! "

                                  ..." Denn welche Frau hat das Glück, in seinem Partner alles vereint zu sehen?: Den Ehemann/Partner, den Vater der Kinder, den guten Freund, den Kumpel, und im Bett den unermüdlichen einfallsreichen ausdauernden ****nbock! Und wenn er dann noch klasse aussieht, mit IQ und EQ...............der Volltreffer schlechthin!

                                  Und dann stellt sich irgendwann raus: Die gottähnlichen Wesen haben uns leider alle verlassen!
                                  Gott weiß warum?


                                  Kommentar


                                  • RE: Das denkt diese Frau.....


                                    Ich denke, dass viele Frauen eifersüchtig auf solche Frauen sind. Nicht auf das was sie tun, sondern auf die Fähigkeit sich den Männern so offen hin zu geben. Deswegen werden die meisten Frauen auch darüber schimpfen und schlecht reden. Das ist einfacher für sie, als sich damit auseinander zu setzen.
                                    ----Da stimme ich dir zu , ob es alledings eiversucht ist ?, bleibt immer noch fraglich, ich denke sind sind nicht selbwewusst genug um drüber zu stehen, was auch der grund ist, es gibt oft reichlich... wen man ein bischen daran "kratzt" und nun es es gibt auch ..sagen wir mal so, genügende frauen die " inofiziel" der job übernehmen ohne geltliche leistung.-

                                    Denn welcher Mann hat das Glück, in seiner Partnerin alles vereint zu sehen?: Die Ehefrau/Partnerin, die Mutter der Kinder, die gute Freundin, die Kumpelin, und im Bett die ****! Und wenn sie dann noch klasse aussieht, mit IQ und EQ...............der Volltreffer schlechthin!
                                    ---Gibt es, keine bange , es gibt jungs die den Partner, vater, kumpel, in bett der as ist und auch noch klasse ausehen.... Die alten klasifierung kann man zum glück übers bord werffen, sind sie nun mal nicht alle auf den kopf gefahlen und arten darauf in eine frau der freund zu sein und nun mal gibt es genügende infos um sich gesundheitlich fit zu halten... dafür ist man des wegen nicht superman oder superfrau sonder, man weisst was man braucht und aber auch lassen kann.-

                                    Aber: alles gute ist nie beisammen:
                                    ...wäre auch schade zu perfecktion zu streben wollen... und somit die flexibilität zu verlieren, aber prozentual gesehen ...spaltet sich tandänze zu -->alles gute,es kann mit eine portion beobartung und fähikeiten auszusortiert werden ...doch sehr florierent sein, alledings ist indiwiduel zu betrachten und es zu umsetzen ...ein versuch ist es wehrt finde ich, wen nicht heute wann ?" in ein anderes leben" ?... ;-)

                                    Grüsse,
                                    Véro

                                    Kommentar


                                    • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


                                      hallo du,

                                      also eines verstehe ich gleich mal gar nicht in deinem beitrag: wie kann jemand das rauchen unmoralisch finden, einen puffbesuch aber nicht? hm... ich stell mir bloß vor, wie du mal eine freundin hast, die raucht (oder käme es dann überhaupt erst gar nicht zu einer beziehung, nur weil sie raucht???), ihr deshalb vorwürfe machtest, dann aber erzählst, dass du im puff warst???

                                      naja, das mit der zärtlichkeit und der liebe... das vermissen hier viele im forum (inklusive mir)... ich denke, bei dir ist das hauptproblem, dass du zu unlocker und eben zu moralisch bist. du scheinst dich zu sehr über deine kompetenzen und deine intelligenz zu definieren und scheinst deshalb auch sehr hohe ansprüche an andere zu stellen. wie gehst du denn bei mädels vor? sollte dir mal eine gefallen, was unternimmst du dann? ich verstehe dein argument, dass dich wenige ansprechen, mir geht es oft ähnlich - und ich bin wirlich ein mensch mit wenigen vorurteilen. aber sind denn alle gleich doof, nur weil sie etwas zu dick sind oder kein abi haben... das lese ich bei dir leider raus. lass dich doch einfach mehr auf meschen ein, dann kann das mit den mädels schon klappen...

                                      versuche dich doch über andere dinge zu definieren, nicht deinen hohen iq oder sonst was. den hast du und das ist gut. aber du solltest dich offensichtlich mehr in sozialer und emotionaler kompetenz schulen...

                                      und dass alles ist nicht garstig, sondern nur gut gemeint...

                                      grüße
                                      gazelle09

                                      Kommentar


                                      • RE: Internetseite


                                        Hallo Befraut!

                                        Oh, ok!! Dann hast Du wirklich eine ganz spezielle Erfahrung mit diesen Etablissements gemacht... Genau das hatte ich übrigens in meiner ersten Antwort an E.Sel geschrieben: Was, wenn man sich verliebt?
                                        Ich stelle mir das ziemlich irre vor, wenn man mit der Frau, in die man sich gerade frisch verliebt habe, gleich ins Bett darf. In der Tat wäre es aber auf Dauer – gelinde gesagt – ziemlich abtörnend, wenn man wüsste, sie hat heute vor Dir schon vier andere gehabt. Ist auch die Frage, ob sie dann überhaupt noch (echte) Lust hat!! Immerhin hast Du Dich aber nicht einseitig in sie verliebt, sonst hätte es gewiss schlimmer für Dich geendet! War bestimmt eine superinteressante Geschichte und auch sexuell sehr befriedigend, aber auf Dauer tut’s wahrscheinlich ziemlich weh!
                                        Und Du hast natürlich recht, den schnellen, kalten Sex suche ich natürlich an sich nicht. Von daher bin ich da wohl wirklich falsch! Allerdings – Du sagst auch: Im Ausland wäre es alles anders!?

                                        Wenn Du Frauen ab 40 suchst, ist ilove wohl tatsächlich die falsche Börse. Soweit ich weiß, sind die gerade auf junge Leute spezialisiert. Ich bin selber aber erst 25, und damit sind vielleicht wirklich beide Börsen geeignet. Und das mit der Torschlusspanik scheint zu stimmen: Die Mutter meiner Ex hat in den letzten Jahren ziemlich oft Männer mit nach Hause gebracht, und, von der Akkustik her zu urteilen, ging es auch immer ziemlich schnell ab. Wenn die Kurzbeziehung vorbei war, war sie zu Tode betrübt. Jetzt scheint sie aber endlich etwas Dauerhaftes gefunden zu haben.

                                        Cool, dass Du so viele Kontakte über friendscout gefunden hast! Wie machst Du das eigentlich? Ich meine, siehst so gut aus, hast Du Talent oder eben Erfahrung oder alles zusammen? Hast Du schon immer zwei links und zwei rechts gehabt!? Nach Beendigung des Semesters werde ich mich jedenfalls mal da einloggen. Könnte ich Dir mal mein fertiges Profil schicken? Ich erwartete keine große Analyse, sondern wünschte mir eher eine Aussage darüber, ob es Dir „witzig“, „provokant“ und „authentisch“ genug ist... Also, nicht dass ich unfähig wäre, so etwas zu schreiben, aber es kann sehr gut sein, dass ich dabei zu verkopft agiere... Siehe dazu auch meine Antwort an Bête noire... Wie schon geschrieben, der Erstkontakt ist nicht meine Stärke – erst alles, was danach kommt... Umgekehrt wäre es für die Mädels schlecht, für mich dagegen besser... *g* Übrigens habe ich mir auch überlegt, mir mal Visitenkarten zu basteln mit ´nem frechen Spruch drauf, die man mit einem netten Blick mal ´nem süßen Mädel in die Hand drückt. In der Uni sieht man ja nicht gerade wenig davon... ;-) Entweder halten die einen dann für den letzten Deppen oder findes es originell – aber vielleicht wäre es mal einen Versuch wert!?

                                        Deine wechselnden Beziehungen bzw. Bekanntschaften stellen doch aber durchaus auch ein erfülltes Leben dar – besonders für einen Mann!? Es sei denn, Du bekommst mit Deinen schätzungsweise über vierzig Jahren auch allmählich Torschlusspanik und möchtest jetzt doch mal „etwas Festes“... Dann drücke ich Dir die Daumen dabei.
                                        Jemanden wie Dich müsste ich mal kennen. Einen echten Frauenversteher eben!!

                                        Herzliche Grüße,
                                        M.

                                        Kommentar


                                        • RE: Doch das ist es


                                          Hi Nerea

                                          - danke für das Outing! Da ich nicht weiß, was „Bête Noire“ bedeutet, rufe ich Dich mal mit diesem Namen an, den Du, glaube ich, ebenfalls nutzt.

                                          Ehrlich gesagt, zunächst erstaunt es mich, dass Du einen Mann als Partner akzeptieren würdest – sofern ich das jetzt richtig interpretiert habe – der schon einmal, wie Du es schreibst, seinen Testosteronspiegel im Puff gesenkt hat. Das hätte ich nicht gedacht. Ok, wenn man verliebt ist, nimmt man vielleicht einfach auch vieles hin. Tatsächlich würde es mich, glaube ich, auch wenig stören, hätte meine Freundin schon einmal einen „professionellen Service“ in Anspruch genommen. Allerdings, so denke ich, sind Männer im Umgang mit Sexualität generell etwas freizügiger und lockerer als Frauen, was dann vielleicht auch in diesem Punkt zutrifft...

                                          Zu der Marktzitrone: Lies dazu bitte die Antwort mit dem Titel „@Oho: Missverständnis Intelligenz“. Da habe ich beschrieben, warum ich das so betont habe. Jedenfalls nicht, um mich anzupreisen, das wäre in einem anonymen Forum ohnehin ziemlich schwachsinnig, oder? Wie gesagt, ich glaube, ich werde im Bekanntenkreis eher als bescheiden denn als arrogant wahrgenommen, also kann dieser Punkt, der hier im Forum einigen sauer aufgestoßen ist, kein wirkliches Problem darstellen.

                                          Mit dem letzten Punkt hast Du dafür aber vielleicht umso mehr ins Schwarze getroffen: Den Spagat zwischen der Leichtigkeit und dem Glücksversprechen beherrsche ich evtl. tatsächlich schlecht. Dieses Lockere, Unverbindliche – bisweilen aber auch von mir als oberflächlich abgewertete – fehlt mir oft genug tatsächlich. Als Jugendlicher bereits war ich ein ziemlicher Grübler, der viel mit sich rumgetragen hat. Einen Großteil davon habe ich inzwischen abgeschüttelt, aber ganz frei davon wird man nicht. Ich kann mich nur an ein Jahr erinnern, in dem ich so richtig frei und unbeschwert gelebt habe – aus dem am Ende auch eine viereinhalbjährige Beziehung entstanden ist. Ansonsten bin ich oft ziemlich verkopft, das ist wohl richtig! Ein Beispiel dafür: Früher habe ich unter keinen Umständen ein fremdes Mädchen, das mir gefallen hat, angesprochen, und zwar aufgrund folgenden Gedankenganges: „Oh, vielleicht ist sie hübsch, aber total bescheuert. Und wenn ich sie anspreche, würde sie vielleicht denken, dass ich etwas von ihr will, obwohl ich das ja vielleicht gar nicht stimmt. Und...“ Und spätestens an diesem Punkt war ein anderer schneller.
                                          Heute spreche ich durchaus auch mal fremde Mädchen an, wenngleich eher selten. Es fällt mir leicht, mit Fremden ins Gespräch zu kommen, mit Mädchen, von denen ich „etwas wollen könnte“, allerdings immer noch eher schwerer: Ich komme mir dann immer blöd vor, weil die dann sofort denkt: „Ok, jetzt baggert er mich gerade an“. Ist das irgendwie nachvollziehbar!?
                                          Ein anderes Beispiel: Bereits als Vierzehnjähriger habe ich meiner damaligen Angebeteten (sie war damals zwölf!) zehnseitige Liebesbriefe um die Ohren gehauen und damit natürlich völlig vor den Kopf geschlagen!! Ok, das mache ich heute wirklich nicht mehr so :-D, aber nur, dass Du mich etwas einordnen kannst! Aber das meine ich eben damit, dass ich glaube, dass mir bestimmte einfach übliche Erfahrungen aus der Pubertät einfach fehlen und ich heute z.B. beim Ansprechen nicht weiß, was man sagen kann und was nicht bzw. wie es vom Gegenüber gewertet wird. Wie dem auch sei, heute müsste ich überhaupt erstmal wieder jemanden kennenlernen, von der ich mich angezogen fühle.

                                          Und noch etwas sei hinzugefügt: Ein „Losziehfreund“ ist, denke ich, ungemein wichtig. Es mag zwar mutig sein, allein loszuziehen und dann auch noch jemanden anzusprechen (was ich nicht immer tue), aber im Rudel aufzutreten, kommt bei frau immer besser an, denke ich – oder nicht? Hinzu kommt, dass ich jetzt in einer mittelgroßen Stadt wohne, die über keine großen Diskotheken verfügt – da merkt jeder schnell, wenn man da alleine aufkreuzt – und das wäre mir wirklich peinlich. Alleine hingehen kann man meiner Meinung nach wirklich nur in die großen Schuppen, die es hier aber nicht gibt.

                                          Du hast übrigens Recht, intelligent zu sein und hübsch auszusehen, reicht offensichtlich nicht. Ich finde übrigens tatsächlich, dass ich als heller Typ gut aussehe; allerdings würde ich gern etwas älter aussehen und beneide ich manchmal die dunklen Typen, die es meiner Ansicht nach leichter haben. Ich muss aber erstmal von meinem etwas paranoid anmutenden Status runter. Ich empfinde wirklich keinen Selbstmitleid, weil ich daran glaube, dass jeder seines eigenen Glückes Schmiedes ist – aber: Wenn ich derzeit Pärchen rumlaufen sehe – und davon sieht man in dieser Jahreszeit nun wirklich mal nicht wenige – dann ruft das doch jedesmal einen Stich ins Herz hervor. Und dieses Gefühl der Einsamkeit – das riechen Menschen auf hundert Meter, denke ich.

                                          Kommentar


                                          • RE: Das denkt diese Frau.....


                                            Hi Du!

                                            Danke, dass Du Dir soviel Zeit genommen hast, auf meinen Beitrag zu antworten. Du hast natürlich Recht, dass es vielen anderen Menschen so geht wie derzeit uns. Darum ging es mir auch nicht darum, Trübsal zu blasen. Ich hab eben an Bête Noire auch genau das geschrieben, dass ich glaube, dass man seines eigenen Glückes Schmiedes ist. Als Jugendlicher habe ich vor Selbstmitleid getrieft, aber heute weiß ich, dass man damit keinen Blumentopf gewinnen kann und sich notfalls selbst am Schopf aus der Sache herausziehen muss.

                                            Aber das ist eben nicht immer so leicht, wie Du ja auch selbst beschreibst.

                                            Tatsächlich habe ich in meinem Beitrag angenommen, dass es für Frauen wesentlich einfacher sei, „schnelle Zärtlichkeit“ zu bekommen (wenn man diese beiden Worte überhaupt so kombinieren kann...) – und das sogar gratis. Ich denke, dass Ihr schnell einen „hilfsbereiten Willigen“ finden würdet – dazu reicht ja schon ein einmaliges Aufschlagen der Wochenendausgabe des Anzeigenblattes (95 % der Beiträge in der Rubrik „Suche erotische Kontakte“ sind wohl männliches Ursprungs...). Ich habe aber nicht bedacht, dass Ihr Euch danach „benutzt“ fühlen könntet. Ok – dann ist das wirklich keine Lösung.

                                            Es stimmt, dass ich dabei nicht beachtet habe, dass die ...ok, klingt jetzt etwas abgehoben... „Bedürfnisstruktur“ der Geschlechter dabei vermutlich etwas unterschiedlich ist. Wenn ich in ein Bordell gehen würde, würde ich mir natürlich die Hübscheste aussuchen und gut ist’s. Selbst wenn sie vielleicht nicht so „gut“ ist, allein, mit der Schönheit geschlafen haben zu dürfen, wäre schon eine Befriedigung.

                                            Ich verstehe auch sehr gut, denke ich, den Unterschied zwischen „echter“ und „unechter“ bzw. „falscher“ Zärtlichkeit, den Du beschreibst. Doch wenn Du an einem Punkt angekommen bist, wo es Dich schmerzt, dass Du zu wenig Streicheleinheiten bekommst, sich Dein Körper sich verspannt, verzehrt, so kann vermutlich schon eine „falsche“ Streichelheit vorübergehende „Erlösung“ bieten – wenn auch keine dauerhafte Befriedigung.

                                            Was Dich selbst betrifft: Du sagst – und bedauerst – Du habest keine „Gardemaße“ – aber muss das ein fester Status sein?? Ich sage Dir wirklich aus eigener Erfahrung: nein! Als Kind war ich übergewichtig, doch irgendwann habe ich mich selbst für gesunde Ernährung zu interessieren begonnen und dann heute treibe ich – oh wunder – sogar Sport, und bin erstaunt, wie schnell des den Körper verändert und formt! Früher dachte ich immer, Sport wäre nur etwas für Sportliche – heute denke ich: Ok, das ist ja wirklich für alle da! Ich habe einmal, ohne es zu bemerken und ohne Absicht, als ich 20 war, über 15 kg (!) abgenommen. Und ich war gesund! Es ist mit der Ernährungsumstellung einfach so passiert, und das Gewicht habe ich bis heute gehalten und bin schlank. Das ist also wirklich möglich!!!

                                            Hoffe, ich konnte Dir dabei Mut machen. Denn – wenn Du attraktiv sein willst, musst Du, fürchte ich, Dich attraktiv fühlen. Und dazu musst Du wohl einige Pfunde abgeben. Aber das ist möglich, das kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen!

                                            Gruß,
                                            der „Männerversteher“ (wirklich schlecht gewählter Nick...)

                                            Kommentar


                                            • RE: Tja


                                              Hallo Verólavie,

                                              vielen Dank für Deine sehr interessante Antwort!

                                              Danke für die netten Worte zu Beginn – ich habe mich einfach bemüht, alles, was ich für wichtig gehalten habe, in den Beitrag zu packen. Denn ich finde, um jemanden einschätzen zu können, muss man auch etwas über ihn wissen können. Aber was meinst Du mit „mäkerlise schinnbein triet“? Ich lese daraus „makelloser Schienbeintritt“ :-), aber das macht ja irgendwie keinen Sinn :-D.

                                              Ja, tatsächlich ist es ein Risiko, sich selbst als intelligent zu bezeichnen. Ich habe das auch nur aus den Gründen getan, die ich in meiner Antwort „@Oho: Missverständnis Intelligenz“ niedergelegt habe. Aber Du hast schon Recht, es ist auch ein grundsätzliches Problem: Jemand, der sich aus anderen Motiven in der Öffentlichkeit als intelligent bezeichnet, erregt erst einmal Argwohn: „Warum hat der es nötig, sich als intelligent zu titulieren? Echte Intelligenz spürt man, sie muss nicht angepriesen werden!“
                                              Dennoch ist das wichtig. Denn Intelligenz verleitet auch zum Nachdenken. Und viel Nachdenken kann manchmal hilfreich sein, manchmal aber auch hinderlich. Wenn man sich über vieles Gedanken macht, aber spürt, dass andere das nicht tun, dann macht das auch einsam. In manchen Situationen ist ein Kopf, auf den man sich verlassen kann, ein Segen, manchmal aber wünschte man sich auch, einfach mal „Fünfe gerade sein lassen zu können“.

                                              Kompliment, ich glaube, Du hast mich ziemlich schnell durchschaut... :-) Das „Pure, Feine, Unbefangene“ ist das, was mich lockt... denn das ist für mich das Unbekannte, das, was meine Neugierde an sich zieht... Bzw. vielleicht ist es nicht unbekannt, es gab Situationen, in denen ich mich auch spontan und verrückt verhalten habe – aber das waren dann zumeist Sternstunden, zu denen ich mich durch entsprechende Gegenreaktionen angestachelt gefühlt habe! Und es stimmt, es wäre eine schmerzliche Erfahrung, wenn ich das Gefühl bekäme, dass „Echtheit“ nur an der „Oberfläche“ zu finden wäre. Irgendwie finde ich, dass sich das schon per se ausschließt.
                                              Und ja – es geht mir grundsätzlich ähnlich wie Dir! Ich habe mich nach einer fast fünfjährigen Beziehung schließlich von meiner – übrigens sehr lieben wie attraktiven - Freundin getrennt – weil ich sie einfach nicht geliebt habe und es mir wehtat. Lieber wollte ich da allein sein als mich zu verbiegen. Genau aus diesem Grund kann ich auch nicht „Irgendeine“ aufreißen, die mir nicht irgendwie gefällt. Das wäre mir ebenfalls zuwider! Zusätzlich fände ich es unehrlich, mit einem Mädel zu knutschen, von dem ich gar nichts wollte. Allerdings verzehrt sich mein Körper gerade nach etwas Zärtlichkeit, und nur deshalb habe ich überhaupt daran gedacht, mal professionellen Service aufzusuchen.

                                              Es freut mich für Dich, dass Du einen so tollen Job gefunden hast, der Dir Spaß macht! Allerdings – solange Du vielleicht keine Briefe schreiben musst, aber auf anderen Gebieten die Leistungen bringst, die von Dir erwartet werden, wird jeder Chef mit Dir zufrieden sein! In der Tat erstaunt es mich dabei allerdings, dass Du sagst, Du seist faul – stimmt das nur für das Erlernen der deutschen Sprache oder generell?

                                              Krass, bisher sagen alle Frauen, sie hätten kein großes Problem mit Männern, die schon mal im Puff waren. Fändet Ihr das denn nicht eklig, mit einem (ehemaligem) Freier ins Bett zu gehen? Körperlich, aber auch geistig („Brr, der hat es mal nötig gehabt, in den Puff zu gehen?“). Vielleicht seid Ihr aber auch einfach Realistinnen: Wahrscheinlich gehen zu viele Männer in den Puff, um einfach von Euch ausgeschlossen werden zu können...

                                              Danke für Deinen guten Zuspruch am Ende! Tatsächlich wundere ich mich derzeit selber etwas, hätte es auch anders erwartet!
                                              Ich denke, der Hauptgrund besteht einfach darin, dass ich seit dem Schulende, d.h. in den letzten viereinhalb Jahren, an fünf verschiedenen Orten gewohnt habe. Wenn dort in der relativ kurzen Zeit Freundschaften entstanden sind, haben sie auch bis heute gehalten. Meine „Einsamkeit“ bezieht sich also zunächst nur auf die Stadt, in der ich mich jetzt befinde. Allerdings, von meinen „alten“ Freunden ist jetzt niemand dabei, mit dem ich darüber sprechen wollen würde, dass ich mich hier einsam fühle.

                                              Und hier habe ich, der ich mich von Beginn an ins Getümmel gestürzt habe, auch bereits viele Kontakte – aber nicht das, was ich einen „Freund“ nennen würde. Mit „Freund“ meine ich einen nicht nur mehr oder weniger losen Kontakt, mit man sich unterhält, wenn man ihn trifft – sondern mit dem man auch aktiv gemeinsam etwas unternimmt und sich am Ende vielleicht auch noch über einige Dinge unterhalten kann, die über die gerade gemeinsam geteilte Unternehmung noch hinausgehen – das nur zur Klarstellung. Ich denke, dass diese Definition von „Freund“ vielleicht umständlich, aber normal ist.

                                              Zweitens ist wohl ein Problem, dass ich hier stets erstmal überall allein hinkomme. Und wenn man als Student im späten Semester erstmal überall allein auftritt, erregt man nun einmal erstmal Misstrauen: „Hm, wieso taucht denn der hier allein auf? Hat der niemanden, der mit ihm mitkommen würde?“ Durchaus verständlich, obwohl meine Umzugshistorie dafür natürlich maßgeblich verantwortlich ist!

                                              Drittens ist es auch so, dass viele andere mich nicht interessieren, wenn sie mir zu oberflächlich erscheinen. Es mag unter Umständen kein Zufall sein, dass mir hier bislang offensichtlich ausschließlich Erwachsene jenseits der Vierzig geantwortet haben – diese Antworten waren sehr interessant und teilweise auch hilfreich für mich – aber es bestätigt eine alte Erfahrung von mir: Dass ich mit Jüngeren und Älteren besser klarkomme als mit Gleichaltrigen. Für Jüngere war ich manchmal der „kluge Onkel“, und mit Älteren gelingt es mir oft, fast auf Augenhöhe zu diskutieren. Das meine ich auch damit, dass ich das Gefühl habe, Gleichaltrigen in puncto „Reife“ oft voraus zu sein. Da ich aber auch noch aussehe wie vielleicht 23 anstatt 25, macht es das Unterfangen nicht leichter, speziell ein Mädchen kennenzulernen.

                                              Aber ich gebe natürlich nicht auf :-D. Ich hoffe, Du auch nicht!! Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du nicht auf Dauer in die Tischkante beißen musst!!! Küssen ist da eine viel schönere Tätigkeit für den Mund!!! :-D

                                              Kommentar


                                              • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


                                                Hallo Gazelle,

                                                ich will versuchen, Dir meine Meinung dazu zu erklären.
                                                Also, ich weiß gar nicht mal, ob ich den Puffgang unmoralisch finde. Auf der einen Seite schon irgendwie, weil damit unter Umständen die finanzielle Not der Frau ausgenutzt wird. Auf der anderen Seite gehen aber wohl auch viele Männer „in Notsituation“ in den Puff, einfach weil sie sich nach Zärtlichkeit oder Sex sehnen.
                                                Zum Rauchen: Rauchen finde ich nicht unmoralisch, aber ziemlich sinnlos! Weil doch jeder weiß, dass es nur schädlich ist. Ich kann darin keinen Nutzen erkennen, und auch viele Raucher können ihn mir nicht erklären!
                                                Dann denke ich immer, dass Rauchen ein Zeichen eines schwachen Willens ist. Ich selbst habe aber auch nie Sucht kennengelernt und kann mir diese auch einfach nicht vorstellen. Aber, ich persönlich könnte allein deshalb schon nicht rauchen, weil ich dann doch wüsste, dass ich meinem Körper bewusst Schaden zufüge!

                                                Ansonsten: Ich finde Zigarettenrauch an sich ziemlich widerlich, habe auch nur eine Raucherin in meinem Leben geküsst. Das war sogar weniger schlimm als ich gedacht habe, mag aber auch an der Frau gelegen haben...

                                                Man mag meine Einstellung hier intolerant finden, aber dass Rauchen für mich ein rotes Tuch ist, dazu stehe ich.

                                                Lies mal meine Antwort an Bête Noire, da habe ich einiges darüber geschrieben, was ich denke, wenn ich fremde Mädchen anspreche.

                                                Es mag sein, dass meine Kompetenzen mir Selbstbewusstsein gegeben haben und ich gewohnt bin, mich darauf zu stützen – sie waren während meines ganzen Lebens die einzige Konstante, auf die ich mich aber wirklich immer hundertprozentig verlassen kann. Es stimmt aber nicht, dass ich mich nicht auch „auf andere“ einlassen könne. Viele meiner Freunde sind Nicht-Akademiker. Meine Ex-Freundin ist es auch, wobei ich tatsächlich glaube, dass unsere Beziehung am Ende daran gescheitert ist, dass mir einfach eine bestimmte Gesprächsebene gefehlt hat, die ich mit meiner Freundin gern hätte, die wir aber zusammen irgendwie leider nicht erreichen konnten.

                                                Ich glaube, dass ich kein Grobmotoriker bin und an einem Arroganzproblem leide. Nein, wirklich nicht. Vielleicht ist es derzeit wirklich eher ein „Matching-Problem“? Wenn es Dich interessiert, lies dazu vielleicht auch mal meine Antwort an Verólavie. Ich hab auch verstanden, dass Deine Worte nur gut gemeint sind, keine Sorge! :-)

                                                Kommentar


                                                • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


                                                  Versteh mich nicht falsch, aber warum äußert sich hier jemand derart ausführlich zu einem Thema, dass ihn gar nicht betrifft?
                                                  Das ist irgendwie so, als würdest Du versuchen, mir Kirschen zu verkaufen, ohne zu wissen, wie sie schmecken.

                                                  Kommentar


                                                  • RE: Puff:@nureinefrage &alleFr


                                                    Ein Thema scheint ihm ganz abhanden gekommen zu sein.

                                                    Humor.

                                                    Kommentar