• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

weiß nicht weiter...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • weiß nicht weiter...

    Hallo,
    habe lange überlegt, ob ich hier mal schreiben soll, doch ich weiß nicht mehr weiter, hbe seit 3 Jahren eine Beziehung bevor ich mich von den Vater meiner Kinder getrennt habe. Dachte, ich habe nun meine große Liebe gefunden... Leider hatten wir ein sehr schweres letztes Jahr hinter uns wo die Ma meines Freundes an Krebs verstorben ist, morgen ist es ein Jahr her, wir hatten noch die Möglichkeit die letzten Tage mit ihr im KH zu sein und haben sie begleitet, seitdem ist alles nur noch schwierig, er hat sich andere Frauen gesucht, er sagt nur zum reden,wovon ich nichts wußte u es nur rausbekommen habe weil ich seine Handy-Rechnung kontrolliert habe, was mir nicht einfach gefallen ist, ist auch eine Woche vor Weihnachten ausgezogen,kam aber dann zu uns zurück, meine Tochter macht viel Probleme u er schiebt viel auf sie. Meint wenn alles besser wäre würde es auch bei uns besser laufen, mir fehlt seine Zärtlichkeit u ich weiß im Moment einfach nicht mehr weiter. Er hat Angst mit mir zu schlafen,wiel er in der Situation kein Kind möchte, als seine Ma die Diagnose Krebsbek. wollte er ein Kind damit sie es noch sieht, daraufhin habe ich meine Spirale entfernen lassen u nun tja, es tut mir weh, wenn er nicht ehrlich zu mir ist, ich habe Angst ihn zu verlieren und weiß nicht was er möchte. er sagt er braucht Zeit, doch ich warte schon so lange...


  • RE: das würde ich machen...


    snoopy15 :
    -------------------------------
    "...die letzten Tage mit ihr im KH zu sein und haben sie begleitet, seitdem ist alles nur noch schwierig, er hat sich andere Frauen gesucht, er sagt nur zum reden gefallen ist, ist auch eine Woche vor Weihnachten ausgezogen, kam aber dann zu uns zurück"

    Da hast Du wohl einen erwischt, für den die Mutter die höchste Instanz war.
    Danach musste er ja keine "Rechenschaft" mehr ablegen.
    Aber die anderen boten ihm wohl auch nicht den gesuchten "Ersatz", der Du offenbar nicht für ihn sein kannst..

    "meine Tochter macht viel Probleme u er schiebt viel auf sie. Meint wenn alles besser wäre würde es auch bei uns besser laufen...."

    Nur nicht selbst was beisteuern... die anderen können sein verlangtes Wohlsein-Gefühl nicht herstellen

    "Er hat Angst mit mir zu schlafen,wiel er in der Situation kein Kind möchte"
    ... und Du nimmst ihm das ab???

    "als seine Ma die Diagnose Krebsbek. wollte er ein Kind damit sie es noch sieht, daraufhin habe ich meine Spirale entfernen lassen"

    Ich fass es nicht!!!: Ein Kind für seine Mutter!!! Nicht für Euch????

    "u nun tja, es tut mir weh, wenn er nicht ehrlich zu mir ist, ich habe Angst ihn zu verlieren und weiß nicht was er möchte. er sagt er braucht Zeit, doch ich warte schon so lange..".

    Mein gutgemeinter Rat, der Dir sicher nicht so schmecken wird:
    Mach einen harten Schnitt!
    Das tut am Anfang weh, ja, aber bald wirst Du merken, dass es Dir viel, viel besser geht und Deine "böse" Tochter merkt das auch ... und überhaupt.

    Alles Gute für Dich - und auch Deine Tochter
    Butch

    PS: Also ich bin über so einen Geschlechtsgenossen wahrlich erschüttert!




    Kommentar


    • RE: das würde ich machen...


      * PS: Also ich bin über so einen Geschlechtsgenossen wahrlich erschüttert! *

      Mir sind die Augen übergegangen. Egoistisches Muttersöhnchen.

      Kommentar


      • RE: weiß nicht weiter...


        Hallo snoopy,

        ich kann mich Butch und realplayer nur anschliessen!

        Zitat
        Dachte, ich habe nun meine große Liebe gefunden...
        >> Du schreibst es schon selbst, Du hast es gedacht. Mir scheint eher, er wollte seiner Mutter heile Welt vorspielen... das ist nun nicht mehr nötig, er kann sich jetzt aufführen, wie er will.

        An Deiner Stelle würde ich ihn vor vollendete Tatsachen stellen und ihm sagen, dass es so nicht geht! Wird er einsichtig, ist es gut, wenn nicht, dann Butch's Rat befolgen und ihn verlassen.

        Wer Dich wirklich liebt, wird Deine Tochter und Dich nicht so behandeln!

        Viele Grüsse
        Snert

        Kommentar



        • RE: weiß nicht weiter...


          Ich bin kein Beziehungsprofi (aus erster Hand) - habe allerdings schon so einige Beziehungsdramen begleitet...als erstes würde ich vorschlagen, dass Du für Dich erstmal ganz klare Abgrenzungen zwischen den unterschiedlichen Problemen ziehst...und dann kannst Du daran gehen, die zu lösen, die Du aktiv beinflussen kannst: z.B.

          der damalige Kinderwunsch Deines Partners war Ausdruck seiner Trauer, nicht mehr und nicht weniger....viele Menschen sehnen sich nach neues Leben, wenn ein anderes geht...und einen so nahen Verwandten in den Tod zu begleiten, ist für Jeden ein Trauma - egal wie "erleichtert" man auch ist, dass die Qualen ein Ende haben...für die Verarbeitung gibt es kein Rezept...jedenfalls, hatte dieser Kinderwunsch einen völlig anderen Grund/Hintergrund - und offensichtlich war der Wunsch auch ganz eng mit dem Sterben der Mutter verbunden...und eine tatsächliche Schwangerschaft hätte Eurer Beziehung oder seiner Trauerarbeit sicherlich nicht gutgetan...Dein Partner weiß das jetzt und sagt es offensichtlich ganz deutlich - und ist sicherlich unsicher warum Du trotzdem eine Schwangerschaft riskieren willst. Warum Du trotzdem nicht verhüten möchtest, solltest Du erst für Dich beantworten und dann mit Deinem Partner besprechen...ein Kind in Eurer jetztigen Situation würde NICHTS ändern oder gar bessern - das müsst schon ihr Erwachsenen unter Euch klären.

          Ich meine das wirklich nicht böse und verstehe Dich...aber Du wärst wirklich nicht die erste Frau, die versucht ihren Partner an sich zu binden, ihn zurückzugewinnen oder aber die Beziehung zu kitten, in dem sie "unfallmäßig" schwanger wird - so sind so gut wie alle Kinder in meiner Familie "entstanden"...ich auch...und das geht immer in die Hose, für alle Beteiligten!
          Das wäre Frage Nr. 2 die Du erstmal für Dich klären musst. Hat Dein Freund einen Grund zu vermuten, dass Du ihn auf eine Äußerung, die er er gemacht hat, als er voll Trauer war, festnageln willst? Dann solltest Du Dich nicht wundern wenn er andere Frauen für vertrauliche Gespräche "braucht"...was uns bereits zu Problem No 3 bringt...

          Ich verstehe Eifersucht, ich bin selbst eifersüchtig und kann auch ganz schön biestig werden...aber es gibt Grenzen in einer Beziehung, die selbst ich nicht überschreiten würde...nicht weil ich ein so toller Mensch bin, sondern weil ich weiß, dass ganz bestimmte Sachen, wie Telefone checken, wie Post lesen, wie in Taschen, Schubladen etc wühlen IMMER nach hinten los gehen...ich setze mich mit solchen Aktionen IMMER selbst ins AUS, vor Allem wenn ich nicht bereit bin die Konsequenzen zu akzeptieren...selbst wenn ich was eindeutiges finde muss ich mir VORHER überlegen, ob ich bereit bin meine eigenen Konsequenzen durchzuziehen...aus Deinen Worten entnehme ich, dass Du weder das Eine noch das Andere überhaupt in Erwägung gezogen hast...oder akzeptierst Du, dass Dein Freund weibliche Freundinnen/Vertraute hat? Glaubst Du ihm überhaupt? Verstehst Du warum er Dir nichts von ihnen erzählt hat? Kannst Du für Deinen Partner schön finden, dass er Menschen gefunden hat, die ihm AUCH in seiner Trauer geholfen haben? Freunde kann man nie genug haben! Ich weiß natürlich auch nicht ob er ein intimes Verhältnis hat...aber ich sehe ziemlich klar, dass ihr Euch beide im Moment nicht über den Weg traut aber andere Gründe, als die Wahren, vorschiebt. Du kaufst ihm seine Gründe nicht ab und er Dir offenbar Deine nicht...

          Deine Tochter hast Du gerade selbst als Problem bezeichnet...darauf kann ich gar nicht näher eingehen, aber wenn Du Dein Kind schon als Problem für Eure Beziehung empfindest, dann schiebst auch Du einem Kind/Teenager die Verantwortung für Eure Beziehungsprobleme in die Schuhe...Kinder spüren dass, können es aber nicht einordnen und wehren sich schon mal blind und grundsätzlich gegen diese "Bürde" - das heißt Stress für Alle!

          Ich wünsche Dir und Euch ganz viel Mut und Energie und vor allem Liebe, um jedes Einzelne Problem in den Griff zu kriegen...aber alles auf einmal und sofort in Verbindung mit Forderungen, Misstrauen und Missgunst geht nicht...die Frage ist, ob ihr Euch die Zeit und Energie füreinander nehmen wollt.

          Ihr Beide

          Kommentar


          • RE: weiß nicht weiter...


            trink nen schluck

            Kommentar


            • RE: das würde ich machen...


              Klingt alles nach einem Mann der sich selbst am aller meisten liebt. Es kann doch nicht sein Ernst sein euer Kind für eure Beziehungsprobleme verantwortlich zu machen!!! Eher verhält es sich umgekehrt. Kinder spüren Spannungen unter Eltern und sie merken ebenfalls wenn alle Aufmerksamkeit in die Beziehung investiert wird, was folgegleich bedeutet, das euer Kind zu wenig aufmerksamkeit bekommt. Wenn du meine Meinung wissen willst, sollte dein Kind eine wesentlich höhere Prioritat bei dir geniesen. Trenn dichz von dem narzistischen ********* und schenke deinem Kind die Aufmerksamkeit die es verdient. Nach nicht allzulanger Zeit wirst du zwei Dinge feststellen:
              1) Dein Kind ist weniger schwierig weil es zwar ohne Vater, dafür aber mit wesentlich mehr Ruhe und Liebe lebt, und
              2) es gibt Männer die ihrer Partnerin Wertschätzung und Liebe entgegenbringen und nicht einen Ersatz für verlorene Mutterliebe suchen

              Kommentar