• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

"Familienurlaub"- la

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Familienurlaub"- la

    Hallo, ich stecke in folgender Zwickmühle:
    Mein Freund sagte gestern, wir könnten unser Sommerurlaub folgendermaßen verbringen: in Dänemark, es würden mitfahren seine beiden Eltern, ferner seine Schwester mit Ehemann, von denen 2 Töchter, eine möglicherweise mit Freund, andere alleine mit 3 Kindern, wobei das Älteste knapp 6 Jahre, das Jüngste 7 Monate alt ist und viel kränkelt, dann noch ein Bruder der beiden Mädels, also Neffe meines Freundes. Dazu ein Hund der Schwester, also locker 10 Personen.Und damit es nicht allzu stressig wird, verteilen wir uns auf 2 benachbarte Häuser.
    Ich finde die Vision horrormäßig, und das aus folgenden Gründen. Man ist nie alleine, irgendwie gezwungen, alles zusammen zu machen; möchte man alleine sein, gilt man wohl schnell als Sonderling. Keine Privatsphäre so richtig möglich; auch wenn man nur mal schnell nachts zur Toilette möchte, nur mit Schlüpfer bekleidet, oder auch ohne, was im Urlaub durchaus möglich ist, man läuft der Gefahr, jemandem zu begegnen, der nicht unbedingt wissen muß, was ich soeben tat. Oder sollten wir beide mal nich einer Meinung sein, haben automatisch viele Zuhörer oder besser gesagt- Mitstreiter. Dann die kleinen Jungs. Ich mag Kinder wirklich gerne, aber nicht, wenn sie mir 2 Wochen lang hinterm Liegestuhl kreischen, oder ich immerzu mit denen spielen soll. Die Mutter der Kinder ist durchaus eine "fertige" Person, die viel zu kaputt ist, sich mit den Jungs gescheit zu beschäftigen. Na ja, kann man verstehen, wegen dem Baby. Aber ich kenne es schon von den Familienfeiern es so, daß die beiden Großen über Tische und Bänke gehen, laut sind, und sie bleibt seelenruhig sitzen. Man muß viel Auge auf die beiden haben. Aber warum soll ich z.B. nicht ungestört zum Strand gehen dürfen und schwimmen, ohne ein Kind im Schlepptau, auf das ich automatisch aufpassen muß?
    Leider ist die Mutter der Kinder, aber auch die Oma, nicht unbedingt fit im Putzen oder Ordnung halten. Und die Vision, in dreckiger, nicht aufgeräumter Wohnung mein "Erholungsurlaub" zu verbringen, macht mir Angst. Sich mit denen das Badezimmer teilen, die Küche... na ja. Sie meinen, es lohnt sich nicht wirklich, aufzuräumen, weil die Kinder eh gleich alles durcheinander bringen und antatschen. Nun, ich habe selbst ein Kind großgezogen, das tatschte auch überall rum, trotzdem blieb meine Wohnung sauber und aufgeräumt.
    Mein Freund meint, ich würde mit der Ordentlichkeit maßlos übertreiben. Mag sein, da aber mein Kind Hausstauballergie hatte, wurde eben öfter und genau geputzt, und das blieb so bei mir, ist wohl keine Ab-art.
    Dazu kommt es noch, daß alle, ausser ich, aus verschiedenen Gründen nicht arbeiten gehen- berentet, arbeitslos, krank, Hausfrauen, angehende Studenten- und sich einen sehr aktiven Urlaub wünschen, auf Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten. Also viel Tierpark, Legoland, und so was. Ich dagegen, als alleinige berufstätige, mit stressigem Job, wo man viel Rennen muß, wünsche mir viel Ruhe im Urlaub, am Strand liegen, lange ausschlafen, mal nirgends hin müssen, in Ruhe gutes Buch lesen, einfach mal ohne Zeitdruck faulenzen.
    Und Dänemark... na ja, kann sein, daß es da eine Woche lang regnet, dann hockt man aufeinander- und das bei den Preisen! Viel billiger und mit Schönwettergarantie kommt man doch nach Malle, in die Türkei, oder sonst wohin.
    Und weil es nur zu zweit durchaus sehr schön sein kann, dann nur wir beide alleine. Mein fast volljähriger Sohn verreist ja auch mit seiner Jugendgruppe, und will gar nicht mit.
    Was meint ihr, wenn ich das aus meiner Sicht so sehe und nicht mit will, ist das schrecklich egoistisch, wie mein Freund das sagt?
    Es ist allerdings so, daß mein Freund krebskrank ist, und in letzter Zeit sehr familienfreudig geworden. Mit seiner Schwester hatte er bis vor paar Wochen keinen rechten Kontakt, die Eltern haben es erst irgendwie in Gang gebracht.
    Aber ein Auslandsaufenthalt, bei seiner Krankheit, ist wohl auch nicht das Wahre, und könnte auch kostspielig werden, sollte er Arzt oder gar Krankenhausaufenthalt brauchen. Deshalb wäre ich für Urlaub in Deutschland, an der See, sehr aufgeschlossen. Falls was mit ihm wäre, was durchaus möglich istes würde einem geholfen, ohne viel Kram drum rum. Jetzt schon fänngt er an, gelbsüchtig zu werden, also die Leber funktioniert nicht mehr einwandfrei.
    Aber sich dem ganzen Streß in Dänemark auszusetzen, weil mein Freund krank ist, mag ich wirklich nicht.
    Was meint ihr?
    - - - sorry, ist länger geworden, als ich dachte- - -



  • RE: "Familienurlaub"- la


    Hallo Alphonsine,

    Du möchtest lieber einen Urlaub zu zweit und Dein Freund ist gesundheitlich nicht unbedingt in der Lage ins Ausland zu gehen.

    Wo ist das Problem?

    Viele Grüsse
    Snert

    Kommentar


    • RE: "Familienurlaub"- la


      @Snert
      Ich weiß selbst nicht, er möchte aber und macht jetzt auf "familientreu". Ich weiß schon, was ich will, nur er kommt auf so eine, für mich total abwegige Idee. Mit Pulk Menschen, und dazu im Ausland.
      Mein Freund ist eben sehr launisch geworden, in letzter Zeit, wohl wegen der Chemotherapie.

      Kommentar


      • RE: "Familienurlaub"- la


        Ist wohl keine leichte Zeit für ihn. Vielleicht könnt ihr einen Kompromiss schliessen?

        Entweder ihr geht mit nach Dänemark und quartiert Euch in einem separaten Hotel ein oder ihr geht eine Woche mit und danach allein noch woanders hin.

        Da es ein gemeinsamer Urlaub ist, habt ihr meiner Meinung nach beide das gleiche Anrecht auf die Bestimmung des Urlaubs. Da Du seine Familie nicht zu mögen scheinst, wird er das akzeptieren müssen.

        Kommentar



        • RE: "Familienurlaub"- la


          Ach komm,
          Mache deine freund klar das pedagogie und schlechtes gewiessen das falsche schild ist, den er hoch hält.-
          Ist gut und schön das er daran teil nehmen will, du wird ihm davon ganz einfach nicht abhalten wieso den? wen er das schön findet?
          Nebenbei, du brauchst keine argumente um dich rechzuvertigen, jemanden der keine kinder hat ist nun mal selbverstäntlich nicht rutiniert oder so sehr geduldig...selbst eine mutter... hollt sich mit diese (läsig sein-portion gedult)ihr freiraum den sie braucht, ihre "ackus" sind dafür sehr gut träniert-...und wen ich mal direckt bin, nicht dein ding derent ihren styl und ihr leben nur nicht deine.-
          Klip und klar ist ihm die frage die du deine freund stellen sollte:

          --hat er den interesse mit dir (alleine) im urlaub zu fahren oder eben nicht?

          Den stress hast du täglich beruflich und urlaub sind nun mal da um sich zu erholen..die seele baumel zu lassen ob es pratisch ist? oder ob du eine egoistin bist?, ist schlicht und ergreifent nicht das thema.-

          Mache ihm vorschläge, entweder geht er darauf ein oder eben nicht? Ob du anschliessen auf die liste Nr 1 kommst " na die tussi ist aber blöd" kann dir den buckel runter rutschen, lasse dich nicht aufdrängen was du nicht wills, wo du schon vorraus weisst das du nicht mit ellann darauf eingehen kann, erlich gesagt ich bin mutter und wurde mir diese zeug auch nicht reinziehen...mir wärs wurcht ob ich kolegial, oder schwarzer scharf der die famille den finger drauf zeigt bin oder nicht... dann liebe mit eine freundin fahren-

          Grüsse,
          Véro

          Kommentar


          • RE: "Familienurlaub"- la


            Danke Vero, die Frage werde ich meinem Freund stellen.

            Ich mag seine Familie durchaus gerne, wir sehen uns regelmäßig zu den Familienfeiern etc. Ich denke auch nicht, daß sie mich für blöde Tussi halten.
            Aber da ich sie schon etwas gut kenne- 3 Jahre- meine ich zu wissen, daß ein gemeinsamer Urlaub, in einem Ferienhaus, oder auch zweien, ein Desaster wäre. Aus den Gründen eben, die ich aufgezählt hatte. Könnte eben leicht passieren, daß jeder mit einer Hasskappe zurückkommt... und das wäre wohl nicht der Sinn des Urlaubs!

            Allerdings, meine Freundin fuhr letztes Jahr mit ihrem Mann und Hund ins Ferienhaus nach Dänemark, und ließ sich von ihrer erwaschsener Tochter, selbst Mutter, überreden, sie samt 2 Enkeltöchter, Kindergartenalter, mitzunehmen. Es war ein Desaster, keine Erholung, und geregnet hat es auch, ds daß sie alle samt Hund mehr oder weniger sich auf die Nerven gingen, Kinder nölten, Hund kläffte, und an Spielplatzbesuchen hatte meine Freundin nur bedingt Interesse, auch wenn sie sagt, sie liebt ihre süßen Enkelinnen.
            Sie ist momentan auch in Dänemark, aber nur mit Mann und Hund, kein Anhang mehr, Und sie schrieb mir, es ist wunderbar dort!

            Dieselbe Freundin wagte vor mehr als 20 Jahren, mit damals derselben, nur kleinen Tochter und Mann Urlaub mit befreundetem Ehepaar, auch kleines Kind, in Italien, eine große Ferienwohnung- damit jeder genug Platz und Rüchziehmöglichkeit hatte... wurde eine Katastrophe, wegen der gemeinsamer Küche und Ansichten dazu, was Kochen, Abwasch, etc. betraf. Und die Kindererziehung lag auch meilenweit auseinander; das andere Kind konnte und durfte vieles bis alles, was die kleine Tochter meiner Freundin ziemlich garstig machte... Danach war die Freundschaft aus.

            Mir sind eben nur so Horrorgeschichten zu den Ohren gekommen, was alles war, wenn man gemeinsam verreist war. Hat eigentlich einer eine erfreuliche Erfahrung gemacht???

            Kommentar


            • Doch doch... nur...


              Ja und nein, erfreuliche erfahrungen entstehen dursch (meine ansicht nach) nur dursch, unerfreuliche erfahrungen.-
              ... da ich auch, ein paar mal mit solschen urlaub auf das näschen gefallen bin, habe ich eines tages mein ferdschen anderst gesatelt, das heisst... ich stelle ganz einfach kondition dach.- die wiederum zu nehmen oder zu lassen sind, man kommt in der regel mit so eine offenheit sehr gut auf eine nähner... das heisst, meine ürlaub bedingungen, sind heute zimlich klar.-
              Beispiel die in der tat real so sind, was ich sage bei gemeinsammes ürlaub, mit kinder oder eben nicht.-

              Ich véro...das böse böse mädschen ;-)
              1) Ich schlaffe so lange ich meine zu schlaffen wollen, niemand weg mich, ausser wen es es real brent.-
              2) Ich koche , putze, gehe einkauffen.-
              3) Ich spülle nicht.-
              4) Ich hesse wen ich meine, was zu essen wollen.- Ich hesse nicht weil "jemand meint ganz toll gekocht zu haben", wen es mir nicht schmeck, oder keine unger habe, werde ich es nicht beruhren... oder von mir aus kann das zeug verschümel-
              5) kein gruppenzwang, das heisst... wen leute, von mir aus am see/meer/stadt/bummel/ austellung/ gehen wollen und ich habe bock den nachmitag mit ein buch zu verbringen oder mir in die nase zu bohren, werde ich es tun.
              6)Ich verabredet mich, wen man mich fragt "ob ich lust darauf habe" das heisst das (lust prinzip) ist im urlaub angesagt, wie sonnst nirgentwo.-

              Und jetzt halte dich fest 3 mal habe ich es so presentiert und drei mal habe ich genialen ürlaub gemacht, den jeder hat sich auch so verhalten, das die tage so wie die abende verligt entspannt und sehr lustig worde.--
              Ergo was du wiessen muss, ist das was du nicht im urlaub wills, was du willst ist eine freie seele, freude erholung spass, und nun mal spontan was nettes erleben, kein plann im urlaub ist volle netten überraschung, und alledings was dir dann anschlissent passiert, es verbindet zimlich stark die freunschaft.--

              Grüsse,
              Véro

              Kommentar



              • RE: "Familienurlaub"- la


                Schreib ein "Tagebuch" und mache viele Fotos, mit möglichst viel "cheese cake" und verklopfe die Rechte für 10.000 Euro an die Bild, Praline, Bunte oder sonst was. Die machen dann eine Serie draus "Die Deutschen haben wieder die Großfamilie entdeckt"... Vielleicht bietet SAT 1, RTL auch was... und dann...ja dann machst Du für die 10.000 Euro mal richtig Urlaub, denn den brauchst Du sicher...

                Kommentar


                • RE: "Familienurlaub"- la


                  Liebe Alphonsine
                  Druck Deinen Ur-Text aus und gib ihn Deinem Partner zu lesen. Da drin ist eigentlich alles gesagt. Ihr könnt seine ganze Verwandtschaft ja sonst mal treffen - an einem Tag. Da kann man auch was Tolles unternehmen, ohne dass gleich die "wertvollste Zeit im Jahr" aufgebraucht ist.
                  Liebe Grüsse

                  Kommentar


                  • RE: "Familienurlaub"- la


                    Danke euch allen für die vielen Antworten, ihr habt mir alle ungemein den Rücken gestärkt...

                    Kommentar



                    • RE: "Familienurlaub"- la


                      Na, dann hoffe ich, Du kannst einen erholsamen Urlaub mit Deinem Partner verbringen. Lass Dir kein schlechtes Gewissen von ihm oder seiner Familie einreden. Jeder Mensch braucht Erholung auf seine Art.
                      Liebe Grüsse

                      Kommentar


                      • RE: "Familienurlaub"- la


                        ich finde auch, dass du nicht mit den ganzen leuten fahren solltest, würde für dich persönlich nicht gut ablaufen.
                        deine vorlieben und deine erholungsgedanken haben nichts mit egoismus zu tun, du hast es dir einfach verdient, dich zu erholen.
                        krebskrank hin krebskrank her, du musst deswegen nicht dein ich zurückstellen.
                        ich habe zwei urlaube hinter mir, wo ich mit schwiegermutter oder schwester meines mannes verreiste - es war DER HORROR, nie wieder.

                        Kommentar