• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Heiraten/Kinder- welches Alter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heiraten/Kinder- welches Alter

    Also ich bin jetzt 26, seit über 4 Jahren mit meinem Freund glücklich. Er hat mich schon des Öfteren gefragt, ob ich ihn heiraten möchte. Am Anfang war ich unsicher, aber in der letzten Zeit wünsche ich mir, ihn zu heiraten und eine Familie zu gründen. Mein Problem ist, dass ich nicht weiss, ob ich dafür nicht noch ein bisschen zu jung bin. Auf der anderen Seite bin ich 26 und hatte eigentlich nicht vor, damit erst zu warten bis ich 35 bin. Ich bin nicht karrieregeil, sondern möchte einfach nur ein glückliches Leben führen.
    Aber schon die Vorstellung der Reaktionen meiner Freundinnen ( alle im gleichen Alter, alle Single, keine Kinder, streben im Job nach Höherem), wenn ich ihnen sage, dass ich heiraten und Kinder will, macht mich dann wieder nachdenklich, da ich genau weiss, dass sie das nicht verstehen können, weil sie selbst entweder keine Kinder wollen oder/und erst Karriere machen wollen.

    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wie habt ihr gemerkt, dass ihr bereit seit für eine eigene Familie?


  • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


    du bist noch nicht soweit, deine danach frage verrät es

    Kommentar


    • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


      Zumal die Meinungen Deiner Freundinnen wichtiger zu sein scheinen als der Wunsch zu heiraten. Du mußt es wollen. Klar, mit 35-38 geht auch noch - aber bedenke: Deine Kinder könnten Dich später mit Oma Puttchen verwechseln.

      Kommentar


      • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


        Hallo,

        bin im gleichen Alter und frage mich auch oft, was ich will - im Vergleich zu dem, was ich mache.
        Ich kenne Frauen, die in unserem Alter mit Familie, also Mann und auch schon Kind(ern) in einem mit Fensterbildern dekorierten (hochverschuldeten) Einfamilienhaus wohnen und morgens glücklich zum Kindergarten watscheln. Mir kommt es so vor, als fänden die betreffenden Ehemänner es schön, wenn ihre Frauen sich mehr oder weniger um Haushalt, Figur und sonstiges kümmern. Manchmal beneide ich solche Frauen, weil sie sich nie anstrengen müssen und ihre Ehemänner um nichts bitten müssen- es ist alles selbstverständlich und nichts wird in Frage gestellt. Andererseits merke ich immer dann, wenn ich Urlaub habe, wie eintönig ein solches vom Mann abhängiges Leben ist.
        Kinder und Job unter einen Hut zu bringen, ist in unserer Familie Tradition.

        Auch wenn man sich manchmal wundert und es weh tut/frustriert, mitanzusehen, wie die einen sich jahrelang ganz auf ihre Karriere konzentrieren müssen bis beinahe hin zur Aufgabe des Privatlebens, während die anderen sich noch mal kuhglücklich im Bett umdrehen, so würde ich dafür plädieren, mit der Famlienplanung noch zu warten.
        Alle Frauen (in meinem Umfeld), die relativ früh geheiratet haben und ihre Selbstständigkeit nicht ausprägen konnten/wollten, fangen spätestens mit 40 an, sich selbstverwirklichen zu wollen...
        Was mich interessiert ist nur, was in den betreffenden Männern vorgeht. Sind die dauerhaft glücklich?

        Willst du denn in diesem Sommer (Jahr) heiraten und in den nächsten Wochen schwanger werden ?
        Diese beiden "Aktionen" würde ich sowieso strikt voneinander trennen, d.h. man kann ja auch erstmal einige Jahre verheiratet sein, bevor man sich reproduziert.
        Was meint denn dein Freund dazu (schließlich lebst du mit ihm zusammen und nicht mit deinen Freundinnen)?
        Gruß N., etwas vom Thema abgeschweift...

        Kommentar



        • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


          So lange Dein Freund nicht Willi heißt, aussieht wie Puck und Deine Kinder nicht Kurt und Thekla heissen werden und ihr auf Musikalische Unterstützung von Karel Gott an der Hochzeit verzichtet, finde ich steht der gemeinsamen blühenden Zukunft kein Flip im Weg

          Kommentar


          • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


            hallo bienchen26,

            du solltest nicht auf deine freundinen achten und nicht drüber nachdenken das sie es nicht verstehen und so weiter. den es ist eindeutig dein leben und das wird es auch bleiben, vergiss es nie.

            wie du schon sagst, du hast kein bock auf karriere also wie den nicht?

            du musst ja nicht gleich kinder kriegen aber verkehrt wäre es doch auch nicht oder?

            heutzutage haben alle angst zu heiraten und denken nur an die quoten, nach den motto es lassen sich soviele ehepaare scheiden, also wo zu heiraten?!

            und es ist doch auch klar das wenn es erstmal kurz vor der hochzeit ist, das man sich auch gedanken macht ist es jetzt schon richtig!

            also lass dir den mut nicht nehmen und geniesse die vorteile der ehe!!!

            meiner meinung nach ist man nie zu alt oder zu jung um zu heiraten!

            alles gute
            ---mastro






            Kommentar


            • nachtrag


              und lass dir auch nicht gleich erzählen ähhh es ist so schwer heutzutage ein kind groß zu ziehen, so viel gewalt und drogen dazu kosten die kinder auch so viel geld usw.

              meine eltern haben uns zu dritt hier im deutschland großgezogen. kamen hier nur mit einen koffer hin und aus allen ist was geworden!

              also ran an die hochzeit und werde glücklich!

              Kommentar



              • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                * Was mich interessiert ist nur, was in den betreffenden Männern vorgeht. Sind die dauerhaft glücklich? *

                Sicher, mit ihrer Geliebten.

                Ich denke, daß diese eine Art von Männer glücklich ist über ihre Aufgabe die Familie zu ernähren. Und jemanden zu Hause zu wissen, der ihnen das kuhglückliche Gefühl gibt wirklich zu Hause zu sein. Solche Menschen gibt es wirklich...man nennt sie Famillienmenschen.

                Kommentar


                • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                  Genau die Ängste habe ich auch. Ich bin selbst ein Scheidungskind und habe mir eigentlich vorgenommen, nur einmal in meinem Leben zu heiraten und mit dem Mann auch bis ans Lebensende zu verbringen. Aber wer sagt einem, ob man sich in 20 Jahren wirklich noch liebt?- Niemand, ich weiss.
                  Die Eltern von meinem Freund sind imm

                  Kommentar


                  • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                    Genau die Ängste habe ich auch. Ich bin selbst ein Scheidungskind und habe mir eigentlich vorgenommen, nur einmal in meinem Leben zu heiraten und mit dem Mann auch bis ans Lebensende zu verbringen. Aber wer sagt einem, ob man sich in 20 Jahren wirklich noch liebt?- Niemand, ich weiss.
                    Die Eltern von meinem Freund sind immernoch zusammen,also wieder ein gutes Beispiel, dass es ein Leben lang halten kann.

                    Ich weiss, dass es mein Leben ist, aber ich denke schon darüber nach, was Freundinnen zu dem Thema sagen und schon bin ich wieder am grübeln, ob oder ob nicht....

                    Na ja, ich werde sowieso nix überstürzen. Vielleicht nächstes Jahr heiraten und dann erstmal sehen, wie es im Alltag als Mann und Frau so klappt und dann über Kinder nachdenken....

                    Kommentar



                    • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                      du kennst aber nicht wenige klischees. dennoch fehlte eines: die frau, die mit 40 ihr erstes kind bekommt und - weil sie ja weiter an der karriere arbeiten muß und es sich zudem leisten kann - dessen betreuung und erziehung dem ehemann und der kinderfrau überlässt. und für die partyabende das windelwechseln gibts dann ja glücklicherweise den babysitter.

                      Kommentar


                      • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                        bienchen26 die garantie wird dir nie jemand geben können, das weist du selbst.

                        meine eltern haben sehr jung geheiratet und kannten sich nur 6monate!und jetzt sind sie schon fast 30 jahre zusammen!!!

                        Kommentar


                        • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                          100 Punkte Spaxi. Diese Damen sind wohl eher die Zukunft.

                          Kommentar


                          • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                            und die geliebte - gehört die dann auch zur familie?

                            Kommentar


                            • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                              dann hast du dir die antwort schon selbst gegeben: lass dir zeit, heirate, wenn du lust hast und nicht in grübeleien verwickelt bist. du HAST doch zeit, gerade weil du noch so jung bist. und dann schaust du weiter. die fragen, die weiter oeben natalie gestellt hat, finde ich allerdings auch sehr wichtig.
                              und kleine anmerkung zu der "karrierefrau": meist geht es nicht um die frage, ob karriere oder kinder/ehe, sondern einfach, ob beruf und kinder/ehe sich vereinbaren lassen. in dem punkt wird das verhalten deines freundes/mannes eine wesentliche rolle spielen, sprich: ob diese vereinbarkeit allein dein problem ist (grübelt er denn genauso?) oder ob er bereit ist, z.b. beruflich auch zurückzustecken und z.B. zur avantgarde der erziehungs"urlaub"nehmenden männer zu gehören. solche entscheidungen trifft man nicht nur alleine. viel glück.
                              lg, abendvogel

                              Kommentar


                              • Ihr habt Sorgen!


                                Ich(36) hatte leider noch nicht das Vergnügen zu Heiraten und Kinder zu haben (aus gesundheitlichen Gründen).
                                Heute muß ich sagen, ich hatte die Möglichkeit und hab sie nicht genutzt.
                                Ich habe so einiges durchgemacht (sagen zumindest Freunde und meine Eltern). Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr querschnittsgelähmt und bin dadurch in Hinsich Zeugungsfähigkeit stark eingeschränkt.
                                Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wenn man sich gegenseitig so sehr liebt, dass man eigentlich will, dann aber einen Rückzieher macht, weil man an die Karriere oder an Freunde denkt, was die wohl sagen würden.
                                Ich hatte einen gutlaufenden Computerladen (ja das geht auch mit Behinderung!), den ich jedoch 2002 schließen mußte, da bei mir Ende 2002 Krebs festgestellt wurde und ich 3 Monate im Krankenhaus war und danach noch ein halbes Jahr zu Hause.
                                Seit dem hat sich meine Lebensauffassung gravierend geändert, gerade weil ich so einige im Krankenhaus kennengelernt habe, bei denen ich wußte, dass ich sie beim nächtsten Besuch nicht mehr antreffen werde.
                                Vielleicht ist meine Auffassung auch sehr krass, aber ich lebe mein Leben und genieße es.
                                Mir ist es größtenteils egal wie so einige über mich und meine Einstellung denken. Ich lebe mein Leben und nicht das wie es sich andere vorstellen.

                                Ich habe zwei Bekannte, die 2 gesunde Kinder haben und nicht verheiratet sind. Ich kenne sie beide aus meiner Schulzeit in der Körperbehindertenschule.
                                Der Mann ist Rollstuhlfahrer und sie ist halbseitengelähmt. Beide haben Arbeit und verdienen gut. Sind beide absolut auf dem Teppich geblieben und machen sich ebenfalls über das Denken anderer kaum Gedanken.

                                Worauf wartet ihr? Auf den Millionen Gewinn im Lotto um anderen zu zeigen, schau ich hab es geschafft.

                                Ich freu mich jedes Jahr auf meinen Urlaub in Norwegen. Da leben die Menschen ganz anders, viel lockerer. Dort macht man sich genau diese Gedanken überhaupt nicht.

                                Kommentar


                                • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter




                                  spaxi :
                                  -------------------------------
                                  du kennst aber nicht wenige klischees. dennoch fehlte eines: die frau, die mit 40 ihr erstes kind bekommt und - weil sie ja weiter an der karriere arbeiten muß und es sich zudem leisten kann - dessen betreuung und erziehung dem ehemann und der kinderfrau überlässt,

                                  mit der der Ehemann dann ein Verhältnis hat, weil die Frau zu wenig mütterlich ist.

                                  Kommentar


                                  • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                                    Bei der heutigen Patchworkphilosophie bestimmt kein Problem mehr...

                                    Kommentar


                                    • RE: Ihr habt Sorgen!


                                      Erstmal...ähhh...traurige Geschichte, nicht mehr wirklich zu toppen, Klasse das Du damit leben kannst.....Kannst Du das tatsächlich ??

                                      Und nu zu dem anderen...........
                                      Zitat:
                                      <Ich freu mich jedes Jahr auf meinen Urlaub in Norwegen. Da leben die Menschen ganz anders, viel lockerer. Dort macht man sich genau diese Gedanken überhaupt nicht>

                                      Das tun sie hier wo ich lebe auch (lockerer leben), nixdestotrotz haben die Leute diesselben Probleme wie sonstwo auch.....unter anderem auch die Gedanken um, wann und unter welchen Umständen Kinder zu kriegen.

                                      Ich habe es so verstanden , das Du dort Urlaub machst.............Urlaub ist nicht "dort leben".

                                      Ich habe, im Laufe meines Aufenthaltes hier, Menschen aus allen Nationalitäten kennengelernt (hier wo ich bin, läuft alles herum....sozusagen cosmopolit).....Spanier,Engländer, Amerikaner, Franzosen, Rumänen, Russen, Italiener usw.,usf.....aus allen verschiedenen Religionen.....und wir haben alle eines gemeinsam..................wir sind alle gleich.Die Probleme werden nur in einer anderen Sprache und auf andere Weise artikuliert.

                                      Kommentar


                                      • RE: Ihr habt Sorgen!


                                        Hallo Mario,

                                        du hast ganz sicher keine einfaches Leben hinter und vor dir. Aber trotzdem entsteht bei mir stark der Eindruck, dass du sehr wohl ein wenig verbittert bist. Ist bis zu einem gewissen Grund auch dein gutes Recht.
                                        Aber woher willst du beurteilen können, wie stark die Sorgen und Nöte von den Einzelnen hier sind?
                                        Nicht nur du kennst Menschen, die Schweres durchmachen. Aber weißt du was der Unterschied ist, diese Menschen bemitleiden sich nicht selbst und sehen sehr wohl auch, dass andere auch ihr Kreuz zu tragen haben. Und nehmen deren Probleme auch ernst. Du bist kein Einzelschicksal, ebensowenig, wie viele andere mit deren Sorgen.

                                        Es ist schön, wenn du dein Leben ehrlich genießen kannst. Ich wünsche es dir von Herzen. Genauso aber, dass du ein wenig von deinem hohen Roß runtersteigst.

                                        Alles Gute

                                        Shanti

                                        Kommentar


                                        • RE: Ihr habt Sorgen!


                                          Bin nur der Meinung, dass sich die Menschen hier in Deutschland mehr Gedanken darüber machen, was andere denken könnten.
                                          Und ja ich kann gut damit leben. Kann doch eh nichts dran ändern. Hab viele gesehn, die bescheidener dran sind. Ich kann mich allein bewegen (zu Fuß und mit Auto), meine täglichen Dinge tun. Repariere noch immer PC's und habe Sex.
                                          MIR GEHT ES GUT DANKE!

                                          Ich meinte mit den Menschen, dass sie dort wirklich lockerer sind als hier in Deutschland und das hat nichts mit Urlaub zu tun. Ist die Straße dieses Jahr fertig geworden, wird sie es vielleicht nächtes Jahr. Der Nachbar fährt einen Benz na und. Neid seh ich dort so gut wie nicht. Dort kannst Du Dein Fahrrad draußen stehen, das Auto und die Wohnung offen lassen. Dort geht einfach keiner ( vielleicht doch einige ) an Deine Sachen. Einfach toll. Dort läuft es nun mal viel ruhiger und gelassener ab. Bestätigen auch die Norweger und viele, die dort hingezogen sind.

                                          Kommentar


                                          • RE: Ihr habt Sorgen!


                                            dieser Beitrag kommt schon wesentlich positiver rüber, als deine vorhergehenden. :-)

                                            mario.k :
                                            -------------------------------
                                            MIR GEHT ES GUT DANKE!

                                            Kommentar


                                            • RE: Ihr habt Sorgen!


                                              Brrr. Ich kann Dir mit Sicherheit sagen, dass ich der letzte bin, der auf einem hohen Roß sitzt.
                                              Ich will von keinem Mitleid, Mitgefühl oder oder oder.
                                              Jedesmal wenn ich darüber nachdenke, ob ich davon erzähle, dass ich Einschränkungen habe, geht mir auch immer gleich der Gedanke durch den Kopf, dass Menschen denken ich will ihr Mitleid, Mitgefühl.
                                              Die die mich kennen, wissen das ich ganz bestimmt nicht auf einem hohen Roß sitze, nicht mal einem Pony.
                                              Verbittert ebenfalls nicht. Ich liebe das Leben, hab eine liebenswerte Partnerin, mir geht es gut. Also warum sollte ich verbittert sein.

                                              Ich möchte nur, dass die Leute mal darüber nachdenken, wie klein diese Probleme sind. Kinder mach ich, weil ich ein Kind will, nicht weil ich darüber nachdenke was meine Freundinnen darüber denken. Wenn ich meinen Partner liebe und er mich liebt und wir beide wissen wir wollen heiraten, trauen uns aber nicht, weil jemand so oder so denken könnte, dann weiß ich nicht für wen lebt diese Person. Für sich sich und Ihren Partner oder für andere?

                                              Bitte überlest einfach, was ich über mich und meine Erkrankungen geschrieben habe. Seht mich als normalen Schreiber hier im Forum. Falls das als "auf Träne drück" angekommen sein sollte. Sorry

                                              Kommentar


                                              • RE: Ihr habt Sorgen!


                                                Hallo Mario,

                                                nein, es drückt bei mir nicht auf die Tränendrüsen, weil ich, wie schon angemerkt, selbst ein paar Leute kenne und kannte, die einiges im Leben mitgemacht haben. Und ich zolle ihnen den größten Respekt, wie sie ihr Leben meistern. Auch wenn sie natürlich zwischendurch ihre Phasen haben. Aber das sind auch jene von denen man lernen kann. Vor ca. 2 Wochen lernte ich eine
                                                87-jährige Frau kennen, die an Krebs erkrankt ist, aber so eine positive Ausstrahlung und auch Lebensfreude aufweist, dass man nur den Hut ziehen kann.

                                                Für dich ist es (wahrscheinlich) ein Problem, wenn du mit deinem Rollstuhl gewisse Hindernisse nicht überwinden kannst. Andere hingegen, die sich sehnlichst ein Kind wünschen, werden sich darüber natürlich Gedanken machen.

                                                Ab wann für jemanden etwas ein echtes Problem ist, werden wir hier im Forum nicht wirklch durchschauen können. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich jedes Problem, welches hier geschildert wird, als ernst einstufe. Aber ich denke, man darf die Probleme anderer nicht immer mit den eigenen vergleichen und messen. Manche Menschen haben größere, andere hingegen wieder kleinerere. Doch nichtsdestotrotz ist es für die Betreffenden zum jeweiligen Zeitpunkt wohl ihr vorrangiges eigenes "Handicap", welches es zu bewältigen gilt.

                                                Seien wir froh, wenn wir mit unseren eigenen Sorgen - egal, wie groß sie auch sein mögen - klarkommen. Aber stufen wir die von anderen nicht automatisch als Nichtigkeiten ab, nur weil sie möglicherweise für uns (damit meine ich jeden Einzelnen), nicht so schwerwiegend erscheinen mögen. :-)

                                                Sorry meinerseits, falls meine Worte im anderen Beitrag von mir zu hart für dich erschienen sind.

                                                Gruß
                                                Shanti



                                                Kommentar


                                                • RE: Heiraten/Kinder- welches Alter


                                                  hallo bienchen,

                                                  für deine fragen gibt es kein richtiges oder falsches alter. das wichtige für dich ist, zu ergründen, was du willst, nicht deine freundinnen.
                                                  ich habe mein erstes kind mit 30 bekommen, da ich meine ausbildung abgeschlossen haben und einen festen beruf haben wollte. das zweite folgte 3 jahre später. damit kann ich gut leben, aber, kinder eher zu bekommen ist auch nicht verkehrt, eine gute bekannte bekam ihres mit 20, trotz studium und arbeitssuche/findung hat sie alles wunderbar hinbekommen, als alleinerziehende!
                                                  das leben ist also bunt genug, um dir deinen eigenen weg zu suchen. du hast doch offensichtlich auch einen partner, der das ganze befürwortet, du bist nicht abgeneigt, also wozu warten. bis alles perfekt ist, das ist dann nie.
                                                  viel erfolg bei der entscheidungsfindung
                                                  nornen

                                                  Kommentar