• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Liebe verloren, für immer?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Liebe verloren, für immer?

    Hallo zusammen,

    ich habe noch nie in einem Forum geschrieben, vielleicht auch, weil ich immer dachte, dass ich mit meinem Schmerz allein klar komme... ich glaube jeder hier kennt das Gefühl zu lieben... das Gefühl geliebt zu werden jedoch scheint den Menschen langsam verloren zu gehen.. so auch mir.
    Ich habe vier Jahre um den Mann meines Lebens gekämpft, die schönste und schlimmste Zeit meines Lebens mit ihm verbracht, immer zu ihm gestanden in guten wie in schlechten Zeiten...

    Es macht mich unendlich traurig, was noch milde ausgedrückt ist, dass es jetzt vorbei ist. Er sieht in unserer Beziehung einfach keinen Sinn mehr, wir würden uns zu oft streiten. Für mich gibt es keine Konflikte, die eine Trennung herbei führen könnten... wenn ich liebe, dann bedingungslos, doch er sieht das anders, für ihn gibt es keinen Grund um eine Liebe zu kämpfen... wir waren schon drei mal getrennt und doch hat unsere Liebe uns immer wieder zusammen geführt... mit meiner Hlfe versteht sich, ich habe nie aufgehört ihn zu lieben und nie aufgeben.. ihn nicht, aber scheinbar mich... ich glaube, wenn man sich so leer fühlt, nur noch ein halber Mensch ist, wenn man verlassen wurde, dann hat man einen anderen mehr als sich selbst geliebt.
    Ich kann ihn einfach nicht gehen lassen, ich fühle mich dabei, als würde ich die Hälfte meines Lebens verlieren.
    Warum kämpfen Männer nicht?
    Ich habe ihn um eine Aussprache gebeten, seit einem Jahr sind wir örtlich um ca. 150 km getrennt... studienbedingt. Doch das ist doch kein Weg, aber selbst die Strecke konnte er nicht auf sich nehmen, um mit mir zu reden.. am Telefon bringt das doch alles nichts.

    Ich fühle mich so unendlich leer, einsam, verlassen, glaube, dass ich nie wieder so lieben kann. Er hat mich so enttäuscht.... wir haben uns ewige Liebe geschworen, wie kann er sie dann so verraten... mich im Stich lassen? Nach allem was ich getan habe, für ihn da war... warum kann er nicht auch für mich da sein?
    Ich schaffe es einfach nicht, mich mal ein paar Wochen nicht zu melden, vier Tage, danach hat mich die Sehnsucht eingeholt...

    Ich weiß, ich komme hier nicht auf den Punkt, was alles passiert ist, kann ich aber auch nicht schreiben... eigentlich weiß ich nichtmal, warum ich das überhaupt schreibe... deshalb höre ich jetzt auch damit auf...


  • RE: Liebe verloren, für immer?


    Wie schrecklich Du Dich fühlen mußt!
    Er liebt Dich nicht so wie du ihn? Da ist das Leben erst mal grau. Kannst Du etwas tun, um Dir Deine Sehnsucht zu erfüllen?
    Hat es einen Sinn, sich noch mehr zu bemühen?

    Kommentar


    • RE: Liebe verloren, für immer?


      Ein Satz hat mich sehr angesprochen: Warum kämpfen Männer nicht?
      Ich habe ihn um eine Aussprache gebeten...
      leider kann ich dir keine Antwort darauf geben, denn auch ich stelle mir diese Frage immer wieder: warum kämpfen Männer nicht? Und warum sind sie so schwer in der Lage, zu sprechen? Mein Gatte, der ein ebensolches Musterbeispiel ist hat einmal gesagt, verbal sei ich ihm sowieso überlegen. Vermutung: der Mann fühlt sich unterlegen. Aber ist das nicht ein wenig feige, wenn man einen Kampf nur dann aufnimmt, wenn man Aussichten darauf hat zu gewinnen?
      ich wünsch Dir alles Gute
      Gwen

      Kommentar


      • RE: Liebe verloren, für immer?


        männer kämpfen auch, nur machen sie es erst, wenn frau sich ihnen wegnimmt.

        Kommentar



        • RE: Liebe verloren, für immer?


          dann bin ich bisher nur an die totalen Schluffis geraten. Die einzige Regung die "meine" Männer zeigten, war Mitleid erregen. Wie schon neulich eine Studie belegte, dass Männer eine Trennung schwerer nehmen, weil sie nicht so gut in der Lage sind, sich selbst zu versoregn

          Kommentar


          • RE: Liebe verloren, für immer?


            das ist ja auch nicht der regelfall, aber das was du beschreibst ist kaum was anderes als zurück zu hotel mama, das würde ich von einem erwachsenen mann auch auf gar keinen fall wollen, der hätte keine chance mehr, weil es keine partnerschaft wäre.

            gute nacht
            nornen

            Kommentar


            • Sei doch froh!


              Hallo ....

              Warum Männer nicht kämpfen und warum sich Dein Freund so desinteressiert verhält liegt vielleicht daran, dass wir Frauen ihnen ja die Beziehungsarbeit abnehmen.
              Vor Jahren selbst mit einem solchen Ignorant geschlagen glaubte ich auch, dass ich ihm helfen könnte beziehungsfähig zu werden. Das Schlimme war, er drängte mich immer in eine Position die total aussichtslos war. Entweder ich akzeptierte seine Vorstellung oder die Beziehung sei vorbei!
              Ich war damals auch am Rand der Selbstaufgabe.
              Irgendwann meldete sich jedoch mein Selbsterhaltungstrieb. Ich beendete die Beziehung sofort (nach 3.5 Jahren), brach jeglichen Kontakt ab, legte sofort das Telefon auf, wenn ich realisierte, dass er am anderen Ende der Leitung war.
              Mühsam und in kleinen Schritten baute ich mir wieder mein eigenes Leben auf.
              Als ich ihn dann nach einem halben Jahr wieder traf, weil noch persönliche Sachen auszutauschen waren, war ich schockiert.
              Da stand ein jämmerlicher, weinerlicher Mann vor mir. Den hatte ich mal geliebt?! Wegen so einem Würstchen hatte ich jahrelang meine eigene Persönlichkeit immer wieder ignoriert?! Ich war entsetzt und enttäuscht von mir selbst.
              Was war das, was mir damals den Blick auf die Wirklichkeit versperrt hatte?
              Er jammerte mir stundenlang vor, dass er mich noch immer liebe, wie sehr er mich vermisse, dass ich sehr unfair gewesen sei, als ich einfach abgeklemmt hätte und und und.
              Monatelang versuchte dieser Jammerlappen immer und immer wieder mich dazu zu bewegen erneut mit ihm eine Beziehung einzugehen. Er versprach mir sogar die Sterne vom Himmel!!!
              Brrrr, nie wieder!
              Nein, es liegt wohl viel mehr an uns Frauen selbst. Nehmen wir uns wahr, als das was wir sind. Sozial i.d.R. viel weiter entwickelt als jeder Mann, emotional sensibler und mit dem wesentlich höheren e.q. Wir müssen uns nur unserer Stärken bewusst werden, uns die Schwächen der Männer vor Augen führen und für uns selbst heraus finden, ob wir uns tatsächlich von solchen Typen niedermachen lassen wollen.
              Wenn wir das zu unseren Gunsten beantworten, steigen wir viel schneller aus solchen Beziehungen aus, die nur einseitig von uns beackert werden!

              Sei froh, dass die Distanz zwischen euch recht gross ist, das wird dir den Absprung wesentlich einfacher machen. Und wenn Du in Versuchung kommst ihn anrufen zu wollen, telefoniere stundenlang mit einer Freundin oder heul dich hier im Forum aus, treibe Sport, oder was auch immer, aber tue ihm nicht weiter den Gefallen ihm hinterher zu rennen. Darauf warten solche Baumaffen nur!

              Grüessli, Heike

              Kommentar



              • RE: Sei doch froh!


                Immer wieder interessant zu sehen, wie viele Frauen aus einem Extrem in das andere fallen.
                Du verfährst nach dem Prinzip: "Heidi ist blond, also sind alle Mädchen blond."
                Heike, versuche mal die Mitte zu finden!
                Es Grüessli, °Bernstein*

                Kommentar


                • Bist Du sicher?!


                  @Bernstein

                  Wie willst Du beurteilen können, ob ich von einem Extrem ins andere gefallen bin?
                  Denn dann wäre ich ja wohl inzwischen eine Lesbe; bin ich aber nicht, sondern seit mehr als 3.5 Jahren in einer glücklichen (!!!) hetero-Beziehung.

                  Hinzu kommt, ich bin brünett, nicht blond!
                  Und ich finde es ist wesentlich besser sich selbst wahr- und anzunehmen, anstatt einer unwürdigen Beziehung hinterher zu hängen oder Zeit und Gefühl in einen Mann zu investieren, der es nicht wert ist.

                  Meine Erfahrung (bin 43) lehrt mich jedoch, dass intelligente, kluge Männer es einfach nicht nötig haben, den "einsamen Wolf" zu spielen. Oder uns Frauen emotional am ausgestreckten Arm verhungern lassen!
                  Nein, im Gegenteil! Sie sind kommunikativ, reflektieren ihr Verhalten, und sehen beide Seiten. Und ich habe mir seither noch nie so Blödheiten anhören müssen wie: "Dein Problem!"

                  No es Grüessli, Heike

                  Kommentar


                  • RE: Liebe verloren, für immer?


                    Hier muss ich mal wiedersprechen, das wird mir zu allgemein. Da fehlt nur noch die Aussgage das alle Männer Schwanzgesteuert sind.

                    Kommentar



                    • RE: Liebe verloren, für immer?


                      wiedersprich du ruhig, nein, ich glaube nicht, dass männer schwanzgesteuert sind. diese aussage, und die andere beruhen auf persönlicher erfahrung. um mich wurde gekämpft, erst nachdem ich alles beendet hatte, vorher wurde auf meine "gutmütigkeit" gebaut. und ... es gibt wunderbare männer.

                      Kommentar


                      • Ja,


                        ich bin sicher! ;-)

                        Lies dir deinen Beitrag noch einmal durch.
                        Du sprichst stes von "den Männern" und von "den Frauen".
                        Das Gegenteil von "Unterwerfung" ist in diesem Fall nicht lesbisch sondern "Erhöhung".
                        Ich sprach im Beispiel nicht von "blonder Heike" sondern von "blonder Heidi"!
                        Und: Ich weiss, dass nicht alle Heidis blond sind! ;-P

                        Kommentar


                        • RE: Sei doch froh!


                          Heike, Dein Name blockiert mich etwas, von daher werden meine Worte nett ausfallen. Weißt Du wie solche Beziehungen entstehen, Frauen können nicht alleine sein, lernen einen Mann kennen, finden ihn ganz nett, denken sich naja ich werde Ihn schon ändern können, so das Er meinen persönlichen Vorstellungen, wobei ich jetzt auch Wünschen schreiben könnte, irgendwann entspricht. Du stellst Ihn auf einen Sockel, siehst Eigenschaften in Ihm die DU sehen willst. Da wird herum gebastelt, bedrängt, genervt und gekämft. Ist es nicht Dein purer Egoismus der Dich treibt, wird Dein Gegenüber berhaupt gefragt ob im der Kampf recht ist. Kampf kostet Energie, hast Du Deinem Gegenüber reichlich Energie entzogen, ist er auf dem besten Wege Deinen Wünschen zu entsprechen, fällt er von dem Sockel auf den Du ihn gestellt hast und nun ist er Schuld, wird in Deinen Augen zum Würstchen. Mir stellt sich die Frage wer hier den falschen Weg gewählt hat. Nur weil Du etwas gesehen hast was er nicht ist, nur weil Du Dich Illusionen hingegeben hast, diese nicht erfüllt worden sind, Du von Dir entäuscht bist ist Dein Gegenber Schuld ???

                          Kommentar


                          • RE: Liebe verloren, für immer?


                            ich musste wiedersprechen, ich habe nie nachher sonder immer in der Beziehung gekämpft, wobei ich diese Wort nicht mag. Auf der anderen Seite hast Du es dem Mann Danke Deiner Gutmütigkeit auch recht einfach gemacht, ich hoffe Du nimmst das jetzt nicht als persönlichen Angriff.

                            Kommentar


                            • RE: Liebe verloren, für immer?


                              warum männer nicht kämpfen?
                              die frage ist viel zu pauschal und stimmt sicher nicht für alle männer in jeder situation. aber in deinem fall wirds halt so sein, dass er einfach kein interesse hat, zu kämpfen. das ist sicher traurig, aber je eher du das akzeptierst, desto eher kannst du einem "lohnenderen" ziel deine aufmerksamkeit widmen. eigentlich tust du mit deinem kampf nur dir selbst weh.

                              Kommentar


                              • RE: Ja,


                                Ich spreche von Männern und Frauen, weil ich nicht gewillt bin Romane zu schreiben. Wenn sich jemand betroffen fühlt ist das vielleicht sein Problem.
                                Und was soll das mit Unterwerfung und Erhöhung zu tun haben?
                                Weil ich nicht bereit war mich ihm zu unterwerfen habe ich mich erhöht? Also wirklich!!! Ich spreche von Selbstwahrnehmung und nicht von Selbstüberschätzung.
                                Aber vielleicht lässt Du mich nun inruhe und antwortest auf den Beitrag von Gwen, wie wäre es damit?1

                                Gruess

                                Kommentar


                                • RE: Sei doch froh!


                                  Hallo Befraut

                                  Ich war noch nie der Meinung, dass man einen Menschen ändern kann! Nur an sich selbst kann man Veränderungen vornehmen. Wenn und ob man das will?
                                  Aber es geht ja hier nicht um mich. Und was ich damals mit dem Mann erlebt habe, steht hier ja nicht zur Debatte.
                                  Und ich werde mich auch hüten, hier nun meine Geschichte zu platzieren.
                                  Erstens ist das nicht mehr aktuell, es interessiert mich nicht mehr, und ich finde es ziemlich leichtfertig, wenn hier Ferndiagnosen meiner Ex-Beziehung durchgeführt werden!
                                  Bleibt also bitte beim Thema und befasst Euch mit Gwen, ich habe Euch nicht um Hilfe gebeten!

                                  Warum ich von mir enttäuscht war ist trotzdem einfach erklärt.
                                  Ich fand es ziemlich heftig, dass sich dieser Mann jahrelang erdreistet hatte, mir allein seine Vorstellungen aufzudrängen und ich nicht aus Selbstliebe zu mir, dem ganzen schon lange den Riegel vorgeschoben hatte!

                                  Ich will also weder ihn noch mich auf ein Podest setzen. MIr geht es in einer Beziehung um Gemeinsamkeit, Harmonie und gegenseitiges Verständnis und Liebe.

                                  Wie gesagt, probiert Eure pseudo-Therapien woanders, ich sehe bei mir keinen Handlungsbedarf!

                                  En schöne Tag, Heike

                                  Kommentar


                                  • RE: Liebe verloren, für immer?


                                    auf gar keinen fall, denn ich habe dadurch eine menge gelernt. allerdings muss ich noch ein wenig üben, um das gelernte sicher anzuwenden ;-))

                                    Kommentar


                                    • RE: Sei doch froh!


                                      Heike mir liegt es fern andere Menschen zu therapieren oder ihnen meine Meinung aufzudrängen. Was mich einfach immer wieder stört, dass nur zu gerne die Schuld in anderen Menschen gesucht wird und das ist mein persönliches Reizthema. Ich habe Deinen Beitrag gelesen, er hat mich angesprochen und ich wollte nur meine Sicht der Dinge mitteilen, mehr nicht. Abgesehen kann Buka daraus auch sicher den für sich einen oder anderen konstruktiven Satz lesen.

                                      Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag

                                      Kommentar


                                      • RE: Ja,


                                        Du erhöhst dich, indem du pauschal andere versuchst zu erniedrigen. Ist doch schlüssig.
                                        Du sagst selbst, du hast dich ihm unterworfen, untergeordnet etc. Hier liegt das eigentliche Problem. Indem du dein Eigenes verallgemeinerst, fällst du ins gegensätzliche Extrem.
                                        Ade

                                        Kommentar


                                        • Lesen lernen, Dumpfbacke


                                          Du Bachel

                                          Wo steht ich hätte mich erniedrigt oder unterworfen?
                                          Das war das was er wollte! Du hast jetzt daraus interpretiert, dass ich mich dann auch dazu habe hinreissen lassen.
                                          Dein Fehler!
                                          Also nun, lesen lernen und dann auch noch die Intelligenz anwenden um zu begreifen, Dumpfbacke!

                                          Kommentar


                                          • RE: Lesen lernen, du Arabellagesicht


                                            So wie du schreibst, hast du es doch längere Zeit getan, bis du dich ihm entzogen hst. Du standest am Rande der Selbstaufgabe, schreibst du.
                                            Aber so sind sie wohl, die Schwäbinnen!
                                            Wenn sie nicht mehr weiter wissen, fangen sie an zu keifen! ;-P

                                            Kommentar


                                            • RE: Liebe verloren, für immer?


                                              Ich denke, es bringt sehr wenig, sich hier jetzt gegenseitig zu beschimpfen.

                                              Er hat zu mir immer gesagt, er würde ja kämpfen, wenn ich ihm nur mal Zeit geben würde... doch ich frage mich ständig, Zeit? Wofür? Er kennt mich 4,5 Jahre, er wird doch wohl wissen, ob er mich liebt und ob es sich zu kämpfen lohnt.

                                              Ich denke, ich habe hier viele Dinge rauslesen können, die mir weiterhelfen, andererseits ist es schwer, von außen wie Heike schon sagt, eine Ferndiagnose zu ziehen.
                                              Es gibt in meinem Bekanntenkreis schon genug Leute, die die Beziehung zu scheitern verurteilt haben, nur weil ich zuviel geredet habe. Mein Ex ist eher der Typ, der die Trennung mit sich allein ausmacht, er hat mit niemandem darüber geredet. Ich hingegen rede darüber, worauf mein Gesprächspartner nur meine Sicht der Dinge mitbekommt.
                                              Ich möchte nicht, dass mein Ex als Böse dargestellt wird, denn ich sehe immer noch seine liebevolle Seite und suche eine Erklärung für sein Verhalten.
                                              Doch weiß ich auch, dass ich aufhören muss, ihn zu analysieren.
                                              Ich denke, ich werde mich von ihm abkapseln, wie Heike sagte, jedoch werde ich, weil es gegen meine Natur spricht, niemals seine Versuche, mich zurückzugewinnen (sollte er denn jemals welche unternehmen) zurückweisen.

                                              Sicherlich werde ich nicht gleich Hurra schreien und zurück kommen, aber wer weiß was die Zukunft bringt und ob er sich überhaupt bemüht.
                                              Er war nicht nur mein Partner, sondern auch mein bester Freund, dass er mich liebt, steht außer Frage, das sagt er selbst, er sieht nur keinen Sinn in der Beziehung, weil es zuviel Stress gibt.
                                              Männer schaffen es schneller, das Herz auszuschalten und den Kopf zu benutzen, vielleicht ist es das beste und wenn er sich nie mehr um mich bemüht, war es auch nicht das Richtige.

                                              Das zu schreiben und sich zu sagen ist nicht sonderlich schwer, jedoch ist es sehr schwer das umzusetzen. Aber das muss ich eben lernen.

                                              Also hört auf, euch hier zu beschimpfen, ob ernst gemeint oder nicht, es ist nicht wirklich sehr produktiv.

                                              Liebe Grüße ud schöne Pfingsten

                                              Buka

                                              Kommentar


                                              • Dumpfbacke, lass mich inruhe!


                                                Wie tief muss frau eigentlich sinken, um sich endlich auf deinem Niveau zu befinden? Rassistische Äusserungen, dümmliche Angriffe usw.
                                                Bleib einsam Du Idiot, schreib was Du willst, und hol Dir am besten noch einen runter!

                                                Kommentar


                                                • RE: Sei doch froh!


                                                  Dann lies doch bitte noch einmal Deine erste Antwort an mich durch.
                                                  Du schreibst ständig von Heike und Du! Also muss ich doch davon ausgehen, dass Du mir Deine Meinung überstülpen willst.
                                                  Es wäre wohl anders bei mir angekommen, wenn Du von "mir" und "ich" geschrieben hättest!
                                                  Was Buka (sorry, ich war irgendwie auf Gwen gekommen) für sich aus all diesen Beiträgen zieht ist ihre Sache.
                                                  Ich werde jetzt nicht mehr in diesem Thread schreiben, denn mir ist das Niveau inzwichen zu tief geworden!
                                                  Geht nicht gegen Dich, aber es reicht jetzt einfach.

                                                  Grüessli, Heike

                                                  Kommentar