• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie verständlich machen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie verständlich machen?

    Hallo,
    ich habe eine Frage an alle Trennungs-erfahrenen hier im Forum.
    Ich habe mich vor etwa 4 Wochen von meinem Lebenspartner und Vater meiner beiden Kinder (4 Jahre und 4 Monate) getrennt. Wir waren nun insgesamt 6 Jahre zusammen, zwischenzeitlich mit kurzen Trennungsphasen. Nun empfinde ich absolut keine Liebe mehr zu ihm, und habe die Beziehung beendet. Für mich endgültig. Mir geht es nun auch viel besser damit. Ich genieße die Zeit richtig.
    Nur ihm scheint es damit nicht gut zu gehen. Er ruft ständig an, auch mitten in der Nacht, steht vor meiner Tür, bettelt mich an ihn wieder zurück zu nehmen, klopft nachts an mein Schlafzimmerfenster, fleht mich an mit ihm zu schlafen, berührt mich ohne meinen Willen usw. Er versucht es rund um die Uhr, das macht mich fertig.
    Ich habe ihm bereits mehrmals deutlich gemacht das es für mich aus und vorbei ist, und er nicht zu kämpfen braucht. Die Kinder sieht er nach wie vor regelmäßig.
    Ich halte das wirklich nicht mehr lange aus, ich habe das Gefühl er nimmt mich nicht ernst, und ich befürchte bald meine Kinder als Druckmittel einsetzen zu müssen, ihm also zu sagen das er sie nur noch alle 2 Wochen sieht wenn er damit nicht aufhört. Aber das möchte ich eigentlich nicht, denn ich weiß das er die Kinder über alles liebt und die Kinder ihn lieben.
    Wie kann ich ihm klar machen was ich möchte? Wie kann ich ihm das endgültige Aus deutlich machen?
    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Tipps geben.
    Viele Grüße und lieben Dank,
    kätzchen 83


  • RE: Wie verständlich machen?


    hallo,
    da wirst du wohl noch eine weile stark sein müssen, und dich quasi als platte mit sprung verhalten müssen. immer wieder sagen, es ist vorbei, fass mich nicht an, leg dir eine andere telefonnummer zu, stell die schelle ab.
    auch für die kinder könnte es richtig sein, ihn nicht zu oft zu sehen (wie oft ist es denn), denn so empfindet zumindest dein älteres kind euch noch als zusammengehörig, was sich auch auf den papa auswirken kann.
    suche dir auch hilfe im umgang mit seinem verhalten und deinen gefühlen, damit du wirklich ganz klar sein kannst, möglicherweise kapiert er dein verhalten noch nicht.
    viel kraft
    nornen

    Kommentar


    • RE: Wie verständlich machen?




      .. es klingt ziemlich platt, ist aber wirksam, da eine prolongierte Einflussnahme entsteht:

      Geben Sie es schriftlich - richtig per Post - machen Sie ihm klar, dass er im Begriff ist, auch im Rückblick alle schönen Erinnerungen zu zerstören.
      Falls er Ihre Ablehnung ignorieren sollte, droht ihm eine Anzeige wegen Stalking, dessen Tatbestand er ja bereits übererfüllt.

      Es müsste ausreichen und die Kinder brauchen kein Druckmittel zu werden.

      Kommentar


      • RE: Wie verständlich machen?


        Eine riskante vorschlag:
        Wie wäre es wen du ihm alles wiederholt in ein moment wo er sich (nicht) bei dir meldet.
        Das heisst du ruft ihm an, du zeig ihm damit das er dir nicht wiederlich und läscherlich ist, sondern und da dursch zeigst du ihm, das du stark bist, das heisst du sollte nach allem (ausgesprochene verbot) die deine person betreffen ihm vorschläge machen die du vertreten kann, beispielweise: 1 mal die woche in ein kafé mit ihm für eine stunde reden, hält er diese abmachung, passiert nix, hält er sie nicht, besucht ihm (euch alle) Das unglück was ihr nicht gebrauchen können und solten, die kinder wegen.-
        Wen er dir ein anderen vorschag macht, ist er willig sich mit seine lage aussernander zu setzen, nehme ihm ab diesen moment ernst, und nun versuche ihm die mitte gradlignig ohne abzweigerung ohne schwar zu werden ohne das er spührt das er dir leid tut, zu finden.-

        Meine methode damals, es klabte sehr gut, bis heute noch und ich kanns dir sagen der kerl hatte damals auch nicht vor loss zu lassen...meine gütte ! meine nerven ! Er droht mich ein mal mich und unseren kind in mein urlaubs ort zu besuchen, das es nicht verbotten für ihm sei sich aufzuhalten wo er wollte.- Ich war ausser mir und legte auf... Darauf hin riefe ich ihm am nägstem tag an in alle ruhe und sagte ihm :

        "Ich finde das es richtig ist das du dich begeben kann da wo du willst und wann du willst, tuh es, das tuhs du aber nur ein mal, versprochen". Und ich legte auf.-

        Mein zorn war kalt, er roch damit der abgrund, er lies mich dann in ruhe.- Wir konnten dann neu reden.-

        Drückt dir die daumen !


        Grüsse,
        Véro

        Kommentar



        • RE: Wie verständlich machen?


          Hallo kätzchen,

          fahr Deine Krallen aus! ;o) Nein, das ist mein ernst. Wenn er nicht bereit ist, Deine aufgesteckten Grenzen einzuhalten, darfst Du ihm das gerne mal energischer mitteilen. Geh mit ihm einen Kaffee trinken, mach ihm deutlich, kühl und ausdrücklich klar, dass es keinerlei intimen Kontakt mehr zwischen Euch geben wird und das er Gefahr läuft, auch den platonischen Kontakt unmöglich zu machen. So hast Du für eventuelle zukünfitge Aussetzer ein Gespräch, auf das Du Dich berufen kannst.

          Viele Grüsse
          Snert

          Kommentar


          • RE: Wie verständlich machen?


            Morgen du :-)
            Ja diese kälte ist doch was kommen solte, nach etliche emotion ist der spass vorbei finde ich, dann solte auch eine frau dies ganz gut rüber bringen können, sollen... Vorbei mit das süsses kätzchen, mutter löwin sollte warsam sein und sie ist in der regel kalt wen es um ihre bruht geht.-


            Ps:
            Snert! Meine kleine meise ist total neugierig ! :-)) er hat die wohnung komplet ervorscht... ihm stört es nicht mal das ich zu hause bin, und weiss jetzt sehr genau rein und raus zu fliegen, er übernachtet neuerdings bei der kälte in mein arbeitzimmer ... Total süss :-))

            Kommentar


            • RE: Wie verständlich machen?


              Einen wunderschönen guten Morgen véro,

              na, da sind wir ja mal wieder der gleichen Meinung! ;o)

              Ha ha ha, da kannst Du mal sehen! Die Meise hat Deine Wohnung als ihr Revier vermerkt und Euch als ungefährlich eingestuft! Goldig.

              Wir haben inzwischen über dem Balkon auch wieder ein Nest, sie beginnt gerade zu brüten und er sorgt für Essen und bauliche Änderungen am Nest... aber die zwei sind zum schiessen! Er schlank und rank, sitzt manchmal mit geschwellter (Mini-) Brust auf dem Balkongeländer, und sie, rund und etwas kleiner als er, hat sich komplett ins Nest verkrochen. Am meisten muss ich immer lachen, wenn er sich aus dem Nest in gewagtem Sturzflug nach unten wirft... eigentlich sollten wir Miete für den Anbau verlangen. Wir können nämlich die Markise wg dem Nest nicht mehr rausfahren... naja, brüten wir halt in der Sonne! ;o)))

              Kommentar