• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Auswegslos?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auswegslos?

    Hallo,

    meine Ehe ist ein Problem, ich weis nicht wie ich anfangen soll, mein Mann klagt ueber Mangelnde Zuneigung, und wenn er mich in den Arm nimmt will ich einfach nur weg, auch Kuessen mag ich Ihn nicht mehr, seine zuneigung emfinde ich fuer unangenehm, und Sex ist graesslich, und es wird immer schlimmer, will er mit mir reden mache ich automatisch dicht, so sehr ich mich auch bemuehe es nicht zu tuen es gelingt mir nicht, auch ist "normales" reden nicht moeglich ich fuehle mich in die Ecke gedraengt und unverstanden und fange an laut zu werden. Ich habe ihm auch mehrfach gesagt das ich die Scheidung will, und er droht mir dann die Kinder weg zu nehmen.
    Ich habe zu beginn all mein Angespartes fuer seine Schulden aufgebracht, und von ihm kamm noch nie ein Danke, wenn es angesprochen wird reagiert er Beleidigt und bezeichnet mich als Matrealist und Egoisten, das tut sehr weh zuaml ich nun mit nichts mehr da stehe bei einer Scheidung und von vorne anfange, und er ist dann fast schulden frei.

    Ich weis nicht mehr weiter, ich weiss nur das ich noch nie so Ungluecklich und Traurig war.

    Ich brauche Rat

    La Luna


  • RE: Auswegslos?


    ...zieh den kopf aus der schlinge bruder john, nimm dein pferd und reite schnell davon...

    dieser cowboy song fiel mir spontan ein.

    la luna, ab durch die mitte, so schnell wie du nur kannst!

    Kommentar


    • RE: Auswegslos?


      War doch ein klarer Deal Du gibst er nimmt, wach mal auf und lass Dich nicht erpressen. Pack Deine Tasche und geh, jammern und Selbstmitleid wird Deine Situation nicht verbessern. Und wenn es sein muss fang von Vorne an wo ist da das Problem ???

      Kommentar


      • RE: Auswegslos?


        ...hm...Hast du ein verhältniss mit ein anderen mann ?

        Kommentar



        • RE: Auswegslos?


          hmmm wie kommst du jetzt darauf ???

          Kommentar


          • RE: Auswegslos?


            Das sie sich verschlisst, nicht mit ihm reden will usw, vobei sie partner sind/waren und kinder haben, irgenwas leuft da aus ihre seite nicht rund, sie sprach auch von schrecklichem sex.- Darum meine frage, an sie.-

            Für mich ist die finanziele geschichte,(abreschnung) an zweite stelle.- Nur sie braucht es um zu gehen "eventuel".-

            Véro

            Kommentar


            • RE: Auswegslos?


              hmmm liest sich gut, ich kann da so gar nichts zu sagen, ich habe so etwas noch nie erlebt, das einer von beiden sich so zurück zieht. Nach einem streit vielleicht für ein paar stunden im schlimmsten fall tage. Aber so extrem auf abstand zu gehen...

              Kommentar



              • RE: Auswegslos?


                Ja das ist der haken der nicht passt, meine meinung.- Ihm als erpresser hinzustellen reicht mir nicht.- Kann aber sein das er das geheussert hat, ok keine wiederede meine seit, er will sie anscheint nicht verlassen, nur was hat sie dazu gebracht so zu werden ?

                Kommentar


                • RE: Auswegslos?


                  Hallo La Luna,

                  ich kenne das sehr gut, wenn man sich abwendet, einen alles anstinkt und man eigentlich nur noch weg will.
                  Leider ist es nicht immer so leicht, einen neuen Anfang zu starten, besonders nicht, wenn man keine Arbeit hat.
                  Allerdings, wenn du Angst hast, er nimmt dir die Kinder weg, dann frag ihn doch mal, wie er das begründen will? Das geht nicht so einfach, wie er sich das vorstellt und wenn deine Kinder dich lieben, werden sie auch für deine Problem Verständnis aufbringen.
                  Zum anderen solltest du aufhören, seine Schulden zu bezahlen bzw. dafür noch zu sparen. Ein eigenes Konto (falls du es noch nicht hast) wäre angebracht.
                  Die meissten Männer denken, mit dem Trauschein ist die Frau sein Eigentum, leider erkennen den Irrtum nicht viele.
                  Also, wenn du es nicht mehr aushältst, dann solltest du Initiative ergreifen und lass dich nicht bedrohen.

                  LG swinglow

                  Kommentar


                  • RE: Auswegslos?


                    trenne dich, du musst dich nicht unglücklich halten, was das geld anbetrifft, lass es dir mal von jemandem, der sich damit auskennt berechnen. und last but not least, die kinder sind nicht so schnell weg, wie du denkst.

                    viel kraft für dich
                    nornen

                    Kommentar



                    • RE: Auswegslos?


                      Im Fall einer Scheidung hast du gesetzliche Ansprüche auf einen beachtlichen Teil des Vermögens, das nach der Eheschließung erworben/aufgebaut wurde. Bezüglich Kinder: Es ist sehr selten, dass Kinder dem Vater zugesprochen werden, vor allem wenn die Mutter bisher hauptsächlich für sie da war. Dafür müssten schon sehr dringliche Gründe vorliegen. Wenn die Kinder älter sind, entscheiden sie außerdem selbst, wo sie leben möchten.

                      Geh in dich und frag dich, ob du dir noch vorstellen könntest, Anstrengungen zur Rettung deiner Ehe zu unternehmen. Wenn nicht erkundige dich eingehend nach deinen Rechten. Es gibt diverse Stellen, wo man kostenlos beraten wird sodass die Dinge dann ganz anders aussehen können. Der "Erpressungsversuch" deines Mannes hat keinen Wert, wenn (weil) die Gesetzeslage anders aussieht.
                      Ausweglos? Keineswegs.

                      Kommentar


                      • RE: Auswegslos?


                        moin,

                        wieso eigentlich immer gleich "trennung/scheidung" etc.... - willst du dich überhaupt wirklich scheiden/trennen oder willst du mit diesem ausspruch nur irgendwas erreichen?

                        wenn es kein anderer mann ist, wie véro evtl. meinte, dann hat es vielleicht was mit seiner art, dich zu behandeln zu tun.
                        "Ich habe zu beginn all mein Angespartes fuer seine Schulden aufgebracht, und von ihm kamm noch nie ein Danke, wenn es angesprochen wird reagiert er Beleidigt und bezeichnet mich als Matrealist und Egoisten"

                        hat es vielleicht mit diesem satz zu tun? ist doch klar, wenn da irgenwas unausgesprochenes, beleidigendes in der luft hängt, dass man dann auch keinen bock mehr hat auf den anderen. mir geht es jedenfalls oft so...und dann gibt´s mal ein riesendonnerwetter von beiden, für beide und dann sieht man weiter...

                        gruss
                        kati

                        Kommentar


                        • RE: Auswegslos?


                          @Kati, ich glaube die junge Dame ist mit ihrer Entscheidung eigentlich schon durch.

                          Noch eine kleine Bestätigung des Forums und die Sicherheit ihre Kinder behalten zu dürfen und dann "fine".

                          So eklatante Abneigungen gegenüber dem Partner lassen sich meines Erachtens selbst mit Therapien nicht mehr aus der Welt diskutieren.

                          Kommentar


                          • RE: @realplayer


                            "So eklatante Abneigungen gegenüber dem Partner lassen sich meines Erachtens selbst mit Therapien nicht mehr aus der Welt diskutieren"

                            ohne den wirklichen grund für die abneigung zu kennen bzw. sich diesen bewusst gemacht zu haben, wäre ich mit so einer einschätzung vorsichtig

                            Kommentar


                            • RE: @kati


                              Wenn Du dir den Text zwischen den Zeilen nocheinmal genau durchliest, wirst Du feststellen, daß die beschriebene Abneigung schon einen recht hohen Härtegrad erreicht hat. Es gibt nicht einen Satz, der auf eine vesteckte Symphatie gegenüber dem Partner hinweist. Meiner Meinung nach.

                              Kommentar


                              • RE: @kati, Realplayer


                                Na ihr ;-)
                                Wir hatte schon mal hier ein fall....(vieleicht) könnte ihr euch daran errinern ? es basierte aus ein änliches vorfahl, bis es sich raustellte das die person die diese zeilen schrieb, in ein tiefe depression steckte.-

                                In so fern... so desolat diese zeilen sich lesen lassen.... und solange diese person sich den forum nicht höfnert? ist es finde ich gewagt, aus diese traurigen paar zeilen etwas zu lokalisieren, oder schlüsse zu zeihen, seies ein rat zu geben.- Ist meine meinung nach, zu sehr fragile ;-)

                                Liebe grüsse,
                                Véro

                                Kommentar