• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mein Freund ist im Militär

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein Freund ist im Militär

    Hallo zusammen

    ich (25) bin seit 6 mte mit meinem freund (23) zusammen, unter der Woche (Montag bis Freitag Abend oder Samstag Morgen) ist er im Militär (in der schweiz sagen wir Militär - wie heisst es in D'land? Zivildienst?). Er muss jeden Sonntag abend wieder zurück, das heisst, ihm bleiben einwenig mehr als 24 h im "zivilen" Leben, wo er Familie, Freunde und eben mich unter einen Hut bringen muss. ich verstehe absolut, wenn er nebst dem auch Zeit für sich braucht... und alles mehr oder weniger unter einen Hut bringen muss, damit niemand zu kurz kommt...

    jetzt aber mein problem: unter der woche fehlt er mir schrecklich, wenn ich ihn jeweils für einige stunden am wochenende habe, ist das superschön, aber einfach zu wenig. ich schreibe ihm oft eine sms dass er mir fehlt und es ist wirklich so! ich rufe ihn auch an, manchmal aber kann er das Tel nicht abnehmen weil er gerade beschäftigt ist im Militär. Aber wenn er schreibt, dann nur, wenn er mir auf meine sms antwortet und das auch nicht immer. Oftmals schreibt er gar nicht zurück. Auf meine Frage, warum? sagt er, er könne mir nicht immer schreiben. Er schreibt selten von sich aus, dass ich ihm fehle oder dass er sich aufs Wochenende freut.

    z.b. morgen wird er ab 9 Uhr zuhause sein, aber er will sich erst um 16:00 mit mir treffen. natürlich muss er zuerst einmal schlafen. das verstehe ich. aber reichen denn 7 Stunden nicht? Ich würde ihn am liebsten um 13:00 schon sehen oder um 14:00, klar das sind 2 oder 3 stunden unterschied, aber wenn man sich sooo wenig sieht wie wir, dann bedeuten mir 2 oder 3 stunden mehr mit ihm sehr viel!!!! aber er sieht das wohl anders.

    sind männer einfach so? oder sind wir frauen einfach viel emotionaler, bzw. fehlt uns ein mann einfach viel zu schnell?
    Wie soll ich damit umgehen, dass er sich selten von sich aus meldet? einfach so akzeptieren? Oder sehe ich das zu eng?

    Ich danke euch für ein feedback! Liebe Grüsse aus der Schweiz



  • RE: Mein Freund ist im Militär


    Das heisst in der Schweiz Rekrutenschule und nicht Militär ! Lerne erst mal die richtigen Vokabeln, bevor Du uns hier Deine Märli erzählst.

    Ausserdem haben die Schweizer keine Armee, die Schweizer SIND eine ARMEE.

    Kommentar


    • RE: Mein Freund ist im Militär


      Märli? Wird man hier noch ernst genommen oder was? Das sind keine Märchen, wenn dich mein Beitrag nicht interessiert, dann schreib doch einfach nicht

      ah ja... Rekrutenschule, genau, die gibt es. aber mein Freund hat diese schon lange vorbei! sagt dir Leutnant was??? oder Offizier??? vermutlich nicht...

      Kommentar


      • RE: Mein Freund ist im Militär


        Die Schweiz hat ein Milizsystem, wenn ein Wort von dem wahr wäre, was Du schreibst, wüsstest Du das ! (und die Konsequenzen daraus) Ich bin Deutscher, aber nur etwa 11 km bis zum Zürisee..... während ich das schreibe.....

        Kommentar



        • RE: Mein Freund ist im Militär


          Immer diese haarspaltereien...
          Worum es hier eigentlich geht:

          sind männer einfach so? oder sind wir frauen einfach viel emotionaler, bzw. fehlt uns ein mann einfach viel zu schnell?
          Wie soll ich damit umgehen, dass er sich selten von sich aus meldet? einfach so akzeptieren? Oder sehe ich das zu eng?

          Interessante Fragen, die beantwortet werden sollten...

          Kommentar


          • RE: Mein Freund ist im Militär


            hallo fraglich

            die dütsche si halt mängisch e chly hert, gäll? meistens alles zack zack und ja kehner fähler mache. kennsch der Massimo Rocchi? Die Gschicht vom Strandläbe wo jede Usländer sis Chind zruggrüeft? Keis isch cho. Nume eis het gfolget..."HELMUTH !!" und scho isch er stramm vor sim Vater gstande, der chly blond guet erzognig Helmut. Dä het de ömu sicher o e tolli Bruefsarmee Karriere vor sich gha... item ... i fahre jetzt uf Hochdütsch wyter, so dass üsi dütsche Kollege o öppis chöi verstah.

            Zu deiner Frage: ich denke, du bist ziemlich fordernd... willst ihn mehr sehen, willst öfter von ihm hören, und dass er dir von sich aus schreibt... Fraglich ist, ob ihm das vielleicht nicht bald zuviel des Guten wird. Lass ihm seine Freiheit dann zu schreiben wenn ihm danach ist, dich dann zu treffen wenn ihm danach ist. Die LIebe zu jemandem kann plötzlich verschwinden, wenn man sich eingeengt fühlt. Zeig ihm eher, dass auch du frei und unabhängig bist, deinen eigenen Freundeskreis pflegst, spannende Hobbys hast und auch ganz gerne einmal etwas ohne ihn unternimmst. Das wird dich wieder attraktiver machen, ganz abgesehen davon, dass auch du dich besser fühlen wirst, und vielleicht wirst du dann für ihn wieder anziehender. Liebe lässt sich nicht festhalten! Ich selber war ähnlich wie du. Deshalb kann ich dich auch gut verstehen. Ich bin jetzt über 40, und habe aus dem Fehler, jemanden "besitzen" zu wollen, wirklich gelernt. Lass ihn "frei" und lebe dein eigenes Leben. Du wirst staunen.

            Härzleche Gruess!
            Sara

            Kommentar


            • RE: Mein Freund ist im Militär


              hallo hgf

              harter, gefühlloser Finsterling?
              Bleib mal locker.... Fehler machen wir alle. Fast. Du wohl nie. Oder?

              Gruss
              sara

              Kommentar



              • RE: Mein Freund ist im Militär


                hgf: wenn ich hier eine Diskussion über die Armee oder was auch immer hätte aufstellen wollen, wäre mein Thema im falschen Forum. Also bitte unterlasse deine Bermerkungen. Wie bereits gestern erwähnt, braucht du dich ja nicht zu melden, wenn dich mein Beitrag nicht interessiert oder? Ich habe eine ernst gemeinte Frage gestellt und ich denke, ich darf auch ernst gemeinte Antworten bzw. Feedbacks erwarten?

                Maja, Sara, herzlichen Dank für eure Beiträge. Ja Sara, du hast wohl recht. Ehrlich gesagt war ich mir dessen, was du geschrieben hast (zuviel fordern) eigentlich bewusst. Trotzdem fällt es mir unglaublich schwer zu akzeptieren, dass er sich so selten meldet. Ich bin (nur zur Info) viel unterwegs, ist also nicht so, dass ich zuhause auf seinen Anruf oder sms warte... wenn ich nicht schreibe, hören wir uns noch seltener... soll ich das einfach mal zu durchziehen? Einfach nicht mehr schreiben oder anrufen? Denkst du, er kommt dann von alleine?
                Ich will ihn auch nicht mehr nerven mit meinen Fragen, warum und wieso er nicht geschrieben hat und ob er überhaupt an mich denkt... aber trotzdem braucht doch jeder Mensch eine "Bestätigung", dem anderen wichtig zu sein oder nicht??? Oder soll ich auch dieses Gefühl von mir mal in den Hintergrund stellen? Fragt sich nur, wie lange das gut geht...

                Ah ja und Sara eigentlich han ich diä Dütsche scho gärn! Aber es git immer Usnahme, gäll? :-) Merci vil Mal...

                Kommentar


                • RE: Mein Freund ist im Militär


                  Und wieder mal ein Mensch der glaubt das die eigenen Bedürfnisse wichtiger sind als die der anderen. Warum zweifelst Du an ihm, nur weil er nicht stündlich Deine Erwartungshaltung erfüllt. Warum suchst Du nicht bei Dir. Ich kenne diese bedrängt werden auch nur zu genau aus meinem Leben, meistens waren es Frauen die mir ins Gesicht gesprungen wären wenn ich die Rolle umgedreht hätte, sprich von meiner Seite aus diese Form der Belästigung getrieben hätte. Kann es sein das Du Dich alleine nicht als ganzes fühlst. Das dieses ständige fordern nach Aufmerksamkeit und Zuneigung Deine Defizite ausfüllen soll. Dafür ist kein Mensch zuständig, da liegt es an Dir einen Weg zu finden. Und um so mehr man Menschen bedrängt um so größer wird der Abstand den er einnimmt.

                  Kommentar


                  • RE: Mein Freund ist im Militär


                    Hoi

                    einfach gar nicht mehr schreiben, das geht nicht, war auch nicht so gemeint. Nur ein bisschen "zurücknehmen". Sicher denkt er an dich, auch wenn er dir das (und seine Gefühle) nicht immer bestätigt. Du möchtest dich bestätigt fühlen in der Liebe, aber nicht jeder mag so offen seine Gefühle zeigen, auch wenn sie da sind. Lass ihm Zeit, und freu dich über seine Worte und all das, was ohne Druck von deiner Seite kommt.
                    Fraglich wird es erst, wenn er den Samstag Abend ohne dich verbringen will... oder?

                    ich wünsche dir einen genussvollen, sinnesreichen Abend... ohne Zweifel und Angst und Bedürfnis nach Bestätigung ob und wie und warum oder vielleicht doch nicht.....

                    eifach gniesse, das wo me het...
                    sara

                    Kommentar



                    • RE: Mein Freund ist im Militär


                      Jep der samstag...hhuui :-) hunger bekomt man oft bei essen... Er darf nicht mal die gabel nehmen wan er will, mein gott "fraglich" versuche nicht nur verstäntniss zu haben sondern vieleicht einfach was esen über gedult, oder meinst du nicht? Und noch eine kleinikeit, wen du so weiter machst kommst du beim militär ! *droh*;-)

                      Gibt es da auch frauen die du befragen könnte wie sie ihr leben gestalten ? oder vieleicht auch ein forum wo man sich mit anderen männer in der situation "liebe" und organisation unter diese umstände gestaltet ?

                      Grüsse,
                      Véro
                      Ps: Lasse einfach die sms, ruffe im einfach an.- Wen das dann nicht möglich ist ihm anzurufen ist es für dich im grunde pracktisch, damit lehrnst du... gedult ;-)

                      Kommentar


                      • RE: Mein Freund ist im Militär


                        hi,

                        auch ich bin in ähnlicher situation und habe hier im forum mal um rat gefragt ("klammeraffe")
                        ich habe von mir aus dann alle fragen nach verabredungen und treffen (die größtenteils von MIR aus gingen)eingestellt. meine SMS sind auf ein minimum geschrumpft. in der hoffnung, er würde was merken und von sich aus wieder mehr auf mich zukommen.
                        das letzte mal "richtig" zeit (ohne auf die uhr zu gucken oder mir einen wink zu geben, das er wieder allein sein möchte) hatte er vor über 3 wochen für mich.
                        der jetzige stand: ich habe ihn seit tagen nicht gesehen. das letzte mal mittwoch für 20 min.
                        da sagte er, er schickt mir abends ´ne SMS, wenn er zu hause ist u. ich ihn anrufen kann.
                        die SMS kam nicht.
                        ich schickte dann nachts eine "gute-nacht-SMS"
                        keine reaktion.
                        gestern (!! nachdem ich lang nichts mehr hörte!!) fragte ich, wie es ihm geht, ob alles okay ist.
                        es kam sehr spät eine antwort "es geht mir gut, alles OK, viel zu tun".
                        das war´s!!

                        ja, wieviel geduld soll frau denn haben?
                        freiheiten sind okay!
                        aber...warum können eingige männer nicht wenigtens ETWAS entgegenkommen zeigen?

                        was soll ich nun davon halten?
                        ich denke....es ist wohl "aus".
                        oder wie seht ihr das?

                        wo ist die grenze zwischen freiheit und desinteresse????????

                        hexenkroete

                        Kommentar


                        • RE: Mein Freund ist im Militär


                          hallo hexenkröte

                          das hört sich wohl schon eher nach einem "aus" an....
                          in einer beziehung sollte interesse, zärtliche zuwendung, entgegenkommen, aufmerksamkeit da sein. in einem SMS in dem steht "es geht mir gut, habe viel zu tun", fehlt nur noch der sound der alarmglocken...
                          bei Fraglich ist es schon eher so, dass sein interesse, gemeinsam weiterzugehen da ist, aber dass ihm das festhalten und sich ständig melden zu müssen, bald zu eng wird.

                          gruss
                          sara

                          Kommentar


                          • @hexenkroete


                            Nun bei dir ist es woll leider ein anderes thema.-

                            Weiss du was?, ich habe gestern im radio ein bericht von eine berümte frau gehört, französiches radio... eine komentar über beziehungen und ihre art mit umzugehen...

                            Sie sagte:... hm.. ich bin viel mehr der typ von frauen die wen sie den bratten riechen ... doch tchüss zu erst sagen... bevor ...jaa...bevor...sie den laufpass bekommt... bei dir ist es schon längst geschähen, nur du brauchst nur tchüss zu sagen, oder gar...es per sms zu schreiben... ;-)

                            Véro

                            Kommentar


                            • RE: Mein Freund ist im Militär


                              ich verstehe, was du meinst... da denkst du, du kriegst es in den Griff, indem du dich um 180° wendest und trotzdem siehst du kein Ziel in Sicht...

                              entweder ist er wirklich sooo unzuverlässig wie du schreibst oder das Interesse ist wirklich auf ein Minimum beschränkt. Ich denke in diesem Fall, wenn du ihn schon so lange nicht mehr gesehen hast, und auch keine Reaktion von ihm kommt, das zu ändern, sind dringend KLARE Worte von deiner Seite gefordert.

                              Übrigens... mein Freund ist heute um 15:00 zu mir gekommen, wir haben ganz offen über unser Problem geredet. Das ich zuviel fordere und er sich unter Druck gesetzt fühlt und im Dienst nicht immer Zeit hat mir zu schreiben oder mich anzurufen. Wir haben unsere Ängste und Wünsche klar ausgesprochen... ich habe eingesehen, dass ich auch mal akzeptieren muss, wenn nicht immer gleich was von ihm zurückkommt und er hingegen rauft sich mal etwas mehr zusammen und ruft mich öfters an...

                              Eben doch... über Probleme offen reden zu können ist einfach immer noch die beste Lösung!

                              In diesem Sinne... wünsche ich euch allen einen schönen Abend

                              Kommentar


                              • RE: Mein Freund ist im Militär


                                Also ich denke von denen hier, die was geschrieben haben bin ich einer, der dich am besten verstehen kann! Ich bin nämlich in der gleichen Situation! Wie lange ist dein Freund denn beim Militär stationiert? Also mein Freund ist für 4 Jahre bei der Bundeswehr, er hat jetzt 7 montae hintersich, also noch gut 3 1/2 Jahre! Wir sehen uns auch nur am Wochenende! Und der Stress am Wochenende ist vorprogrammiert! Ich will so vie Zeit wie möglich mit ihm verbringen, er hat aber noch andere Dinge die er umbedingt erledigen will! Als gibt es oft Streit! Die Konsequenz aus unserem letzten Streit war, dass ich gesagt habe, dass wenn ich mich benachteiligt fühle oder mir die Zeit mit ihm nicht reicht (weil er andere Sachen als wichtiger empfindet, nicht weil er bei der Bundeswehr ist) ich die Beziehung wohl beenden werde! Ich liebe ihn über alles, das ist echt kein Frage. Aber man kann keine Beziehung führen, in der man/frau unglücklich ist! Weil dafür ist das Leben zu kurz! Ich muss auch noch min. 2 Jahre warten bis ich zu ihm ziehen kann (uns trennen 340 km), da ich meine Ausbildung hier zu Ende machen muss.
                                Also das beste was du tun kannst, rede mit ihm ihn Ruhe. Mach ihm klar, dass du auch Bedürfnisse hast, und die müssen >so gut es geht< erfüllt werden. Es geht nicht, dass du immer einstecken musst. Es müssen beide mit der Situation zurecht kommen, also müssen auch beide voneinander wissen wie es dem anderen geht und wie er empfindet!
                                Aber dass die da wenig Zeit haben, kann ich nicht beurteilen, da du ja aus der Schweiz kommst, aber mein Freund kann auch nicht jeden Tag anrufen, und zu den SMS: Die meinsten Männer sind schreib-faul ;-)!
                                Also am Besten ist es du redest in Ruhe über deine Gefühle mit ihm, vielleicht versteht er dich ja und es ändert sich was!
                                Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!
                                Und denk dran, du bist nicht allein mit dem Problem ;-)!

                                Lena

                                Kommentar