• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Du Arme..

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Du Arme..

    Oh je, da stellst Du'n ernsthaftes Problem rein und dann haben die Herrschaften nix Anderes zu tun als 1. rumzupöbeln und 2. sich mit sich selbst zu beschäftigen.
    Da kann man eigentlich nur das Forum wechseln, kenne mich da aber leider nicht so aus.
    Ansonsten zu dem Problem: Was Ähnliches hatte ich mit einem Ex von mir auch, obwohl da die Probleme etwas nachvollziehbarer, d.h. überhaupt vorhanden waren. Aber sie waren nicht so groß, dass dieses ständige Runtergezogen-Sein, dieses depressive gerechtfertigt gewesen wäre.
    Es hat mich auch ziemlich fertig gemacht, weil ich mich ständig wie Mama und Krankenschwester in einer Person fühlte - der andere macht sich damit ja auch ziemlich klein und unattraktiv. Jedenfalls hat er es dann irgendwann eingesehen, dass er diese Grundstimmung in sich hat, egal was oder ob überhaupt was passiert, und hat sich eine Beratung gesucht. Das hat Dir hier ja auch schon jemand gesagt. Er scheint es ja auch schon allmählich einzusehen, also sollte er sich auch jemanden suchen, der damit auch professionell umgehen kann, denn es sind ja höchstwahrscheinlich depressive Verstimmungen. Und daran bist Du weder Schuld noch kannst Du daran was ändern!!!
    Du solltest einige Zeit etwas auf Abstand gehen, denn die Situation nützt Dir nicht und ihm auch nicht - denn Du wirst auf die Dauer auch davon runtergezogen - so ging's mir jedenfalls. Eine gesunde Einstellung ist meiner Meinung nach: hingehen und für jemanden da sein, wenn ihm das tatsächlich hilft (also wenn Du merkst, dass sich seine Stimmung durch Deine Anwesenheit spürbar verbessert und Du Dich auch wohl fühlst), Abstand nehmen, wenn Du merkst, dass Deine Anwesenheit eh nichts bringt.
    Viel Glück und schöne Grüße,
    Vogel