• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidungskind

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidungskind

    Hallo.
    Ich weiss nicht ,ob dies das richtige Forum ist,probiere es aber trotzdem.

    Zur Geschichte:
    Als meine Tochter 7 Mon. (1992)alt war ,habe ich mich von meinem Exmann getrennt.
    Besuchskontakte zu ihrem Vater fanden nur sporatisch statt( ca. 1-2 mal im Jahr).
    er vesprach immer sie zu holen ,tat es aber nicht( sie ist dann immer heulend zusammengebrochen und hat ihren Vater nicht verstanden"warum verspricht er es und kommt dann nicht,Mama?".Er hat diese treffen auch nicht abgesagt ,sondern ist einfach fern geblieben.Am Anfang habe ich die Sachen für sie noch zusammen gepackt ,irgendwann wusste ich was ich von seinen Aussagen halte sollte und hab keine Tasche mehr gepackt( obwohl offiziel Besuchswochenende war).
    Dann gab es ca.1 1/2 Jahre gar keinen Kontakt.
    Im März 99 stand er dann ,ohne anmeldung, einfach so vor unserer Tür.Er wolle unsere Tochter sehen.Im laufe des Gesprächs sagte er dann zu unsere Tochter ,komm mit ans Auto da habe ich was für dich.Da haben bei mir sämtliche Alarmglocken geklingelt und habe gesagt ,wenn du ihr was geben willst ,kannst du es hoch holen , auf jeden Fall geht sie mit dir nicht runter( sie selber wollte übrigens auch nicht).
    Dan haben wir ausgemacht ,das er sich auf dem Jugendamt meldet. Da hat er dann auch angerufen und wir haben eine Gesprächstermin ausgemacht.
    Wer war nicht da ? ER !!! Ich schon!!!
    Er hat dann mit verspätung auf dem Jugendamt angerufen ,er komme später er hätte den Zug verpasst.
    So habe ich den Termin alleine wahrgenommen und mit dem Sachbearbeiter alles geklärt(regelm.Besuche,klare Absprachen und feste Zeiten und seine Anschrift- die hatte ich nämlich nicht)und das sollte er alles schriftlich auf dem Jugendamt hinterlegen.
    Er war dann auch wohl mit ca.2 Std. verspätung da und versprach das alles zu machen.Auf dieses Schreiben wartet das Jugendamt und ich heute noch.
    Er hat sich nie mehr gemeldet, bis heute.( 7 Jahre später)
    Heute hat er auf dem Jugentamt angerufen ,er wolle wieder Kontakt zu seiner Tochter(inzwischen fast 14 J.)
    Ich habe gleich den vom Jugendamt nach der Adresse von meinem Ex gefragt und gesagt bekommen ,er will seine Adresse nicht rausgeben.
    Was soll ich jetzt tun ?Bin völlig durch den Wind!
    Gruß Nicole


  • RE: Scheidungskind


    Ich vergaß zu erwähnen.
    Einen gesprächstermin haben wir nächste Woche auf dem Jugendamt.
    Und Unterhalt hat er auch noch "NIE" gezahlt.
    Nicole

    Kommentar


    • RE: Scheidungskind


      Kenne ich, von mein fater.

      Frage: Abgesehen von dir von ihm, wie steht deine torche dazu, wie heussert sie sich den? wie ist dein kontackt zu ihr, dieser thema gegen über ?

      Mir wars damals egal ob er sich blicken liess oder nicht, auch ob er bezählte oder nicht, ich wollte ihm sehen, allerdings mein kontackt zu meine mutter, war eine katastrofe.... heute sind mir beide zimlich, wurscht.

      Kommentar


      • RE: Scheidungskind


        hallo Nicole
        In diesem Fall sollte als erstes die Tochter gefragt werden, ob SIE denn überhaupt Kontakt zu ihrem leiblichen Vater will, sie ist 14!
        Unterhalt verjährt nicht, wenn du ihn nicht für sie holst, kann auch sie den Unterhalt sich holen, sie hat Anspruch auf all die Jahre die er nicht gezahlt hat bis sie eine abgeschlossene Berufsausbildung hat oder arbeitet.
        Aber lass deine Tochter selber sagen, ob sie ihn sehen willl, sich nochmal enttäuschen lassen will, WANN sie ihn sehen will- wenn er "Kontakt will" sollte er in dem Fall seine Adresse rausrücken und ihr die Chance lassen zu kommen WENN SIE WILL.
        LG wo-man

        Kommentar



        • RE: Scheidungskind


          Hoi -
          denke halt auch, dass es an der tochter liegt, zu entscheiden, ob sie ihn sehen will oder nicht. früher oder später wird sie auch merken, wie er ist. er wird ihr doch auch erklären müssen, warum er sie so lange nicht gesehen hat.
          deine kleine grosse hast du sicher so erzogen, so dass sie die lage beurteilen kann, obwohl es natürlich viel sand aufwirbelt, wenn der vater endlich mal zu sehen ist.
          hab vertrauen nicole - und überlasse es ihr. würde aber mit ihr die sache besprechen. schlage bei ihr keine türen zu , sondern ebne den weg für offene gespräche, so wird sie dich finden, wenn sie dich braucht. das finde ich wichtig...
          du hast ja mit ihm nichts mehr am hut - er ist dein EX, that's it! also behandle ihn auch dementsprechend..... jämmerlicher kerl.....
          liebe grüsse
          d.r.

          Kommentar


          • RE: Scheidungskind


            Hallo.
            Danke für die Antworten.
            Na ja, meine Tochter sagt ,sie möchte ihn nicht sehen.Habe aber das Gefühl das es in ihr anderster aussieht. Und sie das nur sagt ,weil sie Angst wieder verletzt zu werden.

            Stimmt das wirklich ,das ich ( bzw.Unterhaltsvorschusskase,Sozialamt und ich) den Unterhalt auch rückwirkend verlangen kann?
            Wie sieht es dann aus mit der Nachzahlung ,wer hat da vorrang die Ämter oder ich?
            Und der neue Unterhalt wie sieht es damit aus?

            Vieln Dank schon mal im voraus für eure Antworten.

            Gruß Nicole

            Kommentar


            • RE: Scheidungskind


              Zu mindestent in frankreich stimmt dieser paragraf, ja.
              Allerdings musste ein faterschafst test gemacht werden, weil der kerl es sich blöslich anderst überlegt hatte.... Böse sache für die kids.

              Kommentar



              • RE: Scheidungskind


                Liebe lenz277
                Die Alimente können, sofern nicht gezahlt, ALLE rückwirkend eingefordert werden- Alimente haben vor ALLEN anderen Zahlungen Vorschub: das heißt, wenn sB er gefändet werden würde und eine Schuldnerreihung existieren würde, und du jetzt auf Unterhaltszahlung u Nachzahlung klagst, würdest automatisch du bzw deine Tochter an erste Stelle gereiht, vor allen anderen Schuldnern. Das ist zumindest was mir darüber gesagt wurde- ansonsten geh mal zu einer RTechtsberatung, es wird ja wohl auch in Eurer Nähe kostenlose Möglichkeiten der Rechtsauskunft geben.

                Zu dem Willen deiner Tochter: Du bist ihr einziger Ansprechpartner bezüglich Vater-Problem. Wenn sie jetzt ihn nicht sehen will, dann lass das ihre Entscheidung sein und dränge sie nicht ihn zu sehen, auch wenn er drängen würde, sie ist alt genug auch ihre Meinung abzugeben und dass das respektiert wird- wenn sie Angst vor neuerlichen Verletzungen hat dann lass ihr die Zeit,
                sie kann dann immer noch in ein paar Jahren, wenn sie sich möglichen neuen Verletzungen gewachsen sieht und stark genug fühlt und neugierig wird Kontakt zu dem Vater aufzubauen und ihn zu sehen- er sollte die Adresse geben oder Telefonnummer oder mailadresse, dass sie für sich jederzeit entscheiden kann, ob und dass sie ihn sehen will.
                Sie jetzt zu drängen, (nur weil einer, der Jahrelang verschwunden war und sich um sie mit nichts gekümmert hat, plötzlich sie sehen will), könnte sie nur noch mehr verletzen und ihr Vertrauen noch mehr erschüttern.
                Sprech mit ihr und lass ihr die Möglichkeit sich frei zu entscheiden ob und wann sie ihn sehen will. Es muss nicht jetzt sein- vielleicht denkt er dann auch mal drüber nach was Vatersein bedeutet. Ihr war er bisher ja noch nicht (bzw kaum) Vater.

                Da gibts auch n Sprichwort:
                "Vater werden ist nicht schwehr, Vater SEIN dagegen sehr"
                Liebe Grüße
                wo-man

                Kommentar