• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

warum kann ich nicht genießen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • warum kann ich nicht genießen

    habe mich vor einem Jahr endlich aus einer miesen, mich krank machenden Ehe getrennt, in der es mir einfach an allem gefehlt hat. Nie habe ich genug mut und selbstvertrauen besessen mich von dem Menschen zu lösen der mich dann 11 Jahre meines Lebens begleitet hat. Nach 5 Jahren ist dazu ein kind entstanden und ich habe es nicht übers Herz gebracht, diesem den Vater zu nehmen. doch Alkohol von seiner Seite und nichts als ein Krankheit nach der anderen von meiner Seite, hat das Leben nicht mehr lebenswert gemacht. Habe lange gebraucht bis ich festgestellt habe was mich krank macht. Meine Psyhe, mein Leben mit diesem Mann. Nachdem dann sogar Panikattacken und nervenzusammenbrüche kamen habe ich nach einer Kur und einer Therapie begriffen dass ich weg muss. Genug Stärke gesammelt und es endlich letzes Jahr getan. Nach einigen Monaten habe ich dann einen sehr lieben Menschen kennen gelernt, der mir in der Phase helfen wollte, es wurde eine tiefe freundschaftliche Verbundenheit die schliesslich auf beiden Seiten zu einer Liebe wurde, wie wir sie zuvor nicht kannten. Seither führen wir eine Fernbeziehung, die das ganze wohl leichter nach der Trennung macht aber auch erschwert da man nicht immer für einander da sein kann. Ist er nicht bei mir vermisse ich ihn wahnsinnig aber ist er dann für länger bei mir, kann ich ihn manchmal nicht richtig geniessen. Ich habe einfach keine Erklärung warum das so ist. Alles was ich immer in meiner Ehe vermisst habe, gibt er mir aus tiefstem Herzen. Habe ich es etwa verlernt die Liebe zu geniessen? Warum mache ich es ihm oft so schwer und führe mich auf wie bei meinem Mann? Er erträgt es aber mich macht es nicht glücklich dass ich so in meinem verärgerten Verhalten wieder aufgehe wie ich es in der Ehe tat. Es fehlt mir an nichts ausser seiner Nähe wenn er nicht da ist. Was geht nur in meinem innern vor dass ich es nicht schaffe endlich glücklich zu sein? Alles das, was ich immer wollte?


  • RE: warum kann ich nicht genießen


    Hallo Angel,
    das Vertrauen ist verloren. Offensichtlich hast du in deiner langen unglücklichen Beziehung gelernt, dich "abzuschotten" so dass die Schlechtigkeiten des Alltags dich nicht mehr treffen konnten. Was du jetzt langsam auch innerlich begreifen musst, ist, dass du es jetzt mit einem neuen Partner zu tun hast. Vergleichbar mit einem Kind, das fast ertrunken wäre, und für den Rest seines Lebens panische Angst vor Wasser hat. Sprich mit deinem neuen Partner, sag ihm, wie sehr du verletzt wurdest, wie viel Angst noch in dir ist, dass du ihn sehr liebst, und sehr glücklich mit ihm bist, und bitte ihn um Geduld und Verständniss, damit ihr beide diese schlimme Erinnerung zusammen bewältigen könnt. Im Notfall überlege dir doch mal fachlichen Rat, Psychotherapie oder so was, ich kenne mich da nicht aus, um a) deine negativen Erlebnisse endlich loslassen zu können, und b) mehr Mut und Selbstvertrauen zu bekommen. Alles Liebe, und viel Glück in deiner neuen Beziehung,
    Karin

    Kommentar


    • RE: warum kann ich nicht genießen


      *warum kann ich nicht genießen*
      Abgesehen von dein lange text und dein schlechten erfahrungen, mag ich gerne deine frage im grunde beantworten.

      Warum du nicht geniessen kannst? wen ich sowie du, darauf kämme mir diese frage zu stellen,wurde heissen das ich umberdingt fest halten will, an den negative fasetten des leben... ja, es wäre für mich plausible.

      Mein nägste frage an mich selbst, wäre aber dann:

      Wo finde ich darin spass oder freude? Wo bleibst meine befriedigung, die wäre oder könnte in den positiven einflüsse die ich übersehe zu finden sein, oder in dennen details wo ich nicht soviel wert gebe....
      Warum den? was beeiflusst mich den so, zu sein?
      Liebe ich den wirklich dieser mann ? ist er nur ein ersatzt? Was gefält mir an ihm?ohne mit den tobabo was ich erlebt habe zu vergleichen, den sonnst ist es klar, ich drehe mich auf der stelle.

      Liegt es an mir; das ich mehr energie an negativen dinge umberdingt wehrt gebe?

      Wen ja:
      wen ich viele mehr exitänz zulasse an das negative in mein leben, heisst es für mich das ich positive nicht sehen will, das ist ansträngent...den positiv zu denken, oder über ein mensch, ist eingentlich eine herausvorderung, negativ zu denken oder zu handel, jaaa, das geht klar, es gibt nichts leichteres.



      véro

      Kommentar


      • RE: warum kann ich nicht genießen


        ja ich liebe diesen Mann wirklich, er ist keinesfalls ein Ersatz, sondern verkörpert rein aus dem Innern heraus, was ich immer gesucht habe. und er hat auch das vollste Verständnis für meine derzeitige Lage und hilft mir es (das Leben) wieder mal positiv zu sehen. Denn das ist es was ich in den letzten Jahren wohl verlernt habe, eine positive Einstellung zum Leben zu finden. Ich geniesse diese Liebe ja sehr und alles was er meiner Seele gibt. Doch dann kommen wieder viele Tage, da ich in mein negatives Sein rein rutsche und es ihm sehr schwer mache mit mir umzugehen und genau so negativ auf ihn eingehe, wie ich es zuletzt bei meinem Mann tat. Ängste sind ein großer Bestandteil meines Lebens und manchmal dirigieren sie es leider all zu sehr. die Psyche rappelt und ich bin nur noch angenervt von mir selbst und lasse es an anderen aus, anstatt ihr gutes Zureden anzunehmen und mich an ihnen zu erfreuen. Er weiss ja auch was in mir vorgeht und es schreckt ihn nicht ab. Doch mich selbst macht es traurig dass ich hin und wieder so unfair zu ihm bin.

        aengel

        Kommentar



        • RE: warum kann ich nicht genießen


          jemand der schon zu oft vom Leben enttäuscht wurde, oder nur diesen Eindruck hat immer das Pech gepachtet zu haben, wird nicht so einfach über seinen Schatten springen können und plötzlich alles in hellen Farben sehen. Aber ich könnte mir bei Aengel73 sehr wohl vorstellen, dass es klappt. Denn sie schafft es zumindest zeitweise, das Positive zuzulassen, und erfreut sich auch an ihren Freund und seine Art.

          Zweifel packen auch dann und wann Menschen, die im Normalfall im Leben nicht alles schwarz sehen. Aengel muss sich m. E. nur verstärkt dazu aufraffen, seine guten Seiten zu sehen und sich selbst aber auch nicht immer als die Böse zu betrachten. Denn gewissen Stimmungsschwankungen unterliegen wir wohl alle. Selbst ihr Freund wird nicht ganz davon befreit sein, egal wie sehr er möglicherweise mit sich und seiner Umwelt im Einklang ist.
          Ein Pluspunkt von Aengel - sie sieht selbst ein, dass sie manchmal ungerecht wird. Wenn sie ihrem Partner oder anderen das auch zugeben kann, wird man ihr sicher weniger böse sein. Ich glaube, sie verzeiht sich selbst zu wenig. Hier sollte sie eventuell auch mal ansetzen.

          Kommentar


          • RE: warum kann ich nicht genießen


            Ja es kann sein das sie eine art "diziplin swang" an den tag legt.
            Ich kenne auch solschen fasen, bis mir auch klar worde das es zeit ist, zu lehrnen ein bischen nett, zu mir zu sein.
            hm, wen man sich dies bezüglich, ein bischen mühe geben wurde, bei sich anzufängen.... dann profitieren die anderen davon .


            Véro

            Kommentar


            • RE: warum kann ich nicht genießen


              naja manchmal ist es schwer seine Vergangenheit abzuschütteln, es waren lange Jahre mit dem falschen Mann und die haben mich zu einem sehr traurigen und verbitterten Menschen werden lassen. In der Anfangszeit habe ich die neue Beziehung auch mehr als genossen. Durch die Ferne ist es auch nicht immer ganz leicht. Wir sind uns sicher es zu überstehen und mehr daraus zu bauen. Doch Ängste packen einen dann wieder in den Gedanken, was wird. Dass ich mich oft so mies verhalte liegt vielleicht auch daran dass ich mir in meiner Ehe so "eingesperrt" vorkam, denn es gab keine Dinge mehr auf die man sich freuen konnte. Seine riesen Eifersucht und Alkoholsucht hat es nur immer schlimmer werden lassen. Man hatte keine Freunde mehr und konnte auch irgendwann keinen mehr richtig an sich heran lassen. Diese Ehe war ein Fehler und ja den verzeihe ich mir nicht. Doch ich sehe auch das Gute in dieser Beziehung, da mein Kind, das ich sicher nicht mehr missen möchte, darin entstanden ist. Ich habe es geschafft, zu sehen, dass es der Falsche war und bin meinen Weg gegangen. Nun ist es schön "allein" zu sein. Ohne ihn in der Nähe. Doch um ganz allein zu leben, bin ich kein Mensch. Ich brauche Menschen um mich, sonst vergehe ich. Aus diesem traurigen, langweiligen Leben bin ich raus und suche nun nach Aufgaben, die mich hoffentlich wieder mal aufheitern. Naja dass ich mich nicht ganz nur auf "ihn" stütze. Vielleicht schaffe ich es dann ja mal wieder los zu lassen von mir selbst und zu geniessen.......

              Kommentar



              • RE: warum kann ich nicht genießen


                wenn du lange alleine, verbittert und "isoliert" warst, hast du dann keine Probleme, wenn nun plötzlich wieder Menschen um dich sind? Es ist natürlich gut, wenn dem nicht so ist, aber ich stelle es mir schwierig vor, wenn man jahrelang in so einem Umfeld alleine und zurückgezogen war und nun wieder auf der sozialen/kommunikativen Ebene mehr gefordert wird.

                Hoffentlich findest du bald eine Aufgabe, die dich dermaßen ausfüllt und glücklich macht, dass du auch in deiner Beziehung und vor allem mit dir toleranter umgehen kannst. Sich selbst mit seinen Schwächen und Stärken zu akzeptieren, ist oft viel schwerer, als wenn es Dritte betrifft. Umgekehrt gilt es natürlich auch, diese bei anderen Menschen zu respektieren und nicht sofort auf die Barrikaden zu gehen.

                Sich nur auf den Partner zu verlassen und darauf zu bauen, wäre m. E. nicht richtig. Denn im Leben kann immer wieder was Unvorhergesehenes eintreten. Und wenn man sich da "nur" auf den Partner verlassen hat, kann es bitter werden.
                Vielleicht kannst du deinen ehemaligen Freundeskreis wieder aktivieren, oder du suchst dir neue Leute, die deine Interessen teilen und mit denen du reden, scherzen oder mal gemeinsam was unternehmen kannst.
                Alles Gute für deinen neuen Weg.

                Liebe Grüße
                Shanti

                Kommentar


                • RE: warum kann ich nicht genießen


                  ja genau das ist mein Problem, ich habe mich in dieser Zeit so in meine eigene Welt verzogen, dass mich Ängste packten wenn ich mich in der "Öffentlichkeit" aufhalten sollte. Selbst wenn ich dann bei Freunden war, fühlte ich mich erst wieder sicher wenn ich in meinen Wänden war, obwohl ich in diesen ja unglücklich war. In den letzen Jahren war es ein reiner Psychoterror in mir selbst, da ich nicht mehr wusste, was ich tun sollte. Ich fühlte mich in meinem Leben erdrückt, bekam Angstzustände bei meinem Mann, wollte aber doch auch wieder weg. Doch auch in der Sicht überkam mich die Angst, es allein zu schaffen. Nach der Kur und der Angsttherapie habe ich dann genug Kraft und Mut gesammelt und es war ein Schritt der mich sehr befreite. ich fühlte mich wohl endlich von der Beklemmung weg zu sein. Richtete mir eine schöne Wohnung mit meinem Kind ein und konnte wieder frei atmen. Doch nach einiger Zeit kam dann doch die Angst der Einsamkeit über mich und ich richtete mich ans Forum. Tja hier traf ich dann durch liebe Ratschläge meine jetzige Liebe, die mir bei all meinen Ängsten beisteht. Doch so nach und nach kommen immer mehr wieder auf mich zu. Wenn einen einmal diese Ängste einholen und sich festsetzen, ist der Weg lang, sie ganz wieder abzuschütteln. Manchmal schaffe ich es nicht mal einkaufen zu gehen da ich die Menschen nicht ertragen kann. Doch es muss ja sein, also zusammenreissen und raus, fühle mich dann erst wieder ruhig wenn ich zu haus bin. Dies ist wohl auch der Grund warum es mich manchmal dann wieder so erschweren lässt, mein neues Leben zu geniesen. Erstens weil noch nicht alles verdaut ist, da der Kontakt nunmal zu dem Ex durch das Kind vorhanden ist und man immer wieder so auf diese verkorkste Vergangenheit stöst, die ja auch bearbeitet werden muss. Und zweitens bin ich dann, wenn mein freund bei mir ist, meist nur mit ihm bei mir, da mich die Ängste nach ausserhalb noch packen, obwohl ich wahnsinnig gern mal endlich wieder was erleben und sehen will, was ein Aufeinandersitzen voraussetzt und mich wieder an dieses Erdrücken in der Ehe erinnert. All das geschieht im Unterbewusstsein und muss weiter von mir bearbeitet werden. Doch ich sage mir selbst weiter den Kampf an, ich will ja wieder da heraus und leben. Auch dass mit der Aufgabe ist da dann nicht so leicht, man vertraut nur noch auf sich selbst und das auch sehr schleppend. hin und wieder schaffe ich es mich in meine leidenschaften (hobbys) zu entziehen und mir dadurch wieder mehr selbstvertrauen zu holen.

                  Kommentar


                  • warum kann ich nicht? ich weiß warum...


                    hallo meine liebe,

                    da ich den gleichen fall in meinem engsten freundeskreis schon einmal miterleben durfte, kann ich mich bei dir richtig reindenken und mit dir fühlen.
                    allerdings sehe ich die situation etwas anders, als die meisten der ratgebenden auf dieser seite hier. zum beispiel würde ich auch einmel die meinung deines ex-mannes hören wollen. wenn du dich deinem neuen gegenüber unmöglich verhälst, obwohl du ihn liebst, wie du selber sagst, liegt das problem eher bei dir als bei den männern. dein ex-mann hat sich in den alkohol geflüchtet, weil du zeitweise so unerträglich bist??? jetzt wo du ihn krank gemacht hast, brichst du die ehe und läßt ihn im stich??? kennst du den spruch: in guten wie in schlechten zeiten??? Dein ex könnte dir ebenso vorwerfen, daß du ihm 11 jahre seines lebens gestohlen hast!
                    der ansatz, den fehler bei dir selber zu suchen, finde ich gut. so hat dein neuer vielleicht eine chance. ich fänd es ziemlich schade, wenn er nach eineiger zeit, wegen dir ebenfalls zur flasche greifen würde. in einer beziehung sollte geben und nehmen ausgewogen sein. mit dem finger auf andere zeigen ist sehr leicht. eigene fehler selber einzugestehen fällt vielen schwer. wer diese gabe hat ist meiner meinung nach im vorteil.

                    Kommentar



                    • RE: warum kann ich nicht? ich weiß warum./an Mike


                      also da hat es doch jemand geschafft, mich herzlich zum lachen zu brigen, sorry aber mein Mann hat mich wegen mir zur Flasche gegriffen, er hat schon immer gern getrunken, schon bevor wir zusammen kamen, da er mit seinem eigenen Leben nicht klar kommt. Ich bin da in keinster Weise eine Schuld, im Gegenteil, ich habe Jahre versucht, ihm zu helfen, es zu lassen und das Leben anzupacken und zu geniessen, aber leider wollte er sich nicht helfen lassen. Er bezog es gern auf mich aber sein Problem lag in seiner Kindheit, was für mich aber nur Ausflüchte sind. ich kenne genug andere Menschen, die keine so schöne Kindheit hatten und es nicht nötig haben ihre Gefühle und Gedanken in Alkohol zu ertränken. Und sei dir gewiss, dass der Mann, der mich liebt, niemals in diese Situaton kommen wird, denn er hat keinerlei Ambitionen nach Alkohol. Er zieht es vor zu reden, was mein Ex niemals in all den Jahren konnte. Ich bin ein Mensch, der immer gern das Gute in anderen sehen will und auch helfen will. Doch wenn man(n) sich nicht helfen lassen will, zerbricht man an diesem Versuch. Die Liebe ist an seiner desinteresse und respektlosigkeit gescheitert. Doch ich habe immer wieder versucht, ihn aufzubauen wobei ich selbst dran kaputt gegangen bin, denn mich habe ich jahrelang aussen vor gelassen. Was jetzt ein helfendes Herz wieder gerade biegen möchte!

                      Kommentar


                      • RE: warum kann ich nicht? ich weiß warum./an Mike


                        na dann bitte ich für meine unterstellungen um entschuldigung. bei respektlosigkeit in der beziehung kann man meistens nicht mehr viel machen. wenn du die sache deinem freund genau so erklärst, wie uns in dem forum hier, wird er sicher verständnis haben. das entbindet dich aber nicht davon, an dir selber zu arbeiten. gehe es nicht so verkrampft an und siehs entspannter, denn keiner von uns ist perfekt.
                        viel glück

                        Kommentar


                        • RE: warum kann ich nicht? ich weiß warum./an Mike


                          na schon verziehen, kannst ja nicht wissen, was in meiner Ehe so schief gelaufen ist. War halt leider der falsche. Und arbeiten tue ich fleissig an mir, mal habe ich gute und mal schlechte Tage, wie jeder andere Mensch auch. Finde ja auch lansam wieder meine Antworten und zu mir. Danke!

                          Kommentar