• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Internetliebe?Distanzbeziehung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Internetliebe?Distanzbeziehung

    Ich brauche dringend ein paar Ratschläge, gute Tips und Meinungen zu folgendem Problem:
    Ich hab vor einiger Zeit im Internet einen Mann kennen gelernt... wir verstehen uns supergut, haben viele gemeinsame Interessen, verstehen uns in vielen Bereichen regelrecht "blind". Wir mailen, simsen und chatten mehrmals täglich...
    Der Haken an der Sache ist allerdings, das er fast 300km weit weg wohnt.
    Meine letzte Beziehung war ebenfalls eine Distanzbeziehung, allerdings "nur" 180km entfernt. die Beziehung ist an der Entfernung kaputt gegangen.
    Jetzt stehe ich vor dem Problem, das ich nicht weiß, wie es weiter gehn soll...
    Lasse ich zu, das der Kontakt intensiver wird und "mehr" draus wird?
    Oder halte ich den Kontakt auf freundschaftlicher Ebene?
    Oder breche ich den Kontakt langsam/sofort ab??? (Möchte ich eigentlich nicht.)
    Ich bin total rat-und planlos.
    Eine Distanzbeziehung auf diese Entfernung halte ich für nicht sinnvoll... ich weiß allerdings von ihm, das er (obwohl wir uns nur aus dem Internet kennen) etwas für mich empfindet. Was soll ich tun? Ohne ihm auf den Schlips zu treten
    Bitte bitte... sagt mir eure Meinung dazu!

    betrübte Grüße
    Karina

  • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


    Hey Karina,

    erstmal: schau doch meinen Beitrag ein paar Zweilen unter dir an,
    dann weißt du auch schon, wie ich gerade lebe und aus welcher Situation ich die Dinge sehe.
    Ob du eine Fernbeziehung verkraftetst oder nicht, das kann ich natürlich nicht beurteilen, aber es hängt auch von deinen Lebensumständen ab.
    Wenn du es aber versuchen möchtest, dann versuche dir selbst klarzumachen, dass es auch Vorteile haben kann: es baut sich immer wieder ganz automatisch eine Spannung auf, du wirst immer genug Zeit haben, um deine Erledigungen und
    Arbeit auf die Reihe zu bekommen...und letztendlich ist es eine harte Probe - die nur jemand bestehen wird, der es auch ganz ernst mit dir meint. Mal ehrlich, warum sollte jemand eine Fernbeziehung mit all ihren Umständen auf sich nehmen, wenn ihm nichts dran liegt? Also: Sollte dein Freund dazu bereit sein, dann wird er es auch bestimmt ernst meinen.
    Ich weiß nicht, wie alt du bist...schätze dich eher noch jünger ein. Da kann man doch mal einen Versuch starten, du hast ja nichts zu verlieren...Wenn der Man nett ist und auch bereit ist, mal zu dir zu kommen, waru nicht?...es muss eben ein Gleichgewicht an Geben und Nehmen eingehalten werden. so wie immer...aber in eienr Fernbeziehung spürt man das noch heftiger, denke ich.
    Es kann demnach schon gut gehen, aber an deiner Stelle würde ich mir erst einmal darüber klarwerden, wie sehr du an ihm hängst oder ob es dir im grunde recht wäre, die Sache mit ihm zu einem Abschluss zu bringen. Wenn es dir auf ihn und seine Person ankommt - dann ist es die Sache wert. Geht's dir drum, einen Freund zu haben, dann findest du auch in deiner Nähe jemanden.

    Kommentar


    • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


      also, um da erstmal Dir konkrete Gedanken zu machen würde ich es erstmal zu einem Treffen kommen lassen. Wenn es da auch so total funkt - auf mehreren Ebenen und beiderseitig, dann kannste Dir da immer noch Gedanken darüber machen. Und ne feste Liebes-Beziehung dazu bedarf es sicherlich mehr als nur einige intensive Chats. Zugegeben: diese können durchaus reizvoll sein.

      Aber das alleine macht wohl kaum eine richtige Beziehung aus - wobei Internetkontakt durchaus der Anfang einer großen Liebe/Verliebtheit sein kann, das sei unbestritten-, aber die Stunde der Wahrheit spielt sich zum großen Teil in der Live-Realität ab. Wenn es live da auch total gut miteinander ist, dann kann chatten, phonen und so als Zeitüberbrückung schon gut sein.

      Dann kommt es auch darauf an, ob ihr beide eine feste Beziehung wollt oder eher eine offene Freundschaft/Affaire - das ließe sich durchaus auf eine größere Distanz gut machen.

      Ansonsten - so ist meine Erfahrung und Beobachtung- können gute Beziehungen auch schon1,2 Jahre als Fernbeziehung durchaus halten und gut gehen (darüber hinaus wird es oft schwierig)- auch über eine größere Entfernung, wenn man sich nur alle paar Wochen mal sieht.
      Und 300 km das geht eigentlich noch.
      Natürlich ohne festes Fundament da ist das eher unwahrscheinlich. Solange das Fundament nicht fest ist, würde ich da doch eher von einer lockeren Geschichte ausgehen , sie genießen -auch aus Selbstschutzgründen- und nicht allzu viel Gefühl investieren.

      Also - wünsche Dir ne weise Entscheidung.

      Kommentar


      • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


        Mach mal Folgendes: 300 km sind keine Entfernung, also trefft euch mal (auf halbem Weg - auf neutralem Boden).

        Dann siehst Du schlagartig klarer, also ob es was ist, oder ob es nur eine (Internet-)Illusion war.

        Denn via IT kann man sich supertoll darstellen, an jedem Satz eilen (so wie ich es jetzt gerade tue) und immer schön auf den anderen eingehen.

        Via persönlichem face-to-face kann man dann nachsehen bzw. spüren oder erfahren, ob man wirklich sich voneinander angezogen fühlt. Geruch, Blick, die Stimme, Berührungen, harmoniert man miteinander oder gibt es da unangenehme Diskrepanzen?

        Finde es heraus. Du sagst Distanzbeziehung willst Du nicht? Du hast aber doch jetzt eine, ob Du nun willst oder nicht (und Du hast sie ja bewußt begonnen und bist nicht "hineingezwungen" worden). Kläre für Dich, ob Du die „virtuelle“ Beziehung „real“ werden lassen willst oder nicht.

        Warnung: der reality-shock kann natürlich dazu führen dass Du die Beziehung schlagartig wieder los bist, bzw. dass sie sich als „nicht tragfähig“ erweist.

        Vor allem unangenehm ist das, wenn es einseitig so ist (d.h. der eine verliebt sich, der andere nicht).

        Oder Du machst ewig weiter so wie bisher, IT-SMS-virtuell. Aber dann wird der reality-shock (irgendwann kommt er ja nun mal) um so heftiger, später.

        Kommentar



        • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


          Jep, das ist alledings war, was du da schreibt, @die Realität.

          Wichtig ist, (sich ganz schnell zu trefen), nicht lange zögern, kein tilili und kein chichis, einfach erst mal ohne aufregung im bauch, ich wurde sogar sagen, es als ein banales treffen, zu betrachten.

          Also, nicht zu lange lauffen lassen. Sonnst, geht der schuss wieder mal, gaaanz wo anderst.

          Kommentar


          • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


            Hallo Piroschka
            Danke für deine Antwort.
            Zum Thema Fernbeziehung kann ich soviel sagen: Meine letzten beiden Beziehungen waren Fernbeziehungen. Nicht so weit wie bei dir (Deutschland England) aber trotz allem Weit genug. Sicher kenn ich ebenfalls das Gefühl, das man sich dann immer extrem auf den Anderen freut und so… Aber ich hab halt auf der anderen Seite auch zwei mal die Erfahrung gemacht, das die Beziehungen dann auch aufgrund der Distanz langsam schleichend kaputt gegangen sind (

            Ich weiß, das ER auf jeden Fall für eine Distanzbeziehung bereit ist, das hat er mir gesagt. Es sagte aber auch, das er bisher noch keine Erfahrungen damit hat. (Lässt mich grübeln, ob er überhaupt weiß, worauf er sich einlässt ?!)

            Ich bin 22, also nicht sooo arg viel jünger als du. Sicher klappt eine DBeziehung gut, wenn man sich abwechselt – auch wieder ein Problem! Ich hab zur Zeit aus finanziellen Schwierigkeiten heraus kein Auto zur Verfügung, und das wird leider auch noch eine Weile so bleiben (müssen). Und ich will ihm auch nicht zumuten, jedes mal zu mir zu fahren. Das ist etwas, was ich schlichtweg nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann.
            Dazu kommt noch, das sowohl er als auch ich aus Beruflichen Gründen in den nächsten drei Jahren (ca.) fest ortsgebunden sind, ein Umzug (zumindest in die Nähe des anderen) also auch auf keinen Fall in Frage kommt.

            *seufz* Eigentlich kenne ich die Antwort auf meine eigene Frage ja schon…. Die Beziehung, die zwischen ihm und mir bislang entstanden ist, wird dann auch schon alles gewesen sein. :,(
            Dbeziehungen empfinde ich als etwas…. das am Ende verletzt! Einfach aus Erfahrung heraus.
            Es geht mir nicht drum, einfach „nur“einen Freund zu haben… ich mag diesen Mann wirklich sehr. Ich merke aber leider auch, wie ich mich innerlich gegen meine Gefühle sperre einmal aus Zweifel wegen der Entfernung, und aus Angst, wieder verletzt zu werden. (

            Tja, die liebe Liebe… *seufz*

            Kommentar


            • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


              Hi
              Ich muß ehrlich sagen: wenn sich was entwickeln sollte, dann eher eine Beziehung. Ich bin nicht der Typ für Affären.
              Mir ist schon klar, das ein reales Treffen optimal wäre... aber wie im Beitrag oben schon erwähnt - ohne Auto wäre es ein unfair aufgeteiltes Fahren/Treffen.

              Was dann noch von deinen Aufzählungen bleibt ist eine Freundschaft.
              An sich fände ich es schön, weiterhin mit ihm so befreundet zu sein, wie wir es jetzt sind... ich fürchte aber, dass er das nicht will/kann. In unseren Gesprächen hat er dazu bereits mehrmals mehr oder weniger klare Andeutungen und Äußerungen gemacht.
              Es is zum verzweifeln.... am besten, ich schlaf nochmal ne Nacht drüber... Danke dir jedenfalls für deine Antwort!

              Kommentar



              • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


                Zitat von Autor: die Realität

                Finde es heraus. Du sagst Distanzbeziehung willst Du nicht? Du hast aber doch jetzt eine, ob Du nun willst oder nicht (und Du hast sie ja bewußt begonnen und bist nicht "hineingezwungen" worden). Kläre für Dich, ob Du die „virtuelle“ Beziehung „real“ werden lassen willst oder nicht.

                [ ... ]

                Vor allem unangenehm ist das, wenn es einseitig so ist (d.h. der eine verliebt sich, der andere nicht).
                ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

                Danke.
                Ich glaube, ich hab viel zu viele Zweifel, Ängste und Befürchtungen, um die Beziehung real werden zu lassen. Innerlich hab ich mich vermutlich schon gegen eine Beziehung entschieden, auch wenn es vielleicht die Falsche Entscheidung ist.
                Unangenehm ist es jetzt schon, da ich weiß, das er keinerlei Zweifel an seinen Gefühlen lässt, ich aber noch völlig im Leeren hänge. Er ist verliebt ... ich... (weiß es) nicht...




                Kommentar


                • Zweifel ? ok?


                  Arbeiten wir ein bischen daran... Sagen wir mal so.
                  Du gibst mir seine adresse und ich treffe mich mit ihm, (Na? macht es autsch? oder nicht?).

                  Dann sage ich dir einfach, das es Mir zum beispiel verlig schnuppe wäre, wen er 300km fährt, wen ich kein auto habe und er schon, dann, bitte, es liegt auch in seine interesse, wen ich ein auto habe und zum beispiel er nicht, wärs mir auch egal die 300 km zu fahren, den um die entfernung oder mein gewiessen in dieser fall, wäres echt verlig daneben, ich wurde aus ausgleich dazu, eventuel aber nur eventuel, ihm ein hotel für die nacht bezahlen,.

                  Véro

                  Kommentar


                  • RE: Zweifel ? ok?



                    Wer mit seinem Schatzi jeden Abend kuscheln möchte, sollte auf WE-Beziehungen verzichten.

                    Wer während der Woche gerne auf das WE wartet, um sich dann mit dem Partner auszutoben, der kann eine WE Beziehung gerne probieren. Haben beide Partner die gleiche Einstellung, kann so eine Beziehung lange halten.

                    Wenn sich eine von beiden Seite für eine andere Alternative entscheidet und der andere diese Entscheidung irgendwie nicht mitträgt, ist die schöne Beziehung meistens im Eimer...auch wenn eine Seite vielleicht erst sehr viel später davon erfährt....

                    Kommentar



                    • RE: Zweifel ? ok?


                      auch wenn eine Seite vielleicht erst sehr viel später davon erfährt....

                      ... :-)) das lest richtig "einigerst" zu durschblicken. Ob es dann an die entfernung liegt?, bleibt es immer noch offen.

                      Véro

                      Kommentar


                      • RE: Zweifel ? ok?


                        Du weißt ja: Gelegenheit macht Diebe....und manchmal ist ein Wochentag ein Wochenend-Tag....

                        Zumindestens was meinen Bekanntenkreis angeht, ha, ha, ha....

                        Kommentar


                        • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


                          Er hat gesagt, er ist in mich verliebt.
                          Ich hab mein inneres auf den Kopf gestellt und dort viele Gefühle gefunden. Und viel Verwirrung. Aber Liebe für ihn... nur ein Funke, der in Sekunden wieder erloschen ist.
                          Ich muß ihm sagen, was ich für ihn empfinde, doch ich schäme mich dessen, ihm weh zu tun und seine Gefühle so zu missachten.
                          Warum ist die Liebe so schmerzhaft und unverständlich?

                          Kommentar


                          • RE: Internetliebe?Distanzbeziehung


                            hm, empfinden, ist relativ und nicht gut für das gemüht, wen es keine berührungen gibt.
                            Ja seelich mag es passen, aber zu weit aus den fenster lehnen ist es viel zu viel.

                            Schreibe ihm das es dir im moment zu viel ist, versuche ihm zu sagen das ein "freundin" ;-)dir gesagt hat, das es nicht gut sei, wen es über liebe gesprochen wird wen man nicht mal den geruch, oder wie die haut sich anfühlt gespührt hat, das es andere (instinkte) gibt, als nur das muntliches oder schrieftliches, das es dir leid tut, nur streiten oder nicht eine meinung zu sein, gehört dazu aber via tel/mails, ist das nicht real genug.... du bekommste kalte füsse ...& alle mal ist das ein gesunde reflex.
                            Nun er hat dir den hof gemacht, du woll möglich ihm auch. Das ist alle mal schmeichelhaft, aber dazu fellt ein bischen mehr.

                            Somit egal, wie weit du gegangen bist, bist du in dieser moment erlich genug, ihm weh zu tun, damit (durfte) es nicht reichen, den du hast jetzt soweit dein gewiessen geprüft, das ist nicht ok das du damit gekränkt bist, und kaum noch luft hollen kannst... ja, es kann sein das er dich beschift, kann sein das du seine erwartungen oder sein ruff an dich nicht erfühlst ! nun worum geht es dann?, wen du nicht mehr (du selbst) seien kannst ? du hast anscheint nicht nur ein chema, oder nur ein karackter musster, anderen "allarm glocken" melden sich, ist doch gut! das ein von euch entlich realisiert was loss ist.

                            Mir persönlich ist es beinah auch passiert, ich habe die "bremze gezogen" und bin froh darüber.

                            Grüsse,
                            Véro

                            Kommentar