• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Elternproblem

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elternproblem

    Hallo!

    Ich habe ein Problem, das zunehmend größer wird. Ich habe vor ca. einem halben Jahr einen Mann kennengelernt, in den ich mich nach und nach immer mehr verliebt habe. Seit drei Monaten sind wir nun zusammen.
    Er ist lieb, nett, fürsorglich, charmant--ABER das Problem sind seine Eltern, überhaupt seine ganze Familie.
    Am liebsten würde er jeden Tag eine halbe Stunde mit seinen Eltern reden, ihnen erzählen was er macht usw.
    Mich macht das verückt. Von mir erwartet er, dass ich eine supere Beziehung zu seinen Eltern aufbaue, aber das möchte ich nicht! Ich will erstmal IHN kennenlernen, bevor ich die ganze Familie kennenlerne.
    Auch irgendwelche Entscheidungen werden gemeinsam mit seiner Mutter, oder seinem Vater gefällt. Er bezieht sie in alles mit ein!
    Er weiß, dass ich das nicht gut finde und wir haben seit Tagen Disskusionen deswegen.
    In meinen Augen ist er ein Muttersöhnchen!
    Erschwerend kommt hinzu, dass mein Freund bereits 27 Jahre alt ist!!

    Was haltet ihr von soetwas? Ist das normal?

  • RE: Elternproblem


    Hallo Geli,
    und wenn er sich nicht auf deine Eltern verlässt, dann müssen andere für ihn die Entscheidungen treffen. Wenn du mit einem Mann leben kannst, für den du alle Entscheidungen treffen musst, dann wird es sicherlich gutgehen. Wenn du einen Partner suchst, der selbständig denkt, dann nicht. Sein Problem sind nicht seine Eltern, sondern seine Unsicherheit, seine Angst, etwas falsch zu machen. In eurer Parnerschaft wirst immer du die Starke sein müssen, er wird dir bei deinen Problemen nicht helfen können. So gesehen habt ihr keine Partnerschaft, sondern eine Bettgeschichte. Trotzdem viel Glück
    Karin

    Kommentar


    • RE: Elternproblem


      Das sehe ich ganz anders! Wieso ist es in unserer Gesellschaft so verpönt, sich mit anderen Menschen über Entscheidungen auszutauschen? Ist es nun ein Zeichen von Stärke alles alleine durchzuboxen oder nicht eher, wenn man die Möglichkeit hat Probleme zu formulieren und sich mit anderen darüber auszutauschen? Und wieso wird es immer als normal empfunden, sich mit seinen Eltern nicht zu verstehen oder auf einer oberflächlichen Basis mit ihnen zu verkehren und als unnormal ein enges Verhältnis mit ihnen zu haben?
      Ich weiß nicht, ob Dein Partner ein Muttersöhnchen ist und unselbstständig ist. Könnte doch aber auch sein, daß Du einen sehr Beziehungsfähigen, Kommunikativen Mann getroffen hast, wie man ihn sich nur wünschen kann? Vielleicht zieht er Dich bald in seine Lebensentscheidungen ebenso ein?
      Wenn Du nicht so schnell mit seinen Eltern ein enges Verhältnis aufbauen willst, kann ich das verstehen, aber das wird ja wohl kein Problem sein das erst später in Angriff zu nehmen. Vielleicht bietet er Dir ja nur an an diesem Verhältnis teilzuhaben damit Du Dich nicht ausgeschlossen fühlst - er will Dir signalisieren, daß Du Teil dieser engen Bindung werden könntest.
      Also, vielleicht erst einmal beobachten und Verständnis aufbringen anstatt einen Typen nach gerade mal 3 Monaten abzustempeln und vor allen Dingen ändern zu wollen....

      Kommentar


      • RE: Elternproblem


        Tatsächlich??

        Hört sich an wie "Psychologie für den Anfänger".

        Kommentar



        • RE: Elternproblem


          tja, dir bleibt nun ein paar prüfungs wege, denke ich.
          Wen er noch bei seine eltern lebt, dann bleibe schön zu hause, bis er dich besucht.
          Sag ihm ...ach was, was soll man dir sagen, ich könnte dir sagen bleibt suverrän, nur ich finds mutter sönnschen sowieso nervig, das liegt aber sicherlich nicht nur an ihm, manschen eltern haben die gabe ihren kinder, immer als kinder sehen zu wollen... und freudinnen jeners als "bindungs keil" zu plazieren.

          Véro

          Kommentar


          • Muttersöhnchen


            Hallo Geli,

            kann Dich bestens verstehen! Für mich wärs auch ein Graus und ehrlichgesagt könnt ichs mir gar nicht vorstellen, so eine Sitation länger mitzumachen.
            Ich denke auch, dass an dem was Karin sagt, einiges dran ist - leider. Er wird vermutlich ein Leben lang Probleme mit eigenen Entscheidungen und Verantwortung haben.

            Wie nah wohnen denn seine Eltern? Oder wohnt er etwa sogar noch zu Hause?? Meiner Erfahrung nach, hilft nur ein Ortswechsel (Minimum 100 km) einem Muttersöhnchen auf die Beine und vorallem in sein eigenes Leben. Leider ist das ja aber nicht immer so leicht zu organisieren ;-(


            Alles Gute,

            Lauramona



            Kommentar


            • RE: Elternproblem



              Nein, es hört sich an wie der Bericht einer Frau, die mit so einem Typ Mann fast 2 Jahre ihres Lebens verbracht hat.
              Karin

              Kommentar



              • RE: Elternproblem


                Muttersöhnchen? Weiss nicht, wäre es wenn die Entscheidungen von seinen Eltern gefällt werden, Aber sie fallen ja wohl gemeinsam? Um welche Art von Entscheidungen geht es? Warum redet er mit dir nicht darüber?

                Kommentar


                • RE: Elternproblem


                  Oh @Geli, da hast Du vermutlich wirklich ein großes Problem. Ich glaube auch, dass er das nicht ablegen wird. Warum auch die Eltern selbst, ein Kind so erziehen?
                  Es gibt ja solche Männer und es gibt solche Frauen, die das gut finden. Wenn die Probleme aber schon am Anfang stehen, würde ich mich erst garnicht darauf einlassen.
                  V.Gr.

                  Kommentar


                  • Au weia, Geli! Wenn das so schon losgeht....


                    Au weia, Geli!

                    Wenn das so schon losgeht. Du hast Dir da ein Muttersöhnchen geangelt der auf die 30 zugeht und sich noch nicht abgenabelt hat. Herzlichen Glückwunsch!

                    Ob er Mamma auch erzählt wie gut Du im Bett bist? Und Pappa fragt, ob er empfehlen kann, Dich zu ehelichen?

                    Halte ausreichend Distanz von diesem System "Eltern-Sohn" weil sonst bist Du schwuppdiwupp Bestandteil ebendieses Systems. Nicht lange und Mamma oder gar Pappa (!) fragt Dich aus wie ER so im Bett ist und andere Intimitäten, die sie den feuchten Kehricht angehen. Ich kannte so einen Fall, es war obernotpeinlich für den Befragten (der war nämlich ich, und Frau Mamma fragte mich zu dem Sex mit ihrer Tochter aus).

                    Und Du hast nur noch damit zu tun, Dich abzugrenzen, ohne diesem Dreigestirn Mamma-Pappa-Sohn wehzutun. Das geht schief, ich sag's Dir.

                    Sei vorsichtig...

                    Kommentar



                    • RE: Elternproblem


                      Gemeinsam? Hahahahahahah. Mir ist klar wer in diesem Spiel Roß und wer Reiter ist. Euch hoffentlich auch.

                      Kommentar