• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

tod

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tod

    Sind Selbstmordgedanken normal, obwohl man eigentlich NICHT sterben will?


  • RE: tod


    was meinst du mit selbstmordgedanken?

    ich z.b. hab absolut nicht vor, mich umzubringen. hab mir aber trotzdem schon überlegt, wie ichs machen würde (wenn ich z.b. unheilbar krank würde)

    Kommentar


    • RE: tod


      Ich hab darüber oft nachgedacht tue es immer noch und ich wäre manchmal echt am liebsten Tod!
      Vorhin war es heftig,ich bin kaum in der Schule schon denke ich man wäre ich jetzt gerne Tod(nicht genauer Wortlaut aber so in der art!),das hatte ich davor noch nie!!
      Wenn man sich umbringt soll man ja in die Höhle kommen
      aber das tue ich eh schon!!Da ist es mir auch egal warum ich dahin komme!
      PS: Ich hoffe ich habe Höhle richtig geschrieben muss ehrlich zugeben das ich vergessen habe wie es geschrieben wird!

      Kommentar


      • RE: tod


        Du kommst nicht in der Höhle wen du es falsch geschrieben hast ;-)
        Spass bei seite, was loss Wudi ? mags du reden?

        Kommentar



        • RE: tod


          Also, es sind wohl Höhlenmenschen, die an Suizid denken, bloß weil sie in die Schule müssen...(dort lernt man nämlich unter anderem eine Menge über Orthographie) Mit dem Teufelchen, der in der Hölle auf seine Opfer wartet und sich auf die lieben kleinen Sünder freut, hat das allerdings nichts zu tun.

          Spaß beiseite.

          Bevor man sich diese Himmel-Hölle-Frage stellt, sollte man sich erst einmal die Glaubensfrage stellen. Sprich: Glaubst du denn überhaupt an all das oder ist das Gerede über die Hölle leeres Geblubber?

          Ich persönlich habe momentan auch nicht die Absicht, dem weltlichen Dasein ein Ende zu machen, befand mich aber schon des öfteren in der Lage, es als ernsthafte Alternative in Erwägung zu ziehen.
          Man muss eine abstrakte Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen: Was nützt mir das Leben, was bringt es mir Schönes? Und dem gegenüber: Was muss ich ertragen, um diese schönen Dinge zu erleben? Wenn da ein zu großes Defizit herrscht, sollte man sich Konsequenzen überlegen - warum nicht Hand anlegen und ab ins Nirvana? Ich sehe das ganz pragmatisch.

          Das Thema passt heute ganz gut, habe vorhin erst mit einem Psychiater darüber geplaudert. ;-)

          Da es für das Leben keine Rückgabegarantie gibt, sollte dieser Deal (Tod gegen Leben) jedoch reiflichst überlegt sein.

          Gruß
          Nivea

          Kommentar


          • RE: tod


            Ich weiß nicht woran es lag aber ich war davor eigentlich ganz gut drauf!
            Nur in der ersten Std. wo ich da war,kam mir dieser Gedanke,das hat wohl nichts damit zutun das ich die Schule nicht mag!!
            In der ersten pause wurde ich wieder mit der Anwesenheit einer bezaubernden Person und ein paar Küsse von ihr aufgemuntert!

            Kommentar


            • RE: tod


              Hallo

              so in einem Einzeiler kann man das nicht so ohne weiteres beantworten.

              Alles ist relativ:

              Wenn das Hochhaus brennt springt wohl jeder aus dem Fenster, egal aus welchem Stock.

              Aber vielleicht erfahren wir mehr, bevor wir hier spekulieren ? Hast Du Probleme ?


              Kommentar



              • leben, mehr, als nur überleben?


                man hat immer die Ungewissheit, was passiert, nachdem man ablebt. Aber, wenn man in einen ständigen auf und ab der Gefühle lebt.
                Letzten, als ich am Bahnhof stand und auf meinen Zug nach Hause wartete kam mir der Gedanke, einfach davor zu laufen. Ohne etwas zu sagen, ohne irgendein Abschiedsbrief oder so etwas. Aber mir kam dann auch der Gedanke wegen dem Zugfahrer und, dass dieser dann auch ein Trauma oder Ähnliches haben würde und das wollte ich nicht. Also lies ich es sein.
                Aber was soll man machen, wenn man eigentlich alles hat, aber dennoch mit leeren Händen auf Terra wandelt? Man ist ständig im Wechsel zwischen Euphorie, Depression und abgrundtiefer Hass. Was soll man tun?

                Kommentar


                • RE: leben, mehr, als nur überleben?


                  Hm, da möschte ich dir diesen gedanken vertieffen im bezug zu den Zugfahrer.

                  Es ist nicht nur ein mann der bis zu ende seine tage halbtreume hat auch nicht mehr weiss was ihm sein leben bedeutet, weil er das gefühl hat jemand überfahren zu haben...nacht aufsteht und sich ein flasche nach der andere reinkipt um zu versuchen zu schlaffen, nein, dieser mensch ist entgültig gebrochen, nur was passiert den da hat dieser mensch alleine gelebt ? hat er kinder? eine famille ? die von heute auf morgen mit unter geht?
                  JA ! alles geht unter, was passiert mit dieser mensch ?
                  Er wird zu alcooliker, lasse alles was er aufgebaut hat fallen, er ist eine lauffede vrack..
                  Seine frau geht.
                  Die kinder na ja, die haben ein anderen weg nehmen müssen... ach egal, die famille gibt es nicht mehr, die ist kaput gegangen, keine freunde am leben kein kontackt mehr da, alles hat sich aussernander geriessen.
                  Reicht es dir ? ok?
                  Danke, das du das gelesen hast.
                  Véro

                  Kommentar


                  • RE: leben, mehr, als nur überleben?


                    Du hast für Dich beschlossen, dass Du nicht sterben willst.
                    Dann besteht auch kein Grund auf den Lokführer Rücksicht zu nehmen.
                    Sie das mal so.

                    Kommentar



                    • RE: tod


                      Aber was soll man machen, wenn man eigentlich alles hat, aber dennoch mit leeren Händen auf Terra wandelt? Man ist ständig im Wechsel zwischen Euphorie, Depression und abgrundtiefer Hass. Was soll man tun? .....ich finde die frage nicht schlecht !
                      also ich kenne das zumindestens. mit dem alter legt sich das allerdings etwas, auch das mit den selbstmordgedanken. man findet sich sozusagen ab und fügt sich in den reigen des alltäglichen. das muß nicht negativ interpretiert werden. es ist ja auch sehr angenehm , zu wissen woran man ist. man weiß ja auch irgendwann, was man so zu erwarten hat von diesem leben. ab einem bestimmten punkt wird einem das klar. man dreht seine runden und dann wiederholt sich alles. dann erkennt man den sinn bzw. den unsinn. es gibt wahrscheinlich keinen sinn ! ich neige zu dieser haltung. das werden viele anders sehen.



                      !

                      Kommentar


                      • RE: leben, mehr, als nur überleben?


                        Diese Äußerung von dir... die hätte ich nicht erwartet. Du gehörst doch sonst zur Fraktion der eher Besonnenen.
                        Jetzt enttäuschst du mich.
                        J.

                        Kommentar


                        • RE: tod


                          ...fügt sich in den reigen des alltäglichen. das muß nicht negativ interpretiert werden. es ist ja auch sehr angenehm , zu wissen woran man ist. man weiß ja auch irgendwann, was man so zu erwarten hat von diesem leben. ab einem bestimmten punkt wird einem das klar. man dreht seine runden und dann wiederholt sich alles.

                          Ich neige dazu, das als innere Reifung anzusehen. Man legt seinen jugendlichen Hochmut ab resps. er schleift sich am und im Leben ab.

                          Gruß, Juliane

                          Kommentar


                          • RE: Leben


                            Außerdem neigt man in der Jugend wahrscheinlich gern zu der irrigen Ansicht, das Leben sei einem etwas schuldig. Auch das, wenn es sich verlöre, wäre für mich ein zeichen von Reifung.
                            J.

                            Kommentar


                            • RE: tod


                              ja ...so kann man es eben auch sehen. ich sehe es nicht immer so aber bemühe mich darum.

                              Kommentar


                              • RE: Leben


                                wie dem auch sei...ich denke jeden tag an den tod auch an meinen eigenen. ich leide da aber nicht besonders drunter. ich mach mir nur so gedanken.

                                Kommentar


                                • RE: Leben


                                  Was denn für welche? (Falls es nicht zu persönlich ist?)
                                  J.

                                  Kommentar


                                  • RE: leben, mehr, als nur überleben?




                                    Der Profiler schrieb:
                                    -------------------------------
                                    Du hast für Dich beschlossen, dass Du nicht sterben willst.
                                    Dann besteht auch kein Grund auf den Lokführer Rücksicht zu nehmen.
                                    Sie das mal so.

                                    ich verstehe das ehrlich gesagt gar nicht....das ist wohl eine sublimierte aussage eines freidenkers !

                                    Kommentar


                                    • RE: leben, mehr, als nur überleben?


                                      Ich stoße mich nur an dem Lokführer, der in einen Freitod hineingerissen werden soll. Das ist für mich völlig unakzeptabel.
                                      J.

                                      Kommentar


                                      • RE: Leben


                                        hmmm...wie ich sterben werde oder will und wann.
                                        was das bedeutet usw.... ich habe z.b. auch angst vor krankheiten, dabei gebe ich ihnen gleichzeitig besten vorschub durch meinen schlechten lebenswandel. das ist hirnrissiges zeugs...was ich da so denke.

                                        Kommentar


                                        • RE: Leben


                                          Mir kannst du es ruhig sagen. Ich denk genauso hirnrissig. Und mein Lebenswandel... na, no comment.
                                          J.

                                          Kommentar


                                          • RE: leben, mehr, als nur überleben?


                                            soll er ? hineingerissen werden ? die werden heutzutage übrigens schon vorher auf solche eventualitäten geschult ! psychologisch. habe ich mal im fernsehen gesehen.

                                            Kommentar


                                            • nihilismus


                                              das hört sich nach nihilismus an, oder anders; nach schopenhauer. ich hab über den selbstmord auch so einiges gelesen. aber ich will dem nicht ganz anhaengen, es nur in erwaegung ziehen, denn sonst verliere ich die kraft zum leben. jedoch; was den beitragsautor angeht; er hat ganz sicher irgendwelche probleme, er will sich nur nicht aeußern. schade, denn hier haette er anonym die möglichkeit. meine freundin, ich erwaehnte sie heute sogar kurz in einem brief, ist tot. sie hat sich umgebracht. ich habe mit ihr schluß gemacht und sie aus meinem gedaechtnis gestrichen. was ich auf ihrem grabstein gesehen habe, hat mich in tiefste depression gebracht; ich habe ihr damals liebevoll immer wieder etwas gezeichnet. ein zeichen unserer liebe, es war immer das gleiche symbol. dieses symbol hat man bei ihr zuletzt gefunden, keiner wußte was es bedeutet. es ist untypisch, so etwas auf einem grabstein zu sehen. auf ihrem ist es drauf. als ich das grab besuchte, als ich weihnachten in meiner alten heimat war, bin ich dort in traenen ausgebrochen. das war wie ein schlag ins gesicht. es geht mir immer noch nahe. die letzten tage traeume ich staendig davon. ich haette mir gewünscht, daß sie den kontakt zu mir aufgenommen haette. aber sie hat immer nur cool getan, als haette sie alles im griff. ich habe nie gemerkt, wie es wirklich um sie steht. hab sogar oft gedacht, "mensch ist die gefühlskalt". und ich würde dem autor raten, endlich mit der sprache rauszurücken. vielleicht auch dort, wo die ursache seiner depression ist. das fordert eventuell überwindung, aber einfach umbringen ist noch feiger! was willst du, leben wie ein held, oder sterben wie ein feigling. wenn ich könnte, würde ich meiner damaligen freundin für ihren suizid eine ohrfeige nach der anderen geben. aber sie hat sich feige entzogen. ich fühle nicht nur schmerz sondern auch wut!
                                              lieben gruß claudia

                                              Kommentar


                                              • RE: leben, mehr, als nur überleben?


                                                Im vernsehen ? man das ist das gleiche bildschirm "fond " wie hier, oder nicht :-))

                                                Kommentar


                                                • RE: Leben


                                                  leider kriege ich gleich besuch....bin also jeden moment verschwunden......

                                                  Kommentar