• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

STERILISATION

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STERILISATION

    Was kostet eine Sterilisation beim Mann und bei einer Frau? Gesetzl. versichert !!!

    Wie lange dauern die jeweiligen OP? und wie lange ist man krank geschrieben ?

    Danke für Feedback

    Gruß

  • RE: STERILISATION


    ad 1

    keine ahnung. ich hab bar auf die kralle bezahlt, ohne rechnung

    ad 2

    ca. 20 min

    ad 3

    überhaupt nicht

    Kommentar


    • RE: STERILISATION


      Mein Mann hat vor ca. 2 Jahren fast 600 DM gezahlt.
      Die OP dauerte ca 20 Minuten, danach noch ca 8-12 Wochen Wartezeit bis zum Persilschein (er musste 3 mal Ejakulat abgeben, Freigabe ab 2 "sauberen Proben")
      Er war 3 Tage krankgeschrieben und hat 2 Wochen auf Sport verzichtet

      Kommentar


      • RE: STERILISATION


        Meine Sterilisation hat im Rahmen einer Kaiserschnittgeburt stattgefunden. Ich habe für diesen Eingriff nichts zusätzlich bezahlt (ges. vers.). Leider kann ich nicht sagen, wie lange Frau dafür normalerweise im Krankenhaus liegen muss, wobei das ja für eine Frau ein weitaus aufwendigerer Eingriff ist als für den Mann (da geht das sogar ambulant).

        Ich hatte im Vorfeld der Schwangerschaft eine OP, für die ich ungefähr eine Woche im Krankenhaus bleiben musste. Der Eingriff war mit einer Bauchspiegelung und Untersuchung des Uterus verbunden. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Aufenthaltsdauer auch für eine Sterilisation bei der Frau anzunehmen ist. Ist allerdings pure Spekulation.

        Eine Frau muss, wenn sie unter 30 ist und noch keine Kinder bekommen hat einiges an Überredungskunst aufwenden, um einen Arzt davon zu überzeugen, dass ein solcher Eingriff das Richtige ist. Ich hatte vor der bewussten Schwangerschaft eine Fehlgeburt. Die Notwendigkeit, meine schon vorher nicht optimale körperliche Konstitution durch eine Kaiserschnitt-OP weiter zu verschlechtern, war für den behandelnden Arzt nur nach sehr viel Überredung (gut eine Stunde massive Argumentation von meiner Seite) ein Grund, mir im gleichen Zug die Sterilisation zu gewähren. Ich stehe bis heute voll hinter diesem Entschluss.

        Mit "dem Mann meines Lebens" keine (weiteren) Kinder haben zu können, ist nicht immer Anlass für grenzenlose Begeisterung auf meiner Seite, aber es ist vernünftig. Man sollte sich selbst den Gefallen tun, sich sehr, sehr sicher zu sein, dass der Eingriff das ist, was man wirklich will. Das gilt natürlich auch für den Mann. Sonst haut einen vielleicht der unerwartet ins Leben tretende Traumpartner aus den Latschen und das Heulen und Zähneknirschen über die getroffene Entscheidung setzt ein. Von traurigen Schiksalsschlägen wie sterbenden Kindern rede ich schon gar nicht. All dies wird sowieso im Arztgespräch zum Thema werden.

        Alles Gute!

        Anke

        Kommentar