• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

sackgasse/wie weiter?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sackgasse/wie weiter?

    vorab ein kurzer beschrieb meiner situation: ich war 3 jahre in einer glücklichen beziehung, habe auch mit meinem damaligen freud gewohnt. danach habe ich mich am arbeitsplatz verliebt, nach ein paar monaten kam ich mit dem gefühlschaos nicht mehr klar und unsere beziehung hat sich aufgelöst (er hat sich getrennt, da er sehr wohl bemerkt hat dass ich mich verändere, ein ablösungsprozess hat stattgefunden). danach ging es mir sehr schlecht und ich habe ziemlich gelitten-hatte ich doch meinen damaligen freud noch immer sehr sehr gerne. danach habe ich mit dem mann vom arbeitsplatz immer mehr zeit verbracht und konnte die gefühle voll zulassen-ich war ja nun singel. das problem: er nicht, er war in einer beziehung. so haben wir dann ca. 4 monate dinge zusammen unternommen, stundenlang geredet und uns schliesslich unsere gefühle gestanden (war für beide scho seit monaten so). da wir das ganze fair angehen wollten, ist erst etwas zwischen uns gelaufen, nachdem er sich von seiner freundin getrennt hat (waren 1.5 jahre zusammen). gemäss seiner aussage hat er sich alles mehr als gut überlegt, und doch lief danach alles schief. sie kämpfte um ihn und er litt unter der situation, dass wir zusammen arbeiten, sie leidet und ihm diverse gefühle hochgekommen sind. kurz: er ist zu ihr zurück, hat mir aber immer wieder gesagt, dass dies eher ein verstandesentscheid sei, das hert sei bei mir. so ging das nun ein paar monate, und die situation wurde für mich immer schlimmer. heute, 3 monate nachdem wir für 2 wochen wirklich zusammen waren, kann er mir nicht mehr in die augen sehen, meidet mich und grüsst mich kaum noch. und ich stehe da mit dem gefühl,alles verloren zu haben. aber das schlimmste ist, dass er nicht wieder normal mit mir umgehen kann, dass er mir so extrem aus dem weg geht. habe seine entscheidung akzeptiert und mich sofort bemüht, wieder eine normalen, angenehmen umgang zu finden. warum kann er mir nicht einfach trotz allem was geschehen ist einigermassen normal begegnen. wir habe vorher so viel zusammen gleacht und gemäss beider aussagen hat die chemie noch nie zuvor mit jemandem so gestimmt. ist das denn plötzlich alles weg? ich verstehe das nicht....was ist da geschehen? und wie sollen wir so weiterhin gemeinsam arbeiten? ich wünsche mir nichts mehr, als dass sich alles etwas beruhigt, aber bei ihm schient es immer schlimmer zu werden...danke für eure meinung.

  • RE: sackgasse/wie weiter?


    Meine Meinung ist, wärst du bei deinem vorherigen Freund geblieben und hättest nicht einfach deinen Schmetterlingen im Bauch nachgegeben, dann hättest du diese Probleme nicht.

    Bei dir zeigt es sich wieder, es kommt alles einmal auf einen zurück.
    Lerne daraus, und mach es nächstesmal besser.

    Kommentar


    • RE: sackgasse/wie weiter?


      also andras, deine antwort ist ja wohl "total" hilfreich!

      wenn loulou für ihren arbeitskollegen mehr gefühle hatte, als für ihren freund, dann wars ja wohl richtig sich von ihm zu trennen! wärs dir lieber, deine freundin würde bei dir bleiben, obwohl sie nen anderen liebt? hast du mir nicht mal geschrieben: wer nichts riskiert, kann auch nicht gewinnen?

      nun zu loulou: die situtation ist natürlich alles andere als toll, aber wahrscheinlich bleibt dir nichts anderes übrig, als zu lernen damit umzugehen. dass er sich so abweisend verhält kann ich auch verstehen, da er anscheinend total überfordert ist. vielleicht wär es einen versuch wert mit ihm zu reden?

      viel glück
      sternchen

      Kommentar


      • RE: sackgasse/wie weiter?


        " dann wars ja wohl richtig sich von ihm zu trennen! "

        Wenn es richtig gewesen wäre, dann wäre sie jetzt glücklich mit ihrem neuen.
        Das Problem ist oft, dass man sich nicht im klaren ist ob man liebt oder nur zusammen ist weil sich nichts besseres findet. Und weiterhin, dass man glaubt die neue Verliebtheit wäre mehr und besser als die vorherige.

        Sie hat riskiert und hat verloren. Beim nächstenmal wäre es ihr hilfreich, sich zu prüfen ob es Liebe ist oder nur ein Habenwollen. Wenn sie dann Glück hat, tut es der neue Partner auch.

        Und wenn meine Freundin einen anderen liebt dann dulde ich das unter keinen Umständen. Entweder ich oder nicht, hin und her und weissnichtsorecht nachdem sie sich für mich entschieden hatte akzeptiere ich nicht. Ja ist ja und nein ist nein. Alles andere ist Fremdgehen.

        Kommentar



        • hallo Andras


          hallo, lieber Andras,

          Du bist ja der Größte weit und breit.
          Mach Dich drauf gefaßt: Wenn ich mal ein Problem habe, wende ich mich einzig und exklisiv nur an Dich.
          Du stehst einfach über den Dingen, Du hast enorme Lebenserfahrung (Vermutlich bist Du 83), Du kennst Dich in der Psyche genauso aus wie im Unterus einer Jungfrau. Du weißt einfach alles und es gibt kein Gebiet wo Du nicht promoviert hast..
          Und wenn Du gegenüber Deiner Freundin "unter keinen Umständen irgendwas duldest", beweist dies Deine absolute Grösse und Stärke. An Dir ist ein großer mächtiger Herrscher verloren gegangen. Du erinnerst mich da an einen römischen Imperator.
          Kurz gesagt: Du bist ein unübertroffener Klugscheisser !

          Kommentar


          • RE: hallo Andras


            :-)) es gibt halt Leute, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben

            Kommentar


            • RE: hallo Andras


              Du hast recht.
              Aber man muß es solchen Leuten auch ausdrücklich sagen, sonst wissen sie es womöglich selber garnicht. Klugheit und Weisheit tut nämlich nicht weh.

              Kommentar



              • RE: hallo Andras


                Nee- weh tut das nicht.
                Mein Freund nennt mich dann liebevoll "Klugscheißerchen".
                Das hilft:-))

                Kommentar


                • RE: sackgasse/wie weiter?


                  ...ich kann dazu nur noch sagen: dass ich mich von meinem freund getrennt habe war korrekt so. wir haben uns auseinander gelebt und pflegen heute eine tiptope kollegschaft-von daher habe ich sicher genau so gehandelt, wie es für meine gefühlswelt stimmte. und somit habe ich bestimmt nicht riskiert und alles verloren. hätten wir gemerkt, dass noch genügend liebe vorhanden gewesen wäre, dann hätte ich bestimmt auch nicht einfach den schmetterlingen nachgegeben. und die tatsache, dass mir die andere situation noch immer sehr nahe geht zeitg ja wohl, dass miene gefühl beim arbeitskollegen echt waren/sind, und ich nicht "nicht weiss was ich will"! mein problem momentan liegt ganz einfach darin, dass ich seine reaktion nicht verstehen kann, und nicht in der trennung meines damaligen freundes...ist halt nich immer alles so logisch und einfach zu lösen wenns um gefühle geht!!!

                  Kommentar


                  • Auseinander?


                    Du hast aber geschrieben: " ich war 3 jahre in einer glücklichen beziehung " und " ging es mir sehr schlecht und ich habe ziemlich gelitten-hatte ich doch meinen damaligen freud noch immer sehr sehr gerne ".

                    Das klingt nicht nach Auseinanderleben.

                    " mit dem gefühl,alles verloren zu haben. "

                    Das sieht eben auch genau danach aus, dein Gefühl trügt dich sicher nicht.

                    Und die Reaktion von ihm ist menschlich. Er taucht ab und kann dir nicht in die Augen sehen weil er weiss was er dir damit antut, er hat ein schlechtes Gewissen. Bei ihm sind die Gefühle eben doch mehr bei ihr als bei dir. Und er geht dir aus den Weg weil es ihm selbst weh tut wenn er dich trifft, er will keine Gefühle mehr zulassen, leugnet sie.

                    Und du könntest mir nocheinmal erklären, wie du ein glückliche Beziehung von 3 Jahren einfach so beiseite legen konntest. Waren es nicht doch die Schmetterlinge im Bauch die du für den anderen empfunden hast?
                    Es ist nämlich nur menschlich dass man die Liebe zum Vorgänger nicht mehr spürt wenn ein neue Liebe da ist.
                    Oft ist es nur überdeckt, aber noch da. Das siehst du jetzt bei deinem Kollegen.

                    Kommentar



                    • RE: Auseinander?


                      ja, ich habe sehr gelitten als mein freund und ich auseinander gingen, und ja, wir hatten 3 jahre eine sehr tolle beziehung. und glaube mir, ich konnte zu diesem zeitpunkt auch nicht wissen, ob ich eine fehler mache oder nicht. ich habe nur gemerkt, dass die gefühle und schmetterlinge bei der anderen person sehr stark sind und sich ja auch nicht nur gerade so von heute auf morgen entwickelt haben. ich habe versucht, diese zu unterdrücken, habe innerlich sicher für meine beziehung gekämpft. nur, ich konnte dem anderen mann nicht ausweichen...die gefühle sind gewachsen.

                      heute und hier kann ich einfach sagen, dass ich wegen dieser trennung sehr sehr gelitten habe, aber dass die liebte tatsächlich nicht mehr so da war, wie sie für eine beziehung da sein muss. wie gesagt, ich sehe meinen ex-freund häufig, wir können super zusammen über all die dinge reden, die geschehen sind. aber wir sind uns einig, dass die trennung so richtig war. es hat drei jahre voll gestimmt, aber danach war es wohl mehr gewohnheit und unendliches vertrauen das uns noch kurz zusammen gehalten hat. gefühle kommen und gehen, und ich habe eine kurzen moment lang gefühlt, wie es ist, zwisch zwei männern zu stehen. aber schlussendlich hat mein damaliger freund entschieden für mich...und so war es wohl auch korrekt. aber ich bin mir bewusst, dass es auch ein fehler hätte sein können, und ich heute sagen müsste: warum nur habe ich das alles riskiert.? aber ich bin halt meinem herzen gefolgt...und die konsequenzen trage ich ja nun.

                      Kommentar


                      • RE: Auseinander?


                        Nichts anderes als das was du jetzt selbst angedeutet hast habe ich dir im ersten Posting beschrieben. Vielleicht recht hart und schroff, ok, aber dem Sinn deiner jetzigen Aussage entsprechend.

                        Ich bin mir sicher, dass die drei Jahre tolle Beziehung ein Beweiss waren, dass es eben mit euch beiden toll gepasst hat. Er hat nur die Konsequenzen gezogen, weil er es nicht mehr aushielt, dieses Hängen und Würgen.

                        Dass nach 3 Jahren diese Liebesgefühle nicht mehr so spürbar sind ist eigentlich schon normal, aber es beudeutet nicht, dass es darum ein Ende haben muss.

                        Wusstest du nicht, dass man um die Liebe jeden Tag neu kämpfen muss? Sie ist nicht einfach da und geht niemehr weg, sie kann sich leise verabschieden wenn man sie nicht pflegt, und dann merkst du irgendwann einmal dass sie nicht mehr da ist.
                        Manche, solche wie ich, haben eine innere Alarmglocke, ich spüre sofort wenn meine Gefühle schwinden und dann fange ich an etwas dagegen zu tun. Ihr beiden habt das wohl nicht, und als dann dein Kollege in dein Leben trat, warst du schutzlos.

                        Es hat schon seinen Grund warum ich und andere erfahrenen immer wieder raten, es sich lieber einmal zuviel zu überlegen bevor man sich trennt, als nur ein einziges mal zuwenig.
                        Neue Besen kehren gut, dein neuer war aber nicht gut genug. Dein alter wäre besser gewesen.

                        Aber jetzt bist du in deinem Herzen schon "versaut", das heisst, du müsstest dich erst wieder innerlich von deinem Kollegen trennen, bevor du irgendwas neues anfangen könntest.

                        Und ich rate dir aus meinem Gefühl heraus, prüfe nach ob es nicht möglich wäre wieder mit deinem Ex Anschluss zu finden.
                        Es gibt nämlich keine Regel wonach es in Zukunft besser werden muss, wonach der nächste mindestens so gut ist wie der vorherige. Manchmal kommt auch nichts mehr, es geht so weiter wie bisher und du wirst mehr und mehr verbittert. Ich kenne genug inzwischen denen es so ging.

                        Kommentar


                        • RE: Auseinander?


                          danke für deine meinung, aber das ist in meinen ohren schwachsinn. ich habe mit meinem exfreund kontakt, und ich will nicht zu ihm zurück. die liebe lässt sich doch nich so vom verstand her steuern-finde ich tragisch!!!! gemäss deiner aussage müsste dann ja jedes paar, dass drei jahre eine glückliche beziehung hatte, zusammenbleiben.,,,aber wir haben uns wohla useinandergelebt und darum habe ich mich auch verliebt. diese beziehung ist zu ende, und das empfinden wir beide so. und ich habe in ihm nun eine tollen freund gewonnen, also denke ich nicht, dass wir uns da was vormachen! das leben spielt nicht immer nach shema x-und manchaml muss man auch was riskieren. das tue ich gerne, solange ich auf mein herz höre. und "versaut" bin ich bestimmt nicht und zweifle auch keine sekunde daran, mich nicht wieder glücklich verlieben zu können. zeit braucht das ganze, ganz klar, aber die nehme ich mir gerne wenn ich dafür echt bin!!!

                          Kommentar


                          • häufiger Fehler


                            ...ist auch, dass manche Ratgeber glauben, dass man Beziehungen UM JEDEN PREIS retten muss...
                            Aber manchmal.. da ist es einfach das Beste, das Ganze zu beenden, anstatt dass sich einer der beiden Partner wie blöde bemüht und beim anderen kein Gehör findet oder sich beide gegenseitig das Leben zur Hölle machen...
                            Dann sind se zwar "zusammen" - aber was ist das dann noch wert?

                            Lange Rede, kurze Moral: Manchmal ist es richtig, sich zu trennen (allerdings nicht wegen Kleinscheiss).

                            Ich habe gesprochen ;-)

                            Kommentar


                            • RE: Auseinander?


                              Was in deinen Ohren Schwachsinn ist, ist das Leben mancher Menschen. Nur weil du es nicht erlebt hast, heisst es nicht dass es das gibt.

                              Und Liebe kann man sehr wohl vom Verstand her steuern, das Herz sagt ja, aber der Verstand sagt nein, und umgekehrt. Es gibt Menschen die vom Verstand her nein sagen können, wenn sie eine bestehende Beziehung haben, es gibt solche wie dich, die nur ihren Gefühlen gehorchen.

                              Und ich zweifle bei dir auch nicht, dass du dich nicht wieder glücklich verlieben könntest. Das taten und tun die die ich kenne auch, immer wieder.

                              Ich glaube mal du bist noch recht jung, und ich glaube du hast schon was gelernt.

                              Kommentar


                              • Ausserdem...


                                Ausserdem kann in deinem Fall alles anders sein als ich es sagte. Es muss nichts auf dich zutreffen.
                                Was wahr ist spürst du selbst.

                                Kommentar


                                • RE: Ausserdem...


                                  das stimmt! und so jung bin ich auch nicht mehr: 28! und ich gehöre ganz und gar nicht zu den leuten, die dauernd ihre beziehung wechseln. aber wie du ja auch richtig gesagt hast, es ist schwierig, anhand von wenigen infos ein "urteil" zu fällen, und ich könnte noch 1000 infos bekann gebe die das ganze immer wieder anders aussehen lassen würden. ich kann nur noch einmal sagen, dass unsere trennung bestimmt ok war und ich lediglich mit der art und weise schwierigkeiten habe, wie mich mein kollege hier nun behandelt, zumal er immer dann wieder "schwach" wird, wenn er zuviel getrunken hat oder wir zu zweit sind. klar läuft nichts mehr zwischen uns, aber er nimmt mich dann in den arm und sagt mir auch wieder, wie sehr er mich mag und wie viel wohler er sich in meiner gegenwart fühlt...finde ich absolut scheisse, zumal er sich gegen mich entschieden hat. aber vielleicht darum ja auch die distanz-um sich gar nicht mehr in solche situationen zu bringen?! na ja, kommt zeit, kommt rat!

                                  Kommentar


                                  • RE: Ausserdem...


                                    Was ich meinte, dein Kollege hat ein schlechtes Gewissen.
                                    Und es tut ihm sicher selbst weh weil es ihn auch zereisst.

                                    Aber er hat offensichtlich noch was für dich übrig, so wie er sich verhält. Er hat sich zwar für seine Freundin entschieden, aber seine Gefühle für dich versucht er nur zu überdecken und zu verdrängen.

                                    Wenn du es fertig bringst das zu tun, du könntest ihn vielleicht wieder von seiner Freundin losbringen, dann wäre er wohl deiner. Möglich ist sowas.
                                    Es würde eine gehörige Portion Egoismus und Härte von dir brauchen das durchzuziehen.

                                    Und zu dem was ich meinte und wohl kaum einer versteht: Ich treffe mich in 6 Minuten mit einem Freund, dem es schon zweimal so ähnlich ging wie dir. Aber er ist deutlich älter als du. Ich sehe es eben wie man sich so unglücklich machen kann wenn man nicht weiss was man hat und sich zu leicht trennt und dem neuen Gefühl nachgeht.
                                    Vielleicht ist es bei dir auch anders, ich kenne dich nicht. Aber nach deinen Schilderungen sind die Unterschiede nicht so gross.
                                    Hätte ich dir was anderes schreiben sollen?

                                    Kommentar


                                    • RE: Ausserdem...


                                      hi du! vielen dank, du hast bestimmt das richtige geschrieben...es ist bloss immer sehr sehr schwierig, die richtigen nouancen zu finden, auch für mich. ich kann da ja nicht in ein paar worten erklären, wie dass alles gelaufen ist, wäre viel zu kompliziert. also fasst man alles zusammen, und die gefahr,dass etwas nicht richtig verstanden wird, steigt! aber du hast sicher in einigen punkten recht...

                                      ich denke, ich will ihn gar nicht mehr zurück, er soll bei seiner freundin bleiben und dort glücklich werden...das sagt nun auch mein verstand, aber das herz wird folgen;-). ich weiss, dass ich den beiden die beziehung zur hölle machen könnte, aber dazu habe ich keine lust. ist schon so schwer genug, denn sie weiss nun bescheid über mich, und er darf kaum mehr irgendwohin gehen, wo er mich treffen könnte. und sie haben nun auch noch beschossen, zusamen zu zeihen...tja, unter diesen bedingungen lieber sie als ich!!!

                                      Kommentar


                                      • RE: sackgasse/wie weiter?


                                        vielleicht solltest du ihn einfach mal in ruhe lassen?

                                        gruss

                                        Kommentar