• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren

    Hier mal eine (vielleicht zu banale) Frage, die mir gestern durch den Kopf ging:

    Warum misst sich der Wert einer Frau auch im Jahre 2004 immer noch daran, wieviele Kerle bei ihr Schlange stehen und sie begehren? (OK, die "Qualität" derjenigen, die sich um sie bemühen zählt dann auch noch...)

  • RE: Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren


    Hi kenn_ich !
    Wie soll man deine Frage verstehen ?
    Wie Hübsch sie ist ? oder so ?
    Die kerle die ich kenne und einer Frau nachsteigen (geilheit) schauen nach wie vor aufs äussere .
    Das wird sich doch nie ändern .
    Geschmack derer lässt sich doch nicht messen
    oder versteh ich deine (banale) frage nicht

    Kommentar


    • RE: Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren


      Hallo!
      Verstehe Deine Fragestellung nicht so richtig.Welchen Wert hat denn eine Frau,wenn sie viele begehren?Auch eine Prostetuierte hat ne gewisse Anzahl von Verehrern.....und vor allem woher weiss man das sie von vielen begehrt wird?Oder zählt die Anzahl der Männer die sie bisher hatte? Kensiko

      Kommentar


      • RE: Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren


        Andere Frage:
        Warum misst sich der Wert eines Mannes auch im Jahre 2004 daran, wieviele Frauen ihm schon nachlaufen?

        Warum ist ein Mann nicht auch was wert in den Augen einer Frau, wenn er nicht gleichzeitig von anderen Frauen schon begehrt wird?

        Kommentar



        • ach Kensiko...


          ...verstehst du es wirklich nicht? :-(

          Kommentar


          • RE: Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren


            Weil die meisten Frauen erst einen gewißen Wert an ihm festmachen, wenn eine andere Frau ihm diesen Wert zuspricht.

            Erst dann wird er für die anderen interessant, obwohl er noch der gleiche geblieben ist, außer, dass er für eine einzige Frau eine Besonderheit in dieser Welt ist.

            Andere Frauen werden auf der Stelle aufmerksam und versuchen diesen "besonderen" Mann für sich zu gewinnen.

            Andererseits könnte es aber auch genausogut sein, dass dieser Mann, der von den Frauen "anscheinend" verschmäht wird, einfach noch nicht offen ist für jedwelche Beziehung, egal ob rein sexuell oder langfristig und gefühlvoll.

            In diesem Fall, strahlt er das auch aus, dass er in Wahrheit mit seinen Gedanken und Gefühlen noch in der Vergangenheit weilt.

            So kommt es, dass er nicht gerade selten absolut blind für jegliche Avancen interessierter Frauen ist, und sich eines Tages in einem, der seltenen, wachen Moment kurz umblickt und traurig fragt:
            "Wieso will mich denn niemand? Ich armer Tropf, ich...*g*
            Hier stehe ich und warte und warte..." leider mit festverschlossenen Augen.

            In diesem Fall sieht man auch kaum, wenn sich jemand einem annähern möchte oder bereits vor einem steht, und aber irgendwann wieder kehrt macht, weil es der Auserwählte bevorzugt immer noch in seinen Albträumen zu schwelgen.






            Kommentar


            • RE: Selbstwertgefühl, eine Schlange und Begehren


              Hallo kenn_ich,

              mir persönlich ist es völlig wurscht, wenn ich eine Frau kennenlerne, wie viele Verehrer sie parallel hat (sofern sie sich im Falle einer evtl. Beziehung mit mir nicht parallel den anderen näher zuwendet ;o)). Ob sie nun xxx oder null hat, schmälert in meinen Augen ihren "Wert" nicht die Bohne. Vielleicht werde ich langsam alt...

              Gruß, Nobby

              Kommentar



              • ach.Andras


                Hallo!
                Wieso weisst Du das nicht?muss schon staunen :-)) Kensiko

                Kommentar


                • ach Kensiko


                  ...es sind rhetorische Fragen. *küsschen*

                  Kensiko schrieb:
                  -------------------------------
                  Hallo!
                  Wieso weisst Du das nicht?muss schon staunen :-)) Kensiko

                  Kommentar


                  • RE: Beutetrieb/Kampfgeist




                    Kenn-i.....schrieb:
                    "Warum misst sich der Wert einer Frau auch im Jahre 2004 immer noch daran, wieviele Kerle bei ihr Schlange stehen und sie begehren?"

                    So etwas habe ich noch nie gehört!?
                    Aber vielleicht wird der Beutetrieb/Kampfgeist des Mannes geweckt. Und dann denkt Mann: Ey... die hat was, wenn mehrere Männer an ihr Interesse zeigen, dann kann sie doch nicht verkehrt sein; also angraben.
                    lst doch wie beim Einkaufen. Da steht man vor einem Artikel und denkt sich kaufen oder nicht. Plötzlich kommt ein anderer Kunde und schwuupppssss...schnappt sich den gleichen Artikel den man gerade ins Auge gefasst hat. Im Kopf rattert es...und dann Initialzündung...."Haben wollen." Man läuft zur Kasse und zahlt. Und nach dem gleichen Schema läuft es auch ab, wenn eine Frau von mehreren Männern begehrt wird! Dann wollen "alle" sie haben, und möglichst als Sieger hervorgehen.

                    Kommentar