• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zu wenig Sex -> schlechte Laune

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu wenig Sex -> schlechte Laune

    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem:

    mein Mann ist manchmal (eigentlich fast immer) sehr grantig, ja ätzend zu mir, teilweise auch depressiv, wenn ich ihm nicht den Sex biete (Häufigkeit bzw. Qualität) wie er sich das vorstellt bzw. wenn ich halt mal keine Lust habe (oder auch keine Zeit bzw. keine Nerven), wenn er möchte.

    Wenn ich mich dann "opfere" (wobei ich dann schon auch was davon habe, ich muss mich aber erst mal überwinden, weil ich oft gestresst bin und einfach nicht mag), ist er wie ausgewechselt, gut gelaunt.

    Meine Frage nun:
    ist das tatsächlich hormonell oder sonstwie körperlich bedingt und er kann nichts für seine schlechte Laune oder will er mich nur mit seinem Verhalten erpressen?
    Sind da alle Männer so (und es lohnt sich eh nicht, ihn zu verlassen, wenn man nicht gleich allein bleiben will) oder holen sich andere Männer dann Sex bei anderen Frauen, sei es nun ein One-night-Stand, im Puff oder bei einer Geliebten?

    Wir sind beide 32 und ich würde mal sagen, dass wir den klassischen Durchschnitt "zweieinhalb Mal die Woche" nicht ganz schaffen (aber weniger als einmal kommt nur ganz selten vor). Ich finde das "Angebot" jetzt nicht soo übel...

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Lys

  • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


    Da sprichst du mir aus dem Herzen!
    Mir geht´s ganz genauso mit meinem Mann!
    Hat er Sex gehabt, ist er lieb und nett und geduldig und sieht mir alles, auch "Fehler" nach.
    Nach einer längeren Durststrecke hingegen kann ich ihm im Alltag nichts mehr Recht machen, er ist muffig, schlecht gelaunt, nörgelt immer an allem herum, auch wenn´s noch so perfekt ist - es stört ihn.
    Er ist zu mir sehr zynisch und kaltschnäuzig, ja beleidigend..bis es dann zum großen Streit kommt, weil ich mir das nicht mehr gefallen lassen will, diese Behandlung von ihm.
    Irgendwann folgt dann wieder eine Versöhnung und - Sex..dann ist er wieder lieb..usw..ein ewig gleiches Spiel.

    Dh. würden wir Frauen uns öfter mal "überwinden", auch gegen unsere Lust und Laune, hätten wir wahrscheinlich einen sanften und "zahmen" Mann immer an unserer Seite???

    Kommentar


    • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


      mir (m) geht es manchmal ähnlich wie Deinem Mann, wenn auch erst nach längerer Zeit als einer Woche. Ein Erpressungsversuch findet dann nicht statt. Es ist eher Frust der sich aufbaut. Ich habe mit meiner Frau darüber schon gesprochen, aber wir haben noch keine Lösung dafür gefunden. Unsere Ehe würde ich dennoch als in Ordnung bezeichnen. Ob andere Frauen die Lösung sind, hängt wohl von jedem selbst ab. Ich war bei keiner anderen Frau.
      Odlo

      Kommentar


      • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


        Kommt mir bekannt vor, (wobei mann sich von der Laune
        ja nicht niderkriegen lassen muss).

        Scheint wohl so veranlagt zu sein, wenn's so häufig
        auftritt.

        Kommentar



        • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


          Dass die Natur so ausgelgt ist, dürfte wohl der naivsten und dümsten weiblichen Person bekannt sein !!! Wer das nicht weiß, dürfte nie heiraten bzw. sollte links liegen gelassen werden (=davon gejaut zu werden) Konsequenzen sind dann egal !

          Kommentar


          • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


            Hallo,
            ich kenne das Problem, aber das habe eher ich und nicht mein Mann. Er ist in der Woche oft gestresst und müde. So haben wir fast nur am WE Sex. Das ist mir zuwenig und ich werde auch aggressiv und habe schlechte Laune. Wenns dann endlich mal "passiert" bin ich dann auch viel anhänglicher, zufriedener, verschmust usw.! Ist doch normal, oder? Jeder Mensch braucht seine Schmuseeinheiten...

            Kommentar


            • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


              Wenn man im Forum so durchstöbert, scheint es fast, als wären immer die falschen Männer und Frauen beisammen.
              Man sollte vor der Ehe sowas wie einen Sex-Pegel -Test machen ;-)) !!

              Kommentar



              • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                " Wir sind beide 32 und ich würde mal sagen, dass wir den klassischen
                Durchschnitt "zweieinhalb Mal die Woche" nicht ganz schaffen "

                Von was redest du eigentlich? :-))))
                Bei mir kämst du einmal am Tag auf die Matte (oder öfter) und bei einem Freund von mir dreimal und Sonn- und Feiertags noch öfters.
                Also wenn du dich mit 32 schon 'opfern' musst um 2,5 mal die Woche hinzukriegen..., dann bist du wirklich gestresst!
                (wie macht ihr das halbe mal? brecht ihr da mitten drin ab?)

                Zum trost, es gibt auch andere Männer... die Wollen nur 2,5 mal im Quartal.

                Kommentar


                • Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                  Man braucht sich NICHT WUNDERN - DASS DIE SCHEIDUNGSRATE in Deutschland SO HOCH IST . Glauben denn viele Frauen - nur eine Mann bekommen, daß ich versorgt bin ? Die Männer müssen nun bald für die Emanzipazion kämpfen. dass die Männer auch mal dürfen - gnädigerweise ... glaub mir - eine die keinen Sex will - würde ich zum Teufen haun ..... egal was Du denkst. Zum Nehmen gehört auch Geben, die Schauspielerei manchen Frauen (wenn der Mann heim kommt) darf nicht die Norm werden. Tagsüber mir Freundinnen guter Laune, abends, der Alte kann mich mal. Sowas gehört bestraft. Ändert Euch - machts gut - viel Glück...Wollen - dann wirds auch wieder........ !

                  Kommentar


                  • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                    " mir zuwenig und ich werde auch aggressiv und habe schlechte Laune. Wenns
                    dann endlich mal "passiert" bin ich dann auch viel anhänglicher,
                    zufriedener, verschmust "

                    Eben! Männer können viel dazu beitragen dass es ihren Frauen gut geht, dann geht es auch den Männern gut :-)
                    Und manche Kopfschmerzen sollen auch noch davon weggehen...

                    Kommentar



                    • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                      Sehr hilfreicher und interessanter Beitrag!

                      Kommentar


                      • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                        Hallo Lys!!!

                        <<<<Wenn ich mich dann "opfere" (wobei ich dann schon auch was davon habe, ich muss mich aber erst mal überwinden, weil ich oft gestresst bin und einfach nicht mag), ist er wie ausgewechselt, gut gelaunt.>>>>>>>>

                        Mensch, wenn ich schon lese, dass sich jemand für Sex "opfert" dann kommt mir die Galle hoch!!! Erst einmal sollte das grundsätzlich für keinen der Partner so sein.

                        Hast du schon mal versucht den Sex auch als eine Art der Entspannung zu sehen?? Beim Sex kannst du dich fallen lassen und mal für die Zeit der Hingabe, dem Austausch von Zärtlichkeiten und dem sich so nahe seins, deinen (stressigen) Alltag vergessen. Durch den Austausch von Zärtlichkeiten bekommt man doch auch wieder ein intensives Gefühl für sich und seinen Partner. Ob nun Mann oder Frau, es ist ein Gefühl des Begehrtseins das man von seinem Partner vermittelt bekommt. Ich habe es früher mal umgekehrt in einer Beziehung erlebt und ich fand es überhaupt nicht gut, dass er entschied wann, wo und wie oft wir Sex hatten.

                        <<<<Meine Frage nun:
                        will er mich nur mit seinem Verhalten erpressen?>>>>

                        Ich denke nicht, dass er dich erpressen will. Es ist einfach ein negatives Gefühl, das Gefühl vom Partner weggestossen zuwerden, dass er dir auch offen zeigt.

                        <<<<Sind da alle Männer so (und es lohnt sich eh nicht, ihn zu verlassen, wenn man nicht gleich allein bleiben will) oder holen sich andere Männer dann Sex bei anderen Frauen, sei es nun ein One-night-Stand, im Puff oder bei einer Geliebten?>>>>

                        Ich denke das kann man nicht nur auf die Männer beziehen, denn es gibt auch genug Frauen, die sich in dieser Hinsicht von ihrem Partner vernachlässigt fühlen.

                        Ich bin nicht viel älter als ihr und ich muss sagen, dass ich mich nicht mit 1 - 2,5 x pro Woche zufrieden geben würde.

                        Jetzt würde mich allerdings mal interessieren, ob du nicht evtl. eine andere Einstellung zu euren Sexpraktiken hast, als dein Mann???!!!

                        Versucht evtl. mal etwas Neues und bringt zusammen wieder Schwung in euer Sexleben.

                        Gutes Gelingen und nichts für ungut, das ist nun mal meine Meinung ...
                        LG bluesky

                        Kommentar


                        • @bluesky


                          Hi Blue!
                          Wie geht's dir denn so?

                          Kommentar


                          • @ Andras


                            Hallo Andras,

                            gut gehts mir. *smile*

                            Es läuft jetzt alles bei uns auf Hochtour, denn ich werde den Schritt machen und in seine Stadt ziehen. Ende Januar wird es soweit sein. *freu*

                            Und wie schauts bei dir aus? Wie ich lese gehts dir schon etwas besser. Du beginnst anscheinend es besser zu verarbeiten?

                            Kommentar


                            • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                              Da hast du Recht, Reifer Mann, da es viele so "reife Männer" gibt, ist die Scheidungsrate leider so hoch!
                              Und euch bleibt dann nichts anderes übrig, als euch den Sex bei Nutten zu holen, denn eine dauerhafte Partnerin, die euch liebt, findet ihr so nie!
                              PS: Wer haut da wen "zum Teufen"???

                              Kommentar


                              • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                                Hallo Isa,

                                mich würde mal interessieren, wie du generell zum Sex stehst??

                                Ist Sex für dich etwas schönes oder eher eine Art Pflichtveranstaltung in der Ehe/Beziehung??

                                LG bluesky

                                Kommentar


                                • RE: @ Andras


                                  Naja, besser ist relativ :-) Ich leide nicht mehr so extrem wie es war, aber leide noch.
                                  Und verarbeiten würde ich es nur vorsichtig nennen, ich dachte auch mal ich hätte es verarbeitet.
                                  Eher Resignation ist es, was ich habe. Es macht alles keine Sinn mehr und so wie es ist ensteht sogar Abscheu gegen sie.
                                  Wann hat man etwas besser verarbeitet? Ich denke, ich bin noch anfällig wenn es nur einen kleinen Hoffnungsschimmer gäbe.

                                  Aber für dich freut es mich! :-) Es müssen ja nicht alle Beziehungen schlecht laufen.

                                  Kommentar


                                  • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                                    Ich würd meinen, das kommt sehr darauf an, wie der Mann sich sonst so, im Alltag eben, seiner Frau gegenüber verhält.
                                    Wenn er den ganzen Tag rummault, grantig, zynisch, verletzend und gemein ist, ist Sex am Abend sicher nichts Schönes mehr, weil das passt dann einfach nicht zusammen.

                                    Es muss eben alles passen: die Liebe, die gegenseitige Achtung und der Respekt füreinander, die Aufmerksamkeit, die man dem anderen schenkt, sein Begehren, seine Liebe auch tagsüber spüren können..dann ist Sex was Schönes, der Gipfel der Zusammengehörigkeit, der so körperlich zum Ausdruck kommt, ein Einklang auf allen Ebenen: geistig-seelisch-körperlich.
                                    Wenn etwas nicht im Gleichgewicht ist und nicht stimmt, auf den anderen Ebenen, wie soll dann die körperliche noch funktionieren?

                                    Männer können sich da leichter ausklinken als Frauen, denk ich, und einfach alles andere, was nicht passt, ignorieren und aufs Körperliche reduzieren und sich halt da drauf konzentrieren.
                                    Frauen tun sich damit meist schwerer und haben so dann Probleme mit der "Hingabe".

                                    Ist das aber nicht verständlich und normal??

                                    Kommentar


                                    • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune



                                      <<<<Es muss eben alles passen: die Liebe, die gegenseitige Achtung und der Respekt füreinander, die Aufmerksamkeit, die man dem anderen schenkt, sein Begehren, seine Liebe auch tagsüber spüren können..dann ist Sex was Schönes, der Gipfel der Zusammengehörigkeit, der so körperlich zum Ausdruck kommt, ein Einklang auf allen Ebenen: geistig-seelisch-körperlich.
                                      Wenn etwas nicht im Gleichgewicht ist und nicht stimmt, auf den anderen Ebenen, wie soll dann die körperliche noch funktionieren?>>>>

                                      Aber genau das macht dein Mann doch, oder habe ich das falsch verstanden?
                                      Es kann ja nicht sein, dass es nur mit dem Sex zutun hat. Wenn es beim Sex anfängt zu hapern, dann ist wie du schon schreibst das Gleichgewicht in der Beziehung durcheinander geraten. Doch wie kann ich dann noch mit einem Menschen zusammen bleiben, wenn ich mich bei ihm so unwohl fühle? Also liegt es an BEIDEN etwas zu unternehmen, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.

                                      Womit ich dir nun nicht zu einer Trennung raten will, das liegt ganz gewiss nicht in meiner Absicht. Das ist einzig und allein deine Angelegenheit. Ich möchte dich nur versuchen zu verstehen. Habt ihr schon mal überlegt zu einer Eheberatung zugehen? Ich meine, manchmal ist es so, dass man denkt man spricht miteinander, aber in Wirklichkeit spricht man aneinander vorbei. Da kann es oft sehr nützlich sein, wenn eine unparteiische Person dabei ist, die vermitteln kann o.ä. Doch zu solchen Gesprächen müssen eben beide bereit sein. Was leider selten der Fall ist.

                                      Wie schon in einem anderen Posting geschrieben, habe ich es in einer früheren Beziehung umgekehrt erlebt, dass mein Partner keinen Bock auf Sex hatte. Ich kam damit überhaupt nicht klar. Ich habe meinem Partner damals sogar angekündigt, dass ich mir jemanden fürs Bett suchen werde, wenn er meint dass er so selten Sex braucht. Zur Antwort bekam ich: "ja gut, dann mach das"


                                      Kommentar


                                      • männer


                                        " Männer können sich da leichter ausklinken als Frauen, denk ich, und einfach
                                        alles andere, was nicht passt, ignorieren und aufs Körperliche reduzieren
                                        und sich halt da drauf konzentrieren. "

                                        Von wegen.

                                        Kommentar


                                        • @ Andras


                                          Mit besser verarbeitet meinte ich, dass du lange nicht mehr ganz soooo viel von ihr schreibst und deine Gedankengänge sich anscheinend etwas geändert haben. Geändert in sofern, dass du sie immer ein winziges Stückchen mehr loslässt.

                                          Was meine Beziehung angeht denke ich, dass wir beide aus unserer letzten Beziehung einiges gelernt haben und wir auch beide ganz genau wissen, was wir wollen und uns nicht mit schlechten Kompromissen zufrieden geben wollen. Wir reden sehr viel und das ist uns beiden sehr wichtig. Jeder von uns kann auch die Kritik des anderen ab, wenn sie berechtigt ist. Und was das sexuelle angeht passen wir auch wie Topf und Deckel zusammen. *zwinker*
                                          Womit wir dann wieder beim Thema von Lys sind.

                                          Kommentar


                                          • @blue


                                            " Geändert in sofern, dass du sie immer ein winziges Stückchen mehr loslässt. "

                                            Dafür lege ich aber keinen Eid ab :-) Ich vermute mal, ich verdränge es nur, weil es jetzt leichter fällt es zu verdrängen.
                                            Ob ich sie wirklich loslasse, das möchte ich noch bezweifeln. Vielleicht nie wirklich richtig...

                                            Was deine Fernbeziehung angeht, du hast etwas dafür getan. Du bist auch zu ihm gekommen. Und ihr beide seid Beziehungserfahren.
                                            Und wenns im Bett neben anderem auch noch klappt, dann ist schon vieles was für eine dauerhafte Beziehung spricht.

                                            Kommentar


                                            • RE: Zu wenig Sex -> schlechte Laune


                                              Ja, da hast du Recht, bluesky..wir suchen eh gerade einen geeigneten Berater (Psychologen), weil wir alleine nicht mehr weiterkommen.
                                              Oft ist Hilfe von außen, von Dritten, noch dazu geschulten Menschen, sehr nützlich.
                                              Es gilt viele Knöpfe aufzulösen, bei ihm selbst schon mal, bei mir pers. sicher auch, und dann bei unserer verworrenen Beziehung (die im Laufe der Jahre so in falsche Bahnen geraten ist).
                                              Dann wird es auch mit dem Sex wieder klappen, schätz ich.
                                              Danke für deine Anteilnahme!
                                              Grüße, Isa

                                              Kommentar


                                              • @ isa


                                                Ich finde es klasse, dass ihr eure Probleme gemeinsam angehen wollt. Das ist nicht in jeder Ehe/Beziehung so.

                                                Der erste Schritt ist von euch getan, ihr habt erkannt, dass es Probleme gibt und wollt gemeinsam etwas dagegen unternehmen. PRIMA

                                                Ich drück euch die Daumen!!!

                                                Kleiner Tip: Es gibt die Möglichkeit solche Gespräche auch bei Profamilia, beim Caritas und anderen ähnlichen Einrichtungen zu führen. Nur für den Fall, dass ihr eine lange Wartezeit beim Psychologen haben solltet.

                                                Alles Gute euch beiden

                                                LG bluesky

                                                Kommentar


                                                • RE: @ isa


                                                  Vielen Dank, bluesky, echt lieb von dir.
                                                  Schön, dass man hier im Forum auch so nette, mitfühlende Menschen treffen kann!
                                                  Dir auch alles Liebe, Isa

                                                  Kommentar