• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

errektionsprobleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • errektionsprobleme

    hallo,

    ich bin 37 und seit 10 jahren verhairatet. nun haben sich bei mir seit einiger zeit errektionsstörungen eingestellt. d.h. es ist zeitweise eine errektion vorhanden, die aber für einen befriedigenden sex mit meiner frau nicht ausreicht.

    sie sagt für sie ist das kein problem und außerdem gibt es auch noch andere möglichkeiten eine frau zu befriedigen. aus früheren gesprächen (als noch alles o.k. war) weiß ich, daß richtiger geschlechtsverkehr für sie eine andere (bessere) befriedigung bringt als die anderen möglichkeiten.

    zum einen möchte ich nicht, daß sie mit 35 auf befriedigenden sex verzichten muß und zum andern möchte ich mich auf keinen fall von ihr trennen. eine trennung möchte sie auch nicht.

    nun stellt sich mir die frage, ob sie sich das ihr fehlende mit meinem wissen bei einem dritten holen soll und wir offen damit umgehen?
    oder ob sie das vielleicht sowieso irgend wann tut, dann aber heimlich?
    was ist die bessere variante?

    mich würden möglichst viele meinungen dazu interessieren.


  • RE: errektionsprobleme


    ich glaube, dass Du nur einen Vorwand brauchst, um für Deine sexuelle Faulheit ein Argument zu haben. Für Anfänge bei diesem Problem kann man sicherlich viel (kostenloses) tun. Du musst eben Deine Einstellung ändern, sie hilft Dir dabei. Variationen gibt es sicherlich sehr viele, die Hilfe bringen.

    Kommentar


    • RE: errektionsprobleme


      Hallo Hans,
      um "aufzugeben" bist du ja noch viel zu jung.
      Frauen werden sicher immer zunächst sagen, dass das kein Problem sei.
      Ist ja auch klug, denn es ist nicht gut wenn deinerseits Leistungsdruck entsteht.
      Aber so kann es sicher nicht bleiben. Auch deine Frau wird mit der Zeit unzufrieden sein.
      Also: Unbedingt zum Urologen gehen. abklären lassen, inwieweit es ein organisches Problem, evtl einfach Durchblutungsstörungen , sein kann.
      Es gibt viele medikamentöse Möglichkeiten der
      Behandlung. Also raff dich dazu auf!

      Wenn da alles in Ordnung ist, ist die Störung vielleicht psychisch bedingt. Evtl. auch ein Zeichen von übermäßigem Stress.
      Natürlich gibt es in dem Fall auch Beratungs-u. Therapiemöglichkeiten,
      Um einfach das Problem nicht so groß werden zu lassen, könntet Ihr aber auch zunächst versuchen,
      für eine festzulegende Zeit auf Sex ganz zu verzichten. (also nicht immer wieder probieren)
      Oft nimmt das den Druck heraus.
      Und was man nicht darf , wird reizvoller,
      Was man nicht muss, macht man lieber und
      ohne Leistungsstress.
      Aber Ihr dürft dann in der verabredeten Zeit
      nicht "schwach" werden.
      NIcht aufgeben!
      Etwas tun!

      Kommentar


      • RE: errektionsprobleme


        Hallo Hans,

        also was mir als erstes aufstößt; für eine Frau gibt es in der Regel sprich Mehrheit befriedigenden Sex nur mit dem Partner den sie liebt. Deine Überlegung empfinde ich also als völlig überzogen und...was sagt Deine Frau dazu?...Vermutlich wäre sie entsetzt. Eine Potenzschwierigkeit kann es immer mal geben und vielfältige Ursachen haben und dies ist Deiner Frau auch klar, deshalb auch dieses besonnene Verhalten. Problem erkannt und nun ran an die Ursache ...diese beseitigen und dann ...gehts weiter...lächel.

        Wenn ich nun mal spekuliere...es widerstrebt Dir völlig nach den Ursachen zu fanden(es tut weh und verdrängen ist einfacher)....leichter ist es ja der Partnerin einen anderen Sexualpartner zu zugestehen...aber mal ehrlich...wenn du sie liebst...würdest du damit fertig werden...jetzt erlebt sie die Höhen mit einem anderen...würde Dein Selbstwertgefühl...die Zweifel...verliebt sie sich...dich nicht völlig niederhauen?...Tu Dir selber einen Gefallen...gehe zum Urologen und schildere Dein Problem...nach Ausschluß von organischen Problemen suche Dir einen erfahrenen (der Urologe wird Dir raten können) Therapeuten und sei ein Mann und gehe der Ursache auf den Grund...die Liebe Deiner Frau und Eure gmeinsame Zukunft sollte es wert sein...ein Lover nebenher...dann geht die Beziehung kaputt...denkt Farnmausi

        Kommentar