• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Hallo,

    ich muss hier nochmal schreiben. Es geht um meine Mutter, die eine verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung hat. Da wir hier in einer Kleinstadt leben, wo jeder jeden kennt, wird es zunehmend schwieriger, ich schildere mal:

    Von der Psychologin wissen wir, dass meine Mutter meine Schwester, mich und meinen Vater abgeschrieben hat, weil wir ihr als "überlegen" erscheinen. Sie hat ein neues Leben mit unserer anderen Schwester nebst deren Kindern und Kindeskindern angefangen. Mein Vater ist mittlerweile verstorben (Corona).

    Meine Schwester und ich haben nun auch noch zum selben Zeitpunkt unsere beste Freundin verloren, die auch plötzlich verstorben ist.

    Nun hatte ich versucht wieder vermehrt Kontakt zu den Freundinnen aufzunehmen, die man nicht so oft sieht, weil sie hunderte Kilometer weg wohnten und nur ab und an mal mit einem telefoniert haben. Mittlerweile ist es aber so, dass eine Freundin hier nun in der Nähe wohnt, die andere noch weit weg. Die, die in der Nähe wohnt, arbeitet aber bei einem Pflegedienst und ausgerechnet dieser kommt zu meiner Mutter. Seitdem die Freundin nun bei ihr ein- und ausgeht, reagiert sie nicht mehr auf Kontaktaufnahme meinerseits. Ich schreibe Mails, SMS oder bei Anruf geht keiner ran. Ich vermute, dass meine Mutter hier wieder Lügenmärchen abgelassen hat....

    Man muss sich das so vorstellen: es würde ihr keiner helfen, sie wäre so allein, die besten und die liebsten sind meine andere Schwester nebst Kinder, weil die so bemüht sind und so toll. Genau aus dem Grund, helfen wir ja auch unsere Mutter nicht mehr. Denn man kann sich zu Tode schinden, geholfen hätten dann immer nur die anderen, die von ihr dafür auch noch kräftig entlohnt werden. Man muss dazu sagen, dass meine Schwester und ihre Kinder alle verschuldet sind und das nicht mit wenig Geld und keiner auf Arbeit geht. Meine Mutter lobpreist das aber, deshalb auch kompletter Rückzug auf voller Linie seitens meiner Schwester und mir.

    Meine Mutter malt sich die Welt, wie sie ihr gefällt.Will heißen, dass sie bei den Leuten erzählt, wie meine andere Schwester und Kinder alles im Griff haben, dass sie auf Arbeit sind....eben Dinge, die nicht stimmen, denn im Griff hat dort niemand was auch mit den Kindern nicht, denn das Jugendamt geht da ein und aus.

    Die neuesten Dinge, die sie nun auch überall in der Stadt breit schlägt ist, dass meine Schwester und ich kinderlos sind. Wir würden keine Kinder haben wollen. Wären kapitalistisch, karierregeil, aus einer anderen Generation und unfamiliär. Die typischen Sprüche, denen man kinderlosen unterstellt. Das hat jetzt sogar so ausgeufert, dass ein Nachbar meine Schwester dumm gekommen ist, dass sie ja keine Kinder haben wollen würde und unsere andere Freundin, die ein Kleinkind zu Hause hat, nicht mehr mit mir telefonieren will. Dabei habe ich keinerlei Ambitionen gezeigt, dass ich ihr Kind nicht leiden könnte oder irgendwas. Für mich ist das klar ihre Entscheidung, so wie es auch meine Entscheidung ist.

    Mir hat man dann zugetragen, dass ich nicht glauben sollte, dass unsere Mutter ein gutes Haar an mir und meiner Schwester lässt. Und wir sollen ihr gar nicht mit irgendwas helfen, denn sie hätte es auf keinen Fall verdient. Also kann man sich ausmalen, was sie noch verbreitet.

    Die Meinung anderer soll mir nun eigentlich egal sein, was mich stört, ist dass durch diese Rufmord-Kampagnen nun auch Freundschaften zerstört wurden bzw. es nicht möglich ist, neue aufzubauen.

    Es sind nicht nur die Freundschaften, es geht in der Verwandtschaft weiter. Ich habe letzte Woche beispielsweise mit meiner Tante telefoniert. Sie war kurz angebunden und hat mich auch eigentlich gleich abgebügelt, sie hätte einen Termin und muss los. Man hat aber gemerkt, dass sie nichts zu tun haben möchte. Da wird sie auch ihre Geschichten erzählt haben. Meine andere Schwester nebst Kinder machen mit, denn sie haben ja auch was davon, wenn sie weiterhin am Rockzipfel unserer Mutter hängen und für super befunden werden.

    Ich habe schon darüber nachgedacht den "Reset"-Knopf zu drücken und in eine andere Stadt zu ziehen, aber es wäre finanziell ein Nachteil wegen der Fahrt auf Arbeit.

    Bloß wie geht man um, wenn die ganze Umgebung "Bescheid" weiß, aber eben nur die Lüge. Ich werde ja wohl kaum auf Rechtfertigungstour gehen können. Das wäre eine 24 h Beschäftigung, denn sie würde ihr Spiel weitertreiben...



  • Re: verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Wer sich rechtfertigt, dem wird noch weniger geglaubt.
    Entweder gelassen damit umgehen, souverän und das ignorieren, was dich am Ende glaubhafter dastehen lässt als deine Mutter, oder auswandern.

    Also Leute die mich schneiden, weil ich keine Kinder will, von denen würde ich auch nichts wollen und es wäre mir egal.
    Du legst Wert auf die Meinung von sehr klein geistigen Menschen, denn Menschen die an dir Interesse haben verhalten sich nicht so.
    Ist dir das wirklich so wichtig?
    Eigentlich kann man das nur belächeln und zur Erkenntnis gelangen, dass deine Mutter dir dabei hilft die Spreu vom Weizen zu trennen, sei froh dass diese Leute nicht deine Freunde sind und nichts mit dir zu tun haben wollen, denn wenn sie deine "Freunde" wären, so würdest du erst recht in einer Scheinwelt leben und wenn es auf echte Freundschaft ankommt tief fallen gelassen werden.
    Du orientierst dich an unwichtigen Menschen, an oberflächlichen Menschen, Menschen die es wert sind Freunde zu sein die sind nicht darunter und würde sich auch nicht dermaßen beeinflussen lassen.

    Es ist dasselbe Problem wie zuvor, erst konntest du dich nicht von deiner Mutter Distanzieren, jetzt kannst du das nicht bei den vermeintlichen Freunden und Bekannten, zu sehr bist du auf deren Meinung und Denken fixiert, darauf was andere von dir halten, anstatt dich einzig auf das zu konzentrieren was für dich selber wichtig ist, die Meinung solcher Menschen ist es jedenfalls nicht oder sollte es nicht sein.

    Das Problem ist nicht deine Mutter, sondern dass du dich nicht von Menschen die schädlich sind lösen kannst und genauso an Oberflächlichkeiten festhängst wie die anderen.
    Ich kann es nur wiederholen, ändere deine Einstellung zu diesen Leuten und zu dem was in deinem Leben wichtig ist, was von Bestand ist und was es wert ist sich einen Kopf drüber zu machen.
    Die Freunde die du zu verlieren glaubst waren nie Freunde und du verlierst sie auch nicht, weil du sie niemals hattest, du versuchst also auch nur eine Scheinwelt zu erhalten die es nicht gibt.

    Kommentar


    • Re: verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

      Hallo Tired,

      mit den "Freunden" hatte ich das damals oder bisher nicht so gesehen. D.h. es ist mir so noch nicht aufgefallen. Nun kommt es aber ans Tageslicht das Ganze. Ich hatte damals wirklich geglaubt, dass es Freunde sind. Dann ist es ja so, dass meine Schwester und ich erst wirklich erkennen mussten, was unsere Mutter da wirklich betreibt. Am Anfang hat man ja noch gedacht, man sei selber falsch. Und dann kam ja noch der Hinweis der Psychologin, dass es eine Persönlichkeitsstörung ist.

      Nein, hinterherlaufen tue ich bestimmt nicht. Das hat ja niemand notwendig und da hast du recht. Vielleicht ist das bei mir auch eine tiefe Verunsicherung, auch aus der Kindheit, denn eine Mutter mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung hat bestimmt negative Folgen aufs Kind. Sie hat ja immer gezeigt, dass man minderwertig ist oder ausgegrenzt. Oder einen sogar spüren lassen, wenn bei ihr was schief geht, dann ist man als Kind dran Schuld etc.

      Ich versuche diese Intrigen und Provokationen von meiner Mutter mir nicht anmerken zu lassen, in dem ich da auf irgendjemanden reagiere. Am Anfang war es noch so, dass meine Schwester und ich es dann versucht haben richtig zu stellen. Aber da gießt man ja noch mehr Öl ins Feuer.

      Gut ist schon mal, dass wir uns, abgekapselt haben. Die Enkel müssen ihr jetzt helfen. Sie werden allerdings kräftig dafür entlohnt und überall wird nur das beste über sie gesprochen. Man hat sich jahrelang bei ihr hinters Licht führen lassen, hat sich abgerackert und Schimpf und Schande dafür geerntet, oder ich fasse es mit den Worten meines Vaters zusammen: Sie unterstützt nur das Schlechte (was die Enkel betrifft) und "das Pferd, was den Hafer verdient, bekommt ihn nicht (was mich und meine Schwester betrifft)". Wahre Worte.

      Alles zu durchschauen, war schwer. Man hat ja immer an das Gute im Menschen geglaubt und auch gedacht, dass bei der Mutter die Kinder an 1. Stelle stehen....Das dem nicht wirklich immer so ist....es ist eben nicht alles wie im Bilderbuch....

      Kommentar


      • Re: verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

        Ich wollte eben da ansetzen, was mein Ziel war: sich eine neue Umgebung zu schaffen und mit neuen Leuten anzufangen. So dass man die toxischen Menschen hintersich lässt. Ich habe ja nicht gedacht, wie ein Narzisst überall Gift sprühen kann....

        Kommentar



        • Re: verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

          Hallo kk9979

          In deine Wohnung kommen sie ja nicht, du hast praktisch TROTZ böser Leut da draussen die Chance, ( Chance heißt Glück auf französisch), bei dir happy zu sein, mit dir, mit deiner besten Freundin ( deiner Schwester) und deinem besten Freund ( deinem Mann). Was gehts einem an, was andere so machen, mit denen muss man sich ja nicht abgeben.

          Kommentar


          • Re: verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

            Es wird alles nichts helfen, du hast dir angewöhnt, immer an solche Sachen zu denken, die bestimmen deinen ganzen Tag und auch die Nächte. Wie besessen grübelst du von morgens bis abends nach, wie doof alle sind, statt dass du mit deinem Männe Puzzle legst, oder dich mit deiner Freundin ( Schwester) auf ein gutes Eis verabredest, oder mit ihr etwas ausprobierst, was lustig ist....zb. Walkingstecken strapazieren, was Schönes unternehmen, was Neues austesten und und und...statt Problemen zuhören.
            Die nehmen dir alles weg, diese Grübeleien, deine Zeit, deine schönen Momente, deine Tage und Nächte und auch deine Gesundheit. Merkst du das nicht? Zieh um in eine andere Fantasie. Erzähle dir nicht die Geschichte, man mag dich nicht, sondern sag dir, man mag dich sosehr, dass man dich in Ruhe lässt, statt ständig bei dir anzurufen, dich zu beanspruchen...

            ich weiß echt nicht, was man für dich tun kann, du bist so resistent gegen alles Liebe, Gute, Freudvolle. Du bemerkst nicht, wie viel Frohmachendes da wär, man könnte meinen, man hält dir dieses Auge zu. Erzähl wenigstens einmal etwas, was dir gut gefällt, irgendwas muss es doch geben! Wann hast du das letzte mal gelacht, gescherzt, es dir gut gehen lassen? Nimm dir für morgen vor, diesen Tag versau ich einmal nicht, ich greif nach etwas anderem, als üblich. Das wär da. Nehmen müsstest du es nur.

            Kommentar


            • Re: verdeckte narzisstische Persönlichkeitsstörung

              Ich habe eine Bekannte, die lag auch so quer, ihr ging es auch so, mit jedem sprach sie über ihre ungute Situation, es gab kein anderes Thema. Dann hat sie sich ein Kätzchen zugelegt und seither ist das "ihr Baby", dieses Mietzerl macht sie glücklich.

              Hast du schon einmal nachgedacht, ob es vielleicht daran liegt, dass du so unglücklich bist, weil du niemanden hast zum bemuttern? Das ist in uns angelegt, ob man das nun abstreitet oder nicht, wir sind dafür gebaut, zusammenzukuscheln, mit noch wem zärtlich verbunden zu sein. Das muss kein Kind sein, das kann auch etwas anderes sein, Hauptsache es braucht uns und wir können es bemuttern und versorgen. Ohne solche Aufgaben fühlen wir uns unerfüllt und uns gehts nicht richtig.
              Bei deiner Mutter kann man ja auch sehen, sie bezahlt fürstlich, dafür, dass sie mit denen "kuscheln" darf. Bei dir geht das nicht, du bist nicht gerade liebevoll eingestellt ihr gegenüber, daher kratzt sie dich und du sie. blablabla...mir scheint wirklich, Worte helfen dir nicht. Man müsste dich umarmen und dir gekränkten Mädchen Trost zukommen lassen. Solange das nicht da ist, wirst du dich nicht einkriegen, schauts aus.

              Kommentar