• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

    Hallo Zusammen,

    ich möchte mich gerne von meinem Mann scheiden lassen, da unsere Beziehung seit dem ich aufgrund von Krankheit nicht mehr arbeiten kann und auch sonst nicht mehr so leistungsfähig bin wirklich schrecklich geworden ist. Mein Mann meckert nur noch an mir rum, nennt mich faul und nimmt meine Erkrankung überhaupt nicht ernst. Ich bin mir auch sicher, dass er sich bereits mit anderen Frauen trifft, denn teilweise kommt er über Nacht nicht nach Hause oder fährt über das Wochenende weg und sagt mir nicht wohin.

    Nun habe ich meinem Mann gestern gesagt, dass ich mich von ihm trennen möchte und die Scheidung will. Er sagte mir jedoch, dass er dem nicht zustimmen wird, denn er wäre nicht bereit mir dann Unterhalt zahlen zu müssen, der Scheidung wolle er nur zustimmen, wenn ich auf Unterhaltsforderungen verzichten würde. Das kann ich jedoch nicht so ohne weiteres machen, denn dann hätte ich kaum etwas zum leben und selbst arbeiten kann ich leider im Moment und voraussichtlich auch längerfristig nicht mehr....

    Kann mein Mann die Scheidung so verhindern? Das ist ja Erpressung! Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiter helfen könnte....


  • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

    Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.
    Eine Scheidung wird normalerweise erst nach dem Trennungsjahr vollzogen, bis dahin muss er nicht zustimmen, wenn du aber belegen kannst dass die Regeln des Trennungsjahres eingehalten wurden, müsste es möglich sein, dein Mann könnte das natürlich mit Lügen versuchen zu torpedieren.
    Du musst dich aber von Tisch und Bett trennen, in diesem Jahr, also ausziehen und Kontakt möglichst einstellen, was auch bedeuten würde dass du keinen Unterhalt bekommen würdest und dich ggf. über die Möglichkeiten der Grundsicherung informieren musst.
    Du könntest auch zu Freunden oder Verwandten ziehen, wenn das möglich ist..

    Es gibt aber auch die Härtefallregelung, wenn dein Mann ein Aggressor ist, ist dessen Zustimmung nicht nötig, das Trennungsjahr hinfällig.

    Das Beste wäre, wenn du dich anwaltlich beraten lässt, denn nur die Anwälte für Scheidungsrecht kennen alle Paragraphen, Regelungen und Vorgaben die es einzuhalten und um zusetzen gilt.

    Kommentar


    • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

      Die Scheidung ist nach einem Trennungsjahr kein Problem. Zwecks Unterhalt und weiteren Regelungen würde ich mir sofort einen Anwalt nehmen.

      Kommentar


      • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

        Auch wieder ein Pseudothread für Werbetrolle?

        Kommentar



        • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

          Hey, erstmal Danke für die Antworten!

          Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.
          Eine Scheidung wird normalerweise erst nach dem Trennungsjahr vollzogen, bis dahin muss er nicht zustimmen, wenn du aber belegen kannst dass die Regeln des Trennungsjahres eingehalten wurden, müsste es möglich sein, dein Mann könnte das natürlich mit Lügen versuchen zu torpedieren.
          Okay, also sollte ich mich am besten direkt darum kümmern diese Lügen im Fall der Fälle widerlegen zu können, richtig? Weißt du, was fpr Beweise das Gericht dafür fordert? Ich bin jetzt erstmal bei einer Freundin untergekommen, die kann das natürlich bezeugen und auch meine Familie weiß Bescheid. Ich wollte mich jetzt auch auf die Suche nach einer kleinen Wohnung für mich machen, dann hätte ich ja sorgar einen Mietvertrag - das Problem ist nur, dass ich die Miete derzeit nicht stemmen kann, deswegen habe ich bald einen Termin beim Amt...

          Du musst dich aber von Tisch und Bett trennen, in diesem Jahr, also ausziehen und Kontakt möglichst einstellen, was auch bedeuten würde dass du keinen Unterhalt bekommen würdest und dich ggf. über die Möglichkeiten der Grundsicherung informieren musst.
          Du könntest auch zu Freunden oder Verwandten ziehen, wenn das möglich ist..
          Ja genau, das habe ich jetzt erstmal gemacht, aber auf Dauer ist das natürlich keine Lösung.... Einen Termin beim Amts habe ich auch schon gemacht, da gehe ich nächste Woche hin, allerdings wurde mir da schon gesagt, dass die nur dann für mich aufkommen, wenn mein Noch-Mann nicht leisten kann - ich befürchte also ein ziemliches hin und her, denn am Ende will natülich keiner gerne zahlen....

          Es gibt aber auch die Härtefallregelung, wenn dein Mann ein Aggressor ist, ist dessen Zustimmung nicht nötig, das Trennungsjahr hinfällig.
          Weißt du, was genau vorliegen muss dafür?


          Das Beste wäre, wenn du dich anwaltlich beraten lässt, denn nur die Anwälte für Scheidungsrecht kennen alle Paragraphen, Regelungen und Vorgaben die es einzuhalten und um zusetzen gilt.
          Ja, das möchte ich natürlich gerne machen, aber erst muss ich vom Amt wissen, ob die den anwalt für mich bezahlen würden, denn einen Rechtsanwalt kann ich mir im Moment leider ganz und gar nicht leisten....

          Kommentar


          • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

            Vielleicht hört er auf, dir gehässig Knüppel vor die Beine zu werfen, wenn du mal Zeit verstreichen lässt, ohne Kontakte zu ermöglichen, wo " eh nur gestritten wird". Man kann ganz schön bösartig sein, solange man noch frisch getrennt ist. Das legt sich aber, sobald man sieht, wie erleichternd das auch für einen selbst ist. Das würde ich abwarten, bevor es zu weiteren Gesprächen mit ihm kommt. Im Moment würde er dir nur schaden wollen und garantiert nur blockieren.

            Lass dir Zeit, alles in aller Ruhe zu überlegen. Meine Erfahrung ist, auch Anwälte müssen überprüft werden. Eine Freundin hätte schwer draufbezahlt, weil der Gegenanwalt eine vife Klausel eingefügt hatte, die beinahe übersehen wurde.

            Bei uns in Österreich gibt es Beratungsstellen für Frauen, wo gratis Rechtsbeistand geleistet wird.
            Vielleicht gibts die auch bei euch?

            Komm gut über diese Zeit, viel Glück für nachher. Wenigstens ist mal ein Faktor weg, der gestresst hat, es kann also nur besser werden, nicht wahr?

            Kommentar


            • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

              Für Härtefallregelung, muss etwas in der Art wie Gewalt vorliegen.
              Beweise dafür dass du dich trennst?
              Naja, erst einmal müsste dein Mann eventuelle Lügen aussprechen und belegen, da man nicht weiß was das für welche sind, kann man auch nicht sagen was du dann als Gegenbeleg bräuchtest, zumal dein Mann für das Gericht glaubwürdig sein müsste und du unglaubwürdig, um dir Steine in den Weg legen zu können, ansonsten steht Aussage gegen Aussage.
              Wenn es einvernehmlich wäre, könnte man sogar in einem gemeinsamen Haus das Trennungsjahr abwarten, ich würde dir aber empfehlen dich umzumelden und in Freunden und Familie, hättest du ja auch Zeugen die für dich sprechen würden.

              Im Detail kann dir das aber ein Anwalt besserer und vor allem sicherer, sagen.

              Kommentar



              • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

                Ich möchte hier niemanden beleidigen, nach Ihren Worten verhält sich Ihr Mann sehr unfreundlich, aber um ihn rechtlich zur Zahlung von Kindesunterhalt zu verpflichten, muss es einen Grund geben, Sie müssen Ihre Erkrankung angeben und beweisen, dass Sie nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen. Danach müssen Sie eine Operation durchführen, um ihren Mann zur Verantwortung zu ziehen

                Kommentar


                • Re: Scheidung möglich, auch wenn der Mann nicht will?

                  Versteh einer die Männer, er verschwindet immer und möchte trotzdem verheiratet bleiben. Die Logik soll mal einer verstehen. Um zum Punkt zu kommen: Er erpresst dich, kann aber tatsächlich wenig dagegen tun. Allerdings solltest du dir eine Einnahmequelle suchen, du willst ja nicht von so einem Mann abhängig sein oder?Wenn du vor Familiengerichten keinen Schiffbruch erleiden ( -Link entfernt- )willst, dann nimm dir einen Anwalt. Es auf eigene Faust zu versuchen ist in diesem Fall Schwachsinn.
                  Zuletzt geändert von Community-Managerin; 14.07.2021, 13:02. Grund: Link entfernt - Werbung

                  Kommentar