• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

    Hallo liebes Onmeda Team,

    meine Frau hat ein riesiges Problem mit meiner Mutter. Das schlimme daran ist, dass wir in einem Haus wohnnen. Zum Glück haben wir eine Oberwohnung und man kann sich aus den Weg gehen.

    Aber alles der Reihe nach:

    Ich habe vor etwa 20 Jahren mit meiner Mutter neu gebaut. Mein Vater ist sehr früh gestorben. Ich war klein und jede Mark wurde 3 mal umgedreht bevor man ihn ausgab.
    Schließlich begann ich auch Geld zu verdienen und habe viele Jahre sparsam gelebt. Schließlich kam der wunsch ein neues Haus zu bauen. Mutter und ich haben zusammengelegt und es reichte für ein neues Häusschen.

    Ich war jahrelang Singl und hatte Probleme überhaubt ein Mädchen anzusprechen...

    Schließlich kam das Internet und damit auch die Singlebörsen. Es war nun simpel ein Mädchen "anzusprechen" und sich zu treffen. Nach einiger Zeit hatte ich meine erste Freundin (mit 33 Jahren!!)
    War nur von kurzer dauer, aber ich gab nicht auf. Die nächste Frau habe ich dann in einer Kneipe kennengelernt. Diese Beziehung hielt etwa 18 Monate. Man hat sich nur gestritten und man merkte, dass es nicht passte.

    Alle guten Dinge sind 3!

    Also hab ich zu guter Letzt meine jetzige Frau kennengelernt.

    Wir waren 5 Jahre zusammen, wo wir gemerkt haben, dass wir auf natürlicher Weise kein Kind zur Welt bringen können. Ich war und bin nicht zeugungsfähig. Eine künstliche Befruchtung wäre eine Option.
    Wir haben geheiratet, weil die Krankenkassen nur verheiratete Paare für die Befruchtung fördern.

    All in dieser Zeit war das Verhältnis zwischen meiner Frau und meiner Mutter gut. Wir haben vieles gemeinsam unternommen.

    Aber irgendwann war der Wunsch auf ein Kind bei mir verloren gegangen. Es ist auch nicht zu einer künstlichen Befruchtung gekommen.

    Mutter wohn im Erdgeschoss und wir darüber.

    Meine Frau ist auf einmal aufgefallen, dass es bei Mutter schlecht riecht.... Nach alten Menschen, was ich nicht nachvollziehen konnte. Sie meidet jeden Kontakt zu ihr und läuft ihr aus den Weg. Manchmal läuft meine Frau stumm an Mutter vorbei ohne etwas zu sagen.
    Wenn ich mal mit Mutter zum einkaufen fahre, weil sie keinen Führerschein hat, redet meine Frau erstmal nicht mit mir. Sie ist 84 Jahre alt, was ist daran so schlimm????

    Ich habe versucht mit meiner Frau über das Problem zu sprechen. Ja, ich habe mir den Mund fusselig gesprochen. Ich hab meine Frau und meine Mutter an einem Tisch gesetzt und sie sollten sich einmal gegenseitig aussprechen...

    Meine Frau sagt immer nur, dass sie immer ihre Stimme hört.... Dabei hör ich sie ehrlich gesagt nicht. Oder Mutters Enkelkinder ja sie auch nicht besuchen würden...

    Meine Frau und ich haben uns schon einiges gegönnt. Ob ein schönes Cabriolet, 14 Tägige Karibik Urlaub auf ein Kreuzfahrtschiff, neues Motorrad oder teure E- Bikes.

    Finanziell habe ich alles richtig gemacht, aber glücklich kann ich meine Frau scheinbar damit nicht machen.

    Ich wollte mich von ihr trennen, aber dann fängt sie jämmerlich an zu weinen und meint, dass sie das Beste in ihrem Leben nicht verlieren möchte.

    Ich bin manchmal sosehr verzweifelt, dass ich darüber nachgedacht habe einfach mit dem Leben schluss zu machen. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll...

    Ist jemandem schon ähnliches passiert?? Was würden Sie an meiner Stelle machen?

    LG


  • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

    Kann es sein dass deine Frau einen großen Kinderwunsch hatte, immer noch hat und nun ist der Zug abgefahren?
    Deine Mutter wird hingegen von Enkelkindern besucht, sie sieht wie sie im Alter deine Unterstützung hat, bekommt jeden Tag vorgelebt was es bedeutet eine Familie, mit Kindern, zu haben.
    Möglicherweise bleibt sie alleine wenn dir was passiert, ohne Familie, ohne Kinder?
    Dann wärst du in der Tat das einzige was da ist, solange es eben dauert.
    Dazu bekommt deine Mutter deine Fürsorge und für ein Kind hat diese nicht gereicht, somit auch nicht für sie die ja ein wollte?
    Statt ein Kind großzuziehen, heißt es eventuell deine Mutter pflegen, wenns ganz schlecht läuft.

    Was hatte sie den dazu gesagt dass du keinen Kinderwunsch mehr hattest?
    Hast du das mit ihr besprochen?
    Habt ihr das gemeinsam entschieden, oder hast du das einfach für dich entschieden und das Thema gemieden?

    Kommentar


    • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

      Ehrlich gesagt weiß ich es nicht mehr. Aber wie sie mir sagt wäre sie zu alt für ein Kind. Es sind solche Sachen die sich einschleichen. Manche Sachen passieren nicht von heute auf morgen.

      Mutter bekommt keinen Besuch von ihren Enkeln.

      Das ist was mich auch ein wenig böse macht:
      Man gibt den Kindern/ Enkeln immer etwas zu Geburtstag oder Weihnachten und bekommt vielleicht mal ein Dankeschön. Aber der Besuch der Kinder/ Enkeln kommt nur während der Weihnachtszeit oder den Geburtstagen, wenn "etwas abzusahnen ist" zu Stande. Ist doch traurig

      Kommentar


      • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

        Hast sich deine Frau in ihrer Stimmung verändert, vielleicht depressiver, oder sind eure gemeinsamen Unternehmungen zum erliegen gekommen, wenn ja, warum?

        Kommentar



        • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

          Wenn meine Frau und ich etwas unternehmen ist alles in bester Ordnung. Sie macht wirklich alles für mich. Aber ich lege mich nicht zwischenzeitlich auf die faule Haut. Ich unterstütze sie wo ich kann. Mittagessen zu bereiten oder Abendbrot. Je nachdem wer zuerst zu Hause ist zB.

          Es ist nur, wenn ich mit Mutter geredet habe oder mit ihr einkaufen war usw. Sie wäre wie meine Zweite Frau, sagte sie einmal...
          Meine Mutter, meine 2. Frau???!! ist doch völliger Schwachsinn

          Kommentar


          • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

            Wenn alles sonst ok ist, dann solltet ihr eigentlich auch darüber reden können ohne dass es in Vorwürfe oder Streit ausartet?
            Wenn das gar nicht funktioniert, wären eventuell ein paar Stunden bei einer Beratung eine gute Sache, um auf neutralem Boden und moderiert an die Wurzel des Übels zu gelangen.

            War sie denn früher eifersüchtig?
            Ist sie vielleicht ein Mensch der mehr zur Symbiose neigt, also jemand dem du vollkommen ausreicht und sonst keine Kontakte braucht, der alles wissen will und Zeit die du in deiner Freizeit mit anderen verbringst als eine ihr gestohlene Zeit empfindet?

            Wie sah und sieht das bei euch aus, Autonomie, Freundeskreis, Freizeitgestaltung........?
            Und, hast du dich früher auch ungefähr so viel um deine Mutter gekümmert wie heute, oder ist das mehr geworden?

            Kommentar


            • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

              Wir haben einen sehr kleinen Freundeskreis. Am Wochende unternehmen meine Frau und ich immer etwa: Kino, Eis essen, Fahrrad fahren, zusammen Sport usw.

              Meine Mutter habe ich immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Natürlich gab es ab und an auch mal Stress. Wir waren immer zusammen ein gutes Team. Und meine Frau stell ich da in keinster Weise zurück.

              Kommentar



              • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                Hast du sie schon einmal gefragt, was sich geändert hat dass sie so kritisch deiner Mutter gegenüber ist?
                Was sie genau stört und ob es etwas gibt was das Ganze ausgelöst hat?
                Ob sie ihr Leben so liebt wie es ist, oder was sie ändern würde wenn sie könnte und warum?
                Was sie fühlt?

                Kommentar


                • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                  Meine Mutter würde kein Verständnis für sie haben, sie würde ständig über andere schimpfen, es würde sich so entwickeln...

                  wenn ich das höre.... es hat sich so entwickelt.... Für mich hat sich gegenüber meiner Frau oder gegenüber meiner Mutter nichts geändert. Nicht mehr und nicht weniger.
                  Mutter meinte nur, meine Frau wolle sie nur wech haben. Sie wäre ihr im Weg. Es ist manchmal sosehr zermürbend was ich hier erlebe.

                  Oft nehme ich mir vor das kommende Wochenende es meiner Frau zu sagen, dass es keinen Sinn mehr mit uns beiden hat... Aber ich kann das einfach nicht.Wir sind ein tolles Team, eigentlich.

                  Kommentar


                  • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                    Dann sag ihr dass ihr gerade an einem kritischen Punkt seid, ihr das ein für alle mal aus der Welt schaffen müsst, sei es indem ihr alle offen miteinander redet und vor allem sachlich, den anderen auch ausreden lassen und jeder bei sich bleibend ohne Vorwürfe, oder mit Hilfe einer Beratung.

                    Versuche ihr auch nahe zu bringen, dass du ein Verhältnis zu deiner Mutter hast welches sich nicht lösen lässt, weil sie eben deine Mutter ist, aber es gibt nur eine die deine Frau ist.
                    Und fordere sie auf, mal über ihre tieferen Gefühle nachzudenken wenn sie auf deine Mutter schimpft, was dann in ihr vorgeht, was ihr in dem Moment weh tut und wieso sie meint dass ein alter Mensch nicht so sein darf wie er ist, bzw. weshalb man sich darüber aufregen muss.

                    Hat deine Frau noch Eltern und wenn ja, versteht sie sich gut mit ihnen?
                    Ihr müsst da einen Konsens finden und dass davon vielleicht eure Ehe abhängt, das sollte ihr bewusst sein, vor allem wie sehr du darunter leidest und da sie dich liebt müsste sie doch bereit sein dein Leiden zu lindern.

                    Kommentar



                    • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                      Sie hat nur mich, wie sie sagt. Ja, da hat sie recht, weil ihre Eltern, ihre Brüder und Verwandte in Südamerika wohnen. Ich war schon 3 mal mit ihr dort drüben und sie hat zu allen ein gutes Verhältnis. Sogar ihre Mutter habe ich all das schon geschrieben... Sie möchte sich dort nicht einmischen aber sie wäre sehr traurig, wenn wir uns scheiden lassen würden.

                      Letzte Woche hat Mutter ihr einen kleinen Brief geschrieben worauf sie sich an einem Tisch gesetzt haben...
                      Gestern haben wir unsere Nachbarn, ein älteres Ehepaar, zum Grillen eingeladen. Meine Frau hat meine Mutter einfach ignoriert, in keinster Weise beachtet. Ich finde das so erbärmlich.

                      Kommentar


                      • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                        Ich glaube ihr braucht einen Moderator.

                        Die Frage ist auch was sie nun erwartet, wie du damit umgehen sollst?
                        Und frag sie mal, ob sie nicht die Größe zeigen kann an einem Hausfrieden zu arbeiten, um deinetwillen und dass sie sicher auch darunter leiden würde wenn die Situation umgekehrt wäre und du ihre Mutter ignorierst und als Stinki titulierst.
                        Vielleicht gibt es ja über den Vergleich einen Zugang, wenn sie sich dadurch besser in deine Situation versetzen kann.

                        Kommentar


                        • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                          werde morgen mal versuchen mit ihr zu reden. Denn heute ist auch wieder so ein Tag gewesen wo ich mit Mutter etwas erledigen musste. Ich habe ihr das per What up geschrieben und das es wichtig wäre. Heute Abend, nach ihrer Arbeit, hat sie natürlich wieder auf stur gestellt und auch mit mir nicht geredet und mich wieder damit bestraft.

                          Kommentar


                          • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                            Schau halt dass du bei dir und deinem Empfinden bleibst, mach ihr keine Vorwürfe, kein Streit, nur eine Bilanz dessen was gerade mit dir passiert ohne sie dabei in die Verantwortung zu nehmen.

                            Kommentar


                            • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                              "Heute Abend, nach ihrer Arbeit, hat sie natürlich wieder auf stur gestellt und auch mit mir nicht geredet und mich wieder damit bestraft."

                              Hat Ihre Frau eine Art Leidensdruck und vielleicht auch das Bedürfnis, dass sich etwas an der Situation ändern sollte?

                              Das wäre nämlich eine Ausgangsbasis für eine Paarberatung.

                              Es gibt in der Psychotherapie einen systemischen Ansatz, der die Gesamtfamilie im Blick hat.

                              Nachdem Sie sich nach den Möglichkeiten erkundigt haben, sollten Sie Ihrer Frau freundlich-sachlich den Vorschlag für diesen Weg machen - mit dem Hauptziel, dass Ihre Frau selbst zufrieden und glücklich wird.

                              Kommentar


                              • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                Sehr geehrter Herr Dr. Riecke, danke für ihren Kommentar. Meine Frau habe ich viele male darauf angesprochen, immer höflich und mit Respekt. Nur einmal sind mir alle Birnen durchgebrannt beim Tischdecken. Da habe ich 2 Teller auf den Boden zerschmettert.

                                Ich habe ihr den Vorschlag zu einer Paarberatung gemacht. Sie lehnt diesen Vorschlag kategorisch ab.
                                Meine Mutter sei die Schuldige. Sie würde ihr ständig über den Weg laufen und es würde der Abstand zu ihr fehlen. Ich kann meine Mutter doch mit ihren 84 Jahren nicht zumuten sich ein neue Bleibe zu suchen. Und ich werde hier auch nicht ausziehen, weil mir das Haus gehört und ich auch die Unkosten zu tragen habe.

                                Wir drehen uns immer nur im Kreis und es kommt keine Einigung zu Stande. Die Schwiegermutter ist scheinbar immer die Böse. Was ich bei uns nicht ganz nachvollziehen kann.

                                Kommentar


                                • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                  Dann sprich halt klare Worte.
                                  Sag ihr wie sehr du unter der Situation leidest und dass sie sich entscheiden muss, entweder am Hausfrieden mitzuwirken, oder aber zu schauen dass sie ihre Wohnsituation ändern kann.
                                  Sag ihr, dass es so nicht mehr für dich geht, wenn sie etwas stört dann soll sie Vorschläge für Lösungen machen und dich nicht endlos darunter leiden lassen, indem sie alle Vorschläge abblockt.

                                  Kommentar


                                  • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                    Sie weint und klammert....Ich weiß nicht mehr weiter....Mutter wäre für meine Frau wie die Ex von mir. Kann sich irgendjemand in diese Frau hineinversetzen??? Das ist doch unbegründete Eifersucht????

                                    Kommentar


                                    • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                      Da die Eifersucht früher nicht da war, muss sich etwas verändert haben.
                                      Vielleicht deine Frau, vielleicht ihr Seelenleben.

                                      Kommentar


                                      • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                        Aber auch wenn sie klammert und weint, kann man ihr sagen dass es so nicht weiter gehen kann und sie etwas ändern muss, oder in Kauf nimmt dass du dabei auf der Strecke bleibst und dann im Alleingang was änderst.

                                        Kommentar


                                        • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                          Deine Frau erinnert mich an ein super Buch, das ich kürzlich (2x) gelesen habe. Es ist von Thomas Schäfer und heisst "Keine Chance für Krafträuber". Es ist leicht zu lesen und sehr amüsant geschrieben. Die Tränen sind die Waffe deiner Frau (im Buch Tränendrüsen-Vampir), mit ihnen manipuliert sie dich. Lass sie weinen und gib ihr ein Taschentuch. Mach ihr aber klar das dies nicht die Lösung ist.

                                          Kommentar


                                          • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                            Jedenfalls, die Mutter ist nur ein Vorwand, das ist NICHT das Hauptproblem.

                                            Es bringt nichts, sich mit dem Thema Mama zu beschäftigen, das hat keinen Sinn, weil das ja nicht die Ursache ist, sondern bloß vorgeschoben.

                                            Deine Frau ist wohl recht einsam, unbefriedigt, nicht ausgefüllt, nicht richtig fühlend, nicht eins mit sich, mit der Welt.
                                            Bestimmt kommt noch hinzu, dass die "Liebesbeziehung", die du mit deiner Mutter lebst, dass diese Neid in ihr auslöst. Ihr habt, was sie nicht hat. ( vollen Beistand, unwiderruflicher Zusammenhalt, Verständnis, gutes Zusammenwirken, ein richtiges Team halt- von dem sie sich abgeschoben fühlt, nicht wirklich eingebunden.
                                            Es ist klar zu erkennen, wenn du entscheiden müsstest, dann natürlich für die Mama. Lieber entwickelst du Aversionen gegen deine Frau, als gegen die Mutter.

                                            Kindliches Regen, was da stattfindet.

                                            Ich würde an deiner Stelle mal mit aller Deutlichkeit voll auf die Bedürfnisse deines Mädchens eingehen, so, dass sie aufhört zu meinen, sie wäre das fünfte Rad am Wagen.

                                            Mach deine Frau so richtig happy, dann mag sie deine Mutter wieder und alles ist wieder in Butter.

                                            Vielleicht besorgst du deiner Frau einen kleinen verschmusten Hund? Sie will liebhaben, umarmen, küssen, geherzt werden, lieb angeschaut werden, für etwas in voller Hingabe zugewendet sein, sich um etwas kümmern dürfen, sich angenommen fühlen, etwas voll annehmen dürfen, begrüßt werden mit Begeisterung, abgeknuddelt werden, lieben, lachen, kichern, begeistert angeschaut werden, Freude leben- Liebe leben.. wissen, da bin ich willkommen, da hab ich es so, wie ich es brauch, man vergöttert mich, ich darf vergöttern,man betet mich an, ich werde angebetet... kennst eh, all das, was eigentlich Mütter Kindern entgegenbringen und Kinder ihren Müttern. Mach mal so, das wird sie brauchen.

                                            Kommentar


                                            • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                              Guter Mann, deine Frau ist gekränkt, sie leidet. ...sie weint euch an und ihr ignoriert dieses Klagen. Ihr bestärkt es noch, indem ihr extra noch dicker zusammenhaltet, euch beschwert über sie, statt sie tröstend beschwichtigt.

                                              Da lässt sich viel machen gegen solch kindliches Rollenmuster. Schmunzeln, statt streiten z.B...- wenn sie schmollt, dann nicht ebenso schmollen, statt dessen austeigen aus diesem Zustand, ihr helfen, da wieder rauszukommen, aus diesem Loch, in das sie immer wieder fällt.

                                              Ihr müsst euch halt behutsam beibringen, NICHT immer wieder in diese Falle zu stolpern, in diese Gefühlsfalle. Steht über das "Gekränktsein", über dieses "Leiden" drüber. Lernt, mit Humor und Herzlichkeit über diese Befindlichkeiten zu siegen.

                                              Du sagst, du bist verzweifelt. So blöd, sag lieber, mha, immer wieder ärgert es mich, immer wieder lass ich mich wegen dem verärgern. Jetzt nicht mehr, ich steh drüber, mach sinnvolleres, als die Kinnlade runterzulassen, ich bewahre friedliche Gelassenheit, Contenance...es kann nicht sein, dass mich das immer wieder so juckt, das muss ich abstellen können, mein dauerndes Gekränktsein... und so muss sich auch deine Mutter üben, diese Regungen, ( gekränkt sein über das Benehmen deiner Frau) nicht mehr wichtig zu nehmen, auch sie könnte statt dessen drüber stehen lernen.
                                              Helft euch gegenseitig, lieber gemütlich zu bleiben, als dauernd aufgebracht zu sein.
                                              Fühlt euch als Einheit, hört auf mit der Streiterei. Jeder für sich. Habt euch lieber gern, lebt lieber Schönes aus, als dauernd Probleme zu wälzen.
                                              Die haben sich bei euch breit gemacht, werft diese raus, bleibt cool und schmunzelt, statt Nonsens wichtig zu nehmen.
                                              Gib deiner Frau ein Bussi, wenn sie so anfängt und frag sie, ob sie Pudding möchte, statt drauf einzugehen, lenke sie da geschickt wieder raus aus ihrer Verdrießlichkeit. Mit Charme, mit Zuneigung, mit Ruhe und Erhabenheit kriegt man so was leicht wieder in den Griff, dieses Aufflackern von Leid bei euch.
                                              Das ist ein Muster, in das man rutscht, wenn man nicht wirklich froh ist, wegen was auch immer.

                                              Arbeitet daran, dass ihr euch glücklich fühlt, dann hat das Unglück kaum eine Chance, sich auszudehnen bei euch.

                                              Kommentar


                                              • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                                Ich geh ganz behutsam mit ihr um. Schreie und schimpfe nicht. Mit ruhigen Worten geh ich auf sie zu.
                                                sie mag meine Mutter einfach nicht. Nun jeder hat seine Macken... Aber wenn es mir zu viel wird, dann geh ich aus dem Raum, entferne mich von Mutter. Wir sitzen nicht ständig zusammen. Wir haben unsere eigene Küche.
                                                Auch Mutter schimpft nicht mit ihr....

                                                Was mich nervt ist, dass meine Frau zu mir gezogen ist. Wir sehr viel zusammen machen. Wir gönnen uns sehr viel.
                                                Nur Kindrr kann ich nicht schenken, weil es biologisch nicht funktioniert.
                                                Adoption kommt für mich nicht in Frage. Meine Frau beteuert immer, dass sie damit leben kann.
                                                Nur meine Mutter ist ihr ein Dorn im Auge...

                                                Kommentar


                                                • Re: Schwiegermutter/ Schwiegertocher ein schlechtes Team??

                                                  Nur meine Mutter ist ihr ein Dorn im Auge...
                                                  Ich vermute, es ist in ihrer Denke etwas im Argen, die Mutter ist das Ventil. Ihr Ärger, Kummer, Leid ( ihr persönliches eigenes Problem mit sich selbst) wird rausgelassen, der Dampf kann abgeführt werden, sie fühlt sich dann besser.

                                                  Mein Ex hat bei jedem "Sich-Schlecht-fühlen" gewettert über die Politiker, oder über Ausländer, oder über das Fenster, das offen steht, oder seinen Chef etc.
                                                  Ich konnte das damals nicht erkennen als Leid, das er fühlt und auf diese Weise zum Ausdruck bringt und hab dann zurückgeschimpft, oder war beleidigt, weil er so kaltschnäuzig war.
                                                  Dabei hieß es einfach: ich klage, mir geht es nicht gut.

                                                  Frag deine Frau, was ihr abgeht, sie wird es nicht sagen können. Aber beim Reden über die Mutter wirst du erfahren, was da abgeht in ihr. Tausch einfach den Namen- sie meint vielleicht dich mit ihren Vorwürfen.

                                                  Jedenfalls eins mach nicht, nimms nicht wirklich als wahr. Es sind Launen. Vielleicht ist sie falsch beschäftigt, irgendwie unausgelastet, oder falsch gefordert.
                                                  Geht mal durch, was sie gerne machen würde und ermöglicht es.




                                                  Kommentar