• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

    Guten Tag,

    ich habe hier schon einmal vor einigen Jahren geschrieben, damals habt ihr mir sehr gut dabei geholfen mich selbst und andere zu reflektieren und verstehen.

    Ich weiß gar nicht wie ich das Ganze am besten schildern kann, daher hoffe ich das ich das verständlich schreiben kann.

    Ich bin Mitte 40 und seit 3 Jahren Single und Mutter, grundsätzlich bin ich zufrieden und glücklich mit meinem Leben. Ich habe Hobbys, Familie und gute Freunde, ab und zu habe ich auch ein Date und lerne viele interessierte Männer kennen. Bisher war der Richtige noch nicht dabei. So viel zum Allgemeinbild zu mir. Allerdings gibt es einen Mann, nennen wir ihn Mann X in meinem Leben, der nicht aus meinem Kopf will. Ich lernte ihn direkt nach meiner Trennung kennen, ich war noch vom neuen Wohnort und den neuen Umständen mit Kind abgelenkt, so dass ich bei den Kennenlerntreffen nicht bemerkte, dass er mir etwas vorspielte. Ich wollte es langsam angehen lassen, da ich noch nicht bereit war für etwas Neues. So trafen wir 1-2 in der Woche, insgesamt 7 Mal ohne dass wir uns körperlich näher kamen. Wir gingen zusammen spazieren mit seinem Hund oder Essen und von Bar zu Bar bis spät in die Nacht. Jedes Mal bestand er darauf mich abzuholen und auch mich einzuladen. Wir sprachen von gemeinsamen Urlauben und von Beziehungsbedürfnissen. Wir konnten uns gut unterhalten und gut zusammen lachen. Er hatte rücksichtsvolle, umsichtige Umgangsformen, ein richtiger Kavalier, es fühlte sich für mich alles richtig an. Ich hatte das Gefühl, ich stehe mir selbst im Weg: ich war verliebt, hatte große Lust auf ihn, aber ich wehrte seine Kuss Versuche jedes Mal ab. Vor dem letzten Treffen schrieb er mir, er stehe kurz davor für das kommende Wochenende ein Trip nach Barcelona zu buchen, er wolle mich einladen um dem Umzugs Stress zu entgehen. An diesem Punkt zweifelte ich zum 1.Mal an ihm. Ich malte alles mögliche und schlimme über ihn aus, auf einmal dachte ich daran, dass er nur dem Sex hinterherrennt und eine Frau hat. Daher sagte ich ihm ab mit der Bitte das zu verschieben, meine Bedenken teilte ich ihm nicht mit. Er bedauerte meine Entscheidung. Am gleichen Tag holte er mich am Abend wie gewohnt ab, ich war fasziniert von ihm, ich dachte ich zerfließe dahin. Der Abend war wunderschön, wir verstanden uns gut, meine Zweifel waren wie weggeblasen. Er wollte zu mir nach Hause, doch ich sagte ihm ich habe Halsschmerzen,lass es uns verschieben. Am nächsten Tag schrieb er mir, dass seine Gefühle mit ihm Achterbahn spielen, er aber nicht weiß was er will. Daher wäre es besser es zu beenden. So kam es, dass wir unser Kennenlernen nicht fortsetzen. Mein Liebeskummer schien groß, ich fühlte mich wie 15, ich dachte nie wieder werde ich jemand so lieben wie ihn.Nie wird mir jemand so gefallen wie er. Ich weinte und weinte Wochen und Monate, wie noch nie. Ich wusste nicht was in mir vorging, ich war verzweifelt. Aus Verzweiflung meldete ich mich bei einem Dating Portal an, ich traf innerhalb von 6 Monaten 20 Männer, mein Schmerz wurde größer, jeder Mann erinnerte mich nur mehr an ihm. Also hörte ich auf Männer zu treffen. Ich ging 1 Jahr lang mit Freunden aus, lebte mein Leben bis ich mich allmählich besser fühlte. Ich entschied mich bewusst dafür mein Leben alleine zu genießen, ich war zufrieden. Dann wie aus dem Nichts meldete sich Mann X wieder bei mir, dieses Mal war ich gefestigt, obwohl meine Wunde wieder offen zu reißen schien sagte ich ihm, er soll bitte erst seine Partnerschaft beenden und aufhören mir etwas vorzumachen. Ich war richtig wütend auf ihn, das ließ ich ihn spüren. Er hört nicht auf mich anzurufen oder anzuschreiben oder vorbeizukommen, obwohl ich ihm deutlich gesagt habe dass ich keine Affäre sein will. Er sagt, er kann sich nicht trennen wegen seinem Kind, weil es erst 3 ist. Er hat gebaut, das Haus gehöre beiden.

    Ich habe ihn oft abgewiesen, er aber hört nicht auf mich zu stalken, seit über 1 Jahr. Ich habe ihm gedroht alles seiner Frau zu erzählen, doch er hört nicht auf. Das dumme daran, manchmal glaube ich ihn immer noch zu lieben, keiner ist wie er. Dann kommen die hässlichen Gefühle wieder hoch mich mit anderen Männern trösten zu wollen, die mich dann nur mehr an ihn erinnern. Mein Schmerz ihn nicht haben zu können, wühlt mich auf. Er stochert in meiner Wunde und ich bin nicht frei im Kopf und Herzen.

    Ich will ihn nicht anzeigen und seiner Frau etwas sagen, weil seine Tochter noch klein ist. Ich habe selbst ein Kind, ich weiß wie schwer es Kinder haben, wenn es zu Hause Ärger gibt. Daher bitte ich euch mir eine Hilfestellung zu geben, wie ich ihn von mir wegtreiben kann.

    Vorab vielen Dank an euch


  • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

    Wie gestalten sich denn eure Begegnungen?
    Wie bist du dann zu ihm, was sagst du, wie verhältst du dich?

    Kommentar


    • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

      Danke für deine Gedanken.

      Mal bin ich konsequent abweisend, dann sagt er will nichts von mir, er will sich nur unterhalten, wir unterhalten uns und anschließend wird es flirty. Wir können uns leider gut unterhalten und auch lachen. Er sagt, ich soll mir die Lust auf ihn nicht verbieten. Ich kann das aber nicht, weil er nicht ehrlich zu mir war und ist. Die Lüge steht zwischen uns. Deshalb würde ich gerne mit ihm abschließen. Ich habe es ihm ausführlich und mehrfach gesagt und geschrieben, aber er sagt, er spürt was ich für ihn fühle. Er respektiert meine Entscheidung nicht.

      Kommentar


      • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

        Dann sage ihm dass du das nicht mehr willst und du keinen Kontakt mehr möchtest.
        Unterhalte dich nicht mit ihm, reagiere nicht auf seine Kontaktversuche, ignoriere Telefonanrufe, streiche ihn aus allen listen auch virtuell und wenn nötig lass dir eine neue Nummer geben.
        Ignoriere ihn komplett, geh auf nichts ein.

        Kommentar



        • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

          Es würde reichen, ihn nicht so ideal zu sehen, sondern als Blödmann, der sich für Batman hält und eine Macke hat. Da spricht man dann anders, man reagiert dann anders, man verhält sich anders dann und der Reiz ist weg seinerseits- du bist dann nicht mehr attraktiv für ihn, er lässt von dir ab.

          Mach aus ihm etwas anderes, als eine große, gefährliche Bedrohung, vor der du dich verstecken musst, die Nummer wechlsen, die Daten löschen etc.
          Lass ihn anrufen, geh ran ans Telefon und find ihn langweilig, statt interessant- zugleich ergibt sich ein Gespräch, das so gar nicht nach Wiederholung anfühlt- weder für ihn, noch für flirtiges Fasziniert sein. Lege ihn mal auf die andere Seite deiner Wahrnehmung. Wer isses...?? Garantiert kein lästiger Stalker, auch kein Heiratskanditat, schon gar kein Superboy. Es wird daheim herumhocken und sich fragen, wen er einbeziehen könnte in Spielchen, die er treiben möchte. Dich? Das kommt drauf an, wie du mitspielst. Kenne ihn einfach nicht, sei von ihm einfach nicht angetan, weg ist er- egal, wie oft er probiert, er beißt sich die Zähne aus, du bist raus.

          Oder, wenn er so ein wundebarer toller Hecht ist, dann bring ihn dazu, sich noch mehr vor zu wagen, also seine ungeliebte Frau einzuweihen, dass er sehr, sehr verliebt ist.

          Du kannst dir aussuchen, wie es weiter geht. Du hast die Macht, einzuwirken auf diese Geschichte, die da läuft. Fantasiere dir alles mögliche aus, aber hör auf, dich besonders fesseln zu lassen, das ist die Sache nicht wert.

          Kommentar


          • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

            Vielen Dank an euch.

            Ich habe ihn 4 Monate ignoriert, ihn überall blockiert und gelöscht. Dann schreibt er mir an die Email Adresse in der Firma, um eine Antwort zu provozieren. Er sagt, er sei süchtig und wisse das. Er will nur reden aber er will Sex. Er widerspricht sich selbst oft im Reden und Tun.

            Ich weiß Elektraa sehr gut, wie du das meinst und du hast die einzige richtige Möglichkeit beschrieben de es gäbe. Aber ich finde ihn leider nicht doof. Er ist leider ein Magnet für mich, obwohl ich versuche mit ihm abzuschließen. Mich stören seine Lügen, erst belügt er seine Frau in der Schwangerschaft dann mich und jetzt will er ihr auch nichts davon erzählen. Ich habe ihn mit meiner Drohung seiner Frau alles zu erzählen immer hin 4 Monate davon abgehalten mich persönlich aufzusuchen. Anfang der Woche begegnete ich ihm in meiner Straße, dann meinte ich, ich bin gespannt was deine Frau dazu sagen wird, dass du hier bist, wenn ich ihr davon erzähle.
            Er sagte zu mir, mach doch, wenn du es nicht lassen kannst. Aber nichts verändert sich. Er schreibt mir lange Briefe mit viel Tiefsinn aber auch Blödsinn, unabhängig ob ich antworte oder nicht.

            Kommentar


            • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

              Sobald du einmal reagierst, fühlt er sich bestätigt und hat beim nächsten Mal noch mehr Ausdauer.
              Du musst also konsequent bleiben und wenn er an die Arbeitsmail schreibt, dann ist das ja auch kein Grund zu antworten.
              Dort gibt es auch Spam, Sperren.......manchmal auch die Möglichkeit einer neuen Adresse.

              Ich glaube es nicht nur so dass er nicht locker lässt, es scheint dass du auch nicht wirklich möchtest dass er locker lässt.
              Sonst würdest du nicht bei der Arbeitsadresse anderes reagieren als Privat, in Sache macht das aber keinen Unterschied da man beides gleich gut oder schlecht ignorieren kann.

              Kommentar



              • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                "Er schreibt mir lange Briefe mit viel Tiefsinn aber auch Blödsinn, unabhängig ob ich antworte oder nicht."

                Sie müssen verstehen, dass Sie das ideale Zielobjekt für einen Mann sind: Attraktiv, intelligent, gefühlvoll, aber nicht leicht zu kriegen.

                Nicht spornt den Jäger mehr an, als ein Wild, das nur schwer zu stellen ist.

                Daher wird er alle Register ziehen, um Sie doch noch rumzukriegen. Und offenbar ist er Ihnen innerlich gelegentlich schon sehr nahe gekommen.

                Es gäbe nun die Option, dass Sie dies alles wissend, ihn sich quasi zum Lustknaben heranziehen, die Fäden aber unbedingt in der Hand haben. Liebeslust nach Ihren Regeln...

                Denn wollen Sie eine neue Partnerschaft?
                Ich hatte Ihren Beitrag nicht so verstanden...

                Die andere Option ist eine klare Ansage: Entweder Trennung von Familie und Haus (was nie infrage käme), oder keinerlei Kontakt mehr. Um das zu unterstreichen, könnten Sie getrost ankündigen, dass Sie sich bei seiner Frau wegen seines Stalkens beschweren.

                Kommentar


                • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                  Wenn ich Geschichten wie diese lese, stehen mir sämtliche Rückenhaare zu Berge!

                  Es gibt so viele anständige und aufrichtige Single-Männer, die sich jahrelung vergeblich um eine feste Beziehung bemühen, obwohl sie beruflich in Amt und würden sind und nicht schlecht verdienen. Aber ausgerechnet auf solch einen Problembub muß eine Frau total abfahren! Einfach nur typisch Frau!

                  Was ist an dem Typ denn so Besonderes, was nicht auch Hunderte andrer Männer im passenden alter zu bieten hätten?

                  Da kann ich dir nur einen Rat geben: Werde endlich erwachsen!

                  g.

                  Kommentar


                  • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                    Sobald du einmal reagierst, fühlt er sich bestätigt und hat beim nächsten Mal noch mehr Ausdauer.
                    Du musst also konsequent bleiben und wenn er an die Arbeitsmail schreibt, dann ist das ja auch kein Grund zu antworten.
                    Dort gibt es auch Spam, Sperren.......manchmal auch die Möglichkeit einer neuen Adresse.

                    Ich habe ihn bzw. seine Email im Spamordner gesehen als sie einging, und das größte tatsächlich vorhandene Problem für mich, ist, dass mein Email Postfach aufgrund von Teamarbeit nicht als privat geschützt ist. Die eingehenden Emails können von Kollegen "gelesen und bearbeitet" werden, wie zu bearbeitende eingehende Anschreiben. Dieser Umstand setzt mich unter Druck, antworten zu müssen, damit Kollegen nicht allzu viel Einsicht in meine Privatleben erhalten, zumal seine Emails zum Teil absichtlich provokant und voller Fantasien geschrieben sind, um mich zu einer Antwort herauszufordern.

                    Ich glaube es nicht nur so dass er nicht locker lässt, es scheint dass du auch nicht wirklich möchtest dass er locker lässt.
                    Sonst würdest du nicht bei der Arbeitsadresse anderes reagieren als Privat, in Sache macht das aber keinen Unterschied da man beides gleich gut oder schlecht ignorieren kann.
                    Mein Verstand sagt mir, was richtig ist, dem versuche ich zu folgen.


                    Kommentar



                    • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                      Wenn ich Geschichten wie diese lese, stehen mir sämtliche Rückenhaare zu Berge!

                      Es gibt so viele anständige und aufrichtige Single-Männer, die sich jahrelung vergeblich um eine feste Beziehung bemühen, obwohl sie beruflich in Amt und würden sind und nicht schlecht verdienen. Aber ausgerechnet auf solch einen Problembub muß eine Frau total abfahren! Einfach nur typisch Frau!

                      Was ist an dem Typ denn so Besonderes, was nicht auch Hunderte andrer Männer im passenden alter zu bieten hätten?

                      Da kann ich dir nur einen Rat geben: Werde endlich erwachsen!

                      g.
                      Du hast vollkommen recht, aber ich habe ihn unter anderen Bedingungen kennengelernt, in einer Seifenblase: dort war er Single, attraktiv, gebildet, unkompliziert und frei. Mein Gehirn und mein Herz hatte dieser Fantasie Geschichte einen Platz eingeräumt, die Erinnerung daran fühlt sich an wie eine Prägung, ich versuche diese, fühlbar wie eine Tätowierung für mich, zu beseitigen. Ich möchte einen ehrlichen Mann als Partner an meiner Seite.

                      Vielen Dank für deinen Beitrag.

                      Kommentar


                      • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                        "Er schreibt mir lange Briefe mit viel Tiefsinn aber auch Blödsinn, unabhängig ob ich antworte oder nicht."

                        Sie müssen verstehen, dass Sie das ideale Zielobjekt für einen Mann sind: Attraktiv, intelligent, gefühlvoll, aber nicht leicht zu kriegen.

                        Nicht spornt den Jäger mehr an, als ein Wild, das nur schwer zu stellen ist.

                        Daher wird er alle Register ziehen, um Sie doch noch rumzukriegen. Und offenbar ist er Ihnen innerlich gelegentlich schon sehr nahe gekommen.

                        Es gäbe nun die Option, dass Sie dies alles wissend, ihn sich quasi zum Lustknaben heranziehen, die Fäden aber unbedingt in der Hand haben. Liebeslust nach Ihren Regeln...

                        Denn wollen Sie eine neue Partnerschaft?
                        Ich hatte Ihren Beitrag nicht so verstanden...

                        Die andere Option ist eine klare Ansage: Entweder Trennung von Familie und Haus (was nie infrage käme), oder keinerlei Kontakt mehr. Um das zu unterstreichen, könnten Sie getrost ankündigen, dass Sie sich bei seiner Frau wegen seines Stalkens beschweren.
                        Hallo Herr Dr. Riecke,

                        vielen Dank auch an Sie für den wertvollen Beitrag.

                        Auch er sagt über sich, dass ich seinen Jagdinstinkt anspreche mit meinem Verhalten. Nichtsdestotrotz müsste es meine Entscheidung akzeptieren, war meine Antwort darauf.

                        Er ist ein analytischer Mensch, der die Dinge schnell durchschaut und steuert, daher ist er auch in der Lage, wenn es darum geht mich von sich zu überzeugen, tiefsinnige, lange Gespräche zu führen. In den Gesprächen versteht er es mich zu begeistern, aber eines weiß ich, dass ich keine geheime Affäre sein will. Ich fühle meinen Selbstwert schmerzlich schwinden, wenn ich mich als geheime Affäre sehe. Dann bin ich lieber alleine. Wenn ich alleine bin habe ich immer noch die Illusion irgendwann den richtigen zu treffen, aber mit ihm, müsste ich mich nach ihm zeitlich richten und mich verstecken. Ich habe ihm angeboten eine offene Beziehung mit mir zu versuchen. Diese Option zog ich aus Verzweiflung in Betracht. Ich dachte, wenn das in der Praxis nicht funktionieren würde, könnte ich mich weiterhin verändern, doch das will er nicht. Er will weder mit seiner Frau noch mit mir eine offene Beziehung. Für mich bedeutet das Lebensmodell, welches er leben will keine Lebensqualität. Ich will und kann es nicht.

                        Ich getraue mich nicht seine Frau zu informieren, da er sie nun zum einen wahrscheinlich schon vorbereitet hat und zum anderen weiß ich nicht recht was ich ihr schreiben oder sagen sollte. Was wäre, wenn seine Ehe eine desaströse Ehe ist, wenn seine Frau bereits am Boden zerstört ist, weil sie ihren Mann kennt und das Kleinkind durch mich viel mehr Trauer und Ärger spüren müsste?

                        Kommentar


                        • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                          Ich will ihn nicht anzeigen und seiner Frau etwas sagen, weil seine Tochter noch klein ist. Ich habe selbst ein Kind, ich weiß wie schwer es Kinder haben, wenn es zu Hause Ärger gibt. Daher bitte ich euch mir eine Hilfestellung zu geben, wie ich ihn von mir wegtreiben kann.
                          Die Antwort ist ganz einfach, und du kennst sie.

                          Aber fangen wir nochmal von vorn an: Du wählst für die Überschrift das Wort "Dilemma". Dann beklagst du dich darüber, dass du gestalkt wirst. Gestalkte Frauen stecken nicht in einem Dilemma. Für Stalking gibt es ganz klare Kriterien, das Strafgesetzbuch hat Antworten dafür.

                          Zurück zu der Antwort, die bei dir ganz offensichtlich ist, und die du auch kennst. Sag ihm einmal: "Ich werde keine Mails und Briefe mehr beantworten und deine Rufnummer sperren." Lies nichts mehr. Lösch die Nachrichten, die es in deine Inbox schaffen. Fertig.

                          Das Problem dabei: Du willst nicht, dass er aufhört, dir nachzustellen. Du genießt es, am Telefon mit ihm zu flirten. Entweder du bekennst dich dazu und überlegst, was du aus einer Affäre ziehen könntest, oder du hörst damit auf.

                          Kommentar


                          • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                            Wenn ich Geschichten wie diese lese, stehen mir sämtliche Rückenhaare zu Berge!

                            Es gibt so viele anständige und aufrichtige Single-Männer, die sich jahrelung vergeblich um eine feste Beziehung bemühen, obwohl sie beruflich in Amt und würden sind und nicht schlecht verdienen. Aber ausgerechnet auf solch einen Problembub muß eine Frau total abfahren! Einfach nur typisch Frau!

                            Was ist an dem Typ denn so Besonderes, was nicht auch Hunderte andrer Männer im passenden alter zu bieten hätten?

                            Da kann ich dir nur einen Rat geben: Werde endlich erwachsen!

                            g.
                            Die Welt ist an dieser Stelle nicht gerecht. War sie auch noch nie. Das Grundprinzip heißt Evolution, dabei werden manche aussortiert.

                            Kommentar


                            • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                              golem Für ihre Sicht hast du natürlich Recht: Sie weiß, dass das mit Mann X nix wird. Sie blockiert sich selbst für die knapp vier Milliarden Alternativen.

                              Kommentar


                              • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                https://de.wikipedia.org/wiki/Stalking

                                Liebe Fragende,
                                falls du Mann X ernsthaft loswerden willst, erkläre ihm, dass Stalking ein Straftatbestand ist (s. link oben) und dass du polizeiliche Anzeige erstatten wirst, wenn er nicht aufhört, dir nachzustellen.
                                In der Zwischenzeit kannst du alle Nachrichten von ihm sammeln/listen zur Dokumentation des Stalking. Seine Frau brauchst du gar nicht persönlich zu kontaktieren. Die Drohung, es zu tun, hat ja auch nicht gewirkt, und ich kann verstehen, dass du nicht zum Leid anderer Menschen beitragen willst (wenn es in der Realität auch anders wäre, er betrügt seine Frau ja wohl schon länger und auch mit anderen).
                                Männer als Jäger und Frauen als hilfloses Freiwild - die Zeiten sind vorbei, unsere Gesellschaft hat sich weiterentwickelt. Leider ist das noch nicht bei allen Männern angekommen, und leider lassen sich viele Frauen viel zu viel gefallen. Warum auch immer.
                                Gegen spielerische liebevolle Eroberungsversuche von Männern haben vermutlich wenige Frauen etwas, daher klammere ich die aus. Es geht mir um aggressives respektloses Verhalten, das ich nach deiner Beschreibung bei Mann X deutlich erkenne.
                                Alles Gute + happy Muttertag
                                V

                                Kommentar


                                • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                  Ich glaube nicht, dass man hier schon das Strafrecht bemühen muss - oder sollte: fragende12 muss bei einer Klärung durch ein Gericht damit rechnen, dass der gegnerische Anwalt und/oder der Richter fragen, warum sie immer wieder lange Telefonate mit ihm geführt hat, die der Angeklagte als "flirty" bezeichnen würde. Dass sie ihn einmal in ihrer Straße getroffen hat, reicht jedenfalls nicht als Stalking-Beweis: Hinter den Stalking-Taten muss Beharrlichkeit stecken und die Dinge müssen klar gegen den Willen des Opfers passieren. Ein langes Telefonat mit Austausch von Nettigkeiten passt nicht dazu.

                                  So oder so: fragende12 muss zuerst für sich einen klaren Schlussstrich ziehen, bevor sie diesen von Mann X einfordern darf. Hier steckt doch das Problem.

                                  Kommentar


                                  • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                    Hallo Herr Lich,

                                    Danke auch für deinen Beitrag. In der Theorie kenne ich die Lösung, du hast vollkommen recht, mir gelingt es nicht drüber zu stehen. Er hat mehr Ausdauer als ich, damit kriegt er mich rum. Mit ihm ist so als würde mir jemand Schokolade in den Mund stopfen, bloß weil er weiß das ich Schokolade mag. Er will mich zu einer Affäre zwingen. Ich aber würde ihn gern in Erinnerung behalten und mit ihm abschließen ohne großes Drama. Ich kann keine Vorteile an einer Affäre finden, im Gegenteil. Nach jedem langen Gespräch fühle ich mich high, mir geht's gut, danach folgen depressive Gefühle. Ich möchte nur weinen und weglaufen.

                                    Ich kann ihn nicht anzeigen, das bringe ich nicht über mich. Warum meine Firma uns digital keine Privatsphäre zur Verfügung stellen kann, kann ich nicht nachvollziehen. Denn dann würde ich alle Emails ignorieren, kein Kollege hätte Einsicht darauf und ich wäre nicht unter Druck antworten zu müssen.

                                    Kommentar


                                    • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                      Venus, vielen lieben Dank für dein Verständnis und deine Wünsche. Du sprichst einen wunden Punkt an, ich glaube, ich muss noch viel an mir arbeiten, mir nicht alles gefallen zu lassen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                        Hi Fragende 12,

                                        mir ging es bzgl. Stalking genau um die Belästigung (per email) an deinem Arbeitsplatz.
                                        Nicht die flirty Telefonate, die du mit ihm privat führst, obwohl die natürlich völlig widersinnig sind, wenn du ihn wirklich loswerden willst.

                                        Um deine Metapher aufzugreifen: du weißt, was du davon hast, wenn du dir ständig Schokolade in den Mund stopfen lässt - Karies, Übergewicht, schlechte Haut...halt nix Gutes, richtig?

                                        Eine Frage zum Thema Mails an den Arbeitsplatz: kannst du nicht seine Adresse als Spam markieren, damit er nicht mehr durchkommt? Oder sonstwie blockieren? Wäre einfacher als ihn anzeigen zu müssen. Wenn deine Kollegen diese Mails lesen würden, was würden sie erfahren? Wären die rufschädigend? Ich denke, für alle Fälle solltest du alles dokumentieren, was er von sich gibt. Wenn du es nicht gegen ihn verwendest, dann halt zur Selbstreflexion, damit du dich innerlich lösen kannst. Wenn du das wirklich willst. Wenn nicht, dann frag dich mal ganz ehrlich, warum nicht. (Irgendeine Lektion ist da für dich zu lernen, soviel ist sicher.)

                                        Übrigens geht es bei der Anzeige erstmal gar nicht darum, ob die Sache jemals vor Gericht kommt, sondern vor allem um die abschreckende Wirkung, wenn sie gewünscht ist.
                                        (Ich habe eine gute Freundin, die selber vom Stalking betroffen war, erfolgreich gegen ihren Stalker vorgegangen ist und mittlerweile eine Selbsthilfegruppe leitet. Dabei hab ich sie ein bißchen unterstützt, so dass ich mich auch selber mittlerweile etwas auskenne auf dem Gebiet.)

                                        LG, V


                                        Kommentar


                                        • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                          Ich verstehe das immer noch nicht, er will dich zu einer Affäre zwingen?
                                          Du musst ihm antworten weil andere Einblick haben?
                                          Also bitte, wenn du dich auf eine Affäre einlassen würdest, dann sicher nicht weil du es verabscheust.
                                          Ich glaube eher du wärst nicht abgeneigt, ein Abenteuer, nur die blöde Moral steht im Wege und wenn die fällt dann war er halt jener der sie niedergezwungen hat, der Böse halt.
                                          Kollegen kann man durchaus sagen, dass dir da ein Spinner nachstellt, man kanns auch einfach ignorieren ohne was zu sagen.
                                          Ich frage mich, wer denn Mails liest die an dich adressiert sind, oder schreibt er an die Damen und Herren, der Firma sowieso?

                                          Ich finde deine Anführungen nicht schlüssig, entweder ignorierst du ihn, oder er gibt dir dann doch etwas was du sehr gerne haben möchtest, aber dann kann man auch nicht wirklich sagen dass er dich zu etwas zwingt, sondern dass du deinen Interessenfolgen würdest.
                                          Er fordert allerhöchstens dein Gewissen, gegen deine Lust auf ihn heraus, das ist aber eine Sache in dir, die er nur zu nutzen versucht, gewinnt eine Seite die Oberhand ist es immer noch deine Seite und nicht er.
                                          Ich glaube du würdest sehr gerne nachgeben, brauchst nur jemanden der die moralische Verantwortung für dich trägt.
                                          Auch an der Entscheidung auf seine Mails zu reagieren sind nicht die Kollegen schuld, es ist deine Entscheidung, denn es wäre sicher kein großes Problem den Kollegen klar zu machen dass dies ein Stalker ist.
                                          Er ist aber keiner, er wittert einfach nur dass du nicht abgeneigt bist weil du keinerlei Grenzen ziehst, du bittest ihn deine Grenzen zu respektieren, aber du stellst nicht einen einzigen Grenzstein auf.
                                          Und natürlich ist es auch so wie Herr_Lich schon schrieb, die Polizei würde da eher nichts machen wenn sie die Fakten kennt, sich eher fragen warum trotz allem immer noch fleißig geplaudert wird.
                                          Das macht niemand mit seinem Stalker.

                                          Du musst Grenzen ziehen, er nimmt nur mit was ihm gegeben wird.
                                          Er spürt vielleicht dass du jemanden brauchst dem die Verantwortung gegeben werden kann, um ihm dann nachgeben zu können ohne selber Verantwortung für die moralische Seite zu tragen?

                                          Warum sagst du deinen Kollegen nicht dass er dir nachstellt und ignorierst dann seine Mails?

                                          Kommentar


                                          • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                            Muss noch was loswerden: Stalking ist kein Kavaliersdelikt. Wenn er deine Privatsphäre nicht respektiert, immer wieder in deinem Leben auftaucht, obwohl du ihm vollkommen klar gesagt hast, dass du das nicht willst, dann ist das eine Straftat - und nicht nur lästig.
                                            Weil das ein ernster Vorwurf ist, muss er aber halt auch eindeutig sein. Das, was du erzählst, ist nicht eindeutig.

                                            Kommentar


                                            • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                              Ich weiß, dass ich Grenzen ziehen muss und ich weiß, dass ich das nicht gut kann. Das ist der Grund weshalb mir die Meinung der anderen im Team doch etwas mehr ausmacht als es sein sollte. Er lässt sich leider einiges einfallen um meine Antwort zu erzwingen, vom Sexuellen bis hin zu meinem Fachgebiet verfasst er inhaltlich seine E-Mails. Er schreibt auch Nachfrage Emails, in denen er Unzufriedenheit zu meiner Arbeit äußert, weil er lange auf meine Antwort warten würde. Letzteres geht gar nicht, da es alle sehen und lesen können und ich nicht vor jedem Rechenschaft abgeben möchte. In 3 Monaten kamen etwa 8 Nachrichten.

                                              Wahrscheinlich steht und fällt alles mit meinem Selbstwertgefühl, ich bin nicht in der Lage für mich einzustehen.

                                              Ich will auf keinen Fall eine Affäre in der Lügen und Betrügen die Basis aller Dinge ist.

                                              Kommentar


                                              • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                                Liebe Fragende,
                                                wie wäre es denn, wenn du dich mal bei einer Stalking-Selbsthilfegruppe melden würdest? Dort hat man Verständnis für deine Lage, auch für diese ambivalenten Gefühle, die du immer noch für "Mann X" hast. Du weißt schon, dass er ein bösartiges Machtspiel mit dir betreibt, mit Liebe hat das leider gar nichts zu tun. Es ist eine Form von (seelischer) Gewalt, und je mehr du dir das bewusst machst, desto leichter wird es dir fallen, dich innerlich von ihm loszusagen und Maßnahmen gegen sein Stalking zu treffen. Dokumentiere seine Mails, alle, besonders die an deine Arbeitsadresse. (Ich weiß, ich wiederhole mich, aber das ist wirklich wichtig!)
                                                Du bist nicht die erste und nicht die einzige, der so etwas passiert. Zweifel nicht an dir und deiner Kraft für dich einzustehen, sondern erinnere dich an Zeiten, wo du das konntest. Ich denke, als alleinerziehende Mutter musst du täglich auf vielfache Weise immer wieder beweisen, dass du stark bist und dein Leben meistern kannst! Du hast Grund, selbstbewußt zu sein! Und wenn du down bist, dann schreib uns hier oder eben noch besser, da direkter geholfen werden kann, such dir eine SHG (s.o.).
                                                Es geht nicht darum, ihm zu "schaden", sondern dich wieder aufzurichten, damit es dir wieder gut geht! Für sein Verhalten sollte er aber auch zur Rechenschaft gezogen werden, finde ich. Du nicht?
                                                LG, V

                                                Kommentar


                                                • Re: Wie komme ich aus dem Dilemma raus?

                                                  Verstehe ich das richtig, dass du in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Mann X stehst? Er ist Auftraggeber für deine Firma, du bist mit der Abwicklung betraut? Und über die dazugehörigen Kommunikationskanäle nervt er? Was für ein *********! Wenn bei dir noch irgendwas wegen dieses Menschen kribbelt, dann ist das leicht pathologisch. Das geht überhaupt nicht. In meiner Abteilung gab es mal einen, der meinte eine gewisse Macht über eine junge hübsche blonde Kollegin aus einer anderen Abteilung zu haben. Als die Personalabteilung und ich das mitbekommen haben, ist der Typ sehr schnell rausgeflogen. Wir leben im 21. Jahrhundert!

                                                  Ist er selbständig? Hat er einen Chef? Ich würde Mann X nicht bei der Polizei anzeigen, sondern ich würde seinem Chef sagen, dass er dich belästigt. Aber auch das musst du erstmal wirklich wollen.

                                                  Kommentar