• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nicht geliebt fühlen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nicht geliebt fühlen

    Hallo, ich wollte mal etwas los werden vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben. Ich bin ganz frisch in einer Beziehung wir sind knapp 6 Monate zusammen. Leider ist es so das ich unglücklich bin wenn ich ehrlich zu mir bin. Am Anfang hat er sich sehr um mich bemüht immer nach Verabredungen gefragt. Gekämpft wenn wir gestritten haben oder mir Überraschungen gemacht hat. Aber in den letzten 2 Monaten, kommt mir das alles nur noch einseitig vor. Wenn wir uns treffen ist er relativ normal sagt süße Sachen alles wie ich es haben möchte. Man muss dazu sagen er ist kein Mensch der übers Handy kommuniziert. Wenn dann nur kurze Telefonate. Das heißt wir schreiben nicht miteinander, was mir es noch schwerer macht denn manchmal höre ich 4-5 tage nichts von ihm weiß nicht was er macht wies ihm geht. Ihm macht das nichts aus er ist ein freilebender Mensch und hat mir öfter schon gesagt das er diese Smalltalks nicht braucht, das sie unnötig für ihn sind man könnte auch beim nächsten wiedersehen über alles sprechen. Naja ich fühle mich irgendwie ungeliebt und vernachlässigt. Ich rufe ihn manchmal an wenn wir uns Tage nicht gesehen haben und das Telefon ist immer sehr angespannt er legt manchmal sogar einfach auf. Ich will ihn dann konfrontieren aber er geht nicht ran. Er ruft meistens selbst nach einer halben Stunde an und sagt es hat ihn genervt wie das Telefonat ablief. Auch sonst bin ich momentan diejenige die ihn fragen muss ob wir uns überhaupt sehen. Ich schätze würde es nach ihm gehen wäre es nicht schlimm wenn wir uns 2 Wochen einfach so nicht sehen. Er vermisst mich nicht ich spüre das. Ich spüre das er mich nicht so sehr liebt wie ich ihn, und das es was gibt was ihn beschäftigt..
    Ich weiß nicht was ich tun soll.. Ihm das direkt so sagen was ich fühle?
    Ich habe zu sehr Angst das er schluss macht. In einem Streit hat er mal gesagt " dann verlass mich doch wenn ich so ein schrecklicher Mensch bin wie du es sagst"
    Das hat mich so verletzt. Ich bin wirklich am Ende


  • Re: Nicht geliebt fühlen

    Was ich noch dazu sagen kann, man kann sehr gut mit ihm über Themen sprechen aber er ist auch jemand der nicht so Gefühlsvoll ist. Er ist manchmal grob in seinem Handeln oder wie er etwas zum Ausdruck bringt. Manchmal wenn ich ihm gesagt habe was mich stört hat er mir nur zugehört hat nichts dazu gesagt und sich aber bedankt das ich ehrlich war. Im Nachhinein meinte er es hat ihn irgendwie verletzt und er würde manchmal gar nicht merken wie sein Handeln bei mir ankommt. Aber das ist auch nur von seiner Laune abhängig manchmal endet es auch in einer schlimmen Diskussion. Ich will ihn ja nicht permanent versuchen zu ändern ich weiß das soll man auch nicht aber ich möchte einfach wieder sein Feuer werden was er versucht am brennen zu halten. Wieder interessant für ihn sein. Es ist alles kompliziert meine Familie sagt ich soll mich trennen da er mir mehr kümmer bereitet als liebe aber ich kann nicht ich liebe ihn zu sehr.

    Kommentar


    • Re: Nicht geliebt fühlen

      Hi,
      im Grunde beschwerst du dich über seine Persönlichkeit, die für jemand anderen zu kaschieren wäre zu viel verlangt und dies zu erwarten auch.
      Du kannst ihn nicht ändern, aber du kannst deine Einstellung dazu ändern.

      Die Verliebtheitsphase ist vorbei, er hat dich sicher erobert und nun kommt seine "normale" Persönlichkeit zum Vorschein und die scheint nicht zu deiner zu passen.

      Eigentlich ist doch alles super, er ist ehrlich zu dir, wenn es ihm zu viel wird legt er zwar auf, ruft dann aber von selber an und sagt was Sache ist, er setzt auf Taten und nicht auf Gesülze am Telefon was ihn eigentlich wertvoller macht als jemand der dich am Telefon voll säuselt und nichts dahinter ist.
      Er zeigt dir dass du ihm was bedeutest, wenn ihr zusammen seid.

      Er kann mit dem Telefon nichts anfangen, das gibt es häufig und mir geht es da genauso.
      Er wird seinen Alltag leben, sich darauf konzentrieren und wenn ihr euch seht dann geht es nur um euch, das ist doch sehr positiv.

      Sich interessant machen wollen, nach so einer kurzen Beziehung ist überflüssig, du bist immer noch für ihn interessant, er ist nur nicht mehr in dich verliebt.
      Das was jetzt passiert ist der Übergang von Verliebtheit zu etwas anderem, entweder entwickeln sich tiefere Gefühle, die man dann Liebe nennt, oder es zeigt sich dass es nicht passt.

      Ihn wegen seiner Abneigung, deine favorisierten Kommunikationsmöglichkeiten betreffend, abzumahnen und sich darüber zu beschweren ist falsch.
      Du kannst nicht von dir ausgehen und was für dich dazu gehört wenn man sich mag und annehmen dass er es genauso halten müsste, das ist nicht ok und es ist falsch jemandem seine Vorstellungen von Beziehung aufdrücken zu wollen.
      Es macht auch ganz sicher nicht interessant, wenn du ihn dann dauernd anrufst und ihm dein Leid klagst, sagst was du dir vorstellst und was er tun sollte.
      Es ist dein Problem dass du diese Kommunikation brauchst, es ist Seins dass er sie nicht braucht, aber wenn jeder den anderen lässt wie er ist, dann gibt es kein Problem.

      Du verwechselst Liebe, mit der Häufigkeit des Meldens, das hat aber miteinander nichts zu tun und nur eine größere Bedeutung wenn man frisch verliebt ist.

      Natürlich kannst du, ihm wenn ihr euch trefft, auf dich bezogen, sagen wie gerne du telefonierst und dass du solche Kontakte brauchst, dich sonst unsicher und verloren fühlst.
      Du solltest aber nicht von ihm verlangen dass er sich dahingehend kümmert und öfter anruft damit es dir besser geht, vielleicht geht es ihm damit ja schlechter, wenn er Verpflichtungen übernimmt die er nicht mag.
      Du solltest ihn zwischen den Treffen in Ruhe lassen, er wird sich schon melden wenn er mag und ab und an kannst du das auch tun.
      Zu viel hinterher telefonieren nervt, macht unattraktiv, dies selten zu tun und ihn so machen zu lassen wie er es gerne mag, das macht attraktiv und die meisten Männer registrieren das auch, wissen diese Freiheit zu schätzen.

      Wenn es dir nicht gelingt damit unkomplizierter umzugehen, dann musst du in der Tat darüber nachdenken ob es auf Dauer zusammen passt.
      Wenn es dir gelingt, dann würde ihn die Freiheit die du ihm lässt, mehr an dich binden und eher animieren sich zu melden, als ihn mit Vorwürfen zu konfrontieren und nach der klaren Botschaft des Auflegens immer wieder anzurufen, das nervt einfach nur und führt irgendwann automatisch zu dem Gefühl nicht dran gehen zu wollen, oder abwimmeln zu müssen. was der Anfang vom Ende jeder Beziehung ist.

      Bist du aber autonom und gehst damit locker um, rufst seltener an und wartest einfach auch häufiger dass er sich meldet, das macht interessant, weil es zeigt dass du noch was anderes im Leben machst außer auf ihn zu warten.
      Interessant ist nur wer nicht alles offenlegt, wie z.B. dass du nicht ohne Kontakt kannst und er dafür zuständig sein soll.
      Ein Albtraum, eine solche Pflicht erfüllen zu müssen, dagegen aber spannend sich sporadisch zu hören und dann nachfragen zu können was du so gemacht hast und du dann auch viel ohne ihn gemacht hast, Autonomie ist interessant, klammern ist gruselig.

      Kommentar


      • Re: Nicht geliebt fühlen

        Vielen Dank für diese ausführliche Meinung. Ich denke da ist einiges dran was ich mir auch unterbewusst immer einrede. Ich suche aber sowieso immer die Fehler an mir selbst was wahrscheinlich auch nicht besonders gut ist. Ich will einfach die eine für ihn sein. Normalerweise hab ich mich auch gut auf ihn eingestellt ich denke das Problem liegt etwas an meiner eigenen psyche. Habe sehr mit Verlustängsten zu kämpfen und der kleinste Streit bringt mich dazu einen Nervenzusammenbruch zu haben.
        Naja wir sind morgen verabredet ( ich hatte ihn gefragt) und eigentlich wollte ich auch mit ihm darüber reden aber vielleicht lass ich das lieber sein.
        Das einzige was ich gemacht habe war, als er mich dann angerufen hat nachdem er aufgelegt hatte, das ich gesagt habe das ich das gerade nicht in Ordnung von ihm fand und mir wünsche das er mir dann irgendwie anders sagt das es ihn grade stört wie wir telefonieren. Er meinte dann auch das es blöd von ihm war aber er hat sich von mir gewünscht das ich nicht alles in die Länge ziehe und direkt sage was das Ziel des Telefonates ist.
        Es sind immer Missverständnisse die wir uns erst im Nachhinein dann beichten.
        Noch eine andere Frage hätte ich aber.
        Ist es okay wenn ich ihm sage wie viel er mir bedeutet und das ich ihn so akzeptiere wie er ist? Und ab wann ist es dann klammern. Ich will auf keine fall so wirken als wäre ich nichts ohne ihn. Ich rufe ihn eigentlich nie oft an also das war jetzt das eine ma
        ​Weil ich so verletzt war das er aufgelegt hat, da hab ich zwei mal versucht ihn zu erreichen. Er hat sich ja wie gesagt dann gemeldet. Ich lass ihm seine Freiheit also ich schreibe ihm auch nie außer es geht darum sich zu verabreden. Ab und zu senden wir uns lustige Videos oder Bilder aber auch eher selten. Ich freue mich dann immer wenn ich sein Namen auf dem Display sehe was ich ihm auch gesagt hab. Ich habe mein Herz einfach auf der Zunge liegen und er ist dagegen halt eher der der es selten mal sagt aber sagt es schon das er mich liebt.

        Kommentar



        • Re: Nicht geliebt fühlen

          Was ich auch noch sagen wollte, er hat mal zu mir gesagt das er jemand ist der noch nicht richtig zukunfts Pläne hat, was den Beruf angeht usw aber ich meine das haben ja nicht viele ich auch nicht. Wir sind beide noch in der Ausbildung. Er sagt aber auch das die Beziehung in moment sich gut anfühlt aber er gibt mir nicht das Gefühl das er schon weiter denkt mit mir als seine freundin. Wir sind ja beide noch sehr jung ich 20, er 22.. Er hat aber schon einige Beziehungen gehabt und wurde in einer davon sehr bösartig hintergangen. Er hingegen ist für mich die erste richtige Beziehung weshalb alles für mich auch so aufregend und neu ist.
          Ich könnte es ja mal ausprobieren mit dem " nicht melden und nicht anrufen" und warten bis er sich meldet allerdings ist das auf Dauer doch auch keine Lösung oder? Er sagt manchmal auch " ich hab auch gewartet und von dir kam auch nichts" Naja deshalb weiß ich wirklich nie was richtig ist. Mal will er das ich Anrufe und er sagt manchmal sogar " du kannst mich ruhig nerven" manchmal sagt er aber dann ja er hat dies und das noch zu machen und brauch zeit..
          Ich will einfach keinen fehler machen wodurch ich sehr verkrampft bin manchmal. Wenn wir uns sehen ist es für mich immer noch wie am ersten tag ich hab immer noch Schmetterlinge im Bauch. Er ist auch sehr liebevoll zu mir sagt süße Sachen. Klar manchmal lässt er seine schlechte Laune auch an mir aus aber meistens sag ich dann nichts und er kommt dann von selbst auf mich zu. Aber sobald es dann soweit ist das ich nach Hause gehe ist es so ein innerlicher Schmerz ich weiß ab dann wenn ich sein Haus verlasse nicht wann wir uns wieder sehen, was er wohl vor hat die nächsten Tage.. Soll ich ihn anrufen nach 3 Tagen oder nicht.. All diese Dinge sind in meinem Kopf. Wobei mein Kopf sowieso schon voll ist von meiner Arbeit und Freunde usw. Er arbeitet auch viel genau wie ich der unterschied ist, wenn ich einen stressigen tag hatte dann ist er sozusagen mein Rettungs Anker er ist der einzige der mich richtig runter kommen lässt.. Bei ihm ist es allerdings öfter so das er dann allein sein will. Aber das ist ja auch normal jeder mensch ist anders.
          Diese tieferen Gefühlen von denen sie gesprochen haben... Wie äußern die sich? Anscheinend habe ich die ja bereits schon oder? Sollte ich da mal was ansprechen ihn fragen wie für ihn die Beziehung momentan läuft? Oder einfach mal versuchen den Kopf frei zu machen und alles zu nehmen wie es ist..?

          Kommentar


          • Re: Nicht geliebt fühlen

            Wann klammern beginnt kann man nicht so genau sagen, da es ja auch vom Empfinden des anderen abhängt.
            Der Gedanke "die Eine" für ihn sein zu wollen und deshalb irgendwelche Strategien zu fahren, der dürfte der Anfang allen Übels sein.
            Momentan bist du ja die Eine, es reicht dir aber nicht du willst Garantien (ganz schlecht für die Beziehung).
            Es dauert solange es dauert, bis dahin muss man so viel wie möglich mitnehmen und genießen, sich das nicht durch selbstgemachte Vorhersagen und Befürchtungen kaputt machen.

            Du kannst ihm ja, wenn die Gelegenheit passt, sagen dass du da etwas Probleme hast aber daran arbeitest (er soll einfach sagen wenn du ihm zu sehr auf die Pelle rückst, dass du auch nicht sauer wirst) dass du ihm auch voll vertraust und dass eigentlich nur wichtig ist, dass er, wie auch du, kommuniziert sobald es ein Problem gibt und ihr das dann gemeinsam angeht.
            Und dann ists auch gut.
            Das wäre die größtmögliche Sicherheit für dich, die Abmachung dass ihr ehrlich zueinander seid und vor allem das du dann auch darauf vertraust dass er sagt wenn was los ist, das Vertrauen darauf macht den Weg frei um die Zeit genießen zu können ohne sich einen Kopf darum zu machen, ob alles ok ist oder nicht.

            Natürlich kann es passieren dass du irgendwann enttäuscht wirst, dieses Risiko ist immer da, aber für jeden und deshalb sollte man es nicht aufbauschen.
            Es wäre schade, wenn du gerade die Anfangszeit in der man eigentlich glücklich sein sollte, durch Gedanken verdirbst deren Eintreten in den Sternen steht und nicht beeinflussbar ist.
            Das wäre auch schade für später, falls ihr euch mal trennen solltet sind es wichtige Erinnerungen die man weiter mit sich trägt und die sollte man sich nicht vermiesen, so dass du am Ende und wenn es noch zwanzig Jahre dauert, sagst dass du es schon immer gewusst hast, anstatt dass du nach dem Trennungsschmerz sagen kannst: Das war wirklich vorwiegend eine schöne Zeit und die möchte ich nicht missen.

            Angst macht das alles zunichte, da gibt es keine unbelastete Zeit und auch keine unbelasteten Erinnerungen, von denen wir aber leben und ob schlechte oder gute Erinnerungen, sie wirken sich auf das weitere Leben aus.
            Wenn du so ängstlich und negativ bleibst, dann wird es immer schlimmer und es wird auch keine unbeschwerte Beziehung geben können.
            Also, konzentriere dich auf das Schöne, trübe Tage kommen so oder so, aber wenn du sie nicht ständig befürchtest, sind sie auch schneller wieder vorbei.

            Kommentar


            • Re: Nicht geliebt fühlen

              Meist hat man im Gespür, wann es Zeit ist sich zu melden.
              Im Prinzip kannst du ihm dann auch eine Nachricht schicken, dass du ihn vermisst und er dir bescheid sagen soll wenn er Zeit hat damit ihr euch treffen oder telefonieren könnt.
              Ich denke wenn du dich so alle drei Tage mal meldest sollte es ihn nicht überfordern, aber wenn du dann gesagt hast was wichtig ist, z.B. gefragt ob er mal wieder Zeit hat, dann ist er dran zu sagen wann und sollte sich dann als nächstes melden.
              Das ist etwas schwer zu erklären, wie gesagt, ich gehe da immer von meinem Gefühl aus und meist passt es ganz gut.
              Du wirst das sicher auch noch raus finden, wenn deine Angst was falsch zu machen nicht mehr da ist und du deiner Intuition mehr Aufmerksamkeit schenken kannst.

              Ich finde, er kann auch gerne wissen dass du unsicher bist, immerhin ist es deine erste Beziehung und er hat schon Erfahrung mit Frauen, ihm wird gar nicht bewusst sein dass dies Unsicherheiten hervorrufen kann.

              Kommentar



              • Re: Nicht geliebt fühlen

                "Oder einfach mal versuchen den Kopf frei zu machen und alles zu nehmen wie es ist..?"

                Das wäre sehr klug. Die Frage ist allerdings, ob Sie das hinbekommen.

                Männer wollen erobern, das sollten Sie nicht durch ständige Verfügbarkeit zunichte machen.

                Wenn Sie Ihre Zuneigung bekundet haben, und er das Gefühl hat z.Z der Einzige zu sein, dann können Sie auch getrost mal so lange warten, bis er sich meldet, weil Sie ihm fehlen.
                Und wenn das zwei Wochen dauert...

                Kommentar


                • Re: Nicht geliebt fühlen

                  Okay dann werd ich mir das mal zu Herzen nehmen.. Ich hab halt gedacht dieses hin und her wer sich interessant macht durchs " nicht melden" hat bald mal ein Ende.. Oder geht das immer so? Klar sind wir nicht lange zusammen das weiß ich.
                  Sie würden mir also raten ab jetzt auch auf mich warten zu lassen und wenn dann nur mal jeden 4 - 5 Tag anzurufen? ( sofern er sich dann nicht meldet)
                  ​​​​​Die Frage ist nur was sage ich ihm wenn er mich damit konfrontiert.. Wieso ich mich denn nicht melde. Ich weiß nicht wie das endet und ob er dann auch stur ist.

                  Kommentar


                  • Re: Nicht geliebt fühlen

                    Es fühlt sich einfach manchmal so an als wäre er mir fremd. Zum Beispiel morgen würden wir uns nach einer Woche mal wieder sehen. Leider machen wir nie fest aus wann wir uns genau sehen. Das heißt einer muss anrufen oder schreiben... Manchmal wenn ich ihn frage ob er Zeit hat kommt nur ein " aja kannst kommen wenn du willst" so als würde ich ihn zwingen und er hätte gar keine lust auf mich.. Ich weiß auch nicht was ich morgen tun soll. Ihn anrufen und fragen wann wir uns genau sehen oder warten bis er anruft ich mein immerhin sind wir verabredet dann müsste er ja auch mal von selbst drauf kommen mich zu kontaktieren oder?

                    Kommentar



                    • Re: Nicht geliebt fühlen

                      Wenn er dich fragt, dann sag einfach dass du ihn nicht stören wolltest, da du weißt wie ungern er telefoniert und dachtest er wird sich melden wenn er Zeit findet und Lust hat.

                      Das geht natürlich nicht immer so, irgendwann hast du das richtige Maß gefunden.
                      Es wird aber so bleiben dass Menschen die immer verfügbar sind nicht wirklich geschätzt werden, sie werden einfach zur Gewohnheit und über die wird selten nachgedacht.

                      Kommentar


                      • Re: Nicht geliebt fühlen

                        Hi Lilli,
                        wohnst du allein? Fühlst du dich einsam? (Macht dir vielleicht auch die Atmosphäre der "Corona-Krise" zu schaffen?)
                        Wenn ich mich so an meine frühen Beziehungen erinnere, fällt mir ein, dass man sich meistens nur am WE sah und das so ganz "normal" war. Ob wir täglich Kontakt hatten, kann ich nicht mehr sagen, aber da das "Prä-Smartphone"-Zeiten waren, tendenziell wohl eher nicht. Vermutlich haben wir öfter telefoniert, aber nicht "regelmäßig", und außerdem gab es ja noch Freunde und Arbeit/Ausbildung etc., damit war das Leben ganz gut gefüllt.
                        Wenn ich mir sicher bin in Bezug auf die Gefühle des anderen, mach ich mir keine Sorgen, ob er mich noch liebt, wenn er sich mal eine Woche nicht meldet. Persönlich war ich sogar ganz froh, wenn ich mal an einen geraten bin, der mich nicht "kontrollierte" mit täglichen Anrufen etc., weil er eifersüchtig oder sonstwie bedürftig war. Natürlich ist das im Zeitalter der Smartphone/Social Media Kommunikation eine andere Story - man ist quasi ständig erreichbar und macht das auch noch mit, obwohl man es - bewußt oder unbewußt - längst erschöpfend findet. Der Wunsch nach ständigem Kontakt wird zum Zwang und verursacht irgendwann Ängste bzw. Ablehnungsgefühle.
                        Ob deine Unsicherheit nun nur aus Unerfahrenheit stammt oder ob deine Intuition dir sagt, dass er nicht das bieten kann, was du brauchst, ist natürlich für Außenstehende schwer zu sagen. Ich denke, es ist eine Mischung aus beidem. Ob das, was du von ihm "brauchst", wirklich ein unerfülltes "Liebesbedürfnis" deinerseits ist du einfach "gierig" bist, weil er dir doch eigentlich so viel gibt, es dir aber einfach nie reicht, das musst du selbst herausfinden. Geh in dich und frag dich einmal nur, was du fühlst in Bezug auf ihn. Und was du fühlen würdest bei der Vorstellung, ihn loszulassen.
                        Ich bin nicht überzeugt, dass es sich lohnt, die "Manipulationstechniken" für den Umgang mit Männern zu erlernen, um sich interessant zu machen. Das kommt mMn darauf an, was man will: eine Beziehung mit einen "Hampelmann", dem du was vorspielen musst (Desinteresse), damit er motiviert ist das zu tun, was du "willst" bzw. "brauchst" - würdest du vor so einem Respekt haben? Oder eine echte Partnerschaft "auf Augenhöhe" mit Liebe und Freundschaft, mit Konfliktbereitschaft beider Partner? D.h. er hört sich deine Bedürfnisse an und du dir seine, ihr tauscht euch aus und findet heraus, wie ihr es hinbekommt, dass ihr euch miteinander möglichst wohl fühlt. Und wenn das nicht miteinander möglich ist, dann ohne einander. Liebe braucht Freiheit... und Partner brauchen Gleichberechtigung.
                        GLG, Venus

                        Kommentar


                        • Re: Nicht geliebt fühlen

                          Mit dem Telefonieren geht es ja nicht um Manipulationstechniken, sondern um den schmalen Grad zwischen nerven und spannend zu bleiben.
                          Definieren muss das jeder für sich selber, vor allem mit Empathie für den anderen ab wann es für ihn zur Gewohnheit wird die er nicht so sehr mag und bis wann er sich selber gerne mal meldet.
                          Es ist immer schlecht, wenn vor allem einer immer wieder den Kontakt aufnimmt und der andere verlernt sich auch mal einzubringen, oder eben ganz schlimm, es als zu viel empfindet und dann gar nicht mehr aus den Puschen kommt.

                          Das kann man auch alles kommunizieren, aber am Anfang einer Beziehung finde ich das schwierig, wenn man sich besser kennt und einschätzen kann, sollte es kein Problem sein.

                          Kommentar


                          • Re: Nicht geliebt fühlen

                            Mit dem Telefonieren geht es ja nicht um Manipulationstechniken, sondern um den schmalen Grad zwischen nerven und spannend zu bleiben.
                            Definieren muss das jeder für sich selber, vor allem mit Empathie für den anderen ab wann es für ihn zur Gewohnheit wird die er nicht so sehr mag und bis wann er sich selber gerne mal meldet.
                            Es ist immer schlecht, wenn vor allem einer immer wieder den Kontakt aufnimmt und der andere verlernt sich auch mal einzubringen, oder eben ganz schlimm, es als zu viel empfindet und dann gar nicht mehr aus den Puschen kommt.

                            Das kann man auch alles kommunizieren, aber am Anfang einer Beziehung finde ich das schwierig, wenn man sich besser kennt und einschätzen kann, sollte es kein Problem sein.
                            .... das ist die Frage, Tired - hat er Empathie für Lilli? Oder hat er sie "erobert", "gesichert" für die Erfüllung seiner eigenen Wünsche und interessiert sich nicht (mehr) für sie als Mensch und ihre Bedürfnisse?
                            Lillis Neigung zum - von ihm vielleicht so wahrgenommenen - exzessiv häufigen Telefonieren mag ja daher rühren, dass er ihr nicht die Gelegenheit gibt, diese Frage für sich selber zu klären. Denn er verhindert ja (sicherlich unabsichtlich), dass sie ihn besser kennenlernt, indem er sich nicht zur Verfügung stellt - bzw. er hat einfach ein anderes Tempo in der Beziehung und will es langsamer angehen lassen.
                            Das alles zu kommunizieren ist (gerade am Anfang) gar nicht so einfach, weil es um Lillis Gefühle geht und nicht um Tagesberichterstattung... am besten sind solche Gespräche gar nicht am Telefon zu führen, sondern nur persönlich.

                            Lilli, lacht ihr denn auch mal zusammen oder ist dir das inzwischen mit ihm vergangen? Hat er einen Sinn für Humor und Leichtigkeit? Könnte es gelingen, in einer freundlichen gelösten Atmosphäre mal deine Sorgen bei ihm anzusprechen? Aber nicht über technische Medien, nur "live" von Angesicht zu Angesicht. Wichtig: ein Partner ist nicht verantwortlich für dein Glück, er ist eher dein Spiegel. Jede menschliche Beziehung ist ein Lernfeld, man lernt sich selbst und andere besser verstehen (im besten Falle...) Es geht nicht darum, etwas zu fordern, sondern etwas geben zu wollen. Wenn das, was du geben willst, nicht das ist, was der andere will... dann bleibt dir nix anderes übrig, als es so zu akzeptieren. (Jemand anders wird sich über dein Geschenk freuen...)

                            Alles Gute
                            Venus

                            Kommentar


                            • Re: Nicht geliebt fühlen

                              Sie treffen sich doch anscheinend wann immer sie Zeit haben und dann zeigt er ihr dass sie ihm wichtig ist.
                              Viele Menschen haben es einfach nicht so, mit dem Telefonieren, das sollte man nicht überbewerten.

                              Empathie sollte sie auch für ihn haben, schließlich muss sie ja die Grenzen zwischen Überbewerten und nicht ganz koscher erkennen.

                              Für mich hört sich da eigentlich nichts bedenklich an, eher nach zwei Menschen deren Vorstellungen und Bedürfnisse etwas unterschiedlich sind und noch lernen müssen, damit umzugehen, so dass jeder sein Leben neben der Beziehung hat und niemand zu oft etwas tun muss was er nicht mag, ohne dass der andere sich drüber aufregt.

                              Das Problem ist doch oft die Vorstellung wie Liebe zu sein hat, der eine genießt sie Live und beschäftigt sich zwischen den Treffen mit anderen Dingen, findet es verwunderlich wenn das nicht verstanden wird.
                              Der andere macht Liebe an der Häufigkeit des Meldens fest, was dem anderen wiederum nie in den Sinn käme.

                              Aber eins ist klar, wenn jemand sehr autonom ist und eben nicht so gerne telefoniert, dann nervt das irgendwann und wenn jemand alles mögliche macht damit nichts schief geht, dann gewöhnt sich der andere schnell daran und bringt sich selber immer weniger ein.

                              Ich würde da nicht soweit gehen, zu argwöhnen dass er eigentlich kein Interesse an der Frau hat.
                              Aber, das würde sie ja auch mitbekommen wenn sie sich seinem nicht Melderhythmus anpasst, nur hat sie anscheinend Angst dass gerade dies ihn weg treibt, aber normalerweise ist es genau umgekehrt, es gibt ihm die Freiheit die man braucht um bleiben zu wollen.

                              Kommentar


                              • Re: Nicht geliebt fühlen

                                Hallo, danke für die Nachrichten. Also wir haben uns heute gesehen. Er hat sich heute morgen von selbst gemeldet und mich angerufen. Kurz uns knapp ob und wann wir uns sehen. In solchen Momenten fällt mir ein Stein von Herzen weil ich dann diese last in meinem Kopf " was soll ich tun soll ich warten oder mich jetzt einfach bei ihm melden" nicht mehr habe.
                                Zur Frage ob wir miteinander lachen, ja sogar sehr oft seit den letzten Wochen vorallem ein sehr schönes lachen was wirklich vom Herzen kommt. Er tut sich leider manchmal nur schwer wenn ich ihm meine Gefühle Vermittle.. Wenn ich zb Dinge sage wie " ich liebe dich und bin froh dich an meiner Seite zu haben" dann kommt manchmal nur ein " awww süß"
                                Ich denke er ist einfach von Natur aus ein eher naja " kälterer" Mensch wobei er ja trotzdem auch liebe Dinge sagt.
                                Wir hatten vor einem Monat auch mit dem Thema Eifersucht zu kämpfen. Es gab einen wo ich sehr emotional drauf reagiert habe. Er hat von einer früheren guten Freundin erzählt und gesagt das er sich immer super mit ihr verstanden hat und das die beiden anscheinend viel durchgemacht haben, wobei er betont hat das zwischen den beiden nie was lief. Trotzdem hat es mich verletzt wie er so von einem anderen Mädchen geschwärmt hat... Die beiden haben meines Wissens nach keinen Kontakt aber selbst wenn ich könnte dagegen nichts sagen. Er versteht natürlich gar nicht wieso ich so komisch reagiert habe. Er war sogar wütend auf mich wie ich überhaupt misstrauisch sein kann.
                                Andererseits behauptet er er sei nicht eifersüchtig, aber es gab die ein oder andere Situation wo er auch sehr sensibel reagiert hat. Als Beispiel war es sogar so das er am Rosen Montag arbeiten musste, ich hatte aber frei. Einen Tag davor war er total in Gedanken versunken und genervt. Ich fragt ihn was los sei und er sagte " Ach nix, gehst du denn auf den Rosen montags Zug?"
                                Eigentlich wollte ich dahin mit einer Freundin von mir aber er meinte dann " ich fühl mich nicht gut bei dem Gedanken wenn du da bist immerhin bist du ein sehr hübsches Mädchen und die ganzen betrunkenen Typen warten nur auf darauf, hab angst das du dich da zu irgendwas überreden lässt"
                                Naja ende von lied, ich bin ihm zu liebe zu Hause geblieben... Der dank dafür? Er ist nach Feierabend abends selbst nochmal raus in die Kneipe mit Leute von faschings Umzug...
                                Naja diese Dinge liegen jetzt schon in der Vergangenheit aber ich finde persönlich das ich sehr tolerant gegenüber ihm bin. Anfangs hatte ich auch komplett andere Vorstellungen einer Beziehung, er hat mir dann etwas anderes belehrt..

                                Kommentar


                                • Re: Nicht geliebt fühlen

                                  Das mit dem Melden ist halt so das Thema womit ich langsam mal klar kommen sollte.. Vorallem fällt es mir einfach deshalb so schwer weil er irgendwie immer noch der Mittelpunkt in meinem Leben ist. Ich bin anscheinend über beide Ohren verliebt und noch nicht ganz in der Realität angekommen.
                                  Das letzte Mal als wir den Konflikt hatten beim thema " Melden"
                                  War im Januar. Da war ich für eine Woche in einer Stadt 2 Stunden von uns entfernt. Ich war dort wegen meiner Ausbildung habe dort also auch übernachten müssen. Ein Tag vor meiner Abreise war alles super wir haben uns verabschiedet und ich bin weg. Er hat sich die ganze Woche über nicht einmal gemeldet. Keine Nachricht ob ich gut angekommen bin, keine Nachfrage wies so ist wies mir geht etc. Das hat mich unglaublich traurig gemacht..
                                  Dazi kamen auch diese ständigen Fragen meiner Freunde ob er sich denn gemeldet hätte, wieso er nicht anruft usw. Ich habe nachts geweint weil ich so gerne seine Stimme gehört hätte.
                                  Generell ich er nicht der Typ der sich großartig Sorgen macht. Also er fragt nicht ob ich sicher zu Hause angekommen bin oder wie auch immer.. Naja wie auch immer als ich nach der Woche heim kam hab ich das Gespräch mit ihm gesucht. Hab ihm gesagt das ich verletzt war das er nicht einmal eine kurze Nachricht geschrieben hat oder sonst was. Er ließ das dann erstmal unkommentiert hat mich danach in den Arm genommen und nur gesagt das es ihm leid tut das er aber selbst so viel Schul sachen zu erledigen hatte und für ihn die tage schnell rum gingen..

                                  Kommentar


                                  • Re: Nicht geliebt fühlen

                                    Ich finde es sehr erschreckend in manchen Situationen wie eiskalt und abweisend er sein kann. Bei Dingen wie einfach am Telefon aufzulegen, nicht auf meinen Anruf zu reagieren. Vor kurzem meinte er mal " ich hab angst das wir uns gegenseitig verletzen.."
                                    Oder " momentan" fühlt sich die Beziehung gut an.
                                    Als wäre eine Ende schon in Sicht das tut mir so weh. Ich habe dann zum test auch seine Worte wiederholt und gesagt " ja hast recht jetzt gerade ist das mit unserer Beziehung okay"
                                    Darauf meinte er " klingt total verletzend wenn du das sagst"
                                    Solche Worte ist er von mir nicht gewohnt dabei hab ich nur seine eigenenen Worte wiederholt.
                                    Oft mache ich seine Handlungen nach, und dann merkt er erst wie doof sein Verhalten sein kann. Er sagt selbst das er braucht, dass man ihm vor die Nase kanllt was er grade blödes gamcht hat weil er es sonst gar nicht merkt.
                                    Ich habe am anfang oft vor ihm geweint wenn wir gestritten haben. Im Nachhinein hat er dann immer gesagt ich soll nicht immer so emotional sein und einfach mal ernst bleiben. Das verletzt mich leider auch weil ich numal nah am Wasser gebaut bin und meine Emotionen durch Tränen verarbeiten kann, während er beispielsweise mich entweder anschreit oder ignoriert..

                                    Kommentar


                                    • Re: Nicht geliebt fühlen

                                      Auf jeden Fall solltest du nicht darauf verzichten irgendwo hin zu gehen, damit er sich besser fühlt und dich auch nicht durch seine Eigenarten, dazu gedrängt fühlen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Nicht geliebt fühlen

                                        Lilli, ich würde an deiner Stelle kein einziges Mal mehr von Gefühlen reden bei ihm, oder bei anderen, auch nicht nachdenken drüber.

                                        Steig da mal aus aus diesem Zug, mach statt dessen was reales, das ansteht, mach irgendwas Nützliches statt dessen. Du lässt dich von diesem "Gefühlsgedusle" leicht ablenken, leicht in Beschlag nehmen, leicht fesseln. Das ist wie Flucht ergreifen vor deinen täglichen Aufgaben. ( vielleicht fällt dir etwas schwer, das du machen müsstest und weil du es nicht anpackst, lenkst du dich mit diesen erfundenen Sorgen ab?)

                                        Merkst du nicht, dass du dich von diesen lästigen Gedanken ständig plagen lässt und an nichts anderes mehr Interesse hast, als: wie bin ich verletzt, ach wie wenig werd ich geliebt, es ist so öde, es ist so fade.. mir tut das weh, mir gefällt dies net und so weiter und so fort...

                                        Schnipp mit dem Finger, wenn du anfängst so zu grübeln und stopp es, geh spazieren statt dessen, oder ruf eine gute Freundin an. Warne sie, sag, wenn ich anfange in diese Heulnummer zu geraten, dann hol mich da raus, red übers Wetter mit mir, lenk mich ab.

                                        Das Nachdenken über Gefühle ist wie ständiges Pickel ausdrücken, oder Nase bohren. Lass das einfach. Geh da einfach nicht hin, auch wenn es dir wichtig und interessant vorkommt, es ist niemandem dienlich.
                                        Ekelhaft müsste dir vorkommen, die meiste Zeit darüber nachzudenken, was dich nicht alles "verletzt".
                                        Dreh den Spieß um und rede und denk mal was anderes. Züchte in dir andere Werte. Denk überlegener, nicht so kindlich, wie ein Baby, das dauernd plärrt, weil es keinen Lutscher kriegt.

                                        Dieser junge Mann ist beschäftigt, er hat viel vor, seine Aufgabe ist nicht, dich immer zu drücken, zu halten, dir die Angst vorm Leben zu nehmen und wie eine Mama zu dir zu sein.

                                        Mach mal etwas mehr auf erwachsen, schau mal, du bist nicht mehr vier, fünf Jahre alt. Erkenne, dass es weit mehr gibt, als Zuwendung hamstern, sich betuteln lassen, sich dauernd loben lassen. Erarbeite dir einen tollen Lebensstil. Hole dich da raus aus diesem Kopfkino. Du bist eine Frau, kein kleines bedürftiges Girly mehr.
                                        Mach den Führerschein, oder richte dir eine tolle Bleibe ein, entwickle dich beruflich weiter und nebenher amüsiere dich gut und tauscht Lust und Liebe aus. Aber hör auf bitte mit dem Gejammere!

                                        Kommentar


                                        • Re: Nicht geliebt fühlen

                                          Danke für die Kommentare, für mich ist der Chat dann hiermit beendet, da ich das Gefühl habe doch nicht richtig verstanden zu werden und alles etwas gegen mein empfinden diskutiert wird. Trotzdem danke für die Meinungen ich werde sie mir zu Herzen nehmen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Nicht geliebt fühlen

                                            Was meinst du damit?

                                            Mein Beitrag geht in die Richtung, dass Autonomie für eine Beziehung extrem wichtig ist, um sich selber nicht zu verlieren und auch um sie etwas frischer zu halten.
                                            Verzichtest du auf Unternehmungen, also auf deine Autonomie, damit er sich nicht grämt, dann ist das nicht gut.
                                            Vor allem muss man da seine Grenzen schon zu Anfang abstecken, sonst zieht es sich durch die ganze Beziehung und ist nur noch schwer zu ändern, vor allem auf dich bezogen, nicht nur auf sein Gewöhnen an deine Anpassung an seine Wohlfühlzone.

                                            Also überlege dir, was du von einer Beziehung erwartest und wie du sie führen möchtest und lebe schon jetzt danach, natürlich muss dem anderen auch zugestanden werden was er von einer Beziehung erwartet, nur Einengung (und sei es nur über eine Reaktion, ohne Verbote, oder einer inneren Furcht folgend), das ist immer schlecht.

                                            Kommentar


                                            • Re: Nicht geliebt fühlen

                                              Hab grad gelesen und ziehe m eine Frage zurück, ich glaub ich weiß was dir aufgestoßen ist.
                                              Wobei es dabei sicher eher um das Überspitzen geht, um dir etwas bewusst zu machen, nicht gegen dein Empfinden.

                                              Kommentar


                                              • Re: Nicht geliebt fühlen

                                                "da ich das Gefühl habe doch nicht richtig verstanden zu werden und alles etwas gegen mein empfinden diskutiert wird."

                                                Lilli, Sie sind 20 Jahre und stehen erst am Anfang des sehr langen Weges der Paarbeziehungen. Dieser Weg ist lang und voller Hindernisse, mit denen man umzugehen lernen muss.

                                                Nun haben Sie die seltene Chance sich auszutauschen und Rat zu holen von Frauen, die mindestens doppelt so alt und sehr lebens- und beziehungserfahren sind.

                                                Diese Möglichkeit sollten Sie ernsthaft nutzen und sich nicht zurück ziehen, weil auch mal Meinungen kommen, die vielleicht für den ersten Moment etwas schmerzhaft für Sie zu sein scheinen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Nicht geliebt fühlen

                                                  Ja es war dieser Satz " kindlich wie ein Baby" diesen Satz bekomm ich immer zu hören. Immer wenn ich mal von meinen Sorgen erzähle ( ich rede so gut wie mit keinem über meine Sorgen) es war schon eine überwindung hier rein zu schreiben.

                                                  Kommentar