• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

    Manchmal geht es dann einfach doch nicht mehr...
    Mein Noch Ehemann und ich lassen uns scheiden.

    Wie habt ihr das bewältigt?
    und auf was muss ich bei einer Scheidung aufpassen?

    Lieben Dank für Eure Wort


  • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

    und auf was muss ich bei einer Scheidung aufpassen?
    Auf dich. Habt ihr Kinder?

    Kommentar


    • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

      ja, zwei! Sechs und Acht...

      Kommentar


      • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

        Ich glaube, um sagen zu können auf was du achten musst, müsstest du einiges mehr über euch und euer Verhältnis zueinander schreiben.

        Allgemein:
        Streit vermeiden, wenn alles harmonisch ist kann man einen gemeinsamen Anwalt nehmen der aber unparteiisch sein sollte, ansonsten jeder einen eigenen Anwalt.
        Kinder in jedem Fall raus halten, ihnen vermitteln dass die Eltern trotz Trennung jeder Zeit dür sie erreichbar sind und böse Kommentare über den anderen in ihrer Gegenwart verkneifen.

        Kommentar



        • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

          Wie das schon klingt..wir lassen uns scheiden..

          Es hilft schon, wenn man sich sagt, es ist Zeit für einen Neubeginn, den werden wir nun möglich machen, für alle das Beste und keinem soll es schlecht gehen...
          In so einer Stimmung ist man ganz ansers, als wenn man Bedrohlichkeit unter so einem Vorgang sieht. Es ist eine Erleichterung, für alle und daher kann man ganz gemütlich und sachlich alles besprechen und zuhören, statt abblocken. Machs dir einfach, geh ganz im Guten zurück zum eigenen Leben.

          Kommentar


          • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

            Meine Trennung war behutsam, in aller Freundschaft und ich habe meine Kinder nicht mal davon unterrichtet. Es war eine ganz normale, friedliche Lösung. Mein Ex hat noch ein paar Monate bei uns gewohnt und wir haben sogar noch ganz normal mit einander geschlafen. Aber nicht mehr als Ehepaar. Eher wie: machen wir so nicht mehr, das ist Krieg, machen wir Friede und erlösen wir uns von diesem blöden Dahinvegetieren, wo eh keiner mehr mag. Ab nun sind wir entlassen, wir kündigen dieser Lebensform...wir haben sogar ab da wieder lachen können, seit langem, nachdem wir uns nicht mehr verpflichtet waren. Am Tag der richterlichen Scheidung habe ich den Kindern dann beiläufig gesagt, übrigens, Papa und ich haben uns heut scheiden lassen. Es war null Drama da. Echt seltsam, eigentlich nett.
            Vielleicht kannst du das auch schaffen??

            Kommentar


            • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

              Danke!!! Das zu lesen hilft mir wirklich...

              Ich habe mich auch gestern mal ein wenig schlauer machen wollen und ein paar Anwälte gesucht die auch was zum Thema einvernehmliche Scheidung machen
              und da habe ich gelesen dass man auf jeden Fall das Trennungsjahr berücksichtigen soll...

              Elektraa wie habt ihr das dann geregelt bekommen vor Gericht?

              Ich will es am liebsten so wie du machen... das klingt am besten und so geht es uns auch einfach.

              Kommentar



              • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

                Was mir sehr wichtig ist: ich möchte mich im guten Trennen oder wie Elektraa es sagt im Guten einen Neuanfang starten...

                Die Kinder bereiten mir am meisten Sorgen...

                Kommentar


                • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

                  Hast du getrennte Paare mit Kindern in der Bekanntschaft? Kennen deine Kinder so eine Lebensmodell? Das kann schon helfen, wenn man sagen kann: "wir machen es wie die Schmidts - der Papa schläft woanders, aber er hilft bei den Hausaufgaben, er geht mit zum Arzt und zum Elternabend, und er hat viel bessere Laune als früher, als er noch mit im Haus wohnte".

                  Kommentar


                  • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

                    Danke!!! Das zu lesen hilft mir wirklich...

                    Ich habe mich auch gestern mal ein wenig schlauer machen wollen und ein paar Anwälte gesucht die auch was zum Thema einvernehmliche Scheidung machen
                    und da habe ich gelesen dass man auf jeden Fall das Trennungsjahr berücksichtigen soll...

                    Elektraa wie habt ihr das dann geregelt bekommen vor Gericht?

                    Ich will es am liebsten so wie du machen... das klingt am besten und so geht es uns auch einfach.
                    Ich beschreib dir den Tag... bei uns war nur klar, wir machen es jetzt, geredet haben wir schon oft drüber. Auf eine Anfrage telefonisch, haben wir erfahren jeden Dienstag ist eine Stunde ein Richter vor Ort, mit dem man alles besprechen kann und man sollte Folgende Unterlagen mitnehmen ( ...ich weiß nicht mehr genau welche) ..
                    Jedenfalls, das war ein Tag, wo bei uns ein schrecklicher Orkan gewütet hat und ich hab die Schäden besichtigt, fiel dabei in ein Schlammloch und hatte zu tun, rechtzeitig in diese Sprechstunde zu kommen, hab den Mann daheim angerufen, er soll bitte den Ordner mitnehmen und ich bin so schmutzig, wie ich war schnell hin und hab gedacht, das ist "bloß" Vorbesprechung.

                    Es wurde jeder Punkt befragt, wie stehts um die gemeinsamen Schulden, wie um die Alimente, wie um den Unterhalt, wann hatten sie das letzte Mal Geschlechtsverkehr ( das wussten wir, da darf man nicht sagen kürzlich, sonst ist man nicht wirklich zerrüttet, man muss angeben mindestens sechs Monate nicht mehr bei uns) jedenfalls hab ich gefragt, wie ist das nun mit der Scheidung, was müssen wir da jetzt noch tun..?? Der Richter drauf, ihr seid geschieden, die Scheidung ist vollzogen...
                    Wir waren beide völlig perplex, das hat uns selbst total überrumpelt. So einfach, so schnell, so unkompliziert und so gar nicht dramatisch. Wir sind dann auf ein Bierchen am Abend und haben schön langsam aufgeklärt, ab heut ist alles anders... es war sogar eine riesen Gaude an diesem Tag und wie gesagt, wir haben Sex gehabt, nach wie vor.

                    Es hat noch keiner bereut, was damals war, aber bereuen tu ich, dass ich in eine halbherzige Beziehung ging, die von Anfang an unreif und dumm geregelt war. Aber das ist eine andere Geschichte.

                    Noch was, mein Ex hat sich sehr gefreut, weil ich ihn schadlos gehalten habe- alle Schulden auf mich genommen, keinen Unterhalt, wenig Alimente. Irgendwann später dann ist es aber so gekommen, dass ich das aber ausgeglichen bekommen habe- zufällig, ohne das geplant zu haben.

                    Kommentar



                    • Re: Wenn es doch nicht mehr geht ... Scheidung

                      Laut Studien entwickeln sich Scheidungskinder nicht schlechter als andere, der einzige Unterschied ist, wenn sie in die Streitigkeiten hinein gezogen werden, sich zwischen einem Elternteil entscheiden müssen, oder ein Elternteil nicht mehr erreichbar ist, nehmen sie Schaden.
                      Alles andere gehört zu den Widrigkeiten des Lebens, mit denen auch Kinder lernen müssen umzugehen und das auch gut können, wenn sie von beiden Seiten keinen Mangel haben.

                      Kommentar