• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beziehung läuft aus dem Ruder

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beziehung läuft aus dem Ruder

    Hallo,

    ich bin gerade relativ verzweifelt.

    Ich hatte gestern Abend Streit mit meinem Mann. Man muss dazu sagen, unsere Beziehung läuft nicht so gut. Wir haben irgendwie den Respekt so ein bisschen voreinander verloren - zumindest im Streit. Wir sind dazu übergegangen, überhaupt nicht mehr liebevoll zueinander zu sein. Ich habe das Gefühl, dass das ein Teufelskreis ist. Dadurch dass wir uns ständig streiten, habe ich auch nicht mehr das Gefühl, Liebe zu empfinden. So viel zur Ausgangssituation.

    Jedenfalls haben wir uns gestern gestritten und dann habe ich ihn stoppen wollen, weil er so viel geredet hat und bin abgerutscht, sodass es so schien, als wäre ich ihn körperlich angegangen. Darauf hin hat er ernsthaft mir einen leichten Klaps auf die Wange gegeben. Zwar nur leicht und auch nur mit halber Hand, aber ich war einfach so erschrocken. Was soll ich davon halten? Wie soll ich je wieder was empfinden, wenn das alles so aus dem Ruder läuft?

    Ich hoffe, jemand kann helfen.

    Viele Grüße


  • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

    Ich würde davon halten dass er wohl dachte du willst ihn schlagen (hast du vielleicht auch bei diesem Versehen?) und entweder so in Rage war dass er nicht anders als erwidern konnte, oder einem Reflex gefolgt ist, oder dir richtig eine Scheppern wollte und sich im letzten Moment beherrschte, oder er ist unglücklich voran gegangen und seine Handhaltung war ungünstig auf deiner Wangenhöhe.......

    Was du davon halten sollst, können nur dein Gefühl dir sagen (du hast ihn in der Situation gesehen, wir nicht) und/oder er und ihr müsst reden.
    Eine Beziehung ohne Respekt voreinander ist entweder hoffnungslos oder die Hölle und sicher, ohne Streit ist es einfach nicht respektlos zu werden, bei Meinungsverschiedenheiten zeigt sich doch erst wer vor wem Respekt hat und wer nicht.
    Jemanden den man respektiert, den macht man nicht runter, das schließt der Respekt aus.

    Wenn ihr nicht vernünftig reden könnt, dann mach ihm den Vorschlag gemeinsam daran zu arbeiten.
    Respektlosigkeiten und das was man so im Eifer des Gefechts von sich gibt, sowie bewusste Verletzungen sind absolut tabu.
    Artet es aus, dann sag "Stopp", oder etwas in der Art, mach mit ihm das vorher aus, ein Wort welches unbedingt befolgt werden muss, in Form des Abbruchs des Streits und zwar von beiden.
    Funktioniert es nicht, dann dreh dich rum und geh Sport machen, einkaufen, ins Kino, lass ihn in seiner Wut stehen.
    Übrigens, dass ist es was den anderen am meisten trifft, wenn er so schön in Rage ist, der andere ruhig bleibt und alles an sich abprallen lässt und dann einfach geht.
    So etwas wird er sich nicht allzu oft antun wollen und sein Verhalten ändern, sofern du das durchhältst.

    Stellt eure Beziehung gemeinsam auf den Prüfstand, überlegt ob ihr noch zusammen bleiben wollt und wenn ja schaut wie das funktionieren könnte, vielleicht mit Hilfe einer Paartherapie/Beratung.
    Vermeidet Vorwürfe und Schuldzuweisungen, erstickt mögliche Streitereien im Keim.

    Kommentar


    • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

      Ich hoffe, jemand kann helfen.

      Viele Grüße
      Ja, kann, nämlich Ruhe und Gelassenheit und ganz nüchternes, sachliches Zurückkehren zur Tagesordnung und jeder lässt den anderen mal in Frieden...vereinbahrt Friede mal und ausrasten und nachdenken...jeder für sich. Eine Woche lang..

      Ihr habt vielleicht gar keine Ehekrise, sondern einfach eine ganz normale Lebenskrise, jeder von euch Beiden ist vielleicht "nur" unglücklich und unzufrieden und vielleicht überlastet, müde, gestresst und gereizt und nun ist raus, die Nerven liegen blank.



      Kommentar


      • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

        Danke für eure Antworten.

        Meine grösste Sorge ist gerade dieser Leichte schlag. Findet ihr, dass Man sich bei sowas sofort trennen sollte?

        oftmals haben wir Aggressionen gegeneinander auch schon versucht, mit Humor zu lösen, uns aber aber körperlich gekappelt dabei. Ich kann gerade gar nicht einschätzen, was das alles gewesen ist und habe angst, dass er mir gegenüber da schon eine Grenze überschritten hat, auch wenn es dann irgendwie keine ernste Situation war. Ich weiss nicht, ob ihr versteht was ich meine.

        ich will den respekt wieder gewinnen. Ich weiss nur nicht wie. Beim nächsten streit verlieren wir ihn doch beide wieder....

        grüße

        Kommentar



        • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

          Beim nächsten streit verlieren wir ihn doch beide wieder....

          grüße
          Ja, das wird so sein, wenn du dir nicht vornimmst nicht mehr mit zu machen.

          Ob das nun ein Akt der Gewalt war der gestoppt wurde, oder nicht, das kann man wohl nur sagen wenn man es gesehen hat.

          Was sagt dir denn dein Gefühl?
          Was sagt er dazu?

          Kommentar


          • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

            Danke für eure Antworten.

            Meine grösste Sorge ist gerade dieser Leichte schlag. Findet ihr, dass Man sich bei sowas sofort trennen sollte?

            oftmals haben wir Aggressionen gegeneinander auch schon versucht, mit Humor zu lösen, uns aber aber körperlich gekappelt dabei. Ich kann gerade gar nicht einschätzen, was das alles gewesen ist und habe angst, dass er mir gegenüber da schon eine Grenze überschritten hat, auch wenn es dann irgendwie keine ernste Situation war. Ich weiss nicht, ob ihr versteht was ich meine.

            ich will den respekt wieder gewinnen. Ich weiss nur nicht wie. Beim nächsten streit verlieren wir ihn doch beide wieder....

            grüße
            Das ist wie eine Entscheidung: soll ich mich rächen, oder soll ich vergeben...

            Normalerweise müsste ich jetzt zum Schlag ausholen und ihm den Kopf abhauen, soll ich...? Mir wär danach...

            Geht lieber mal nachsehen, was ihr so alles für Sorgen und Probleme angehäuft habt und schüttet euer Herz mal aus. Lass doch dieses kindische Übertreiben mal raus und dieses dumme Melodramatische. Plant vielleicht die Scheidung, es kann sein, dass euch das alles überhaupt nicht mehr gefällt und warum soll man dann weitermachen? Aber das geht in aller Ruhe auch. Ohne dieses Getue. Probier ganz normal zu sein, nix Mädi und Görly, sondern einfach nur ehrlich. So mag ich nicht, wie wir machen..wenn nichts anderes hilft, dann gehen wir doch jeder wieder eigene Wege. Wär ja auch egal, Hauptsache jeder hat wieder seine Ruh.

            Kommentar


            • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

              Respektlos umgehen miteinander bedeutet meist: ich lieb dich nicht mehr, ich bin deiner überdrüssig, sags auf diese Weise. So macht man, wenn man jemanden für "wertlos" hält.

              Wenn jemand das mit mir macht, dann zieh ich mich ab und sag mir, warum Perlen vor die Säue werfen..?? Hab ich nicht nötig, mich jemanden aufzudrängen, der mich nicht brauchen kann.

              Darüber braucht man nicht bekümmert sein, oder gar heulen. Dein Wert ist ja trotzdem da, man kann den ja sinnvoller einsetzen als an diesem Platz. Also frag ganz cool, obs vielleicht Zeit wär, die Zelte abzubrechen und in neue Abenteuer einzusteigen, wenn dieses ausgelutscht ist und fade.

              Kommentar



              • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                Hallo
                Es schien so als ob du ihn körperlich angegangen wärst und er haut zurück. Also wenn du einen Grund suchst Ihn zu verlassen dann kannst du das machen.

                Aber wenn du ehrlich bist dann ist die Beziehung doch schon zu Ende. Wenn der Respekt verloren geht und kein liebevolle Umgang mehr da ist dann ist die Liebe leider gegangen.

                Kommentar


                • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                  Elektraa was meinst du mit kindisches übertreiben? dass ich darüber nachdenke, ob das Gewalt war der nicht?

                  ich finde, wir verlieren den Respekt nur im streit. wenn wir uns gut verstehen, dann respektieren wir uns auch, aber im streit eskaliert es dann wieder. ich weiß einfach nicht, wieso das so ist. die Gemüter sind dann immer so erhitzt.

                  vielleicht habe ich mich da auch einfach aufgedrängt. vielleicht sollte ich ihn auch nicht körperlich angehen, wenn wir streit haben. keine Ahnung, aber das ist ja auch kein Grund, dann sowas zu machen wie er?

                  Wenn euch das passiert wäre, was würdet ihr denken, was würdet ihr tun?

                  Ich will schon mit ihm zusammen sein, aber mir gefällt manches auch nicht und ich weiß nicht, ob wir es schaffen, diese dinge zu ändern. in der Vergangenheit hat das nicht geklappt.

                  Kommentar


                  • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                    Also gehst du ihn körperlich an?
                    Naja, als reine Notwehr oder Warnung, wäre dann der Hauch einer Klatsche, die keine war, nachvollziehbar.

                    Du schreibst irgendwie aus der Sicht: Männer dürfen gegen Frauen nicht die Hand erheben (auch wenn es nur ein Heben ist), auch nicht wenn Frauen gewalttätig werden.

                    Das ist Unsinn, es kommt immer auf die Härte an ob sich jemand wehren darf, das gilt auch für Männer wenn sie angegangen werden.

                    Ich kann nicht beurteilen wie die Situation war, in welcher Lage er und du euch befunden habt und was der Situation vorausging, wie die Stimmungslage war,, ich kann aber nachvollziehen wenn ein Mann eine Fakeohrfeige verteilt, weil er selber nicht angegangen werden will.

                    Und wie gesagt, wenn ich mich mit jemanden verstehe dann geht es total respektvoll zu, wenn nicht, dann kann auch mal über das Ziel hinaus geschossen werden.
                    Das ist ja die Kunst, auch bei Streitereien respektvoll zu bleiben, das nennt man Streitkultur und da zeigt sich eben auch der Grad des gegenseitigen Respekts.
                    Wenn du deinen Partner körperlich angehst, dann ist das eine Klatsche, eine Demütigung, genauso wie umgekehrt.
                    Du kannst auch nicht von ihm ein beherrschen verlangen, zu dem du selber nicht imstande bist.
                    Da hilft nur reden, Regeln aufstellen und gemeinsam das Problem lösen.

                    Ihr benehmt euch beide wie Kinder, infantil, der hat aber und ich, bähhhhhh.
                    Wenn ihr lernt erwachsen miteinander umzugehen und zivilisiert, dann stellen sich solche Fragen gar nicht.
                    Wenn man den anderen auf Augenhöhe sieht, ihn respektiert und wirklich mag, dann streitet man sich nicht auf diese Weise, oder aber man ist gewillt dies mit allen Mitteln zu ändern.

                    Bist du dazu gewillt, ist er gewillt?

                    Wenn nicht, dann such dir jemanden mit dem du auf Augenhöhe bist und wo das auch gegenseitig anerkannt wird.

                    Worum gehen denn die Streits im Kern?
                    Ums Recht haben, um den eigenen Willen durchzusetzen, um gehör zu finden?
                    Auch das kann ein wichtiger Hinweis sein, also erzähl mal warum du so austickst was in dem Moment in dir vor sich geht.
                    Und auch warum du dich fragst ob er gewalttätig ist, warum weißt du das nicht und warum du nach seinem Fehler suchst und dich nicht fragst wie du auch deine beheben kannst, um jetzt oder aber in der nächsten Beziehung gelassener mit so etwas umgehen zu können?

                    Nochmals die Frage, was ist es das dich auf die Palme bringt, wo wirst du im Herzen berührt dass du die Kontrolle verlierst?
                    Bist du ihn eigentlich schon oft angegangen, also quasi regelmäßig bei Streitereien?

                    Erzähl mal ein bisschen was zu den Fragen, vielleicht kann man dann besser sondieren, wie und warum, was passieren konnte.

                    Kommentar



                    • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                      @Bärbeline..


                      Aber wenn du ehrlich bist dann ist die Beziehung doch schon zu Ende.
                      Vielleicht, aber man kann auch sagen, hören wir auf, so zu sein und fangen wir neu an, anders.




                      Wenn der Respekt verloren geht und kein liebevolle Umgang mehr da ist dann ist die Liebe leider gegangen.
                      Für diesen Moment, was nicht bedeuten muss, für immer.

                      Vielleicht ist der Karren bloß verfahren und nun ist man draufgekommen, so lieblos gehts jedenfalls nicht weiter.

                      Kommentar


                      • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                        Also eigentlich gehe ich ihn nicht körperlich an, nein. vielleicht bin ich manchmal etwas forsch, ja.

                        Aber ich war so wütend und es nervt mich alles so. immer diese Streitereien, es nervt mich so. meine Lebensumstände sind schon nicht optimal (Job etc.), da habe ich keine lust, mich zu Hause noch wegen Kleinigkeiten in die haare zu kriegen.

                        wo wir schon beim nächsten Thema wären. es sind Kleinigkeiten. teilweise geht es um meinen Job, teilweise um den gemeinsamen haushält. er teilt halt gerne aus. damit komme ich halt oft nicht klar. dann räumt er nicht auf etc. er ist auch unzufrieden mit seiner Situation, es ist alles nicht so einfach. im wesentlichen könnte man die dinge schneller beheben, das wissen wir. wir sind aber beide sehr tiefgründig, und wenn ich merke, dass er irgendwas hat, schlechte Laune oder so, übertrage ich das oft auf mich und andersrum. das führt auch oft zu streit.

                        man muss dazu sagen, dass er auch sehr anstrengend ist. ich habe immer das Gefühl, ich muss dafür sorgen, dass es ihm gut geht. und wenn er dann mal scheiße drauf ist, dann muss ich unbedingt alles tun, dass das nicht mehr so ist. das ist irrsinnig anstrengend einfach.

                        naja und er? er ist halt wegen Kleinigkeiten sauer, zickt gerne, teilt gerne aus. und dann denke ich mir auch immer: dann brauch ich auch mit Problemen nicht ankommen. wenn ich zu ihm gehe und ein Problem mit ihm bespreche, konzentriert er sich oft auch die sachliche ebene ("für deine Situation bist du selbst verantwortlich" oder so, auch wenn es stimmt, aber das will man ja nicht hören), statt auf die emotionale ebene.

                        also an dem tag, wo das geschilderte passiert ist, war das eine Endlosschleife, noch kein richtiger streit, aber wir waren schon beide geladen, wollten uns vertragen, aber keiner wollte so richtig. manchmal fühlt man sich einfach nicht nach vertragen, weil der andere einen so nervt. naja und irgendwie wollte ich ihn dann wie gesagt stoppen, dass er endlich mal die klappe hält, dabei bin ich abgerutscht und irgendwie glaubte er dann wohl, ich wollte ihn absichtlich körperlich angehen.

                        ich weiß, dass ich mich auch ändern muss. ich habe manchmal echt Wut in mir ihm gegenüber, das kann ich nicht leugnen. dann bin ich auch nicht in der lage, liebevoll zu sein. in mir steckt immer noch diese Urangst, ihn eigentlich gar nicht richtig zu kennen und irgendwann entpuppt sich sein wahres ich und er wird aggressiv mir gegenüber. daher werte ich diese dinge auch so anders. nicht rational. ich weiß nicht, woher diese angst kommt.

                        ich würde schon sagen, dass wir dazu gewillt sind und wir haben es ja auch schon oft probiert. geklappt hat es aber noch nie so wirklich.

                        Kommentar


                        • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                          Elektraa Ella ....was meinst du mit kindisches übertreiben? dass ich darüber nachdenke, ob das Gewalt war der nicht?......

                          ...........ich finde, wir verlieren den Respekt nur im streit.
                          Alles, was nicht ruhig und sachlich ist, das ist launenhaft, das hat was mit kindisch übertreiben zu tun. Du sagst ja selber, sowie wir auf dieser Ebene sind, da funkts und es gibt Zorres und eben auch Unbeherrschtheit. Dazu zählt auch "verzweifelt" zu heulen, zu spinnen, mit einem Wisch alles wegwerfen und eben auch hauen, beißen, kratzen- meinst ich kenne das nicht? In meiner Ehe gabs Teller auf die Wand, die Treppe runterstoßen, Pfanne aufn Kopf, ich war ziemlich hysterisch und natürlich konnte ich heulen ohne Ende, wenns drauf ankam.



                          [USER="45779"]

                          Ich will schon mit ihm zusammen sein, aber mir gefällt manches auch nicht und ich weiß nicht, ob wir es schaffen, diese dinge zu ändern. in der Vergangenheit hat das nicht geklappt.
                          Biete ihm an, euch zu trennen und besprecht die Formalitäten. Geht das mal gedanklich durch, ganz normal, ganz ohne Emotionen und stellt euch die ganzen Für und Wider auf den Tisch.
                          Was spricht dafür, dass wir es noch versuchen, was spricht dagegen... hast du das Gefühl, es kommt wieder wie früher, oder ist das ausgegangen, das Licht bei uns.

                          Trennungen ergeben sich meist eh von alleine- bestimmte Vorfälle zwingen einen dazu. Die kommen, ob du das nun planst, oder nicht. Ebenso , so geht es mir in meiner Beziehung, man kann immer wieder sofort übergehen ins nett gern haben, selbst wenn mal wieder irgendwelche Passagen da waren, wo man sich seinen Hierarchieplatz erkämpft hat.

                          In Beziehungen wächst man ja auch, nicht bloß als Jugendlicher, man lernt ständig dazu. Zum Beispiel gute Zustände halten, ohne dauernd ins Wackeln zu geraten.

                          Kommentar


                          • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                            Hi Ela,
                            offenbar arbeitet ihr euch aneinander ab, weil jeder mit seiner eigenen Aggressivität nicht umzugehen weiß. Das kommt mir vor wie Machtspielchen, die eskalieren. Klar wäre es wohl besser gewesen, ihr hättet euch als Kinder mit ebenjenem Typ Mensch geprügelt, den ihr jetzt als "Gegner" wahrnehmt, dann hättet ihr vielleicht jetzt diesen Nachholbedarf nicht. Klar ist es jetzt Zeit, mal an die Vernunft zu appellieren und den Aggro-Instinkt nicht Oberhand gewinnen zu lassen.
                            Was für eine Frage, "ob das Gewalt war"! Es gibt zig Formen von Gewalt, diese Art von destruktivem Streit, die ihr "kultiviert", ist schon eine. Ihr beide übt Gewalt aus! Hört auf damit und steckt eure überschüssige Energie in was Konstruktives! Was macht ihr gemeinsam? Gibt's gemeinsame Projekte, wo ihr gleichberechtigt seid?
                            Was meine VorrednerInnen hier schon gefragt haben, kann ich nur betonen - findet eure "Ärger-Trigger" und sprecht darüber wie vernünftige Menschen.
                            Wenn ihr einander mal nicht mehr aushalten könnt, ohne dass es kracht, dann ist definitiv Abstand nötig, ob nur temporär oder "für immer" lässt sich sehen. Tobt euch anderweitig aus, geht zum Sport, geht raus spazieren, aber trennt euch, wenn die Wut wieder hochsteigt, und kühlt ganz bewußt eure Gemüter wieder ab! Das wird doch wohl möglich sein?!
                            Einen Streit "gewinnt" man nicht! Es gibt Formen konstruktiven Streits, das ist aber nicht das, was ihr derzeit praktiziert. Auseinandersetzungen sind gut zur (Selbst-)Reflexion, aber einfach den anderen überwältigen wollen, oder alles gegeneinander aufrechnen ist - sorry - einfach dumm, wenn einem an der Partnerschaft wirklich noch was liegt.
                            Nochmal: Auseinandersetzungen in der Partnerschaft sind "gesund" und keine destruktiven Streitereien, sondern Chancen, aneinander zu wachsen. Ihr dagegen lauft gerade Gefahr, in so eine Art "Vergeltungsspirale" hineinzugeraten, Schuld zu suchen etc. - was glaubst du wohl, wohin so ein Verhalten führen wird? Und welche Wege siehst du, die in die andere Richtung laufen? Sprich mit deinem Mann darüber.
                            Alles Gute für Euch + LG,
                            Venus

                            Kommentar


                            • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                              Solche Reaktionen entstehen meist aus heilloser Überforderung.

                              Wenn man aber vernünftig drüber reden kann, sich gemeinsam vornimmt etwas zu ändern und dazu einen Plan entwirft (hab ja schon Beispiele genannt) dann kann man zumindest das Schlimmste vermeiden.

                              Möglicherweise wäre es auch gut, das alles mal in einer Beratung aufzulösen.
                              Unzufriedenheit ist auch ein Aggressor, auch Zicken und Austeilen ist ein Zeichen von einem Problem mit dem Selbstwert.
                              Eventuell bekommt er da bei der Arbeit nicht genug Bestätigung, lässt es dann zuhause aus und will zeigen dass er dort das sagen hat, über dir steht (natürlich nur geraten).

                              Aber eins ist klar, wer so streitet und sich so verhält wie ihr, der ist einmal überfordert, auch nicht zufrieden mit sich und der Welt und er hat sicher auch ein Defizit in Sachen Geltung.

                              Ob es so etwas ist oder nicht, das wäre eben am Besten mit jemandem herauszufinden der ein wenig moderiert und dann kann man gute Lösungen finden.

                              Ihr müsst nur beide gewillt sein das zu ändern und wenn man das ist kann man für den Anfang Streits vermeiden, indem man sich zur Ruhe ruft und deeskalierende Maßnahmen ergreift und sei weg zu gehen.
                              Wenn natürlich keiner nachgeben will, jeder sich als Verlierer sieht sobald er die Situation verlässt, oder stopp sagt, dann wird es schwer, bei einer Verwechslung von Vernunft mit Schwäche, gibt es keine Vernünftige Reaktion.

                              Kommentar


                              • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                                Also eigentlich gehe ich ihn nicht körperlich an, nein. vielleicht bin ich manchmal etwas forsch, ja.

                                Aber ich war so wütend und es nervt mich alles so. immer diese Streitereien, es nervt mich so. meine Lebensumstände sind schon nicht optimal (Job etc.), da habe ich keine lust, mich zu Hause noch wegen Kleinigkeiten in die haare zu kriegen.

                                wo wir schon beim nächsten Thema wären. es sind Kleinigkeiten. teilweise geht es um meinen Job, teilweise um den gemeinsamen haushält. er teilt halt gerne aus. damit komme ich halt oft nicht klar. dann räumt er nicht auf etc. er ist auch unzufrieden mit seiner Situation, es ist alles nicht so einfach. im wesentlichen könnte man die dinge schneller beheben, das wissen wir. wir sind aber beide sehr tiefgründig, und wenn ich merke, dass er irgendwas hat, schlechte Laune oder so, übertrage ich das oft auf mich und andersrum. das führt auch oft zu streit.

                                man muss dazu sagen, dass er auch sehr anstrengend ist. ich habe immer das Gefühl, ich muss dafür sorgen, dass es ihm gut geht. und wenn er dann mal scheiße drauf ist, dann muss ich unbedingt alles tun, dass das nicht mehr so ist. das ist irrsinnig anstrengend einfach.

                                naja und er? er ist halt wegen Kleinigkeiten sauer, zickt gerne, teilt gerne aus. und dann denke ich mir auch immer: dann brauch ich auch mit Problemen nicht ankommen. wenn ich zu ihm gehe und ein Problem mit ihm bespreche, konzentriert er sich oft auch die sachliche ebene ("für deine Situation bist du selbst verantwortlich" oder so, auch wenn es stimmt, aber das will man ja nicht hören), statt auf die emotionale ebene.

                                also an dem tag, wo das geschilderte passiert ist, war das eine Endlosschleife, noch kein richtiger streit, aber wir waren schon beide geladen, wollten uns vertragen, aber keiner wollte so richtig. manchmal fühlt man sich einfach nicht nach vertragen, weil der andere einen so nervt. naja und irgendwie wollte ich ihn dann wie gesagt stoppen, dass er endlich mal die klappe hält, dabei bin ich abgerutscht und irgendwie glaubte er dann wohl, ich wollte ihn absichtlich körperlich angehen.

                                ich weiß, dass ich mich auch ändern muss. ich habe manchmal echt Wut in mir ihm gegenüber, das kann ich nicht leugnen. dann bin ich auch nicht in der lage, liebevoll zu sein. in mir steckt immer noch diese Urangst, ihn eigentlich gar nicht richtig zu kennen und irgendwann entpuppt sich sein wahres ich und er wird aggressiv mir gegenüber. daher werte ich diese dinge auch so anders. nicht rational. ich weiß nicht, woher diese angst kommt.

                                ich würde schon sagen, dass wir dazu gewillt sind und wir haben es ja auch schon oft probiert. geklappt hat es aber noch nie so wirklich.
                                Was hast du zu verlieren, sei weiter so wie dir danach ist und er darf es auch sein- da gehts ja eh ehrlich zu, wenn ihr eurem Ärger Luft macht. Dumm ist, wenn du den wegheuchelst. Weil das die Sache in die Länge zieht.

                                Willst du wissen, was wahr ist, dann sei wahr. Zeig deine Liebe, oder zeig deinen Frust. Zeig dein Entsetzen, zeig deine Lust...er wird eine Übung sein für die nächste Beziehung. Es schaut nicht danach aus, dass ihr konform seid. Du suchst offenbar ganz etwas anderes, er auch.

                                Es ist unfair, Blond zu nehmen und dann umfärben wollen auf Brünett, weil einem das besser gefällt. Er wird seine Frau finden, indem er ist wie er ist. Du deinen Richtigen, wenn du bist, wie du bist. Ich find dich voll okay. das ist doch gut so, wenn du nicht willst, dass man sich dir so nähert. Mag ich auch net.

                                Kommentar


                                • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                                  Elektraa und wie denkst du darüber, wenn du sagst, dass du das kennst (du sprachst von tellern an der wand, hauen, beißen, pfannen)? Ist es nicht schwierig nach so etwas, dann wieder den richtigen Pfad zu finden? die liebe zu finden? an dem anderen das gute sehen? und ihn auch lieben wollen?

                                  Venus ja ich weiß, was du meinst. unsere art von streit geht eher darum, wer gewinnt, wer hat das beste Argument, wer ist höher als der andere. das ist schlecht. wir sollten uns im kern auf die dinge konzentrieren.

                                  Tired ich glaube, ich werde mit ihm sprechen. über die Streitkultur vor allem, nicht über die Themen des Streits, denn die sind es nicht, es ist der Umgang damit von uns beiden. außerdem soll jeder von uns mal auflisten, was an den derzeitigen Lebensumständen gut ist, was nicht, wie er sich das leben vorstellt. wenn jeder das vom anderen weiß, ist es vielleicht einfacher.

                                  Kommentar


                                  • Re: Beziehung läuft aus dem Ruder

                                    "..denn die sind es nicht, es ist der Umgang damit von uns beiden"

                                    Streit passt nicht zu einer harmonischen Beziehung auf Augenhöhe.

                                    Dass man unterschiedlicher Meinung ist, gehört zum Leben dazu- egal in welchen Bereichen.

                                    Die vielzitierte Streitkultur - in der Politik, der Arbeitswelt, der Beziehung - bedeutet aber stets, dass Respekt und Achtung vor dem Anderen nicht verloren gehen darf.

                                    Gerade auch in der Politik gibt es immer mal Vertreter, die sehr persönlich "unter der Gürtellinie" vorgehen. Sie stoßen eigentlich jeden differenzierten Menschen ab und erkennen nicht, dass ein Argument nicht besser wird, wenn es "sehr laut" vorgetragen oder gar von Handgreiflichkeiten (italienisches Parlament) begleitet wird.

                                    Das gilt ganz besonders für Partnerschaften.

                                    Oft hilft es, in "guten Zeiten" ein Code-Wort zu vereinbaren, das im Bedarfsfall dann respektiert wird (weil von beiden Parteien generiert) und eine Entgleisung verhindert.

                                    Vielleicht können Sie gemeinsam mal darüber sprechen, ehe Sie ganz auseinander gehen.

                                    Kommentar