• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beziehung Eltern - Freund

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beziehung Eltern - Freund

    Hallo,

    ich hatte schon immer eine etwas schwierige Beziehung zu meinen Eltern: mal lief es einige Wochen gut, mal überhaupt nicht. Nachdem wir uns nun lange Zeit ziemlich gut verstanden haben und es keinen größeren Streit gab, war es gestern wieder so weit.

    Zu meiner jetzigen Situation mit meinem Freund:
    Wir haben seit fast vier Jahren eine Fernbeziehung und sehen uns jedes Wochenende. Seitdem seine Eltern auch weiter weg gezogen sind (vor ca. einem Jahr), sind wir so gut wie jedes Wochenende bei mir. Laut meinen Eltern ist das auch ok und sie haben nichts dagegen.

    Gestern haben mich meine Eltern dann auf die Wasserrechnung angesprochen, die anscheinend seit einem Jahr stark gestiegen ist und ob das eventuell an meinem Freund liegen könnte, weil er ja ca. 2 mal die Woche für 5 Minuten bei uns duscht. Ich habe normal reagiert und meinte, dass es sicherlich ein Grund ist, er dafür allerdings nicht alleine verantwortlich ist, weil meine Schwester und ich in letzter Zeit auch viel länger und öfter duschen. Daraufhin meinten sie, dass sie ja jetzt trotzdem eine fünfte Person jedes Wochenende versorgen müssen und sie das generell viel kostet (obwohl sie nicht mehr Lebensmittel o.ä. einkaufen..). Als ich meinte, dass ich dann halt die Wochenenden öfter zu meinem Freund gehe, ist meine Mama ausgerastet und hat behauptet, dass man mit mir nicht reden könnte und ich dann direkt abhauen will.

    Dann ist der Streit ausgeartet und meine Mama hat mir alle Fehler aufgezählt, die er je gemacht hat. Denn laut ihr hat sich mein Freund am Anfang der Beziehung nicht gut benommen.
    Zum Beispiel: Wenn meine Eltern Einkäufe hochgetragen haben, ist er anfangs immer in meinem Zimmer geblieben und hat nicht geholfen. Seitdem ich ihn darauf angesprochen habe, hilft er allerdings sofort.
    Oder: Meine Schwester hatte mal ein bauchfreies T-Shirt an und hat sich an mich rangehängt. Er hat sie aus Spaß in den Bauch gestupst, wo man leichte Speckröllchen gesehen hat (was ja normal ist, wenn man sich ein bisschen nach vorne beugt) und sie hat darauf hin angefangen zu weinen, weil sie mitten in der Pubertät ist und dachte er denkt sie sei dick. Daraufhin ist meine Mama komplett ausgerastet und hat ihn beschimpft. Das war mir sehr unangenehm und ich bin mit ihm gegangen, weswegen meine Mama denkt, ich hätte mich gegen meine Schwester und für ihn entschieden. Allerdings habe ich mit ihm und mit meiner Schwester über den Vorfall geredet und wir haben es schon lange geklärt, weil wir wissen, dass es ein Missverständnis war.

    Ich habe das Gefühl, dass er machen kann was er will und es nie gut genug für meine Mama ist. Sie regt sich sogar auf, dass er ihr und meinem Vater zu Weihnachten "nur" Schokolade geschenkt hat und behauptet, dass er die sicherlich nicht gekauft hat sondern irgendwo rausgekramt hat.

    Außerdem kann sie seine Mutter nicht leiden (nicht, weil sie sich nicht verstehen sondern weil sie von der Art her komplett unterschiedliche Typen sind) und das letzte Treffen unserer Eltern war eine reine Katastrophe. Meine Mutter will sich wohl auch nie mehr mit seinen Eltern treffen, was ich persönlich sehr schade finde.
    Sie versteht glaube ich gar nicht, in was für eine Situation sie mich dadurch bringt und dass ich total zwischen den Stühlen stehe. Ich habe sie auch gefragt, wie sie sich das denn vorstellt - falls ich irgendwann mit meinem Freund zusammenziehe oder wir heiraten - ob ich sie dann nie zu Besuch einladen soll oder immer zwei mal den Geburtstag feiern soll.. daraufhin hatte sie aber keine Antwort.

    Über Weihnachten war mein Freund zwei Wochen bei uns und ist krank geworden, war dann für einige Tage weg und kam dann (erholter) wieder zu uns, hat an diesem Abend aber starkes Fieber bekommen: niemand hat sich um ihn gekümmert (außer ich) und meine Eltern haben sich nur darüber aufgeregt, dass er sie ja anstecken könnte und was er denn hier will, wenn er krank ist. Das sei keine gute Erziehung und würde sich nicht gehören.

    Sie behauptet auch immer, dass ich gesagt hätte, dass ich mich immer für meinen Freund entscheiden würde, wenn ich vor die Wahl gestellt werden würde - allerdings habe ich das nie gesagt!

    Mir ist die ganze Situation total unangenehm und ich möchte auch nicht gerne mit meinem Freund darüber reden und ich versuche die Streitereien vor ihm immer geheim zu halten. In einigen Punkten kann ich meine Eltern schon verstehen, er hat sich am Anfang vielleicht nicht super verhalten und man hätte manches anders machen können, aber das ist ja eigentlich Vergangenheit. Sie meinten auch, dass er ja z.B. mal ein Päckchen Kaffee mitbringen könnte dafür, dass er hier wohnen darf und das kann ich auch gut nachvollziehen und hätte ich mit ihm besprechen können. Aber es nervt, dass meine Mama trotzdem immer Fehler sucht und sich immer über ihn beschweren muss, egal was er macht & dann auch noch über totale Kleinigkeiten.
    Wenn ich sie frage, was sie denn gegen ihn hat, sagt sie immer "Ich hab doch nichts gegen ihn, ich mag ihn doch" und wenn ich ihr dann nicht glaube, ist sie wieder sauer.

    Was auch total komisch ist: Mein Freund möchte die nächsten paar Monate in meine Nähe ziehen (was die Situation definitiv erleichtern würde!) und da hat meine Mama vorgeschlagen, dass er ja erstmal (für ein halbes Jahr oder so) zu uns ziehen könnte. Total widersprüchlich, meiner Meinung nach.

    Sorry für den langen und zusammenhangslosen Text, ich habe versucht die Situation so gut es geht zu erklären und verschiedene Situationen zu zeigen für besseres Verständnis.
    Danke fürs Durchlesen und für eure Antworten!


  • Re: Beziehung Eltern - Freund

    Deine Mutter steckt mitten im Abnabelungsprozess, sie hat ein Problem damit dass du erwachsen wirst und die Zeit des Auszuges ist schon in Sicht.

    Sprich sie mal freundlich darauf an, ob ihr Verhalten die Furcht vor deinem Auszug und erwachsen werden ist?
    Möglicherweise hat sie Angst davor, dass sie nur noch eine sehr bescheidene Rolle spielen wird wenn du erst einmal mit deinem Freund zusammen wohnst und möglicherweise seine Eltern mehr Kontakt haben, als sie selber.
    Sie sieht sich eventuell in Konkurrenz, zu seinen Eltern und auch zu ihm.
    Es ist schwer, wenn die Kronprinzessin erwachsen wird und das Königreich verlassen wird.

    Versuche das mit Gelassenheit zu ertragen und erwidere auf Vorwürfe: Mama, ich hab dich liebt und das wird immer so bleiben.

    Kommentar


    • Re: Beziehung Eltern - Freund

      Danke für die Antwort!
      Das kann sehr gut sein, dass sie in ihm einen Konkurrenten sieht. Und in seinen Eltern vielleicht auch, weil sie auch nie begeistert ist, wenn wir ein Wochenende bei ihnen sind, obwohl das wirklich sehr selten vorkommt.
      Ich versuche es ihr wirklich Recht zu machen und immer Rücksicht zu nehmen, aber fühle mich da auch etwas vor den Kopf gestoßen: Soll er zu mir kommen, damit ich mehr daheim bin oder soll ich lieber zu ihm oder seinen Eltern, damit sie nicht noch eine fünfte Person versorgen müssen?

      Was ich noch vergessen hatte:
      Nach dem Streit gestern hatte sie mir vorgeworfen, dass ich sie jetzt wieder tagelang ignorieren würde. Als sie dann nachmittags zur Arbeit musste, habe ich ihr im ruhigen Ton vorgeschlagen, dass wir ja danach nochmal vernünftig darüber reden können, dann müssten wir uns auch nicht ignorieren und könnten das klären. Allerdings schaut sie jeden (!) Tag von 19-20 Uhr eine Sendung und deswegen meinte sie tatsächlich zu mir, dass sie nicht mit mir darüber reden kann und wird, weil sie da ihre Sendung schauen muss. Wie kann einem eine Sendung wichtiger sein als der Familienfrieden? Habe heute morgen auch etwas zu ihr gesagt und keine Antwort bekommen - also bin ja nicht ich diejenige, die ignoriert.
      Das ist wieder so eine Sache, bei der ich nicht weiß, wie ich es ihr Recht machen kann.

      Kommentar


      • Re: Beziehung Eltern - Freund

        Sprich sie mal direkt drauf an, ob sie Angst hat dich zu verlieren und wenn ja, warum sie sich dann genauso verhält dass dies eher wahrscheinlicher wird.

        Frag sie direkt wie sie es gerne hätte, dass ihr nicht so oft da seid um die Umlagen zu sparen, oder ob ihr euch daran beteiligen sollt, oder ob die Furcht vor deinem erwachsen werden der eigentliche Grund ist.

        Sag ihr dass du keine Gedanken lesen kannst und es wichtig ist dass jeder sagt was ihm auf der Seele liegt und zwar so dass der andere auch versteht worum es geht und es dann ändern kann, bzw. man gemeinsam einen Kompromiss sucht.

        Kommentar



        • Re: Beziehung Eltern - Freund

          Ok, dann versuche ich nochmal mit ihr zu reden.

          Vielen Dank für die Antworten!
          Finde es bringt immer sehr viel, wenn man einen Rat von jemandem hört, der emotional nichts mit dem Thema zu tun hat!

          Kommentar


          • Re: Beziehung Eltern - Freund

            "Das kann sehr gut sein, dass sie in ihm einen Konkurrenten sieht. Und in seinen Eltern vielleicht auch, weil sie auch nie begeistert ist, wenn wir ein Wochenende bei ihnen sind"

            Ihre Mutter sieht nicht nur Konkurrenz in Ihrem Freund und seinen Eltern, sie sind es ja auch.

            Das ist in fast allen Familien so. Es wird nur unterschiedlich damit umgegangen.

            Ihrer Mutter ist das offenbar auch bewusst. Und sie versucht mangels einleutender Argumente, die man sachlich ausdiskutiert, Regression - also Rückzug ins Schweigen - , oder sie verweigert sich von vornherein einer Dikussion (eben weil sie keine richtigen Argumente hat).

            Seien Sie am besten nachsichtig, souverän - noch besser humorvoll, wenn Sie das hinkriegen.

            Kommentar


            • Re: Beziehung Eltern - Freund

              Also ich würde mal die Mutter zu Ende reden lassen, ihr zuhören fertig, ohne in Verteidigungsstellung zu gehen und dann bestätigen, was sie gesagt hat und vor allem, nie, nie, nie eingeschnappt sein, nie, nie auf beleidigt machen oder gar ehrlich betroffen sein.
              Wie wenn man studiert, wie sie tickt und wie wenn man herausfinden möchte, was sie beabsichtigt und eigentlich will.

              Vielleicht will sie nichts weiter, als eine Anerkennung, wie sie so ist. Zum Beispiel sehr großzügig, oder warum hat sie das mit dem Wasser sonst gesagt? Oder vielleicht erkennt ihr endlich mehr an, dass sie fürchterlich lieb ist und ihr es natürlich schätzt, wie sie zu euch ist. Das hat sie vielleicht nötig, dieses mehr an Lob, Dank, Anerkennung und Freude über sie, als die offenkundige Meinung: lass den Mund zu, kommt eh nur Blödsinn raus. Das könnte dahinter stecken, dass sie halt meint, haben wollt ihr schon alles von mir, aber gern haben tut ihr mich net, darum bin ich so.

              Nicht vergessen, auch erwachsene Leut zeigen oft kindliche Züge.

              Kommentar



              • Re: Beziehung Eltern - Freund

                Dass sie mehr Anerkennung und Lob möchte klingt plausibel. Das bekommt sie von mir und meiner Schwester tatsächlich nicht oft. Mein Freund bedankt sich immer für das gekochte Essen und lobt es, ansonsten kommt von ihm aber eigentlich auch nie was - seine eigenen Fehler übersieht man so schnell und versteht dann nicht die Reaktion des Gegenübers.

                Sollte ich mit meinem Freund mal darüber reden? Finde das unheimlich schwer, weil ich ihm auch nicht das Gefühl geben möchte, er macht alles falsch oder wird nur gemocht, wenn er dieses und jenes macht.

                Kommentar


                • Re: Beziehung Eltern - Freund

                  Jetzt schau halt nach, sie möchte, dass man sie mag und wenn das nicht der Fall ist, dann ist sie bekümmert und komisch.

                  Da muss man nichts reden, oder viel Tamtam machen, es reicht, wenn man mal aufpasst, was sie alles tut und versucht, um endlich freundlich begrüßt zu werden, oder friedlich liebevoll mal in den Arm genommen zu werden, oder wenn man wenigstens mal (be)merkt, was sie alles "kann". ( mhh, hast du das gemacht...???- oder he, das steht dir gut!!! oder " da, das haben wir dir mitgebracht, das ist doch dein Lieblingsbrot..) so Kleinigkeiten helfen schon, dass sie sich gut vorkommt, wichtig und anerkannt und vor allem gemocht.
                  Sieht sie sich so, dann macht sie niemanden Scherereien. Dann mag sie sich und die Welt rundherum auch und vor allem, sie lebt dann gern und fühlt sich glücklich und freut sich über euch.

                  Es geht wirklich oft nur um das. Mögt ihr mich, dann mag ich euch auch... kennst eh und mögt ihr mich nicht, dann mag ich euch auch nicht...

                  Du hast viel mehr von ihr, wenn du sie magst und dein Freund auch. Sie nimmt euch dann auch nicht mehr so leicht in die Mangel und stört euch dann auch nicht mehr so oft, weil wegen dem macht sie ja Probleme.""" Ich bin so lang im Streit mit euch, bis ihr gut zu mir seid... "" auch ich funktioniere so und jeder, den ich kenne.

                  Ich habe meinen Freund geraten, weil seine Mutter so mürrisch war, so unleidlich, so leidend, so klagend und unzufrieden, tja dann nimm sie halt mal her und drück sie mal zu dir, leg deinen Arm mal um sie....weil wir das brauchen, ab und an und wenn wir das nicht bekommen, dann geht's uns sauschlecht. Wie ich vermutet habe, das hat bei ihr Wunder bewirkt. Auf einmal war sie fröhlich und fertig die Geschichte. So einfach geht's mit Mamas. Ihr wart einmal ihre größte Liebe. Bissi Dank ist da schon angebracht.

                  Kommentar


                  • Re: Beziehung Eltern - Freund

                    Ich habe meinen Freund geraten, weil seine Mutter so mürrisch war, so unleidlich, so leidend, so klagend und unzufrieden, tja dann nimm sie halt mal her und drück sie mal zu dir, leg deinen Arm mal um sie....weil wir das brauchen, ab und an und wenn wir das nicht bekommen, dann geht's uns sauschlecht.
                    Als ich das gelesen habe, ist mir erst aufgefallen: Auch bei mir in der Familie sind alle sehr unzufrieden, schnell genervt und regen sich über die kleinsten Sachen auf. Liebe wurde hier noch nie direkt gezeigt oder gesagt - Kein "Ich hab dich lieb" oder einfach so eine Umarmung ohne Grund. Man versteht sich zwar (meistens) und im Grunde weiß man auch, dass man den anderen wichtig ist, aber wie gesagt, niemand zeigt es direkt. Vermutlich fehlt das wirklich sehr. Niemand fühlt sich wertgeschätzt und richtig geliebt.

                    Ich werde direkt versuchen, deine Tipps umzusetzen.
                    Wenn einer anfängt, kommt vielleicht auch direkt von den anderen etwas zurück.

                    Danke Elektraa!

                    Kommentar



                    • Re: Beziehung Eltern - Freund

                      Hallo xx, ich musste jetzt grinsen..

                      Was glaubst du, woher ich das habe? Das hab ich selbst irgendwo mal gelesen und auch ich habs gleich umgesetzt und siehe da, das war der Tipp des Tages und weils bei meinem Umfeld so geholfen hat, geb ich diesen Tipp liebend gern weiter ....wenns nicht mehr braucht, so einfach eigentlich. Nicht wahr?

                      Kommentar