• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

    Huhu liebe Elektraa, schön, dass du wieder da bist, ich hab dich schon vermißt!

    Ich bin nur scheinbar naiv. Meine negativen Erfahrungen hab ich im Teenager-Alter gemacht, jetzt sind meine Antennen besser, und die Männer, die ich treffe, haben mir ja Daten von sich gegeben, Adressen etc. - selbst wenn das potenzielle Vergewaltiger wären, könnte man sie relativ leicht zur Strecke bringen.
    Angst hab ich vor sowas nicht, hatte ich auch nie, werde ich auch nie haben. Vorsichtig bin ich durchaus.

    Davon abgesehen mag ich die ständige "Abwechslung" gar nicht so, ich hatte ja jeweils die Hoffnung, was Dauerhaftes zu finden, für eine Affäre z.B., nicht diese ex und hopp-Geschichten. Ich bin eine von den Hochsensiblen und kann mich schnell auf meine Mitmenschen einstimmen. Das heißt nicht, dass ich hellsehen kann, aber ich kann ihre Gefühle wahrnehmen. Wenn einer zB emotional durchmischt und verwirrt ist in seiner Stürmischkeit, merke ich relativ schnell, dass das keine Leidenschaft ist, weil er hin und weg von mir ist, sondern eben eigene innere Verwirrung über die persönlichen Absichten. Aber dieses Bemerken muss ich immer noch kognitiv übersetzen, damit ich meine eigenen Gefühle verstehe, die gerade vom anderen angetriggert wurden. Das ist ein Transformations- bzw. Übersetzungsprozess.

    Frauen kann ich schon ganz gut "verstehen" bzw. mich hineinversetzen, bei Männern bin ich noch nicht so weit, und das lerne ich jetzt, auch durch diese sexuellen Begegnungen. Meistens hab ich auch was Gutes davon. Es ist für mich sehr aufregend, mich so auf jemanden einzulassen, mich auf die Person einzustimmen, und wenn's gut läuft, mich hinzugeben. Ich bin ja Kommunikationsfan, und das ist eine Form davon. (Genau wie übrigens Kunst. ;o))

    Sieht so aus, als hätte ich jetzt einen Glückstreffer gelandet. KF berührt mich innerlich sehr, da merk ich kein Riesenego bei ihm, das betütelt werden will (und das bringt auch meines zum Schweigen!). Der interessiert sich wirklich für mich und ist total begeistert von mir. Er hat auch kein Problem, mir das mitzuteilen. Und ich bin begeistert ihm, schon weil er nix vor mir verbirgt und einfach nur er selber ist. Ich finde, er hat eine schöne "Seele". Das reicht mir für den Anfang...

    Liebe Elektraa,
    ein Stadtleben mit Öde und Leere ist übel, auf dem Land lebt man ja wg. schöner Landschaft und weil man seine Ruhe will. Viele behaupten, auf dem Land sei die Pandemie bzw. die Restriktionen deshalb leichter zu ertragen.
    Davon abgesehen hab ich nicht meine eigene Hütte und Werkstatt, dann würde ich mich wohl auch mal wieder künstlerisch betätigen. Aktuell beschäftige ich mich nur mit Kunst anderer. Das tut mir aber auch schon sehr gut.
    Finde ich grandios, dass du so gut im Geschäft bist, gerade weil es immer heißt, in urbaner Umgebung lässt sich Kunst viel besser verkaufen. Stimmt aber offenbar gar nicht, wie an dir festzustellen ist! Gratulation! Weiter so!

    So, muss noch ein bißchen arbeiten an unserem Praxisprojekt, einem Ausstellungskonzept. Wir wollen Fördermittel beantragen, und dazu ist noch weitere Recherche nötig...

    GLG, V




    Kommentar



    • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

      Ggg, lach, mir ist aufgefallen, du schreibst vermisst mit ß. Okay, dann wird wohl das die richtige Variante sein. Ich schau von dir ab, ich kopiere dich, weil du keine Fehler machst... also NOCH bin ich lernwillig, biegsam, beugsam, wenn ich einseh, das ist rechtens.

      Hallo Venussi, mach nur, der Erfolg gibt dir Recht.

      Wenn man so nachdenkt, dann haben Partnerbörsen viele Vorteile, die man bei einem Spaziergang unter dir Menge nie hätte- woher sollte man wissen, wer wie tickt, ob er noch frei ist, ob er hat, was man mag? Du hast ja nicht mit irgendwem näheren Kontakt aufgenommen, sondern mit wem, von dem du Informationen bekommen hast, die dich bestärkt haben, da gibts was für DEINEN Geschmack und siehe, das Versprechen wird eingehalten, was du dir von ihm versprochen hast. Viel Erfolg weiterhin, das mal fürs Erste.

      Ich werde bald abgeholt, es wird wieder der Plan umgeworfen mit dem Rückzug. Ich beuge mich, denn bald bin ich eh wieder da, nur reicher als vorher. Bei mir gibts kein Halten, wenn ich die Chance hab, für meine Sammlungen noch was dazuzubekommen, worauf ich spitze. Das ist nun der Fall.
      Bis nachher, die Autotür ist bereits zu hören... Chauffeur im Anzug...

      Tschüß derweil!

      Ah, wegen der Bilder, meine Besuche sind es, die kaufen- die, die bei meinem Freund aus und ein gehen. Zufällig und ganz ohne Drängen mach ich immer wieder die ähnlichen Erfahrungen- ohhhh, nach so was habe ich gesuuuucht...und ich freu mich, weil meine Intuition wieder recht hatte, das ist gefragt, das, was ich grad besonders gern malen möcht, weil mir danach ist. Du weißt ja, ich glaub nicht an Zufall.

      Kommentar


      • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

        Liebe Elektraa,

        doch, die Venus mischt manchmal alte mit neuer Rechtschreibung... jedenfalls hier, nicht in meinen wissenschaftlichen Arbeiten ;o)
        Was sammelst du? Erzähl?

        Übrigens glaub ich auch nicht an Zufall, sondern an Kontingenz ;o)
        Alles, was sich abspielt auf der Welt, ist ein Prozess aus Inter- oder Intraaktionen. So stell ich mir das vor.

        Möge uns die Kontingenz hold sein ...! (wenn das nur möglich wäre, haha)

        GLG und schönen Abend
        V

        Kommentar


        • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

          Liebe Elektraa,


          Was sammelst du? Erzähl?


          Hi Venussi, mein Leben ist dem Sammeln und Horten gewidmet und dem Nachjagen von Schnäppchen. Dieser Trieb ist bei mir extrem ausgebildet und wegen dem leb ich noch und mag immer wieder weitermachen. Steh auf, geh, schnell, mach dich auf die Socken, heute sind Frühjahrsblüher im Angebot...oder: auf, auf, überwinde deine gemütliche Trägheit, keine Müdigkeit vorschützen, noch gibts nicht genug Kanthaldraht, zum Stützen der Keramikteile im Brennofen, oder komm schon, hol noch rechtzeitig die Bretter für die Veranda, bevor sie wo anders verbaut werden...oder: Fleisch kaufen, du weißt doch, der Speck muss geräuchert werden rechtzeitig und und und... bei mir ist diese Sammelei wirklich wieder und wieder dran, mag ich mich noch so gern einigeln, die hält mich davon ab.

          Kommentar



          • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

            Liebe Elektraa,
            unter Sammeln hab ich immer verstanden, dass man Zeug hortet, was man will, aber nicht braucht. Wie zB ich mit meinen X Paar Schuhen
            Was du da beschreibst, ist das Gegenteil davon. Es ist Vorratshaltung und Lebensorganisation. Sehr clever. Und das Schöne dabei ist auch, wie zufrieden einen sowas macht. Ich liebe ja auch Schnäppchen, egal, was es nun ist.
            Hätte ich mehr Platz, hätte ich auch Vorräte für Kunstproduktion. Na, einige hab ich ja - jede Menge Papier und auch noch recht viele Farben und Pinsel.
            Essensvorräte sind auch vorhanden.
            Kann ich also sehr gut nachvollziehen, dass dir das was gibt, denn die Schnäppchen findet man, wenn man "dem Leben" folgt, finde ich ;o)

            GLG und hab nen wundervollen Tag
            V

            PS ...morgen seh ich KF wieder und ich freu mich schon darauf, seit ich letzte Woche von ihm heimgefahren bin. Mein Glas ist sowas von halbvoll! Die Aussicht auf ne Auszeit mit ihm motiviert mich ungemein, und obwohl ich seit letzten Donnerstag am Schwächeln war mit Pollenallergie, die mir so richtig aufs Immunsystem geschlagen ist (mit Halsschmerzen, Lippenherpes), bin ich heute fit und gesund. Wußte ich ja auch nicht, ob das was wird, ob mein Körper sich "rechtzeitig" zum Treffen wieder regeneriert, aber ja, es passt. Soll so sein, offensichtlich. Hach! <3

            Kommentar


            • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

              Ich vermute, bei all der Träumerei und Streberei ( zum Beispiel meinen Garten wieder in Bestform zu bringen) gehts wirklich nur um eines:bleib gesund, heb deinen A und roste nicht ein. Es wird ein Trick sein von der Liebe selbst, die uns immer wieder motiviert, einem Ziel entgegenzugehen. Es geht ums GEHEN. Der Weg ist das Ziel. Wir haben einen großen VW-Bus, der umgebaut wurde zu einem Camper. Die "Einkaufstouren" mit dem sind für mich zugleich Fahrstunden mit diesem Trum Auto, den hab ich noch nicht so gut im Griff, was Augenmaß betrifft und richtiges Schalten. Mein Mandi sitzt neben mir und weist mich an...bleib im Zweiten Gang, nein, er geht nicht ein, auch wenn er noch so laut jault...oder: hol aus, nicht so eng in die Kurve, du nimmst den Mülleimer wieder mit...( ist mir passiert mal..) und zuletzt kommts so, dass ich mit diesem Bus so gut umgehen kann, dass der Traum vom "ich reise durch die Welt, samt Kochstelle und Bett" wahr wird, unabhängig davon, ob man mitfährt oder nicht. Das ist für diese Woche dran, morgen wahrscheinlich suchen wir in der nächsten Großstadt einen Keramikbedarfsladen auf, mal schauen....daneben gibts eine Staudengärtnerei...und unterwegs gäbs einen wahnsinnig schönen See, den man umwandern kann...und für heute ist Unkrautjäten dran, plus etliches Andere Mühen, das zugleich hilft, meinen beleidigten Rektus Abdominus einzukriegen wieder. Ich hab heut Probleme mit Bücken, also muss ich das üben, bis es wieder leicht geht. Dafür gibts Unkraut, das hilft mir, es wächst, damit ich mich öfters bück und dadurch beweglich bleib . Mein Garten liebt mich, mein Leben liebt mich..es lockt und verführt ständig, ich wär wohl längst eine Leich, wär nicht immer so viel Motivation da. Ist es bei euch nicht auch so?

              Kommentar


              • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                Das hat sich jetzt überschnitten- du hast geantwortet während ich dichtete. Hast du wegen der Bläschen auf den Lippen schon Propolis probiert? Es dürfte so manches Medikament vom Markt genommen werden, wenn man Propolis über den Tisch schiebt, wenn man Wehwehchen hat.. Bei Herpesbläschen hilft es schon mal garantiert, verbrieft und versiegelt, bei allen meiner Bekannten, die darunter leiden ist das wegen dieser Tinktur schon mal "gegessen". Kaum juckts, ist es schon wieder weg, noch bevor es ausbricht und falls es schon ausgebrochen ist, dann dichtet der Film, den diese Tinktur macht, wie ein Pflaster ab und heilt blitzschnell. Ein echtes Wund(er)mittel erster Güte ist das und das rezeptfrei um ein paar Euros in der Drogerie. Ich könnte hundert Probleme aufzählen, die ich mit diesem Heilsafterl abgewendet hab. Die Bienen sind ja nicht blöd, die das herstellen.

                Musst halt mit FFP2 schmusen, ggg...wennste mir nicht folgst.

                Noch etwas möcht ich schnell noch erzählen..ich hab heute eine Tipp-Topp Frisur, sie ist extrem gelungen, genau so, wie sie mir steht. Dazu war nötig, mich beim Haarewaschen über die Badewanne gebeugt nach der Schere zu drehen, ritsch, ratsch, nach Gefühl und mit geschlossenen Augen wenigstens acht Zentimeter hier, vier Zentimeter da abzuschnippeln, dann durchfrisieren, Längen überprüfen auf Symetrie und noch mal, schnipp, schnipp, beherzt und frisch frei weg mit dieser oder jener Ecke und nu, mha, perfekt! Venussi, das ist lustig, das ist einfach nur mehr lustig, wie sich alles fügt und klappt...derzeit ist es so, das wird ausgiebig genossen.

                Bis nachher, ich wünsch dir auch ungebremstes Fliegen, wohin auch immer heut.

                Kommentar



                • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                  Hihi Elektraa,
                  ich war Mittwoch auch beim Friseur (selber krieg ich das nicht hin) - nun haben wir beide die Haare schön )
                  Wobei ich mir sicher bin, meine sind kürzer.
                  oh, mein Ellipsentrainer wird geliefert... muss mal mit anpacken...

                  bis später

                  Kommentar


                  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                    So kurz wie meine, sind keine.:-)

                    Kommentar


                    • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                      Liebe Elektraa,

                      Propolis wirkt leicht antibakteriell, aber meinst du, auch gegen Viren wie Herpes? Ich hab's mit Pencivir recht schnell in den Griff bekommen, und ich hab mich die Woche körperlich mal geschont und viel Protein gegessen. Ich denke, das hat auch geholfen.

                      Liebe Tired,
                      wow - dann hier die Challenge: meine sind zwischen 1 mm und 2 cm lang. Und, wer gewinnt?

                      GLG, schönen Abend euch!
                      V

                      Kommentar



                      • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                        Ja, wird knapp, ich schätze ich habe vier bis fünf Zentimeter, ist aber schon wieder ein paar Wochen her dass ich beim Friseur war, muss wieder hin, dann kann ich mit die konkurrieren.:-)

                        Schlaft gut Leut`s

                        Kommentar


                        • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                          Liebe Elektraa,

                          Propolis wirkt leicht antibakteriell, aber meinst du, auch gegen Viren wie Herpes? Ich hab's mit Pencivir recht schnell in den Griff bekommen, und ich hab mich die Woche körperlich mal geschont und viel Protein gegessen. Ich denke, das hat auch geholfen.

                          Liebe Tired,
                          wow - dann hier die Challenge: meine sind zwischen 1 mm und 2 cm lang. Und, wer gewinnt?

                          GLG, schönen Abend euch!
                          V
                          Mein Ex war ( staatlich geprüfter) Erwerbsimker, zu uns kamen alle möglichen Fachblätter , Studien, ausführlichste Lektüre über alles, was Bienen betraf, ins Postkastl, ich nahm mir damals viel Zeit, um alles zu lesen.

                          Kurze Zusammenfassung: Bienenstöcke sind steril, dank Propolis. Diese schlauen Viecherl kleben in sämtliche Ritzen und Fugen dieses Kittharz (zig Inhaltsstoffe sind noch gar nicht ausgeforscht) und der Bienenstock bleibt folglich frei von Viren, Pilzen, Bakterien u.a.- nachgewiesen, nachgeprüft. Wir haben das Propolis auch selbst "geerntet" und aufbereitet damals, das ist schon ewig her. Es wird in 96%iger Alkohollösung angesetzt und dann ( nach wochenlanger, täglicher Schüttlung und Rührung) gefiltert und abgefüllt in kleine braune Fläschchen. Das hab ich oft übernommen, wie auch Geleé Royal auskratzen...kennst du das?
                          Die Bieneneier werden mit Honig zusammen in eine kleine Kammer gesteckt, mit einer dünnen Schicht Wachs-zugedeckelt und dann schlüpfen Arbeitsbienen, die etwa 45 Tage leben- jede mit einer speziellen Aufgabe betraut, die sie lebenslang ausführt. Nimmt man aber ein so ein "Arbeitsbienen-Ei" und gibt statt Honig Geleé Royal ( Bienen stellen das auch her) drauf, bevor man dieses Ei-Kämmerchen mit Wachs verdeckelt ( eine winzige Gabe reicht da schon), dann wird aus diesem ausgereiftem Ei keine Arbeits-Imme, die nur kurz lebt, sondern eine Köngin, die viereinhalb JAHRE lebt im Schnitt. Nur wegen dieser anderen Fütterung für ein paar Tage! Nur die macht das aus. Spannend, nicht wahr?

                          In einer dieser Fachzeitschriften stand auch geschrieben, dass in manchen Ländern sogar Kliniken mit diesen "Medikamenten aus Bienenhand" arbeiten, aus Mangel an Alternativen, aber mit durchaus guten, bis besten Erfolgen. ( Rumänien, Russland zum Beispiel).

                          Ich bin einfach überzeugt, weil es richtig, richtig oft schon geholfen hat und darum werde ich nicht müde, es immer wieder zu empfehlen.
                          Venussi, das ist kein "leichtes" , sondern ein schweres Geschütz, das kann ich wirklich behaupten, mit Fug und Recht.

                          Kommentar


                          • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                            Ahso, ja, wegen der Frisur, echt nur Millimeter-lang? So Kurzhaarig biste? Tired, du auch? Brauchts da einen Friseur? Würde da nicht ein Trimmgerät auch reichen? Das schafft doch keine Schere, wo setzt man die dann an?
                            Einmal, da nahm ein Stammfriseur mein ( damals recht langes) Haar, setzte ganz oben am Scheitel an und mir blieb der Mund offen, total schockiert. Sein Kommentar: das war mir ein Bedürfnis..vielleicht fürchte ich wegen dem Friseure so. Diese Radikalmethode hat er angewendet, weil er zugleich auch ein guter Freund war und mit anderen Argumenten keine Chance gehabt hätte, mich zu überzeugen, wie viel besser es meinem Haar ging, ohne Wasserstoff und ohne diese frühere so modernen Dauerwellenpräparate zusätzlich. Das war so was von erleichternd, aber zuerst nicht.

                            Spontan fällt mir grad ein....ein Mann mit Schokohaut war beim Friseur in Frankfurt am Main, der Azubi musste zwecks Übung ran. Nach ein paar Schnippchen mit der Schere erwischte er das Ohrläppchen, das tat sauweh, der Schokomann konnte sich nicht beherrschen und Tränen des Schmerzes rannen über seine Wangen. Das sah der Azubi, voller Mitgefühl sagte er: hast Heimweh, gelle? ..

                            Kommentar


                            • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                              Früher waren es ca 0,5 bis 1 cm, dann wieder länger, fast wie eine Sucht, bei jedem Schnitt ein Stück kürzer.
                              Jetzt seit Corona, so um die zwei drei, da muss ich nur selten zum Frisör, sie werden also wieder länger bis ich dann nachschneiden lasse.
                              Maschine hab ich mich noch nicht getraut, werde aber mal ne Freundin fragen, die immer ihren Mann kahl schneidet, ob sie das auch bei mir machen kann.:-)
                              Naja, beim Frisör kann man dann doch noch so schneiden lassen, dass es immer noch nach einem Schnitt aussieht wenn es nachwächst.
                              Im Moment ist es nicht mehr so kurz, war auch schon einige Wochen nicht mehr bei Frisör und so kurz wie früher habe ich mich auch noch nicht wieder getraut.:-)

                              Pf, der Lehrling scheint aber auch auf anderen Gebieten Nachholbedarf zu haben.:-)

                              Habt einen schönen Tag!

                              Kommentar


                              • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                Moin Ihr Lieben,
                                Elektraa
                                ich werde mir mal Propolis besorgen und ausprobieren, ob es hilft. Gelée Royale kenn ich auch, ich hatte darüber auch mal gelesen und das alles schon wieder vergessen. Weil du mich hier aber wieder darauf hinweist, denke ich, das ist ein Fingerzeig, dass ich mich mal wieder damit beschäftigen sollte. Danke dafür!

                                Tired
                                Ist bei mir genauso - wenn ich nicht davon ausgehen müsste, dass mein soziales Umfeld damit nicht klarkäme, hätte ich wahrscheinlich ne Glatze ;o)
                                Aber so ist es tatsächlich ne recht anspruchsvolle Frisur, an der mein Haarkünstler-/Friseur 2 h lang gearbeitet hat. Ich mag sein Werk, und das ist die Hauptsache!

                                Ja, und was Tired sagt zu dem Kommentar des Lehrlings. OMG! Hoffe, das ist eine erfundene Anekdote ;o)

                                Ach ja, und ganz nebenbei habe ich meinen perfekten Auszeit-Partner gefunden: mit KF läuft es einfach wundervoll, wir sehen uns nächsten Samstag wieder. Er begeistert mich durch seine offene, freundliche, liebevolle Art, und wir betreten immer wieder Neuland miteinander. Wir erforschen einander und uns selbst aneinander (miteinander, durch (-)einander ;o)). Das ist hochinteressant, genussvoll und macht Spaß, es bringt uns total positive neue Erfahrungen. An A. denke ich immer noch, aber seltener, und wenn, dann ohne Ärger oder Traurigkeit. Ich habe höchstens Mitgefühl mit ihm (- und mit mir). Immerhin.

                                Habt ein wundervolles WE!
                                GLG, V

                                Kommentar


                                • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                  A hat sicher etwas in dir angesprochen was lange brach lag, eine Sehnsucht, jetzt ist KF die Ausstiegsdroge um die Sehnsucht in dir selber und durch dich selber stillen zu können.;-)

                                  Wünsche auch einen wundervollen Tag.

                                  Kommentar


                                  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                    Das ist sehr gut möglich, liebe Tired!
                                    Ich bin froh und dankbar, dass ich KF begegnet bin. Durch seine freundliche Offenheit ist das Zusammensein mit ihm einerseits völlig entspannend für mich und andererseits ist er ein spannender Typ, die für mich perfekte Mischung aus Licht und Schatten, voller Überraschungen ;o) Vielleicht mögen wir einander, weil wir einander so reflektieren. Wer weiß. Aber es fühlt sich gut an. Schau'n wir mal.
                                    GLG, V

                                    Kommentar


                                    • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                      Ich bin froh, dass ich (noch) keine Glatze habe und ihr lasst euch freiwillig eine schneiden??? In der Mittagspause höre ich von den Kollegen: wo ist meine Mütze oder Mist, die Sonnencreme vergessen. Klar, kann mir schon vorstellen, dass das gut aussehen kann. Venus, du hast wohl so einen Under-/Sidecut, aber 2 cm ist auch schon verdammt kurz. Als ich mal mutig meinen zwei Töchtern vorgeschlagen hatte sich einen Bob schneiden zu lassen, da habe ich gleich eines meiner sieben „Vaterleben“ verloren. Als ich mein Erlebnis verständnislos meiner Friseurin erzählte, schüttelte sie nur tadelnd ihren Kopf und meinte, dass Mädchen in dem Alter sich extrem über die Frisur definieren und das Weibliche hier gaaaanz wichtig sei. Ist denn ein Bob nicht weiblich?

                                      Super Venus, freut mich, dass KF so gut passt. Was machst du jetzt mit den anderen, AII, F,…? Also falls einer von denen anklopft. Bleiben die erst einmal auf Pause oder Absage oder auch mal zwischendurch? Gibts was Neues von V?

                                      LG
                                      Leo

                                      Kommentar


                                      • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                        Ist denn ein Bobnicht weiblich?
                                        Nomen is Omen

                                        Kommentar


                                        • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                          Super Tired, Touché. Ist mir gar nicht aufgefallen. Waren meine Haare wohl zu lang.

                                          Kommentar


                                          • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                            Guten Morgen zusammen!

                                            Haarige Themen hier ;o)
                                            Ich trage einen Pixie-Cut mit sehr kurzem Nacken, so kommt man auf die mm-/cm-Maße und hat immer noch eine Frisur.
                                            Nen Bob hab ich auch schonmal jahrelang getragen. Wer die britische Comedy-Serie Blackadder kennt: s. Staffel 2, "Bob is short for Kate" (;o)))
                                            https://blackadderquotes.com/blackad...ls-full-script


                                            KF und ich sind grundsätzlich offen für weitere Mitspieler:innen bei allseitiger Sympathie.
                                            Anderen, die mich exklusiv wollten oder wo Treffen sowieso nur unregelmäßig möglich wären wie bei dem wirklich süßen K., der so weit entfernt wohnt, teile ich das mit und warte mal die Antwort ab.
                                            Es ist für mich aber auch erstmal in Ordnung, mich mit KF alleine zu vergnügen, bis es wieder "legal" ist, andere hinzuzunehmen. Ich seh ihn Samstag wieder. Er ist meine "Nummer 1" und ich seine, das haben wir schon festgemacht.

                                            Diese Offenheit halte ich für eine gute Möglichkeit, an Verlustängsten, die zB Eifersucht erzeugen, mal intensiver zu arbeiten. Schließlich wäre es bei solchen 3er oder 4er Konstellationen mit anderen Personen auch möglich, dass "mein" Geliebter eine andere Partnerin bevorzugt, und damit müsste ich dann auch klarkommen. Oder umgekehrt. Oder es festigt unsere "Beziehung" (ich nenne das so, weil finde, eine Beziehung haben wir bereits, zwar mit Fokus auf dem Sexuellen, aber es geht dabei um Respekt und liebevollen Umgang miteinander).
                                            Das wäre eine interessante völlig neue Erfahrung, da kann ich sicherlich viel lernen. Bisher hatte ich immer nur Partner, die mehr oder weniger rasend eifersüchtig waren, wenn sich andere für mich interessiert haben, selbst wenn das nur in der Phantasie der Eifersüchtigen stattfand. Deren Eifersucht und meine Verlustängste haben sich vielleicht unbewußt gefunden und negativ ergänzt.
                                            Jetzt breche ich das wieder auf - ich hatte ja auch in meiner Jugend schon mal eine Beziehung mit einem eifersuchtsfreien Partner (den ich erstaunlicherweise nicht sehr geliebt habe - wir hatten sehr viel Sex, aber irgendwie war er eher ein Freund für mich...) und mal ein Erlebnis mit zwei Jungs, ehemaligen Schulkameraden von mir, die sehr eng miteinander befreundet waren. Das wäre ein 3er geworden, wenn nicht meine beste Freundin mich aus der Situation gezogen hätte. War damals auch gut so, ich war an dem Abend nicht mehr nüchtern und sowas sollte man unbedingt bei vollem Bewusstsein angehen ;o)
                                            Das ist eine meiner Regeln geworden: kontrollierter Kontrollverlust. Bei meinen Sex-Dates gibt es keinen Alkohol o.ä., meine Regel ist respektvoller und liebevoller Umgang miteinander. Manche sind innerlich distanzierter als andere, das ist natürlich ok, weil sich nicht jede/r so öffnen kann oder möchte wie ich. Ich mach mich dadurch ja auch verletzlicher. Aber ohne Offenheit gibt es nicht die Qualität der Begegnung, die ich mir wünsche. Mit KF gibt es die. Wenn es uns wirklich gelingt, das mit weiteren Mitspieler:innen zu erhalten, dann fände ich das genial.

                                            So, Yoga ist angesagt...
                                            Danach Ellipsentrainer fertig aufbauen, daran wurde ich gestern gehindert, als unser Trauzeuge mit seinen süßen Kids und dem neuen Hund vorbeikam zum Spazierengehen (schön war das!).
                                            Und dann noch ein Künstlerinterview und danach wieder an meine Prüfungsunterlagen.

                                            Ich wünsch euch allen einen feinen genußvollen Sonntag!

                                            GLG, V








                                            Kommentar


                                            • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid


                                              Nomen is Omen
                                              Ich habe tatsächlich einen Bob und finde mich ziemlich weiblich
                                              Wobei ich bis vor kurzem auch Pixie hatte, was ein Zufall hatte, nur etwas länger, und auch damit recht weiblich aussah....ich seh glaube ich immer recht weiblich aus...

                                              So, zurück zum Thema

                                              Macht V denn was Neues mit seiner alten Flamme?
                                              Hat A sich gemeldet?

                                              Ansonsten läuft es aber eh gut bei dir, hast ja Spaß, den wünsche ich dir weiterhin

                                              Kommentar


                                              • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                                Liebe Lola,

                                                eben, weibliche Gesichtszüge bleiben, Weiblichkeit bleibt, egal welche Haarlänge ;o)

                                                V. scheint nix mehr zu machen, aber er ist ja nicht so hochreaktiv wie ich /
                                                C. auch nicht. Ich meine, er war mit mir 13 Jahre zusammen, bis sie endlich die Scheidung eingereicht hat. Diese beiden haben ein anderes Lebenstempo als ich.

                                                A. ist wieder auf Tauchstation seit de 05.04.

                                                Stimmt, davon abgesehen läuft es gerade wirklich gut! Lieben Dank! )
                                                Auch der Atelierbesuch eben für das Interview war toll, sowas hebt immer meine Stimmung. Neben KF das 2. Highlight diese Woche. Ich kann mich wahrlich nicht beschweren!

                                                Dir auch nen wundervollen Restsonntag und guten Start in die neue Woche!

                                                GLG
                                                V

                                                Kommentar


                                                • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                                  Guten Morgen zusammen!

                                                  Haarige Themen hier ;o)
                                                  Ich trage einen Pixie-Cut mit sehr kurzem Nacken, so kommt man auf die mm-/cm-Maße und hat immer noch eine Frisur.
                                                  Nen Bob hab ich auch schonmal jahrelang getragen. Wer die britische Comedy-Serie Blackadder kennt: s. Staffel 2, "Bob is short for Kate" (;o)))
                                                  https://blackadderquotes.com/blackad...ls-full-script


                                                  KF und ich sind grundsätzlich offen für weitere Mitspieler:innen bei allseitiger Sympathie.
                                                  Anderen, die mich exklusiv wollten oder wo Treffen sowieso nur unregelmäßig möglich wären wie bei dem wirklich süßen K., der so weit entfernt wohnt, teile ich das mit und warte mal die Antwort ab.
                                                  Es ist für mich aber auch erstmal in Ordnung, mich mit KF alleine zu vergnügen, bis es wieder "legal" ist, andere hinzuzunehmen. Ich seh ihn Samstag wieder. Er ist meine "Nummer 1" und ich seine, das haben wir schon festgemacht.

                                                  Diese Offenheit halte ich für eine gute Möglichkeit, an Verlustängsten, die zB Eifersucht erzeugen, mal intensiver zu arbeiten. Schließlich wäre es bei solchen 3er oder 4er Konstellationen mit anderen Personen auch möglich, dass "mein" Geliebter eine andere Partnerin bevorzugt, und damit müsste ich dann auch klarkommen. Oder umgekehrt. Oder es festigt unsere "Beziehung" (ich nenne das so, weil finde, eine Beziehung haben wir bereits, zwar mit Fokus auf dem Sexuellen, aber es geht dabei um Respekt und liebevollen Umgang miteinander).
                                                  Das wäre eine interessante völlig neue Erfahrung, da kann ich sicherlich viel lernen. Bisher hatte ich immer nur Partner, die mehr oder weniger rasend eifersüchtig waren, wenn sich andere für mich interessiert haben, selbst wenn das nur in der Phantasie der Eifersüchtigen stattfand. Deren Eifersucht und meine Verlustängste haben sich vielleicht unbewußt gefunden und negativ ergänzt.
                                                  Jetzt breche ich das wieder auf - ich hatte ja auch in meiner Jugend schon mal eine Beziehung mit einem eifersuchtsfreien Partner (den ich erstaunlicherweise nicht sehr geliebt habe - wir hatten sehr viel Sex, aber irgendwie war er eher ein Freund für mich...) und mal ein Erlebnis mit zwei Jungs, ehemaligen Schulkameraden von mir, die sehr eng miteinander befreundet waren. Das wäre ein 3er geworden, wenn nicht meine beste Freundin mich aus der Situation gezogen hätte. War damals auch gut so, ich war an dem Abend nicht mehr nüchtern und sowas sollte man unbedingt bei vollem Bewusstsein angehen ;o)
                                                  Das ist eine meiner Regeln geworden: kontrollierter Kontrollverlust. Bei meinen Sex-Dates gibt es keinen Alkohol o.ä., meine Regel ist respektvoller und liebevoller Umgang miteinander. Manche sind innerlich distanzierter als andere, das ist natürlich ok, weil sich nicht jede/r so öffnen kann oder möchte wie ich. Ich mach mich dadurch ja auch verletzlicher. Aber ohne Offenheit gibt es nicht die Qualität der Begegnung, die ich mir wünsche. Mit KF gibt es die. Wenn es uns wirklich gelingt, das mit weiteren Mitspieler:innen zu erhalten, dann fände ich das genial.

                                                  So, Yoga ist angesagt...
                                                  Danach Ellipsentrainer fertig aufbauen, daran wurde ich gestern gehindert, als unser Trauzeuge mit seinen süßen Kids und dem neuen Hund vorbeikam zum Spazierengehen (schön war das!).
                                                  Und dann noch ein Künstlerinterview und danach wieder an meine Prüfungsunterlagen.

                                                  Ich wünsch euch allen einen feinen genußvollen Sonntag!

                                                  GLG, V







                                                  Hallo liebe Venus

                                                  Hier ließe sich gut philosophieren...

                                                  Warum machen wir einen Einzelnen zu unserem "Zuständigen" und alle anderen werden dann ausgeklammert? Wenn ich mich anschaue, dann komme ich in Konflikte, falls ich nur daran denke, mit wem anderen als mit meinem Freund Intimitäten auszutauschen. Das ist jetzt so.
                                                  Früher hatte ich in der Regel mehrere Männer zugleich, mit denen ich ein Verhältnis pflegte und nie hab ich das damals als Konflikt empfunden, das war total machbar und nie hab ich das hinterfragt. Fast könnte man sagen: da war ich wer anderer, da lebte ich eine andere Persönlichkeit aus. Die, in der ich mich gerade befinde, die kann das nicht...undenkbar, nicht machbar, schon gar nicht erwünscht, oder ersehnt, ganz im Gegenteil, es scheint so etwas wie ein : wehe, wehe du verlässt diese Spur" zu geben.

                                                  Es ist als ob man fragt: wer reitet mich gerade..??
                                                  Wer reitet dich gerade?

                                                  Wenn man so überlegt, dann sind das eigentlich alles "Haltungen, die man einnehmen kann" - dazu gehört sicher auch die Wesensgestalt, Haltung eines "rasend eifersüchtigen Menschen", oder die eines sehr "überdrüber verliebten Menschen, oder polyamor agierenden "Freigeistwesens" usw..usf...

                                                  Du sagst selbst so treffend: ich öffne mir nun diese Linie, mal sehen, wie es mir geht, wenn ich mich praktisch bereit erkläre, polyamorös zu sein. Es ist wie ein "Kostümwechsel" im Lebenstheater. Rollenspiele...

                                                  Dann lass uns mal sehen, wie du dich darin fühlst, in dieser Rolle, die dir vorschwebt, neben den anderen, nach denen dir noch gelüstet, bzw. in denen du noch drin steckst. ( Eheweib z.B. ggg).

                                                  Kommentar


                                                  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                                    Einen besonders hilfreichen Tag an alle, das wünsch ich euch, einen, der mithilft, euch zu entscheiden, in welchem Kostüm ihr rumlaufen möchtet, heute, morgen...und welche ihr lieber im "Kleiderschrank" lassen solltet, oder gar entsorgen...

                                                    Ich geh heute wieder in meine Hütte, da bin ich aus allen Rollen gefallen, wo viel Text zu sprechen ist, oder gar Weiblichkeit gefragt ist oder sonst welche Type gefordert ist ... auch schön, zur Abwechslung.

                                                    GLG

                                                    Elektraa

                                                    Kommentar