• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beziehung ohne Sex...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beziehung ohne Sex...

    Guten Tag,
    Ich habe ein Problem das mich jetzt schon seit gut über 2 1/2 Jahren quält.
    ich fasse so kurz wie möglich zusammen.
    Anfangs, als ich (W, 25) mit meinem Freund zusammen kam (33) prahlte er noch als ich fragte bezüglich seinen sexuellen Erfahrungen. Vor mit hatte er eine Beziehung, die 7 Jahre andauerte, danach wohl eine Kurzes Techtelmechtel mit einer etwas viel jüngeren (19?) —- inzwischen behauptet er übrigens er hätte nie was mit ihr gehabt. Wir hatten damals für ca 2 Minuten Sex, er brach dann plötzlich ab weil ich etwas anfing zu bluten, danach tat er nie wieder etwas. Er liebt es wenn ich ihn oral befriedige, das muss ich aber auch immer von mir aus beginnen, er frägt nie danach. Wenn ich damals, die ersten Monate in der Beziehung anfing mit dem Sex, dann lag er einfach nur da, tat nichts und wirkte immer verunsichert ... oder peinlich berührt? Ich weiß es nicht...er redet dann auch oft über irgendwas anstatt bei der Sache zu sein. Er sagte schon oft er weiß nicht woran es liegt. Ich leide sehr darunter, da er nicht mit mir offen spricht. Er sagt einfach immer er will Sex aber es geht nicht, er weiß nicht wieso. Er wird schnell wieder schlaff und ich merke dass er mit dem Kopf wo anders ist. Ich gebe zu...ich habe ihn schon oft unter Druck gesetzt dass jetzt endlich was passieren muss und ich langsam einfach nicht mehr kann. Er hat dann nach einem Riesen Streit letztendlich für jetzt im Oktober einen Termin ausgemacht für ein „psychologisches Gespräch“. Er sagt aber es läge absolut nicht an mir, sein „Problem“. Ich befriedige mich öfters selbst, da ich es sonst nicht aushalte...es ist frustrierend. Er weiß auch nichts davon, ich mache es heimlich. Er möchte das irgendwie auch nicht, dass ich bei mir selbst Hand anlege???

    Hier noch einige Fakten die ich rausfand:
    ich fand damals als ich bei ihm einzog (da waren wir 1 Monat zusammen) beim aufräumen in der Abstellkammer mal viagra. Er meinte das wäre von nem Kumpel und er wollte es nur mal probieren. Inzwischen schweigt er wenn ich ihn darauf nochmal anspreche. Und ich merke dass es ihm unangenehm ist. Er will nie über seine vorherige Beziehung reden.

    ich finde ab und an pornos im suchverlauf (ich fing durch mein Misstrauen an, sein Handy durchzustöbern, ich weiß es ist furchtbar und ich habe es ihm auch gesagt, er behauptet aber immer er wäre das nicht gewesen und er schaut keine pornos, ich kann jederzeit sein Handy durchschauen er hätte kein Problem damit) -> jedes Mal wenn ich etwas fand, behauptete er dass das nicht stimmt und er war das nicht, er schaut keine pornos. Ich fand auch mal ein gelöschtes Bild von seinem Genitalbereich, wo er aus dem Hosenladen mit einer Erektion rausgeholt hatte. Dazu meinte er, er wollte es mir mal schicken aber hat es dann doch gelöscht. Seitdem ist sein suchverlauf regelmäßig gelöscht.

    Ich habe einfach nur noch Panik und bin total misstrauisch, ich habe auch schon oft versucht mit ihm zu reden, ich sagte ich will Ehrlichkeit und einfach nur dass er mit mir spricht, ich hätte kein Problem damit wenn er offen ufür geben würde dass er z.B pornos schaut, solange er es mir nur sagt. Dann wäre ich auch nicht misstrauisch und würde „herumschnüffeln“, was ich selbst schlimm finde, aber es ist wie ein Zwang geworden, weil er nur lügt und nicht offen redet. Er immer wieder ab und sagt er will einfach nur Harmonie und nicht jeden Tag das selbe Thema. Er fühlt sich als werde ihm eine Pistole auf die Brust gesetzt. Ich schwieg nach mehreren Streitereien über 6 Monate und trotzdem passierte nichts. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und habe Angst, dass auch sein Gespräch nichts bringt, oder dass es vielleicht sogar gelogen war. Er will nicht dass ich mit komme.

    Er ist ansonsten aber total lieb zu mir, man merkt dass er mich über alles liebt, er tut sehr viel für mich, ich weiß dass er super viel Stress hat wegen der Arbeit (arbeitet bei seiner Mutter im Laden). Er macht sich auch oft Stress wo keiner ist.

    Vor ein paar Tagen versprach er mir, Kondome zu kaufen. Das tat er dann zwei Tage später. Er bat um Oralverkehr. Ich bin natürlich inzwischen auch verunsichert. Ich fragte mehrmals ob es so okay sei. Er regte sich dann auf und meinte das würde total irritieren und es hätte weh getan. Ich sagte er müsse mit mir sprechen wie er es möchte. Dann war er wieder abblockend und meinte „und schon wieder geht es los“.... ein paar Stunden später entschuldigte er sich und wollte wieder Oralverkehr, diesmal kam er auch plötzlich nach zwei Minuten. Auf die Idee mal bei mir Hand anzulegen kam er nie. Wenn ich es ihm sage dann nimmt er es anscheinend zur Kenntnis. Er berührte mich aber noch nie richtig im Intimbereich.

    Was wäre denn der beste Rat für mich ? Wie soll ich mich weiter verhalten? Trennung ist für mich keine Option, dafür liebe ich ihn zu sehr und wir haben schon seit 2 1/2 Jahren einen gemeinsamen Haushalt.

    Tut mir Leid für das Durcheinander, habe versucht es zu kurz wie möglich zu halten.

  • Re: Beziehung ohne Sex...

    Hi,
    wenn ein Mann Druck wegen der Potenz bekommt, dann bewirkt es oft die Vermeidung es überhaupt mit Sex zu versuchen und ich denke er hatte schon vor dir Druck, der wurde dann von dir bestätigt.

    Also locker damit umgehen, er sollte aber nicht nur zu einem therapeutischen Gespräch sondern vor allem auch mal zum Urologen, das sollte ein Muss sein.

    Wenn er versucht die Ursache zu finden, dann solltest du auch keinen Druck machen, das wäre nicht fair denn er kann ja nichts dafür.

    Ich verstehe nicht wieso du im Bezug auf Pornos misstrauisch bist?
    Die haben nichts mit der Beziehung zu tun, gehören zur Privatsphäre deines Freundes und gehen dich ehrlich gesagt nichts an.

    Auffällig ist allerdings dass er dich nicht anfasst, das kann daran liegen dass er vermeiden will dass dann doch der Akt erwartet wird.
    Diese Furcht könntest du ihm nehmen indem du den Akt von vornherein ausschließt, sogar verbietest, nur Nackt zusammen liegen und berühren, am Besten wäre sogar anfangs die Intimzonen auszusparen, wenn es an der Furcht seinen Mann stehen zu müssen liegen sollte.

    Andererseits kann ein Mann auch verwöhnen ohne sein bestes Stück und das gar nicht schlecht wenn er sich entsprechend bemüht und auf dich eingeht, das sollte er auch wissen und eben dass du nicht mehr erwartest und auch gerade drauf verzichten kannst, solange du auch Verwöhnprogramme bekommst, wie er sie auch hat.
    Es ist schon merkwürdig dass er oral befriedigt werden will, aber dich nicht mit einbezieht, entweder Egoismus, Aversionen gegen Geschlechtsteile, oder Angst.

    Du solltest ihn nicht mehr befriedigen, wenn er nicht bereit ist es mit der gleichen liebevollen Hingabe auch zu tun, oder offen drüber zu reden.
    Das muss nicht sein, dass du dich an ihm abarbeitest und dann leer ausgehst, egal ob Potent oder nicht, dazu muss Mann nicht potent sein.
    Du bist ja nicht sein Freudenmädchen und selbst die bekommen eine Gegenleistung.

    Hat er denn eine normale Erektion mit allem was dazu gehört, wenn du ihn oral befriedigst?

    Kommentar


    • Re: Beziehung ohne Sex...

      Hallo Tired,
      danke für die schnelle Antwort.
      ja, er hat eine normale Erektion mit allem was dazu gehört, manchmal braucht es aber zwei Anläufe bis es richtig klappt, Es gab auch schon Momente wo er schnell mittendrin wieder schlaff wurde...

      Ich glaube, er hat auch kein Problem damit wenn ich einfach nicht mehr oral befriedige. Er hat es jetzt schließlich erst wieder zum ersten Mal seit nem Jahr erhalten.

      Bezüglich der pornos ... ich kann es irgendwie nicht beschreiben... ich fühle mich irgendwie verarscht, weil er mit mir nicht schläft oder mich nicht offen um Befriedigung bittet oder gar mich befriedigt, nein er holt es sich über pornos und verleugnet es noch...ich denke das ist der Punkt der mich stört....

      Kommentar


      • Re: Beziehung ohne Sex...

        Achso, beim Urologen war er wohl schon und es sei wohl alles okay soweit

        Kommentar



        • Re: Beziehung ohne Sex...

          Bezüglich der pornos ... ich kann es irgendwie nicht beschreiben... ich fühle mich irgendwie verarscht, weil er mit mir nicht schläft oder mich nicht offen um Befriedigung bittet oder gar mich befriedigt, nein er holt es sich über pornos und verleugnet es noch...ich denke das ist der Punkt der mich stört....
          Pornos ist aber lusttechnisch gesehen ein anderer Vorgang als Sex in der Beziehung, es sind unterschiedliche Bedürfnisse die da befriedigt werden und ich denke es würde dir nicht gefallen ihm das geben zu müssen was er sich über die Pornos besorgt.
          Das steht nicht im Konkurrenz, außer es würde eine Sucht vorliegen, ansonsten hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

          Wurden denn seine Hormone gecheckt?
          Wenn alles ok ist bleiben nur noch die Veranlagung das nicht zu brauchen/wollen, oder aber Versagensangst, der du mit sehr viel Geduld und Wohlwollen begegnen solltest, denn das ist ein sehr sensibles Gebiet.

          Kommentar


          • Re: Beziehung ohne Sex...

            Die Hormone sind noch nicht gecheckt worden. Er meint es läge vermutlich daran dass er sich körperlich unwohl fühlt da er während der Beziehung 20 Kilo zugenommen hat. Aber es lief ja eigentlich von Anfang an nicht wirklich. Er meint, sobald er abgenommen hat wird es klappen, auch die Gespräche werden helfen. Das Problem ist nur, dass er das mit dem Abhnehmen auch schon seit einem Jahr sagt und einfach nicht umsetzt, daher habe ich manchmal das Gefühl, dass er es wirklich nicht so sonderlich braucht. Denn wenn er, wie er behauptet, auch wollen würde, dann hätte er es ja schon längst in Angriff genommen mit dem Abnehmen und nicht nur darüber philosophiert (tagtäglich)

            Kommentar


            • Re: Beziehung ohne Sex...

              Um zu wollen müsste er Lust empfinden und die empfindet er nicht, also leidet er weder darunter noch will er.

              Aber dir zuliebe könnte er es angehen und das mit Gewicht sehe ich auch als Ausrede.
              Da bleibt nur nochmal zu versuchen ihn zu einem offenen Gespräch zu animieren, ihm auch sehr deutlich zu machen dass du auf Dauer nicht so leben magst und zur Not eine Frist zu setzen.
              Entweder es ändert sich in drei Wochen was, oder ihr müsst über die Konsequenzen reden damit du zu deinem Sex kommst.
              Es reicht wenn er sich in den drei Wochen ändert, aktiv wird, das Problem angeht, wenn es dann länger dauert bis es wieder rund läuft macht es ja nichts.
              Vielleicht auch mal fragen weshalb er dich nicht im Intimbereich berühren mag, denn das ist auch ohne eigene Lust möglich, da reicht es Lust zu haben der Partnerin etwas Gutes zu tun.
              Er muss offen mit dir reden, sonst wird es auf Dauer nicht halten, weil er dann dein Leid einfach hinnimmt um sich selber die Mühe zu ersparen, das sollte ihm klar sein.
              Und, eben eine offene Beziehung anregen, wenn er sich da gar nicht bewegen mag.
              Eine gemeinsame Beratung wäre vielleicht auch eine Möglichkeit, aber das wird oft abgelehnt weil man dann doch nicht offen sprechen möchte.

              Kommentar



              • Re: Beziehung ohne Sex...

                "auch schon seit einem Jahr sagt und einfach nicht umsetzt"

                Es ist also nicht nur der Sex, sondern auch in anderen Bereichen: Bequemlichkeit.

                Die Frage ist hierbei, ob Sie diese Haltung nicht unbewusst fördern?

                Wenn Sie ihn oral befriedigen und er das einfach nur passiv entgegen nimmt, dann ist das so ein Beispiel.

                Aus sexuologischer Sicht ist das übrigens ein Unding.

                Sex in einer Beziehung sollte ein Geben und Nehmen sein, am besten gleichzeitig durch beide Partner.

                Ebenfalls unmöglich ist seine Erwartung, dass Sie sich nicht selbst befriedigen.
                Das Recht hat ein Partner nicht. Er kann sich höchstens wünschen, dass es nicht in seiner Gegenwart passiert.

                In Ihrem Fall wäre es aber sogar eine Art Demonstration, dass Sie ein normales Leben einer 25jähr. Frau führen möchten.
                Gesagt haben Sie es schon...

                Allerdings darf so eine Information nur den Charakter einer Mitteilung haben - ohne Nötigung.

                Kommentar


                • Re: Beziehung ohne Sex...

                  Wie sollte ich mich jetzt weiter verhalten?
                  Soll ich erstmal abwarten bezüglich seines Gesprächs am Mittwoch? Ich habe Schonmal eine Frist gesetzt, da wurde er nur wütend und meinte : dann geh doch und Vögel den nächst besten auf der Straße, kann ja ned sein dass es sich nur darum dreht...!

                  Kommentar


                  • Re: Beziehung ohne Sex...


                    Was wäre denn der beste Rat für mich ? Wie soll ich mich weiter verhalten? Trennung ist für mich keine Option, dafür liebe ich ihn zu sehr und wir haben schon seit 2 1/2 Jahren einen gemeinsamen Haushalt.
                    Wenn er nicht will, nicht kann und auch gar nicht können will, dann wird das sehr schwer. Was steckt denn hinter der Gewichtszunahme? 20 Kilogramm in zwei Jahren ohne ein körperliches Problem sind ja sehr ungewöhnlich und lassen auf ein psychologisches Problem schließen.

                    Die Großmäuligkeit aus früheren Tagen sagt überhaupt nichts. Das ist Defizit-Kompensation. Pfeifen im Walde.

                    Dein Hinweis auf den gemeinsamen Haushalt zeigt etwas: Du bist selbst zu bequem etwas zu verändern. Einen gemeinsamen Mietvertrag kann man zerreißen, eine gemeinsam gekaufte Couch kann man durchsägen. Man kann alles auf den Sperrmüll schmeißen, aber die verlorene Zeit, die gibt dir keiner zurück.

                    Stell dir mal vor, seine Antriebslosigkeit und seine latente Aggressivität, wenn er unter Druck gerät, führen in zehn Jahren dazu, dass ihr euch doch trennt. Stell dir vor, du hattest bis dahin ein vollkommen unerfülltes Sexleben. Es wird dich rasend machen. Du wirst ihn dafür hassen, dass er dir Jahre gestohlen hat.

                    Geh in dich. Überleg, ob die Möbel nicht vielleicht der wichtigste Grund sind, mit ihm zusammenzubleiben. Wenn sie der wichtigste Grund sind, dann entscheide dich für deine Zukunft.

                    Kommentar



                    • Re: Beziehung ohne Sex...

                      Wie sollte ich mich jetzt weiter verhalten?
                      Soll ich erstmal abwarten bezüglich seines Gesprächs am Mittwoch? Ich habe Schonmal eine Frist gesetzt, da wurde er nur wütend und meinte : dann geh doch und Vögel den nächst besten auf der Straße, kann ja ned sein dass es sich nur darum dreht...!
                      Ich habe das Gefühl, er kann sich in deiner Nähe nicht wirklich entspannen.

                      Man isst auch, um sich zu beruhigen.

                      Wenn man Angst hat, dann greift man entweder an, oder man ergreift die Flucht, oder man ist besonders lieb und unterwürfig.

                      Sexuell ist möglich, dass er zwar erregt ist, aber er ist dabei nicht relaxt genug, um zu schaffen, zugleich zu liebkosen, oder zu verwöhnen, oder gar einfach zu poppen. Hemmung, Versagensangst, vielleicht sogar Wut auf sich selbst, weil er ein mikriger Trottel ist, den Frauen haushoch überlegen sind könnten schuld sein an seinem Benehmen.

                      Seiner Meinung nach bist du vielleicht immens wichtig und ein Halt, der gebraucht wird. Drum tut er alles für dich und holt dir alles, was du brauchst, aber immer mit Angst im Bauch vor einem Ende dieser Harmonie.

                      Wenn du ihn keinesfalls verlassen willst, dann hilf ihm da halt heraus.

                      Was willst du mit reden drüber erreichen? Der wird nie zugeben, was er hat. Beruhige ihn statt dessen immer wieder mit einem Verhalten, das er sehr genießen kann und mag und geh sachte und behutsam immer einen Millimeter vorwärts, machs ihm leicht, sich immer sicherer zu fühlen. Liebkose ihn, verwöhne ihn gern und halte dich gern an seine Auflagen und Bedingungen und verzeih ihm alle Ungeschicklichkeiten und belohne ihn für Zeigen seines erregten Schiddiwutzis und begrabsche ihn zärtlich und nichts weiter vorerst. Dann mach ihm halt die Blaskapelle und beim dritten Mal schieb seine Hand auf deinen Busen und wenn er diesen angefasst hat, dann juble und verlang nicht mehr für diese Nacht und sei glücklich über diesen Grabscher..
                      Irgendwann gefällts ihm, dich so erregen zu können, mit so wenig bereits und dann mag er sich selbst wieder als Liebhaber und als Mann und kriegt wieder Mut, zu mehr... so etwa würde ich vorgehen, wenn er unter meinen Fittichen wär.

                      Es ist ein Liebhaber, der sich nicht traut. Schimpfen macht ihn noch ängstlicher, nicht anfassen ist aber auch falsch. Nimm vorerst mal ernst, was er dir gesagt hat: ich kann nicht.
                      Er wird denken, er kanns echt nicht, er hat Komplexe!

                      Kommentar


                      • Re: Beziehung ohne Sex...

                        ...es kommt noch dazu, dass er sich jetzt zu fett auch noch fühlt und daher will er täglich dafür sorgen, dass du weißt: ich geh eh abnehmen, bitte verzeih, dass ich dir nicht gefalle.. ich bessere mich.

                        Ich glaub, er schämt sich vor dir jetzt auch noch für sein Aussehen, nicht nur wegen dem, weil er nicht kann, was du verlangst.

                        Jetzt bist du noch draufgekommen, dass er ein lausiger Lügner auch ist, wegen dem Verlauf im Internet, dann ist er ein Hund, weil der Bilder von seinem Hosenschlitz machte, ohne es dir zu sagen!!!

                        Du machst ( unbewusst aber dennoch) auf Mutter und drängst ihn dadurch ( unbewusst, aber dennoch) zurück ins Kinderverhalten.

                        Jetzt müsste man fragen, wieso tust du so? ( wir MÜSSEN reden, da kommst du mir nicht davon, bis Mittwoch gebe ich dir Zeit, und dann aber....))

                        Warum erregst du dich über ihn? Reg dich auf, weil ihr nicht rauskommt aus eurem Muster.

                        Euer Aufwachsen ist schuld, eure Erziehung ist schuld, eure Bezugspersonen sind schuld, eure Kindheit ist schuld, euer Erbgut ist schuld und am besten wärs, wenn du mit ihm in eine Therapie gehen würdest, um mal nachzusehen, wie man da wieder herauskommt. Jeder für sich, oder miteinander.

                        Oder ihr therapiert euch gegenseitig. Gib vor ihm zu, dass du keine Ahnung hast, wie glückliche Beziehung geht und er soll das auch zugeben dürfen bei dir und dann sucht halt und gebt euch gegenseitig offen und ehrlich feedback- so, dass man keine Angst mehr haben muss voreinander.

                        Kommentar