• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fehlendes Vertrauen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fehlendes Vertrauen

    Hallo Zusammen,

    ich befinde mich momentan in einer sehr verzwickten Situation, die ich mir vollkommen zu Recht selber eingebrockt habe.

    Zum besseren Verständnis, fange ich kurz vorne an, ich und meine Verlobte, sind beide Anfang 30 und seit gut 2 Jahren ein Paar und führen eine eigentlich traumhafte Beziehung und lieben uns auch beide von ganzem Herzen.

    Ich habe vor einem halben Jahr leider einen Fehler begangen, welcher mir heute große Probleme bereitet. Ich habe mir vor einem halben Jahr mit einer anderen Frau geschrieben, welche mich vor einigen Jahren einmal sehr interessiert hat. Ich wollte diese auch treffen, allerdings hatte ich keine Hintergedanken bzgl. Sex/Fremdgehen o.Ä., aber im Nachhinein ist mir aufgefallen wie sehr ich in den Nachrichten um ein treffen gebeten habe, weshalb unterbewusst mit Sicherheit mehr dahintersteckte. Diesen Kontakt habe ich danach allerdings sofort für immer beendet.

    Meine Verlobte hat raus gefunden, dass ich mir mit der anderen Frau geschrieben habe, ich habe Sie daraufhin sehr heftig angelogen und auch eine Geschichte erfunden und bin bei stur bei meiner Meinung geblieben, worauf ich alles andere als stolz bin.

    Jedenfalls habe ich damals gemerkt wie sehr ich Sie verletzt habe, wie kurz unsere Beziehung vor dem Ende stand und dass ich diese Frau von ganzem Herzen liebe und mit ihr alt werden möchte. Deshalb habe ich mir geschworen, dass ich sie nie wieder hintergehen, belügen geschweige denn betrügen würde. So habe ich das letzte halbe Jahr auf vieles Verzichtet und meine Verhaltensweisen umgestellt um das Vertrauen wieder aufzubauen. Sie hat vollen Zugriff auf mein Handy meine E-Mail und alle alle Bereiche meines Lebens, die sie interessieren.

    Leider scheint dies bei Ihr nicht wirklich geholfen zu haben, denn sie hat mir jetzt vorgeworfen, dass ich ein zweites Handy besitze und sie erneut hintergehen würde. Sie hat einen Morgen einmal ein vibrieren in unserer Wohnung gehört und ich würde mich merkwürdig und geheimnisvoll verhalten, was ich leider nicht nachvollziehen kann.

    Die Sache ist, dass ich kein zweites Handy besitze und Sie auch nicht hintergehen. Da wir uns wirklich beide von ganzem Herzen lieben wollen und können und wollen wir nicht ohne einander.

    Das Problem ist natürlich, dass sie mir nicht vertrauen kann egal was ich tue, wohin ich gehen denkt sie da wäre jemand anderes, entweder ich würde diese Person dann irgendwo treffen oder mir mit Ihr schreiben, hinzu kommt noch, dass sie vermutet die andere Person könnte eine Arbeitskollegin sein. Ich verstehe ihr Misstrauen sehr gut habe ich mir ja selbst eingebrockt, allerdings verstehe ich nicht wie sie so fest darauf besteht, dass es dieses Handy gibt, da sie ja nicht wirklichen beweise dafür haben kann und sich alles in Ihrem Kopf abgespielt hat.

    Damit wir nicht mehr über dieses Thema streiten habe ich ihr jetzt schon gesagt, dass ich das Handy vernichten und den Kontakt abbrechen werde.

    Da ich im letzten halben Jahr wirklich alles daran gesetzt habe um das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen geht es natürlich mit diesen falschen Vorwürfen alles andere als gut und ich weiß nicht ob unsere Beziehung, dass alles verkraftet.


    Das Beste wäre, wenn ich ihr beweisen kann, dass es dieses Handy nicht gibt und sie sieht, dass ich immer offen und ehrlich zu ihr war, hat jemand eine Idee wie ich ihr etwas beweisen kann was es nicht gibt?

    Natürlich nehme ich auch alle anderen Ratschläge an um unsere Beziehung zu retten.

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Gruß
    Anton

  • Re: Fehlendes Vertrauen

    Vertrauen ist wenn man eben nichts beweisen muss.
    Sicher war es ein Fehler zu lügen, aber das war auch der einzige Fehler und kein Grund einen Offenbarungseid zu leisten.
    Das Problem scheint doch eher die Eifersucht deiner Freundin zu sein, wer wirklich liebt der ist nicht auf Kontrolle bedacht sondern gönnt dem Partner ein unabhängiges Leben neben sich, Autonomie.

    Wenn du nun auch noch dein Handy vernichtest und ihr überall Einblick gewährst, dann förderst du damit nur ihre Eifersucht und es wird nicht besser werden sondern es werden noch mehr Misstrauen und Unterstellungen dazu kommen, was ja auch schon ihm vollem Gange ist (Unterstellung eines Zweithandys).
    Du solltest da also eher Grenzen ziehen, sie sollte an ihrer Eifersucht arbeiten, wenn es nicht möglich ist dass jeder von euch seine Autonomie wahren kann ohne dass der andere in alles Einblick hat und selbst dann immer noch Vorwürfe gemacht werden, dann passt ihr einfach nicht zusammen.

    Krankhafte Eifersucht und der Wunsch nach absoluter Symbiose, passt einfach nicht zu einer Beziehung die Freude macht.
    Sie müsste also auch zur Erkenntnis kommen dass ihr Verhalten nicht ok ist und genauso an ihren Gespenstern arbeiten, du kannst diese nicht vertreiben und das ist auch nicht deine Sache.

    Kommentar


    • Re: Fehlendes Vertrauen

      Hallo Tired,

      danke für die Antwort.

      Ich glaube eigentlich nicht, dass es Eifersucht ist, da Sie mir vor meinem Fehler im Oktober blind vertraut hat und nie eifersüchtig war.

      Da sie in einer früheren Beziehung schon einmal "ausgetauscht" also hintergangen, betrogen und verlassen wurde, hat sie glaube ich nur extreme Angst, dass ich Ihr das gleiche antue und sie erneut verletzte.

      Was ich auf keinen Fall tun werde, da ich mir mit ihr sicher bin was unsere gemeinsame Zukunft angeht, nur wie kann ich Ihr das vermitteln?

      Und nur zum besseren Verständnis, das Handy welches ich vernichten soll, ist das nicht vorhandene Zweithandy.

      Danke
      Gruß
      Anton

      Kommentar


      • Re: Fehlendes Vertrauen

        Im Grunde ist es egal ob man es Eifersucht nennt, oder der Wunsch nach absoluter Kontrolle um sich sicherer zu fühlen, oder auch die Angst jemanden zu verlieren mit der Fantasie der schlimmsten Annahmen auszufüllen so dass sie in der Vorstellung wahr werden.

        Es bringt in allen Fällen nichts wenn du dem nachkommst, da es dadurch immer schlimmer werden wird, es hilft nur etwas wenn sich deine Freundin ihrem Problem stellt und dies angeht ohne dich weiter einzuschränken zu wollen und unter Generalverdacht zu stellen.

        Es ist auch egal ob sie dieses Problem schon vorher hatte (was ich annehme), oder es einen Auslöser gab der von dir ausging (was meiner Meinung nach vielleicht ein Trigger war, aber nicht die Ursache), Fakt ist dass sie nun ein Problem hat und dieses selber und über sich selbst lösen muss, sie kann es aber nicht über dein Verhalten lösen und du kannst ihr auch nicht dabei helfen indem du alles tun möchtest was sie verlangt.

        Setze Grenzen, denn nur durch Grenzen kann ein Ausufern eingedämmt werden und mach ihr klar dass sie ein Problem hat was sie angehen muss.
        Wer oder was ihr dieses Problem beschert hat spielt dabei keine Rolle (außer bei der Lösung, die sie aber nur selber anstreben kann), denn nur sie selber kann es angehen und nicht du als in stellvertretender Funktion, das macht alles nur noch schlimmer und steigert ihr Bedürfnis immer mehr kontrollieren zu wollen.

        Kommentar



        • Re: Fehlendes Vertrauen

          Auf welche Weise hat deine Verlobte denn herausgefunden, dass du mit der anderen Frau geschrieben hast?

          Kommentar


          • Re: Fehlendes Vertrauen

            Sie hatte wohl ein Bauchgefühl und hat dann in mein Handy geschaut.

            Kommentar


            • Re: Fehlendes Vertrauen

              "..und hat dann in mein Handy geschaut."


              Das Beziehungsgefüge Ihrer Partnerschaft ist nicht für ein langes, vertrauensvolles Zusammenleben ausgerichtet.

              Gestandene Menschen von Anfang 30 sollten sich eine gewisse Autonomie bewahren.
              Gegenseitig ins Handy schauen passt nicht dazu!

              Nur mit Eigenständigkeit bleibt eine Beziehung auf lange Sicht interessant.

              Könnten Sie nicht gegenseitig mal Bilanz ziehen über die vergangene Zeit?
              Und jeder betrachtet die eigenen und die Aspekte des Anderen?

              Daraus ergeben sich dann Ansatzpunkte für die gemeinsame Zukunft.

              Das Misstrauen Ihrer Partnerin - auch wenn es mal einen Grund in der Vergangenheit gab - ist auf Dauer nicht tragbar und löst Verhaltensweisen bei Ihnen aus, die auf eine symbiotische Anpassung hinaus laufen.

              Das wäre aber das Ende einer glücklichen, ausgewogenen Beziehung...

              Kommentar



              • Re: Fehlendes Vertrauen

                Ich bin der Meinung, wenn man sich ausführlich ausspricht und über alle Regungen, die einen ergreifen einfach spricht, ohne sie zu beurteilen, dann lässt sich das Vertrauen wieder herstellen. Man kann ja nachforschen, was einem so bewegt und zusammen auf Wahrheitsfindung gehen. So viel, was man sich ausdenkt lässt sich so nach und nach wiederlegen. Mensch sein bedeutet, sich immer wieder etwas falsches einzubilden und sich zu irren immer wieder.

                Kommentar