• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Massage

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Massage

    Hallo lieber Herr Dr. med. Bernhard Riecke,

    ich erzähle Ihnen kurz etwas über mich und stelle eine Frage zum Thema Tantra-Massage.

    Ich bin bisexuell aber zur Zeit leider Single, obwohl ich sehr oft unterwegs bin, auch in Kursen war, z. B. Tanzschule und Unterricht an der Volkshochschule. Da liegt nicht mein Problem. Ich gehe gerne auf andere Menschen zu, wenn die Sympathie stimmt. Mein Problem ist auch keine zu offensive Art, mit anderen zu kommunizieren. Ich lerne Menschen gerne langsam kennen, wobei ich ein gutes Gespür dafür habe, ob wir uns mögen oder ob die Person irgendwann Mist zu mir sagen wird.

    Vor mehreren Jahren erfuhr ich durch Internetrecherche über Tantra-Massagen und bin von der Vorstellung, mich nackt von einer Masseurin massieren zu lassen, fasziniert. Es muss nicht vaginal sein. Brüste, Bauch und Po einzubeziehen ist bestimmt eine sehr schöne Erfahrung, wäre da nicht meine Angst. Es klingt wahrscheinlich lächerlich. Besteht die Gefahr, in eine Sekte zu geraten?Diese Frage hielt mich davon ab, ein Tantra-Massage-Studio zu besuchen. Wegen meinem Single-Leben, fehlt mir der Genuss solcher Massagen. Mit einer Partnerin würde ich sie sehr gerne ausprobieren.

    Haben Ihnen Menschen von Tantra-Massage-Erfahrungen erzählt?

    Lieben Dank im Voraus für Ihre Antwort

    Bolanissa (Ich bin eine Frau)

  • Re: Massage

    "Mit einer Partnerin würde ich sie sehr gerne ausprobieren."

    Das ist eine Grundvoraussetzung in Ihrem Fall.

    Die Tantra-Szene ist recht schillernd. Es ist auch nicht einfach, Angebote auf ihre Seriosität vor dem direkten Kontakt sicher zu prüfen.

    Prinzipiell ist der Gedanke, mit viel Zeit geistige und körperliche Nähe herzustellen, eine sinnvolle Variante in unserer hektischen Zeit.

    Paar- und Sexualtherapeuten entnehmen der tantrischen Lehre oft einige Elemente, um das erotische Miteinander von Paaren zu bereichern.

    Ich persönlich brauche tantrische Verhaltensweisen immer mal bei der Beratung von differenzierten Männern, die sich der Entkopplung von Orgasmus und Ejakulation widmen möchten.

    Man schätzt, dass das in der westlichen Welt aber nur 0,1 % der Männer schaffen. Und dazu ist Tantra fast unverzichtbar.

    Zu Ihrem Anliegen: Vereinbaren Sie Probetermine, ehe Sie einen Vertrag abschließen, Clubmitglied werden oder überhaupt Geld bezahlen.

    Vor allem sollten Sie darauf achten, dass es sich um weibliche Akteure handelt und Sie nicht in eine Tantraszene geraten, in der männliche Tantriker (meist älterer Semester) sich mit jungen Frauen sexuell vergnügen wollen.

    Kommentar