• Liebe Forennutzer,

    bitte beachten Sie, dass unser expertenbetreutes Forum "Sexualität" zum Ende dieser Woche geschlossen wird. Die vorhandenen Beiträge werden Ihnen dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist das noch freundschaftlich?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist das noch freundschaftlich?

    Hallo zusammen,

    ich bin seit 10 Jahren verheiratet und wir haben zwei Kinder. In den turbulenten Kinderjahren lieft es bei uns längst nicht immer rund. Man wurde einfach vom Alltag verschluckt, aber langsam lassen sich wieder Freiräume schaffen und wir sind beide sehr glücklich darüber, dass unsere Beziehung wieder viel harmonischer geworden ist.

    Mit den Eltern der besten Freunde der Kinder (ebenfalls Geschwister) sind wir Erwachsenen ebenfalls sehr gut befreundet und unternehmen viel zusammen. Alle verstehen sind gut. Die Kinder werden gegenseitig betreut und anvertraut und wir unternehmen auch was zu viert oder nur die andere Mama und ich.

    Der befreundete Vater (U.) und ich sind uns vom Typ her sehr ähnlich - ebenso mein Mann und die andere Mutter (C). Durch die Kinder (Schule, Kita, Hobbys, Spielverabredungen) sehe ich ihn oder sie bzw. beide nahezu jeden Tag - oft auch mehrmals.

    U. und ich sind sehr stark auf einer Wellenlänge. Zur Begrüßung bzw. zum Abschied gibt es eine Umarmung und einen Kuss. Wir schreiben uns Nachrichten (häufig wg. der Kinder, aber auch einfach so) und trinken auch schon mal einen Kaffee zusammen.

    Letzte Woche hatte ich abends mit seiner Frau einen Film geschaut und mein Portemonnaie dort vergessen. Als ich es am nächsten Morgen holte war nur U. zuhause. Wir hatten uns urlaubsbedingt lange nicht gesehen und haben dann einen Kaffee getrunken und gegenseitig vom Urlaub erzählt...

    Irgendwie sind wir dann ins Kuscheln geraten - sprich auf dem Sofa im Arm gelegen, umarmt, angekuschelt. Sehr nah und vertraut, aber nichts weiter. Es hat sich freundschaftlich angefühlt und keine Sekunde sexuell - auf beiden Seiten (wir hatten hinterher kurz darüber geschrieben). Irgendwann bin ich dann die Kinder holen gefahren und alles läuft wie immer.

    Meine Frage ist: Ist das noch freundschaftlich? Oder ist hier eine Grenze überschritten - auch wenn es sich für uns nicht so anfühlt?

    Ich weiß, dass man das schwer von außen beurteilen und eigentlich jeder in seiner Partnerschaft für sich beantworten muss. Trotzdem interessieren mich hierzu Einschätzungen von außen.

    Dankeschön fürs Lesen!

  • Re: Ist das noch freundschaftlich?

    "Meine Frage ist: Ist das noch freundschaftlich? Oder ist hier eine Grenze überschritten - auch wenn es sich für uns nicht so anfühlt?"

    Das ist nicht mal eine Definitionsfrage, denn Sie haben beide die Situation analysiert und sind zu dem selben Schluss gekommen.

    Auch scheinen beide Seiten gewillt, die schöne ausgeglichene Familienharmonie nicht zu gefährden.

    Vermutlich werden Sie durch Ihren Zweifel zukünftig zumindest das "Kuscheln", wenn Sie allein sind, etwas ausklingen lassen.

    Kommentar


    • Re: Ist das noch freundschaftlich?

      [QUOTE=Elila;n2889802]Hallo zusammen,


      Meine Frage ist: Ist das noch freundschaftlich? Oder ist hier eine Grenze überschritten - auch wenn es sich für uns nicht so anfühlt?

      .

      Dankeschön fürs Lesen!
      Warum stellen Sie sich so dumm dar, als wärs ein nichts wissende 13-Jähiger Teenie.

      So etwas tun auch einigen Sekretärinnen mit den Chef und später wenn sie nicht mehr in der Betriebliches Planung passen, packen sie die sexismuskeule raus.

      Sie müssen sich entscheiden, entweder echte Freundschaft oder Beine breit machen.

      MfG canoso

      Kommentar


      • Re: Ist das noch freundschaftlich?

        Vielen Dank für die schnelle Antwort und Ihren Beitrag Dr. Riecke!

        Warum so unfreundlich Canoso? Darauf kann ich leider keine konstruktive Anteort geben und lass es daher lieber.

        Kommentar


        • Re: Ist das noch freundschaftlich?

          Es ist ihr gute Recht das Nennung vom Tatsache als Unfreundlichkeit zu bewerten .
          Frau bestimmt immernoch über die Art und länge der körperlichen Nähe , oder?
          Na also, Sie haben einfach das gewünschte bekommen.
          Haben Sie mit ihrem Mann über die kuscheln Sektion geesprochen ?
          natürlich nicht, so dumm sind Sie auch wieder nicht .
          haben Sie mit die andere frau darüber gesprochen, wie schön es war mit ihr Mann zu kuscheln ?
          Natürlich nicht.
          Und warum nicht?
          Und warum schalten Sie hier dann auf unschuldige kleine Mädchen um?

          MfG canoso

          Kommentar


          • Re: Ist das noch freundschaftlich?



            Liebe Elila, du hast gesagt: ich bitte um eine Einschätzung. Canoso hat das gemacht. Wenn er auch provokant ist und vielleicht nicht recht freundlich rüberkommt, er lügt aus seiner Warte aus nicht, er sieht es echt so, er interpretiert nach seiner Art und Weise.

            In dieses Anlehnen und Hinkuscheln mit dem lieben Bekannten lässt sich alles mögliche hineininterpretieren. Ich sehe darin eine gefährliche Situation, weil ich von meiner Warte aus hinschaue. Solche Nähe ist bei mir nie möglich, ohne Hintergedanken heraufzubeschwören. Ich weiß nicht, worans liegt, aber das ist nun mal so...bei MIR. Bei Canoso vermutlich auch.

            Hattest du Hintergedanken? Wenn nicht, warum die Sorge?

            Ich lasse diese Form von Nähe deshalb nicht aufkommen, weil ich mir sage, das ist, wie wenn ich der Nachbarkatze Leckerlis hinhalte und dann auf die Pfoten hau, wenn sie zulangt. Du bist ein Leckerli womöglich für ihn. Oder er insgeheim für dich.

            Das "Insgeheime" ist es, was uns Menschen aber so unberechenbar macht. Ich habs lieber, wenn ich deutlich bin bei der Grenzsetzung und damit erst gar keinen Platz lasse für Fehlinterpretationen, oder gefährliche Situationen.

            Männer sind auch nur Männer und Frauen auch bloß Frauen. Anziehung üben wir alle aus, man muss halt wissen, wie man diesen natürlichen Magnetismus Herr ist. Hinterher sag nicht, du hast das nicht gewollt, dass mehr draus wird und wurde.

            Jetzt kannst du noch ganz leicht bremsen, aber was ist, wenn er riecht, dass du bereits am Zweifeln bist....??? Alleine deine Frage ist ein Zeichen, dass es dir brenzlig war, also bereits mehr da war, als bloß gute Nachbarschaft.

            Kommentar


            • Re: Ist das noch freundschaftlich?

              Canoso, es ist nun mal so, dass wir empfänglich sind für Schönes. Herzlichkeit, gepaart mit Liebe ist nun mal was Schönes. Sympathie, Freundschaft, Vertrautheit, Menschlichkeit IST Herzlichkeit und Liebe, was sonst?
              Das kann man mit jedem praktizieren und da ist nix dabei. Es wird erst anders, wenn die Sexualtität dazu kommt, oder nicht?
              Irgendwie scheint mir, ab da wird man aufhören, das daheim zu erzählen, oder locker, freundschaftlich damit umzugehen, wenn man sich was sexuelles dabei ausmalt. Ist es nicht so?
              Hach Gott, sind wir verzwickt und seltsam. Es wäre doch natürlich und ganz normal, sich frei lieben zu lassen, mit aller Offenheit und Freud- wär da nicht die Moral....oder ist es Besitzdenken? Selbst wenn sie sich küssen und körperlich lieben würden, wem wäre geschadet, solange man sich miteinander weiter gut versteht und mag?

              Kommentar


              • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                Canoso, es ist nun mal so, dass wir empfänglich sind für Schönes. Herzlichkeit, gepaart mit Liebe ist nun mal was Schönes. Sympathie, Freundschaft, Vertrautheit, Menschlichkeit IST Herzlichkeit und Liebe, was sonst?
                Das kann man mit jedem praktizieren und da ist nix dabei. Es wird erst anders, wenn die Sexualtität dazu kommt, oder nicht?
                Ja aber wir wissen das Männer und Frauen keine Freundschaft praktizieren weil vom beise seite die Sexualität in wege steht.

                Nur wenn die Frau nicht mehr Sexuell attrativ ist, lässt man(n) auf Freundschaft kommen.
                Irgendwie scheint mir, ab da wird man aufhören, das daheim zu erzählen, oder locker, freundschaftlich damit umzugehen, wenn man sich was sexuelles dabei ausmalt. Ist es nicht so?
                Ja es ist so, deswegen (sich was sexuelles dabei ausmalt) hat Elila daheim nicht erzählt, auch nicht zur "Freundin"
                Deswegen meine aussage:"Warum stellen Sie sich so dumm dar, als wärs ein nichts wissende 13-Jähiger Teenie."
                weil sie ganz genau mit der Sex spiel und zieht eine ganz miese masche gegenüber der eigene Mann und die andere Frau.
                Hach Gott, sind wir verzwickt und seltsam. Es wäre doch natürlich und ganz normal, sich frei lieben zu lassen, mit aller Offenheit und Freud- wär da nicht die Moral....oder ist es Besitzdenken? Selbst wenn sie sich küssen und körperlich lieben würden, wem wäre geschadet, solange man sich miteinander weiter gut versteht und mag?
                Das alles habe ich nicht zur sprche gebrach , meine wegen kann sie auch der Schwiegervater flachlegen, mir ging um die Scheinheiligkeit.

                Zufällig etwas vergessen.
                Zufällig abgeholt als die vermeintliche neue Freundin nicht anwesend sei.
                Zufällig gekuschelt.

                Zufällig hätte ich popcorn , cola und ein klappstuhl geholt und mitzuhören wenn...
                zufällig die andere Frau nach hause komm und elila versucht hätte zu erklären das
                Zufällig nicht sexuelle dabei ist weil er
                Zufällig nicht gefingern hat.
                Zufällig wärs doch alles ganz große Kino.

                MfG Canoso

                Kommentar


                • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                  Die Situation war genau so, wie ich sie beschrieben habe. Die andere Mutter und ich arbeiten an unterschiedlichen Tagen und der Vater immer von zuhause aus.

                  Wieso sollte ich in einem anonymen Forum etwas Falsches schreiben? Gibt es ja keinen Grund zu bzw dann hätte ich mir den Beitrag ja auch sparen können.

                  Vertrautheit und anlehnen hat sicherlich eine Rolle gespielt. Sexuell war die Situation wie gesagt nicht. Das käme für mich auch nicht in Frage. Also keine Hintergedanken. Für ihn denke ich nach dem was er sagt und wie er sich verhält auch nicht. Was jemand insgeheim im Kopf denkt kann man natürlich nie wissen. Es ist zumindest jetzt genauso unverfänglich wie vorher und nicht irgendwie komisch o.ä.

                  Meine Zweifel kamen daher, dass ich a) normalerweise selbst sehr deutliche Grenzen ziehe und ich mir b) von außen betrachtet selbst nicht glauben würde, dass nichts dabei war, wenn ich nicht dabei gewesen wäre. Das wollte ich einfach im Kopf für mich klar bekommen.

                  Kommentar


                  • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                    Jetzt ist es noch ganz leicht das auszubremsen. Da hast Du Rest Elektraa. Und das wird er auch respektieren. Zumal Freundschaft zwischen den Familien hier ganz klar im Vordergrund steht und ich in solchen Dingen schon sehr klar sein kann. Keine Lust auf Glatteis

                    Kommentar


                    • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                      Ich fraeg mich auch, warum sollen Freunde nicht einfach mal miteinander kuscheln können, ohne dass sich gleich was regt?
                      Wir sind ja nicht durchgehend sexuelle Wesen, sicher, wenn da einer auf den anderen steht wird es automatisch sexuell, aber wenn nicht dann nicht.

                      Ich glaube, durch die gesellschaftlichen Ansichten wird zu viel was Frauen betrifft auf ein sexuelles Maß reduziert, aber bei weitem hat nicht jede Frau nur weil sie Nähe zulässt ein tieferes Interesse an dem Mann, auch wenn dies durch den Status des Kuschelns und des Reduzierens auf das sexuelle Wesen von der Mehrheit so angenommen wird.
                      Kuscheln kann auch ein Bedürfnis sein,das vollkommen losgelöst von mehr ist, denn körperliche Nähe ist ein Grundbedürfnis, sich berühren und umarmen, für sich alleine stehend ohne dass es eine Einleitung zu mehr ist.

                      Früher wurde ein Mann nicht als schuldig gesehen wenn die Frau mit ihm gekuschelt hätte und der sie daraufhin vergewaltigte, das war in den Köpfen der Urteilenden ein stillschweigendes Einverständnis.
                      Heute ist das etwas anders, da reicht so etwas nicht, aber in den Köpfen ist es dennoch weiterhin präsent, sogar bei jenen die dabei eigentlich keinerlei Hintergedanken haben.
                      Vielleicht ist dieser Widerspruch, einmal die Meinung die in den Köpfen hängen geblieben ist und zum anderen das eigene Empfinden das meilenweit davon entfernt ist, der Grund für deine Frage?

                      Wenn eine Frau kuschelt, dann muss es was sexuelles sein, wenn ein Mann kuschelt, dann denkt er nur an das eine.
                      So wird der Mensch auf etwas reduziert was er nicht ist, auf einen rein biologischen Prozess der einfach da zu sein hat wenn sich zwei Menschen so nahe sind und durch das Kuscheln gezielt herbei geführt werden soll.

                      Kommentar


                      • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                        Genau. Das trifft exakt den Kern der Sache.

                        Es war vom Gefühl her nichts dabei und das können die Beteiligten selbst ja normalerweise am besten beurteilen bzw ich kann meinem Gefühl da eigentlich gut trauen.

                        Andererseits sagt mir mein Kopf, dass hier doch eine Grenze überschritten ist. Und das beißt sich eben. Deswegen die Frage.

                        Kommentar


                        • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                          Genau. Das trifft exakt den Kern der Sache.

                          Andererseits sagt mir mein Kopf, dass hier doch eine Grenze überschritten ist. Und das beißt sich eben.
                          Das hatte ich ja auch gemeint, mit dem Gegensatz zwischen Gefühl und dem was wir an Annahmen, solche Situationen betreffend, suggeriert bekommen.

                          Kommentar


                          • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                            Genau darum ging es mir - quasi um die Diskrepanz zwischen meiner tatsächlichen Wahrnehmung der Situation und meiner "sozialisierten" Sicht darauf.

                            Kommentar


                            • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                              Danke für Deinen empathischen Beitrag

                              Kommentar


                              • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                                Beim nächsten Mal, wenn es wieder dazu kommt, dass ihr vertraut nebeneinander sitzt, da schleicht sich sicher kein mulmiges Gefühl mehr ein, weil die Richtung klar definiert ist jetzt.
                                Elila, du hast entschieden nein gesagt, zu mehr, als bloß Freundschaft. Wie wenn du deinem inneren Kind gesagt hättest: nein, das macht man nicht, auch wenns nett wär, das ist verboten.

                                Wie blöd wärs, würde man diese schöne Freundschaft kaputt machen, indem man sich auf eine Gspusi einlässt. Ein Leben ohne Murks und Heimlichkeiten macht weit mehr Spaß, ist viel lustiger, als alles andere, das habe ich jedenfalls kapiert.

                                Kommentar


                                • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                                  In der Situation selbst gab es kein mulmiges Gefühl (erst als ich hinterher so drüber nachdachte). Und ja, wenn es nochmal so wäre, würde ich mich raus ziehen, um mich klar abzugrenzen und kein Risiko einzugehen, dass ein Missverständnis entsteht. Aber schon von der Warte aus, dass "man das nicht macht" nicht weil es mir selbst gefährlich erschienen wäre. Dass daraus irgendwie mehr wird, kommt allerdings aus mir selbst heraus für mich nicht in Frage. Wir sind Freunde und gut ist. Da gehen keine Gefühle in eine andere Richtung.

                                  Kommentar


                                  • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                                    "Da gehen keine Gefühle in eine andere Richtung."

                                    Da Ihr "Kuschelfreund" sicher diese Ihre Haltung kennt, ist es auch unerheblich für Ihr zukünftiges Verhältnis, ob er das selbst anders gewünscht hätte.

                                    Im Querschnitt deckt sich übrigens die hier geäußerte Meinung mit Ihrer, und es war interessant, dass Sie das Problem angesprochen haben.

                                    Kommentar


                                    • Re: Ist das noch freundschaftlich?


                                      Wie blöd wärs, würde man diese schöne Freundschaft kaputt machen, indem man sich auf eine Gspusi einlässt. Ein Leben ohne Murks und Heimlichkeiten macht weit mehr Spaß, ist viel lustiger, als alles andere, das habe ich jedenfalls kapiert.
                                      Tja egal wie stark und schnell elila zurück Ruder , der Schade ist nicht mehr ungeschehen zu machen .
                                      schon als sie erörtern habe das er auf eine Wellenlänge mit ihr seid , läuteten bei mir die Alarmglocken .
                                      Was soll der Quatsch , hat ihr denselben Menstruation Schmerz?

                                      Klar wissen wir was eine Frau damit meint wenn sie von ihren Kollegen so spricht .

                                      MfG canoso

                                      Kommentar


                                      • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                                        Auf einer Wellenlänge sein bedeutet, dass wir uns vom Temperamet her ähnlich sind, zu vielen Dingen gleiche Ansichten haben, uns sympathisch sind und uns gut verstehen. Einfach eine Beschreibung der Art der Freundschaft...

                                        Meine Haltung sowohl ihm beka als auch klar. Was in der Situation los war, weiß ich nicht, aber es spielt auch keine große Rolle. Denn ich erlebe, dass unser Verhältnis ansonsten unverändert ist. Und das ist such gut so.

                                        Danke für Ihre professionelle Einschätzung

                                        Kommentar


                                        • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                                          Auf einer Wellenlänge sein bedeutet, dass wir uns vom Temperamet her ähnlich sind, zu vielen Dingen gleiche Ansichten haben,
                                          Noch nicht einmal mit einen Transsexuellen Mann würde eine Frau auf eine Wellenlänge sein.
                                          uns sympathisch sind und uns gut verstehen.
                                          Das spricht eher für die sexuelle Attrativität.
                                          Einfach eine Beschreibung der Art der Freundschaft...
                                          Schutzbebehauptung?
                                          Meine Haltung sowohl ihm beka als auch klar. Was in der Situation los war, weiß ich nicht, aber es spielt auch keine große Rolle.
                                          Sagt ihr beide oder sprechen Sie einfach auch für ihm.?
                                          Denn ich erlebe, dass unser Verhältnis ansonsten unverändert ist. Und das ist such gut so.

                                          Danke für Ihre professionelle Einschätzung
                                          Kann aber gar nicht sein?
                                          Überlegen wir mal kurz, achso ja, ihr seid zu vier und zwei davon laufen ahnungslos nebenbei.
                                          Von unveränderte Verhältnis kann keine Rede sein. Oder?
                                          Mit den knutschen haben Sie eine Grenze überschritten , das steht nun eine rein Platonische Freundschaft im wege.

                                          Sie könnten z.B wenn ihr zu vier sei , der anderen Mann umarmen um ein stück mit ihnm so gehen, da werden alle Augen machen, dann sagen Sie das der Freund dich an dein Vater erinnern , das er irgendwie wie dein Vater riecht, oder was wieß ich.
                                          Ich meine das Sie so eine ähnliche situation wie damals reproduzieren und der Freund mit ein Vater vergleichrn hinstellen, so das er auch das verstehen und vor allem eure Partner durch diese indirekte rede zur kenntnis kommen und der Freund sich sagt , ok das werde nie etwas laufen, ich bin wie ein Vater(bitte nicht wie ein Bruder).
                                          So hätten Sie auch wieder zur seelische ruhe finden können.

                                          Übrigens wenn Sie bis zum äußersten gegangen wären, hätte Herr riecke und die üblichen verdächtigen auch Positiv und begeistern argumentiert.

                                          MfG canoso





                                          Kommentar


                                          • Re: Ist das noch freundschaftlich?


                                            Übrigens wenn Sie bis zum äußersten gegangen wären, hätte Herr riecke und die üblichen verdächtigen auch Positiv und begeistern argumentiert.
                                            Resultiert das aus der selben analytischen Begabung, wie klammheimlich aus dem Kuscheln ein Knutschen wird, im nächsten Beitrag dann wohl ein Fummeln und am Ende einfach nur Tatsachen die dabei herauskommen, obwohl sie nie geschehen sind?

                                            Kommentar


                                            • Re: Ist das noch freundschaftlich?


                                              Sagt ihr beide oder sprechen Sie einfach auch für ihm.?

                                              ...

                                              Mit den knutschen haben Sie eine Grenze überschritten , das steht nun eine rein Platonische Freundschaft im wege.

                                              ...

                                              Übrigens wenn Sie bis zum äußersten gegangen wären, hätte Herr riecke und die üblichen verdächtigen auch Positiv und begeistern argumentiert.


                                              Wir sind befreundet. Aufgrund dessen sind viele meiner Einstellungen schon bekannt. Unabhängig davon haben wir - wie oben erläutert - nach dieser Situation darüber gesprochen und was soll ich sagen....er sieht das als unbedenklich an und macht sich darüber auch keinen Kopf.

                                              Was jemand insgeheim denkt, weiß ich natürlich nicht. Aber das spielt auch keine Rolle. Ebenso wie an sich keine Rolle spielt, was jemand hier darüber denkt. Es ist natürlich interessant zu lesen (darum geht es ja bei einem Austausch), aber letztendlich ist am Ende doch nur die eigene Einschätzung maßgeblich.


                                              Und geknutscht o.ä. aben wir in der Tat nicht. Einen Kuss gibt es wie ebenfalls oben beschrieben untereinander für alle schon mal zur Begrüßung oder zum Abschied, aber in der Situation um die es hier geht, hatten wir uns lediglich im Arm.

                                              Kommentar


                                              • Re: Ist das noch freundschaftlich?




                                                Wir sind befreundet. Aufgrund dessen sind viele meiner Einstellungen schon bekannt. Unabhängig davon haben wir - wie oben erläutert - nach dieser Situation darüber gesprochen und was soll ich sagen....er sieht das als unbedenklich an und macht sich darüber auch keinen Kopf.

                                                Was jemand insgeheim denkt, weiß ich natürlich nicht. Aber das spielt auch keine Rolle. Ebenso wie an sich keine Rolle spielt, was jemand hier darüber denkt. Es ist natürlich interessant zu lesen (darum geht es ja bei einem Austausch), aber letztendlich ist am Ende doch nur die eigene Einschätzung maßgeblich.


                                                Und geknutscht o.ä. aben wir in der Tat nicht. Einen Kuss gibt es wie ebenfalls oben beschrieben untereinander für alle schon mal zur Begrüßung oder zum Abschied, aber in der Situation um die es hier geht, hatten wir uns lediglich im Arm.
                                                Ich finde das es trotzdem berechtigt ist wenn Sie sich über diese unerwünschten Vorfall Gedanken machen und wie ich es verstanden habe, nach der Bearbeitung auch noch ad acta legen.
                                                Es wäre auch nicht verkehrt wenn Sie die Begrüßung Rituale mit der Umarmung und Kuss vorerst weg lassen. Als Signal "Du bist ein guter Freund "und soll auch so bleiben.
                                                Diese Rituale sind nicht Teil der Europäischen Kultur(KARIBIK), sieht man öfter unter selbsternannten Promis und und auch dort irgendwie aufgesetzt.

                                                Was wissen wir eigentlich über Männern?
                                                Ach ja Männern kuscheln nicht.
                                                Das sagen die Frauen über Männern.
                                                Frau möchte nur massiert werden und der Ehemann will mit Sex zu Ende bringen.
                                                Für Männern ist kuscheln ein Vorspiel.
                                                Frauen wissen es , also nicht da mit nur mit besten Freund kuscheln, dahinter verbirgt sich immer beiseite Sexualität.
                                                Deswegen laufen solch ein Moment immer verborgen vor der eigentlichen Partnerschaft.
                                                Oder haben Sie mal gehört das die Frau den Ehemann anruft um zu sagen:
                                                Hallo Schatz Christian ist gerade da, ich kuscheln mit ihm auf Sofa und schauen uns eine Doku.
                                                Oder warum wartet die Frau nicht kuscheln und begrüßt so der Ehemann wenn er vom der Arbeit komme, es ist schließlich nicht sexuell dabei?

                                                MfG canoso

                                                Kommentar


                                                • Re: Ist das noch freundschaftlich?

                                                  Hallo Elila,

                                                  ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es so ist, wie Tired beschrieben hat. Dass euer Beisammensein und Kuscheln komplett freundschaftlich war, aber dass durch unsere Sozialisation sofort in den Gefühlen nach Erotik und Lust gefahndet wird. Und wehe, wenn dem so ist…

                                                  Es macht es auf jeden Fall einfacher, wenn es nur freundschaftliche Nähe ist, und die ist doch wunderschön. Ist doch toll und unbeschreiblich wertvoll, dass ihr alle euch so gut versteht!

                                                  Aber selbst WENN da von einem von euch oder bei euch beiden mehr empfunden wurde – so what? Es kommt doch immer darauf an, was jemand aus seinen Gefühlen macht, wie er oder sie damit umgeht. Und für Gefühle kann keiner etwas. Nur für das, wie wir damit umgehen, die Taten.

                                                  Ich finde das auch deswegen wichtig, weil es ja sein kann, dass diesmal nichts weiter war, aber vielleicht morgen, übermorgen oder in einem halben Jahr. Ihr wollt doch noch länger miteinander Zeit verbringen. Vielleicht entsteht bei einem von euch oder euch beiden doch mal ein bisschen mehr Anziehung, was ja auch ganz ohne Berührung und körperliche Nähe passieren kann. Das kann man doch niemals ausschließen. Aber das ist doch nichts Böses. Und ich denke, das als etwas, das auf gar keinen Fall sein darf zu verurteilen, macht es noch wahrscheinlicher, weil reizvoller – verbotene Früchte erscheinen besonders süß.

                                                  Vor Jahren war ich mal längere Zeit in den besten Freund meines damaligen Partners verliebt. Er war ebenfalls gebunden. Ich hatte niemandem davon erzählt, nicht einmal meinen besten Freundinnen. Ich wollte auf keinen Fall irgendwelche Komplikationen und liebte ja meinen Freund, es gab für mich an dieser Liebe und Beziehung keinen Zweifel. Anfangs war ich schon recht verwirrt, aber ich genoss dann einfach die Nähe mit seinem Freund bei Begegnungen und hatte auch immer wieder den Eindruck, dass es ihm ebenso erging. Niemals jedoch ist mit ihm und mir mehr geschehen als eine freundschaftliche Umarmung – obwohl mindestens ich und ich vermute auch er, mehr als nur freundschaftlich empfunden hatte.

                                                  Ich glaube, hätte ich meine Gefühle damals verurteilt, hätte ich gelitten. So habe ich einfach das Kribbeln zugelassen und genossen. Ich war sehr klar darin, dass ich niemals etwas mit ihm anfangen werde, solange ich in Beziehung bin (und er), weil dann alles fürchterlich kompliziert geworden wäre. Und ich meine Beziehung gefährdet hätte.

                                                  Und ihr beide scheint euch darin ja auch extremst klar zu sein. Ich denke, das ist sehr viel wichtiger, als die Tatsache, dass da kein einziges Fünkchen Kribbeln in dem Kuscheln war.

                                                  Kommentar