• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bin ich zu naiv?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bin ich zu naiv?

    Hallo

    Ich bin neu hier und habe gleich eine Frage.
    Ich möchte mich aber ertsmal vorstellen.
    Also ich bin 42,männlich,habe einen 6 jährigen Sohn.
    Seit Jahresanfang bin ich aus einer 23 jährigen Beziehung entlassen wirden;-).
    Davor hatte uch nur eine kurze Beziehung,die war aber nichts besonderes.

    Nach der langen Beziehung habe ich mich in einem Forum angemeldet,das sich speziell mit Trennungen und allem was dazu gehört angemeldet.
    Dieses Forum hat mir sehr geholfen.
    In diesem Forum habe ich über die Zeit Kontakt mit einer Frau gehabt.
    Wir haben erst sporadisch über PN's austausch gehabt,später dann per Whatsapp.
    Nach langer Zeit(ich kürze hier jetzt erwas ab)haben wir dann täglich WA kontakt gehabt.

    Wir waren in einer Speziellen Sache auf einer Wellenlänge,und haben uns sehr viel schöne Dinge geschrieben.
    Aber immer Respektvoll und nie plumbes Zeug geschrieben.

    Sie wohnt übrigens über 400 km weg von mir.
    Es wäre also früher oder später auf eine Fernbeziehung hinausgelaufen.
    Für mich eine komplett neue Erfahrungen,wenn es soweit gekommen wäre.

    Wir haben ein Treffen vereinbart,welches auch sehr gut lief.
    Wir haben uns super verstanden,und verbrachten einen sehr schönen Abend.

    Ich muss zu ihr noch sagen,sie ist eine sehr offene Person,sehr extrovertiert,aber da sie zwei Kinder hat auch Boden ständig.
    Sie ist 31.

    Obwohl wir eine sehr schönen Schriftverkehr hatten,bat ich sie
    aber mit dem S. bis zum zweiten Treffen zu warten.
    Es war kein Problem für sie.

    Ich fuhr sie Heim,mit Abschiedskuss.
    Wir verabredeten uns für den nachsten Tag.

    Jetzt kommts...
    Als ich am nächsten Morgen aufwachte,hatte ich eine Titale Angstattacke.
    Ich habe sowas noch nie gehabt.
    Aber alles was ich in dieser Schreibphase nucht bedacht hatte,prasselte an diesem Mirgen auf mich ein.
    Kann ich nur das überhaupt leisten,würden mich ihr Kinder mögen,bin ich genug für sie.
    Bei unserem Treffen,war alles super,sie gab mir immer das Gefühl das ich so wie ich bin,gut bin.

    Naja all diese Ängste liessen sich nicht abschalten.
    Ich hatte nicht den Mut ihr es persönlich zu sagen,schrieb es ihr aber per Whatsapp und fuhr an diesem Morgen noch Heim.

    Naja danach,war alles anders.
    Wir telefonierten noch am selben Abend und sie sagte,das wir das alles schaffen können.
    Aber.unser täglicher Schriftverkehr wie vor dem Treffen ging auf nur Smalltalk zurück.
    Ich merkte das und bat sie zweimal um ein Weiteres Telefonat.
    Es kam.nicht zustande.
    Ich entschuldigte mich mehrmals per whatsapp und in diesem Forum per pn für meine Verhalten.
    Aber der Kontakt wurde ummer weniger bis ,ich darauf drängte ,reinen Wein einzu schenken.
    Naja sie sagte uch bin ein guter Mann,aber dich nicht der richtige.
    Bis vor dem Treffen sagte sie das komplett anders.
    Ich öffnete mich ihr auch vor dem treffen und sagte ihr,das sehr emotional bin und keine Probleme habe meine Gefühle zu zeigen.
    All das war kein Problem für sie.
    Sie sagte mir öfters das ich so wie ich bin sher gut für sie passe.

    nun meine Frage,war ich zu naiv zu glauben,das man sich per Whatsapp so gut kennnelernen kann das man diese Heimfahr Aktion überstehen hätte können wenn man es wirklich gewollt hätte?
    Oder meint ihr ich war nich nicht so weit,für eine neue Beziehung?
    IOder er sollte ich nur ein Wochenendf*** werden?

    sry für den langen Text.
    wenn ihr nochetwas wissen wollt,fragt bitte

  • Re: Bin ich zu naiv?

    Ich hoffe ich habe alles richtig verstanden, deine Rechtschreibprüfung scheint machen zu dürfen was sie will.;-)

    Natürlich lernt man sich schriftlich ganz gut kennen, aber der reale Kontakt ist wieder was ganz anderes, da fallen einem nochmal ein paar andere Sachen auf.

    Ich denke nicht dass sie es auf dich nur für eine Nacht abgesehen hat, viel mehr hört es sich so an als wäre ihr durch den realen Kontakt und wie du, als auch sie, reagiert habt, klar geworden dass es dann doch nicht so gut passt.

    Es ist halt für die meisten Menschen was anderes ob sie sich real oder im Netz kennen lernen.
    Real hast du sofort ein einigermaßen stimmiges Bild und setzt dich intensiv mit dem gesamten Menschen auseinander.
    Virtuell mag es auch so erscheinen, aber es sind nur wenige Seiten die man kennen lernt und die die man nur bei echtem Kontakt sehen kann bleiben im Dunkeln.
    Die meisten dieser Generation, die viele Kontakte übers Internet knüpfen, halten sich dann nicht mehr sehr lange mit jemandem auf bei dem sie den Eindruck gewonnen haben dass es doch nicht passt, das würde Zeit kosten die man lieber in anderes investiert, z.B. eine neue Forenbekanntschaft.

    So ist das heute, du kannst virtuell Bombe sein, ist etwas real nicht stimmig dann ist es vorbei, wobei man sich ja auch real erst gar nicht lange mit Leuten beschäftigt wo es nicht stimmig ist.

    Also alles normal, du bist auch nicht naiv, du scheinst nur nicht gewappnet gewesen zu sein für Internetbekanntschaften die real dann doch etwas anders sind als virtuell.
    Schriftlich kann man auch immer großzügig in seiner Akzeptanz sein, aber praktisch liegen die Dinge dann doch etwas anders.

    Vielleicht sucht sie einfach einen kernigen Typen, der nicht gleich nach dem Treffen schreibt dass er sich vor ihren Kindern fürchtet, sie sucht ja niemanden den sie an die Hand nehmen muss sondern sicher einen der selber Sicherheit ausstrahlt, Selbstsicherheit.
    Vielleicht hat sie auch einen erwartet für den sie einiges empfindet und dann nichts davon gespürt, Gefühle machen was sie wollen und wenn sie sich nicht einstellen beim echten Treffen, dann macht es auch keinen Sinn weiter zu machen.

    Kommentar


    • Re: Bin ich zu naiv?

      Hallo

      Danke für deine Worte.
      Das hilft mir sehr.Da scheint was dran zu sein mit dieser Internetbekanntschaftssache.
      Vieleicht spielen da due Generationen schon eine rolle.
      Natürlich muss ich wohl auch an mir arbeiten was die selbstsicherheit angeht,keine Frage.
      Ok ,damit kann ich erstmal etwas arbeiten.

      Danke

      Kommentar


      • Re: Bin ich zu naiv?

        Lieber ZVF, hallo!

        Ich finde auch, das sagt gar nichts, wenn man nett miteinander schreibt und viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Entscheidend ist die Chemie und deine zieht diese Frau eben nicht an- eine andere wiederum regt genau deine Chemie an und auf.

        Du musst das mit den Frauen so sehen- nicht jeder Schlüssel sperrt jedes Schloss. Das liegt nicht am Schlüssel, auch nicht am Schloss, das hat mit Genetik und Veranlagung zu tun und persönlichen Vorlieben und Mustern.

        Du kannst noch so schön sein, jeder passt nicht zu dir und du nicht zu jedem.

        Das hier war ein Versuch ( wie bei einem Chemischen Experiment) und die Reaktion war: nein, passt leider nicht.

        Das darfst du nicht persönlich nehmen! Sei dankbar, dass sie ehrlich ist und schnell war beim Aufklären. Manche nutzen das Interesse aus und holen sich alle möglichen Rosinen aus deinem Kuchen, dann erst sagen sie nein danke.

        Das war mutig und super, dass du sie deutlich um eine Zusage, oder Absage gebeten hast. Aber der leise Rückzug und das immer weniger werden von Zuwendung sind auch schon deutliche Hinweise, dass der Magnetismus eher nicht passt.

        Da kann man leider nichts dafür. Weder du, noch sie ist schuld, dass es nicht zu einem Zusammenschluss gekommen ist. Wie bei einem Puzzle- falsches Teil. Drei Ecken haben gepasst, aber es hilft nichts, es ist nicht das Richtige Teil. Darüber darfst du dich nicht kränken! Sei eher stolz, wie jemand, der krank war und nun wieder in der Lage ist, Frauen anzusprechen und zu flirten und Kontakte herzustellen. Nach einem Trennungsschock ist das wie ein Wunder.

        Manche gehen ab da nur mehr eigene Wege und sind unheilbar misstrauisch.
        Du hast wieder vertraut und dich gezeigt. Mach weiter so. Vielleicht fischst du als nächstes wieder eine Falsche aus dem Pool und dann wieder, aber bei beharrlichem Weiter-Versuchen lässt sich vielleicht deine Traumfrau angeln. Warum nicht, nett bist du ja! Vor allem, sooooo viele suchen verzweifelt jemanden, der sie aus ihrer Einsamkeit holt. Gib nicht auf.

        Liebe Grüße

        Elektraa

        Kommentar


        • Re: Bin ich zu naiv?

          Hallo

          Danke für deine Worte.
          Das hilft mir sehr.Da scheint was dran zu sein mit dieser Internetbekanntschaftssache.
          Vieleicht spielen da due Generationen schon eine rolle.
          Natürlich muss ich wohl auch an mir arbeiten was die selbstsicherheit angeht,keine Frage.
          Ok ,damit kann ich erstmal etwas arbeiten.

          Danke
          Manche haben vor selbstsicheren Menschen Angst und trauen sich bloß zu jenen, die ebenso unsicher sind, wie sie selbst. Es ist die Sympathie entscheidend und die ergibt sich auch, ( oder gerade darum) wenn du schüchtern bist und etwas "tollpatschig". Glaub ja nicht, Supermann ist gesucht. Gesucht ist der, der "MICH" mag, auch dann, wenn er meine Macken kennt und meine Ecken und Kanten.

          Verstelle dich nicht. Das verfälscht deine natürliche Art und führt zu Irrtümern. Mach also keiner vor, dass du Fred ( ein selbstbewusster Tausendsassa) bist, obwohl du Hans ( ein verletzlicher Scheuer) bist. Das führt dazu, dass sie sagt, ich suchte Hans, du Fred gefällst mir nicht, leider..

          Kommentar


          • Re: Bin ich zu naiv?

            Guten Morgen

            Danke euch sehr für eure Worte,das klart die Sichtweise sehr auf.
            Ich habe wahrscheinlich viel zuviel Gefühl in diese Sache gepackt.
            Da muss ich das nächste mal bisschen langsamer machen.
            Aber das bekomme ich hin.

            Danke euch nochmals,je klarer ich sehe in Zukunft desto besser kann ich damit umgehen

            Kommentar


            • Re: Bin ich zu naiv?

              Guten Morgen


              Ich habe wahrscheinlich viel zuviel Gefühl in diese Sache gepackt.
              Da muss ich das nächste mal bisschen langsamer machen.
              Das trifft den Kern des Pudels. ""Ich bin bei der erstbesten Gelegenheit hineingesprungen und habe vorher nicht geschaut, wie tief das Gewässer wirklich ist...."" so war es.
              Das kenne ich auch, das kennen wir wohl alle. Ein gesundes Misstrauen, bzw. eine gesunde Zurückhaltung ist ja nun gegeben, nach diesem Beinbruch.

              Weil du dich gefragt hast, wie das nun sein kann, zuerst haben wir uns prima unterhalten und dann gabs bei ihr Rückzug...bei dir helle Angst..warum wohl?

              Angeblich geben wir während des Nahe seins ständig (unbewusst und bewusst natürlich ebenso) , extrem viele Informationen von uns her. Zum Beispiel ist in unserer Atemluft fein aufgeteilte "Spucke", die der andere einatmet und in dieser Spucke steckt unsere DNA. Die wird dann verabeitet und überprüft auf Konformität. Das dauert...

              Du hast nach dem "Überschlafen- also nach dem Verarbeiten dieser Informationen" die Panik bekommen. Ihr hattet also beide eine abstoßende Reaktion wahrgenommen. Wärs passend gewesen, dann hättet ihr ( BEIDERSEITS) Sehnsucht gespürt und Verlangen und den Wunsch, unbedingt wieder zusammen zu kommen.

              Für mich sind das Hinweise, die wichtig sind, um sich nicht an den Falschen zu verirren. Spucketest machen, abwarten...nachprüfen, dann erst springen.

              Nochmals, alles Gute bei deiner Suche

              Liebe Grüße

              Elektraa

              Kommentar


              • Re: Bin ich zu naiv?

                Dazu muss ich nich etwas sagen.
                Bei unserem Treffen lief alles sehr gut.
                Wir küssten uns auch mit Zunge,was von ihr ausging.
                Ich habe da natürlich mit gemacht ;-).
                Auf dem nachhause Weg,nahm Sie meine Hand.
                Vorher liefen wit nur untergehakt.
                Bei ihr vor der Haustür wieder ein Zungenkuss.
                Wir telefonierten am nächsten Tag abends nochmals und auch hier sagte sie,wir schaffen das.
                Aber dann ging der Schrift verkehr rapide zurück .
                Sie blockte mich aber nirgendwo ab,auf whatsapp z.b.,oder in diesem Forum waren wir bis zu letzt befreundet.
                Ich schrieb ihr noch ein paar mal,das es mir leid tut was ich tat.
                Habe mich versucht zu erklären,aber es brachte nichts.
                Es war halt sehr schwer für mich von vor dem Treffen ,jeden Tag schreiben auf fast null Komunikation umzuschwenken.
                Sie bot mir ja zuletzt noch eine Freundschaft an,aber das war mir nicht möglich.
                Ich brauchte in diesem Fall einen kompletten Cut.

                Kommentar


                • Re: Bin ich zu naiv?

                  Ich sagte ihr auch immer das ich Sie als ganzes will,mit ihren zwei Kindern.
                  Und ich hatte auch keine Angst vor ihren Kindern ich hatte nur bissl Sorgen ob sie mich mögen würden .
                  Sie schrieb mir ja an dem Tag als ich Heimfuhr auch noch,das ich ihr fehle.
                  Naja,es ist vorbei.
                  Gibt bestimmt noch mehr Mädels,die sich finden lassen möchten :-)

                  Kommentar


                  • Re: Bin ich zu naiv?

                    Das alles ist ebenso traurig, wie wenn man schwanger war und es gab eine Fehlgeburt...

                    Die vorhergehende, liebevolle Schreiberei ist ja bereits ein Einstimmen gewesen. Ich kenne das auch, habe das auch erlebt. Es stimmt alles, es beginnt so hoffnungsvoll, es wird immer netter ( bei mir waren es drei ganze Jahre, wo wir nur geschürt haben) und dann Höhepunkt ( bei ihm sichtlich ebenso) und plötzlich Abbruch, das kann man einfach nicht begreifen.
                    Beim letzten Mal, wo mir das passiert ist, da sehe ich rückblickend, es wäre nicht gelungen, das Beziehungsleben. Als Mann und Frau an sich haben wir größte Konformität gehabt, ich hatte sogar den besten Sex meines Lebens mit diesem Mann undaber, Lebensgemeinschaft wurde keine draus. Unmittelbar nach dem Höhepunkt war es praktisch aus. Wie bei dir auch.

                    Ehrlich gesagt, ich kann es bis heute nicht verstehen, was genau passiert ist, aber ich akzeptiere, weil das, was nachher gekommen ist auch wahnsinnig eindrucksvoll ist und wunderbar.

                    Irgendwie hat mich dieser Mann, wo es nicht zum Zusammenleben kam aufgeschlossen, etwas geöffnet, was offen sein musste für das nächste Vorhaben und Beziehungsleben, das ich nun habe.

                    Bei meinem Freund ist es ähnlich verlaufen- er hatte auch eine Internetbekanntschaft, die in ihm höchste Liebesgefühle geweckt hat. Vielleicht brauchten wir das, um gewärmt und aufgeheizt zu sein, also gut vorbereitet zu sein für diese Beziehung, die wir nun leben und haben.

                    Die vorigen haben versprochen, was die jetzigen nun halten. So etwa.

                    Ich wär wohl todunglücklich so weit weg von meiner Sippe, wenn ich den anderen genommen hätte, so weit weg von meinem Lebensstil, den ich nun braut und lang mit dem ausleben kann. Mit dem anderen wär das unmöglich gewesen, so lustig und nett dahinzuhüpfen. Schwülstigkeit pur, statt heiteres Liebesgeschehen. Das hätten wir eh nicht lange überlebt, dieses Extrem hoch fliegen, wir wären eh bald runtergeplumpst nach einem echten und wahren Kennenlernen. Das meiste war angedichtet und Illusion, was uns so hoch fühlen lassen hat. Es war halt eine Geschichte, in der Geschichte- kurz aber wundervoll belebend. Ich leb noch immer, du hoffentlich auch.

                    Kommentar


                    • Re: Bin ich zu naiv?

                      Bei Internetbekanntschaften ist halt auch das Problem, dass sie sich nicht größer damit auseinandersetzen wollen wenn es vorbei ist.
                      Für sie hat es aus irgendeinem Grund nicht gepasst, was nichts mit dir als Person zu tun hat, sondern wohl eher mit einem Gefühl und vielleicht hatte sie noch ein Eisen im Feuer.
                      Gerade weil die Kontakte so schön unkompliziert abzubrechen sind, möchte natürlich kaum jemand mit dir zusammen aufarbeiten was nicht gestimmt hat.
                      Die Dame sieht es sicher als Versuch, der nicht so stimmig war und fertig, vielleicht hat sie auch mehr erwartet durch die Kontakte, aber im Realen ist man meist nicht so wie im Schriftlichen, oder am Telefon.

                      Es ist auch egal, für dich sollte es auch einfach ein Versuch gewesen sein der nicht funktioniert hat, aber ein guter Einstieg war um die Stolperfallen auf Freiers Füßen wieder neu zu lernen und vor allem sie nicht persönlich zu nehmen.

                      Kommentar


                      • Re: Bin ich zu naiv?

                        .
                        Sie schrieb mir ja an dem Tag als ich Heimfuhr auch noch,das ich ihr fehle.
                        Ihr fehlte das, was sie gespürt hat mittels dir. Dir fehlt das, was DU gefühlt hast.

                        Die Richtung stimmt jedenfalls, diesem Spüren müsst ihr folgen. Das haben wirklich andere auch, wie du sagst- das Vermögen, Liebe spüren zu lassen, Nähe, Vertrautheit usw. , aber wie lange?
                        Solange man sich nicht wirklich kennt ist mal davon auszugehen, dass man eventuell einer Fantasie unterliegt, einer Fata Morgana. Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

                        Jetzt geh ich den Hund bewegen. Der hat auch Bedürfnisse, nicht bloß ich.

                        Bis dann, lieber Neuling, nett, dass du hier bist im Forum. Du belebst diese Szene hier mit deinem Auftauchen. Vor allem, dein Erfahrungsschatz und deine Ansichten sind dringend nötig, weil du ein Mann bist und die sehen anders hin, als eine Frau. Männer , die in Gefühlsthemen mitplaudern sind eher rar.

                        Kommentar


                        • Re: Bin ich zu naiv?

                          Hi

                          Ja ,also alles ihr so schreibt ,klingt natürlich sehr stimmg .
                          Ich muss zugeben ,das ich schon einwenig durchhänge,aber es ist absolut im Rahmen.
                          Sie hat mir wirklich den Kopf verdreht.
                          Vor allem muss ich noch sagen,das ich sie gebeten habe mit dem S. bis zum nächsten Treffen zu warten,wasauch kein problem für sie war,obwohl der letzte Schriftverkehr kurz vor unserem Treffen meht als eindeutig war,das es an diesem Wochende passiert.

                          Ja und ich muss sagen das ich null Probleme habe über meine Gefühle zu reden.
                          Das sind so Sachen ,die erst nach der Trennung ,der langen Beziehung gekommen sind.
                          Das hat mich glaube ich auch meinem Sohn noch näher gebracht.

                          Es freut mich ebenfalls hier zu sein.

                          Kommentar


                          • Re: Bin ich zu naiv?

                            Sry für die vielen Schreibfehler aber das Handy ist echt schon alt.:-)

                            Kommentar


                            • Re: Bin ich zu naiv?

                              Was momentan schlimm für mich ist das im Radio jeden Tag vin Revolverheld-Liebe auf Distanz läuft welches ja Perfekt zu der Missglückten Fernbeziehung passt.
                              Aber es wird jeden Tag einwenig besser:-)

                              Kommentar


                              • Re: Bin ich zu naiv?

                                "Aber es wird jeden Tag einwenig besser:-)"

                                Auch die Distanz zu Ihrer langen Beziehung, die ganz gewiss eine Rolle spielt, wird ja auch immer größer. Und so sind Sie auf einem guten Weg, zumal auch Ihre Erfahrung mit den Internetkontakten zunehmen wird.

                                Wenn Sie sich den Besonderheiten zwischen der virtuellen und realen Welt kritisch stellen, bleibt es zwar weiter spannend, aber auf Enttäuschungen sind Sie dann besser vorbereitet.

                                Wir freuen uns, wenn Sie weiter berichten...

                                Kommentar


                                • Re: Bin ich zu naiv?

                                  Das ist wahr, lieber Doc, es ist ja zu bedenken, dass eine neue Flamme ablenkt vom Kummer über die alte Erloschene ( Flamme). . Das habe ich ja gar nicht bedacht, so war es auch bei mir!
                                  Wie Trost war das und zugleich war ein Vergessen möglich. Das hätt ich sonst nicht geschafft.
                                  Manchmal kommt mir schon vor, die Liebe ist ein Wanderpokal.

                                  Kommentar


                                  • Re: Bin ich zu naiv?

                                    Naja viel hilft mir das aber wiederum nicht.
                                    Die alte Flamme war ja schon lange abgehakt.
                                    Die neue Flamme hat wieder ein wenig Liebeskummer bei mir ausgelöst,weil ich halt zu viel investiert habe.
                                    Jeder meiner Freunde sagt,es war garnichts,ausser bissl schreiben und knutschen,für mich war es eben viel mehr.
                                    Ich weis auch nicht warum mir das so nachhängt,aber es ist wie es ist.
                                    Eines weis ich aber,das es wieder aufwärts gehen wird.

                                    Kommentar


                                    • Re: Bin ich zu naiv?

                                      Hat die neue Flamme tatsächlich Liebeskummer ausgelöst?
                                      Ich meine, eigentlich war sie eine Unbekannte.
                                      Oh, ich weiß wie sehr man sich in schriftliche Emotionen verstricken kann, da bin ich auch definitiv besser als im Realen, aber ist es denn wirklich so dass du diese Gefühle für die Person hattest?

                                      Kann es nicht vielleicht sein, dass du Sehnsucht hast und die Frau diese bediente?
                                      Sehnsucht nach Nähe und neuem Glück, an dem dich diese Frau schnuppern ließ und dann hast du es verloren, obwohl es gar nicht real war und trotzdem tut es genauso weh.
                                      Hat dein Leiden überhaupt etwas mit der Frau zu tun, oder eben nur mit deiner Sehnsucht eine Leere zu füllen, was sich dann so abrupt in Luft aufgelöst hat dass du gar nicht mehr mit kommst und deshalb besonders leidest?.

                                      Kommentar


                                      • Re: Bin ich zu naiv?

                                        Ich würde sagen teils ,teils.
                                        Sie hat auf jedenfall Sehnsüchte geweckt.

                                        Kommentar


                                        • Re: Bin ich zu naiv?

                                          Du beschreibst hier gerade ein sehr interessante sache,kannst du das noch etwas grnauer erläutern bitte?

                                          Kommentar


                                          • Re: Bin ich zu naiv?

                                            Ich muss sagen,ich bin auf diesen Schriftwechsel mit ihr,sehr abgefahren ,keine Frage,weilso etwas kannte ich noch nicht.
                                            Wir waren S.uell gesehen absolut auf Augenhöhe.
                                            Andas was wir geschrieben haben,war in meiner langjährigen Beziehung nie zu denken.
                                            Da hat sie definitiv Sehnsüchte geweckt.
                                            Sie als Person kannte ich ,natürlich durch dass schreiben nicht wirklich,da hast du recht.
                                            Was mur sehr imponiert hat,das sie mich so akzeptiert hat wie ich bin und Vieleicht denke ich jetzt Momentan,das es schwierig wird wieder jemand zu finden ,der so ist.
                                            Das ist,wie mir gerade auffällt,die gleiche "dumme Denkweise",wie,wenn man denkt,man bekommt überhaupt niemanden mehr.
                                            Klasse und ich gebe hier anderen Tips wie sie damit umgehen sollen.

                                            Kommentar


                                            • Re: Bin ich zu naiv?

                                              Es ist doch irgendwo normal, dass man Sehnsüchte und Bedürfnisse hat die über dritte abgedeckt werden und weil man genau das sucht was im Austausch Thema ist, auch manchmal mehr in die andere Person hinein interpretiert als wirklich da ist.
                                              Bei euch hat es gepasst, weil das was du suchst zu den Zeilen passte die sie dir geschrieben hat, der Rest wurde von deinen Gefühlen und Wünschen aufgefüllt.
                                              Auch wenn man auf einer Wellenlänge scheint, so nimmt man am anderen vor allem das wahr was man sich selber wünscht, oder gerade dann projiziert man es hinein.
                                              Trotzdem habt ihr sicher unterschiedliche Vorstellungen gehabt, nicht insgesamt, aber teilweise.
                                              Wenn man verliebt ist nimmt man am anderen auch fast nur das wahr was man toll findet und was zu einem selber passt, der Rest wird gar nicht gesehen und nach dieser Phase fällt mancher aus allen Wolken wenn das Gesamtpaket wahrgenommen wird.

                                              Zumindest sind etliche Paare sehr genervt von den Macken des anderen wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist, der Alltag einkehrt und manches nicht mehr so toll ist wie man meinte, weil sich dann nicht mehr so gut aufeinander eingestellt wird wie anfangs.
                                              Vielleicht war es so bei eurem schriftlichen Austausch so, jeder in seiner Welt liest was der andere schreibt und nimmt davon vor allem das auf was einfach passt und gesucht wird.
                                              Das Treffen war wie das Ende der Verliebtheitsphase, plötzlich hat sie etwas erkannt das dann doch nicht so gut passte, ihr ist etwas aufgefallen was für sie nicht stimmig ist und an einer Beziehung zu arbeiten, darüber zu reden, obwohl es noch keine Beziehung gibt ist halt aufwendiger und weniger zielführend, als einfach weiter zu ziehen.

                                              Klasse und ich gebe hier anderen Tips wie sie damit umgehen sollen.
                                              Passt doch, erst Erfahrungen und das Auseinandersetzen damit machen solche Tipps richtig wertvoll, da spielt es gar keine so große Rolle ob man selber noch in diesem Prozess steckt, gar daran gescheitert ist, oder ihn schon überwunden hat.
                                              Es geht um den Weg um zu einer Lösung zu kommen und auf diesem Weg befindest du dich gerade, also bist du sogar näher dran als die meisten anderen und damit auch ein guter Tippgeber.;-)

                                              Kommentar


                                              • Re: Bin ich zu naiv?

                                                Ja,ich denke auch das von Schreiben her alles passte.
                                                Der knackpunkt war vieleicht nicht mal diese Angstattacke und das Heim fahren,sondern eher ,dass sie sich hätte mit mir auseinandersetzen müssen .
                                                Das war ihr wohl dann dich zuviel Arbeit;-).
                                                Ich bin halt.jemand,der Problem aus der Welt schaffen will und dann muss man eben darüber reden.
                                                Das sagte ich ihr aber auch und ich sagte ihr ebenfalls ,das wenn eine Fern-Bezihung daraus entstehen würde dass Klärung der Probleme dann essenziell sind,weil da ebenmal 2 Wochen dazwischen liegen.
                                                Ich denke das war ihr zu anstrengend.

                                                Kommentar


                                                • Re: Bin ich zu naiv?

                                                  Wenn man miteinander offen und ehrlich aufdeckt, was man wirklich ist und was man insgeheim mag und will und erträumt, da freuts natürlich, wenn dieser ruft, au fein! Super, das gefällt mir, das find ich toll!


                                                  Kommentar