• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

m29 und der Alltag mit Frauen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • m29 und der Alltag mit Frauen

    Hallo Zusammen,

    ich bin was Frauen angeht doch eigentlich sehr unzufrieden.
    Alle die in irgendeinerweiße Interesse an mir zeigen, sind entweder sehr viel jünger als ich, sehr viel älter, größer oder sogar selten auch mal schwanger.
    Ich bin genervt und finde es peinlich da überhaupt mein Glück zu versuchen.
    Wieso sind die Frauen so?
    Frauen an denen ich Interesse hätte, sind leider nicht an mir interessiert (etwa gl. Alter etc).
    Die telefonieren dann und erwähnen ihren Schatzi blabla

    Wie kann man aus so einer Situation rauskommen?
    Auf lange Sicht finde ich es sehr stressig.
    Wenn man schon sein Glück nicht findet, muss man dann doch wenigstens ruhiger durch den Alltag kommen, oder?
    Etwas auszuprobieren, wenn man klare Vorstellungen hat, macht da auch wenig Sinn.


  • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

    Hi,
    naja, vielleicht wäre es ein guter Anfang mit Frauen intimer zu telefonieren die keinen Schatzi haben.

    Auf welche Weise suchst du sie dir denn aus?

    Kommentar


    • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

      Wie alt bist Du denn und wie groß ??? Bist Du dick oder dünn ??

      Kommentar


      • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

        Das ähnliche Problem hatte ich in meiner Jugend auch, über 10 Jahre hinweg.

        Ich würde einfach nur auf solche Frauen zugehen, die dir gefallen, mal ganz direkt, mal ganz unferfänglich, so wie es die Situation zulässt und völlig unabhängig davon, ob sie gebunden sind oder nicht. Dabei würde ich stets neue Tricks, Methoden und Flirttechniken ausprobieren und weiterentwickeln.

        Vor allem aber würde ich meine Motivation nicht mehr auf das Ziel ausrichten, unbedingt eine finden zu müssen, sondern den Reiz mehr im Flirten zu sehen. Jede neue Bekanntschaft ist eine neue Hoffnung. Dabei immer mehrere Eisen im Feuer haben, um sich nicht Gefahr zu laufen, sich emotional zu sehr auf eine bestimmte Dame festzulegen (=verlieben).

        Wenn du dir sagst, der Weg ist das Ziel, dann läßt sich auch der Alltag damit leichter ertragen und diese Durststrecke überwinden, wie lang sie auch sein mag.

        g.

        Kommentar



        • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

          Die allerbesten Flirttricks kennt die Liebe.

          Kommentar


          • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

            Die allerbesten Flirttricks kennt die Liebe.
            Solch pauschale Behauptungen werden dem Fragesteller kaum helfen, weil es absolut nicht den Erfahrungstatsachen der Männer entspricht, die längerfristig ohne Partnerin bleiben.

            Wenn es vielleicht Fälle dieser Art gab, dann gingen sie nur deshalb in die Geschichte ein, weil die Liebe zufällig erwidert wurde, was dann zu dem vielleicht lebenslangen Trugschluß geführt hat, daß nur diese vermeintlich kreative Flirtstrategie ausschlaggebend gewesen sei.

            Tausende andere, vielleicht weit originellere Flirttricks verschwinden aber in der Vergessenheit, weil die Liebe eben nicht gegenseitig war und deshalb nicht weiter darüber gesprochen wurde.

            Ich halte es eher für nachteilig, wenn der Mann sich schon aufgrund des Anblicks oder eines Internetfotos unsterblich verliebt hat, bevor überhaupt ein direkter persönlicher Kontakt zustande gekommen ist. Hier kommen Aufregung, Nervosität und Streß hinzu, was die Erfolgsaussichten klar verringert.

            g.

            Kommentar


            • Re: m29 und der Alltag mit Frauen


              Tausende andere, vielleicht weit originellere Flirttricks verschwinden aber in der Vergessenheit, weil die Liebe eben nicht gegenseitig war und deshalb nicht weiter darüber gesprochen wurde.
              Tja, wenn Mann fühlen könnte was Frau beim Flirten fühlt, dann wäre fast jeder Versuch ein Treffer.

              Ich glaube bei den meisten, Männlein wie auch Weiblein, scheitert es an der Empathie, so wird auf biegen und brechen die angelernte Flirtvariante durchgezogen und nicht bemerkt dass es Zeit für ein Umschwenken ist und vor allem in welche Richtung dieses gehen sollte.

              Kommentar



              • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                Es wird dich vielleicht enttäuschen, aber es ist meiner Erfahrung nach immer so, dass die Frauen sich die Männer aussuchen, und nicht umgekehrt!

                Jeden Mann den ich kenne, hätte eigentlich ein anderes Traumbild einer Frau, hat dann aber eine genommen, damit er nicht als Versager da steht.

                Jeder Mann der dass anders macht, steht alleine da! Weil Frauen sobald sie merken, der hat Interesse, dich nicht mehr interessant finden!

                Denn Frauen wollen das Gefühl haben, dass sie den Mann umgepolt haben, also das sie so geil sind, dass der Mann gar nicht nein sagen konnte, obwohl er eigentlich nicht wollte...
                Geht aber eben nicht mehr, wenn du schon Interesse hast!

                Deshalb zeig ja nie Interesse! Seid ich keinen Sex mehr möchte, habe ich Frauen die mit mir reden, die sonst nicht mal einen Blick an mich verschwendet haben!
                Die finden dass geil, diese Spielchen, schhaffe ich es, dass er wegen mir doch wieder schwach wird? Dann fühlen die sich super!

                Deshalb einfach das Intresse an Frauen verlieren, und sie werden dir die Bude einrennen!
                Sprich mal mit Homosexuellen Männern, wie da die Frauen rangehen.... die sind immer belagert von Frauen! Warum? Erstens ist der Schwule keine Gefahr, dass er nur Sex will, und zweitens, würde es zum Sex kommen, ist es die Bestätigung für die Frau!
                Deswegen finden die Frauen Homosexuelle Männer so geil.....

                Also damit man Frauen bekommt, muss man kein Intresse mehr haben an Frauen.
                Ist Idiotisch, ist aber so bei den heutigen Frauen...

                Darum sage ich immer wieder, Männer bleibt alleine! Dann werden in 100 Jahren alle Emanzipierten Gesellschaften ausgestorben sein, was übrigt bleibt sind jene Gesellschaften, wo die Frau noch vom Mann genommen werden kann!

                Ist zwar traurig, aber ist leider so!
                Deutschland Kinder Pro Frau 1.... Europa Kinder Pro Frau 1.5

                Türkey Kinder Pro Frau 3.5
                Saudi Arabien kinder Pro Frau auch 3.5

                Bedeutet in 100 Jahren wird es keine Deutschen mehr geben, denn man braucht pro Frau 2 Kinder damit man als Gesellschaft nicht schrumpft

                Und Muslime wird es doppelt so viele geben wie heute!

                Kommentar


                • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                  Dann kannst du dich wieder Zwangsverheiraten, und hast diese Probleme nicht mehr!

                  Ist zwar extremst traurig, und wirft uns zurück ins Mittelalter, aber anders wird es nicht gehen!
                  Weil die Frauen in ihrer Emanzipation vergessen haben, dass man in einer Gesellschaft auch noch Pflichten hat! Wie Kinder kriegen! Geht man denen nicht nach, überlebt die Gesellschaft nicht lange!

                  Damit man auf einen Schnitt von 3 Kinder Pro Frau kommt, muss in einer monogamen Gesellschaft jede Frau die Kinder haben kann, mindestens 5 Kinder haben, damit man die Frauen und Männer ausgleicht, die keine Kinder bekommen können!

                  Sieht in einer Gesellschaft wie bei den Muslimen anders aus, weil dort jeder Mann mehrere Frauen haben kann! Dann gibt es weniger Kinderlose Frauen, also brauchst die Frau die Kinder bekommt, nur 4 Kinder, damit man auf den Schnitt von 3 Kinder Pro Frau kommt!

                  Wird sich also alles von alleine regeln! Die Natur lässt Egoisten, die ihre Pflichten nicht nachkommen, nicht überleben! Da ist die Natur schon am längeren Hebel....

                  Kommentar


                  • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                    Eigentlich wäre es ja cool gewesen, wenn man es geschafft hätte, die Frauen zu emanzipieren, ohne dass die Frauen da in diese totale egoismus Schiene gefallen wären!

                    Also gleiche rechte für alle, aber Frauen die erkennen, dass man gewisse Opfer für die Gesellschaft bringen muss! Und dass sind eben mindestens 5 Kinder in einer monogamen Gesellschaft! Wenn die Gesellschaft gesund bleiben soll, und wachsen soll!

                    Da aber die emanzipation von so Frauen wie eine Alice Schwarzen herbeigeführt wurde, macht sie eine Gesellschaft kaputt, anstatt sie zu beflügeln!
                    Weil Alice Schwarzer nur die gleichen Rechte wie Männer wollte, weil sie sexuell lieber mit Frauen ins Bett gestiegen ist! Ihr ging es dabei nie um das Wohl der Frau in einer gesunden Gesellschaft!

                    Nein sie hat lieber die Gesellschaft vergiftet, damit sie bekommt, was sie will.... nämlich keine Kinder zu haben, und Sex zu haben, ohne dass da was entsteht!
                    Was eine Gesellschaft aussterben lässt! Wie wir heute an den Geburtenraten ganz schön erkennen....

                    Kommentar



                    • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                      Ok, Frauen stehen auf Schwule und umzingeln sie, bei Heteros gehen sie nur auf jene ab die sie ignorieren, oder keinen Sex wollen.........

                      Glaub ich hab da was verpasst, bei der Evolution der Frau.

                      Klar finden die meisten Frauen es abstoßend wenn dem Mann gegenüber die Geilheit aus allen Poren quillt.
                      Der findet dann in der Tat mehr Interesse, wenn er nichts mehr von den Frauen will und sie ignoriert.

                      Ansonsten dürften die meisten Frauen ihre Partner über Signale wählen, die jenen fehlen die denken dass sie ignoriert werden müssen oder man schwul sein müsste um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen.
                      Jene Männer das so halten greifen aber nur die Gesprächspartnerinnen ab, wenn überhaupt, nicht die Lebenspartnerinnen.

                      Kommentar


                      • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                        Obwohl 2015 bis 2017 der Schnitt wieder auf 1.5 Kinder pro Frau angestiegen ist, bleibt Deutschland dennoch immer unter dem EU Schnitt von 1.92 Kinder Pro Frau!
                        Mit eienem Schnitt von 2.1 wäre zum erhalt einer Gesellschaft gesund!

                        Die Muslime kommen auf einen Schnitt von 3.1 Kinder Pro Frau....

                        https://www.tagesschau.de/inland/geburten-111.html

                        https://www.welt.de/politik/ausland/...n-Wandels.html

                        Sich darüber einfach mal Gedanken machen! Und dann ekennen, dass die Zeit das schon von alleine Regeln wird! Egoisten überleben nicht! Sie halten eine Gesellschaft nicht lange aufrecht!

                        Von einem Volk was 1000 Jahre überlebt, können Egoisten nur Träumen! Bekommen sie nicht hin!
                        Weil man eben die Pflichten für die Gesellschaft über den eigenen Bedürniss stehen müssen!

                        Nenne mir eine Frau, einen Mann der dass heute in Deutschland lebt? Ich kenne niemanden!

                        Kommentar


                        • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                          Ohne Alice Schwarzer wäre Emanzipation schwer gewesen, sie hatte ihre Zeit und die war notwendig.
                          Heute sind die wenigsten so, irgendwie wird über Frauen gesprochen als sei ihr Hirn ein hohles Fass, in das irgendjemand Mist ausgekippt hat.
                          Und, warum sind Frauen für Kinder zuständig?
                          Die Männer verhindern den Ausbau von betreuung, sie geben keine Gelder frei in der Politik und sie haben noch nicht wrklich Lust sich auch um den Nachwuchs zu kümmern.
                          Das ist nicht mehr ausschließlich Frauensache, Männer müssen schon auch was machen, wenn sie fünf Kinder haben wollen.

                          Frauen können schon selber denken und wissen sehr genau was Sache ist, bei der Kinderfrage und auch in Sachen Partnerwahl, wo es auch sehr auf die Ansichten des Mannes ankommt, was dann auch wieder durch ignorieren etwas zu kaschieren wäre, aber eben ohne den Erfolg eine potenzielle Freundin zu erobern.

                          Kommentar


                          • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                            Ok, Frauen stehen auf Schwule und umzingeln sie, bei Heteros gehen sie nur auf jene ab die sie ignorieren, oder keinen Sex wollen.........

                            Glaub ich hab da was verpasst, bei der Evolution der Frau.

                            Klar finden die meisten Frauen es abstoßend wenn dem Mann gegenüber die Geilheit aus allen Poren quillt.
                            Der findet dann in der Tat mehr Interesse, wenn er nichts mehr von den Frauen will und sie ignoriert.

                            Ansonsten dürften die meisten Frauen ihre Partner über Signale wählen, die jenen fehlen die denken dass sie ignoriert werden müssen oder man schwul sein müsste um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen.
                            Jene Männer das so halten greifen aber nur die Gesprächspartnerinnen ab, wenn überhaupt, nicht die Lebenspartnerinnen.
                            Nö das Problem liegt meiner Meinung nach an der Kommunikation der Beiden!

                            Man hat meiner Meinung nach die Emanzipation der Frau falsch vorangetrieben.
                            Man hätte da nämlich die Männer mit ins Bot holen müssen! Und denen erklären müssen, was für vorteile es bringt, wenn eine Frau gleiche rechte hat!

                            Nämlich viel weniger Fehler!

                            Ich erlebe dass in der Musik! Ich hab da immer Partnerinnen zum schreiben, die mir völlig gleichberechtigt gegenüber stehen! Meine Fehler werden so vom weiblichen Part korrigiert!

                            Also man sollte die Emanzipation nicht als Bürde sehen, sondern als Gewinn!

                            Dann kann man aber nicht nur einen part emanzipieren! Geht nicht! Dann muss man die Männer eben auch emanzipieren. Und die Komunikation zwischen Mann und Frau muss eine ganz andere werden!

                            Ich hab immer Frauen die mit mir Schreiben, Texten, aber nicht weil ich von einer Quote dazu gezwungen werden, sondern weil ich als Musiker erkannt habe, dass ich dadurch ein besseres Ergebniss erzielen kann!

                            Wenn also Männer endlich beigebracht würde, Frauen in Führungspositionen, bedeutet eine bessere, schönere und gerechtere Gesellschaft, hätten wir endlich den richtigen Weg eingeschlagen...

                            Was machen die Deutschen? Sie führen Quoten ein!

                            Dass ist so, wie wenn ich einem Menschen Sport aufzwinge, ohne ihm aufzuzweigen, was Sport ihm für eine Bereicherung ist! Dieser Mensch wird nie vom Sport profitieren!
                            Weil man erst dann vom Sport profitiert, wenn man ihn freiwillig macht, weil man weiss, dann lebe ich besser!

                            Ist bei der Emanzipation genau das gleiche!
                            Da wurde extrem gepfuscht!

                            Kommentar


                            • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                              Im Grunde ist es ja auch wurscht, am Anfang steht die Suche und da kommt Mann mit Persönlichkeit immer schneller ans Ziel, als einer der sich gegen seine Ambitionen mühe gibt Frau zu ignorieren.

                              Kommentar


                              • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                Ohne Alice Schwarzer wäre Emanzipation schwer gewesen, sie hatte ihre Zeit und die war notwendig.
                                Heute sind die wenigsten so, irgendwie wird über Frauen gesprochen als sei ihr Hirn ein hohles Fass, in das irgendjemand Mist ausgekippt hat.
                                Und, warum sind Frauen für Kinder zuständig?
                                Die Männer verhindern den Ausbau von betreuung, sie geben keine Gelder frei in der Politik und sie haben noch nicht wrklich Lust sich auch um den Nachwuchs zu kümmern.
                                Das ist nicht mehr ausschließlich Frauensache, Männer müssen schon auch was machen, wenn sie fünf Kinder haben wollen.

                                Frauen können schon selber denken und wissen sehr genau was Sache ist, bei der Kinderfrage und auch in Sachen Partnerwahl, wo es auch sehr auf die Ansichten des Mannes ankommt, was dann auch wieder durch ignorieren etwas zu kaschieren wäre, aber eben ohne den Erfolg eine potenzielle Freundin zu erobern.
                                Stimmt alles, liegt aber wieder an der Art der Emanzipation!

                                Die Männer wurden nicht Emanzipiert! So sagen Männer untereinander nicht, woow du bist ein Mann, ich habe gehört, du bist jetzt 50% Zuhause, und hilfst bei Erziehung mit....
                                Männer finden es immer noch schwach, wenn man zuhause den Haushalt regelt!

                                Und da müsste man ansetzen! Ein Mann der zuhause bleibt, ist genau so viel wert, wie ein CEO!

                                Kommt aber in der Gesellschaft nicht so an!

                                Ein Fussballspieler der ein Championspiel verpasst hat, weil er bei der Geburt seines Kindes miterleben wollte, wurde von der Presse zerfleischt.... der Trainer hat dann gesagt, Vater zu werden ist immer noch wichtiger, als ein Pokal im Fussball zu gewinnen! Musste aber der Trainer sagen, die Presse hat das nicht begriffen!

                                Und solange Medien sowas nicht begreifen, läuft die Emanzipation einfach nicht richtig!

                                Ein Vater hat bei der Geburt bei seiner Frau zu sein, egal ob er CEO ist, oder ein Champions League Spiel hat...

                                Und dass ist aber auch Aufgabe der Frauen, die keine Kinder haben, Männer die keine Kinder haben, sich da eben unterzuordnen, und den Frauen und Männern die Kinder haben den Vorrang zu geben! Dass ist eine Pflicht, wenn man eine gesunde Gesellschaft haben will, macht aber keine Frau und kein Mann den ich kenne!

                                Ich hab zum Beispiel immer Doppelschichten Spätdienst doppelt übernommen im Geschäft, also mehr als man muss, mit der Bedingung, dass ein Vater dafür vom Spätdienst befreit wird....
                                Weil ich viele Väter in meiner Abteilung hatte, da war ich aber der Einzige, macht sonst niemand!

                                Kommentar


                                • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                  Im Grunde ist es ja auch wurscht, am Anfang steht die Suche und da kommt Mann mit Persönlichkeit immer schneller ans Ziel, als einer der sich gegen seine Ambitionen mühe gibt Frau zu ignorieren.
                                  Nur in einer gesunden Gesellschaft, wo das Verhältnis zwischen Mann und Frau stimmt und gesund ist, stimmt aber bei uns schon lange nicht mehr! Und darum stimmt diese Aussage so eben nicht mehr!

                                  Wir haben die Gesellschaften, wo Frauen unterdrückt werden, was völlig daneben ist!

                                  Und wir haben Gesellschaften, wo Frauen emanzipiert sind, aber die Männer nicht, was auch nicht gesund ist für eine Gesellschaft!

                                  Wir haben in keinem Land der Welt eine Gesellschaft, wo beide wirklich auf Augenhöhe zusammenleben! Gibt es nicht.....

                                  Kommentar


                                  • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                    Das gibt es nur bei mir Zuhause, in meinem Studio,

                                    Aber weil ich keine Kinder haben möchte, bin ich sowieso nicht der richtige! Sowas muss von Männern und Frauen vorangetrieben werden, die 5 Kinder haben, eine richtig gute Ehe haben, und deshalb wissen wie das geht!

                                    Ich bin nicht so Arrogant wie Frau Schwarzer, die dachte, als kinderlose Lesbe, sei sie die richtige den Frauen erklären zu müssen, wie sie eine Ehe zu führen haben....
                                    Das Resultat sieht man heute.... Deutschland am wenigsten Nachwuchs, von ganz Europa...
                                    Danke Kampflesbe, gut gemacht.....

                                    Kommentar


                                    • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                      Das wäre vergleichbar, wie wenn man einen Säufer damit beauftragen würde, das jungendliche vom Alkohol fern bleiben, und ihr leben meistern, ohne dauernd besoffen durchs Wochenende zu gehen....

                                      Macht auch keiner, warum man also gegelaubt hat, eine Schwarzer kann eine emanzipierte gleichberechtigte Gesellschaft formen, bleibt mir ein Rätsel...
                                      Auch wieder etwas, was nur die Deutschen tun....

                                      Kommentar


                                      • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                        Deutsche Frauen sind nicht wie Alice Schwarzer!

                                        Erst mal geht es ja auch ums Flirten, Frauen angeln, die Kinder sind noch in weiter Ferne und die Alice auch.

                                        Kommentar


                                        • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                          Deutsche Frauen sind nicht wie Alice Schwarzer!

                                          Erst mal geht es ja auch ums Flirten, Frauen angeln, die Kinder sind noch in weiter Ferne und die Alice auch.
                                          Also ich angle mir keine Frau, ich lerne Frauen kennen.
                                          Frauen sind keine Fische, keine Trophäe, kein Spielzeug. Die lernt man kennen, und wenn man die gleichen Interesse hat, dann sollte man das vertiefen!

                                          Viele Männer machen auch den Fehler, sich die Frauen nach den Titten, oder nach dem Po auszusuchen, so nach dem Motto, wow geile Titten, die will ich haben, weil die bedeutet sich spass im Bett.

                                          Ansatt die Frau wegen ihren intressen, ihrer Meinung, ihrem Wesen haben zu wollen!
                                          Egal was für Titten, und was für einen Po sie hat.

                                          Schon da fängt der Fehler doch an.... mit geilen TItten kann ich keine schöne Beziehung führen.
                                          Und eine Frau, die merkt, der findet nur meine Titten interessant, was ich sage interessiert den überhaupt nicht, hat doch zurecht kein Interesse....

                                          Kommentar


                                          • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                            Diesen Fehler unterstützen aber Frauen mit grösster Kraft!
                                            Jede Frau die sich die Titten machen lässt, unterstützt so ja dieses Fehlverhalten des Mannes!
                                            Da lliegt e eben auch an den Frauen, die Männer nicht noch auf dem falschen Weg so stark zu unterstützen, ja fast schon zu tragen....

                                            Kommentar


                                            • Re: m29 und der Alltag mit Frauen


                                              Frauen sind keine Fische.
                                              Stimmt, beim Angeln ist meist viel mehr Geduld, Aufmerksamkeit und Fachwissen vorhanden, wird bereitwillig investiert auch wenn sie nicht beißen, weil das drumrum auch Freude macht.
                                              Manch ein Frauenangler könnte sich da ein bisschen was abgucken.

                                              Jord, bist du Angler oder Greifer?

                                              Kommentar


                                              • Re: m29 und der Alltag mit Frauen

                                                Diesen Fehler unterstützen aber Frauen mit grösster Kraft!
                                                Zu pauschal gedacht, es sind nur bestimmte Frauen die sich bestimmte Dinge bieten lassen.

                                                Kommentar


                                                • Re: m29 und der Alltag mit Frauen


                                                  Stimmt, beim Angeln ist meist viel mehr Geduld, Aufmerksamkeit und Fachwissen vorhanden, wird bereitwillig investiert auch wenn sie nicht beißen, weil das drumrum auch Freude macht.
                                                  Manch ein Frauenangler könnte sich da ein bisschen was abgucken.

                                                  Jord, bist du Angler oder Greifer?
                                                  Fachwissen jemand zu angeln, der eigentlich nicht will...

                                                  Also ich hab lieber kontakt mit Frauen, die auch gerne mit mir kontakt haben möchten, und investiere die Zeit darin, diese Zeit zu genießen, als Zeit damit zu verbringen, Frauen auf mich aufmerksam zu machen, die eigentlich sowieso nichts von mir wollen....

                                                  Ich würde da lieber von Menschen die Vögel füttern gehen was abschauen! Da kommen nur die Vögel die auch kommen wollen! Geduld braucht man genauso viel, und der Spass drum herum ist auch genau so schön, beim Vögelchen Füttern....

                                                  Ich hab 5 Wellensittiche, ich weiss da wo von ich spreche....

                                                  Kommentar