• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

    Hallo Zusammen....

    Ich hoffe hier auf offene Ohren da ich mich weder an Freunde noch Familie wenden kann. Warum erfahrt ihr jetzt.

    Ich wohne seit letztem Jahr Oktober mit meinem Freund zusammen. Er hat mir von vorne rein gesagt dass ich mir bewusst sein soll dass er sehr eifersüchtig ist. Alles gut und schön dachte ich, so schlimm kann es ja schon nicht sein. Aber nach und nach gab es immer mehr Streitereien wegen (aus meiner Sicht) Kleinigkeiten. Heute ist es so, ich darf nicht alleine mit irgendjemand telefonieren. Sei es mein dad oder Mama er will immer dabei sein und ich muss den Lautsprecher an machen. Geschweige denn darf ich mich alleine mit meinen Eltern treffen, obwohl meine Mum sowas wie meine beste Freundin war. Er mag sie auch nicht obwohl sie ihm nichts getan haben. Von vorne rein fand er etwas was ihm nicht passt und sind direkt abgestempelt worden. Es tut mir weh wenn er schlecht über meine Eltern redet aber das versteht er nicht. Freunde habe ich schon von Anfang an nicht mehr. Sobald mir jemand geschrieben hat gab es ein Riesen Palava wer das ist und warum ich unbedingt zurück schreiben möchte, er will das nicht. Also habe ich sämtliche Nummern gelöscht und Facebook sowieso.
    Dann hat er irgendwann mal alte Bilder von mir an meinem Handy gefunden wo ich mich zurecht gemacht habe. Ganz normal eben. Ein bisschen geschminkt offene Haare, schöne Kleidung. Ohhh das war der erste Riesen Streit. Er meinte wie ich mich so "auf*****en" könne dass ich mich sofort verpissen soll und all sowas. Seit dem darf ich weder meine Haare offen tragen oder mich schminken. Ich habe 5 volle blaue Säcke aussortiert mit Sachen die er nicht mag. Und es ist wirklich nicht so dass die Sachen sehr Freizügig wären dann könnte ich das ja noch verstehen. Hohe Schuhe sind auch alle weg (damit kann ich leben ).
    Tshirts müsse über den Po gehen damit mir niemand darauf gucken kann aber eng dürfen sie auch nciht sein.
    Es ist soviel wie sich seine Eifersucht zeigt. Zb war meine Mama mit ihrem Freund hier und es gab 1 Woche lang Streit weil es bei uns üblich ist dass wir uns "rechts links " küsschen geben. Das wollte er nicht verstehen und will nicht dass der freund meiner Mutter mir zu nahe kommt. Aber das ist doch Familie?
    An den abend ist der Streit auch so eskaliert dass er handgreiflich wurde und mich gewürgt hat. Er hat sich sofort danach entschuldigt aber ich finde nichts gibt ihm das Recht sowas zu machen oder ?
    Das Ende vom Lied ist ich sitze den ganzen Tag zu hause mache Haushalt und koche essen. Mehr habe ich nicht zu tun da er auch nicht will dass ich arbeiten gehe weil da könnten ja auch andere Männer sein. Wir haben zwar 2 Hunde mit denen ich mich beschäftigen könnte aber raus darf ich auch nicht alleine ausser einmal kurz um den Block damit sie ihr Geschäft erledigen können.
    Jetzt wo ich das alles mal so aufgeschrieben habe finde ich würde ich mir selber raten mich zu trennen aber das will ich auch nicht. Sonst tut er sehr viel dass es mir gut geht. Aber ein Leben in Einsamkeit nur mit einem einzigen Menschen mit den man Kontakt hat. Geht das überhaupt?
    Fühle mich wie in einer Zwickmühle. Ich bin sowieso nicht die psychisch stärkste Person. Ich war vor einem Jahr erst in einer psychatrie und danach in einer Reha wegen schweren Depressionen und da möchte ich eigentlich nicht wieder hin. Ich will nicht nochmal von vorne anfangen. (Da gab es ihn übrigens noch nicht )
    Oder ist das alles garnicht so schlimm und ich übertreibe wieder ??? Er hat viele tolle Seiten aber ein mensch brauch doch soziale Kontakte oder?

    So ich hoffe der Text ist nicht zu lang geworden zum lesen ich habe schon extra ein paar Sachen ausgelassen weil es sonst zu lange geworden wäre. Danke schonmal fürs Lesen!!!


  • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

    Ich frage mich warum du dich nicht trennst?
    Durch deinen Freund wirst du psychisch sicher nicht stabiler, durch Kontakt mit deiner Mutter schon.

    Kommentar


    • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

      Wenn keine Liebe mehr da wäre wäre das alles ein bisschen einfacher. Wenn eine Trennung für mich in Frage kommen würde würde ich nicht um Rat bitten.
      Ich liebe ihn wirklich sehr Ich habe aber angst wie es mir zb in 3 Jahre gehen wird wenn das so weiter geht.

      Kommentar


      • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

        Das Problem ist, er liebt dich nicht!
        Er möchte dich nur besitzen und dazu mach er sich zu deiner einzigen Bezugsperson, wer jemanden so einschränkt der kann ihn nicht lieben.

        Natürlich wird es dir in drei Jahren nicht besser gehen, du wirst einsam sein.
        Vielleicht hast du dich dann an die Situation gewöhnt und nimmst sie hin, als Hülle deiner selbst.
        Vielleicht machst du aber weiterhin "Fehler" und vielleicht kommt dein Freund zum Ergebnis das seine Erziehungsmethoden zu antiautoritär sind und greift dann zu autoritäreren Mitteln.
        Wenn du dann so richtig tief drin sitzt, so das er der einzige Mensch in deinem Leben ist, dann hat er auch (in seinen Augen) alles "Recht" dich für ein nicht funktionieren zu schlagen, denn er ist derjenige der alles für dich tut und du weißt das nicht zu würdigen, so wird er es sehen.

        Natürlich wird es dann noch viel schwerer dem Dilemma zu entrinnen, denn mit der Zeit fühlt man sich in solch einem Gefängnis sicherer und meint der Freund ist berechenbarer, auch wenn er zuschlägt, als die Welt da draußen wo du alleine bist.

        Du bist aber schon alleine, nichts weiter als ein Mittel das Ego deines Freundes zu stützen, ohne jemals echte Liebe erwarten zu können.
        Die gibt es nur da draußen, bei deiner Familie und deinen Freunden.
        Sind die denn so viel weniger wert als dein Freund, das du dich ihm fügst, sie nicht mehr zu kontaktieren?

        Du hast die Wahl, entweder bleibst du und begibst dich damit in eine Beziehung des Grauens, von seinem Gutdünken abhängig ohne das du es infrage stellen darfst und ohne Sicherheiten wohin dich das führen wird, ohne Mittel mit denen du dich gegen ihn wehren kannst.
        Oder du gehst, lässt dich von deinen Lieben aufpäppeln bis du ihn überwunden und verarbeitet hast, um dann dich Chance zu haben ein selbstbestimmtes Leben zu führen, mit Menschen die dich wirklich lieben.

        Kommentar



        • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

          Oh, das er schon handgreiflich geworden ist hatte ich leider überlesen.
          Gerade wollte ich dir raten, das wenn du ihm so verfallen bist das eine Trennung nicht infrage kommt, du dir seine Einmischungen verbitten sollst, ansonsten Trennung, so hätte er zumindest die Chance etwas zu ändern und du, dann einen auch dir zugänglichen Grund diese Konsequenz umzusetzen.

          Du schreibst selber, nichts gibt ihm das Recht so etwas zu machen, gleichzeitig gestehst du ihm dieses Recht zu da du eine Trennung ablehnst.
          In seinen Augen also alles richtig gemacht, du wagst es nicht zu gehen und um das in Stein zu meißeln wird er sein Verhalten fortsetzen.
          Er hat ja auch gar keinen Grund sich zu zügeln, denn er weiß das dies ein Teil von dem ist was dich an ihn bindet, was ihn zum alleinigen Herrscher in eurer Beziehung macht.

          Aber da er schon handgreiflich wurde wird er es wieder werden, da kannst du nur zwischen zwei Optionen wählen: Ist dir dein leben lieb dann geh, ist es dir weniger wert als eine Liebe die nicht existiert und dein seelisches und leibliches wohl, dann bleib und lebe mit den, seinen, Konsequenzen.
          Du solltest dich nochmal in die Klinik begeben, damit du weg bist von ihm und von dort mit Hilfe von Sozialarbeitern und Therapeuten die Trennung einleiten, so das du ihn nicht mehr sehen musst.
          Der Kontakt zu einer Hilfsorganisation bzw. einem Frauenhaus wäre auch hilfreich, dort bekommst du konkrete und umsetzbare Unterstützung in allen Lebenslagen.

          Kommentar


          • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

            Wenn keine Liebe mehr da wäre wäre das alles ein bisschen einfacher. Wenn eine Trennung für mich in Frage kommen würde würde ich nicht um Rat bitten.
            Ich liebe ihn wirklich sehr Ich habe aber angst wie es mir zb in 3 Jahre gehen wird wenn das so weiter geht.
            Also, keine Trennung, Ok, wieso stellen Sie nicht die Beziehung auf 0.00?
            Aber nach und nach gab es immer mehr Streitereien wegen (aus meiner Sicht) Kleinigkeiten.
            Sehen Sie, nach und nach haben Sie selbst so weit kommen lassen.
            Er ist kein Tyrann, er ist ein Entlein.
            Er ist eine klassischen Fall von Minderwertigkeitskomplexen.
            Er wittert immer gefahren, die Prinzessin zu verlieren.
            An den abend ist der Streit auch so eskaliert dass er handgreiflich wurde und mich gewürgt hat
            Nun hat es Gewahlt zügel genommen.

            Charaktereigenschaften ändern sich nicht, man kann es unterdrücken aber niemals ändern.
            Sie sollen erstmal aus der gemeinsame Wohnung raus.
            Bauen Sie ihren Freundeskreis wieder auf.
            Seien Sie wieder sich selbst.
            Treffen ja aber immer an neutralen Boden.
            Wenn er will, soll er Sie so annehmen, wie Sie sind.
            Überwinde er seine Minderwertigkeitskomplexen nicht, können Sie ihn den Laufpass geben.


            LG canoso
            ps: 6 Monate durchhalten, dann 4 Wochen Bewährung.

            Kommentar


            • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

              "Wenn eine Trennung für mich in Frage kommen würde würde ich nicht um Rat bitten."

              Als ich Ihren Bericht las, war ich nicht nur entsetzt, sondern dachte spontan: wir sind doch nicht in Pakistan, wo Frauen oft des Mannes Besitz sind mit dem sanktioniertem Recht auf körperliche Züchtigung.

              Mein zweiter Gedanke: selber Schuld.

              Schon beim ersten Versuch, das Handy zu kontrollieren, Facebook zu verbieten, hätten Sie ein striktes Veto einlegen müssen - mit Ausziehen, wenn er es nicht akzeptiert.

              Die zweite Chance war die Sache mit Ihren Eltern ..., Sie wissen sicher, was ich meine.
              Sie sollen Ihre Eltern nicht unbedingt über ihn stellen, aber gleichberechtigte Kontaktpersonen sollten sie bleiben.

              Alles in allem haben Sie schon jetzt ein armes, erbarmungswürdiges Leben selbst mitgestaltet, wenn auch nur durch passives Dulden.

              Ein Vorschlag: Geben Sie Ihrem Freund eine Chance, eine einzige aber nur.

              Bringen Sie alles zu Papier, wie Sie sich ein gemeinsames Leben vorstellen. Alle Freiheiten, die eigentlich Selbstverständlichkeiten sind: eigene Freunde, einen Laptop für sich allein mit gesichertem Zugang nur für sich, Facebook u.a. soziale Netzwerke, Ausgang - nicht nur mit den Hunden, um deren Hohlorgane zu leeren, Besuch bei Ihrem Eltern, solange Sie wollen u.a.m. ...

              Diesen Brief legen Sie ihm hin und verschwinden für ein paar Tage zu Ihren Eltern.
              Erst wenn er in allen (!) Punkten zustimmt, kommen Sie zurück. Dann müssen Sie aber die Vereinbarungen regelmäßig überprüfen, sonst verwässert alles und Sie landen doch wieder mit einer Depression in der Klinik.

              Kommentar



              • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                Wow erstmal ganz lieben Dank für eure Antworten. Ich hätte nicht gedacht dass "fremde" Menschen sich so viel m Zeit nehmen und sich so damit auseinander setzten. Ganz vielen lieben Dank!
                Dass ich selber schuld bin weiss ich natürlich auch. Ich hätte von Anfang an dagegen halten müssen. Aber diese blöde rosa rote Brille sagte mir "das wird schon wieder" und "so schlimm ist das ja garnicht"

                Dass er mich wirklich liebt daran Zweifel ich nicht und er weiß dass er sich nicht fair verhält. Er sagte schon oft unter Tränen wie sehr er mich liebt und dass es ihm leid tut dass er so ist wie er ist. Für ihn ist es wirklich das schlimmste was passieren könnte wenn ich alleine irgendwo hingehe, als würde es einen Schalter bei ihm geben der ihn dann völlig durch drehen lässt. In Therapie war er auch schon. 3 Jahre. Scheint aber nichts gebracht zu haben.

                Er weiss dass wenn er mich noch einmal grob anfässt dass ich dann sofort weg bin und er weiss dass ich das ernst meine. Ich habe keine Angst vor Gewalt oder schmerzen dafür wurde mir schon sehr viel schlimmeres angetan das weiss er auch.

                Ich nehme eure Worte auf jeden Fall zu Herzen und werde darüber nachdenken wie ich weiter vorgehe. Er merkt ja auch dass momentan mit mir was nicht stimmt weil ich total ruhig bin und in mich gekehrt. Ich will ihm ja nichts böses ich möchte einfach nur dass er "normal " wird. Auch seinet Willen wegen.

                Nochmal vielen lieben dank ich bin echt positiv überrumpelt

                Kommentar


                • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                  Dass er mich wirklich liebt daran Zweifel ich nicht und er weiß dass er sich nicht fair verhält. Er sagte schon oft unter Tränen wie sehr er mich liebt und dass es ihm leid tut dass er so ist wie er ist. Für ihn ist es wirklich das schlimmste was passieren könnte wenn ich alleine irgendwo hingehe,
                  Moin,

                  genau das ist das Dilemma, sicher tut es ihm leid, aber er sieht es trotzdem als geboten.
                  Das hat nichts mit Liebe zu tun, wenn er selber das verstehen würde dann könnte er vielleicht an sich arbeiten, aber auch du selber scheinst nicht so recht zu verstehen das solch ein Verhalten eine echte partnerschaftliche Liebe auf Augenhöhe ausschließt.
                  Die meisten Männer die zu weit gehen entschuldigen sich hinterher, sind den Tränen nahe und bereuen.
                  Das hat mehrere Gründe, einmal weil sie befürchten das die Freundin das weite sucht, zum anderen das sie glauben sie zu lieben und wollen dies zur Versöhnung klar stellen, aber es ist nur eine Verwechslung von Liebe und Eigenbedarf zum sich selber wohl fühlen und zuletzt, weil es die Frau an sie bindet.
                  Wenn das so weiter geht wirst du bemerken wie sich seine Entschuldigungen schleichend verändern, am Schluss kommen sie nur noch halbherzig oder gar nicht mehr.
                  Das hat den Grund das der Punkt kommen wird an dem er sich deiner sicher ist, der Meinung ist das du ihn niemals verlassen würdest und somit kann seine eigentliche Meinung die Oberhand gewinnen, das er alles tut damit nichts zwischen euch gerät und du ihn torpedierst, was natürlich bestraft werden muss.

                  In Therapie war er auch schon. 3 Jahre. Scheint aber nichts gebracht zu haben.
                  Da ist die Frage warum hat es nichts gebracht?
                  Ich habe die Erfahrung gemacht das Leute die zu Aggressionen neigen, sehr wohl gute Erfolge in einer Therapie erzielen können.
                  Dafür müssen allerdings gewisse Voraussetzungen erfüllt sein, er muss es wirklich wollen, er muss sich auf Therapie und Therapeuten einlassen und das Wichtigste, er muss außerhalb der Therapie schwer an sich arbeiten.
                  Ich denke seine Meinung über sein Verhalten ist besser als die unsere, er wird nicht bereit für Veränderungen gewesen sein, hat sich das alles vielleicht einfacher vorgestellt.
                  Aber mit einem Hingehen, etwas Reden und zu hören was der Therapeut meint ist es nicht getan.
                  Nicht der Therapeut kann etwas ändern, das kann er nur selber, aber dazu scheint ihm dann doch der Ansporn gefehlt zu haben.

                  Diesen Ansporn könnte er bekommen wenn sein Verhalten klare Konsequenzen hat, so das er selber weiß das es an ihm liegt und er sich ändern muss um die Beziehung bewahren zu können.
                  Selbst wenn du dich trennen würdest, könnte das für ihn ein Segen sein der ihn dazu animiert wirklich an sich zu arbeiten, sei es nun um dich zurück zu gewinnen, oder vorbeugend.
                  Aber nur so hat er eine Chance sich zu verändern, indem jegliches Verhalten dieser Art sofort schwerwiegende Folgen für ihn hat, damit schützt du dich nicht nur selber sondern hilfst auch ihm sich weiter zu entwickeln.
                  Im Moment hat er keinerlei Ansporn da es keine Konsequenzen geben wird, die Anflüge davon hält er mit Entschuldigungen und Tränen in Schach.
                  Das du schon schlimmeres erlebt hast ist meiner Meinung nach ein Vorteil für ihn, du hältst ihn deshalb länger aus und gerade Menschen die schlimmes durch haben sind für solche Typen ein leichtes Opfer, sie werden sogar (auch unbewusst) genau nach diesen Kriterien ausgewählt.

                  Kommentar


                  • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                    PS
                    Sicher denkst du jetzt: Nein, nein, er ist da ganz anders, viel Liebenswürdiger, er liebt mich wirklich."
                    Das denken leider die meisten Frauen in deiner Situation!
                    Man kann niemanden retten der sich nicht retten lässt, also sollte man ab einem gewissen Punkt schauen das man sich selber rettet.

                    Kommentar



                    • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                      Du merkst, so richtig los lässt mich deine Geschichte nicht.;-)
                      Besonders solche Sätze haben es mir angetan, das ich nicht von der Tastatur lassen kann:

                      Dass er mich wirklich liebt daran Zweifel ich nicht
                      Definiere Liebe, bitte schreib einfach mal was du darunter verstehst, das würde mich wirklich sehr interessieren.

                      Ich schreibe dir mal was ich unter Selbstliebe und Liebe verstehe.

                      Selbstliebe:
                      Dein Freund glaubt nur das er dich liebt, seine Aufmerksamkeit deinem Tun gegenüber vermittelt dir den Eindruck das es um dich geht, weil dich zu sehr liebt.
                      Er liebt aber etwas ganz anderes.
                      Er möchte die Kontrolle haben, er möchte immer wissen was du machst weil ihm das seine Unruhe nimmt.
                      Er möchte ein schönes Leben mit dir haben, in dem es so läuft wie es seine Eifersucht gebietet und er möchte dich für sich ganz alleine damit niemand in Versuchung kommt am Knusperhäuschen zu knabbern.
                      Er vertraut dir nicht, er misstraut dir sogar ganz offen, er vertraut nur seinen Regeln und dir nur wenn du diese Regeln beachtest, was aber gar nicht geht weil immer neue dazu kommen auch welche die nicht erfüllbar sind, es sei denn du gibst alles und dich selber auf.

                      Er liebt ganz sicher, mit Leib und Seele, er liebt seine persönliche Komfortzone die er über deinem Leben ausbreitet.
                      Ist alles gut, dann ist auch er gut und liebt es, weil er sich damit wohlfühlt und genau das braucht.
                      Verstößt du gegen die Regeln, tust du etwas das seine Eifersucht herausfordert, dann hört er auf zu lieben.
                      Denn, du nimmst ihm damit alles was er so sehr liebt, alles womit er sich wohl fühlt und da du nur das Mittel zum Zweck bist verliert er die Kontrolle und ist gar nicht mehr lieb.
                      Verstehst du was ich meine?
                      Das was er liebt ist einfach das was ihm vermeintlich gut tut und wenn du zu einer Gefahr wirst die ihm das nimmt, indem du dich bockig weigerst, dann verteidigt er das was er so sehr liebt, auch gegen dich und dein Verhalten.
                      Da du es ja nicht bist was er verteidigt (sondern angreift), sondern nur das was du beachten sollst ist seine große Liebe.
                      Damit ist nur er selber das was er liebt, nur der Status in dem es ihm gut geht, ohne bockiges Weiblein, gesichert durch Regeln und Maßregeln.
                      Er liebt dich nicht, er liebt es wenn er nicht gereizt wird durch deine Reize, das ist alles.

                      Für mich ist Liebe wenn man möchte das es der Partnerin gut geht, wenn man auf sie zugeht, wenn man ihr Freiheiten lässt und sich darüber freut, wenn man das gegenseitig lebt so das es immer einen Kompromiss in beider Sinne gibt.
                      Liebe ist wenn sie schick gemacht an der Tür steht und sagt: Schatz ich gehe jetzt."
                      Wenn er dann große Augen bekommt und erwidert: Wow, du siehst heiß aus, da wünsche ich dir viel Spaß mit deinen Leuten."
                      Liebe ist wenn sie nach der Party heim kommt, mit leuchtenden Augen vor Glück und vom Feiern und er sagt: Schatz, das freut mich sehr das du einen schönen Abend hattest und mal so richtig Zeit zum Feiern".
                      Liebe ist, wenn man dem anderen gönnt was er hat und es ihm nicht gezielt weg nimmt, um selber am Ende das einzige zu sein was er noch hat!

                      Durch Wegnahme von Bezugspersonen zwingt er dich ihn zu lieben, da es sonst niemanden mehr gibt und er kann weiter seinen Komfort genießen und lieben, während du in so etwas ähnlichen wie dem Stockholm-Syndrom verharrst, in der "Illusion" das ihr euch liebt.

                      Kommentar


                      • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                        Hallo kleine Wolke,

                        was Tired hier schreibt kann ich nur unterstützen.
                        Wenn jemand handgreiflich wird ist eine Grenze überschritten die nicht mehr gutzumachen ist.

                        Aus meiner Sicht bleibt dir nur ihm zu zeigen das er sich ändern muss oder du bist weg.
                        Als erstes solltest du zu deiner Mutter ziehen es reicht ein Wochenende oder ein Besuch über mehrere Stunden. Wie reagiert er ?
                        Erhebt er noch mal die Hand, macht er dir Vorwürfe, dann verschwinde und das ganz, ganz schnell.

                        Noch etwas zum vorherigen Beitrag.
                        Ich bin auch verlassen worden von Jemanden nach fast 10 Jahren.
                        Habe versucht um sie zu kämpfen ,
                        was aber zu späht war. Es ging mir sehr schlecht und ich war richtig tief am Boden.
                        Und irgendwann hab ich mir gesagt:
                        Ich liebe sie so sehr, das ich möchte das es ihr gut geht.
                        Das sie mit dem neuen Glücklich ist.

                        Wenn man liebt bedeutet das, dass min nicht nur nimmt sondern das man auch gibt, dass man auch verzichtet für den anderen.
                        Und im Idealfall sieht der andere Partner das genau so.

                        Mein persönlicher Rat an dich ist gehe. Gehe lieber Heute als Morgen denn er wird sich nicht ändern.

                        Dir wünsche ich das du in deinem Leben einen findest der für dich da ist und dich wirklich liebt.

                        Alles Gute und liebe Grüße

                        Kommentar


                        • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                          Ich bin irgendwie gerührt Tired dass du dich so damit auseinander setzt.
                          Irgendwie sehe ich dass jetzt aus einer ganz anderen Sicht und beobachte sein Verhalten ganz genau. Und ich weiss auch dass ihr beide recht habt!!
                          Wenn er mich wirklich liebt lässt er mich sein wie ich bin ! Auch wenn es wirklich unglaublich weh tut zu gehen. Werde mir trotzdem noch ein paar Tage Gedanken machen und nichts überstürzen.
                          Ich habe ja so gesehen kein Zeitdruck.

                          Liebe ist natürlich was anderes. Ich will ja auch dass es ihm gut geht und er glücklich ist und ja es sollte andersrum auch so sein. Wenn man wirklich liebt ist man bereit etwas zu ändern. Und ich habe dass gefühl wenn das weiter so geht ist bei mir die liebe auch irgendwann weg.

                          Achso leuchtfeuer wenn ich einfach so zu meiner mum gehen würde (der Fall war schonmal dass er sagte ich soll mich verpissen und dahin fahren ) ich war auch kurz davor da meinte er nur wenn ich mich dazu entscheide alleine dahin zu fahren könnte ich am nächsten Tag meine Sachen auf der strasse einsammeln. Wäre nicht das erste mal dass er die Klamotten aus dem kleiderschrank raus geschmissen hat.

                          Boah ist das alles anstrengend. Heute meinte er ich soll mir ein Job suchen wenn ich dann glücklich bin. Aber ich weiss wie er das meint wenn ich es wirklich tun würde glaube ich nicht dass er das wirklich so "locker " nimmt. Naja kommt zeit kommt Rat.

                          Ihr seit wirklich klasse

                          Kommentar


                          • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                            Guten Morgen kleine Wolke,

                            es ist in einer Beziehung nie gut wenn der eine sagt:
                            Mach das so oder wenn nicht dann geh.
                            Mein inneres geht dann immer auf Konfrontation. Soll heißen dann erst recht.

                            Beispiel
                            Vor etlichen Jahren hab ich sehr viel Kaffee getrunken und meine Frau
                            sagt das reicht doch für Heute. Wir waren auf einer Geburtstagsfeier.
                            Also jetzt erst recht ich habe noch einige Tässchen getrunken.

                            Es ist nicht okay wenn der Partner einen so unter druck setzt.
                            Man kann über alles reden.
                            Da fällt mir grade ein ........... wie ist das bei deinem Freund ?
                            Wie reagiert er wenn er mal 10 Min. später nach hause kommt und
                            du ihn fragst wo kommt er den jetzt erst her?
                            Geht er auch mal auf ein Bier mit Freunden alleine weg ?

                            Sei es wie es ist, ich finde das Niemand es verdient hat so behandelt zu werden.

                            Ich wünsche dir viel Kraft egal für was du dich entscheidest.

                            Vg

                            Leuchtfeuer

                            Kommentar


                            • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                              Ach das einzige was er macht dass er zum Sport geht das wars. Er geht nicht mit Freunden weg oder sonstiges er hat auch nur einen freund der ab und an mal vorbei kommt.
                              Wenn ich den Spieß umdrehe und so ne Show abziehe wie er findet er dass gut. Er sagt dann er mag dass wenn ich mir sorgen machen wo er ist oder ob da andere Mädels sein könnten.

                              Oh gestern ist es wieder eskaliert
                              Eigentlich wollten wir auf eine Veranstaltung hatten auch schon Karten dafür.
                              Ich durfte nicht sogar mal schminken. Also habe ich mich schonmal fertig gemacht und extra aufgepasst dass ich nur 2 Artikel nehme zum schminken und habe meine Haare auch wieder zusammen gebunden. Da kommt der nach hause guckt mich an und wird direkt ausfallend "wir gehen da nicht mehr hin für wen siehst du so aus. Willst du anderen Kerlen gefallen. Ich will dabei sein wenn du dich schminkt " .
                              Natürlich hab ich direkt wieder geweint mich abgeschminkt und hatte auch keine Lust mehr dahin zu fahren. Dann haben wir uns ungefähr 5 Stunden nur angeschrien. Er hat auch bitterlich geweint. Dann sagte er (mal wieder ) ich soll mich doch zu meiner Mutter ver******. Also gut ich meine Sachen gepackt dann leert der meine Tasche wieder aus und schreit ich werde diese Wohnung nicht verlassen. Ein ewiges hin und her. Der Knaller war als er dann sagte er bringt sich um. Er kann das nicht mehr es ist wie ein innerer Druck der sich bei ihm aufbaut wenn er daran denkt ich würde irgendwo alleine hin fahren. Es war furchtbar..
                              Ich weiss dass mir keiner helfen kann dass ich alleine den Schritt gehen muss aber es tut gerade irgendwie total gut sich mitteilen zu können

                              Ganz liebe grüsse von mir

                              Kommentar


                              • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                Oh gestern ist es wieder eskaliert
                                Das zeigt doch das du nur zwei Möglichkeiten hast.
                                Entweder bei ihm bleiben und dich in ein selbst erwähltes Schicksal zu begeben, in dem du niemals du sein wirst, oder ab in die Freiheit und dein Schicksal selber in die Hand nehmen.

                                Ändern wird er sich wohl nicht, er verschärft sogar die Sanktionen indem er dich für sein Wohlergehen in die Pflicht nimmt.
                                Nicht er mit seinem brutalen Auftreten hat dafür die Verantwortung, sondern du durch deine Übertretungen, bis hin zu einem Suizid dessen Androhung die Ketten unsprengbar für dich machen sollen.

                                Kommentar


                                • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                  Hallo kleine Wolke!

                                  Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, raus aus der Beziehung.
                                  Diese Menschen (darunter mein Ex) sind so manipulativ und drehen das so, als ob man noch selber schuld daran ist.

                                  Mir wurde damals auch verboten, dass meine Freundin nicht mehr seine Wohnung betreten darf. Ok, war seine Wohnung.
                                  Ich habe mir das nicht gefallen lassen und wir trafen uns regelmäßig hinter seinem Rücken. Richtig fühlte es sich nicht an, andererseits sagte ich mir, er wollte es nicht anders.

                                  Dieses abschirmen von der Aussenwelt dient nur dazu, um geschwächt, einsam und alleine zu sein. Dadurch bringt man nicht so die Kraft und den Mut auf, sich dieser Situation zu entledigen, als wenn man Rückhalt hat.
                                  Ich brauchte auch lange diese Beziehung zu beenden. Solange man drinnen steckt ist alles so milchig, nicht klar und undurchsichtig.

                                  Aus heutiger Sicht sage ich eindeutig mein Ex war krank und hat mich auch krank gemacht.
                                  Er hatte ein Selbstwertproblem, dass er verbal auf mich abwälzte. Spurlos ist das nicht an mir vorbei gegangen.

                                  Bist du irgendwie abhängig von ihm? Wohnst du in seiner Wohnung mit?

                                  lg

                                  Kommentar


                                  • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                    Hallo shyntra

                                    Schön mal von jemanden zu hören der auch in der Situation war.
                                    Du sagst es es ist milchig und undurchsichtig!
                                    Dass du dich heimlich getroffen hast kann ich gut verstehen.

                                    Leider bin ich sehr abhängig von ihm. Es ist seine Wohnung. Meine habe ich aufgegeben und bekomme auch so schnell keine da ich gerade in die privat Insolvenz gehe.
                                    Ausserdem bin ich seit 18 Monaten krank geschrieben und rutsche jetzt ins Arbeitslosengeld.
                                    Das macht das alles etwas schwierig und ich glaube nicht dass meine Mutter mich ewig bei sich aufnimmt. Was ja auch nicht die Lösung ist.

                                    Liebe grüsse

                                    Kommentar


                                    • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                      Hallo kleine Wolke,

                                      deine Mutter muss dich auch nicht ewig aufnehmen. So hast du aber die Möglichkeit eine Wohnung zu beantragen, etc. Bei Vormerkungen dauert es eh 1-2 Jahre, bis man mal eine bekommt.
                                      Es gibt vielleicht auch schnellere Hilfe über ein Frauenhaus. Was ja auch noch eine Möglichkeit der ersten Unterbringung wäre. Oder eine Wohngemeinschaft.

                                      Es wird nämlich nicht besser, sondern schlimmer je länger du bleibst. Und du siehst, die Verletzungen, Angriffe werden jetzt schon massiver. Er verliert immer mehr die Hemmung und Beherrschung.

                                      lg

                                      Kommentar


                                      • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                        Über ein Frauenhaus habe ich auch schon nachgedacht ist leider nicht möglich da ich einen grossen hund habe. Die meisten dulden das nicht.
                                        Heute habe ich mal zeit für mich da er bis morgen auf einem Lehrgang ist und kann mal runter kommen und nachdenken. Das tut echt so gut
                                        Bis morgen muss ich eine Entscheidung treffen er weiss das auch dass ich über eine Trennung nach denke.
                                        Danke für deine lieben Worte

                                        Kommentar


                                        • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                          Wie stehen deine Eltern zu dem Hund?

                                          Sie könnten ihn vorübergehend nehmen, während du in ein Frauenhaus gehst und dir beim Neustart helfen lässt.
                                          Das wäre auch besser, so weiß dein Freund nicht wo du bist, kann dich nicht verunsichern.
                                          Ans Telefon solltest du natürlich nicht gehen, wenn er dir hinterher telefoniert.

                                          Der Hund wäre auch nicht aus der Welt, du könntest die Eltern besuchen, oder sie dich für Spaziergänge.

                                          Kommentar


                                          • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                            Hallo kleine Wolke,

                                            vielleicht findest du ja auch für dein Hund jemand der ihn in Pflege nimmt.

                                            Da dein Mitbewohner ( Freund kann ich bei dem verhalten nicht schreiben )
                                            mit Mord gedroht hat.
                                            Gibt es nur die Möglichkeit für dich Tagsüber zugehen wenn er nicht zuhause ist.
                                            Das ist nicht die feine Art geht aber in dem Fall nicht anders.
                                            Solltest du noch mal in die Wohnung müssen oder dich so mit ihm treffen,
                                            dann bitte nicht alleine und immer da wo viele Menschen sind.

                                            Da bekommt man Angst wenn man so etwas liest und ...
                                            es wundert mich das du noch überlegst.
                                            Er hat definitiv die Grenzen des normalen überschritten.

                                            Und noch etwas :

                                            Alles ist besser, als so zu leben wie du es grade machst.

                                            Und immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Licht daher.

                                            P.S.
                                            Warte nicht zulange mit deiner Entscheidung

                                            Kommentar


                                            • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                              Nichts ist schlimmer als eine Beziehung ohne Vertrauen, deshalb überlege klar was euch zusammenhält. Zeig ihm seinen Kontrollzwang auf und was er damit anrichtet - das kann echt nicht so weitergehen!

                                              Kommentar


                                              • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                                Wenn ich wirklich von innen heraus aus einer leidvollen zerstörerischen Situation raus möchte, dann finde ich alle Mittel und Wege, dies auch umzusetzen.

                                                Eine Übergangsphase mit einer Durststrecke muss man bei Veränderungen der Lebenssituation inkauf nehmen.

                                                Wir sind nicht hier auf dieser Welt, um unser Leben zu zerstören oder gar noch durch Andere.

                                                Dieser Mann hat sich eine schwache Partnerin gesucht, der er schickanieren und manipulieren kann.

                                                Das stärkt sein mickriges EGO.

                                                Jetzt kommt bald der Frühling. Du wirst es schaffen. Hol' Dir Hilfe.



                                                Kommentar


                                                • Re: Freund verbietet mir Freunde, Arbeit, Familie....

                                                  Den Himmel gibt es noch, aber wo ist die kleine Wolke geblieben?

                                                  Kommentar