• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

    Hey Ihr Lieben,

    ich habe mich eben neu angemeldet und will euch kurz meine Sorgen schildern. Vielleicht kann der ein oder andere mir einen Rat geben.

    Seit einem Jahr und 5 Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen (ich bin 37, er wird demnächst 34). Wir hatten einen schwierigen Start, da ich zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens noch in einer Beziehung war. Nach zwei Monaten habe ich meinem damaligen Partner (ich war mit ihm 15 Jahre zusammen, es gab viele Probleme in der Beziehung) reinen Wein eingeschenkt. Nach einigem Hin- und Her hat er es akzeptiert und inzwischen verstehen wir uns sehr gut. Mein jetziger Partner hatte vor unserem Kennenlernen eine 2,5jährige Beziehung, welche von der Frau beendet wurde. Als wir uns kennenlernten, lag diese Trennung 9 Monate zurück.

    Unsere Beziehung lief bisher problemlos. Wir haben beide immer viel Respekt voreinander gezeigt, die Grenzen und Wünsche des anderen respektiert und uns genügend Freiraum gelassen. Seit einiger Zeit läuft es nicht mehr so richtig. Er will seit einigen Wochen plötzlich keinen Sex mehr obwohl er sonst die Finger nicht von mir lassen konnte. Er war immer sehr offen, wir haben viel ausprobiert und ich kann nicht sagen, dass es langweilig oder eintönig war.

    Ansonsten ist er zwar weiterhin liebevoll, er hält meine Hand, wir unternehmen viel und lachen zusammen. Auch seine lieben Nachrichten kommen weiterhin. Aber es sind die Kleinigkeiten... Nur noch kleine Küsse, das kuscheln ist irgendwie anders... Wenn er bei mir schläft, kuschelt er nur kurz und dreht sich dann um. Wir hocken nicht aufeinander, meist sehen wir uns nur am Wochenende. Erst dachte ich, er hat Stress auf Arbeit. Aber über Weihnachten hatten wir beide zwei Wochen Urlaub und nix lief.

    Ich habe ihn bisher nur einmal darauf angesprochen. Er meint, es liegt nicht an mir (hab ihn gefragt ober mich nicht mehr anziehend findet), er hätte allgemein keine Lust auf Sex. Tags darauf war ausgemacht, dass wir den Abend zusammen verbringen. Er hat mich abgeholt, war angetrunken, weil er vorher noch bei seinen Freunden war. Grundsätzlich hab ich damit kein Problem, im Gegenteil. Er kann gerne mit seinen Freunden Zeit verbringen. Nur hätte ich mir gerade nach unserem Gespräch gewünscht, dass wir uns Zeit für uns nehmen http://www.psychologieforum.de/images/smilies/frown.png

    Ja, es ist mir klar, dass nach der ersten Verliebtheit alles ein bisschen abflacht. Ist ja auch kein Ding. Ich würde ihn gerne nochmal drauf ansprechen, will ihn aber nicht nerven oder unter Druck setzen. Nur geht es mir ganz und gar nicht gut damit. Ich kann nicht schlafen, weil ich dauernd darüber nachdenke. Wenn wir zusammen sind, kann ich langsam auch nicht mehr so tun als wäre alles toll.

    Vielleicht übertreibe ich ja und sehe alles zu eng. Ich möchte nur nicht wieder in einer Beziehung stecken, in der ich nicht glücklich bin.

    Im Internet findet man zum Thema "kein Sex in der Beziehung" meist nur negative Ausgänge und ich kenn es von mir selber. Wenn ich keinen Sex will, dann liegt es daran, dass ich meinen Partner nicht mehr anziehend finde und dann hat sich die Beziehung auch schnell erledigt. Wars das? Sind wir schon auf der Freundschaftsschiene gelandet? Hat er eine andere Frau oder hält er mich warm bis er sich was besseres findet? http://www.psychologieforum.de/images/smilies/cry.gif

    Was meint ihr, soll ich abwarten oder ihn noch einmal darauf ansprechen? Bisher habe ich ihm nicht gesagt, dass es mich so sehr belastet.

    Liebe Grüße



  • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

    " dass nach der ersten Verliebtheit alles ein bisschen abflacht."

    Das wäre die spezifische Variante, die in vielen Beziehungen irgendwann auftritt.

    Es gibt aber auch noch die unspezifische, die andere, z.B. hormonelle, andere körperliche oder auch reaktiv-soziale Gründe haben kann.

    Das merkt man dann an allgemeinen Verhaltensweisen.
    Z.B. lässt das generelle Interesse am anderen Geschlecht nach, andere, attraktive Frauen werden weniger intensiv wahrgenommen, Pornos interessieren kaum noch usw ...

    Können Sie Derartiges feststellen?

    Kommentar


    • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

      Hi,
      wenn ein Mann nicht will, dann kann er meist auch nicht.

      Möglicherweise hat er Erektionsstörungen, ein sehr sensibles Thema.

      Wenn du ihm sagst du Sex so sehr vermisst kann es sein das der Druck für ihn dadurch erhöht wird, es also schlimmer wird.
      Das Beste wäre wenn er die Kontrolle darüber hat wie weit ihr geht, jederzeit ohne Folgen abbrechen kann, was nicht so leicht zu vermitteln ist ohne das er sich möglicherweise in seiner Männlichkeit gekränkt fühlt.

      An was es nun genau liegt kann natürlich nur er ergründen, ggf. auch durch einen Arztbesuch.

      Sprich ihn drauf an, setze den Fokus weniger auf den Sex, als eher darauf das du dich sorgst.

      Kommentar


      • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

        " dass nach der ersten Verliebtheit alles ein bisschen abflacht."

        Das wäre die spezifische Variante, die in vielen Beziehungen irgendwann auftritt.

        Es gibt aber auch noch die unspezifische, die andere, z.B. hormonelle, andere körperliche oder auch reaktiv-soziale Gründe haben kann.

        Das merkt man dann an allgemeinen Verhaltensweisen.
        Z.B. lässt das generelle Interesse am anderen Geschlecht nach, andere, attraktive Frauen werden weniger intensiv wahrgenommen, Pornos interessieren kaum noch usw ...

        Können Sie Derartiges feststellen?
        Da wir uns nur am Wochenende sehen, weiß ich nicht in wieweit sich sein Pornokonsum verändert hat. An anderen Frauen war er während unserer Beziehung nie interessiert, er hatte allerdings (aus meiner Sicht) sehr viele Beziehungen, die meist 2/3 Jahre anhielten. Ansonsten kann ich noch sagen, das er beim Sex lange "durch hält", mir persönlich manchmal schon zu lange, bevor er kommt.

        @Tired
        Um keinen Druck aufzubauen habe ich das Thema erstmal nicht großartig angesprochen... Eben nur ob es an mir liegt und das mir die Nähe fehlt

        Wir küssen uns ja nicht mal mehr richtig, geschweige denn fasst er mich mal an wie früher

        Ich merke das irgendwas nicht stimmt, ich kanns aber nicht einordnen

        LG und danke

        Kommentar



        • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

          Kann sein das er Nähe allgemein meidet, um keine Erwartungen aufkommen zu lassen.

          Dir bleibt kaum eine andere Wahl als das zu kommunizieren, aber nicht mit dem Fokus darauf das du dir Sex wünschst.
          Versuch es so zu formulieren das deine Sorge um ihn spürbar ist, selbstverständlich kannst du ihm auch sagen wie sehr du seine Nähe vermisst und es dir gar nicht darum geht mit ihm Sex zu haben, sondern ihn einfach nur zu spüren.
          Falls er auf das Gespräch eingeht wäre es auch gut ihm klar zu signalisieren das du bereit bist ihm zu überlassen wann Sex stattfindet, wenn er dazu bereit ist und das auch kein Problem für dich ist, sondern es dir vor allem um ganz normale Zärtlichkeiten geht.
          Natürlich nutzt es auf Dauer nicht viel falls er ein medizinisches Problem hat, da muss dann auch irgendwann klar gesagt werden das er mal zum Arzt soll.
          Das geht aber alles nur wenn er mitmacht, sich drauf einlässt und nicht aus gekränkter Eitelkeit zurück zieht.

          Kommentar


          • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

            PS.
            du solltest keinesfalls den Fehler machen seine Lustlosigkeit auf dich zu beziehen, zu denken das du für ihn nicht mehr attraktiv bist.
            Wenn es eine medizinische oder psychische Ursache gibt, dann würde ihn auch keine andere Frau reizen, es ist dann einfach eine Fehlfunktion bei ihm die keine Lust möglich macht und die mit dir rein gar nichts zu tun hat.

            Kommentar


            • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

              Hallo F.who

              Vielleicht braucht er einfach diese Zeit, wo einmal nichts von ihm verlangt wird, wo er Pause machen darf, ohne, dass man gleich nach dem Arzt ruft.









              Kommentar



              • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                Kann sein das er Nähe allgemein meidet, um keine Erwartungen aufkommen zu lassen.
                Schon möglich... Die ersten Wochen habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht, deshalb auch nicht weiter reagiert oder ihn gedrängt. Jetzt kanns natürlich sein, dass ich unbewusst auch ein wenig Druck aufbaue oder er denkt er muss ran. Das ist nicht meine Absicht, ich mache mir einfach Sorgen um ihn und um uns.

                Ich würde gern wissen, ob er das Verhalten bzw. diese Entwicklung in seinen vorhergehenden Beziehungen auch gezeigt hat. Der Sex steht bei mir nicht unbedingt an 1. Stelle in einer Beziehung, jedoch ist die Nähe die man dadurch aufbaut sehr wichtig für mich.
                Ich denke, ich warte noch ein bisschen und rede dann nochmal mit ihm.

                Sollte es tatsächlich was körperliches sein, bin ich mir nicht sicher, wie er damit umgeht.

                Elektraa - da gebe ich dir Recht. Aber das kann man ja auch kommunizieren, vor allem wenn es schon einige Wochen so läuft. Ist doch normal, dass man sich als Partner Sorgen um den anderen und um die Beziehung macht.

                Kommentar


                • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                  Er kommuniziert ja schon, nonverbal, liebe F.

                  Das meiste, was wir machen, das kommt aus dem Unbewussten und lässt sich verstandesmäßig nur schwer mitteilen und erklären.
                  Er will keinen Sex mehr, er kann nicht mehr geben, als derzeit. Es könnte so sein, wie du vermutest: das Festessen ist gut gewesen, aber nun bin ich satt, danke.
                  Seine Sprache ist doch deutlich. Er sagt, ich bin immer noch verbunden mit dir, ( Händchenhalten), ich bin immer noch lieb zu dir, aber mehr nicht mehr...das hat nichts mit dir zu tun, sondern damit, dass das so richtig ist für mich.

                  Wahrscheinlich hast du ihn nur gekriegt für die Zeit, um die vorige Beziehung abzuschließen können und er hat dich vielleicht gebraucht, um sich bei dir gesund zu schupfen, bis er wieder stark ist und fit für das nächste Ziel.



                  Kommentar


                  • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                    Er kommuniziert ja schon, nonverbal, liebe F.
                    Aber was nutzt es nonverbal zu kommunizieren, wenn Teile davon nicht verstanden werden?
                    Was nutzt es ihm nun solange Zeit zu lassen bis F an seiner Seite verhungert ist?
                    Klar muss man Zeit geben, aber nur so viel wie für beide tragbar ist und der Mensch muss nun mal reden, weil er sonst nur die Hälfte kapiert.
                    Was er will oder nicht will kann er signalisieren, warum das so ist nicht und genau da beginnen die Probleme von F, das Gedankenkarussell die Ursache zu sein, nicht mehr geliebt zu werden.
                    Meist wird so etwas doch nur nicht besprochen weil die Scham zu groß ist, das zu überwinden ist es doch was eine Beziehung stark macht.
                    So stark und vertrauensvoll das auch die stärksten Stürme gemeistert werden und vor allem im gegenseitigen Verständnis, dem Interesse das der andere auch versteht, wird es doch erst möglich den Dingen die Zeit lassen zu können die sie brauchen, ohne darüber in Gram zu verfallen und im Kopfkino zu versinken.

                    Kommentar



                    • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                      Tja, das ist das Problem an der "nonverbalen Kommunikation". Man weiß nicht woran man ist, weil man die Signale zwar deutet (tue ich ja), allerdings keine richtige Aussage kommt (die Beziehung will ich beenden oder ich habe ein körperliches Problem).

                      Dieses "wahrscheinlich"... "vermutlich"... damit kann ich nichts anfangen. Entweder ja, ich will die Beziehung oder nein es funktioniert nicht. Da kann er nonverbal kommunizieren das er keinen Sex möchte, soviel er will, wenn er die Beziehung nicht richtig beendet oder mir den Grund sagt, hilft das wenig weiter. Vor allem wenn er dann Sachen fragt, wie z.B. ob ich ihn noch liebe.

                      Ich mag diese Spielchen nicht Entweder ja oder nein. Ich mag kein Warten darauf, dass ich es beende, nur weil er sich vllt. nicht traut. Ich mags auch nicht, wenn ich ewig rätseln muss, was nun los ist. Und ich will mich nicht rar machen müssen, nur damit er mich vllt. wieder vermisst. Ich möchte einfach ne ehrliche Beziehung, in der man Probleme bespricht und nach Lösungen sucht (oder es eben sein lässt).

                      Kommentar


                      • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr


                        Aber was nutzt es nonverbal zu kommunizieren, wenn Teile davon nicht verstanden werden?
                        Was nutzt es ihm nun solange Zeit zu lassen bis F an seiner Seite verhungert ist?
                        Klar muss man Zeit geben, aber nur so viel wie für beide tragbar ist und der Mensch muss nun mal reden, weil er sonst nur die Hälfte kapiert.
                        Was er will oder nicht will kann er signalisieren, warum das so ist nicht und genau da beginnen die Probleme von F, das Gedankenkarussell die Ursache zu sein, nicht mehr geliebt zu werden.
                        Meist wird so etwas doch nur nicht besprochen weil die Scham zu groß ist, das zu überwinden ist es doch was eine Beziehung stark macht.
                        So stark und vertrauensvoll das auch die stärksten Stürme gemeistert werden und vor allem im gegenseitigen Verständnis, dem Interesse das der andere auch versteht, wird es doch erst möglich den Dingen die Zeit lassen zu können die sie brauchen, ohne darüber in Gram zu verfallen und im Kopfkino zu versinken.
                        Ich kanns nicht besser formulieren!

                        Ich erwarte soviel Vertrauen und Respekt von meinem Partner, dass er sich auch traut mir was zu erzählen (nach angemessener Zeit, die er eben braucht), was vllt. nicht so schön ist. Er sollte mir zutrauen, dass ich damit umgehen kann.

                        Kommentar


                        • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                          Ich hatte einmal eine Räumungsklage, es war schrecklich, wie sich das angefühlt hat. Alles erdenkliche habe ich versucht, um diese Zwangslage abwenden zu können. Hätte ich gewusst, was nachher kommt, hätte ich zuversichtlich zu allem ja gesagt und garantiert nicht verzweifelt festhalten wollen. "Zufällig" kam nämlich gleich darauf die große Überraschung- es stand ein Haus frei, idealst für meine Bedürfnisse, um den halben Preis wie die Miete der vorigen Wohnung gekostet hat und unendlich viel Platz und Wohlbehagen, als je vorher.

                          Weil das Haus, das ich dann bezogen habe etwas renovierungsbedürftig war, hat mir mein Unbewusstes, mein großer innerer Helfer zufällig meinen jetzigen Geliebten geschickt- einen Mann, der alles kann, was Hausbau betrifft und Sanieren und Ausbauen und gleichzeitig ist dieser auch für mein Seelenheil gut, wie für mein körperliches Wohl.

                          Ich will dir nur sagen, vertrau und begehe nicht den Fehler, zu meinen, das war es.

                          Dein derzeitiger Kamerad und Freund (!!!) hat dir mitgeteilt, du bist äußerst attraktiv, du bist sexy, du bist toll. Jetzt geht er weiter vielleicht, um den Platz frei zu machen für die nächste gute Chance für dich.
                          Sei ihm auch du ein Freund und plane nicht über sein Leben.

                          Ich würde dir raten, warte auf die nächsten Schritte, die ergeben sich wie von selbst. Gespräche können kommen, oder andere Feinheiten, die dich wissen lassen, was als nächstes dran ist.
                          Lass zu, was wahr ist und macht euch nichts vor.

                          Du hast noch nicht erfahren, wie es ist keine Beziehung zu haben eine Weile. Davor darfst du dich nicht fürchten. Eher fürchte dich davor, dass du das Schönste versäumst, wenn du zu zaghaft bist Klarheit zuzulassen.

                          Zur Zeit bist du klar ohne Beziehung. Genieße es! Es kann sein, dass er wieder auf dich zu geht, aber bis dahin mach glücklich auf Single.

                          Mach kein MUSS aus allem. Geh heiter deine Wege, wer mitgehen will ist willkommen, wer nicht, auch gut.

                          Wenn du sofort zusammenklappst, nur weil du nicht betreut bist, dann hast du diese Lektion noch zu lernen, dass du für immer betreut bist, auch wenn grad keiner daneben ist. Von deiner inneren Kraft, von deiner Seele, von deiner inneren Weisheit oder wie man das alles nennt, was uns lebt.

                          Lieben Gruß...fürchte dich nicht.




                          Kommentar


                          • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                            Ich verstehe was du meinst ...

                            Wieso bin ich klar ohne Beziehung?

                            Ich klappe auch nicht zusammen, mich muss man nicht beschäftigen und auch nicht betreuen. Ich habe genug erlebt und durchgestanden, ich weiß wo ich stehe, wer ich bin, was ich kann und was ich will.

                            Ich sehe das teilweise ähnlich, was kommen soll, das kommt und kann sich jederzeit zum Guten oder Schlechten wenden. Deswegen springe ich jetzt nicht von der Teppichkante

                            Aber es sollte doch möglich sein, mit seinem Partner zu sprechen oder die Beziehung zu beenden wenn er nicht mehr will. Ich will weiter mit ihm zusammenbleiben. Ich will die Beziehung nicht beenden, ich will lediglich über Probleme reden und Lösungen finden und alles zusammen durchstehen. Wenn er das nicht möchte, ist es seine Aufgabe sich zu trennen und damit würde er mir die Möglichkeit geben, weiterzugehen und irgendwann einen neuen Partner zu haben.
                            Aber doch nicht so, wo nichts richtig ausgesprochen wird. Ich mache doch nicht auf Verdacht hin Schluss, damit würde ich nicht klar kommen.



                            Kommentar


                            • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                              "Aber doch nicht so, wo nichts richtig ausgesprochen wird. Ich mache doch nicht auf Verdacht hin Schluss.."

                              Völlig richtig, was wäre das für ein Gefühl nach so einer Trennung, die nur formal äußerlich, aber nicht emotional nachvollziehbar erfolgt wäre?

                              Vielleicht noch ein Tipp aus sexologischer Sicht: Sie schrieben, dass Ihr Partner sehr lange bis zu seinem Orgasmus braucht, länger, als Ihnen lieb ist.

                              Vielleicht gelingt es Ihnen, mit nachlassender eigener Aktivität, den Koitus vor seiner Ejakulation ausklingen zu lassen?

                              Sehr erfahrene Frauen schaffen das, weil sie wissen, dass mit der Ejakulation auch ein großer Teil "zukünftiger Lust" verloren geht und das Intervall bis zum nächsten Mal sich weiter vergrößert.

                              Reifere Männer vermeiden oft die Ejakulation aus genau diesem Grund. Sie haben erfahren, dass die ausbleibende Ejakulation die Lust erhält und die Partnerin nicht mehr so lange bis zum nächsten Mal warten muss.

                              Kommentar


                              • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                Hallo Herr Dr. Riecke,

                                danke für den Tipp. Das würde ich durchaus schaffen, jedoch wird er dann verdutzt reagieren Die Situation hatten wir mal, es hat einfach so lange gedauert und dann habe ich aufgehört, weil ich dachte, dass nix mehr wird. Er hat mich dann allerdings verwundert gefragt, warum ich aufhöre

                                Ist es denn "normal" in seinem Alter? Bisher musste ich eigentlich noch nie so lange warten, bis wir wieder Sex haben. Es war immer regelmäßig, jedes Wochenende, mit einigen Ausnahmen, aber nie länger als zwei Wochen.

                                Es hat sich also nicht langsam so eingeschlichen, sondern von heut auf morgen aufgehört.

                                Kommentar


                                • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                  "Es hat sich also nicht langsam so eingeschlichen, sondern von heut auf morgen aufgehört."

                                  Gut, dass Sie das erwähnen, denn das spricht nicht für eine hormonelle, also organische Ursache, sondern hat offenbar eine psycho-soziale Ursache.

                                  Gab es denn irgendwelche Vorfälle, die das erklären könnten?

                                  Das kann auch ein Erlebnis sein, das nichts mit Ihnen, sondern mit Frauen allgemein zu tun hat.

                                  Kommentar


                                  • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                    Es war immer regelmäßig, jedes Wochenende, mit einigen Ausnahmen, aber nie länger als zwei Wochen.
                                    Wobei man ja nicht weiß, ob er in dieser Zeit auch weniger SB betrieb, es sich also in erster Linie dort bemerkbar gemacht hat und nur auf die Wochenenden bezogen, könnten die Ausnahmen schon das Einschleichen gewesen sein?

                                    Oder waren die Ausnahmen den mangelnden Gelegenheiten geschuldet?

                                    Kommentar


                                    • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                      Mir fällt dazu ein Beispiel ein:

                                      Ein junger Mann musste sich in einem Urlaubsort bei ziemlicher Hitze in einer Schlage anstellen. Vor und hinter ihm standen Frauen. Die vordere schwitze sehr stark, die hintere roch stark nach Menstruation.

                                      Sein Widerwille wurde immer stärker, bekam den Charakter von Ekel. Nach einer Weile war ihm die Situation so unangenehm, dass er sich aus der Schlange entfernen und nach draußen gehen musste.
                                      (Es gibt für den ständig zunehmenden Widerwillen sogar einen Fachausdruck: Ideosynkrasie).

                                      Noch an diesem Tag merkte er, dass er seine Freundin zwar weiterhin liebte, aber fast alle Körperkontakte, einschließlich Sex als unangenehm empfand.

                                      Leider erzählte er ihr nichts von dem Vorfall (weil er ihm im Nachhinein nichtig vorkam), stürzte die junge Frau aber in Selbstzweifel und Irritation, so dass letztendlich eine Paarberatung erfolgte.

                                      Kommentar


                                      • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                        In letzter Zeit ist nichts vorgefallen, was das erklären könnte...

                                        Ich weiß das er von seiner Ex ziemlich heftig enttäuscht wurde (sie hat sich mit seinem damals besten Freund eingelassen), dass ist inzwischen aber schon 3 Jahre her. Auch zwischen uns ist nichts vorgefallen, was mir sein Verhalten erklären würde.

                                        Ich verstehs nicht. Dann kommen von ihm so Aussagen wie "in guten wie in schlechten Zeiten"... Habe ihm gestern nochmal gesagt, dass er mir alles sagen kann, Probleme oder Sorgen oder wenn er mal seine Ruhe braucht (ohne ihn speziell auf dieses Thema anzusprechen, sondern eher allgemein).



                                        Kommentar


                                        • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                          Dann kommen von ihm so Aussagen wie "in guten wie in schlechten Zeiten"...
                                          Dann solltest du erwiedern: Die schlechten Zeiten meistert man aber nur durch Vertrauen und indem man es versteht, was Kommunikation erfordert."

                                          Kommentar


                                          • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr


                                            Wobei man ja nicht weiß, ob er in dieser Zeit auch weniger SB betrieb, es sich also in erster Linie dort bemerkbar gemacht hat und nur auf die Wochenenden bezogen, könnten die Ausnahmen schon das Einschleichen gewesen sein?

                                            Oder waren die Ausnahmen den mangelnden Gelegenheiten geschuldet?
                                            Die Ausnahmen lagen dann entweder daran, dass ich den monatlichen Besuch hatte oder daran, dass wir beide nicht wollten aufgrund von Stress auf der Arbeit oder wenn wir viel unterwegs waren. Aber das er allein so lange keine Lust hat und gar nicht mehr auf mich zukommt in dieser Hinsicht, habe ich noch nicht erlebt.

                                            SB gab es zwischenzeitlich auch, wenn wir uns unter der Woche nicht gesehen haben, haben wir uns Bilder geschickt (fand ich immer gut, das hielt die Spannung aufs Wochenende oben).
                                            Wie oft er SB betreibt, weiß ich nicht.

                                            Kommentar


                                            • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                              Mir fällt dazu ein Beispiel ein:

                                              Ein junger Mann musste sich in einem Urlaubsort bei ziemlicher Hitze in einer Schlage anstellen. Vor und hinter ihm standen Frauen. Die vordere schwitze sehr stark, die hintere roch stark nach Menstruation.

                                              Sein Widerwille wurde immer stärker, bekam den Charakter von Ekel. Nach einer Weile war ihm die Situation so unangenehm, dass er sich aus der Schlange entfernen und nach draußen gehen musste.
                                              (Es gibt für den ständig zunehmenden Widerwillen sogar einen Fachausdruck: Ideosynkrasie).

                                              Noch an diesem Tag merkte er, dass er seine Freundin zwar weiterhin liebte, aber fast alle Körperkontakte, einschließlich Sex als unangenehm empfand.

                                              Leider erzählte er ihr nichts von dem Vorfall (weil er ihm im Nachhinein nichtig vorkam), stürzte die junge Frau aber in Selbstzweifel und Irritation, so dass letztendlich eine Paarberatung erfolgte.
                                              Okay, das ist nachvollziehbar. Er hat mir nichts erzählt, was ich mit der jetzigen Situation in Verbindung bringen würde.

                                              Kommentar


                                              • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                                Wieso kann man nicht mal keine Lust haben, was ist da so schlimm daran?

                                                Der Mann hat sich womöglich sehr verausgabt, um dich verliebt zu machen, an sich zu binden, dir zu gefallen und jetzt kann sein, dass er erschöpft ist und nur mal Luft holt, bis zur nächsten Runde.

                                                Man kann viel kaputt machen, alleine dadurch, dass man Probleme herbeiredet, wo eigentlich keine sind. Würde er auf einmal komplett unwirsch sein, unfreundlich, fies, dann wäre das ein Zeichen, dass da etwas im Busch ist.

                                                Wenn man beim Kennenlernen nicht aufpasst, dann kann es schief gehen, dann kann es vielleicht nicht klappen, dass das was wird mit der Freude, jemanden an Land gezogen zu haben.
                                                Hat man jenen dann fix, dann ist nicht mehr wichtig, Dauerpaarung zu machen. So irgendwie könnte man es auch sehen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Freund hat sich verändert/ er will keinen Sex mehr

                                                  Liebe F. Who,

                                                  du hast gesagt, du machst dir Sorgen, du schläfst nicht mehr gut, du grübelst und kannst damit nicht klar kommen, DARUM müsste man sich kümmern, warum dich das so mitnimmt!

                                                  Es blüht nicht das ganze Jahr hindurch, es scheint nicht immer die Sonne, es macht doch auch Sinn, wenn man die Lust zurückstellen kann. Im Judentum und auch in der christlichen Kirche werden solche "Hungerzeiten" sogar vorgeschrieben. Ich habe gelesen, dass Juden vierzehn Tage im Monat zusammenhängend enthaltsam sein müssen, dann erst zur Frau gehen dürfen. Das hat sich sicher jemand ausgedacht, der versteht, wie erotisierend Warten sein kann, wie appetitanregend Hunger sein kann. Mach dir diese Weisheit zunutze, mach dich auch rar, wenn das angesagt ist.

                                                  Sexualität, Erotik, Lust etc. ist nur eine Säule, auf die eine Beziehung aufgebaut ist. Vielleicht kann er derzeit mehr anfangen mit anderen Werten, wie zum Beispiel deine Eigenschaft als "nur Kamerad".

                                                  Kommentar