• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trennung und ich bin nur am Reagieren

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trennung und ich bin nur am Reagieren

    Hallo zusammen.
    Nach 10 Jahren Beziehung und 8 Jahren Ehe hat mir meine Frau vor ein paar Monaten eröffnet, dass sie mich nicht mehr liebt und unsere Beziehung beendet.
    Die Entwicklung hat sich zwar irgendwie abgezeichnet, trotzdem kam es für mich damals schon überraschend. Sie hat vor zwei Jahren eine Ausbildung zum Psychotherapeuten begonnen und in diesem Zug festgestellt, dass ihr Leben auf eine Art läuft, dass es für sie nicht mehr tragbar ist. Darunter fiel auch unsere Beziehung. Ich habe mitlerweile eine Therapie begonnen und mit Abstand betrachtet, hat sie auch völlig Recht. Die Beziehung war keine Beziehung zwischen gleichberechtigten Partnern, es war eine Beziehung, die auf Abhängigkeiten basierte und völlig emotionslos lief. Sie war für mich die Mutter, der ich es immer recht gemacht habe und meine Wünsche und Bedürfnisse extrem unterdrückt habe, ich war für sie der Vater, dem man versucht zu gefallen aber immer das Gefühl hat nicht zu genügen. Insofern kann ich sagen, dass ich vom jetzigen Standpunkt aus nicht denke, dass die Beziehung wirklich gut und richtig war, auch wenn wir immer glücklich gewesen sind.
    Jetzt kommen wir nur zu den Problemen. Wir haben zwei Kinder, fast 7 und 3,5 Jahre alt. Jetzt natürlich die Frage, wie geht es weiter. Momentan hat jeder von uns ein eigenes Schlafzimmer, das ist zum Glück möglich. Wir leben quasi eine Art WG mit zwei Kindern. Für mich funktioniert das auch, für sie aber nach einem Gespräch überhaupt nicht. Sie fühlt sich offensichtlich ziemlich unwohl in der Situation und will gerne getrennte Wohnungen. Im Prinzip habe ich damit auch kein Problem. Unser Verhältnis ist in Ordnung, wir können über alles reden und speziell was die Kinder angeht, habe wir da gleiche Vorstellungen. Das haben wir abgeklärt.
    Was mich einfach unglaublich wütend oder wuschig macht ist, dass ich immer das Gefühl habe, auf ihre Wünsche reagieren zu müssen. Sie kam damals und wollte die Beziehung offener gestalten, war für mich okay, auch dass sie was mit nem anderen angefangen hat, ist kein Drama für mich. Dann kam sie und beendete die Beziehung, nach einiger Zeit und mit Abstand war das für mich auch okay, jetzt kommt sie und will getrennte Wohnungen. Ich frag mich, wo das endet.
    Und das Delikate dabei ist, dass sie kein eigenes Geld verdient. Ich bin der, der arbeiten geht und alles finanziert. Da frag ich mich schon irgendwie, was denkt sie eigentlich.
    Sie könnte mitlerweile eine eigene Praxis eröffnet, Räumlichkeiten sind (auf meine Kosten) angemietet, nur kommt sie nicht in die Gänge im auch Klienten zu gewinnen und so eigenes Geld zu verdienen. Sie ist so gefangen in ihren momentanen Sorgen und Problemen, dass sie zu nichts fähig ist. Denn das muss man schon sagen, sie ist schon auch sehr von der Situation mitgenommen, das will ich gar nicht anders hinstellen. Ich bin halt der Meinung, sie muss entweder klar zu sich stehen und auch anfangen für sich zu sorgen, um endlich unabhängig von mir zu werden, oder sie muss einsehen, dass das gerade psychisch für sie nicht machbar ist und dann aber auch zufrieden sein, dass es grad so ist, wie es ist. Aber ständig Veränderungen wollen, die ihr Leben besser machen und mich Geld kosten, finde ich nicht sooo super.
    Ich weiß gar nicht so genau, was ich jetzt eigentlich von euch will, vielleicht einfach nur Tips, was ich machen könnte, oder aber einfach nur das Ohr (bzw. Auge), dem ich mal außerhalb der Therapie meine Probleme erzählen kann.


  • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

    Und das Delikate dabei ist, dass sie kein eigenes Geld verdient. Ich bin der, der arbeiten geht und alles finanziert. Da frag ich mich schon irgendwie, was denkt sie eigentlich.
    Wenn sie die Kinder betreut und den Haushalt macht, also zum größeren Teil, dann wird sie sich denken das dein Verdienst auch ihr Verdienst ist.
    Was ja auch legitim ist, denn auch Hausfrau sein ist schwere Arbeit für die nun mal der Verdienende Teil aufkommen muss, da er auch davon profitiert.

    Wo das hinführen soll?
    Zur richtigen Trennung.

    Im Prinzip ist es doch rechtlich gesehen klar und diese Rechnung kannst du ihr auch näher bringen.

    Ihr trennt euch auch räumlich, wer die Kinder bekommt, bekommt vom anderen Unterhalt, womöglich musst du auch deiner Ex etwas zahlen, wenn sie wegen der Kinder zuhause geblieben ist, oder eine Zugewinngemeinschaft besteht.
    Rechne ihr das aus und dann weiß sie womit sie auskommen muss, wenn sie auszieht.
    Du wirst doch nicht gezwungen ihr etwas zu geben das ihr nicht zusteht, sie muss nur wissen was finanziell auf sie zukommt wenn sie sich eine eigene Wohnung nimmt und das solltet ihr klären.
    Die meisten Ex-Paare halten es doch so, zur Not gäbe es auch noch Unterstützung vom Staat.
    Ich halte es für das Normalste der Welt, das wenn sich trennt auch irgendwann der Wunsch kommt sich richtig zu trennen, einschließlich der Wohnungen.

    Kommentar


    • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

      Ohne Frage, die Kinderbetreuung ist harte Arbeit und das steht auch nicht zur Debatte, dass ich ihr das vorhalte.
      Ja klar, wird es auf eine richtige Trennung rauslaufen und auch da habe ich überhaupt kein Problem mit, denn so wie es jetzt ist, geht es ja auch nicht weiter. Schon auch um den Kindern nicht vorzuleben, wie man eine lieblose Beziehung führt.
      Ja gut, dann halt so, macht sicher Sinn...

      Kommentar


      • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

        Ich verstehe da dein Problem nicht so recht.
        Das Finanzielle kann man durch getrennte Konten lösen, so das jeder hat was ihm zusteht, entsprechende Überweisungen getätigt werden und ansonsten kann dann jeder seiner Wege gehen.

        Du sagst das sie ihr Leben auf deine Kosten verbessert, aber weißt du auch ob es tatsächlich auf deine Kosten ist, oder ist das eine subjektive Empfindung, weil sie sich dadurch immer mehr von dir entfernt ohne sich weiter zu kümmern wie du klar kommst?
        Wenn du da mehr zuschießt als du müsstest, wäre das ja auch leicht zu regeln, eben mit getrennten Konten und das man eventuelle Verträge überschreibt, bzw. kündigt.
        Ich habe ein bisschen das Gefühl, das du vor allem verletzt bist und das weil sie ihren Weg sucht, ohne dabei zu fragen ob es dir auch recht ist?
        Das ist aber leider bei Trennungen so, das einzig verbindende bleiben die Kinder, für die beidseitig die beste Lösung gefunden werden muss und von euch muss jeder schauen wie er seine Zukunft gestaltet.
        Es ist ja ein Neuanfang, klar das deine Frau das tun möchte was für sie selber am erstrebenswertesten ist und das solltest du auch tun.
        Dein Leben neu gestalten, so wie du es gerne haben möchtest und ohne auf sie zu schauen, eben nur die Kinder muss dabei jeder von euch im Blick behalten und auch nur da müssen in der Lebensgestaltung Kompromisse gemacht werden.

        Kommentar



        • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

          Ja, vielleicht ist das mein Hauptproblem, will ich gar nicht abstreiten.
          Ich fühle mich einfach verlassen und schaffe es erst langsam, das zu akzeptieren und auch Vorteile für mich zu sehen.
          Und klar, wichtig ist, dass es den Kindern soweit wie möglich gut geht und das werden wir auch hinbekommen.

          Kommentar


          • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

            " das zu akzeptieren und auch Vorteile für mich zu sehen."

            Das scheintmir im Moment das Wichtigste.

            Nach IhrerSchilderung haben Sie z.Z. sicher auch ein Selbstwertdefizit. Das muss sich ändern, dann können Sie auch alles Kränkende und Sie Verletzende besser verkraften.

            Worauf liegt denn der Fokus bei der laufenden Psychotherapie?

            Kommentar


            • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

              Genau darauf
              Und ich pflege mein inneres Kind, das ziemlich vernachlässigt wurde...

              Kommentar



              • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                Hallo lebenschaus,
                Wenn SIe nicht als sozialfall enden möchten, suchen Sie sich eine eigene Wohnung, konto sichern(Guthaben auf mama oder Papa übertragen) auto auf Bruder umschreiben, Wertpapiere, Wertsachen irgendwie irgendwo in Sicherheit bringen.
                Lassen Sie sich von einem guten Scheidunsanwalt beraten.
                Ich vermutet das ihre Prinzessin alles von ihnen haben möchte.
                Stellen SIe sich darauf ein, das Sie ihr ein schönes Leben finanzieren werden.
                Sie werden alle verlieren.

                Canoso

                Kommentar


                • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                  Ich weiß nicht warum sich manche Männer das Recht heraus nehmen, der Frau alles zu kündigen, das Geld beiseite zu schaffen und noch mehr, nur weil eine Trennung ins Haus steht, oder weil sie fremd geht.
                  Es ist und bleibt gemeinsames Vermögen und wozu Canoso aufruft ist eine Straftat, die in erster Linie eure Kinder treffen würde.

                  Kommentar


                  • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                    Keine Sorge, erstens bin ich kein Unmensch und zweitens durchaus in der Lage Unfug zu filtern

                    Kommentar



                    • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                      Keine Sorge, erstens bin ich kein Unmensch und zweitens durchaus in der Lage Unfug zu filtern
                      So hätte ich dich, nach deinen Beiträgen, auch nicht eingeschätzt.
                      Ich denke du wirst da schon den richtigen Weg finden, wenn du dich erst mal gefunden hast sowieso.

                      Kommentar


                      • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                        Lebenschaos , gütertrennung hat mit Unmenschlichkeit oder Unfug nicht zutun, wenn Sie es wünschen, können Sie ihre zukünftige exfrau die Verwirklichung ihres Lebens finanzieren. Sie werden selbst aber nichts davon haben.
                        So so, ihr lebt jetzt schon in der räumliche Trennung , ihre noch Frau möchte aber eine eigene Wohnung (irgendwo muss die neue liebe hin), sie hat kein Einkommen aber das SIe kein Unmensch sind, finanzieren Sie es.
                        Allelluja jesus Maria
                        Herzliches Glückwunsch.

                        Frag mal paul Mccartney

                        Mfg Canoso

                        Kommentar


                        • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                          Also merke, Gütertrennung ist: Wenn man sein Hab und Gut auf seine Geschwister überschreiben lässt.
                          Da einer Hausfrau etwas zusteht, was sie natürlich nicht verdient, muss man halt selber für Gerechtigkeit sorgen.

                          Wenn das normale Gütertrennung sein soll, frage ich mich warum man sein Geld umdeklarieren muss damit die Frau nicht ran kommt?
                          An das was ihr nicht zusteht kommt sie so auch nicht ran, dazu braucht man nicht mehr als ein eigenes Konto.
                          Bei diesem Rat geht es wohl mehr um das beiseite Schaffen von gemeinsam erwirtschafteten Werten, oja, Hausfrau und Mutter gilt auch als Arbeit die einen Anspruch auf den Verdienst des Mannes hat.

                          Ich frag mich echt, ob solch Männer schon jemals eine friedliche Trennung hinter sich gebracht haben.
                          Wohl eher nicht, wenn das Bescheißerlein und das Sichern der Werte zum eigenen Vorteil zum Vorschein kommt, sobald es an eine gerechte Trennung geht, da sucht man sich den Rosenkrieg sehenden Auges aus.
                          Aber mit der Unterstellung das ein anderer Mann der Grund ist wäscht man sein Tun wieder rein, sicher auch lauthals vor den Kindern, wenn diese das nicht so gut finden.

                          Summa summarum ein Ratschlag der Todsicher in die Trennungshölle führt, da man alle Bösartigkeiten vorweg nimmt und die Frau behandelt wie es in grauer Vorzeit üblich war.

                          Was'n Glück das Canoso meine Beiträge nicht mehr liest, so bleibt mir seine Antwort erspart und dir viel geplänkel.;-).

                          Kommentar


                          • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                            Lebenschaos, einfach reinlesen, es ist eigentlich für Frauen aber man(n) darf's auch Lesen.
                            Wenn Sie Herr Google fragen , dann erfahren SIe mehr.
                            https://www.scheidung.org/unterhalt-ehefrau/

                            Kommentar


                            • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                              Wir haben schon immer getrennte Konten gehabt, das war nie ein Thema. Ihr Neuer war nie der Grund für die Trennung, und sie war mir gegenüber immer offen und ehrlich. Sie hat sich nie heimlich mit ihm getroffen, sondern hat mir immer gesagt, wo sie ist und was sie ihm oder mir gegenüber empfindet.
                              Warum also soll ich jetzt anfangen unehrlich zu ihr zu sein? Tired hat völlig recht, sie hat sich jetzt 7 Jahre lang um die Erziehung unserer Kinder gekümmert und mir damit zum einen viele Sorgen zwecks Entwicklung der Kinder erspart, aber auch viel Geld, denn Kinderbetreuung, speziell Kleinkinderbetreuung kostet richtig Kohle, also hat sie absolut ein Anrecht darauf, dass sie von mir dafür im Nachhinein "bezahlt" wird.
                              Es ist nett, dass Sie sich Sorgen um meine Finanzen machen, aber die mach ich mir lieber selbst und Tired hat nicht unrecht, manchmal muss man einfach realistisch bleiben und seinen persönlichen Stolz nicht zu sehr auf den Thron heben.

                              Kommentar


                              • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                Lebenschaos,
                                Ich glauben SIe verstehen es falsch.
                                Sie stecken in einem sehr, sehr heikel Situation, da hat ehrlich gesagt , Romantik kein Platz.
                                Lassen Sie sich von ein guter Anwalt beraten.

                                Mfg canoso

                                Kommentar


                                • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                  Keine Sorge, auch das werde ich tun. Ganz blöd bin ich auch nicht.

                                  Kommentar


                                  • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                    Das ist für mich ein klassischer Fall von echter Liebe ( wie ich sie verstehe). Man entwickelt sich, ( ist geborgen, in Sicherheit, hat keine Nöte) darf alles machen, alles haben, alles sein, wird genommen, wie man ist und dazu noch unterstützt in seinen Bedürfnissen und Werten.
                                    Du hast deiner Frau ermöglicht "frei aufzuwachsen".
                                    Sie sollte wissen, es ist DEIN Verdienst, dass sie sich jetzt so stark fühlt und angeblich unabhängig und in der Lage selbstständig zu sein.

                                    Ich kann ja gar nicht anders, als mich mächtig zu fühlen, wenn keiner meine Macht beschränkt.

                                    Jetzt müsste die Gute das nur einsehen, dass diese Freundschaft mit dir ihr mehr gebracht hat, als alle Romantik und alle sonstigen Arten von Miteinander.

                                    Es mag sein, dass du deine Vaterrolle hinterfragst, aber die ist unendlich gut für eine Frau. Zusätzlich sollte in der Beziehung aber halt auch die andere Variantenvielfalt gepflegt werden, wie zum Beispiel die Rolle als Liebhaber, oder eben als Opposition. Dann hättet ihr die perfekte Reibung auch zusätzlich. Die wird ihr fehlen.

                                    Vielleicht probst du mal einen kleinen Aufstand, lässt ihr nicht ( mehr) diesen feinen Status, wo sie nur nehmen braucht. Es könnte dann sein, dass sie dich anders sehen lernt.
                                    Neue Sicht auf seinen "Alten", neuer Blick auf das Gewohnte und schon steht ein neuer Beginn offen. Man hat im eigenen Partner garantiert nie alles ausgeschöpft, auch wenn man das glaubt.

                                    Geh einfach mal anders vor, wie gewohnt, du wirst sehen, sie wird baff sein.

                                    Kommentar


                                    • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                      "Vielleicht probst du mal einen kleinen Aufstand, lässt ihr nicht ( mehr) diesen feinen Status, wo sie nur nehmen braucht. Es könnte dann sein, dass sie dich anders sehen lernt. "

                                      Vielleicht sollte man es nicht als Aufstand gestalten. Aber sonst möchte ich Elektraa völlig Recht geben!

                                      Kommentar


                                      • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                        Ja, das klingt sehr interessant.
                                        Mit dem richtigen Selbstvertrauen, wäre das sicher auch ne gute Option, aber das fehlt mir.
                                        Im Prinzip sehe ich es nämlich genau wie du Elektraa, nur fehlt mir die Idee, wo ich jetzt plötzlich "anders" sein sollte. Aber mal schauen, vielleicht kommt da ja noch was und wenn nicht, ist es halt so.

                                        Kommentar


                                        • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                          Zitat Lebenschaos: """".....Was mich einfach unglaublich wütend oder wuschig macht ist, dass ich immer das Gefühl habe, auf ihre Wünsche reagieren zu müssen....."""""


                                          Würdest du nicht reagieren, dann gäbs Gewissensbisse, Unbehagen, Angst, stimmts?

                                          Das wird ein Relikt aus ganz früher Zeit sein, als du noch klein warst und Muttern ( oder andere Betreuer) zu stark, zu mächtig waren, um dich ihnen zu widersetzen können.

                                          In deinem Gedächtnis ist sicher ein Programm installiert, das für deine Reaktionen verantwortlich ist. Bestimmt ziehst du vor, "brav" zu sein, als unartig und konträr zu den Erwartungen, die man an dich stellt.

                                          Dieses Programm haben wir alle, mehr oder weniger. Wer einen Freund haben will, der muss sich so benehmen, dass er keinen Feind vor sich hat. Das geht am besten, wenn man ja sagt und nicht nein.

                                          Es gibt sicher Wege, die aus deiner Situation das beste noch rausholen lassen.
                                          Zuerst einmal, sei gelassen und ruhig. Denk dir einfach, kommt Zeit, kommt Rat, in der Ruhe liegt die Kraft... klingt abgedroschen, aber es stimmt. Wenn man möglichst unaufgeregt ist, dann kann man besser denken und entscheiden.

                                          Lass dich auf keinen Handel ein derzeit. Sag deiner Frau stoisch immer wieder: lass mir Zeit, ich kann derzeit nicht klar denken.
                                          Es ist oft klüger, nicht zu reden, als sich zu überreden lassen.

                                          Geh einfach mal so vor, als wäre sie bereits nicht mehr Teil in deinem Leben. Diese Frau will alleine sein, dann gib ihr die Gelegenheit diesen Umstand voll zu merken. Sei oft nicht erreichbar, sei nicht verfügbar, stell dich gelegentlich stumm, halte dich zurück. Es wäre gut, wenn du zum Beispiel nicht heimkommst, wie gewohnt, aber nicht sagst, warum.
                                          Nimm mal an, sie meint, sie kennt dich und durchschaut dich.
                                          Lass sie mal ganz weg aus deinem Leben und kümmere dich jetzt um das, was du immer schon tun wolltest, aber nie Zeit dafür hattest. Erfülle dir einen Traum, erzähle nicht davon. Mach mit dir Geheimnisse. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Kind in dir ( der abhängige kleine Mann) erregt und hochselig ist, weil du selbstständiger bist und irgendwie endlich erwachsener und größer.
                                          Das ist automatisch der Fall, wenn du weniger redest, erzählst, mitteilst, dass für dich dann die anderen weniger präsent sind, du dafür präsenter.

                                          Kommentar


                                          • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                            Ja ja, ich bin der nette Junge, der keinen Ärger macht
                                            Danke für deine Tips, im Prinzip mache ich einiges davon schon. Noch nicht ganz soo extrem, dass ich nicht alles erzähle, aber ich habe in den letzten Wochen schon stark angefangen Dinge zu tun, die ich nur für mich mache. Muss ich ja erst üben, aber ich gehe es an.
                                            Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt, zum einen hänge ich schon noch an ihr, aber ich kann mir schon auch sehr gut vorstellen, ganz ohne sie zu leben. Aber das wird sich zeigen, was die Zukunft bringt.

                                            Kommentar


                                            • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                              Wie schade, dass sich deine Frau einbildet, sie hat es schlecht bei dir.
                                              Geht es dem Esel zu gut, dann geht er aufs Eis tanzen..

                                              Sie kapiert ( noch) nicht, dass ihr nichts fehlen würde, wäre sie "bescheidener, dankbarer, weniger unreifes Kind, das meint, alle Macht liegt bei ihr.
                                              Draußen, außerhalb deiner unterstützenden und mithelfenden Fürsorge wird sie "Herrin" sein ohne Reich. Sie muss sich bei dir nichts erkämpfen, kriegt alles nachgeworfen.
                                              Bestimmt meint sie, das geht so weiter.
                                              Star-Allüren...

                                              Aber nur bei dir ist sie der Star. Wo anders schenkt man ihr nicht diesen Komfort, macht man ihr nicht den Vater für die Kinder, den Menschen, der ihr stets zu Hilfe eilt und zahlt und ihr väterlicher Beistand ist.
                                              Zur Zeit meint sie, was ist das schon.. ich kann drauf verzichten..
                                              Ob das stimmt?
                                              Versuche mal den Ernstfall für sie zu proben. Sei mal weg.

                                              Wäre möglich, dass du ausziehst? Zumindestens zu ihr sagst, ich habe die Lösung, ich ziehe aus und du wirst es schon schaffen. Aber jetzt brauch ich mein Konto gefüllt, weil eine neue Wohnung viel kostet.

                                              Ich geb noch eins drauf- solche Männer wie du bekommen überall wen, sie werden sehr gesucht und sind heiß begehrt. Man findet sie aber nur irrsinnig selten.

                                              Du könntest pokern, weil die Asse sind alle bei dir.

                                              Lieben Gruß

                                              Elektraa

                                              Kommentar


                                              • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                                Ja ekektraa, fruher gingen Frauen fremd, weil sie unglücklich waren.
                                                Heute gehen Frauen fremd, weil sie glücklicher werden könnten.
                                                Ich verstehe Aaaabbbeeeer nicht, überhaupt nichts, was er letztendlich willt.

                                                Mfg canoso

                                                Kommentar


                                                • Re: Trennung und ich bin nur am Reagieren

                                                  Wie gesagt, wir werden sehen, was die Zukunft bringt.
                                                  Schön, das zu hören, ich habe nur irgendwie das Gefühl entwickelt, das Frauen so was wie mich zwar toll finden, aber keine will es am Ende dann haben. Jedenfalls ist das meine Lebenserfahrung bisher
                                                  Aber das ist ein anderes Thema und führt hiervon weg.
                                                  Ich danke allen, die sich meiner angenommen haben. Ihr habt mir geholfen, einiges klarer zu sehen und zu merken, dass die Welt sich weiterdreht.
                                                  Vielleicht hört man sich ja wieder.

                                                  Der Chaos

                                                  Kommentar