• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständig streit wegen schwiegerfamilie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständig streit wegen schwiegerfamilie

    Hallo,

    Ich habe ein ziemlich großes Problem und zwar folgendes:

    Mein Partner und ich sind nun seit 3 Jahren zusammen und hatten eine echt schöne Beziehung geführt, es hatte alles gepasst und wir waren glücklich. Seit wir ein Kind zusammen haben(19 monate alt) läuft es nicht gut.
    Meine Schwiegereltern haben sich total verändert seit der Geburt meines Kindes und Verhalten sich ständig als seien sie die Eltern unserer Tochter . Ich mache das ganze nun seit wie gesagt 19 Monaten mit und solangsam wird es immer schlimmer. Meine Schwiegereltern sind sehr schwierige Menschen und wie alles läuft ist auch echt nicht normal ich versuche mich kurz zu fassen.

    Meine Schwiegereltern wollen alles bestimmen, was mein partner und ich mit unserem Kind zu tun haben, wen wir wann zu besuchen haben und wollen alles kaufen für unser Kind. Sie dürfen viel kaufen aber die erst Anschaffungen wie zum Beispiel Fahrrad, Kinderwagen usw wollen wir selber immer kaufen und aussuchen. Wir haben das meinen Schwiegereltern auch erklärt und so gesagt, die haben sich gleich auf den Schlips getreten gefühlt und waren sauer auf uns. Wir waren jede Woche bei Ihnen mit Kind und haben alles gemacht was sie wollten, bis es zu viel wurde. Unsere Tochter durfte und darf bis heute von Ihnen aus meine Familie also meine Mutter/vater/Geschwister usw nicht besuchen. Die haben ein Problem damit und immer wenn unsere Tochter bei Ihnen ist sagt meine Schwiegermutter zu ihr; ich bin deine Oma, schau was du alles von uns bekommst und deine Mutter verbietet es uns.

    Die meinte zu meinem Kind während ich dabei war, deine Mutter hat uns babysitter Verbot gegeben, wir dürfen dich nicht sehen. Ich bin fast explodiert weil mein Partner nichts dagegen sagte, dabei ging es darum, dass wir keinen babysitter brauchten und die halt nicht mehr unser Kind bekommen haben wann sie wollten sondern wann es uns auch gepasst hat.

    Die haben mich aus ihrer Familie "geworfen" weil ich nicht mehr jede Woche hin bin sondern mehr zu meiner Familie ging, da meine Familie leider verteilt in Deutschland lebt und ich Urlaub nehmen muss für besuche, nur meine zwei Schwestern kann ich monatlich besuchen da sie nicht zu weit weg wohnen. Ich habe kein Auto und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen was alles noch schwerer macht für mich um besuche regelmäßig einzuhalten.

    Meine schwiegerfamilie leben alle mit uns im gleichen Ort und auch nur wenige Minuten entfernt. Mein Schwiegervater meinte wenn ich nicht weiterhin jede Woche hin gehe und mache was die wollen bin ich nicht mehr willkommen und das mein Partner mich deshalb auch verlassen würde früher oder später, ich sei an den eheproblemen der beiden schuld und würde keine gute Mutter sein weil ich ja angeblich meine tochter den großeltern vorenthalte.

    Mein Partner steht leider nicht hinter mir obwohl er zugab dass er weiss, dass seine Eltern alles bestimmen wollen und im Unrecht seien. Seit fast 1 jahr habe ich keinen Kontakt mehr zu denen, aber meine tochter geht regelmäßig alle 14 Tage mit ihrem Vater hin. Ich verbiete keinen Umgang und habe nichts gegen die besuche bei Ihnen ohne mich, jedoch belügt mein Partner mich regelmäßig was seine familie angeht und das macht mich sehr fertig.

    Wir haben eine grosse Familie und dadurch können wir nicht allen gerecht werden zumal unsere Beziehung seit fast einem Jahr stark gefährdet ist und wir mittlerweile schon 2 mal getrennt waren für kurze Zeit.

    Wenn seine Eltern bei uns waren um unsere Tochter zu besuchen, macht er alles damit ich nicht sehe das sie es waren und lügt mich an. Wenn ich sage aber deine Eltern waren hier weil es seine Mutter mir vorher noch erzählte( wir sind leider Arbeitskollegen) streitet er erst alles ab und ein tag später gesteht er es dann.

    Dabei muss er es nicht verheimlichen da ich es ja nicht verbiete. Sondern sie sollen nicht zu uns kommen wenn ich zu Hause bin, weil ich seine familie nicht mehr sehen möchte.

    Jedesmal wenn er bei seiner familie ist und ich mir mit Freunden einen schönen Tag mache oder etwas für mich selber mache, fängt er streit an. Jedesmal muss ich mir anhören ich würde ja fremdgehen oder ob ich ihn noch liebe, was ich mache und er kontrolliert mich dann ständig ( schaut in WhatsApp wie oft war ich online war)

    Wenn er bei seinen Eltern war oder nur telefonischen Kontakt hatte( was täglich ist) lässt er seine Laune an mir aus und unterstellt mir Dinge die nicht wahr sind. Ich meinte zu ihm es sei besser wenn wir mal eine paartherapie machen sollten um wieder vertrauen zu haben und glücklich sein zu können. Dies lehnt er ab , wir bräuchten das nicht.

    Er meint ständig zu mir dass er genervt ist von seinen Eltern und er froh ist wenn er mal keine Pflicht besuche machen muss und das er es scheisse von seinen Eltern findet, dass sie nur unsere Tochter wahr nehmen.

    Die Fragen ihn nie wie es ihm geht oder wie es seiner erstgeborenen tochter( ist jetzt 10 und lebt.im Ausland) geht sondern wollen immer nur unsere Tochter sehen und halten sich an keine Abmachung.

    Die tragen ständig unser Kind obwohl die kleine schon laufen kann und lassen unsere Tochter nichts alleine machen. Ständig sind die mit der Kamera da und machen familienbilder ( Oma Opa und Enkelkind). Die beziehen ihren eigenen Sohn nie mit ein und obwohl er ihnen schon sagte, wie verletzend er es findet, gehen die nicht auf ihn ein.

    Mein Partner meinte zu seinen eltern er würde gerne mal was alleine mit ihnen machen ohne immer.unser Kind mitnehmen zu müssen, aber das wollen die nicht.

    Mein Partner meinte er will weit weit weg Ziehen damit er aus diesem zwang mit seinen Eltern raus kommt. Ich habe kein Problem damit, würde über all hinziehen mit ihm hauptsache unsere Beziehung wird wieder schön, aus finanziellen Gründen können wir aber erst Mitte nächsten Jahres umziehen.

    Ich verstehe nicht wieso er mich belügt was die treffen mit seiner Familie angeht und wieso er ständig behauptet ich würde nicht wollen das er oder meine tochter seine Eltern sieht, wie gesagt ich verbiete nichts. Er will aber nicht,dass ich mit unserer Tochter regelmäßig meine Familie besuche ( was ich könnte da ich nur teilzeit Arbeite) weil er sonst 2 Tage ohne uns wäre und das jeden Monat. Ich sagte ihm ich sehe es nicht ein, dass seine familie mindestens wenn nicht öfters unsere Tochter alle 14 Tage sieht und meine Familie nur alle 6 Monate!!

    Ich verbiete ihm nichts wieso tut er es dann bei mir? Er meint dann jedesmal er habe angst ich würde einen anderen kennen lernen und das er nicht den Kontakt zu seinen Eltern braucht sondern nur wegen unserer Tochter das macht.

    Als ich fragte wieso er mich immer wieder anlügt und behauptet seine Eltern habe unser Kind nicht gesehen und wieso er sogar die Tassen spült damit ich nicht sehe das sie da waren, oder wieso er immer zeit für seine familie hat und mit unserer Tochter und seinen Eltern Ausflüge machen kann aber nicht mit mir und unserem Kind, gibt er mir keine Antwort. Er wechselt das Thema und tut so als wäre nie was gewesen, obwohl er merkt dass es mich verletzt und fertig macht, weil ich ihn nicht mehr alles glauben und vertrauen kann...

    Ich würde gerne wissen was ich tun soll.. Ich bin zur Zeit in Kur mit unserem Kind um zeit zu haben für mich und mir klar zu werden was ich will. Doch leider stehe ich wieder am Anfang...

    Wenn er keinen kontakt zu seiner Familie hat sind wir echt glücklich ( wenn die im Urlaub sind) sobald wieder Kontakt ist fangen auch wieder die lügen an...

    Er besteht auf die besuche bei seinen Eltern und wenn ich auf die besuche bei meiner Familie bestehe muss ich mir anhören, er geht ja seine familie besuchen wenn ich arbeiten bin und dass ich ja meine Familie besuchen würde wenn er mittags zum Beispiel zu hause ist.

    Er ist immer ab halb 3 zu hause. Ich Zweifel so sehr an seiner Ehrlichkeit... Gestern meinte er, wenn wir erstmal umgezogen sind werde ich merken, dass es besser wird weil seine Eltern nicht mehr präsent sind und er dann auch nur alle 3 monate seine familie besuchen würde...

    Ich glaube es ihm aber nicht weil er schon zu oft log was das angeht.. Ich kann doch nicht noch ein jahr lang das mit machen! Oder...

    Er meinte da wir nächstes Jahr umziehen will er dieses Jahr noch so oft es geht zu seiner Familie mit unserer Tochter, weil er das ja dann nicht mehr kann. Ich meinte dann okay kein Problem aber ich gehe dann auch so oft es geht zu meiner Familie weil wir ja dann noch weiter weg wohnen von meiner Familie und ich nicht die Möglichkeit habe so oft hin zu gehen wenn wir weg Ziehen. Wie gesagt das möchte er nicht...

    Ich fühle mich gefangen und Einsam... Seine Mutter hat selbst meinem Chef gesagt ich würde ihrem Sohn alles verbieten und meine Tochter nicht zu ihnen lassen!! Zum Chef!!geht's noch?

    Was soll ich bloß tun? Würdet ihr die lügen und die Ungerechtigkeit noch ein jahr mit machen? Soll ich alleine zur Therapie gehen?

    Ich hoffe ihr versteht um was es geht, meine Gedanken überschlagen sich und in mir herrscht einen Riesen Zwiespalt zwischen lieber Trennung und Hoffnung das ich das eine Jahr noch stark genug bin um vieles weg zu stecken und zu leiden...

    Schönen abend noch und hoffe echt auf Ratschläge.
    Bitte keine Vorwürfe oder böse antworten, ich bin fertig genug... Danke


  • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

    Ich würde dir raten, zu beschließen, ich ärgere mich nicht.
    Dann schaut alles gaaanz anders aus.

    Merkst du es, du bist beleidigt, beleidigt, beleidigt, wegen so viel, was eigentlich gut ist.

    Wenn du mal richtig los lässt, also alles zulässt, was da so läuft, wenigstens für einige Wochen, dann schau nach, was dann passiert. Es wird sich alles entspannen und garantiert wird sich die familiäre Struktur wieder locker regeln lassen, wenn du einfach ganz cool bleibst und dich nicht mehr aufregst.
    Hab halt die Schwiegereltern gern, sie geben ja nicht aus Hass, sondern weil sie Gutes im Sinn haben.
    Sei klug. Man legt sich nicht mit dem an, was einem angehört. Das ist ein Eigentor.
    Wenn du einen Unfall hättest, wer wäre als erstes da für das Kind?

    Erwarte nicht, dass es deinem Mann je gut gehen kann, wenn er aufgestachelt zwischen zwei Fronten hin und her gestoßen wird. Er liebt sicher seine Eltern, auch wenn er das nicht zugibt. Was sonst? Die gehören zu ihm dazu.

    Mach mal Pause mit irgendwelcher Kritik. Hole tief Luft, und bevor du beleidigend redest, oder irgendwas sagst, das nicht herzlich ist und gut, schweig lieber.

    Auf gut deutsch gesagt, wenn man nicht streiten will, dann gehts nicht.





    Kommentar


    • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

      was ist eigentlich dabei, wenn sie das Rad kaufen, wenn sie immer wieder auf die Kleine schauen, wenn sie die Kleine tragen, das ist doch nur immer kurzfristig, das ist doch nur eine kleine Sekunde im Leben des Mädchens. Man müsste sich wehren, wenn geschlagen wird, oder wenn lieblos gehandelt wird.
      Es ist echt nicht leicht, wenn man so kurzsichtig denkt.
      In ein paar Monaten ist kein Tag mehr wie heute! Spar deine Kraft für Spaziergänge oder nette zusätzliche Hobbies, während dein Kleines gut aufgehoben und verwöhnt wird.
      Kinder sind nicht blöd, sie wissen, wie sie ihre Betreuer um den Finger wickeln können. Verlass dich drauf, es geht alles weit, weit angenehmer über die Bühne, wenn dir gewisse Wurschtigkeitsnerven wachsen. Übe es, nicht zu motzen. Überwinde deinen Zorn.

      Ich kann gut leben damit, das sag dir- hab Bedienstete, die mir helfend zur Seite stehen. Sei einfach überlegen, vor allem überlegend. Wenn etwas schadet, dann DEIN Murren dauernd. Das vergiftet die ganze Liebe die da wäre, würdest du dich nicht mehr zur Verfügung stellen für dieses madige üble Launen nachgeben.
      Humor wäre angebracht statt dessen. Mach mal auf kichern und Blödsinn, als dich grantig werden zu lassen.

      Komm, schmoll nicht. In ein paar Jahren sind ganz andere Umstände.
      Es wird noch so kommen, dass du einmal stöhnst über die wenige Unterstützung.
      Sieh wenigstens mal die Vorteile auch von bemühten älteren Leuten, die ja bestimmt nettes auch an sich haben.

      Servus
      Lieben Gruß
      Elektraa

      Kommentar


      • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

        Hi,
        gegen das Verhalten der Schwiegereltern kommt ihr nur gemeinsam an, mit Konsequenz.
        Nun habt ihr ausgiebig und immer getan was die wollten, dadurch haben die Schwiegereltern eine Art Gewohnheitsrecht, das sie sicher nicht einfach so wieder her geben wollen.
        Das ist nur zu schaffen wenn dein Mann und du euch einig seid, eine gemeinsame Strategie verfolgt und das möglichst ohne Streit, sei es untereinander oder mit den Schwiegereltern.

        Damit das funktioniert muss es zwischen euch eine klare Linie geben die ihr fahrt, ohne euch auch noch untereinander das Leben schwer zu machen.
        Dein Mann lügt sicher nicht weil er es böse meint, ich denke er will dich und eure Beziehung schützen, eure Nerven schonen und sieht das als unumgänglich, da er sich auf der anderen Seite nicht gegen seine Eltern behaupten kann.

        Versuch das nicht über zu bewerten, es ist nicht gegen dich gerichtet, sondern für den Familienfrieden gedacht.
        Auch wenn es unnötig ist, er hat anscheinend Angst vor irgendwelchen Folgen und sei es nur eine Diskussion oder schlechte Laune in der Beziehung.

        So wie ich das verstanden habe zieht ihr bald um und die Schwiegereltern sind dann ohnehin die meiste Zeit raus?
        Das sind doch schon mal gute Aussichten, dieses Problem wird sich also vielleicht durch die Entfernung von selber entschärfen.
        Die Stimmung zwischen dir und deinem Mann sollte aber auch entschärft werden, versuche zu verstehen warum er es meidet die Besuche der Eltern offensichtlich zu machen, er möchte wohl auch nichts weiter als die Situation entschärfen.
        Anscheinend ist er auch jemand dem die Beachtung der Eltern sehr wichtig ist, vielleicht war ihm das nie so gegönnt wie eurer Tochter und so kämpft er auch noch gegen den Konflikt die Tochter als Konkurrenz zu empfinden.

        Das ist traurig, wenn es so weit geht das man die Eltern als Patriarchen toleriert und alles tut was sie wollen, trotzdem keine Aufmerksamkeit bekommt und weiterhin darum buhlt.
        Das scheint euch allen nicht bewusst zu sein, das da mehr dahinter steckt als nur die Eltern.
        Es ist die Familiengeschichte, alte Wunden, das Kind in deinem Mann das immer noch um ihre Aufmerksamkeit buhlt, alles richtig machen möchte und du machst mit, kannst dich auch nicht wehren, vielleicht aus ähnlichen Gründen, aus Angst vor den Folgen.

        Ich denke nicht das dir eine Therapie helfen wird, da es ohne deinen Mann nicht geht.
        Ihr solltet euch beide fachmännisch beraten lassen, auch um den Neuanfang in einer anderen Stadt nicht zu gefährden.
        Denn da solltet ihr von Anfang an klare Linien und Grenzen ziehen, der Neuanfang ist auch die Chance den Umgang der Großeltern mit der Enkeltochter neu zu definieren.
        Da ist das Zauberwort wieder Konsequenz und um die durchzuhalten muss man auch wissen warum man den beiden so ausgeliefert ist, wobei eine Beratung oder Therapie helfen kann, aber (zumindest zeitweise) "gemeinsam" nicht jeder für sich.

        Kommentar



        • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

          Wie kam es eigentlich soweit das sie SE meinen zu bestimmen können, was die Eltern mit ihrem eigenen Kind zu tun haben?

          Gab es mal Probleme, bzw. war das Kind mal für länger bei den Großeltern, ohne euch?

          Kommentar


          • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

            "und meine Tochter nicht zu ihnen lassen"

            Ist Ihre Tochter denn sehr gern bei den Großeltern?

            Merken Sie an der Tochter, dass sie aufgestachelt wir gegen Sie?

            Kommentar


            • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

              Thread vom 10.04.16..
              seit 6 Tagen kein Sterbenswörtchen mehr seitens der TE..
              Warum sollten sich User noch Gedanken machen,
              wenn eh nichts zurück kommt,sie keine unserer Fragen beantwortet?..

              Kommentar



              • Re: Ständig streit wegen schwiegerfamilie

                Das könnte daran liegen, dass man sich nicht mehr an das Passwort erinnert zum einen und zum andern... wir haben dieser Denke nicht unbedingt Beifall gezollt.



                Es ist viel lustiger, wenn man miteinander gut auskommt. Es ist richtig dumm, sich mit den engsten Angehörigen zu zerwerfen.
                Weihnachten, Taufen, Hochzeiten, Trauerfälle, Geburtstagsfeiern, Grillfeste, Unfälle, Nöte, das Familiäre insgesamt ... geht alles besser, wenn man sich mit seinen Leuten verträgt.

                Ich tu mir das nicht an, pausenlos die Tür zuzuhalten müssen. Das ist doch anstrengend und macht einem ja das Leben schwer. Es würde schon reichen, wenn sie einem lieb egal sind- ist allemal besser, als dauernd Gefechte auszutragen.
                Blöd einfach..

                Kommentar