• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

    Hätte nie gedacht dass ich mal einen Beitrag online stelle... aber ich weiß im Moment nicht wo hin mit mir...

    Damit man mich Vl. besser verstehen kann, ganz kurz was zu meiner Exbeziehung: Mit ihm war ich 1/2 Jahr zusammen. Im Endeffekt sagte er oft ab, weil er viel arbeiten musste. Die ganzen Ausreden waren jedoch gelogen. Er hat mich mit mehreren Frauen betrogen. Seine damalige eifersüchtige Ex, die mich auch Stalkte, ließ mir Chatverläufe zw den beiden zukommen. In denen konnte ich herauslesen, dass er mich sogar mit ihr betrogen hatte. Seine Ausrede: Das war ich nicht, sie hat mein fb gehackt und das alles gefaket. Im Endeffekt war er es eben doch.

    Dann war ich fast 4 Jahre Single. Ich hab nicht mal mehr ein Kompliment glauben können. Dachte einfach alle Männer seien perfekte Schauspieler. Ich hatte einfach kein Vertrauen und auch keine Lust auf eine Beziehung.

    Anfang November lernte ich aber jemanden kennen. Er hat mich total begeistert weil irgendwie alles passt. Wir verstehen uns traumhaft gut und und und. Das perfekte Gesamtpaket. Im Dezember dann kamen wir zusammen und sind seit dem ein Paar. Jetzt aber Folgendes:

    Abgesehen davon, dass er nur 1 Semester noch bis zum Master hat und ich noch 2 Jahre, arbeitet er sehr viel, da er eine eigene Firma hat. D.h. er sagt mir manchmal wegen der Arbeit ab.
    (kenne ich ja schon) Und dann ertappe ich mich wie ich sofort Angst habe ob das alles so stimmt.

    Ich sag mir immer, dass er nicht wie mein Ex ist. Zumal mein Ex sich wirklich null um mich bemühte und mein jetziger Partner macht so vieles, denkt an mich, meldet sich immer usw.
    Daher will ich ihm absolut blind vertrauen, Zweifel aber manchmal etwas, lass es mir aber nicht anmerken.

    Zu Beginn der Beziehung sah ich Kinder auf dem Handy. Sagte aber nichts, da kannten wir uns gerade erst. Er meinte auch irgendwann dass er das aus Spaß immer mal wieder vor mir genutzt hat. Auch so wenn ich in seinem Arm liege schiele ich manchmal auf sein Handy. Er versteckt es aber auch nicht sondern tippt ganz offen vor mir darauf herum und alle die ich in Whatsappverläufen etc sehe kenne ich. Jetzt aber, Ende März sah ich die App immer noch auf dem Handy. Ich sprach ihn darauf an und er meinte 'ach stimmt ja, nutz ich nicht mehr' und löschte die App.

    Ich habe dann ein paar Tage später einer Freundin erzählt. Die meinte dass man eigentlich noch den Account löschen muss. Kontakte die man dort hatte bestehen also. Sie aber hatte Kinder und suchte ihn dann in unserer Stadt, da wohl der letzte Standort auch der dann hätte sein müssen. Wir fanden ihn nicht also nahm ich an dass er den Acc nachträglich gelöscht hatte und war erleichtert.

    Zu dem Zeitpunkt war er aber die Familie besuchen. 300km entfernt. Ohne mein Wissen hat meine Freundin den Standort zu seiner Heimat geändert - ihn gefunden - UND MIT IHM GECHATTET!

    'Klar suche ich immer nach einer Beziehung, man weiß nie wem man begegnet' 'Meine letzte Beziehung ist 1 Jahr her' usw.... Meine Freundin schickte mir die Screenshots abends... und ich hab mich total erschrocken. Ich wusste nicht wie ich damit umgehen soll. Zudem: Meiner Freundin schrieb er fast haargenau das gleiche, fast zeitgleich. Also auch was er den Tag über macht usw.

    Ich wollte ihn sofort zur Sau machen... Dann erhielt ich eine mir persönlich sehr wichtige Nachricht über die ich mich sehr freute und die erste Person an die ich dachte, der ich das mitteilen möchte, war mein Freund. Der Ärger war wie weggeblasen. Ich hab mich selbst erschrocken. Ich war so happy und er hat sich mit mir gefreut.

    Um eines klar zu stellen: Ich denke nicht das er mich betrügen würde. Ich weiß 24/7 was er macht. Er schickt mir auch immer gern Fotos oder ich hör zufällig von Freunden/Familie was er macht also es wird indirekt bestätigt. Er hätte da gar keine Zeit sich mit anderen zu treffen. Daran zweifeln ich absolut nicht.

    Nur sagte er ja 'ich nutze es nicht' und dann diese Situation die glatt das Gegenteil bedeutet. Also hätte er gelogen. Zusätzlich WAS geschrieben wurde. Die Ex vor mir wurde erwähnt, ich nicht. Er sei offen für alles, es müsse nur passen usw...

    Als ich mit ihm wegen der Nachricht telefonierte war ich total glücklich. Ich hab mich dann gefragt ob das bedeutet, dass ich ihm - wenn er es denn war - verzeihen kann. Kann man das?

    Ich konnte es 2 Tage für mich behalten. Dann rief ich wieder an und fragte ihn warum er mich angelogen hat. Er meinte er wisse nicht wovon ich rede. Ich erzählte ihm dass eine Freundin ihn dann auf Kinder fand usw und er meinte gleich 'was? das kann nicht sein. Schatz ich weiß es echt nicht aber ich hab die App gelöscht und nutz es nicht mehr!' Er sagte dann noch dass ich ihm die Screenshots schicken solle und er wolle wissen was da geschrieben wurde und das er es nicht war.

    Direkt nachdem er das gelesen hat meinte er dass vielleicht sein Bruder oder ein Kumpel das waren, weil die in einer Partynacht seinen Acc aufs andere Handy installiert hätten um die Ex dort eines Kumpels zu suchen und dass eben dieser Kumpel sowas schon öfter gemacht hätte.

    Er sagte auch dass er sofort alle Passwörter ändert und die App installiert um den Acc nachträglich zu löschen. Dass ihm das leid tut aber er es nicht war. Aber auch dass er das jetzt ganz entspannt und etwas lustig findet weil es normalerweise immer lustig war wenn seine Freunde sowas gemacht haben.

    Von dieser Meinung kam er nicht ab. Er sagt weiterhin dass es der Kumpel gewesen sein muss und der sich aber nicht meldet was seiner Meinung nach schon alles aussagt. (Situation kommt mir bekannt vor). Ich meinte aber dass es 1:1 nach ihm klingt, gleiche Redewendungen, er wusste über alles Bescheid usw. Mein Freund meinte das sei nicht besonders schwer weil die in der Clique eben alle ziemlich ähnlich schreiben, dieser Kumpel ihn seit de Kindergarten kenne und jeder der Jungs über den anderen Bescheid wisse, da es einen Gruppenachat gibt wo sich alle gegenseitig schreiben...

    Aber ich weiß einfach nicht was ich glauben soll. Das Witzige: Ich hab sogar gesagt dass ich ihm das verzeihen kann. Ich nur wissen möchte wieso Mann das macht. Langeweile? Kik? Ego? Aber er bleibt dabei. Meint er würde sobald er wieder daheim ist alles tun ums mir zu beweisen und mich zu überzeugen und dass er dafür sorgen wird dass dieser Kumpel mir das auch nochmal sagt... Aber man kann auch einen Kumpel um einen Gefallen bitten.

    Bisher hab ich überlegt ihn nach der Konversation mit besagtem Kumpel zu bitten. Also mir zu zeigen. Damit ich sehe dass das nix abgesprochenes ist. Ich kann das einfach nicht blind glauben.

    ABER ich bin mittlerweile an dem Punkt wo ich nicht mal mehr weiß ob mir das wichtig ist. Selbst wenn er lügt, das 'fremdchatten' könnte ich verzeihen. Ich hab einfach gemerkt wie viel er mir bedeutet als ich diese mir wichtige Nachricht erhielt und das mit ihm feiern wollte.

    Ich frag mich aber auch, was Mann bezwecken möchte... Jeder weiß eigentlich dass wir ein Paar sind. In seiner Freizeit sehen wir uns immer. Er nutzt jede freie Minute für mich bzw uns. Er gibt sich so viel Mühe. Immer mit lieben Kleinigkeiten. Er denkt an mich, meldet sich immer.

    Ich stehe also einfach vor folgenden Möglichkeiten: Er lügt oder sagt die Wahrheit, ich glaube ihm oder nicht.

    Lügt er und ich 'glaube' ihm bzw akzeptiere das... wär das falsch? Ich will mit ihm zusammenbleiben. Daher stehe ich gerade zwischen ihm glauben, oder es einfach akzeptieren. Weil bis dato kann ich es noch nicht glauben. Volt hatte jemand auch schon solche Probleme. Ich will ihm im Moment aber auch nicht leicht machen. Am Ende lügt er wirklich noch und prahlt überall herum wie dumm ich sei... Gott so schätz ich ihn eigentlich nicht ein. Er ist einfach auch nicht wie mein Ex aber das Ganze von damals fällt mir immer wieder ein und macht es mir schwer.


  • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

    Nicht Kinder sondern Tinder. Dumme Autokorrektur.

    Kommentar


    • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

      Lügt er und ich 'glaube' ihm bzw akzeptiere das... wär das falsch?
      Ob falsch oder richtig kannst nur du entscheiden, durch dein Empfinden.
      Ich denke für viele Männer und auch Frauen, sind solche Chats nicht viel mehr wie auch Pornos.
      Die Fantasie wird beflügelt, man entflieht der Wirklichkeit und das wars auch schon.

      In die Sache selbst würde ich also nicht zu viel hinein interpretieren, das du ihm nicht glauben kannst und eine Lüge witterst ist ein größeres Problem.
      Ohne Vertrauen funktioniert es nicht eine Beziehung aufrecht zu erhalten, unabhängig davon ob es so war wie er sagt, oder nicht.
      Wenn du weiter mit ihm zusammen bleiben willst, dann bleibt nur das du es nicht so wichtig nimmst und eine Erklärung seinerseits gar nicht weiter notwendig ist, es egal ist.
      Oder aber, das du ihm glaubst.

      Kannst du das, ohne das ohne das die Saat des Misstrauens weiter wächst?

      Ich denke das man auch am Besten damit fährt, dem Partner viele Freiheiten zu gönnen, auch Flirten, so etwas also gar nicht Thematisieren braucht.
      Die Grenzen sollten aber auch klar sein, z.B. geht gar nicht in meinen Augen jemanden eine mögliche Beziehung in Aussicht zu stellen, während man in einer glücklichen Beziehung ist, was dann aber einen Flirt wesentlich schwieriger macht und natürlich dazu verleitet etwas anderes zu behaupten.

      Wichtig ist doch eigentlich nur, ob du ihm glaubst das er es wirklich ernst mit dir meint und sich im realen Leben auch so verhält.

      Kommentar


      • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

        Noch was.
        Wenn ich von mir ausgehe und einen Freund habe den ich liebe und auch vertraue, dann würde ich mich hüten ihm mit Unterstützung einer Freundin hinterher zu spionieren.
        Der Gedanke alleine wäre für mich ein Signal das ich ein Problem habe das durch nachgeben nur schlimmer wird, die Umsetzung ein Zeichen dafür das ich selber für eine vertrauensvolle Beziehung (noch?) nicht geeignet bin.

        Kommentar



        • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

          Ich hab ihm ja nicht nachspioniert. Meine Freundin hat das dann in Eigenregie getan und mir geschickt. Ich kenne das alles eben schon. Einzige Unterschiede sind da eben wirklich, dass er etwas für uns und mich tut, sich eben bemüht, immer meldet usw. Da ich glaube, dass selbst wenn erst war das verzeihen kann, ist es im Endeffekt auch nicht mehr so schlimm für mich denke ich. Klar mach ich mir dann vielleicht demnächst noch meine Gedanken, besonders dann wenn er wieder mehrere Tage weg ist... Aber mehr als Vertrauen kann ich ja nicht tun... Nur leider würde ich lügen wenn ich sage, dass ich mich die nächsten Tage über genauso verhalten werde wie sonst. Ich bin aktuell noch eher dabei mich zurückzuhalten.

          Kommentar


          • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

            ...wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Ich würde mich von dieser “Freundin“ distanzieren. Und ansonsten in Ruhe beobachten, wie sich alles entwickelt. Du bist doch zufrieden mit der Beziehung bisher. Denk dran, es gibt niemals eine Garantie für dauerhaftes Glück.
            VlG, crash

            Kommentar


            • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

              Naja, begonnen habt ihr die Suche gemeinsam, deine Freundin hat dann nur alleine weiter gemacht.

              Ich finde auch, warte ab und schau wie es sich entwickelt, von deiner und von seiner Seite aus.

              Kommentar



              • Re: Zwickmühle - was kann man verzeihen - was glauben...

                " oder es einfach akzeptieren. "

                Sie sollten die Beziehung an sich in Ihre Betrachtung einbeziehen, nicht virtuelle Spielchen.
                Nach Ihrer Schilderung verhält sich Ihr Freund tadellos, ist ganz für Sie da. Das zählt.

                Kommentar