• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

    Hallo,
    mein Partner hat, in Folge einer (körperlichen verübergehenden) Krankheit, die ihn seit Wochen ausbremst, wohl eine echt tiefe Niedergeschlagenheit oder depressive Verstimmung, oder Depression. Das vermag ich nicht zu beurteilen. Es hat sich in den letzten Wochen schon abgezeichnet, dass er mental sehr leidet. Seit einer Woche meldet er sich nicht mehr. Auf eine Rückfrage per mail nach zweit Tagen von mir kam nur ein Kommentar, er seit total depri und zu nichts mehr fähig. Zwei Anrufe ließ er unbeantwortet, auf Nachrichten reagiert er nicht, wobei ich jeden Tag nur eine geschrieben habe, ohne Forderung, ohne Vorwürfe, nur um zu zeigen, dass ich da bin.
    Leider kann ich ihn durch berufliche Eingebundenheit und die Entfernung unserer Wohnorte von 800 km nicht so einfach zwischendurcg besuchen.Ein Treffen in Kürze steht an, aber zeitlich sehr begrenzt, weil Termine rufen. Ich könnte ihm also nicht einmal länger zur Seite stehen.. Ich frage mich wie ich mich verhalten soll. Fragen, ob ich überhaupt kommen soll, ihn erinnern, dass das Treffen ansteht? Und was wenn er sagt, ich solle nicht kommen? Mich einfach durchsetzen?

    Ich weiß einfach gerade gar nicht wie ich mich verhalten soll. Zurückhaltend? Fordernd, nerven mit Anrufen und Nachrichten ? Und freue mich über konstruktive Ratschläge und Erfahrungen.
    Bitte keine Tipps, ich solle mich trennen.

    Danke!
    LG Luisa


  • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

    Hi,
    du solltest ihn an das Treffen erinnern.
    Ihm auch schreiben das du immer für ihn da bist, er sich doch bitte professionelle Hilfe holen soll wenn es so schlimm ist und das du ihm da auch mit Terminvereinbarungen und Adressen suchen zur Seite stehst.

    Falls es an den Depris liegt das er sich nicht meldet, kann es natürlich auch sein das er seine Mails nicht liest.
    Falls du einen Schlüssel hast und in absehbarer Zeit nichts von ihm hörst, solltest du versuchen dir die Zeit zu nehmen um mal nach dem Rechten zu schauen, dich aber trotzdem vorher ankündigen.

    Kommentar


    • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

      HI, Danke.
      Du meinst ans Treffen erinnern, aber mich nicht abweisen lassen? Einen Schlüssel habe ich nicht. Im schlimmsten Fall lässt er mich vor der Tür stehen (würde zwar nicht ihm entsprechen, aber ist ja Ausnahmezustand) Meine Nachrichten hat er gelesen. Ich habe über Chat geschrieben, dass ich für ihn da bin.

      Kommentar


      • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

        Nicht abweisen lassen ist schwierig, wenn er nicht möchte.
        Es sollte kein Streit aufkommen und auch kein übermäßiger Druck entstehen.
        Appelliere an den Partner in ihm, das du dich sorgst und nur ein Treffen dich beruhigen kann, das du ihn sehen musst um zu wissen das es ihm einigermaßen gut geht.
        Wenn er partout nicht mag, dann bleibt dir gar nichts anderes übrig als ihm den Abstand den er möchte zu geben, du kannst dann nur aus dem Hintergrund heraus signalisieren das du weiterhin für ihn da bist, wenn er das möchte.

        Kommentar



        • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

          Hallo luisa


          Nimm mal an, er mag sich derzeit selber nicht, oder er will nachdenken, in aller RUHE. Warte einmal ab, wie er- indem du still bist- aber freundlich still, nicht beleidigt. Vielleicht denkt er sich derzeit alles mögliche Übel aus, in ein paar Tagen kann das dann umdrehen wieder. Für mich sind solche stillen Zeiten wie Heilfasten, entgiften, mich reinigen von innen, ausruhen, mich stärken. Ich wäre dankbar, wenn man mich während so einer Rückzugsphase nicht aufwecken versucht, weil das einfach dazugehört und sicher Sinn hat.

          Kommentar


          • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

            ich seh schon, ich muss mein ganzes Feingefühl einsetzen und selber ne Menge Bedürfnisse zurückstecken...

            Kann so eine Phase eigentlich von selbst vorbei gehen? Dass der Betroffene irgendwann mal wieder Schwung bekommt?

            Kommentar


            • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

              Wie ist das eigentlich generell in einer Depression? Man fällt in ein Loch und sieht nur sich und das Negative? Hat man keine Empathie mehr, wie es dem anderen (Partner oder Angehörigen) geht, weil man abgewiesen wird. Ist das eine Kraknheit bei der man nur sich selbst kennt?
              Ich kenne es selber zum Glück nicht, aber ich möchte es verstehen. Habe zumindest inzwischen begriffen, dass ich das alles erstmal nicht auf mich beziehen sollte... auch wenn ich Angst habe, dass er irgendwann nicht mehr abgrenzen kann und auf einmal auch unsere Beziehung in sein negatives Denkmuster kommt.

              Kommentar



              • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                Kann so eine Phase eigentlich von selbst vorbei gehen? Dass der Betroffene irgendwann mal wieder Schwung bekommt?
                Normalerweise gehen solch Phasen immer vorbei, auch ganz von alleine, einzig wie lange es dauern kann variiert sehr stark.
                Selbst Leute die oft oder dauerhaft Depressionen haben, erleben Phasen wo sie eben schlechter und wo sie besser sind, es bleibt nicht konstant mies.

                Kommentar


                • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                  Hallo luisa


                  Nimm mal an, er mag sich derzeit selber nicht, oder er will nachdenken, in aller RUHE. Warte einmal ab, wie er- indem du still bist- aber freundlich still, nicht beleidigt. Vielleicht denkt er sich derzeit alles mögliche Übel aus, in ein paar Tagen kann das dann umdrehen wieder. Für mich sind solche stillen Zeiten wie Heilfasten, entgiften, mich reinigen von innen, ausruhen, mich stärken. Ich wäre dankbar, wenn man mich während so einer Rückzugsphase nicht aufwecken versucht, weil das einfach dazugehört und sicher Sinn hat.
                  Aber wenn man so eine Phase hat und braucht, soll sie einem zustehen, ja. Dann ist es aber fair der Partnerin mitzuteilen, dass man diese Zeit braucht und will.

                  Kommentar


                  • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                    und... wäre es dann falsch trotzdem Präsenz zu zeigen? Nicht mit stündlichen Nachrichten, aber zumindest einmal am Tag mit dem Hinweis dass man da ist. Ohne Vorwürfe, ohne Forderungen.

                    Kommentar



                    • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                      Ist das eine Kraknheit bei der man nur sich selbst kennt?
                      Das wäre Egoismus.;-)

                      Es ist oft mit einem Verfall des Selbstwertes verbunden, man glaubt das anderen nichts an einem liegt, das man selber keinen nutzen hat nichts wert ist.
                      Man glaubt auch nicht wenn jemand Gutes über einen sagt, das kann man einfach nicht mehr annehmen und selber mag man dann auch nicht mehr leiden.
                      Sinnlosigkeit spielt auch eine große Rolle, nichts hat mehr Sinn und Nutzen, weder die eigene Existenz, noch die der anderen.
                      Oder das Gefühl das die anderen erst wieder richtig leben können wenn man selber weg ist, das man ihnen nur zur Last fällt, das sich die die sich noch kümmern das nur aus Verantwortungsbewusstsein tun.
                      Die Antriebslosigkeit kann soweit gehen das man nicht mehr aufsteht, nicht mehr isst, nicht mehr spricht.
                      Traurigkeit, Schlafstörungen, Ängste, Antriebslosigkeit, Gefühlsveränderungen so das man ständig heulen könnte, oder auch keinen Zugang mehr zu den eigenen Empfindungen hat, auch die Empathie kann flöten gehen oder eine Empathie entstehen die nur negatives empfängt auch wenn nichts negatives da ist.

                      Es gehört noch vieles mehr dazu und je nach Grad und Art der Depression variiert alles in der Ausprägung und Zusammensetzung, natürlich muss man nicht alle Symptome die es gibt haben und man kann auch noch lange so funktionieren das es keiner bemerkt.

                      Kommentar


                      • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                        und... wäre es dann falsch trotzdem Präsenz zu zeigen? Nicht mit stündlichen Nachrichten, aber zumindest einmal am Tag mit dem Hinweis dass man da ist. Ohne Vorwürfe, ohne Forderungen.
                        Ich finde es nicht falsch, da es auch bei Ablehnung etwas geben kann, so etwas wie Hoffnung und das Gefühl nicht alleine zu sein.
                        Es muss vielleicht nicht täglich sein, das bekommt irgendwann so einen Automatismus, wird nicht mehr richtig wahrgenommen.
                        Lieber alle paar Tage, so das es etwas bleibt was seine Aufmerksamkeit beansprucht und nicht etwas wo er schon weiß wann du dich meldest und wie das genau aussieht.

                        Kommentar


                        • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                          und... wäre es dann falsch trotzdem Präsenz zu zeigen? Nicht mit stündlichen Nachrichten, aber zumindest einmal am Tag mit dem Hinweis dass man da ist. Ohne Vorwürfe, ohne Forderungen.
                          Gewöhnlich tut das immer gut, wenn man vom andern gleich behandelt wird, wie dieser gibt. Wenn ich Distanz gebe, dann brauche ich keine Nähe, sondern wahrscheinlich auch Distanz von jenem. Oder, wenn man Nähe sucht- ist das dann nicht super, wenn beide zugleich Nähe geben?
                          Was glaubst du luisa, was passiert, wenn du wie er reagierst. Probiers einmal aus. Das würde bedeuten, man spricht einmal nicht miteinander, meldet sich nicht, macht auch mal Pause, mit freundlichem, gelassenem Gemüt fühlt sich Pause machen gut an. Probiers aus.

                          Kommentar


                          • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                            Nein,elektraa.dem mag ich in meiner akuten Situation nicht zustimmen. Er hat gesagt/ geschrieben er sei zu nichts fähig, vollkommen Motivationslos. Das ist m.E. nichts womit man spielt um seine Ruhe zu haben. Was Du beschreibst würde bedeuten, dass der der weniger Nähe will oder braucht,dem anderen auf sein Bedürfnis nach Nähe nimmt. Denn sonst könnte ich ja auch "verlangen"die selbe Nähe zu bekommen, die ich gebe. Und es geht hier nicht um klammern,sondern um eine Fernbeziehung,die besonders vom Kontakt zwischendurch lebt.

                            Kommentar


                            • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                              Grundsätzlich...ich habe eine Frage, wie vertraut ist diese Beziehung, wie läuft eure Beziehung insgesamt? Wenn ihr zusammen gewesen seid in den letzten Wochen oder Monaten, war es schlechter wie zu Beginn? Oder besser?
                              Wie schmeckt bei euch ein Wochenende, das ihr miteinander verbringt? Wirklich lecker, wirklich liebevoll, echt glücklich? Es kann ja sein, dass er mit seinem Rückzugswillen einfach deutlich signalisieren will, ich bin nicht mehr interessiert. Manche Menschen trauen sich das nicht zu sagen, sie machen Umwege, sagen zum Beispiel bemüh dich nicht- oder vergiss- oder ich bin müde- aber in einem anderen Zusammenhang, gemeint ist aber die Beziehung.
                              Vielleicht ist die eine oder andere Depression die Folge von Machtlosigkeit- Ohnmacht- man möchte gerne anders, aber schaffts einfach nicht.

                              Kommentar


                              • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                "Wie ist das eigentlich generell in einer Depression? "

                                Es gibt viele Ursachen und Formen einer Depression. Bei der gravierensten kommt es zu einem Abfall bestimmter Botenstoffe (besonders des Transmitters Serotonin). Diese Defizit macht eine ganze Reihe von Symptomen - Tired hat schon wichtige beschrieben -, gegen die man mit rationalen Argumenten nichts ausrichten kann. Weder durch Andere, noch man selbst.

                                Das Problematischste ist das Gefühl der Hilflosigkeit und Machtlosigkeit, weil die üblichen Bewältigungsstrategien versagen. Leider schließen diese Empfindungen auch den Zweifel mit ein, dass durch spezielle Mittel eine Veränderung möglich ist, so dass der Betroffene ärztliche Hilfe gar nicht beansprucht. Hier ist das Umfeld gefragt.

                                Für Sie wäre es wichtig, das Ausmaß des depressiven Defizits zu wissen, um zu entscheiden, ob Ihr Partner Hilfe von Ihnen annimmt.

                                Können Sie nicht - angesichts der großen Entfernung - Freunde vor Ort oder Verwandte von ihm ansprechen?


                                Kommentar


                                • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                  leider hat er an seinem Wohnort nicht viele Kontakte und näher kenne ich diese auch nicht, ich habe au scon überlegt, wie ich jemanden auf ihn ansetzen kann vor Ort. Für ihn war der Ort nur eine kurze Station.

                                  was die Frage nach der Beziehung betrifft. Die lief immer gut, wir haben Pläne (u.a. zusammenziehen) gemacht, die bereits konkrete Planung annahm. Wenn man eine Beziehung beenden will muss man das sagen. Da kann man sich nicht rauswinden, indem man den anderen hängen lässt unter dem Vorwand der Motivationslosigkeit.

                                  Mir fehlt allerdings langsam auch die kraft damit umzugehen.

                                  Kommentar


                                  • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                    "Wie ist das eigentlich generell in einer Depression? "

                                    Für Sie wäre es wichtig, das Ausmaß des depressiven Defizits zu wissen, um zu entscheiden, ob Ihr Partner Hilfe von Ihnen annimmt.
                                    leider weiß ich gar nichts, weil ich außer der Aussage,dass er vollkommen motivationslos ist keine Reaktion von ihm erhlaten habe.

                                    Kommentar


                                    • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                      leider hat er an seinem Wohnort nicht viele Kontakte und näher kenne ich diese auch nicht, ich habe au scon überlegt, wie ich jemanden auf ihn ansetzen kann vor Ort. Für ihn war der Ort nur eine kurze Station.

                                      was die Frage nach der Beziehung betrifft. Die lief immer gut, wir haben Pläne (u.a. zusammenziehen) gemacht, die bereits konkrete Planung annahm. Wenn man eine Beziehung beenden will muss man das sagen. Da kann man sich nicht rauswinden, indem man den anderen hängen lässt unter dem Vorwand der Motivationslosigkeit.

                                      Mir fehlt allerdings langsam auch die kraft damit umzugehen.
                                      Das ist nicht genug, mit wem Pläne zu schmieden, zusammen eine Wohnung zu nehmen. Das kann ein Wunsch sein nach weniger Einsamkeit, oder mehr Anschluss an wen- irgendwen, Hauptsache nicht alleine.

                                      """...wenn man eine Beziehung beenden will, dann muss man das sagen...""
                                      Gegenargument: wenn man eine Beziehung unbedingt will, dann sagt man das deutlich, zeigt das deutlich, bemüht man sich deutlich darum, macht wesentlich mehr Avancen, hat großes Interesse daran, dass sie gefestigt wird- ansonsten , wenn das nicht der Fall ist, ist das deutlich genug.
                                      Eine Pflanze, die am richtigen Platz steht, die die richtige Nahrung bekommt, die diese spezielle Pflanze braucht, die blüht auf, die wächst, die entwickelt sich gesund. Eine Pflanze, die nicht "Ihres" kriegt, die geht ein.

                                      Warte ab, vielleicht dreht sich alles noch. Im Moment geht er mal in sich. Es kann ja sein, dass ihm während dieser Zeit viel klar wird. Dein Schweigen ist sicher mehr wert jetzt, als bohren und fragen.

                                      Kommentar


                                      • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                        """""Mir fehlt allerdings langsam auch die kraft damit umzugehen""""

                                        Kannst du nicht ganz natürlich, so wie du bist, so wie du eben reagierst drauf reagieren? Du brauchst keine Raffinessen anwenden - oder gewisse Strategien ergreifen liebe Luisa. Wenn dir nach Hinfahren ist, dann probiers aus, was du dabei erfährst ist sicher wichtig und aufschlußreich. Wenn dir nach simsen ist, dann simse. Es bringt nichts, wenn ich dir erzähle, wie ICH tun würde, weil du ja nicht ich bist.
                                        Denk nicht lange nach, sondern hör auf dein Bauchgefühl.
                                        Ich hab einmal nach einer spontanen Aktion einen riesigen Gewinn gemacht, obwohl von allen Seiten gewarnt wurde. Ebenso habe ich viel verloren schon, aber jedesmal war mir anschließend klar, wie ich dran bin. Was zu dir gehört, das wendet sich selbst dann nicht ab, wenns mal komisch wird. Wenn man finden will, was zu einem passt, dann muss man aufhören sich zu verstellen. Das Unpassende ergreift automatisch die Flucht, wenn man sich nicht anpasst, sondern einfach ganz normal und natürlich ist, so wie man eben ist. Riskiere "Fehler". Dann machst du nichts falsch- ggg. Ich wünsch dir ganz, ganz viel innigste Liebe und Freud.

                                        Kommentar


                                        • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                          ich bekomme nicht einmal eine Antwort, och ich morgen hinkommen soll:-( woher soll ich da wissen, wie ich mich verhalten soll? durch ganz Deutschland zu fahren, um dann vor der Tür stehen gelassen zu werden?

                                          Kommentar


                                          • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                            Wenn er nicht antwortet, dann fahr nicht hin.
                                            Bei Depressionen ist es zwar so das es gut ist wenn sich jemand kümmert, aber trotzdem sollte demjenigen die Eigenverantwortung möglichst nicht abgenommen werden.

                                            Wenn man jetzt wüsste wie schwer die Depression ist, könnte man besser raten ob du hinfahren sollst oder nicht, ob sich jemand intensiver kümmern sollte, oder es wirklich besser wäre ihm eine Zeit der Ruhe zu gönnen.
                                            Generell kann hin fahren sicher nicht schaden, aber wenn du dann umsonst hin fährst und Zeit verlierst die du nicht hast, wäre es für dich auch nur eine Fahrt die Kraft kostet und dich am Ende womöglich nur wütend auf ihn macht.

                                            Wenn du weißt das er deine Nachrichten liest, dann schreib ihm doch einfach das du gerne kommst, aber nur wenn er sein ok gibt, damit du weißt das er dich in Empfang nimmt.
                                            Ich denke so viel kannst du erwarten, das er darauf reagiert und wenn nicht dann fährst du halt erst mal nicht.

                                            Kommentar


                                            • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                              Danke Tired, ich habe mir noch eine Stunde gegeben, das zu entscheiden. Er war zwischenzeitlich online, meine Nachrichten sind aber ungelesen. Ich hoffe einfach er kommt da raus und ganz eigennützig hoffe ich auch, dass es tatsächlich nichts mit unserer Beziehung zu tun hat. Wobei da bis vor der Funstille alles super war und eigentlich nichts in die Richtung aussieht. Es ist aber schwer zu verstehen, dass jemand nicht einmal den Dreh hat auf eine Frage des Menschen der einen liebt kurz zu antworten.
                                              Und bei allem Verständnis für ihn (vorausgesetzt, es ist tatsächlich eine Depressive Phase und Elektraa hat nicht doch recht mit der Theorie des Abwendens) muss ich auch auf mich aufpassen, dass es mich nicht zu sehr runter zieht. Da kann ich wohl auch "erwarten" dass er mir irgendwann erklärt, oder ?

                                              Kommentar


                                              • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                                Bei Depressionen kann es durchaus passieren, das Nachrichten nicht gelesen werden, weil das schon einen immensen Druck auslöst, oder auch die Aufnahmefähigkeit zu gering ist.

                                                Klar hat Elektraas Sichtweise auch etwas für sich, nur würde ich dann keine Depression vorschieben und auch noch sagen das gerade gar nichts mehr geht, denn da kann man sich doch denken, das durch die Sorge die dadurch ausgelöst wird genau das Gegenteil passiert und erst recht versucht wird einen Kontakt herzustellen.

                                                Kommentar


                                                • Re: wie verhalten bei Niedergeschlagenheit/ Depression des Partners?

                                                  Bei Depressionen kann es durchaus passieren, das Nachrichten nicht gelesen werden, weil das schon einen immensen Druck auslöst, oder auch die Aufnahmefähigkeit zu gering ist.
                                                  mhhh das kann ich mir so gar nicht vorstellen/ nachvollziehen (wenn man es nicht kennt ist das schwer) ... also bleibe ich "entspannt" und hoffe weiter, dass er sich da alleine berappelt, gebe ihm Zeit und Raum dafür.

                                                  Klar hat Elektraas Sichtweise auch etwas für sich, nur würde ich dann keine Depression vorschieben und auch noch sagen das gerade gar nichts mehr geht, denn da kann man sich doch denken, das durch die Sorge die dadurch ausgelöst wird genau das Gegenteil passiert und erst recht versucht wird einen Kontakt herzustellen.
                                                  da glaube ich auch eher nicht dran, weil sich das ganze bei ihm abgezeichnet hat und eben in Verbidung steht mit einer schweren Unfallverletzung.
                                                  (aber natürlich denke ich drüber nach, dass auf einmal was nicht mehr ok ist mit uns, obwohl selbst mein Baugefühl sagt, dass ich es nicht auf mich beziehen soll)

                                                  Kommentar