• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Scheidung nach über 8 Jahren Beziehung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheidung nach über 8 Jahren Beziehung

    Hallo erstmal ich habe ein riesen Problem. Meine Frau hat mir am letzten Sonntag mitgeteilt das sie sich Scheiden lassen will. Wir sind über zwei Jahre verheiratet und über acht Jahre zusammen. Drei Kinder dürfen wir unser nennen. Einen neun Jahre alten Sohn den meine Frau in die Beziehung mitgebracht hat. Und zwei gemeinsame Tochter von sieben und vier Jahren. Ja wo fange ich an. Von hinten. Der Grund für die Trennung ist das ich mich gehen lassen. Ausseres Figur. Habe nicht wirklich viel für mich getan. Das sehe ich ein. Das werde ich auch ändern. Für mich und ich hoffe das sie das erkennt. Zweitens hat sie sich in einen anderen verliebt. Meine Frau 28 und er 45. Laut ihrer Aussage hazsie aber von ihm eine Absage erhalten. Altersunterschied. Auch wurden viele andere Fehler grmacht. Bei der Erziehung der Kinder. War zu streng. Dazu habe ich ihr ein wohl zu sschönes Leben gemacht. Beispiel. Bleib liegen und ich machr den Rest. Hausarbeit Kinder einfach alles. Bei Gesprächen hat sie sich immer nicht beschwert. Also jedenfalls nicht so das man die Meinung hatte haben müssen es stört sie. Was noch dazu kommt das sie durch die frühe Schwangerschaft jetzt das Gefühl hat was verpasst zu haben wie Partys usw. Man muss sich auch eingestehen das jeder von uns beiden verpasst hat was für sich zu machen. Wir waren fast immer zusammen. So das erst mal ein kleiner Geschmack der Gründe warum und wieso. ich will diese Ehe nicht aufgeben. Ich liebe meine Frau über alles. Gut das habe ich ihr auch zu oft gesagt und viele dinge auch immer wieder in Frage gestellt. Auch der Kinder wegen darf das nicht auseinander gehen. Ich weiss jetzt absolut nicht was ich machen soll. Ich Kämpfe und werde an meinen Fehlern arbeiten. Sie hat aber schon gesagt es wäre verschwendete Liebesmuhe. Was mache ich jetzt richtig unf was falsch. Bitte helft mir die nerven bei mir liegen blank. Danke


  • Re: Scheidung nach über 8 Jahren Beziehung

    Hi,
    du solltest die Dinge verändern und beheben, die dir bisher aufgefallen sind. Wie du schon gesagt hast, tu das für dich und deine Kinder, nicht für sie.
    Du solltest auch versuchen möglichst souverän mit der Situation umzugehen, ihr einerseits zeigen das dir noch viel an ihr liegt, auf der anderen Seite aber nicht klammern, oder bedrängen.

    Manchmal muss man das was man liebt ziehen lassen, gerade weil man liebt und dieser Weg einfach gegangen werden muss, um etwas neues zu beginnen zu können, oder aber vielleicht wieder zueinander zurückzufinden.
    Ich denke du solltest sie gehen lassen, ohne sie mit Argumenten zur Umkehr bewegen zu wollen, die sie unter Druck setzen, ein schlechtes Gewissen fördern.
    Sie ist davon überzeugt das sie dich nicht mehr liebt, eigentlich ist eine Trennung die logische Schlussfolgerung und wahrscheinlich das was sie einfach tun muss, auch um sich selber wieder neu aufstellen zu können.
    Versuche ihr ein guter Freund zu sein, betone deine Qualitäten als Mann auf den Frau bauen kann, selbst wenn die Trennung ansteht.
    Organisiere mit ihr euer Leben als Eltern, denn das ist das Wichtigste ist, das dies funktioniert und ihr euch weiterhin aufeinander verlassen könnt, ihr beide für euch und für die Kinder, als Eltern eine sichere Bank seid.

    Je ruhiger, souveräner und "gönnender" du mit der Situation umgehst, desto intensiver wird sie merken was sie an dir hat, ob das reicht um irgendwann wieder zusammen zu kommen kann man natürlich nicht wissen. Vielleicht aber fürs Erste hoffen, zumindest bis du selber auch soweit bist ein endgültiges aus zu erkennen und zu akzeptieren, falls es so kommen sollte.

    Kommentar


    • Re: Scheidung nach über 8 Jahren Beziehung

      Hallo lieber Beatlejuice

      Verlier nicht die Nerven. Man lässt sich nicht so schnell scheiden, erst recht nicht, wenn man auf drei kleine Kinder schauen muss. Als ich verheiratet war, da habe ich oft heulend vorm Richter gestanden- einmal hat dieser sogar gesagt, liebe Frau xxx, kommen sie am Dienstag wieder, da schaut die Welt dann ganz anders aus. Genau so war es auch. Mein Ex hat mir wieder gefallen, ich hab meine momentane Lust zu zerstören verpufft gehabt und war wieder zur Vernunft zurückgekehrt.
      Im Affekt sagt man viel.
      Wenn du Ruhe bewahren kannst, diese Frau einmal versuchst zu verstehen, ihre Nöte so richtig anhörst, dann wirst du merken, sie wird wahrscheinlich überfordert sein, wenig glücklich, viel unzufrieden. Jetzt meint sie, das ist deine Schuld, aber das ist nur eine Einbildung. ( man will lieber jemand andere ändern, als sich selber, oder Fehler am anderen sehen, als seine eigenen).
      Wenn sie sich von dir trennt, dann erst wirds schwer. Das hat sie aber noch nicht fertig rausgefunden, dass davonlaufen keine gute Lösung ist.
      Lass ihr also so viel Zeit, bis sie merkt, es gehört so viel noch dazu, was sie im Moment gar nicht überlegt hat. Ein Leben mit kleinen Kindern zu organisieren ohne Helfer, ohne guten Freund an der Seite, ohne jemand, der mitzahlt, der mithilft, der da ist zuverlässig, der die Kinder mit erziehen hilft, das muss sie zuerst einmal schaffen können. Ich hab halt schnell gemerkt, besser ist, mich mit meinem Ex zu versöhnen, als diese Trennungswünsche wahr werden zu lassen.
      Was glaubst du, wie unwichtig auf einmal alles ist, wenn es einen der Kinder schlecht geht. Liebesgefühle kommen und gehen, die sind nett, aber wenn man Mutter ist, dann stehen andere Überlegungen im Vordergrund, die weit mehr zählen, als Verliebtheit und Träume.
      Bleib ihr "treu", im Sinne von halte zu ihr, steh zu ihr, mag sie, unterstütze sie weiter, aber lass dich nicht in eine Trennung hetzen.
      Ich kenne diese Laune zu gut, wo man meint, man kann mit Gewalt durch die Wand. Weder du noch sie habt absichtlich diese Krise ausgelöst. Das Leben zeigt einem immer wieder- stopp, umdrehen, so nicht weiter machen, sonst gehts mit dir bergab. Eure Krise ist sicher sehr, sehr wichtig. Bleib eisern, ich liebe dich. Punkt. Handle dementsprechend, tu, was sie gerne hätte, dass du für sie tust. Oft liegt es nur an Kleinigkeiten, die aber, wenn man sie nicht beseitigt, Grund sind zum Dauerstress.
      Also kurz, noch mal, horch sie aus, was ihr fehlt.
      Den anderen Kerl hat sie sich eingebildet, weil der angeblich, (so denkt sie sich das aus) hat, was ihr fehlt. Von dir will sie sich trennen, weil sie sich über dich was denkt, was wahrscheinlich gar nicht wahr ist. Ebenso glaubt man manchmal, wo anders lebt es sich besser.
      Solche Einbildungen sind schuld, dass man sich immer wieder was vormacht, was gar nicht ist.
      Wäre der andere ein guter Vater? Wer, der sie wie du als unverzichtbar gut findet?
      Warte ab, lieb und geduldig, bis sie wieder braucht, was du alles hast.
      Das ist sehr viel. Vertrau und viele Grüße an die Kinder- die haben auch mitzureden.
      Servus
      Elektraa

      Kommentar


      • Re: Scheidung nach über 8 Jahren Beziehung

        "Was mache ich jetzt richtig unf was falsch."

        Richtig ist, dass Sie selbstkritisch sind und an sich arbeiten wollen.

        Falsch wäre, Ihre Frau "mit allen Mitteln" halten zu wollen. Wenn sie sagt, dass es vergebliche Liebesmühe wäre, definiert das auch ihre innere Distanz zu Ihnen, die Sie vorerst akzeptieren sollten.

        An der Tatsache, dass sie das Gefühl hat, das Leben ginge an ihr vorbei, können Sie nichts ändern. In gewisser Weise ist das ja wohl auch so.

        Im Moment sollten Sie sich so ritterlich - und vor allem liebenswürdig - verhalten, so schwer es auch fällt.
        Vor allem hinsichtlich Kinderbetreuung und Gütertrennung großzügig sein. Das ebnet den Weg für später.

        Kommentar