• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach Herzinfarkt keine Nähe mehr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Herzinfarkt keine Nähe mehr

    Ich traue es mir kaum zu schreiben, aber seit mein Mann vor ca. 3 Jahren seine 2 Herzinfarkte hatte lässt er keine Nähe mehr zu, jetzt bin ich kurz davor mich zu trennen, er sitzt nur noch hinter seinem PC oder schläft, oder geht seit Neuestem wieder zur Arbeit, bis vor 2 Wochen war er ja immer noch zu Hause, weil er sich nicht in der Lage fühlte. Egal was ich versucht habe ihn wenigstens mal vor die Tür zu bringen, wenn wir schon keinen Sex mehr haben können, oder zumindest mal kuscheln könnten, er hatte für alles eine Ausrede, oder war am ende so genervt das ich schon keine mehr Lust hatte mal weg zu gehen. Wir gehören nun aber auch nicht mehr zu den Jüngsten, mein Mann 50 und ich 48 sind ja aber auch nicht uralt und ich will immer noch Spaß im und am Leben haben, diese Situation belastet mich sehr und greift inzwischen stark in meine Psyche. Vor dem Herzinfarkt hatten wir regelmäßigen Sex, gingen auch mal zusammen weg, hatten Spaß, gemeinsame Hobbys, lachten sehr viel, inzwischen ist es nur noch Schmierentheater wenn mal Besuch kommt, dem er nach mindestens 10 Minuten fadenscheiniger Ausreden ausweicht. Eigentlich will ich hinter ihm stehen, weil ich hoffe das es wieder eine Beziehung wird, aber ich leide immer mehr darunter und bin eigentlich nur noch ratlos. Letzte Woche wollte er mich, das erste mal nach so langer Zeit wieder in den Arm nehmen, ich bin fast erstickt, und trotzdem liebe ich ihn, das denke ich jedenfalls.


  • Re: Nach Herzinfarkt keine Nähe mehr

    Hallo Katzi,
    soweit ich weiß können Herzprobleme stark auf die Psyche schlagen, Depressionen auslösen.
    Kann es sein das dein Mann durch diese Erfahrung und auch die Konfrontation mit dem Tod, so beeindruckt war das er nicht mehr richtig klar kommt, mit seinem Leben und den Veränderungen, Ängsten?
    Im Denken ist Sex ja auch eine Belastung für das Herz, vielleicht hat er einfach Angst wie zuvor zu leben, da er einen neuen Infarkt fürchtet und wird durch diese Angst gelähmt.
    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit dem mal nachzugehen, einen Termin beim Psychiater zu machen, eine Psychotherapie zu beantragen?
    Das muss natürlich vor allem seine Entscheidung sein, du kannst ihm nur Hinweise geben.

    Ein offenes Gespräch wäre angesagt, in dem du über deine Bedürfnisse und Gefühle redest, ohne Vorwürfe und er auch seine Probleme thematisiert, um zu schauen wo es genau hakt und dementsprechend Möglichkeiten zu finden die euch helfen.

    Was meinst du damit, das du fast erstickt bist, als er dich umarmte?
    Körperlich, weil er sich an dir fest geklammert hat, vielleicht wie ein Ertrinkender?
    Oder mehr seelisch, weil es einfach beengend war?
    Manchmal kann man an der Art einer Umarmung auf den seelischen Zustand des Umarmenden schließen.

    Kommentar


    • Re: Nach Herzinfarkt keine Nähe mehr

      Hallo Tired, danke für deine Antwort, ich habe vergessen zu schreiben das sich mein Mann ja schon in Psychiatrischer Behandlung befindet, nur bekomme ich immer mehr das Gefühl das er weiter in sich zusammen sackt. Das Gefühl zu ersticken schiebe ich auch mehr auf meine Psyche, denn seit diesen Herzinfarkten kümmere ich mich um ihn, er kommt mir teils gar nicht mehr vor wie mein Mann sondern eher wie ein Kind. Er macht nichts mehr, er hilft nicht und wenn dann nur auf drängen, er macht gar nichts mehr, starrt stundenlang auf seinen Monitor vom PC und fühlt sich dann auch noch gestört wenn man ihn anspricht. Wenn ich mich trenne von ihm dann weiß ich das das letzte auch noch weg bricht, aber wenn ich bleibe, dann weiß ich das ich das nicht mehr lange durch stehe.

      Kommentar


      • Re: Nach Herzinfarkt keine Nähe mehr

        Er sollte mit dem Psychiater mal über eine Psychotherapie sprechen und vielleicht kann er auch eine psychosomatische Kur machen.

        Ansonsten weiß ich da auch keinen wirklichen Rat, Veränderungen müssen halt auch von ihm kommen, wenn da nichts kommt wäre es für dich vielleicht wirklich das Beste dich zu trennen.
        Du bist ja nicht für seine Umsorgung zuständig, auch nicht dafür ihm zur Seite zu stehen, während er in eine Starre verfällt, da sollte dir dein Heil näher sein als seines.

        Aber, du solltest das halt auch vorher thematisieren, ankündigen das du nicht mehr kannst und eine Trennung ins Auge fasst, die Chance doch noch etwas zu ändern sollte er in jedem Fall bekommen.

        Kommentar