• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsprobleme bei Partner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsprobleme bei Partner

    Hallo, ich bin 35 Jahre alt .Seit einigen Monaten habe ich einen neuen Partner.Dieser ist 44 und hat sein Leben als "Lebemann" gelebt.Treue stand für ihn weniger im Vordergrund.Die vorhergehenden Beziehungen hielt er eher locker.Eines Tages sagte er mir, er habe sich in mich verliebt und wolle mit mir eine feste Beziehung eingehen.Ich war zuerst sehr vorsichtig, da ich bereits einige Enttäuschungen erlebte zuvor. Als wir uns zum ersten Mal näher kamen, wurde ich schwanger von ihm, ohne mit ihm geschlafen zu haben. Er hat zu mir gehalten und wollte das Kind ebenso wie ich.Leider hatte ich einen Abort. Von Anfang an hatte er Probleme, bei mir eine Erektion zu bekommen.Nun denkt er darüber nach, sich von mir zu trennen.Vorher haben diese Probleme nicht bestanden ,nach seiner Aussage.Mit Cialis ist eine Erektion möglich, er lehnt dies aber eigentlich ab.Ich denke, er trennt sich lieber von mir, als zu versuchen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen.Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben ....


  • Re: Erektionsprobleme bei Partner


    Hi Volbeat,

    auf jeden Fall jeden Druck und jedes Drängen vermeiden, das Erzeugt Leistungsdruck und wirkt sich auch negativ auf die Erektion aus.
    Ihr könntet mal versuchen enthaltsam zu leben, für ihn drei Wochen lang kein Sex und keine SB, vielleicht bewirkt das etwas.

    Vielleicht drücken sich so seine Ängste vor einer festen Beziehung aus, es ist etwas neues und bei seinem Vorleben sicher auch ein wenig unheimlich und möglicherweise gibt es auch Befürchtungen die seine Freiheit betreffen. So gesehen hätte es schon etwas mit dir zu tun, nicht direkt, aber insofern das eine feste Bindung sein Sexualleben beeinflusst und durchaus möglich das sich das mit einer Trennung wieder gäbe. Der Weg wäre aber auch sehr einfach und etwas feige, es würde zeigen das er noch nicht bereit für eine Bindung und das Arbeiten an daraus entstehenden Problemen ist.
    In seinem Unterbewusstsein kann eine Menge vorgehen und sich durch Erektionsprobleme ausdrücken, das er die Vermutung geäußert hat das nach einer Trennung wieder alles so funktioniert wie es sollte sagt mir das er auch in diese Richtung denkt und somit etwas dran sein könnte.

    Er sollte aber auf jeden Fall mal zum Urologen gehen um physische Probleme auszuschließen, wenn das geschehen ist und nichts gefunden wurde, aber trotzdem keine Besserung in Sicht ist, dann wäre eine Sexualtherapie eine gute Möglichkeit, das klappt aber auch nur wenn er das wirklich möchte und dahinter steht.

    Kommentar


    • Re: Erektionsprobleme bei Partner


      ".nach seiner Aussage.Mit Cialis ist eine Erektion möglich,"

      Von den sogenannten PDE 5-Hemmern ist Tadalafil (Cialis) weniger problematisch bezüglich Interaktionen mit anderen Mitteln als z.B. Sildenafil (Viagra). außerdem wirkt es deutlich länger.

      Wenn Ihr Partner damit seine Erektion deutlich stabilisieren kann, vermittelt das auch seine Zuversicht, dass er bald wieder ohne medikamentöse Unterstützung auskommt. Außerdem wird sein Selbstwert stabilisiert, der bei der männlichen Sexualität eine große Rolle spielt.

      Kommentar


      • Ergänzung


        Auf die Rolle der Partnerin muss ich noch eingehen:
        Weil bei der männlichen Erektion zwei neurophysiologische entgegengesetzte Systeme (Erregung und Entspannung) gleichzeitig aktiv sein müssen, ist die Funktion sehr störbar.
        Jede Anspannung - z.B. funktionieren zu müssen - ist verhängnisvoll. Deswegen ist die deutliche Erwartung der Partnerin oft ein Problem, ganz verhängnisvoll und nachhaltig eine geäußerte Enttäuschung, wenn es nicht klappt.

        Günstiger als eine sehr "willige" Frau, ist eine zögerliche, die er verführen muss. Da ist die Erektion stabil, weil er will und nicht muss.

        Kommentar



        • Re: Erektionsprobleme bei Partner


          **wurde ich schwanger von ihm, ohne mit ihm geschlafen zu haben.**

          Ich frage mal neugierig nach... Wie funktioniert so etwas?

          Kommentar


          • Re: Erektionsprobleme bei Partner


            Ganz einfach, wenn keine richtige Erektion zustande kommt, ist Sex etwas schwierig.Trotzdem kann es zur Ejakulation und damit zur Schwangerschaft kommen.Vor Schwangerschaft bei Petting hat uns schon Dr.Sommer gewarnt....

            Kommentar


            • Re: Erektionsprobleme bei Partner


              "Ich frage mal neugierig nach... Wie funktioniert so etwas?"

              Es ist erstaunlich, welche Wege die Spermien zurück legen können, wenn sie nicht sollen.

              Kommentar



              • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                Stimmt wohl.Aber ich verstehe nicht, dass noch keiner vorher davon gehört hat, dass dies wohl möglich ist, wenn bestimmte Faktoren aufeinander treffen.Hätte auch nicht gedacht,dass mir das mal passiert.Dies ist auch gar nicht mein Problem, sondern eher warum beendet er die Beziehung, weil er keine Erektion bekommt??Und warum bekommt er bei mir keine Erektion, obwohl er nach seiner Aussage in mich verliebt ist und was Festes will.Das passt alles nicht.Mittlerweile hat er die Beziehung auch beendet und denkt nicht mehr nur darüber nach.Obwohl er das nach seiner Aussage eigentlich nicht möchte.Naja, ich werde seine Gedanken nicht lesen können.Daher bin ich einfach etwas ratlos.

                Kommentar


                • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                  Das sind gute Ansätze.So in etwa waren auch meine.Danke dafür :-)

                  Kommentar


                  • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                    Hallo volbeat

                    Ich habe überlegt und überlegt, was das wohl bedeutet...

                    Jemand, der früher Frauen recht locker genommen hat, der will "verliebt, verlobt, verheiratet" sein auf einmal. In den lockeren früheren "Aufgaben" ( Tussis verführen, sie abspeisen dann) war er bestens eingeschult. Aber was Ernstes, das ist ihm neu.

                    Es kann ja sein, dass er sich insgeheim irre vor Fehler machen gefürchtet hat und deshalb recht blockiert war bei dir.

                    Es kann sein, dass sich das Erregungsmuster in seinem Kopf völlig verirrt hat seit dem.

                    Es könnte ja sein, dass du tatsächlich seine Traumfrau bist, er aber vor lauter Durcheinander lieber abbrechen will, anstatt sich Mühe zu geben weiterhin. Ich glaube sogar, WEGEN Mühe geht oft etwas schief, weil man dabei nicht locker ist.

                    Ich an deiner Stelle würde also ( wenn du ihn sehr gerne hast) mithelfen, ihn zuerst einmal wieder komplett zu entspannen. Zuviel Wollen auf einmal macht nervös, macht Druck, macht Angst.

                    Diese Angst zu nehmen wäre also für mich gesehen das Wichtigste.
                    Dazu müsstest du lieb, locker, fröhlich einverstanden sein, wenn er sagt Aus, Schluss.

                    Sag dir einfach, was ist das schon, Schluss machen, das ist bedeutungslos, wenn man sich liebt.
                    Vielleicht meint er mit Schlussmachen nur, lass mir Zeit, sag einmal gar nichts, gib mir ein paar Wochen oder Tage Ruhe, krampflose Pause, Sammelzeit, dann fangen wir wieder von vorne an.

                    Was ich halt weiß, die Angst ist zu überlisten, der Liebe steht meist die Angst zur Palette der Angst gehört viel, zum Beispiel auch Zweifel, Befürchtungen, widrige Erinnerungen, Gedanken die blockieren etc. ) im Wege. Wenn diese ausgeräumt ist, dann ist der Weg frei. Die Wenigsten haben zu einer wirklich ernsten Liebe ein gutes, unverkrampftes Verhältnis. Meist ist es so, dass ( wie bei dir ja auch) frühere Enttäuschungen und Erschwernisse dafür sorgen, dass man immer komplizierter ist mit der Zeit.

                    Vielleicht hat er DESHALB Frauen früher so lieblos behandelt, weil viel schief gelaufen ist mit Muttern zum Beispiel, oder anderen früheren weiblichen Bezugspersonen. Es kann ja sein, dass insgeheimer Ärger über Frauen generell bei ihm mitspielt und seinen Penis lieber streikt, als dass er sich versöhnlich zeigt.

                    Auf alle Fälle, Geduld, Friede, Humor, das sind gute Helfer beim Neubeginn. Nimm dich nicht so ernst, ihn auch nicht, schon gar nicht verfrühte Wünsche.

                    Lieben Gruß
                    Elektraa

                    Kommentar



                    • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                      *Stimmt wohl. **Aber ich verstehe nicht, dass noch keiner vorher davon gehört hat**, dass dies wohl möglich ist, wenn bestimmte Faktoren aufeinander treffen.Hätte auch nicht gedacht,dass mir das mal passiert.*
                      Ganz einfach, weil es anscheinend ziemlich selten ist.

                      *Dies ist auch gar nicht mein Problem, sondern eher warum beendet er die Beziehung*
                      **Meine Interpretation:**
                      Da wurde ich sagen das der Mann mit 44 & sein Libido Problem ziemlich "routiniert" ist. Das er von eine Beziehung weg läuft scheint für ihm "normal" zu sein. Gewohnheit macht Diebe.
                      Ich denke das Frauen die nicht auf "Beziehung aus" sind, viel mehr von ihm bekommen können.

                      Das mit dem Baby, klangt sicher ( für ihm) am Anfang, toll.
                      Dann realisiert " Mann" oh jee, immer nur mit der "Eine" zusammen sein ? Die lockere Routine müsse "Mann" aufgeben... und nicht nur, die "Gefahr" besteht das Sie es ein zweite Mal schwanger wird... ergo unter den Hut von *verliebt sein*,ist alles zu...realistisch, die rosa Brille wurde viel zu früh runter genommen...

                      Ich (als Frau) hätte nicht nach ein paar Monate mit ein Mann zusammen schwanger werden wollen... Wieso sollte "Mann" nicht **genauso** ticken... Wünschenswert ist es schon!.. Prüfe wehr sich bindet...

                      Kommentar


                      • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                        Hallo Elektraa, so hab ich das auch noch nicht gesehen.Gute Erkenntnisse!!
                        Werd mir darüber Gedanken machen.Bin sowieso mittlerweile der Meinung Reisende soll man ziehen lassen.Alles andere macht einen nur kaputt....

                        Kommentar


                        • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                          Wollte ich wohl auch nicht, aber da wir auch kein Geschlechtsverkehr hatten, hätte ich selbst auch nicht damit gerechnet, schwanger zu werden.Nach dieser Sache haben wir übrigens gemeinsam beschlossen, dass ich wieder die Pille nehme, damit dies nicht wieder passiert und wir uns erst besser kennenlernen.Denn ich hätte mich wohl für das Kind entschieden, war aber ebenso geschockt von dieser Situation wie er..Also kann es eigentlich nicht an der Angst vor einer erneuten Schwangerschaft gelegen haben.

                          Kommentar


                          • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                            Es gibt eben die Phase des "Verliebt sein" das ist innerhalb der erste paar Monate, 1 bis 2 Jahre sogar. dazu gehört **Umbedingt** die rosa Brille. Die Summe der Ereignis war zu verfrüht, zu nüchtern... zu " klar" ohne " Raum" für andere Pläne... oder Verführung, für Reisen, Entdeckungen, Leichtigkeit Gemeinsamkeiten...und ruhe...

                            Sondern, Beziehung, Kind, fertig... Es ist einfach zu roh... zu klar zu strickt, die Zukunft Bilder sind sogar in diese Phase befremdlich .
                            Selbst wenn du "Praktische Vorschläge" was sowieso mit weitere Sex zu tun gehabt hätte, geht es nicht so salopp aus dem kopf eines Mensch raus...besonders nicht IN der Verlieb **Phase** raus... den Sie wurde übersprungen / unterbrochen, was die Basis für eine Beziehung kaputt macht.

                            Kommentar


                            • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                              *Bin sowieso mittlerweile der Meinung Reisende soll man ziehen lassen.*
                              In diesen Fall bleibt in der tat nichts anderes übrig.
                              Aber generell der Meinung zu sein oder mit deine Worte "Sowieso" klingt schon etwas Frustriert.

                              Überdenke lieber deine generelle Einstellung zu Männer noch ein mal, ob du nicht vielleicht eine "Beziehung" will (Um) eine Beziehung zu haben ?

                              Ob du dich verliebt "weil" der Mann sich verliebt?

                              Männer abblitzen lassen, selbst wenn Sie in dich sich verlieben, macht sogar manchmal Spass... sei dem, man ist selbst tierisch verknallt...(!) dann darf die Chose nach deine Pfeife tanzen... und es darf **richtig**Knistern.

                              Kommentar


                              • Re: Erektionsprobleme bei Partner


                                Kurz gesagt Rin, Hochzeit machen will gelernt sein.
                                Ich bin auch ein Verfechter von bestimmten Ritualen und Muster. Bei mir stellt sich alles quer, wenn man mir nicht richtig kommt.

                                Ich weiß von vielen Erzählungen von Männerseite, dass es bei ihnen auch nicht anders ist.

                                Kann das der Grund sein, dass sich viele nein sagen, weil sie nicht richtig angesprochen werden, so wie sie es gerne hätten?

                                @volbeat, das gefällt mir, dass du nicht heulst und klagst!!!

                                Viel, viel Freud und Genuss und noch mehr Liebe wünsche ich dir beim nächsten Zufall. Manchmal lernt man das Negativ kennen, um sich am Positiv dann ganz irre zu fühlen vor schön. Das geht nicht, ohne das andere vorher kennengelernt zu haben.

                                Es heißt ja, wer das Unglück nicht kennt, kann das Glück nicht schätzen.
                                Lieben Gruß noch einmal- vielleicht sagst du uns, wie es weitergeht?

                                Elektraa

                                Kommentar


                                • Re: Erektionsprobleme bei Partner

                                  hi, die Erektiionsprobleme waren fur mich kompliziert zu vertragen, ich war so frustriert und so nervös. Ich hatte sehr oft Streit mit meiner Frau. Aber glücklicherweise fand ich Cialis. Das ist ein wunderbares Potenzmittel dass mein Sexualleben verbessert hat. Mit Cialis bin ich wie neu geworden. Die Pillen wirken super und sie sind nicht gefährlich. Ich kaufte das Medikament Online bei www.viagra-free.com
                                  Das ist eine europäische Webseite die mir zollfrei und ohne Rezept versendet hat. Ich war so glücklich.
                                  Sie können auch das Medikament probieren!

                                  Kommentar


                                  • Re: Erektionsprobleme bei Partner

                                    hi, die Erektiionsprobleme waren fur mich kompliziert zu vertragen, ich war so frustriert und so nervös. Ich hatte sehr oft Streit mit meiner Frau. Aber glücklicherweise fand ich Cialis. Das ist ein wunderbares Potenzmittel dass mein Sexualleben verbessert hat. Mit Cialis bin ich wie neu geworden. Die Pillen wirken super und sie sind nicht gefährlich. Ich kaufte das Medikament Online bei www.viagra-free.com
                                    Das ist eine europäische Webseite die mir zollfrei und ohne Rezept versendet hat. Ich war so glücklich.
                                    Sie können auch das Medikament probieren!
                                    Der Link in diesen Kommentar wird von mywot als sehr schlecht bewertet !!!

                                    Kommentar